finanzen.net

Kein Spenderausweis - kein Spenderorgan

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 31.03.05 22:44
eröffnet am: 31.03.05 07:26 von: Happy End Anzahl Beiträge: 28
neuester Beitrag: 31.03.05 22:44 von: satyr Leser gesamt: 1808
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

31.03.05 07:26

95440 Postings, 6770 Tage Happy EndKein Spenderausweis - kein Spenderorgan

Wiesbaden (AP) Mit drastischen Maßnahmen wollen deutsche Internisten die Organspende-Bereitschaft in der Bundesrepublik erhöhen. «Wer sich nicht für eine Spende entscheidet, sollte einen Nachteil als Empfänger haben», sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), Manfred Weber, am Mittwoch in Wiesbaden. Er sprach von einem «katastrophalen» Trend bei der Bereitschaft zur Organspende.

Weber forderte, die Bürger alle fünf Jahre mit der Frage zu konfrontieren, ob sie für eine Organspende bereit stünden oder nicht. Ein entsprechender Vermerk könne im Zuge der Verlängerung des Personalausweises aufgenommen werden. Wer sich gegen Organspende entscheide, scheide danach auch als Organempfänger aus: «Wer Nein ankreuzt, der sollte auch nicht profitieren.»

Die Deutschen Stiftung Organtransplantation wandte sich gegen die Forderung des DGIM-Präsidenten. «Der Vorschlag schießt über das Ziel hinaus», sagte Heiner Smit, Bevollmächtigter des Stiftungs-Vorstands: «Wir sollten alle Bürgerinnen und Bürger regelmäßig daran erinnern, dass sie in ihrem Leben noch eine wichtige Entscheidung zu treffen haben.» Unter Zwang entschieden sich die Menschen aber nur ungern für die Organspende.

Nach Angaben der Stiftung warten derzeit bundesweit 12.000 Menschen auf ein Spenderorgan. Im vergangenen Jahr seien lediglich 1.081 Menschen als Organspender aufgetreten. Ihnen seien insgesamt 3.508 Organe entnommen worden. Die Stiftung verwies auf eine Umfrage im Auftrag der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, der zufolge lediglich zwölf Prozent der Bundesbürger einen Organspendeausweis haben. Allerdings seien 68 Prozent der Bundesbürger laut Umfrage bereit, nach ihrem Tod Organe zu spenden.

Der Generalsekretär der DGIM, Hans-Peter Schuster, machte die Krankenhausärzte für den chronischen Engpass bei Spenderorganen mitverantwortlich: «Das Problem der Organtransplantation ist ein ärztliches Problem.» Nur wenn sich die Mediziner in den Akutkrankenhäusern um potenzielle Organspender kümmerten, sei Deutschland in der Lage, genügend Spenderorgane bereitzustellen. Wenn jedes Akutkrankenhaus pro Jahr lediglich zwei Organe zur Verfügung stelle, «wäre die Warteliste sofort weg».

Es sei für die Ärzte ohne Zweifel schwierig, mit Menschen über Organspende zu reden, wenn sie gerade einen nahen Angehörigen verloren hätten, sagte DGIM-Präsident Weber: «Viele Ärzte scheuen dieses Gespräch.» Die Situation werde erschwert dadurch, dass die Akutkrankenhäuser keinerlei finanziellen Anreiz erhielten. Ein Patient, der den Hirntod erlitten habe, liege als potenzieller Organspender länger auf der Intensivstation, ohne dass die Krankenhäuser dafür mehr Geld erhielten.

Die Fachgesellschaft veranstaltet ab dem kommenden Samstag den 111. Deutschen Internistenkongress in Wiesbaden. Zu der fünftägigen Veranstaltung werden rund 6.000 Teilnehmer erwartet. Schwerpunkte des Kongresses sind die Themen therapeutisches Klonen, die Finanzierung des deutschen Gesundheitssystems und die Förderung des akademischen Nachwuchses.
 
Seite: 1 | 2  
2 Postings ausgeblendet.

31.03.05 07:37

706816 Postings, 5652 Tage moyaniebaum ist Klecks "lol" o. T.

31.03.05 07:40

4112 Postings, 6898 Tage Rexinitja happy da scheint dich

31.03.05 07:46

95440 Postings, 6770 Tage Happy EndDie Pappnasen sterben halt nicht aus

31.03.05 07:47

95440 Postings, 6770 Tage Happy EndIst halt nur ärgerlich

wenn das nicht mal bei solchen bei solchen Themen wie Organspende halt macht...  

31.03.05 08:34

61594 Postings, 5753 Tage lassmichreinDa muss ich Dir ausnahmsweise recht geben, HE

31.03.05 08:44

4020 Postings, 5969 Tage MD11apropos Ersatzteile

......dreimal dürft Ihr raten, wer in EU führend ist mit Organspenden......??
































...die Österreicher !!
In keinem anderen Land werden mehr Organe entnommen, als in dem kleinen Alpenrand.
Die Gesetzgebung machts möglich......


 

31.03.05 09:05

21874 Postings, 6345 Tage utscheckEine sehr gute Idee...

wenn ich den Löffel abgegeben habe und davon sogar noch Menschen profitieren, respektive wieder ein vernünftiges Leben führen können, warum nicht. Ich glaube, den meisten ist nicht bewußt, wie sehr sie helfen könnten und wenn sie ihre Faulheit sich zu kümmern nur durch Druck überwinden können, dann sollte man welchen aufbauen.

Gruß
utscheck  

31.03.05 21:57

16543 Postings, 6217 Tage MadChartSehe ich genauso, utscheck

Mitnehmen in den Himmel kann ich meine Organe sowieso nicht. Was von mir noch brauchbar ist, kann gerne recycled werden.

Muss ja nicht gerade Gehirn oder Leber sein


*ggg*  

31.03.05 22:02

59073 Postings, 6810 Tage zombi17Hahahaha, aber erst seit

Rügen und dem Kräuterschnapps, Mad:-)
Für mich ist ein Spenderausweis das natürlichste auf der Welt. Meiner steckt immer in der Geldbörse.  

31.03.05 22:05

16543 Postings, 6217 Tage MadChartStimmt, zombi17 :-)

So'nen Spenderausweis sollte ich mir übrigens auch mal besorgen  

31.03.05 22:08

180 Postings, 5270 Tage insaneauch wenns blöd klingt

hab keine lust nach dem tot zerfetzt zu werden :(  

31.03.05 22:10

16543 Postings, 6217 Tage MadChartMuss jeder selber wissen, insane

cooler nickname übrigens.

Warum bin ich da nicht selber draufgekommen...?

:-)  

31.03.05 22:12

180 Postings, 5270 Tage insanenicht

insane genug ?

=)

 

31.03.05 22:16

16543 Postings, 6217 Tage MadChartJa, daran könnte es liegen :-) o. T.

31.03.05 22:19

180 Postings, 5270 Tage insaneabgesehen

davon könnt ich auch schlecht mit nem fremden herzen leben ...einstellungs sache ;)  

31.03.05 22:21

59073 Postings, 6810 Tage zombi17@insane

Wenn nicht eindeutig klar ist woran du gestorben bist(passiert sehr oft), wirst du sowieso auseinandergepflückt. Der einzige Unterschied besteht darin, das sie alles wieder ziemlich unordentlich reinstopfen:-))  

31.03.05 22:26

42128 Postings, 7303 Tage satyrZombi die stopfen das ganze in Kittie Kotz Dosen o. T.

31.03.05 22:27

180 Postings, 5270 Tage insaneja

darauf hab ich auch keine lust auseinander gepflückt zu werden .... :(

die sollen mich einfach ganz einpuddeln und ich wär zufrieden ... ist aber ein gutes argument zombi  

31.03.05 22:27

59073 Postings, 6810 Tage zombi17@Satyr

Ist das eine neue Katzenfuttersorte?  

31.03.05 22:30

367 Postings, 7208 Tage Amateuroder eindackeln o. T.

31.03.05 22:33

42128 Postings, 7303 Tage satyrZombi kennst du die Freak Brothers noch?

Einer davon war fat Freddie und der hatte eine Katze und die bekam immer Kittie Kotz

...be happy and smile                   ...be happy and smile

 

31.03.05 22:36

59073 Postings, 6810 Tage zombi17Dett sacht mich jetze jar nichs o. T.

31.03.05 22:38

16543 Postings, 6217 Tage MadChartKatzen...Scheissviecher

Da gibts in meinem Garten ne Ecke, die sich diese Mistviecher als Klo auserkoren haben.

Natürlich immer nachts zwischen 3 und 5 Uhr, wo ich weder mit Steinen noch dem Wasserschlauch Lehrstunden erteilen kann.

Tags darauf erfreut mich dann mein Sohn regelmäßig (2,5 Jahre) mit netten Mitbringseln ("Paoa, was ist das denn?")

Die rücksichtsvollen Nachbarn haben natürlich kein Katzenklo im Keller (ihh - das könnte ja stinken), sondern lassen ihren Stubentiger zum Kacken zu den Nachbarn laufen ("Das ist nunmal die natürliche Verhaltensweise der Tiere")

HA!

Bis Sepember wird mein anti-Katzenscheiße-Projekt fertig sein. Infrarot-Bewegungsmelder mit Magnetventil und -als Gimmick- webcam. Alles elektronisch gesteuert (bin ja vom Fach). Da die Mistviecher immer an der selben Stelle rumkacken, wird dann der Wasserstrahl kommen. Hart, aber gerecht.

Waidmanns Heil  

31.03.05 22:39

16543 Postings, 6217 Tage MadChart@satyr

Sorry wegen den Katzen


Aber dass Du die Freak Brothers kennst...Hut ab

Coole Comics warn das....   :-)  

31.03.05 22:44

42128 Postings, 7303 Tage satyrHierbei mein Lieblingsbuch Die Abenteuer von

Fat Freddies Cat.Zombi ich kann die nur empfehlen lies mal eines
gibt es auch auf Deutsch.
Mad was denkst du von mir ,ich bin ungebildet?
Hatte in den 70 zigern Pardon abonniert,Mad gelesen als Feuerstein noch arbeitete
Und kann dir über fast jedes alte Comic was erzählen.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Scout24 AGA12DM8
SAP SE716460
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11