finanzen.net

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 400
neuester Beitrag: 05.06.20 12:00
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 9986
neuester Beitrag: 05.06.20 12:00 von: Vaioz Leser gesamt: 1280359
davon Heute: 2525
bewertet mit 44 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
398 | 399 | 400 | 400   

23.11.06 19:09
44

11326 Postings, 5987 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
398 | 399 | 400 | 400   
9960 Postings ausgeblendet.

04.06.20 12:36

1522 Postings, 2013 Tage EtelsenPredatorSorry..

aber ich sehe nicht, woher die 800 Mio. kommen sollen.  

04.06.20 12:48

2426 Postings, 1677 Tage Vaioz,,,,,,,,.......

@Etelsenpredator 800 Mio. sehe ich auch nicht. Gehe beim Cash in niedriger dreistelliger Millionenhöhe aus. Mehr wird es, wenn überhaupt nicht, sein.
Boeing ist es egal, welchen Schaden TUI dabei entstand. Wichtig ist für Boeing, dass wieder Flugzeuge bestellt werden und man nicht von den noch laufenden Bestellungen zurücktritt. Hier wird man vor allem auf Rabatte ausgewichen sein. Etwas anderes ist in der aktuellen Lage sehr unwahrscheinlich.  

04.06.20 12:56

350 Postings, 2620 Tage divestorDiese Diskussion um Boeing

Spielt doch auch gar keine Rolle. Schnee von Gestern ist das. Zumal der Kurs das bereits kennt. Denkt ihr, man ist schlauer als die Masse, nur weil man vermeintliche offene Zahlen sich zusammen reimt. Das hat überhaupt keinen Einfluss status quo.

Wichtig ist, dass die Buchungen rein kommen und die Hotels ausgelastet werden für 2021

Schön wäre es gewesen, wenn das Konjunkturpaket auch die Reisebranche gefördert hätte. So sind es nur die 19% auf 16% das ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Warum nicht 10% MwSt auf Reisen. Sowas schafft Anreize. Aber wir fördern lieber wieder irgendwelche Technologien für die Schublade  

04.06.20 13:24

1522 Postings, 2013 Tage EtelsenPredatorDivestor

Ganz sooo ist es natürlich nicht.
Da der genaue Betrag der Kompensation nicht bekannt ist, kann nur spekuliert werden, ob der TUI-Kurs angemessen ist.
Da weder bekannt ist, wie viel Reisen aktuell storniert wurden bzw. jetzt gebucht sind, ist der Kurs reine Spekulation.
Natürlich: "irgendwann" wird man wohl insgesamt höhere Kurse bei TUI sehen, wenn nichts dazwischen kommt. Und wer langfristig investiert bzw. investieren kann, mag ja den derzeitigen Kurs als Schnäppchen sehen.
Trotzdem muss die Frage erlaubt sein: warum soll ich gerade JETZT kaufen? Vielleicht steht der Kurs in einem Jahr immer noch auf diesem oder ähnlichem Niveau? Auch das ist zunächst Spekulation.
Aber vielleicht kann man sein Geld auch erstmal andere bessere Invests suchen lassen, bis bei TUI mal wirklich relevante News kommen und mindestens die oben aufgeworfenen Fragen beantwortet sind.
Letzteres bringt für mich mehr Rendite als das stumpfe Halten von TUI JETZT...

Und Reisen jetzt fördern? Welche Verantwortung tragende Regierung wäre so dämlich? Der ganze Mob unterwegs? Na prima: Herzlich Willkommen 2. Welle. Reisewarnungen aufheben war natürlich trotzdem korrekt.
Und wenn der ganze Mob unterwegs sein KÖNNTE? Zumindest sehr viele Deutsche, die in diesem Jahr eigentlich verreisen (sprich: ins Ausland) wollten, überprüfen ihre Absichten. Sie haben "Angst", irgendwo zu stranden und nicht mehr (beauftragt durch die Regierung) abgeholt zu werden.
Nee, sorry, ich sehe 2020 keinen Reiseboom ins Ausland (Spanien, Türkei, Griechenland, etc.), allenfalls Camping oder FeWo. Die Zahlen irgendwann werden das zeigen...  

04.06.20 13:34

350 Postings, 2620 Tage divestorIch finde das eigentlich recht einfach

Alle Informationen und realistischen Erwartungen sind Stand heute im Kurs enthalten.

Nicht mehr und nicht weniger.
Manchmal kommen die Kurse (Erwartungen) vor den Informationen, dann kommen die Informationen doch plötzlich nach den Kursen.

Und 2020 ist abgehakt und abgeschrieben.

Wir handeln hier 2021-2022
 

04.06.20 13:41

1522 Postings, 2013 Tage EtelsenPredatorDivestor

Also ist der aktuelle Kurs (Börse handelt die Zukunft!) hier erstmal "stillstehend", denn erst 2021/22 wirst du die Erwartung für 23 oder 24 handeln.
Ergo: kein Grund, JETZT zu kaufen, da Kurs ausgelutscht. Hier passiert nichts mehr...
 

04.06.20 14:09

1522 Postings, 2013 Tage EtelsenPredatorDivestor

Versteh mich richtig:
Ich kritisiere dich nicht, sondern warte auf ein Argument, weshalb jetzt gekauft werden sollte.
Wenn natürlich z.B. morgen die Meldung kommt, wir können alle gleich übermorgen geimpft werden weltweit (ist alles natürlich übertrieben), wird der Kurs natürlich explodieren...  

04.06.20 14:32
1

50 Postings, 24 Tage Ernesto26Welcher Kurs explodiert dann nicht?

04.06.20 14:48
1

7 Postings, 5 Tage Rene Z.@Rückblick

Rückblick
Vor 15 Monaten war ich in TUI investiert, als TUI bei 12 Euro war. TUI hat die Rekordergebnisse des Vorjahres nicht toppen können, und "nur" ein gleich gutes Ergebnis präsentiert.----

Rekordergebnisse? Wo?? Was zählt, ist was netto raus kommt. Und da ist Tui so richtig arm dran. Die werden jahrzente brauchen, um ihre Schulden abzubezahlen. Da bleibt dann noch weniger hängen..für Anleger total uninteressant das Papier. (nur für Zocker interessant, bis.. naja wir werden sehen)

Die Ernüchterung wird mit den Sommerferien kommen... ich pers. kenne in meinem Umfeld nicht einen, der einen Pauschalurlaub gebucht hat oder es noch vor hat.  Die Leute die nen Boot haben, schippern damit raus. Die irgendwo ein Ferienhaus haben fahren dort hin... und wenn möglich ohne Flugzeug!!

Vielleicht sollte man die Frage umdrehen und eher danach fragen, wie weit die Aktie einbrechen könnte, statt sie schon auf 7-12Euro zu sehen (Wunschdenken)

Statt auf die Tui zu setzen, würde ich mal Richtung Carnival schauen-- aber spätestens Ende des Jahres sind wir alle schlauer-- wir werden sehe, wer da noch Grinsen kann....   (geschrieben mit meinem Handy--Fehler dürfen behalten werden!! ;)  

04.06.20 14:56
1

2426 Postings, 1677 Tage Vaioz,,,,,,,,,,.....

@Divestor Du scheinst ein Verfechter des effizienten Marktes zu sein. Allein hier im Forum sollte dir klar werden, dass der Kurs rein gar nichts wiederspiegelt, außer das was aktuell Käufer bereit sind zu bezahlen.
Und die Käufer sind eben völlig unterschiedlich. Manche legen die Boeing Meldung so aus andere so. Der Kurs spiegelt rein gar nichts wieder. Höchstens Vermutungen von Unmengen von Menschen und Algorithmen. Quasi den Konsens der ganzen Marktteilnehmer. Dass die Masse nicht immer Recht hat, ist völlig klar...
Hier zu behaupten, alles sei eingepreist, halte ich für naiv und zwar in beide Richtungen...  

04.06.20 15:10
1

350 Postings, 2620 Tage divestor@EtelsenPredator

Ja in gewisser Weise haben wir nun Stillstand. Die Frage ob man kaufen sollte ist die Frage ob man davon ausgeht ob andere kaufen werden.

In dem aktuellen Marktumfeld?

Stichwort Fomo... Warum gab es denn den Run auf 7 ?? Das was den Kurs nach unten bringt, bringt ihn auch nach oben. Zwei Seiten einer Medaille. Die Informationen waren keine anderen. Reine Emotionen.

Klar gibt's immer genug Alternativen aber irgendwann wird sich auf alles gestürzt. Die Vernunft und das Maß ist längst abhanden gekommen, sonst hätten wir heute nicht den Stand im DAX. Niemals kann das gesund sein.  

04.06.20 15:26

350 Postings, 2620 Tage divestor@Vaioz

"Divestor Du scheinst ein Verfechter­ des effiziente­n Marktes zu sein. Allein hier im Forum sollte dir klar werden, dass der Kurs rein gar nichts wiederspie­gelt, außer das was aktuell Käufer bereit sind zu bezahlen.
Und die Käufer sind eben völlig unterschie­dlich."

Er spiegelt heute den Querschnitt aller Erwartungen der Marktteilnehmer wider. Was ist daran nicht effizient. Natürlich bestreite ich nicht, dass sich Erwartungen verändern aber im Zeitpunkt des Handels sind alle bekannten Informationen im Kurs per Durchschnitt. Es sei denn du bist ein Insider hast bessere Informationen als dein Handelspartner.


"Der Kurs spiegelt rein gar nichts wieder. Höchstens Vermutunge­n von Unmengen von Menschen und Algorithme­n. Quasi den Konsens der ganzen Marktteiln­ehmer. Dass die Masse nicht immer Recht hat, ist völlig klar...
Hier zu behaupten,­ alles sei eingepreis­t, halte ich für naiv und zwar in beide Richtungen­..."

Damit stimme ich dem Grunde überein.  

04.06.20 15:32

1522 Postings, 2013 Tage EtelsenPredatorDivestor

Sooo weit weg voneinander sind wir beide nicht. Besondere Zustimmung für den letzten Absatz in #9972.  

04.06.20 17:23

7 Postings, 5 Tage Rene Z.wie die Lemminge

der Run auf die 7€ ist einfach zu erklären... typischer Lemminge-Effekt--- Aktie stieg an und alle sprangen panisch mit aufs Boot auf und schalteten das Hirn erst nach dem Kauf ein---
Ich habe eine private Wette am laufen, wo ich gewettet habe, das bei der ersten Meldung über erneuten Coronaausbruch in einer Hotelanlage/Schiff (die Folgen kann sich jeder an den 5 Fingern abzählen) die Aktie so schnell nach unten knallt, das keine Zeit bleibt, richtig zu reagieren. Wer da keine stopp-loss Order hat (ja, gibt sehr viele die es nicht haben) wird im ersten moment viel Geld verlieren. Dann hilft es nur auf bessere Zeiten warten. Kann nur rauf oder runter gehen... oder die Lichter gehen ganz auf.

Tui muss mind. 70% ausgebucht sein, um keine neuen Schulden machen zu müssen oder gar eine Kapitalerhöhung zu umgehen und das alleine halte ich für unmöglich. Denke die werden höchstens 30% schaffen, wenn überhaupt.

 

04.06.20 18:37

109 Postings, 430 Tage Casinoroyal@ Rene Z

Der Vergleich mit den Lemmingen passt zwar, aber wenn man zu den ersten Lemmingen beim Ein- und Austeigen gehört, macht man nichts falsch.  

04.06.20 19:03

50 Postings, 24 Tage Ernesto26Komisch

Reisekonzern Carnival hat ordentlich Meter gemacht, dabei geht bei denen seit Februar nix  

04.06.20 19:33

7 Postings, 5 Tage Rene Z.Carnival

liegt daran, dass sich die Saudis dort eingekauft haben--gab ab da einen wahnsinn Schub. Des Weiteren habe ich gehört, das bei Carnival die nächsten 12 Monate abgesichert sich--auch wenn nichts rein kommt. Bis dahin habe andere Kreuzfahrer längst das zeitliche gesegenet.   Aber genau weiss ich es natürlch nicht..habe ja nicht bei denen in die Bücher geschaut.
Der Umsatz ist fast identisch mit Tui--nur der Gewinn ist um ein vielfaches höher.  

05.06.20 06:44

2426 Postings, 1677 Tage Vaioz,,,,,,,,........

@Divestor Korrekt. Der Querschnitt aller Erwartungen der Marktteilnehmer. Diese Kursbildung ist effizient, nur die Marktteilnehmer selbst sind es nicht. Jeder legt die aktuellen Informationen anders aus. Sonst würde es auch nie zu einen Verkauf/Kauf kommen. Die Kursbildung ist effizient, aber die Beurteilung der Teilnehmer ist es nicht. Der Großteil handelt emotional und nicht objektiv begründet, was man an den Kursen unter 3 € sah. Selbst nach den Quartalsbericht, wo Kosten und Liquidität klar wurden, bewegte sich der Kurs noch kaum. Man muss kein Insider sein um Informationen anders beurteilen zu können als der Konsens aller Anleger.
Denkt man, dass man die Informationen nicht besser beurteilen kann als der Konsens, braucht man ohnehin keine Einzelaktien kaufen. Das hätte keine sinnhafte Grundlage. Dann wäre es besser auf Indicies zu setzen.
Achja noch kurz eine Sache zur Effienz Markt Hyptohese: Der Begründer selbst Malkiel musste diverse Male eingestehen, dass die Märkte eben öfters nicht effizient sind, weil der Konsens emotional gebildet wurde. Heutzutage sehe ich diese Situation noch viel kritischer. Algorithmen stehen emotionalen Menschen gegenüber, die deren Auswirkung und Handeln gegenseitig beeinflussen. Der Kurs ist also nur noch ein wages Ergebnis der Übereinstimmung von Käufer und Verkäufer und hat bei >Milliarden Market Cap Werten häufig nichts mehr mit Realismus zu tun.

@Rene Z. Deine Argumente sind zum Großteil falsch und unbelegt. Auch der Vergleich mit Carnival hingt gewaltig. Sie haben gigantische Anleihen emittiert und eine Kapitalerhöhung gebraucht. Das ist der Nachteil der Unternehmen, die ihren Steuersitz verlagert haebn und damit auf keine Staatshilfe zurückgreifen können. TUI wird aller Voraussicht nach deutlich besser aus der Krise kommen. Ach ja, kleiner Tipp: Schulden werden nicht vom Gewinn gezahlt.  

05.06.20 08:55
2

195 Postings, 3271 Tage myst3ryTUI Zahlen...

ich denke hier wird es einfach richtig düster. Klar, alles erholt sich grundsätzlich von Corona, die Milliardenhilfen helfen auch dabei. Aber mal ehrlich... allein die Kreuzfahrtflotte, ich will nicht wissen wie der Kurs abgestürzt wäre wenn NUR DIE wegen technischen Dingen (a la Boeing und 737 MAX) ausgefallen wären für über ein Jahr. Vermutlich wäre der Absturz noch schlimmer gewesen... Das die still stehen sind so hohe Kosten, da helfen auch keine zinsfreien Kredite. Und das ist nur ein Bruchteil des Geschäfts !
Hoffen wir auf das beste, da ich auch investiert bin. Aber.. das jetzt schnell alles wieder gut wird sehe ich nicht so optimistisch wie andere hier im Forum.
LG  

05.06.20 09:14

50 Postings, 24 Tage Ernesto26Keine Trübsal, die Fahrt fängt an

05.06.20 10:48

1 Posting, 0 Tage SAIBOT1899Was könnte die Zukunft bringen...

Moin Forumer,

wenn man solche Berichte liest, wie dem im Presseportal, dann kann es ja eigentlich nur weiter Bergauf gehen!

Nach den ganzen positiven Meldungen der letzten Tage, wundere ich mich schon, das der Kurs relativ konstant bleibt...warten wir einfach mal den Juni und Juli ab.

Bin da persönlich sehr zuversichtlich das der Kurs Anfang August noch besser aussieht als er es jetzt tut.

Viele Grüße
an alle und nur das beste!  

05.06.20 10:49

4453 Postings, 5041 Tage brokersteveTui ist der Gewinner der Krise...12 Euro kursziel

Wir reden von einem profitablen Geschäft, welches für 3-4 Monate stagniert.

Es läuft aber früher an als geglaubt und es wird sogar eine positive Überraschung zum worst case Szenarium geben.

- TUI is der stärkste Player auf dem Markt
- Wettbewerber neben Thomas Cook verschwinden vom Markt
- Boeing Entschädigung Summe ca. 800 Mio Euro, teils bar, teils Rabatte
- finanzstark
- 750 Mio Euro Zufluss durch Einbringung Teil des Kreuzfahrtgeschäfts noch kurz vor Corona
- beste reiseinfrastruktur
- verlässlicher premiumanbieter werden über proportional profitieren..
 Zb bieten Arzt im Hotel an, machen Tests, fliegen Touristen mit eigenen Maschinen zurück, etc....

Ganz klar...die tui ist DER TOURISMUSKONZERN,  Seminar 2021 die Reisewilligem die Bude einrennen, was sich jetzt schon in den Buchungszahlen zeigt.

Für mich ein klarer Kauf, wir sehen hier die 12 Euro noch mehr schneller als viele hier noch glauben.  

05.06.20 11:45

1522 Postings, 2013 Tage EtelsenPredatorBrokersteve

Irgendwie ist dein grenzenloser Optimismus ja bewundernswert, andererseits aber unglaublich nervig. Gefühlt vergehen keine zwei Tage, in dem ein fast gleichlautender oder ähnlicher post von dir hier eingestellt wird.
Du übersiehst, das keine aktuellen Buchungs-/Stornierungszahlen vorliegen. Du blendest aus, dass Umfragen ergeben haben, dass sehr viele Deutsche ihren Urlaub in diesem Jahr entweder im Land verbringen oder gar nicht buchen wollen, weil sie unter den Corona-Bedingungen sich einen "echten" Urlaub nicht vorstellen können. Dazu die Befürchtungen, man komme da nicht wieder weg bzw. wird nicht abgeholt durch beauftragte Flieger (Rückholaktionen).
Natürlich blendest du weiter all die Dinge aus, die Kurse bewegen können, wie z.B.:
- Großer Verfalltag am dritten Freitag im Juni
- Sell in May... ist zwar scheinbar ausgefallen, dennoch steht Urlaubszeit an und viele Anleger disponieren dann eher nicht
- Innenpolitische Situation USA
- Lage in Hongkong
- mögliche zweite Welle (wie schnell Corona-Hotspots auftauchen ist gerade zu sehen in Leer, Göttingen und Berlin. Deutlich zu erkennen, wie dumm sich Menschen verhalten können!
Gerade bei den Punkten USA/Hongkong ist das Risiko des Eintritts fallender Börsen enorm.
Darüber hinaus sind die Börsen viel zu schnell gestiegen. Die Probleme sind noch nicht gelöst, wenngleich viel an Absichten erkennbar wird (gerade hier bei uns).
Weiterhin:
Heute Nachmittag Arbeitsmarktdaten in den USA. Wenn ich richtig gelesen habe, werden weitere 2 Mio. Amerikaner ihre Jobs verlieren.
Corona-Probleme der Wirtschaft sind zwar grob bekannt, aber wenn sich die Insolvenzzahlen erhöhen und sich Gewinnwarnungen massieren...

Das gebetmühlenartige Wiederholen deiner Posts mit Kurszielen, die derzeit völlig außer realistischer Reichweite liegen, kann von daher - wenn man nach meiner bescheidenen Meinung fragt - unterbleiben.  

05.06.20 12:00
1

2426 Postings, 1677 Tage Vaioz,,,,,,,.........

@Etelsenpredator und @Brokersteve ihr bildet wohl die beiden Pole. Der eine sieht alles negativ, der andere alles positiv.
Die übertriebenen Aussagen von @Brokersteve (800 Millionen in Bar und Rabatten in Summe von Boeing ist komplett unrealtistisch) stehen den langfristig nebensächlichen Statements von @Etelsenpredator (die innenpolitische Lage in den USA betrifft TUI mittelfristig genau 0) gegenüber.

Was man @Brokersteve allerdings anrechnen muss ist, dass sich seine Punkte immerhin direkt auf TUI beziehen. Bei @Etelsenpredator ist das nicht zwingend der Fall. Ob ein erneuter Handelsstreit eintritt oder nicht ist mittelfristig völlig egal. Kurzzeitige Kurschwankungen ja, aber das sind wir ja mittlerweile gewohnt. Genau wie die Arbeitsmarktdaten der USA. Diese genannten kurzfristigen Ereignisse spielen, bis auf eine potentielle zweite Welle, die immer unwahrscheinlicher erscheint, kaum eine Rolle für die mittelfristige Entwicklung von TUI.

Aber insgesamt: Trefft euch doch irgendwo in der Mitte. :)

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
398 | 399 | 400 | 400   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Claudimal, dlg., neu-bert

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
ITM Power plcA0B57L
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001