finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 5846 von 5941
neuester Beitrag: 06.08.20 17:57
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 148518
neuester Beitrag: 06.08.20 17:57 von: Nutzlos Leser gesamt: 17066568
davon Heute: 3866
bewertet mit 457 Sternen

Seite: 1 | ... | 5844 | 5845 |
| 5847 | 5848 | ... | 5941   

30.05.20 15:33
3

14614 Postings, 2722 Tage NikeJoeNASDAQ100 Monats-Chart (Big Picture)

Dieser Chart sieht trotz Lockdown-Crash extrem stark aus, obwohl die weltweite Rezession erst am Anfang steht. Tech-Aktien spielen seit 2009 in einer eigenen neuen Liga. Bis dahin galten sie als risikoreicher als der Gesamtmarkt. Doch das gilt seit 2009 nicht mehr! Geringere Vola bei höherem Wachstum...
Da gilt jetzt das simple Prinzip: "The Winner takes it all!"

Geht es an die obere strichlierte Begrenzung (habe sie so eingezeichnet) sollte man jedoch auch in diesem Sektor vorsichtiger agieren. Dann geht es in eine Performance JENSEITS der 17% p.a., was vermutlich im Durchschnitt doch nicht haltbar ist. Klar, auch die Bewertungen sind in den letzten Jahren angestiegen und durch Aktienrückkäufe wurden hier auch fiktiv Dividenden eingepreist. Seit 2009 funktioniert das bestens. Folge dem starken Aufwärtstrend. Sei bitte da kein "übermütiger" Bär. Bär kann man in anderen Sektoren sein.
 
Angehängte Grafik:
200530-nas100_big-picture.gif (verkleinert auf 38%) vergrößern
200530-nas100_big-picture.gif

30.05.20 15:50
4

63327 Postings, 5936 Tage Anti Lemming# 126

Ähnlich stark sah der Nasdaq auch Anfang 2000 aus. Das hinderte ihn nicht, bis Oktober 2002 um 80 % (von 5000 auf 1000) zu fallen.

Charts zeigen nämlich nur die Vergangenheit. Wer sie postet, will damit oft suggerieren, dass es in Zukunft ähnlich linear weiterläuft.  

30.05.20 16:30
4

12780 Postings, 4760 Tage wawiduEin aufschlussreicher Vergleichschart

 
Angehängte Grafik:
dow_spx_ndx_5jw.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
dow_spx_ndx_5jw.png

30.05.20 17:12
5

472 Postings, 3879 Tage Fishialso ich bin gerade für Tech Aktien

ultra bearish. bearisher kann man nicht mehr sein.

Denn gerade die bekommen in einer Rezession/Depression richtig auf die Fresse.
Außerdem steckt in denen das meiste "dumb money" in Form von ETF, Kleinanlegern und diesen schlauen Aktienfonds, die "den Markt nachbilden"

Ich gehe davon aus, dass diese Anleger in den nächsten 1-2 Jahren auf Verlusten von bis zu 80 Prozent oder mehr sitzen werden.
Die Masse liegt immer falsch. Auch dieses Mal wird es nicht anders sein.

 

30.05.20 18:21

2157 Postings, 271 Tage Aktiensammler12Ob es nicht

dann doch mal zu viel wird für die Anleger...

Die heftigen Ausschreitungen, Rezession, Mega Arbeitslosigkeit, Covid 19 und China...

Kann dies eine FED wirklich noch alles stemmen?

Ähnlich aber zeitlich verzögert sehe ich es bei uns mit den Pleitestaaten. Kann ein Brocken wie Italien nächstes Jahr wirklich gerettet werden? Sind langsam einfach schwindelerregende Dimensionen...  

30.05.20 18:51

22148 Postings, 2644 Tage Max84Höchst interessante Beiträge meine Herren! Danke

für zahlreiche Denkanstöße...  

30.05.20 18:54

22148 Postings, 2644 Tage Max84Was ich noch anmerken wollte:

Man sagt ja, dass die inflationäre Phase erst nach der deflationären kommt. Also zumindest ist das in der Regel so. Aber genau diese deflationäre Phase habe ich irgendwie nicht mitbekommen...

Oder sehe ich da was nicht? Denn der immer steigende Aktienwerte zeigen ja genau die Inflation und nicht Deflation...  

30.05.20 18:55

99236 Postings, 7450 Tage KatjuschaWawidu, was ist daran konkret

aufschlussreich?

Ist doch bekannt dass die Tec-Werte deutlich besser laufen.

Was genau willst du uns damit sagen? Was sagt uns das über die Zukunft? Gehen die vernachlässigten ValueWerte jetzt hoch und ziehen die Märkte weiter hoch?
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.05.20 18:59

22148 Postings, 2644 Tage Max84Dass die Technologiewerte sehr stark laufen

ist doch klar: die Technologie im Verkauf bringt die größte Margen und da ein Unternemen das Eigenkapital hebelt somit wird der Gewinn immer größer und größer    

30.05.20 19:00

99236 Postings, 7450 Tage KatjuschaMax84, die steigenden Aktienkurse zeigen noch

keine Inflation.

Bisher ist nur viel Geld im Markt, das vor allem in Sachwerte wie Aktien investiert wird, zumal die USA sich nicht leisten kann wenn auch noch der Finanzmarkt einbricht. Wäre für den Konsum tödlich.

Deflation ist dennoch erstmal wahrscheinlicher bevor die teilweise gewollte Inflation kommt. Muss aber keine Hyperinflation werden. 5-8% plus Abschöpfen hoher Vermögen reicht da auch.

Man muss aber grundsätzlich ans Finanzsystem, beispielsweise mit der Einführung des Vollgelds. Das kann dieses ewige Wachstum der Geldmenge bremsen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.05.20 22:07
2

14614 Postings, 2722 Tage NikeJoe@AL; #127: NASDAQ Chart

Richtig, die Vergangenheit liegt vor uns, die Zukunft ist unbekannt. Wir extrapolieren hier nicht linear nach oben sondern exponentiell,... mit 17% p.a. Anstieg. Das ist ein Log-Chart.

Die Bewertungen in manchen großen Techies (Amazon, Netflix, Microsoft naja) sind hoch. Die Frage ist wie das Wachstum in der Zukunft aussehen wird.

Ich weiß, wird haben noch in Erinnerung, dass Tech-Aktien hoch riskant und hoch volatil sind. Doch hat sich da nicht doch seit 2000 einiges verändert? Ganz wenige von damals sind übrig geblieben und die sind heute mega-erfolgreich. Die werden nicht von heute auf morgen verschwinden. Die sind gekommen um zu bleiben, schätz ich einmal. Sieh dir einmal an wie viele von damals heute im DOW-Index enthalten sind.

Die große Frage ist, wie werden sie die hohe Bewertung auf ein Normalmaß zurückführen?

Beispiel Amazon: Die Bewertung sieht immer enorm hoch aus, seit vielen Jahren. Sie werden nicht endlos so stark weiter wachsen können (vermute ich) aber sie werden noch eine Weile gut wachsen. In dieser neuen digitalen Welt ist es wichtig sehr schnell Marktanteile zu erobern (the winner...).
Die haben auch große Skalierungseffekte. Die Gewinnmarge steigt mit dem Umsatzwachstum an, ohne dass sie Kosten reduzieren. Irgendwann werden sie auch nicht mehr so viel in das Wachstum investieren, dann werden deutlich höhere Gewinne ausgewiesen.

 

30.05.20 22:21
2

14614 Postings, 2722 Tage NikeJoeCOVID-19 in Österreich

Also vorerst ist fast alles vorbei.
Ab Mitte Juni werden bei uns auch die Kontaktsperren (Abstand und Mundschutz) großteils aufgehoben.

Ich darf ab Dienstag wieder in die Kletterhalle. Umkleidebereich ist aber noch gesperrt. Man muss in der Halle Mundschutz tragen, wenn die 2 m nicht eingehalten werden können. Beim Sport direkt ist kein Mundschutz erforderlich, aber man muss 2 m Abstand halten. Kurzzeitige Unterschreitung ist okay... muss man halt eine Weile die Luft anhalten :)

Naja, in 2 Wochen ist diese Einschränkung hoffentlich vorbei und wir können den Sommer genießen.

Die Quarantäne für nach Österreich Einreisende fällt auch ab Mitte Juni weg (Abklärung mit bestimmten Ländern). D.h. die können dann bei uns wieder Urlaub machen... clever gemacht.

 
Angehängte Grafik:
200530-austria_coronavirus.gif (verkleinert auf 62%) vergrößern
200530-austria_coronavirus.gif

31.05.20 00:10
1

684 Postings, 778 Tage birkensaftCorona ist noch nicht vorbei

Das zeigen die Wiederausbrüche bei Restaurants und Kirchengemeinden. Back to normal wird nicht klappen, es will sich nur keiner eingestehen.
Interessant wird auch sicher das Zusammenspiel von Corona und Massendemonstrationen in allen möglichen westlichen Ländern werden, hoffentlich geht das gut.  

31.05.20 02:29

1629 Postings, 1395 Tage KatzenpiratNike, durch die klare

Strategie unserer Regierungen in der CH und AUT werden wir im Sommer wohl einigermassen Ruhe haben. Für die USA, Brasilien und GB wird es wegen ihrer limitierten Staatschefs eine zähere Geschichte.  

31.05.20 09:37
2

63075 Postings, 7588 Tage KickyCorona noch nicht vorbei?

ich bin mit dem 9:45 vom Hauptbahnhof Ri Binz gefahren am 25.Mai, das Problem zeichnete sich schon am Bahnhof ab: rammelvoll. Als dann der Zug kam, hatte ich einen Platz und meinen Hund als Abstandshalter positioniert.Eine dicke Alte wollte sich neben mich setzen und ich sagte "Abstand bitte einhalten"...das liess sich natürlich bis Bergen nicht realisieren... auf dem Rückweg war es dann leerer
Ich habe noch immer keine Corona obwohl über 80 !

Alle Fälle der letzten Tage waren entweder christliche Sekten, die meinten sie könnten wieder mit 1,5m Abstand zusammen kommen :Baptisten. Pfingstgemeinde..die besonders stark auf persönliche Kontakte wert legen
oder es waren Grossfamilien, die Ramadanabschluss feierten...dass dann der R-Wert hochgeht in bestimmten Städten ist klar
Aber die Fälle sind eingrenzbar!
und 20 Neuinfektionen in Berlin und 2 Todesfälle bei 3,5 Millionen Bewohnern, da muss man sich ernstlich fragen, ist das noch alles gerechtfertigt? die kommenden Pleiten der Einzelhändler, der Gaststätten, die verdammten Masken ?und der absolut lächerliche Abstand von 1,5m ?

Selbst der TV-Virolofge hat gesagt man müsse lüften wegen der Aerosole, die übertragen -und er sei der Meinung, die 2.Welle werde möglichwerweise nicht kommen, wenn wir die Hotspots wie in Japan eingrenzen
Natürlich können die Politiker, die nur auf die Virologen hörten, stattt die Auswirkungen zu bedenken, nicht plötzlich zugeben, sie hätten überzogen. Obwohl 2017/2018 21000 Menschen an Grippe starben in Deutschland und diesmal nur 8100 ,zu über 80% über 80Jährige mit Vorerkrankung auch in Berlin!
Die Übersterblichkeit lag bei 3%

Ich trage mein Tuch nur noch unter Nase und nur in den Zügen und beim Einkaufen,
wahrscheinlich bin ich noch von der früheren Coronagrippe immunisiert, die war ja auch schlimm genug  

31.05.20 09:43

63075 Postings, 7588 Tage Kickyund bei den Techwerten ein ständiger Anstieg !

Ich habe Nvidia, Altyrix...und Splunk,AMD, Okta  auf der Watchlist
wer hier nicht auf die Cloudwerte setzt oder auf Security wie Zscaler, die am Freitag um 26% stiegen, der ist doch selber schuld
auch Teamviewer, die jetzt mit Videokonferenzen und Home office gut verdienen....  

31.05.20 09:49

63075 Postings, 7588 Tage KickyAutorität der Kanzlerin auf fast tragische Weise

zerstört sagt Habeck
https://www.tagesspiegel.de/politik/...-weise-zerstoert/25874772.html

"..Es sei Angela Merkel ?zuletzt nicht mehr gelungen, den Sinn der Entbehrungen und Einschränkungen zu erklären?.
Die Bundesregierung habe ein Machtvakuum aufkommen lassen, viele Bundesländer hätten deshalb ihr Heil in eigenen Entscheidungen gesucht. ?Dadurch wurde Vertrauen verspielt?, kritisierte Habeck. Der Grünen-Chef warf der Regierung zudem vor, die Instrumente für eine zielgerichtete Bekämpfung des Virus zu lange nicht auf den Weg gebracht zu haben.

?Auf die Corona-App, die für Ostern versprochen war, warten wir noch immer, noch immer ist nicht klar, wer wirklich für die Pandemiewirtschaft verantwortlich ist.? Außerdem habe sie den Bürgern keine Perspektive aufgezeigt. ..."  

31.05.20 09:52
1

63075 Postings, 7588 Tage Kickydie Anti-Drosten-Kampagne von Julian Reichelt BILD

31.05.20 10:03

63075 Postings, 7588 Tage KickyPending Home Sales Plunged 34% in April

The housing market faces ferocious headwinds.
Pending sales of existing homes of all types in April ? contracts on houses, condos, etc., that were signed in April but that haven?t closed yet ? collapsed by 33.8% from April last year, after having plunged 16.3% year-over-year in March, with the index plunging to 69, according to the National Association of Realtors today.....
https://wolfstreet.com/2020/05/28/...-preview-of-closed-sales-in-may/

Real estate is local.
https://wolfstreet.com/2020/05/30/...-so-far-15-cities-around-the-us/
So here are pending sales ? with contracts reported as signed in May through May 24th, for 15 big metro areas in the US, computed daily and shown as a 7-day moving average. The data is compiled by real-estate brokerage Redfin,... mit charts Houston, Dallas, Atlanta, Washington...
...closed sales of existing homes in May might be down by 30% or more, year-over-year. This will be reported in June..."  

31.05.20 10:54
3

3221 Postings, 824 Tage walter.euckenthe missing link

die corona-epidemie hat sich nicht so dramatisch entwickelt wie ursprünglich vorhergesagt und immer noch dramatisiert wird. der ehemalige direktor des berner instutes für immunologie, beda stadler, sagt weshalb es nicht zur katastrophe kam. hier ein auszug aus dem (kostenpflichtigen) interview.

" Viele massgebliche Wissenschaftler versteifen sich viel zu stark auf ihre mathematischen Modelle, statt die Welt anzuschauen, wie sie ist. Das bringt sie auf widersinnige Theorien. Man würde gescheiter die neusten Erkenntnisse ernst nehmen.

Zum Beispiel?

Neue Studien zeigen, dass ein beachtlicher Teil der Bevölkerung schon vor Ausbruch der Epidemie teilweise immun war. Offenbar kommt vielen zugute, dass sie sich früher schon mit älteren Coronaviren angesteckt hatten und dabei einen Schutz aufbauten, der auch Covid-19-Viren abwehren kann."


https://www.tagesanzeiger.ch/...gen-schon-jetzt-erlauben-600576022195

fazit: ein drittel aller normalen erkältungen werden von klassischen coronaviren verursacht. nach einer solchen besteht offenbar eine zeitlang immunität gegen alle coronaviren, also auch gegen covid-19.

 

31.05.20 11:13

1560 Postings, 447 Tage SEEE21#146, Hatte ich schon Freitag morgens

gelesen und gedacht, dass es der Start für eine ordentliche Korrektur sein könnte. War dann wohl wieder Essig mit Korrektur. Als ich dann noch den Handelsverlauf vom WTI gesehen habe dachte ich nur: Wäre ich doch nur drin geblieben!
Von den Einzelwerten, die ich erworben hatte, entwickeln sich die einen gut, die anderen weniger gut, aber unter dem Strich steht immer noch ein Plus.
Wenn also schlechte Nachrichten keine umfassende Korrektur auslösen, wie soll dann ein Bärenmarkt entstehen?  

31.05.20 11:19

523 Postings, 1152 Tage HansiSalamiSell on good news

31.05.20 11:31

2157 Postings, 271 Tage Aktiensammler12Seee21,

ich weiß wie Du meinst. Halbschlechte Nachrichten bewirken gar nichts.
Der leichte Covid Anstieg in Deutschland als Beispiel vielleicht nur eine Stagnierung der Kurse.
Ich persönlich habe jedoch im Gefühl, dass die R Zahl wieder deutlich steigen wird und weitere lockdowns folgen.
Alles nur auf Verdacht wie erwähnt. Ich persönlich werde mich dennoch weiterhin Stück für Stück von meinem Aktien trennen und weiter Gewinne mitnehmen.Falls ich mich täuschen sollte und ich dadurch eine Megahausse verpasse, habe ich einfach Pech gehabt. Die Chance besteht dass den Börsen nichts mehr was anhaben kann aber gut, dann kann ich immer noch beim nächsten Wirtschaftsaufschwung reingehen. Läuft ja nix davon und ich habe dann die Sicherheit dass wenn diese Krise nichts mehr ausmacht, wird wohl in Zukunft nix mehr passieren...
Meine Sicht der Dinge... Vielleicht schadet eine generelle Pause nicht (;  

Seite: 1 | ... | 5844 | 5845 |
| 5847 | 5848 | ... | 5941   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Plug Power Inc.A1JA81
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Northern Dynasty Minerals LtdShs906169
Instone Real Estate Group AGA2NBX8
adesso AGA0Z23Q
Arbutus Biopharma CorpA14XMD
Lufthansa AG823212
Biofrontera AG (spons. ADRs)A2JEEX
Worldline SAA116LR
Credit Suisse (CS)876800
Innovative Industrial PropertiesA2DGXH