PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1992 von 1995
neuester Beitrag: 24.02.21 18:37
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 49863
neuester Beitrag: 24.02.21 18:37 von: selsingen Leser gesamt: 9158568
davon Heute: 241
bewertet mit 89 Sternen

Seite: 1 | ... | 1990 | 1991 |
| 1993 | 1994 | ... | 1995   

13.01.21 16:57

698 Postings, 2444 Tage fbo|228743559ist es eigentlich viel Geld,

wenn man pro Poat in diesem Thread 5€ bekommen würde?

 

13.01.21 17:02

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelleFred

Gestern kam der Hinweis eines Foristen, dass die beiden Medikamente schon vor Jahren das Genehmigungsverfahren durchlaufen haben. Diese hohe Upfront ist doch im Vergleich zu den Lizenzenvergaben Paion exorbitant hoch. Und warum gehen die mit diesen Präparaten erst jetzt den europäischen Markt an? Das macht den Markt wohl auch ziemlich stutzig.

Remimazolam als vermeintlicher Blockbuster in Südkorea 1Mio und die handeln mal eben 22Mio aus....  

13.01.21 17:07

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelle2,50 für eine Meldung

, also eine Paionaktie, würde manch einem das Depot füllen. Ich sag es doch: Hier im Forum ist man wer...  

13.01.21 17:23
2

475 Postings, 1528 Tage Fred53schattenquelle

Du hast natürlich recht. Ich sage mir ( persönlich ) bei dem was ich geschrieben habe. Ich gebe Paion  eine Chance es zu beweisen, das umzusetzen. Natürlich bleibe ich  sehr vorsichtig in meinem Handeln. Es liegt jetzt an Paion und an der Umsetzung und dann wird sich beiläufig auf der Erfolg widerspiegeln. Warum nicht? Meine Entscheidung mit dem gestrigen Deal steht. Warum sollte Paion sich nicht groß entwickeln sollen.
Wie war es nochmal bei dem anderen Deutschen Bio  Unternehmen! sind weiß Gott nicht vergleichbar. Aber warum nicht, mal der ganzen neuen Entwicklung Paion Zeit schenken? Jeder entwickelt sich weiter, warum nicht auch Paion...
 

13.01.21 17:40

475 Postings, 1528 Tage Fred53Das der Kurs

noch Zeit braucht ist doch auch verständlich. Gestern war für viele ein Horror Tag/ die Überraschung mit der keiner gerechnet hat. Zahlen oh das kostet ... Auweia es geht ab und dann Panik. Sl ist auch gelöst worden
Bei mir war es auffüllen, ich setze  Kauforder weiter unten,  wohl sehr gut kalkuliert sowie ich es gelernt habe. Dasselbe gilt für das Verkaufen. Wenn ich das hier schreiben würde,wo meine Verkaufsorder liegt würdest du mich für verrückt erklären, das gilt für alle Aktienunternehmen.
Na, es geht jetzt zu weit hier alles  zu schreiben wie ich handel.

 

13.01.21 17:54

475 Postings, 1528 Tage Fred53schattenquelle

und eins noch persönlich ich schätze deine Beiträge sehr. Schreib immer weiter und lass dich niemals unterkriegen. Bleib gesund und deine Lieben um dich auch und natürlich das richtige Händchen mit viel Erfolg ( vielleicht auch Paion )
Ich kann nicht per BM schreiben und dasselbe gilt für güne Sterne. Scheiß auf die Sterne, das  geschriebene ist tausend mal mehr wert.  

13.01.21 18:39

475 Postings, 1528 Tage Fred53Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.01.21 11:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

13.01.21 21:50
4

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelleEine gute Sicht der Dinge Fred

Für mich entscheidend hier investiert zu bleiben ist der bisherige Vermarktungs- und Verkaufserfolg im alten Jahr. D.h. wie konkret wurde in Q4 bereits verkauft.  Kann Paion tatsächlich in Japan (!)  USA, China verkaufen. Signalisiert der dortige Markt bereits jetzt: Ja, wir wollen Remimazolam!
Die Höhe der potentiellen KE ist Lt. Adhoc daran gekoppelt. Ich nehme jetzt mal eine Vokabel in den Mund, mit der ich Paion bisher nicht verknüpft habe. Sensation!

Sollte die Gegenrechnung Paions  stimmen und die KE wird aufgrund eines guten Starterfolg moderat bis garnicht stattfinden, dann wäre es in der Tat eine Sensation. Denn dann könnte der Laden tatsächlich auf eigenen Füßen stehen, Europa alleine stemmen und der Kurs würde nicht weiter verwässert. Das wiederum würde recht schnell zu einem guten Anstieg des Aktienkurs führen, der dann höchstwahrscheinlich auch nachhaltig sein wird, denn dann könnte es zu einer Steilvorlage für größere Investoren kommen

Mit den nächsten Quartalszahlen gibt es für die Aktionäre Sekt, oder Selters....und den/meinen Frieden mit dieser Firmenleitung. Punkt!

Alles Gute Dir
 

15.01.21 22:12

1009 Postings, 1927 Tage MinusrenditeSchattenquelle,

der obige Post erweckt den Eindruck, dass Du auch eher der Hoffnungsgemeinde zugehörig bist. Dieses auch nur, weil Du mit Deinem beachtlichen Bestand seit 3 (4?) Jahren nichts reissen konntest.

Der Deal ist viel zu teuer erkauft worden. Ich behaupte, dass diese Investition sich erst nach mehr als 10 Jahren amortisiert. Und für diese Kacke, die Paion eingefädelt hat, gibt es jetzt schon ein VBLK-Problem! Deshalb KE unter Ausschluss der Altaktionäre zum Kurs von 2,10 ? (meine Annahme) Wahrscheinlich 20 Mio. Aktien werden kommen; binnen der nächsten 3 Monate.

Wer hier einsteigt, wird seines Lebens nicht glücklich, nicht wahr Schatti.  

16.01.21 13:28
2

5 Postings, 200 Tage dennis9876Kein Plan von Aktienrecht Minusrendite?

Bevor man so einen Unsinn schreibt sollte man sich vielleicht mal mit dem Thema beschäftigen.

Auszug aus Wikipedia:

Nicht bei jeder Kapitalerhöhung gibt es notwendigerweise Bezugsrechte. Die Aktionäre können bei einer ordentlichen Kapitalerhöhung das Bezugsrecht ausschließen (3/4 Mehrheit in der Hauptversammlung).

Weitere Voraussetzung des Ausschlusses von Bezugsrechten ist, dass der Anstieg des Grundkapitals durch die Kapitalerhöhung geringer als zehn Prozent ist und der Emissionspreis den aktuellen Börsenkurs nicht wesentlich unterschreitet (§ 186 Abs. 3 AktG). Als ?wesentlich? ist in Deutschland eine Grenze von etwa fünf Prozent zu betrachten.

Der Bezugsrechtsausschluss kann nur bei Vorliegen besonders triftiger Gründe erfolgen. Diese Gründe können z. B. beim Erwerb von fremden Unternehmen, Unternehmensanteilen oder Beteiligungen vorliegen, wenn in diesen Fällen die jungen Aktien als Bezahlung genutzt werden. Ein weiterer triftiger Grund ist auch die Zulassung der Aktien der jeweiligen Gesellschaft zum Handel an einer ausländischen Börse, an denen die Aktien bisher nicht zum Handel zugelassen sind, und an der die jungen Aktien dann ausgegeben werden.  

16.01.21 18:44

298 Postings, 209 Tage selsingenLa Jollas Aktie brilliert, Paions stürzt ab .....

Paion sichert sich von La Jolla Pharmaceutical  die exklusiven Lizenzrechte zur Vermarktung von Giapreza und Xerava in Europa.
Das Aachener Biotechunternehmen muss dafür 22,5 Millionen US-Dollar hinblättern.
Die Aktie gibt in einer ersten Reaktion um -3,92% auf 2,24 Euro nach.

Die Lizenzvereinbarung sieht vor, dass Paion die beiden von La Jolla entwickelten Präparate in ganz Europa sowie im Vereinigten Königreich und der Schweiz vertreiben darf.
Als Gegenleistung wird La Jolla an den künftigen Erlösen in Höhe von 15 Prozent für Xerava und zwischen 18 und 24 Prozent für Giapreza beteiligt.
Dazu kommen umsatzabhängige Meilensteinzahlungen von maximal 109,5 Millionen US-Dollar.

Mit dem per Injektion verabreichten Giapreza besitzt La Jolla ein Medikament,
das zur Erhöhung des Blutdrucks bei Erwachsenen mit septischem Schock von der US-Gesundheitsbehörde zugelassen ist.
Mit dem ebenso FDA-geprüften und injizierten Xerava werden sogenannte intraabdominale Infektionen behandelt.
Beide Substanzen verfügen auch über die europäische Erlaubnis zur Vermarktung.
Das in Notsituationen angewendete Giapreza spielt La Jolla dank rund 500 amerikanischer Krankenhäuser, die in 2020 auf das Mittel setzten, Millionenerlöse ein.

La Jollas Aktie brilliert, Paions stürzt ab ....
Gemessen an der Reaktion des Marktes hat La Jolla einen tollen Deal gelandet.
Die Nasdaq-gelistete Aktie verteuert sich im Handelsverlauf heute um +45% auf 5,70 USD.
Mitsamt potenzieller Meilensteinzahlungen und Umsatzbeteiligung im deutlich zweistelligen Bereich könnte der Deal für La Jolla
bei durchschlagendem Vermarktungserfolg durch Paion zu einer lukrativen Einnahmequelle neben der US-Vermarktung in eigener Hand werden.

Bei der Investorengemeinde Paions hingegen stößt der Deal auf Enttäuschung, was an den finanziellen Konditionen liegen dürfte.
22,5 Millionen US-Dollar muss das Aachener Specialty-Pharma-Unternehmen für die beiden Medikamente auf den Tisch legen.
Paion ist so eng mit seinem eigens entwickelten Medikament Remimazolam zur Kurzsedierung verbunden, dass die Aufmerksamkeit nur um dieses Thema kreiste.
Das ändert sich nun.
Wegen des finanziellen Drahtseilakts ist ein Vermarktungserfolg von Giapreza und Xerava unabdingbar.

https://www.sharedeals.de/paion-remimazolam-schnee-von-gestern/

 

16.01.21 18:56
1

298 Postings, 209 Tage selsingenRemimazolam pandemiebedingte Ausnahmen

Neue Regeln und längerfristige pandemiebedingte Ausnahmen
Eine neue Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrelevanter Vorschriften sieht vor, die pandemiebedingten Ausnahmeregelungen in BtM-Bereich bis März 2022 zu verlängern.
Der entsprechende Entwurf des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) regelt vor allem auch die Verabreichung von Substitutionsmitteln in Apotheken.

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) plant erneut Änderungen im Betäubungsmittelrecht.
Dies geschieht regelmäßig vor allem auch um die Vorgaben im Betäubungsmittelgesetz (BtMG) an den aktuellen Stand der Erkenntnisse anzupassen.
So sollen künftig drei weitere neue psychoaktive Stoffe (NpS) unter das BtMG fallen.
Dabei handelt es sich um Isotonitazen (Iso), MDMB-4en-PINACA sowie 2-Methyl-AP-237 (2-Methyl-Bucinnazin).

Zudem wird in Anlage III des BtMG der Arzneistoff Remimazolam einschließlich der dafür notwendigen Ausnahmeregelung aufgenommen.
Dabei handelt es sich um ein ultrakurz wirksames intravenöses Benzodiazepin-Sedativum und -Anästhetikum.

Demnach sollen Ärzte und in die Substitutionsbehandlung eingebundene Apotheken vorgesehene Substitutionsmittel künftig auch verabreichen und gemäß der in der arzneimittelrechtlichen Zulassung vorgesehenen Verfahren anwenden dürfen.
Anlass dieser Neuregelung, die ab 1. April 2021 gelten soll,
ist laut ABDA offenbar die Zulassung eines buprenorpinhaltigen Depotarzneimittels, das subkutan angewendet werden muss.
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/...ebedingte-ausnahmen-122864/  

17.01.21 09:29
1

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelleMinusrendite

Ich bin überrascht ob Deines Zynismus mir gegenüber, denn Dein Adressat im negativen war ich bisher garnicht.
Ich muss dich berichtigen: Bin seit fast 9 Jahren, mal mehr,  mal weniger investiert. Jede Geldanlage am Kapitalmarkt ist neben den rationalen Aspekten auch selbstverständlich mit Hoffnungen verknüpft. Das Paion sich bisher eher als Rohrkrepierer erwies, darüber braucht man nicht streiten. Die Gründe dafür waren vielfältig, jedoch die größte Rolle dabei spielte bisher das uminös nebulöse und gegenüber den Aktionären unfaire  Agieren der Firmenleitung. Dir dürfte nicht entgangen sein, dass ich bisher als einer der größten Kritiker von CEO &Co für viele hier geradezu als Hassobjekt gesehen werde und dementsprechend angegangen werde. Ich könnte ein paar nette BM zitieren. Unglaublich, was sich so alles an Abgründen hinter den Nicks verbirgt. Auch diese niederträchtigen Meldeorgien sind mir nicht entgangen.

Ich setze in der Tat auf den letzten (!) sogenannten ,,Deal,, auch wenn dieser teuer (möglicherweise viel zu teuer) erkauft wurde. Aber wie ich auch schrieb, mache ich mein weiteres Handeln davon abhängig , wie sich Remimazolam in den zugelassenen Regionen bisher verkauft hat. Da werden dann die knallharten Fakten auf den Tisch gelegt werden müssen. Wenn herumgeeiert wird, bin ich endgültig weg!
Lasse Dich nicht von dem von mir verwendeten Begriff ,,Sensation,, so sehr triggern, denn ich weiß sehr wohl wie das alles eingeordnet werden muss....


Schatti

 

17.01.21 13:43

475 Postings, 1528 Tage Fred53Schattenquelle

Bin ganz deiner Meinung ( nach den Zahlen) obwohl ich morgen, meine Stücke verkaufe und den Gewinn stehen lasse.
Woanders spielt gerade die Musik.  

17.01.21 14:30

698 Postings, 2444 Tage fbo|228743559@Fred

ist die Musik wenn der Lockdown wieder verschärft und verlängert wird nicht gerade schwer zu deuten?

Lieber warten bis Mittwoch und sehen wie sich die Parteien vor den Wahlen positionieren.

 

17.01.21 14:43

475 Postings, 1528 Tage Fred53fbo

andere Aktie.  

21.01.21 21:54
1

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelleWas stört mich mein Geschwätz

von gestern...

Heute Morgen wurde am verbliebenen 2. Drittel des Invest kräftig genagt, indem ich abermals eine Position in diesem trostlosen Geschehen verkauft habe und anderswo schon zum Tagesende versilbern konnte. Heute am Donnerstag nichts in den Printmedien, was ja ein wenig verständlich ist. Aber nichts...wirklich nichts scheint über den Wochenverlauf im sonstigen Börsenumfeld interessiert zu sein, was Paions Sensationsmanagement fabriziert hat.
Bis nicht endlich Klarheit über die Aktivitäten der Lizenznehmer verbreitet wird, ist in den nächsten Monaten abermals kein Blumentopf zu gewinnen. Nach außen gibt sich die Firma, als ginge es hier seit Jahren um ein fragiles Kartenhaus und das ist bisher das bittere Ergebnis.....

Propofol Gebashe alleine macht eben nicht satt. Dem einen, oder andern, so scheint‘s, reicht das aber...  

27.01.21 18:46

354 Postings, 1023 Tage HSK04La Jolla

geht auf jeden Fall ab wie Schmitz Katze :-)
 

27.01.21 20:42

48 Postings, 400 Tage ubeyLa Jolla

"geht auf jeden Fall ab wie Schmitz Katze :-)"

die bekommen auch das Geld von Paion :), also von den Aktionären


geht bestimmt irgendwann hoch, bis dahin noch ein wenig warten .......  

03.02.21 14:02
1

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelleVor den Verkaufszahlen nur heiße Luft

Sollten die Verkaufszahlen zufriedenstellend ausfallen, dann ist mit einem deutlichen und nachhaltigen Anstieg zu rechnen. Bisher gab es im Vorfeld immer spezielle Kursreaktionen auf kommende Verlautbarungen dieser Firma und das sehe ich bisher als kein sonderlich gutes Zeichen. Ich bin immer wieder erstaunt, dass diese im Grunde sehr, sehr kleine Firma es bisher nicht geschafft hat, undichte Stellen zu vermeiden. Selbst die im Vergleich riesige Evotec mit allen Ihren Verzweigungen hält vor jeweiligen News soweit still. Perfekt!

Inzwischen scheint ja manch einer der ehemaligen Pusherabteilung schon das Fracksausen zu bekommen und sucht bereits jetzt schon das Weite, ohne jedoch den Hinweis zurückzulassen, mit einem gewissen Bestand dabei zu sein.  Merkwürdig, wo man doch in der Vergangenheit die kritischen Stimmen immer wieder durch die Drohung der Aussperrung gefügig machen wollte. Man ist sich auch nicht zu schade, dass neue Invest zu benennen und zu bewerben. Sehr vorbildlich! Foristen kann man sperren, die Faktenlage über Paion aber nicht und die Stimmung dreht sich von Tag zu Tag deutlich!

Kartenhaus, oder nicht, dieses jahrelange Dauergeschwurbel und mehr als uminöse Handeln des Vorstandes wird in den nächsten Wochen so, oder so, endlich beendet sein. Butter bei die Fische ist angesagt!
Auch das Damoklesschwert KE ohne Bezugsrecht schwebt zudem über alles. Wäre ja typisch für den Laden, wen die kleenen Aktionäre als Sahnehäuptchen wieder einmal doof zugucken dürfen.
Zur auskömmlichen Gehaltssicherung der Protagonisten waren sie bisher gut genug. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht und noch gespannter auf das was man in den Foren so liest

Beste Grüße

 

03.02.21 14:32

12 Postings, 834 Tage Gutefee1Paion

Ich bin weiter überzeugt das hier in kürzester Zeit wieder hochgeht.


Seit Anfang des Jahres ist der Schlusskurs nicht unter 2,40 gefallen obwohl viele Langzeit Investoren ihren Anteile verkauft oder reduziert haben und sind enttäuscht wegen der niedrige Kurs.

Wir müssen nicht vergessen das auch viele neue Investoren gekauft haben die froh sind und warten auf höhere Kurse und vielleicht viele von denen sind ab jetzt auch lang Investoren.



Ein positive EU Meldung würde noch viel mehr lang Investoren mitbringen, wenn aber Remi wird wie Dr. Jim Phillips gesagt hat ...


"Wir freuen uns, dass wir nun drei attraktive Krankenhausprodukte in unserem Portfolio haben,... Diese Produkte haben das Potenzial, PAIONs Jahresumsatz in jedem der nächsten 5 Jahre ab 2022 zu verdoppeln."
dann sicher vervielfacht sich der Kurs.


Besser gesagt "wir haben jetzt mit eine fast Jungfrau Aktie zu tun die seit 2014 nicht mehr heiß war" ;-)

Wünsche allen Investoren viel Glück mit Paion!

 

03.02.21 15:41
1

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelleNeue Investoren?

,,Wir müssen nicht vergessen das auch viele neue Investoren gekauft haben die froh sind und warten auf höhere Kurse und vielleicht viele von denen sind ab jetzt auch lang Investoren,,

Wo steht das? Neue Investoren werden auf der Paion-Präsents nicht erwähnt und dergleichen ist nichts vermeldet worden. Ein Vorstandsmitglied hat ein kleines Parket gekauft, aber wer noch?

Beste Grüße  

03.02.21 16:57
2

12 Postings, 834 Tage Gutefee1schatten

Ganz einfach wenn du deine Aktien verkaufst dann hast du ein Gewinn oder Verlust realisiert, automatisch bist du kein Investor mehr in diesem Aktien.
Wenn du aber wieder kaufst dann bist du schon eine neue Investor die den aktuelle Preis dafür bezahlt hat. Jetzt musst du wissen ob du mit oder ohne Gewinn verkaufst aber so ist halt du bist schon ein neuer Investor.
Je nachdem wie lange in die Aktien bleibst bist du ein Langzeit Investor oder Kurzzeit Investor. Trader heist nichts anders als Kurzzeit Investor.
Die ganze Zeit zu jammern in einem Forum bringt auch  nichts lieber raus aus dem Aktie und such dir ein neues Investment wo du zufrieden bist.
Beste Grüße  

03.02.21 17:08

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelleBist Du sicher

dass Du mit dieser kruden Ansicht in einem Börsenforum gut aufgehoben bist?  Ich glaube nicht, dass es weiter zielführend ist, Dir den Unterschied eines Investors, oder Investorengruppe und den eines Privatanleger zu erklären.

Vielleicht bist Du da besser im Daten- Fakten- Dingsda aufgehoben. Bin mir sicher, dass man das dort sehr gerne hört. Aber vielleicht ist Paions Firmenleitung ja deswegen so genügsam und sehen das wie Du. Tausende Investoren zieren das Firmenprofil und garnieren den feuchten Traum.

Na dann ist ja alles gut bei Paion  

03.02.21 17:15

3111 Postings, 3069 Tage schattenquelleAber auch der Sternegönner

scheint den Unterschied nicht zu kennen und fühlt sich wohlmöglich  ebenfalls als ,, Paion-Investor,,

Und, hast Du schon einen Briefkpopf?

Lieschen Müller von der Smart-Privat-Invest GmbH

 

Seite: 1 | ... | 1990 | 1991 |
| 1993 | 1994 | ... | 1995   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln