Iron Mountain.bWKN: 936594. Dienstleister bald $35

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.11.20 19:49
eröffnet am: 08.07.14 12:27 von: brunneta Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 19.11.20 19:49 von: JAM_JOYCE Leser gesamt: 8611
davon Heute: 4
bewertet mit 0 Sternen

08.07.14 12:27

26288 Postings, 4712 Tage brunnetaIron Mountain.bWKN: 936594. Dienstleister bald $35

http://www.ironmountain.com/

JP Morgan bestätigt Iron Mountain mit "Overweight".

http://www.boerse-go.de/nachricht/...ain-mit-overweight,a3805494.html

Iron Mountain PT Raised to $35.00 at Barclays (IRM)

http://tickerreport.com/banking-finance/244728/...00-at-barclays-irm/
-----------
Keine Kauf-Verkaufsempfehlung.   "Das Glück des einen ist das Unglück des anderen"

24.05.19 08:42

2839 Postings, 1982 Tage XaropeIron Mountain: Bin rein

Bin heut rein.
Leider musste ich bissl teurer über L&S kaufen, bei Tradegate scheint grad nixs zu gehen.
Ich hoffe hab den zyklischen Tiefpunkt erwischt, das ich das ding so getrost liegen lassen kann und die dividende einfach kassieren kann.  

09.06.19 08:35

2839 Postings, 1982 Tage XaropeIron Mountain: Investor Conference - Slideshow

Iron Mountain (IRM) Presents At NAREIT 2019 Investor Conference - Slideshow

https://seekingalpha.com/article/...019-investor-conference-slideshow

 

15.06.19 09:02

2839 Postings, 1982 Tage XaropeIron Mountain: Investor Conference - Transcript

Iron Mountain, Inc. (IRM) Management presents at Stifel Cross Sector Insight Conference (Transcript)

https://seekingalpha.com/article/...tor-insight-conference-transcript

 

20.06.19 17:02

1598 Postings, 5043 Tage ZyzolAlso

abheute auch hier dabei.  

29.06.19 08:49

2839 Postings, 1982 Tage XaropeIron Mountain: Moody's: outlook to stable from neg

Moody's revises Iron Mountain's outlook to stable from negative, affirms ratings

https://www.moodys.com/research/...hbnNsYXRpb25z%7e20190627_PR_403835

Moody's Investors Service ("Moody's") has revised the rating outlook of Iron Mountain Incorporated to stable from negative. At the same time, Moody's affirmed the Corporate Family Rating (CFR) of Iron Mountain at Ba3. Moody's also affirmed the Ba3 and B2 ratings for Iron Mountain's existing senior and subordinate debt, respectively.

 

29.06.19 08:58

1410 Postings, 1131 Tage irgendwieBin auch seit

Mittwoch investiert zu 26,99 ?  

13.07.19 08:54

2839 Postings, 1982 Tage XaropeIron Mountain: Pro und Contra Analysten

3 Reasons To Like Iron Mountain

https://www.benzinga.com/analyst-ratings/...ons-to-like-iron-mountain

The Analyst

Wells Fargo's Eric Luebchow initiated coverage of Iron Mountain with an Outperform rating and $38 price target.

The Thesis

Iron Mountain's core market of data storage is "much more stable" than it appears given the company's consistent retention rate of around 98% and destruction rates at around 5%, Luebchow wrote in a note. The company is also able to counter flat to slightly negative total volume growth through increasing its price by around 3% a year.

Iron Mountain News: Why IRM Stock Is Sliding Lower Today

https://investorplace.com/2019/07/...nvestorPlace+%28InvestorPlace%29

Iron Mountain (NYSE:IRM) is moving in the wrong direction today as a top analyst changed its rating on the company?s stock.

Additionally, Funk now sees Iron Mountain?s share at a price target of $25 from $33

 

17.07.19 16:23

2839 Postings, 1982 Tage XaropeIron Mountain: Thank You Very Much Bank Of America

Iron Mountain: Thank You Very Much Bank Of America

https://seekingalpha.com/article/...-mountain-thank-much-bank-america

Summary
- Bank of America Merrill Lynch recently cut Iron Mountain from Neutral to Underperform.
- Analyst Michael Funk says declining recycled paper prices create "insurmountable headwinds" to 2019 guidance, and lowered his target from $33 to $25, a 22% downside.
- I beg to differ and actually bought IRM Friday. In the following piece, we lay out our bull case.

After careful review, we have decided to go against the grain of this analyst's call. We always have dry powder ready for just such an opportunity. One of our core investing principles is to layer into full position over time; more to come on that later. Let's first address our primary reasons for adding to the position.

 

01.08.19 14:34
2

2839 Postings, 1982 Tage XaropeIron Mountain: Second-Quarter 2019 Results

Iron Mountain Reports Second-Quarter 2019 Results

https://www.bloomberg.com/press-releases/...cond-quarter-2019-results

Financial Performance Highlights for the Second Quarter of 2019

  o Total reported Revenues for the second quarter were $1.07 billion,
    compared with $1.06 billion in the second quarter of 2018. Excluding the
    impact of foreign exchange (FX), reported total Revenues grew 3.1%
    compared to the prior year, reflecting the contribution from Data Center
    and Fine Art storage acquisitions not included in the full 2018 period, as
    well as organic growth across most of our segments and regions.
  o Income from Continuing Operations for the second quarter was $92.3
    million, consistent with the second quarter of 2018. Income from
    Continuing Operations included $1.9 million of Significant Acquisition
    Costs in the second quarter of 2019, compared with $10.4 million in the
    second quarter of 2018.
  o Adjusted EBITDA for the second quarter was $350.9 million, compared with
    $367.6 million in the second quarter of 2018. On a constant currency
    basis, Adjusted EBITDA decreased by 2.6%, in part reflecting the impact of
    lower recycled paper prices, which reduced Adjusted EBITDA by
    approximately $6 million in the second quarter of 2019.
  o Reported EPS - Fully Diluted from Continuing Operations for the second
    quarter was $0.32 consistent with the second quarter of 2018.
  o Adjusted EPS for the second quarter was $0.23, compared with $0.30 in the
    second quarter of 2018. The structural tax rate was 17.7% in the second
    quarter of 2019, compared with 22.0% in the second quarter of 2018.
  o Net Income for the second quarter was $92.5 million compared with $91.9
    million in the second quarter of 2018.
  o FFO (Normalized) per share was $0.54 for the second quarter, compared with
    $0.58 in the second quarter of 2018.
  o AFFO was $209.6 million for the second quarter compared with $228.1
    million in the second quarter of 2018, a decrease of 8.1%.

 

04.10.19 07:43

1598 Postings, 5043 Tage ZyzolHeute

wird nochmal nachgelegt.  

05.10.19 08:51

1598 Postings, 5043 Tage ZyzolFür

meine Vorgaben habe ich die Position voll. Jetzt einfach liegen lassen und hoffentlich Stressfrei Divi.kasssieren.  

05.05.20 13:58

2658 Postings, 5625 Tage boersenjunkydabei

So, ich bin nun auch mal mit dabei.
Als Dividendentitel mit langfristigem Anlagehorizont passt Iron Mountain gut in mein Depot.
Selbst wenn es eine Dividendenkürzung geben sollte immer noch sehr attraktiv.  
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

06.05.20 08:31

684 Postings, 1052 Tage TomXXich auch

Moin,
bin gestern auch wieder eingestiegen, nachdem ich im Januar raus bin.
Sollte eigentlich laut Aktionär-Empfehlung aus 2019 relativ unempfindlich auf Konjunkturschwankungen sein. Weiß nur nicht ob es klug war vor den Zahlen rein zu gehen. Momentan senken ja fast alle Ihren Ausblick und nutzen die Lage für Dividendenkürzungen. Das könnte uns noch Nachkaufgelegenheiten bescheren, die ich eigentlich gar nicht will...;-)

Viel Glück!  

07.05.20 12:43
1

262 Postings, 3489 Tage TrimalchioDividende stabil

Die Ergebnisse fürs erste Quartal können sich sehen lassen! Die Dividendenrendite liegt aktuell bei stattlichen 11,30 Prozent und es gibt keine Kürzung!
Für die Auszahlung am 02.Juli bleibt es bei 0,6185 USD.  

27.10.20 11:58

967 Postings, 2933 Tage JAM_JOYCEok, lassen wir uns mal drauf ein solange

die Divi passt.  

30.10.20 21:03

967 Postings, 2933 Tage JAM_JOYCEum hier mal einen einstieg zu finden

bin ich leider nur auf einen artikel von2016 gestoßen. Evtl kann EINER einen mal den Markt näher erklären, damit man eine realistische Einschätzung gewinnt. MIr erschlie´ßt sich das ganze thema noch gar nicht. Man sagt ja, alles was mit dem Internet zu tun hat, hat auch zukunft, weil wachstumsmarkt. Wie wird das Potential eingeschätzt?

Das in dem Artikel erwähnte Rechenzentrum in Offenbach ist schon eine Hausnr. Das wird einem klar, wenn man mal davor steht. Mittlerweile wird daneben ein zweites gebaut...Wird es in naher zukunft denn überkapazitäten von datencentern geben oder wird davon zuwenig gebaut? Es braucht ja sicher nicht lange bis eins steht.

Investieren Sie in Datacenter!
Das Rechenzentrum als lohnende Immobilie
15.06.2016 | Redakteur: Ulrike Ostler

Der Rechenzentrumsbetreiber Maincubes GmbH und einer ihrer Partner, die Art-Invest Real Estate, haben den Rechenzentrumsmarkt in Deutschland analysiert und kommen zum Schluss, dass nicht nur der Betrieb für Anbieter und Nutzer ein hohes Wachstumspotenzial aufweist, sondern auch die Investition in Rechenzentrumsimmobilien einen hochlukrativen Markt darstellt.

Die langfristige Entwicklung lässt sich beispielsweise anhand der Stromdichte darstellen. Die Stromdichte beschreibt, wie viel Kilowatt pro Quadratmeter in einem Rechenzentrum infrastrukturell zur Nutzung vorgehalten werden. Während zwischen 1970 und 1990 lediglich zwischen 200 und 300 Watt pro Quadratmeter gefordert waren, sind es im Jahr 2015 bis zu 2.000 Watt.

In Deutschland bestehen exzellente Wachstumsaussichten, da Rechenzentren eines der Kernelemente der digitalen Infrastruktur darstellen, die für viele Entwicklungen die Voraussetzung für den technischen Fortschritt sind. Es existieren gegenwärtig zirka 2,65 Millionen Quadratmeter Rechenzentrumsfläche in Deutschland, von der rund 500.000 Quadratmeter am Vermietungsmarkt angeboten werden. Der wird Rest von Unternehmen inhouse betrieben.

Damit ist Deutschland bereits heute der größte Co-Location-Markt in Europa. Für Deutschland wird ein zusätzliches Wachstum bis ins Jahr 2020 von 18 Prozent prognostiziert, was einer Rechenzentrumsfläche von 3,14 Millionen Quadratmetern entspricht. Bedenkt man, dass bis heute lediglich 13 Prozent aller deutschen Unternehmen ihre Daten beziehungsweise IT ausgelagert haben, wird schnell klar, welches Potenzial im Rechenzentrumsmarkt steckt.

Die Markttreiber
Cloud Computing, Internet of Things, Industrie 4.0 und Big Data sind die wichtigsten Wachstumsfaktoren. Diese werden in Deutschland für ein Datenwachstum auf das Fünffache (1,1 Zetabyte) sorgen.

Das Wachstum der Rechenzentrumsfläche im Verhältnis zum Datenwachstum weist sogar auf einen künftigen Engpass hin, selbst wenn man die Weiterentwicklung von IT-Technologien wie höhere Datendichten einbezieht. Allein schon aus dieser Sicht verspricht der Rechenzentrumsmarkt hervorragende Aussichten für Betreiber und institutionelle Anleger.

Albrecht Kraas, CTO von Maincubes, sagt: ?Unternehmen werden in Zukunft allein aufgrund technischer Gründe aber auch wegen Gesetzen und Sicherheitsbestimmungen noch viel mehr auf externe Rechenzentren setzen müssen. Auch aus finanzieller Sicht ergeben externe Rechenzentren für jegliche Art von Unternehmen immer mehr Sinn.?

Zudem seien Rechenzentren in Deutschland überproportional gefragt. ?Die extrem gute Anbindung an das weltweite Internet, die sichere geologische Lage, die stabile Wirtschaft verknüpft mit ?Made in Germany? und der rechtlichen Sicherheit sind nicht nur Argumente für deutsche Unternehmen. Wir verzeichnen auch einen Trend, dass europäische und internationale Unternehmen auf deutsche Rechenzentrumsbetreiber mit internationaler Ausprägung setzen. Aus unserer Sicht ist der Markt noch vergleichsweise jung und bietet hervorragende Chancen für Betreiber und Anleger.?

Maincubes modernisiert Rechenzentrum in Amsterdam
Maincubes ist ein deutsches Rechenzentrumsunternehmen mit internationalen Lokationen. Der Hauptsitz ist in Frankfurt am Main. Mit dem Frankfurter Objekt Maincubes One will der Rechenzentrumsbetreiber ?den Co-Location-Markt auf ein neues Niveau heben?: außergewöhnlich hohe Energie-Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit durch ein neuartiges Raumdesign in Verbindung mit innovativer Technologie. Maincubes One hat den Deutschen Rechenzentrumspreis 2012 für visionäre Rechenzentrumsarchitektur erhalten und steht für Nachhaltigkeit sowie einen ökologischen Betrieb durch ein neues und zukunftsorientiertens Design.

Vor kurzem kündigte Maincubes zudem an, dass das Unternehmen sein im April 2016 neu erworbene Rechenzentrum in Schiphol (Flughafen Amsterdam) mit einem zweistelligen Millionenbetrag auf den neuesten Stand der Technik bringen und zugleich die nutzbare Rechenzentrumsfläche vergrößern will. Die Lokation bietet mit derzeit rund 1.000 Quadratmeter Datacenter-Fläche hohes Ausbaupotenzial für zusätzliche Kunden. Bei voller Auslastung kann das Rechenzentrum mehr als 4.500 Quadratmeter zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus wird Maincubes die gesamte Kühltechnologie neu planen und installieren. Ziel ist es sowohl für die existierenden als auch für neue Kunden überdurchschnittlich gute PUE (Power Usage Effectiveness)- beziehungsweise EUE-Werte zu erreichen und damit deutlich die Stromkosten für die Kühlung zu senken. Im gleichen Zug wird auch die Stromdichte pro Quadratmeter auf 1,6 bis 1,8 Kilowatt erhöht. Damit haben Kunden die Möglichkeit, pro Quadratmeter deutlich mehr IT effizient zu installieren. Die Umbaumaßnahmen werden in Zusammenarbeit mit dem existierenden Service-Personal und mit Technologiepartnern durchgeführt.

?Das Umfeld des Flughafen Schiphol ist ein stark nachgefragter Standort für Datenzentren. Unsere Expansionsstrategie ist ganz klar: Amsterdam ist mit London und Frankfurt der wichtigste RZ-Standort in Europa. Daher werden wir das Rechenzentrum auch möglichst schnell modernisieren und zusätzliche Fläche bereitstellen. Gespräche mit einem Großmieter über eine Anmietung von rund 2.100 Quadratmetr und 3,5 bis 4 Megawatt IT-Last mit einer Laufzeit über 15 Jahre sind bereits terminiert. Dies zeigt sehr deutlich, dass wir mit der Übernahme dieses Rechenzentrums den richtigen Schritt in unserer europäischen und globalen Expansionsstrategie getan haben?, führt Oliver Menzel, neuer Geschäftsführer der Maincubes B.V., aus.

Maincubes-Services
Neben der Vermietung von Rechenzentrumsfläche bietet das Unternehmen auch Premium-Services, die deutlich über die klassischen Leistungen von Co-Location-Rechenzentrumsbetreibern hinausgehen. Diese umfassen beispielsweise deutlich schnellere Reaktionszeiten, individuelle Vertrags-Bundles sowie DCIM-Services, welche technische Komponenten des Rechenzentrumsbetriebs und die IT der Kunden für eine bessere Ressourcenauslastung zusammenführen.



 

03.11.20 09:56

967 Postings, 2933 Tage JAM_JOYCEabschluss in q4 2o2o erwartet

Iron Mountain (IRM) Forms $300M JV for Frankfurt Data Center

Zacks Equity Research October 07, 2020
https://www.zacks.com/stock/news/1072215/...for-frankfurt-data-center

Iron Mountain Incorporated (IRM - Free Report) has joined forces with an affiliate of AGC Equity Partners (AGC), a London-based global alternative asset manager, for the creation of a 300 million+ Euro joint venture in order to develop and manage the 27 megawatt, hyperscale data center in Frankfurt.

AGC will hold an 80% equity interest, while Iron Mountain will own a 20% equity stake in the venture, per the terms of the agreement. Notably, AGC had contributed cash for the buyout of this 80% stake in the venture. Moreover, debt financing for the venture will likely close in fourth-quarter 2020, with the proceeds funding part of development and construction costs.

The move is a strategic fit for Iron Mountain as it brings in the cash required for this project. Moreover, Iron Mountain will be in charge for managing the design and development of the data center in addition to administering the lease. The company will earn several fees, including property management and construction and development fees for services offered to the venture, according to the venture agreement terms.

Notably, this 280,000-square-foot Frankfurt data center, presently under construction, is 100% pre-leased to a U.S.-based Fortune 100 customer, subject to a 10-year lease agreement. This preleasing with a U.S.-based Fortune 100 customer reflects the decent demand for the company?s data-center space.

The data center is being developed in three phases, each phase offering 9 megawatts of power capacity. The first phase will likely conclude in second-quarter 2021 and the full build-out is expected in the June-end period of 2022.

Further, Frankfurt is a top global data-center market and has emerged as the second largest in the European FLAP region. Also, one of the world's largest internet exchanges, DE-CIX, is present in this market. This peering exchange has hundreds of large networks available for customers. Amid this, Iron Mountain?s focus on ground-up developments in Frankfurt seems a strategic fit.

With growth in cloud computing, Internet of Things and big data, and an increasing number of companies opting for third-party IT infrastructure, data-center REITs are witnessing a boom market in Frankfurt as well as worldwide. Furthermore, the estimated growth rates for the artificial intelligence, autonomous vehicle and virtual/augmented reality markets will remain robust over the next five to six years.

Apart from these, data centers are poised to benefit from the heightening reliance on technology in wake of the coronavirus pandemic. As such, data-center landlords, including Iron Mountain, Digital Realty (DLR - Free Report) , Equinix, Inc. (EQIX - Free Report) and CoreSite Realty Corporation (COR - Free Report) , will keep witnessing significant demand.

Iron Mountain?s shares have gained 4.5%, over the past six months, compared with the industry?s increase of 9%.

Currently, the company carries a Zacks Rank #2 (Buy). You can see the complete list of today?s Zacks #1 Rank (Strong Buy) stocks here.

Biggest Tech Breakthrough in a Generation
Be among the early investors in the new type of device that experts say could impact society as much as the discovery of electricity. Current technology will soon be outdated and replaced by these new devices. In the process, it?s expected to create 22 million jobs and generate $12.3 trillion in activity.
A select few stocks could skyrocket the most as rollout accelerates for this new tech. Early investors could see gains similar to buying Microsoft in the 1990s. Zacks? just-released special report reveals 8 stocks to watch. The report is only available for a limited time.  

03.11.20 10:00

967 Postings, 2933 Tage JAM_JOYCEdarum geht's

Mehr als ein Jahr vor der ersten Bezugsfähigkeit zu 100 Prozent vermietet

https://www.datacenter-insider.de/...-von-iron-mountain-ein-a-945893/

US-Unternehmen quartiert sich bei FRA-1 von Iron Mountain ein
03.07.2020 | Autor: Ulrike Ostler
Das US-amerikanische Unternehmen Iron Mountain will im Frankfurter Osten sein erstes Rechenzentrum in Deutschland eröffnen. 27 Megawatt (MW) Leistung sind dort vorgesehen - und bereits vermietet.

An der Borsigallee 1 im Frankfurter Stadtteil Seckbach baut Iron Mountain ein 27-MW-Rechenzentrum.
(Bild: Google Maps)
Unter anderem baut und betreibt Iron Mountain, mit Hauptsitz in Boston, Rechenzentren. Unter der Adresse Borsigallee 1 im Stadtteil Seckbach entsteht auf einem 2,6 Hektar großen Gelände das 27-MW-Datacenter mit dem Namen ?FRA-1?.

Auf dieser Fläche zuvor Alpha Real eine Baugenehmigung für ein Rechenzentrumsprojekt erwirkt. Doch vor etwa einem Jahr war aber bekannt geworden, dass das Unternehmen das Areal bereits im Februar 2019 für 44,8 Millionen Euro veräußert hatte. Iron Mountain trat dort über eine Gesellschaft mit Sitz im niederländischen Haarlem als Bauherr auf. Als Planer arbeitet weiterhin TTSP HWP Planungsgesellschaft an dem Vorhaben mit.

Für Iron Mountain wird das Projekt nach London, Amsterdam und Singapur das vierte Rechenzentrum außerhalb der USA sein. Der ursprüngliche Plan hatte vorgesehen, FRA-1, laut Angaben des Marktplatzes Upstack eine vierstöckige Anlage mit einem zusätzlichen Zwischengeschoss, in drei Phasen zu entwickeln, mit jeweils 9 Megawatt pro Bauabschnitt.

Dann ging man bei Iron Mountain davon aus, sein Vermietungsziel für Neu- und Erweiterungsverträge von 15 bis 20 Megawatt für das Gesamtjahr 2020 deutlich zu übertreffen. Jetzt steht fest, dass ein noch unbekannter Kunde im zweiten Quartal 2021 den ersten Bauabschnitt mit 9 MW übernehmen und über fünf Jahre auf die vollen 27 MW beziehungsweise 36.040 Quadratmetern Brutto-Grundfläche skalieren will. Mit dem vollständigen Ausbau des Rechenzentrums wird für das zweiten Quartal 2022 gerechnet.

Über den Mieter ist lediglich bekannt, dass es sich um ein US-Unternehmen handelt, das nach Umsatzzahlen zur den Fortune-100 gehört. Der Mietvertrag ist auf zehn Jahre abgeschlossen, mit Verlängerungsoptionen.  

08.11.20 10:39

967 Postings, 2933 Tage JAM_JOYCEder datentransfer nimmt zu. das wird in zukunft im

mer wichtiger

Mehr als 2,2 Millionen Videos in HD-Qualität gleichzeitig
DE-CIX MIT DATENFLUSS-REKORD

Die Wahl in Amerika hat bereits erste Folgen für die Wirtschaft in Frankfurt: Die Internetnutzung ist auch deshalb so stark gestiegen, dass der Frankfurter Internetknoten De-Cix einen neuen Datenrekord vermelden kann.

Der neuerliche Lockdown und das große Interesse an den Wahlen in den Vereinigten Staaten haben den Datenverkehr am Frankfurter Internetknoten De-Cix auf neue Höhen getrieben: Zehn Terabit Daten gingen am Dienstagabend je Sekunde durch die Schnittstellen, an denen die Daten aus den einzelnen Teilen des Internets weitergeleitet werden. Gemessen wurde der Wert gegen 20 Uhr.

Zehn Terabit je Sekunde entspricht nach Hochrechnungen der Betreiberfirma De-Cix der Übertragung von mehr 2,2 Millionen Videos in HD-Qualität gleichzeitig oder einer Datenmenge von ca. 2,2 Milliarden beschriebenen DIN-A-4 Seiten. Aufeinandergestapelt ergäben diese einen Turm von 220 Kilometern Höhe.

40 Prozent mehr als vor einem Jahr
Im Jahresvergleich ist der Datendurchsatz am Frankfurter Knoten, der aufgrund der Datenmenge und der Zahl von inzwischen eintausend direkt angeschlossenen Unternehmen als der größte der Welt gilt, um mehr als 40 Prozent gestiegen. Im November 2019 lag der Datendurchsatz noch bei 7,1 Terabit in der Sekunde. Treiber dieses enormen Anstiegs sei die Corona-Krise, die die Digitalisierung auf allen Ebenen beschleunige, heißt es von De-Cix.

?Wir sehen das vor allem an Großunternehmen und auch Dax-Konzernen, die aktuell ihre Interconnection-Strategien anpassen und gezielt die Beratung und den Datenaustausch an und über Internetknoten wie den De-Cix suchen?, sagte Thomas King, Technikvorstand bei De-Cix. Er hob hervor, dass der Frankfurter Knoten, aber auch das Internet im Ganzen diesen Belastungen gut standhält. Die Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten treibe speziell in dieser Woche die Internetnutzung nach oben.  

19.11.20 19:49

967 Postings, 2933 Tage JAM_JOYCEIron Mountain (IRM) Partners for LINX NoVA PoP at

Its Data Center

https://www.zacks.com/stock/news/1103452/...va-pop-at-its-data-center

Iron Mountain Incorporated?s (IRM - Free Report) division, Iron Mountain Data Centers, has extended its partnership with the London Internet Exchange (?LINX?). The partnership will see LINX installing a switch at Iron Mountain?s VA-1 data center, marking its fourth regional Internet Exchange Point (?IXP?) in Northern Virginia. This will make the facility a full LINX-interconnection location.

Notably, in a bid to keep Internet traffic local, LINX NoVA was launched as a stand-alone regional IXP in 2014. It is not connected back to LINX in London and can currently be accessed at Ashburn, Reston and Manassas in Northern Virginia.

Per management, the addition of the LINX NoVa Point of Presence (PoP) at its VA-1 data center demonstrates its focus to meet the interconnection needs of its customers. The partnership will enable the company?s customers to interconnect to a peering platform, while keeping Internet traffic local, thus, benefiting from reduced latency and higher redundancy for network traffic. Moreover, peering is likely to reduce costs relative to other data-transfer methods.

Notably, such efforts enhance Iron Mountain?s data-center offering and will likely help the company to attract more customers. In fact, the company is witnessing strong data-center leasing momentum.

In fact, it executed 12.3 megawatts of new and expansion leases during the third quarter, bringing nine-month leasing to around 51 megawatts. Moreover, management?s full-year leasing outlook is more than 55 megawatts, remarkably up from the originally mentioned 15-20 megawatts.

Markedly, through expansion projects and development efforts, Iron Mountain has strengthened its data-center platform that comprises 15 data centers across 13 markets and can support more than 350 megawatts of IT capacity at full build-out.

Such effort comes as part of the company?s aim to shift the revenue mix to faster-growing businesses, including emerging markets, data centers, and adjacent business segments. This has been driving continued improvement in adjusted EBITDA margins.

However, the pandemic has led to numerous shutdowns of businesses and an increase in remote-working policies across companies, resulting in a slowdown in the service activity level, thereby, affecting Iron Mountain?s service business.

Shares of this Zacks Rank #3 (Hold) have plunged 23.7% over the past year compared with the industry?s decline of 2.7%.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln