JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 1 von 300
neuester Beitrag: 21.04.21 19:25
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 7489
neuester Beitrag: 21.04.21 19:25 von: Ronsomma Leser gesamt: 1839943
davon Heute: 3333
bewertet mit 23 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
298 | 299 | 300 | 300   

31.01.08 12:15
23

17100 Postings, 5757 Tage Peddy78JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewinn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangenen Jahr kräftig von den hohen Rohölpreisen profitiert. Shell verbuchte allein im vergangenen Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden Dollar. Da die Benzinpreise gleichzeit ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländisch-britische Unternehmen Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar (5,9 Milliarden Euro). "Das ist angesichts sinkender Raffinerie-Margen und steigender Kosten ein zufriedenstellendes Ergebnis", sagte Finanzchef Peter Voser am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss von 31,3 Milliarden Dollar ab.

Vorstandschef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen Gewinnen bei gleichzeitig steigenden Benzinpreisen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen, wo auch hohe Steuern abgezweigt würden, betonte er. Außerdem investiere sein Unternehmen allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden Dollar unter anderem in neue Technologie.

Die Öl- und Gasproduktion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschnitt produzierte Shell im vergangenen Jahr täglich umgerechnet 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvorstand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheitsprobleme im Niger-Delta, die Shell dort an der Ölförderung hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven erst im März bei der Vorlage des Jahresberichts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdividende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
298 | 299 | 300 | 300   
7463 Postings ausgeblendet.

19.04.21 22:46
1

145 Postings, 2070 Tage phönix555Baerbock

jaja, Frau Baerbock die Frau, die "aus dem Trampolin kommt". (Originalsprech Baebock)

Sie muss halt nur weiter an ihrer Performance feilen, damit das Kobalt nicht mehr zum Kobold verrutscht. Im inhaltsleeren Politiksprech wird sie Tag für Tag besser.
Habeck, der damit gerechnet haben muss, dass im Herbst 21 eine Grünen-Kanzlerin keine echte Chance haben kann, gibt erstmal den galanten Steigbügelhalter. Ob das Herbst 25 immer noch so sein wird?  

20.04.21 11:45

4671 Postings, 5401 Tage albinoÖlpreis steigt - Aktie fällt

.....Ölpreis fällt - Aktie fällt.
Eine Win-Win-Konstellation für jeden Shell-Aktionär.  Dazu noch die fette Dividende.
Noch nie war es leichter Geld an der Börse zu verdienen.  

20.04.21 11:52

291 Postings, 4145 Tage wedmanAuf Verivox

tritt Shell jetzt auch als Ökostromanbieter auf. Soviel zum angeblichen Öldinosaurier.
Totgesagte leben eben meist länger!

Die Ökoidee wird von jedem gekapert der damit Geld verdienen kann. Ist nun mal so.  

20.04.21 11:57

7 Postings, 79 Tage M_G_Royal Dutch Shell (A)

Das gewohnte Bild - der Ölpreis steigt, RDS fällt  

20.04.21 11:58
3

394 Postings, 923 Tage PercaAn der Börse ist nichts sicher

An der Börse ist nichts sicher, außer eines:
Albino schreibt von fallenden Shellkursen und fetten Dividenden. So wie am 20.04, 15.04., 14.04., 13.04. Aber schön, dass du dir mit deinem immergleichen Sarkasmus ein langes Wochenende gegönnt hast, ich hoffe, du konntest das gute Wetter genießen.  

20.04.21 12:12
1

3187 Postings, 529 Tage Aktiensammler12Berliner,

wie recht Du nur hast... Ich frage mich immer, wieso dies bei uns einfach keiner kapieren will?  

20.04.21 13:12
7

311 Postings, 763 Tage stksat|229185074was hier einige scheinbar nicht verstehen

Der Ölpreis muss nicht steigen damit Shell Geld verdient. Es reicht vollkommen aus, wenn der Ölpreis bei 60 USD bleibt, damit Shell sich dumm und dämlich verdienen kann. Die Aktie ist aufgrund der verhältnismäßig niedrigen Dividende gerade weniger gefragt als die Konkurrenz.

Allerdings:
- es ist nicht so als würde Shell das Geld verbrennen, das man nicht an die Aktionäre ausschüttet - man zahlt damit Schulden ab.
- weniger Schulden = weniger Zinsaufwände in der Zukunft = höherer Gewinn in der Zukunft
- die Analysten sehen das Ziel einer Nettoverschuldung von 65 Mrd mit Q4 2021 erreicht, sofern der Ölpreis bei über 60 USD bleibt
- ergo: ab Q4 gibt es höhere Dividende (20-30% vom Cashflow lt. Management) und die versprochenen Aktienrückkäufe

Während sich hier die einen in die Hose machen freuen sich die anderen wenn es noch ein Stück runtergeht und greifen sich noch ein schönes Stück vom Kuchen. Billiger kann es immer werden, das ist schon richtig. Aber ich habe für meinen Teil selten ein so großes und etabliertes Unternehmen gesehen, das einen derart fetten operativen Cashflow vorweisen konnte (mit Aussicht auf Steigerung in jedem Quartal des Jahres 2021) und eine Marktkapitalisierung die verhältnismäßig zu wünschen übrig lässt.

Mir ist klar dass für mache Anleger Aktien wie Lotterietickets sind und der Kurs der einzige Anhaltspunkt ist mit dem das psychische Wohlbefinden zu korrelieren scheint. Allerdings steht hinter einer Aktie auch immer ein Unternehmen. Geht es dem Unternehmen schlecht, dann wird die Aktie auch schlecht laufen. Geht es dem Unternehmen gut, dann springt auch die Aktie früher oder später an. Ich rate daher dem einen oder anderen die Energie die man zum sinnlosen Kommentieren von Tageskursen verwendet dazu zu nutzen sich Jahres- und Quartalsabschlüsse des Unternehmens durchzulesen (alternativ machen auch die Energiereports der IEA Sinn).

know what you own! - ich verspreche euch, dann schlaft ihr um einiges besser ;-)

 

20.04.21 15:35
4

Clubmitglied, 9838 Postings, 2596 Tage Berliner_stksat229185

du hast es so oft GUT erklärt, was die Sache bei Shell ist; trotzdem kommen immer wieder die gleichen unsinnigen Kommentare/Fragen. das aber nicht weil diejenigen dumm sind, und nichts kapieren, sondern weil sie schnelle Gewinne erzeugen wollen, was halt mit der Shell Aktie nicht so gut funktioniert.

ich selber bin froh, dass wir noch einige Monate (vielleicht sogar ein ganzes Jahr) solche Einstiegschancen wie gerade jetzt haben.  Ich sammele seit März 2020, mind. 15Mal gekauft, und ich werde es weiter so tun (bis Max. 20?/Share). mich interessiert momentan nur eins, so viele Aktien zu haben wie es möglich ist, da mich langfristig die Dividenden interessieren. bei einem der 3 Shell Depots die ich habe, bin ich sogar mit >45% im Plus, aber ich würde kein Stück verkaufen wollen. fürs Zocken gibt es andere Aktien ;-)  

20.04.21 16:53
2

332 Postings, 4374 Tage BertwinWunderbare Übertreibungen

Mit solchen Übertreibungen wie heute, macht einkaufen wieder Spass!!
 

20.04.21 17:39
1

4671 Postings, 5401 Tage albinoOlpreis steigt = Aktie fällt

Olpreis fällt = Aktie fällt
Gesamtmarkt steigt = Aktie fällt
Gesamtmarkt fällt = Aktie fällt

Ein absolute Traumaktie.  Eigentlich wäre die saftige Dividende gar nicht nötig, da die Kursgewinne atemberaubend sind.  
Kein Wunder, daß die Porsche-Aktie dermaßen gestiegen ist.  Es gibt reihenweise Vorbestellungen für die neuesten Porsche-Modellen seitens der Shell-Aktionäre, die die Luxus-Neuwagen mit einem kleinen Teil der Kursgewinne finanzieren.  

20.04.21 18:21

1903 Postings, 551 Tage RonsommaOuch und Naja

Shell hat mir gutes Geld verdient seit den Q3 lows - aber irgendwie unverständlich, dass trotz des zu erwartenden ordentlich bis guten Ergebnisse kein großer scheinbar zugreift.

 

20.04.21 18:24
1

91 Postings, 221 Tage die26Klare Kaufkurse

Mit Shell habe ich letztes Jahr schon gute Gewinne realisiert, mich dann über mein frühen Ausstieg geärgert. Hätte noch gedacht, nochmal so günstig einsteigen zu können.
Ich verkaufe keine einzige Aktie von Shell, Total oder BP. Die Kurse werden wieder ansteigen und dann geht es auch ganz schnell wieder 20-30% nach oben. Das wir noch im 1. HJ der Fall sein, vielleicht sogar schon nach den Quartalszahlen, wenn?s gut läuft.  

21.04.21 06:58

7 Postings, 79 Tage M_G_RDS

Auf die Akte von RDS kann man sich verlassen - die Richtung wird konsequent eingehalten, egal was drum rum passiert oder wer das Teil analysiert  

21.04.21 07:58
2

219 Postings, 258 Tage Orbiter1Öl hätte man kaufen sollen

Vor genau 1 Jahr, am 21.04.20 lag der Ölpreis für Brent Crude bei 19,5 $/Fass und der Kurs von Shell bei 15,1 ?. Inzwischen hat sich der Ölpreis mehr als verdreifacht und der Kurs von Shell steht aktuell gerade mal 7% höher. Sollten sich auch alle mal durch den Kopf gehen lassen, die bei Shell ständig auf den Ölpreis schauen.  

21.04.21 09:20
1

394 Postings, 923 Tage PercaGute Kurse

Mit der Kursentwicklung kann man nicht zufrieden sein, es sei denn, man ist short oder möchte noch günstig nachlegen. Für mich trifft zweiteres zu. Langsam sind wieder Kaufkurse für mich, ein wenig darf es aber noch fallen. Lange hat man auf dem Niveau fürchte ich nur keine Chance mehr, wenn Corona nicht noch mit einem Hammer um sich schlägt, in 8 Tagen werden wieder Zahlen veröffentlicht, da gehe ich eher von einem positiven Ergebnis und Einfluss auf die Aktie aus.
@Albino: Bis morgen, ich bin schon gespannt, was du da posten wirst =)  

21.04.21 10:29

1903 Postings, 551 Tage RonsommaBesser kaufen

...die Umsätze gestern waren sehr niedrig...  

21.04.21 11:11
1

4671 Postings, 5401 Tage albino@Orbiter1 Nagel auf den Kopf getroffen...

....innerhalb eines Jahres hat sich der Ölpreis quasi mehr als verdreifacht aber der Aktienkurs ist gerademal nur 7 % gestiegen.
Dazu noch der Gesamtmarkt auf quasi Rekordhoch und die Shell-Aktie fast mit einer Kurshalbierung.
Ein klassischer Rohrkrepierer...  

21.04.21 11:38
4

268 Postings, 4424 Tage penda@albino. Also wenn ich mir

Mein RDS B Depot ansehe, leuchtet da eine sehr schöne positive Prozentzahl und es gab seit meinem Einstieg schon 5 mal Dividende. Das Turnaround Potential ist auch vorhanden und das Abwärtsrisiko unter Berücksichtigung der Quartalszahlen mittlerweile beschränkt. Ein Rohrkrepierer sieht für mich anders aus.  

21.04.21 13:28
1

14 Postings, 225 Tage AvH2020@ Penda

Es gibt halt Anleger, die nicht zu Corona-Dumpingpreisen RDS gekauft haben, sondern vor März 2020 und ein EK von über 20 € verzeichnen.
Gut, es gab (früher) reichlich Dividenden und bei langjähriger Haltedauer ist man noch immer im Plus. Aber die meisten Branchen haben sich seit Coronabeginn deutlich besser entwickelt als das Ölsegment. Und aus "Big Oil" ist aktuell "Little Oil" geworden.
 

21.04.21 14:58
2

Clubmitglied, 9838 Postings, 2596 Tage Berliner_albino

"...innerhalb eines Jahres hat sich der Ölpreis quasi mehr als verdreifacht aber der Aktienkurs ist gerademal nur 7 % gestiegen."


sorry, das betrifft dich vielleicht!

wie so hast du nicht am 18. März 2020 die Aktie gekauft, die A hättest du für 10? kaufen können, die ist dann innerhalb von 2 Wochen auf ca. 18? gestiegen, und dann langsam wieder runter ...

10 auf 18 (was wir vor gerade vor paar Wochen hatten, aber auch am 28. Okt. 2020) oder 10 auf 16 (wie heute) sind keine 7%

ich kaufe seit über einem Jahr, jeden Monat, und gerade mir meine Kaufkurse angeschaut, daher weiß ich, was du schreibst stimmt gar nicht. wie ich schon mal gesagt habe, wenn du hier bist, um schnelle gewinne zu erzeugen, bist du dann hier halt falsch.
jeder hat seine eigene Strategie, du bist Rentner, bei dir ticken die Uhren ein bisschen anders als bei mir (oder Perca *g*), da ich noch paar Jahrzehnte bis zur Rente habe. ich fühle mich mit der Aktie, auch wenn sie m.M.n. gerade unterbewertet ist, sehr wohl, und ich freue mich sehr, wenn der Kurs noch einige Monate u. 20? bleibt (ab 20? kaufe ich nicht mehr). Ich bin sogar jetzt mit der Summe die ich alle 3 Monate als Dividenden erhalte. Die Dividenden werden weiter steigen, die Anzahl der Shell Aktien in meinen Depots ebenso, also alles Prima ;-)
Ich finde es viel angenehmer, ruhig zu schlafen können, als ständig wegen des Tradens mit irgendwelchen Zockeraktien gestresst zu sein, auch wenn mir das Traden wesentlich mehr Geld gebracht hat, als z.B. die Shell Dividenden.  

21.04.21 17:44

1903 Postings, 551 Tage RonsommaJemand

Ne Idee was hier gerade mit dem Kurs passiert?  

21.04.21 17:58

3187 Postings, 529 Tage Aktiensammler12Ronsomma, ehrlich

gesagt nicht wirklich... Charttechnisch und logisch gesehen ( Ölpreis ), hätten wir nicht nach Süden wandern sollen.
Für mich sehr seltsam. Ich befürchte eher, dass es nochmal runter geht...

Hoffentlich bin ich aber ein guter Kontraindikator (;  

21.04.21 18:50

1903 Postings, 551 Tage RonsommaRSI 25 (5T)

Völlig über verkauft...

 

21.04.21 18:53

1903 Postings, 551 Tage RonsommaVielleicht Druck auf diese Dividende ausüben?

21.04.21 19:25

1903 Postings, 551 Tage RonsommaSch... Darauf ich bleib drin

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
298 | 299 | 300 | 300   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln