Das Matriarchat kommt! Alte Männersamen

Seite 4 von 4
neuester Beitrag: 15.05.08 07:30
eröffnet am: 21.03.08 00:43 von: Mme.Eugenie Anzahl Beiträge: 92
neuester Beitrag: 15.05.08 07:30 von: Kartenhai Leser gesamt: 9250
davon Heute: 2
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
 

24.03.08 13:19

19233 Postings, 5276 Tage angelamglückwunsch mathou zu eurem osterhäschen!!

24.03.08 13:22
2

21368 Postings, 7265 Tage ottifantKann einer helfen?


Auch diese Dame will noch ein paar Babys.
Moderation
Zeitpunkt: 23.05.12 10:51
Aktion: Löschung des Anhangs
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

24.03.08 21:46
1

3024 Postings, 6258 Tage Mathoumerci angelam

24.03.08 22:09
2

10873 Postings, 7657 Tage DeathBullfür die einen ist es das Matriarchat

für den anderen das größte Harem der Walt
-----------
das Leben ist ein scheiss Spiel aber die Grafik ist saugeil

24.03.08 22:10
2

19233 Postings, 5276 Tage angelamdeath - dann gibt es nur noch die EINEN *g*

24.03.08 22:17

12104 Postings, 6995 Tage bernsteinwunderbar,mathou.glückwunsch

24.03.08 22:26

3024 Postings, 6258 Tage Mathouthks Bernstein, auf lange Nächte

(das mach ich glaub ich sogar gern)  

24.03.08 22:27

19607 Postings, 5364 Tage etküttwieetküttMathou, von mir auch

ganz herzliche Glückwünsche und alles Gute!!!

Das habt ihr ja gut hinbekommen, auf Ostersonntag ;-)))  

24.03.08 22:45

10873 Postings, 7657 Tage DeathBullAngie,daß das so hart ist hätt ich jetzt nicht ged

acht
-----------
das Leben ist ein scheiss Spiel aber die Grafik ist saugeil

24.03.08 22:45

19233 Postings, 5276 Tage angelam..das weiß ich doch death :-)

24.03.08 22:47

3024 Postings, 6258 Tage Mathouein Osterhase sozusagen

danke auch etküttwieetkütt.

aber das Osterhsaen so schläfrig sien können hätt ich auch nicht gedacht, vielleicht ist er auch nur so nett uns langsam zu gewöhnen, we will see    

14.04.08 16:53
1

6383 Postings, 7047 Tage SchwachmatSpermienqualität bei Schweizern unerklärlich tief

20.04.08 14:41

7266 Postings, 5638 Tage Mme.EugenieTrotz Ausrufung des Matriachats

bin ich doch froh, dass in einigen Bereichen noch Männer das Sagen haben.

Der Zickenkrieg bei Frauen ist in einigen Berufen oft unerträglich.

Weibliche Ärtze im Krankenhaus oder in der Praxis, sind oft weniger mitfühlend als ihre männlichen Kollegen. Noch ist es leider so!

Würden Frauen ihre wahre Berufung, der Herrschaft  erkennen, würden sie sich nicht mit Frauen verfeinden, bzw. Barrieren gegen diese machen.

 

-----------
"Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

14.05.08 23:07

7266 Postings, 5638 Tage Mme.EugenieSchade- Schnepfenalarm-Zickenkrieg

Für manche ist die zeit noch nicht reif: s. auch #88

 8. gute analyse:)4605 Postings, 372 Tage zockerlilly14.05.08 21:35 zum nächsten Beitrag springenzum vorherigen Beitrag springen

soeben habe ich das in den schnepfenignoreolymp geschafft- man was war das einfach:)


gehe jetzt aber trotzdem ins bad- mal planschen:)

 

Frauen, ihr müsst euch solidarisieren und nicht bekämpfen!

 

-----------
"Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

14.05.08 23:28
3

2584 Postings, 5021 Tage Kartenhai#89

Den Frauen fehlt insoweit das 'Solidaritätsgen', denn sie konkurrieren um den Mann mit den besten Genen, weil sie nur alle 9 Monate Mutter werden können und daher wählerisch sein müssen. Bei Männern ist das anders, die können theoretisch jede Nacht mehrere Kinder zeugen, und deshalb ist ihnen dieses Thema piepegal, wenn nicht die, dann eben eine andere. Sollten sich Männer wegen einer Frau gegenseitig umbringen, wäre das ein Zeichen von geistiger Verwirrtheit, religiösem Wahn, Drogenmißbrauch, Impotenz oder extremer Dummheit. Bei Frauen hingegen ist sowas völlig normal.

Es gibt übrigens allerlei Studien über dieses Thema, insbesondere zur Frage, warum Frauen viel wählerischer beim Sex sind als Männer. Eben aus dem o. a. Grund! Denjenigen unter euch Frauen, die lesen können, empfehle ich jedoch, nicht diese Studien, sondern ein vernünftiges Kochbuch zu lesen, denn auf dem Gebiet haben die Frauen in den letzten 20 Jahren schwer nachgelassen. ;o)      

15.05.08 00:33

7266 Postings, 5638 Tage Mme.EugenieKartenhai, im Matriarchat kocht der Mann

Kochen ist Schwerarbeit, deshalb gibt es wenige Berufsköchinnen.

Mal im Ernst, ich koche ganz gerne, allerdings nicht so gerne für mich alleine.

Warum Frauen nicht mehr kochen können, entzieht sich meiner Kenntnis.

Kommt immer auf die Mütter an, ob die kochen konnten, und ihre Tochter mithelfen ließen und natürlich weil in den Schulen nicht mehr Kochen gelernt wird?

Das ist sehr schade.

Ich hatte eine gute musische Ausbildung.

Z.B. Kochen und Kunst und Werken waren bei uns Hauptfächer, die man nicht abwählen konnte.

Da hatte ich noch Glück, ich denke es kommt auf die Schulen an, weil die höheren Schulen Kochen  nicht anbieten im Normalfall.

-----------
"Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

15.05.08 07:30
1

2584 Postings, 5021 Tage KartenhaiIch glaub

nicht, daß ein Matriarchat kommt. Entweder sterben wir Männer ganz aus, wenn unsere einzigen Fähigkeiten, nämlich (richtige) Kriege zu führen und Nachwuchs zu zeugen, nicht mehr gebraucht werden oder Männer und Frauen werden androgyn. Fortpflanzung durch Sexualität, d. h. die Mischung der Gene, wird von der Evolution für die Weiterentwicklung benötigt, nur deshalb gibt es den Geschlechterunterschied. In dem Augenblick, in dem wir der Evolution ihre Aufgabe abnehmen, werden die Geschlechterunterschiede langsam verschwinden oder eines der beiden Geschlechter wird aussterben. Nur so meine Meinung, darüber gibt es keine Studien.      

Das mit dem Kochen geht schon in Ordnung, heute lernen die Frauen eben was fürs Berufsleben, ist auch besser so. Außerdem schafft es Arbeitsplätze, wenn die Leute öfter mal essen gehen. ;o)  

Seite: 1 | 2 | 3 |
 
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln