Cytotools: Günstiger Biotechwert mit Phantasie.

Seite 1 von 194
neuester Beitrag: 13.10.21 16:15
eröffnet am: 28.01.07 19:01 von: herbert boll Anzahl Beiträge: 4842
neuester Beitrag: 13.10.21 16:15 von: bulls_b Leser gesamt: 1001462
davon Heute: 124
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
192 | 193 | 194 | 194   

28.01.07 19:01
25

140 Postings, 5768 Tage herbert bollCytotools: Günstiger Biotechwert mit Phantasie.

Cytotools: Neue Wege bei der Forschung

Die seit Dezember 2006 im Freiverkehr gelistete Biotechfirma-Cytotools hat mit der indischen
Centaur Phamaceuticals einen Lizenzvertrag über die Entwicklung eines
Wundheilungsmedikamentes abgeschlossen. Da das Zulassungsverfahren in Indien
unbürokratischer und kostengünstiger als in Europa ist, könnte es bereits 2008 zu einer
Markteinführung in Asien kommen. Erste Ergebnisse werden Mitte 2007 erwartet. Im
medizintechnischen Bereich soll ein Mittel gegen Harnweginfektionen Anfang nächsten Jahres
bereits vermarktbar sein.Günstig bewertet.Cytotools macht noch kaum Umsätze, hat aber sieben
Wirkstoffe in der Pipeline.


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
192 | 193 | 194 | 194   
4816 Postings ausgeblendet.

01.10.21 11:01
1

147 Postings, 920 Tage der Portfolio_Threa.@nuuj - wie geht es weiter

Wie es für die Kleinaktioäre weitergeht, hängt v.a. von den Kleinaktionären selbst ab. In dem Ergänzungsverlangen von Delphi
https://cytotools.de/files/cytotools/content/...angen%20CytoTools.pdf

ist geregelt, dass Aktien zum Preis von 9,93 EUR bezogen werden können. Es werden ja nicht die Aktien zum Preis von 1,00 EUR ausgegeben, sondern, das ist nur der Teil des Bezugspreises, der auf das Grundkapital entfällt. Die restlichen 8,93 EUR sind das Agio, das - so ich mich recht erinnere - in die Kapitalrücklage eingeht.
Wenn nun der Kurs unter 10 EUR fällt, sind die Bezugsrechte damit sozusagen wertlos. Das könnte zur Folge haben, dass viele Bezugsrechte verfallen. Das gleiche gilt, wenn Kleinaktionäre sich nicht kümmern. In diesem Falle könnten Delphi & Heidelberger die Aktien zum Preis von 9,93 beziehen, jedenfalls verstehe ich das mit dem Überbezug so. Nich umsonst wollen die das so regeln, dass nur derjenige vom Überbezug gebrauch machen kann, der alle seine Bezugsrechte ausgeübt hat.
Welche Folgen daraus resultieren, wenn man jetzt nicht eine durch fünf teilbare Anzahl von Aktien im Depot hat, weiß ich nicht.

Letztenendes geht es aber um 8 Mio. Kapital, was der Gesellschaft zufließen kann, bzw. um eine Kapitalerhöhung im Verhältnis 5:1. Die Ausweitung der Beteiligungen von Delphi und Co auf diesem Wege bleibt daher überschaubar.
Weiterhin ist der Verfall von Bezugsrechten nicht unüblich, wie die Google-Recherche unten zeigt.

Mir persönlich ist eine Ausgabe neuer Aktien MIT Bezugsrechtshandel sympatischer als Genussrechte oder Wandelschuldverschreibungen. Vielleicht haben wir ja Glück und der neue Vorstand wird in seinem Handeln und in seiner Kommunikation besser sein als der gehende.

 
Angehängte Grafik:
snapshot2.jpg
snapshot2.jpg

01.10.21 12:00

113 Postings, 1090 Tage ForennutzerBeschluss der Kapitalerhöhung

Dafür braucht es ja erst einmal einen Beschluss der Hauptversammlung.

Vermutlich kann man eine ausserordentliche Hauptversammlung einberufen. Die Bedingungen dafür kenne ich aus dem Kopf heraus nicht.

Da der Vorstand eine HV einzuberufen hat, werden wir m.M.n. sehr bald einen präsentiert bekommen.

Die Befürchtung bzgl. "wertloser" Bezugsrechte aufgrund der Kursniveaus und Aufkauf selbiger durch Heidelberg teile ich.

Wie man gestern gesehen hat, haben von den 44% freefloat Aktionären und 3% interesse auf einer alles entscheidenden HV abzustimmen - das man solche über niedrige Kurse leicht zu einem Verkauf motivieren kann, glaube ich gerne. Man kann übrigens auch noch weniger Infos kommunizieren, als die bisherigen Vorstände das getan haben...

Mir graut es auf Schlimmste.

 

01.10.21 14:09

3040 Postings, 4102 Tage nuujKE oder sonst was

für mich ist Cytotools kein Invest mehr. Die 100 shares der Tochter lasse ich weiter laufen. Das ist nun kein großer Verlust. KE interessiert mich da auch nicht. Über diese anstehenden kurzfristigen Dinge betrachte ich die Sache weitergehend. Wer wird CEO? Geht man den Weg eventl. eines delistings? Wird Cyto verramscht und in neue Kleider gelegt? Balaton bzw. Heidelberger wissen wie so etwas geht. Da habe ich nun wahrlich kein Vertrauen zu. Soweit meine Meinung. Beobachte das dann zunächst nur noch.
 

01.10.21 14:15

59017 Postings, 4669 Tage BigSpenderwarum geht der Kurs heute so runter?

https://www.ariva.de/forum/quo-vadis-der-neue-thread-560377
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

01.10.21 16:59

113 Postings, 1090 Tage Forennutzer@bigspender

a)weil manche keine Lust mehr haben

b)weil das nun in etwa der Kurs der zu erwartenden Kapitalerhöhung sein wird. Der neue Inhaber äh äh äh ich meine der aktuelle Hauptanteilseigner hat sicher kein Interesse an regem Bezugsrechtehandel und kauft bei Verfall selbiger gerne im Überbezug zu...  

01.10.21 22:40

3040 Postings, 4102 Tage nuujRosen Vorstand

weiss man da mehr über die vita?  

02.10.21 09:23

1044 Postings, 5637 Tage bulls_bVorstands-Drama bei CytoTools

Vorstands-Drama bei CytoTools

Quelle: transkript

 

04.10.21 17:53

113 Postings, 1090 Tage ForennutzerUnd Kurs-Drama auch...

...ist das nicht herrlich:

jetzt haben wir neben Aufsichtsrat und Vorstand ohne klare Fach-, Branchen- und Unternehmenskenntnisse auch einen Kursrutsch unter den ehemals eh schon niedrig angesetzten Bezugspreis der angedachten Kapitalmaßnahme.

Nun wird im zu erwartendem Vorschlag einer Kapitalmaßnahme ein noch niedrigerer Bezugspreis angesetzt werden, der den Kurs nochmal weiter nach unten bringt.

Was den Abverkauf durch entnervten Anlegern und gleichzeitig einen Aufkauf durch Heidelberg begünstigt. Der Überbezug bei nicht genutzten oder günstigen Bezugsrechten käme noch dazu.

Und so gehts dahin.

Wegen fehlenden 6% im Abstimmungsergebnis...  

05.10.21 16:25

147 Postings, 920 Tage der Portfolio_Threa.Das Ende der CytoTools-Story

Hallo!
Schweren Herzens trenne ich mich von den CytoTools-Stücken im Muster-Portfolio. Ich sehe in Woxheal zwar ein Produkt mit Milliardenpotenzial, die Story scheitert am Unvermögen des Managements, das sich auf der eigenen Website in alle Himmel lobt, das es aber nicht hinbekommen hat,

- das Interesse der Allgemeinheit durch eine offene, klare Kommunikation und durch das Schaffen von Transparenz zu wecken.
- Investoren durch Medienpräsenz zu locken
- die Produktentwicklung und Vermarktung  schnell voranzutreiben
- starke Partner zu finden, um sich von Heidelberger & Co. unabhängig zu machen.

So ist man nun aufgrund der Ergebnisse der HV der Willkür dieser Beteiligungsgesellschaften ausgeliefert. Die Zukunft von Woxheal ist daher ungewisser denn je. Das wahrscheinlichste Szenario ist für mich, dass sich die Beteiligungsgesellschaften CytoTools irgendwann komplett unter den Nagel reißen mit einem Aufschlag auf den Durchschnittskurs der letzten ... Monate. Aber wann wird das sein und was wird dann der Durchschnittskurs der letzten ... Monate sein?

Es ist erschreckend, dass sich so viele Kleinaktionäre an einer Gesellschaft beteiligen, sich aber nicht um ihr investiertes Kapital kümmern - damit meine ich, nicht an der HV teilnehmen.
Es ist ebenso erschreckend, dass über Woxheal nicht in irgendwelchen Wissenschaftsmagazinen oder beispielsweise in der Apothekenumschau berichtet wurde.

Das Produkt wäre geeignet, die Gesundheitskosten der gesamten Gesellschaft signifikant zu senken.  Momentan erscheinen alle diese Hoffnungen als Luftschloss. Daher sage ich, was die Löwen gerne sagen: "Ich bin raus."  

06.10.21 08:49

113 Postings, 1090 Tage Forennutzer@Portfolio

...Du sprichst von einem Muster-PoFo...??
In dem Fall würde mir die Entscheidung auch leichter fallen, als wenn im Falle des Realinvestors 100e oder auch 1000e Aktien im Depot liegen...

Inhaltlich möchte ich mich der Ansicht nicht anschließen - das es unter den neuen Personalien besser vorangeht (das sind keine Fachleute, dafür aber pro-Heidelberger) oder wir besser informiert werden (eine AG im ungeregelten Markt muss nicht viel) muss sich erst noch zeigen. Und wir sich meiner Ansicht nach nicht zeigen.

Wir können m.M.n. nur auf hard-facts hoffen. PIII Traumergebnisse bespielsweise.

Bleibt zu hoffen, dass man von den GmbHs direkt mal etwas lesen kann.

Was die Kursentwicklung und ggf. Ausschüttungen betrifft ist dann nochmal etwas ganz anderes.  

07.10.21 19:24

11 Postings, 977 Tage hedgehog78Managementwechsel

Den Wechsel im Management sehe ich als durchaus positiv an. Wie einige vorangegangene Post bereits schrieben, das abgesetzte Management mag medizinisch aeusserst faehig sein, aber in der Medikamentenentwicklung und auf den Marktbringung (wenn ich das so ausdruecken darf) haben diese voellig versagt. Ganz zu schweigen von der Kommunikation.

Wenn hier echte Werte vorhanden sind und nicht nur Luftschloesser, dann sind die Heidelberger vor allem an einem interessiert und das ist ein maximal profitabler Verkauf der Bude oder der Lizenzen oder der Assets (you name it). Davon sollten alle profitieren.

Fuer nen Squeeze Out fehlen den Hedgies die noetigen Beteiligungen, somit kann es nur ueber freiwillige Kaufangebote gehen, das liegt an jedem selber ein solches anzunehmen oder auch nicht.
Bei PNE zB hat es auch nicht die gewuenschte Menge angenommen und der Kurs hat sich weiterhin positiv entwickelt.

 

08.10.21 08:00

2 Postings, 42 Tage ffmsuedzukunft

Mich beschäftigt eher die Ungewissheit über die Ziele der Heidelberger. Klar geht es um Gewinn, die Frage ist, wie der Weg dorthin verläuft. Maximierung auf dem Rücken der anderen Aktionäre? Können die uns übervorteilen? Ich dachte bislang, dass die HD mal schnell Kasse machen wollen, also nicht das Oprimum rausholen, sondern schnelles Geld. Ich sehe auch die fehlende wissenschaftliche Kompetenz als Manko, was eher für schnelles Geld spricht. - Aber ich kein Fachmann des Finanzwesens, daher sehr bewegt, wie es weitergeht und ob ich drin bleib oder rausgehe - als Realinvestor natürlich.
Ich denke, die trimmen den Kurs unter zehn Euro, ihren Anteil auf 30+% und machen uns dann ein billiges Angebot.
Was denkt Ihr?  

08.10.21 18:57

3040 Postings, 4102 Tage nuujIch sehe die

Heidelberger als eine Art Bankster. Sie sind nur auf Gewinne gebürstet. Dafür sind alle Mittel recht. Ist so eine Art reiner Kapitalismus. M.M.
Bin da schon länger raus. Betreue nur die 100 shares der Tochter.  

11.10.21 10:07

113 Postings, 1090 Tage ForennutzerSoweit...

...sind ja alle Befürchtungen eingetreten.

Was sagen die Befürworter der HV Ergebnisse dazu?

Im übrigen auch noch kein einziger directors deal durch die neue Mannschaft. Das war ja auch ein Vorwurf ans alte Management.  

11.10.21 13:53

160 Postings, 1410 Tage Paule204Auf Gewinne aus sein

ist ja schlecht?. Seit Jahren hat der alte Vorstand die Markteinführung des Wundermittels angekündigt und immer wieder vergeigt. Und dabei noch schlecht kommuniziert.
Insofern, schlechter geht nicht und ich warte ab?  

12.10.21 19:46

113 Postings, 1090 Tage ForennutzerHauptversammlung 18.Nov

siehe website  

13.10.21 07:46

113 Postings, 1090 Tage ForennutzerTagesordnung

Wie aus Drehbuch:
Bezugsrecht wird nur noch freiwillig eingeräumt, nicht verpflichtend. Aber ist ja sowieso wertlos.
Gleichzeitig wird der Rahmen geschaffen, dass sämtliche ungenutzten Bezugsrechte durch 1 Käufer erworben werden, Ziffer 1.I.d)
Das dürften bei diesem Kursniveau dann so ziemlich alle sein, womit man sich in Heidelberg mit großen Schritten der 50% Schwelle nähert.  

13.10.21 09:33

1044 Postings, 5637 Tage bulls_bPos- #4834

Wo ist der Unterschied zum Beschluss der HV von 2020 (alter Vorstand)?:


Nicht ausgeübte Bezugsrechte verfallen, ein Ausgleich für nicht ausgeübte
Bezugsrechte findet nicht statt. Das Bezugsrecht kann nur binnen einer vom
Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats festzulegenden Bezugsfrist, die
mindestens zwei Wochen ab Bekanntgabe des Bezugsangebots läuft,
angenommen werden.

Sollten innerhalb der Bezugsfrist Neue Aktien in Ausübung des Bezugsrechts nicht
bezogen sein, so können diese den Aktionären über ihr Bezugsrecht hinaus
(Mehrbezug) und/oder Dritten im Rahmen einer Privatplatzierung zu dem
festgesetzten Bezugspreis angeboten werden. Im Rahmen des Mehrbezugs ist
§ 53a AktG zu beachten.

 

13.10.21 09:36

113 Postings, 1090 Tage ForennutzerDerjenige

...der im Rahmen der Privatplatzierung zuerst angesprochen werden wird.  

13.10.21 10:03

1044 Postings, 5637 Tage bulls_baber das war doch ...

... in der Beschlussvorlage 2020 (alter Vorstand) auch so möglich.
Darüber hinaus, wenn jemand Lust auf mehr Aktien hat, kann er diese heute über die Börse kaufen.
Kurs aktuell ? 8,xx.  

13.10.21 11:51

113 Postings, 1090 Tage ForennutzerDas stimmt schon nur...

...sprachen wir seinerseits von wohlwollenden Investoren, dazu mit einer Minderheitsbeteiligung.

Jetzt hingegen von jemanden, der eine feindliche Übernahme vollzieht und in 2 Jahren nicht zu Gesprächen mit seinem Opfer bereit war.

Wie auch immer, wohl sinnlos sich zu echauffieren.

Wenn es so weiterläuft, muss ich ja sogar selber infrage stellen, die KAP mitzugehen...

Schön wäre auch mal, wenn unser neuer Vorstand mal in irgendeiner Weise vorstellen würden. Sowas tut man doch am ersten Arbeitstag!  

13.10.21 14:26

1044 Postings, 5637 Tage bulls_b@Forennutzer

Bei den Investoren, die derzeit im AR sitzen sind auch 2 Personen dabei, die nicht zu den HEIDELBERGERN gehören und viel Geld in T50 investiert haben.  Sie warten wie wir, auf einen Return.
Ja, der Vorstand und der AR sollten sich vorstellen und es wäre schön, etwas über die Pläne zu hören. Ob das schon 14 Tage nach Einblick in die Bücher realistisch möglich ist ....  
Stellen wir ihnen doch die Fragen zur HV.  

13.10.21 14:55

113 Postings, 1090 Tage ForennutzerDiese Frage ...

...und weitere.
In der letzten HV war ich der einzige, der Fragen (3) an Dr. Freyberg gestellt hat.

Mal sehen ob das Interesse nun größer ist.

Bulls: wie kommst Du zu einer Einschätzung von Investitionen des aktuellen AR?  

13.10.21 15:50

18 Postings, 258 Tage DC93Interessante Entwicklung

Ich finde den neuen Vorstand ehrlich gesagt recht interessant. Ich stimme euch auf jeden Fall zu, dass eine grundlegende Vorstellung sicherlich notwendig wäre und auch ein entsprechendes Update der Website, was nicht passiert und als allgemeines Desinteresse an der Öffentlichkeit interpretiert werden kann.

Nichtsdestotrotz ist der Hintergrund im Grunde sinnvoll, da der neue Vorstand ja zumindest einen Hibtergrund in der klinischen Entwicklung haben sollte, was vielleicht tatsächlich ein Fortschritt sein könnte.

Was ich weiterhin interessant finde, im Vergleich zu anderen Deals von Heidelberg, ist, dass sie mit der  Kapitalerhöhung nur knapp unter dem Kurs liegen, also nicht komplett alle Aktionäre über den Tisch ziehen.

Fragen zur HV werden auf jeden Fall wichtig sein. Es gab übrigens 5 Fragen von 3 Fragenstellern an den Freyberg bei der letzten HV. Denke aber schon, dass da größeres Interesse herrschen wird.

Ich denke die Hauptversammlung wird aufschlussreich sein, auch was die Hintergründe des Vorstands angeht.

Die Änderung der Satzung macht mich etwas stutzig, hat jemand die aktuelle?  

13.10.21 16:15

1044 Postings, 5637 Tage bulls_b@Forennutzer

Weil ich schon lange dabei bin und die Menschen persönlich auf einer HV gesprochen habe.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
192 | 193 | 194 | 194   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln