finanzen.net

Bavaria HV

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 13.07.10 11:58
eröffnet am: 13.06.08 15:20 von: mpschr1978 Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 13.07.10 11:58 von: affi3 Leser gesamt: 10191
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2  

13.06.08 15:20
2

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978Bavaria HV

Nächste Woche am 20.06.08 ist die HV der Bavaria Industriekapital.

Bei einer Dividende von 3 Euro = Divdendenrendite  18 % und einem Q1 Gewinn von 20 Mio Euro wird sicherlich eine sehr gute Stimmung auf der HV sein.

Hoffentlich äußert sich der Vorstand positiv über zukünftige Verkäufe (Kienle und Spiess seit längerem profitabel) und die Kandidatenpipline.  
Seite: 1 | 2  
4 Postings ausgeblendet.

20.06.08 13:51

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978.,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

NOch keine neuen News heute ?

 

20.06.08 14:11

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978SChwache Umsätze

Durch die schwachen Umsätze sind die Kursverluste verkraftbar. Es werden sicherlich noch einige verkaufen, die ihre Gewinne mit steuerlichen Verlusten verrechnen können und kein Interesse haben die Dividende zu versteuern.  

20.06.08 14:24

34 Postings, 4414 Tage Vidal@6

Hätte ja auch gedacht, dass, wie bei anderen Unternehmen, im Laufe des Tages der HV Neues zu erfahren ist. Aber wie es aussieht müssen wir wohl auf heute Abend oder sogar Montag warten...

Übrigens, "neue News" finde ich Spitze! ;)

 

20.06.08 14:55

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978@vidal

Es sind in jedem Fall keine wesentlichen Kauforder mehr im Xetra System.
Laut der Umsätze haben 90 Aktien ausgereicht um den Kurs 2 % zu drücken.

14:30:26 15,20  90  
11:35:39 15,50  200  
10:12:21 15,20  105  
09:04:32 15,20  774  

Mit dem Warten hast du wohl recht.

 

23.06.08 12:16

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978voller Dividendenabschlag

Ich hätte wenigstens einen Kurs von 14,50 ? erwartet.
 

23.06.08 13:34

34 Postings, 4414 Tage VidalNaja

die Meldungen zur HV sind ja (bis jetzt) auch ziemlich dürftig. Kein Ausblick, keine Details, wenn da jetzt nichts kommt, dann werden wir wohl bis zu Halbjahreszahlen warten müssen.

Die Dividende ist ja drin, also jetzt halten und warten...

 

23.06.08 14:10

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978yep

Ich habe heute noch einmal eine kleine POsition nachgekauft.
Einen Kursanstieg dürfte es aber wohl erst bei einer Veräußerung geben.
Bavaria ist eines von meinen längerfristigen Investments, da kann ich warten.
Vermutlich werde ich nach einem Verkauf von Kienle und Spiess aussteigen. K+S dürfte ein großteil des Potentials von Bavaria darstellen.  

23.06.08 17:24

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978dividendenbekanntmachung

BAVARIA Industriekapital AG
Bavariaring 24
80336 München
ISIN DE0002605557
Wertpapier-Kenn-Nr. 260 555
Dividendenbekanntmachung


Die ordentliche Hauptversammlung unserer Gesellschaft vom 20. Juni 2008 hat beschlossen, aus
dem Bilanzgewinn in Höhe von EUR 28.681.301,00 des Geschäftsjahres 2007
a) ein Teilbetrag von EUR 19.183.500,00 zur Ausschüttung einer Dividende von EUR 3,00 je
dividendenberechtigter Aktie zu verwenden und
b) den verbleibenden Teilbetrag von EUR 9.497.801,00 auf neue Rechnung vorzutragen.
Die Dividende wird vom 23. Juni 2008 an unter Abzug von 20% Kapitalertragsteuer sowie des
darauf entfallenden Solidaritätszuschlags von 5,5% (gesamt 21,1%) über die Clearstream Banking
AG, Frankfurt am Main, durch die depotführenden Kreditinstitute ausgezahlt. Hauptzahlstelle ist
die Bankhaus Neelmeyer AG, Bremen.
Die einbehaltene Kapitalertragsteuer kann von inländischen, nicht von der Steuer befreiten
Aktionären auf die im Rahmen der Einkommen- oder Körperschaftsteuerveranlagung festgesetzte
Steuer angerechnet werden. Gleichzeitig kann der einbehaltene Solidaritätszuschlag auf den bei
der Veranlagung zur Einkommen- oder Körperschaftsteuer festgesetzten Solidaritätszuschlag
angerechnet werden.
Der Abzug der Kapitalertragsteuer sowie des Solidaritätszuschlags entfällt bei solchen Aktionären,
die ihrer Depotbank eine Nichtveranlagungs-Bescheinigung des für sie zuständigen Finanzamtes
eingereicht haben. Das gleiche gilt ganz oder teilweise für Aktionäre, die ihrer Depotbank einen
Freistellungsauftrag eingereicht haben, soweit das in diesem Auftrag angeführte
Freistellungsvolumen nicht durch andere Erträge aus Kapitalvermögen bereits aufgebraucht ist.
Die Besteuerung der Dividende erfolgt bei inländischen Aktionären nach den Vorschriften des
Einkommensteuergesetzes (Halbeinkünfteverfahren) bzw. Körperschaftsteuergesetzes.
München, im Juni 2008
BAVARIA Industriekapital AG
Aktiengesellschaft
Der Vorstand  

24.06.08 18:12

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978Termine

Ich glaube in den nächsten 2 Monaten wird Bavaria zwischen 12,00 und 13,00 ? pendeln.
Die nächsten Daten werden erst gegen Ende August veröffentlicht.


25. August 2008
Quartalsinformation 2. Quartal
24. November 2008
Quartalsinformation 3. Quartal  

01.07.08 21:18

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978Keine Analysen nach der HV

Es scheinen wohl keine Analysten bei der HV gewesen zu sein.
Eine Woche nach der HV ist immer noch keinerlei Analystenmeinung veröffentlicht wurden.

Ich glaube zumindestens nicht, dass Bavaria wie andere Beteiligungsgesellschaften in den freien Fall übergeht.


Bisherige Aktienrückkäufe:

Aug 07  17.628    14,24 EUR  251.013,46    17.628  0,27%
Sep 07  27.072    12,86 EUR  348.103,34    44.700  0,68%
Okt 07  17.016    13,48 EUR  229.348,93    61.716  0,93%
Nov 07  54.474    12,78 EUR  696.234,88    116.190 1,76%
Dez 07  26.178    12,43 EUR  325.495,54    142.368 2,15%
Jan 08  30.905    11,40 EUR  352.381,59    173.273 2,62%
Feb 08  34.118    11,97 EUR  408.496,17    207.391 3,14%
Mrz 08  13.109    11,72 EUR  153.579,00    220.500 3,33%



Wenn man bedenkt, das Bavaria über genügend liquide Mittel verfügt, um den gesamten Freefloat zurückzukaufen, dürfte der Vorstand bei Kursen unter 13,00 ? sicherlich bald wieder mit dem Aktienrückkauf beginnen und so den Kurs stabilisieren.

Ein Kurssprung zurück auf 16 Euro dürfte ohne Beteiligungsveräußerungen wohl kaum möglich sein.  

07.07.08 17:57

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978kein handel

TAgesumsätze

 Börse      Stück  
 
 Xetra        0
 Frankfurt    0
 Berlin       0
 Düsseldorf   0
 München      0
 Stuttgart    0
Gesamt        -
 

08.08.08 02:00

181 Postings, 4229 Tage mpschr1978nix los bei bavaria

Baikap scheint wohl ins Sommerloch gefallen zu sein.

Während Aurelius und Arques Firmenkäufe melden gibt es hier nichts Neues.

Hoffentlich werden am Ende des Monats gute Zahlen bekannt gegeben.

Das maschinenbaulastige Portfolio dürfte sich bei der  Lage des Maschinenbaus in jedem Fall positiv entwickelt haben.

03.09.08 16:23

34 Postings, 4414 Tage VidalIn den letzten Tagen

ging ja hier richtig die Post ab, und das ganze noch bei (für Bavaria-Verhältnisse) hohen Umsätzen. das läßt ja hoffen!

Und jetzt sind es nur noch 10 Monate bis zur nächsten Dividende...

 

31.03.09 11:50

68208 Postings, 5882 Tage BarCodeHier tut sich ja wenig.

Erstaunlich. man konnte Bavaria noch vor kurzem für ca. 8 Euro erwerben (Mein EK bei 8,25). Die Zahlen sind gut. Der Newsflow auch.

Selbst für 12 - 13 Euro lohnenswert. Es wurden  3,15 Euro Dividende vorgeschlagen....  

19.04.09 12:54
1

117 Postings, 4024 Tage pokermasterAbwarten und Tee trinken und auf Kaufkurse warten

Ich bin bei 8,55 kurz mit ein paar Aktien eingestiegen und bei 12,20 drei Wochen später wieder raus.
Bavaria hat in den letzten 18 Monaten fast einen konstanten Börsenkurs und hüpft nach jeder Bekanntgabe der Dividende kurz nach oben um nach der Dividendenauszahlung wieder zu fallen.

Ich werde mir wohl gegen Ende des JAhres nochmal ein paar zulegen. Die Branchenlage in Bavaria Schwerpunktgebiet Maschinen-/Anlagenbau und Elektronik ist derzeit einfach zu schlecht. Ich glaube da kann man später im JAhr noch für 7,0 bis 7,5 Euro Aktien abstauben.

Unternehmensverkäufe dürfte es derzeit wohl keine geben, da potentielle Käufer nur schwer an Kredite kommen werden.
Ich glaube aber das Bavaria selbst als eine Art "Industrieholding" ncoh recht günstig bewertet ist. Es wird wohl nur später im Jahr noch günstigere KAufkurse geben.  

21.05.09 23:29

117 Postings, 4024 Tage pokermasterschade

Schade, ich bin bei baikap wohl etwas zu früh ausgestiegen.

Die beste Strategie dürfte aber wohl bleiben auf günstige Kaufkurse im Herbst zu warten.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die ersten beiden Quartalsergebnisse gut werden.
Dazu ist einfach zuviel Zulieferindustrie für den Maschinenbau und die Automobilindustrie im Programm.
6-8 Mio Verlust dürfte realistisch für das erste HJ sein.

Hunsfos dürfte das einzige Unternehmen sein, dass in der aktuelle wirtschaftlichen Situation verkauft werden kann. Damit dürfte es schwer werden , selbst wenn dieses Jahr Hunsfos verkauft wird, einen Gewinn pro Aktie von mehr als 50 Cent in 2009 zu erreichen.  

25.05.09 19:52

117 Postings, 4024 Tage pokermasterQ1 Zahlen

Die Zahlen waren wie erwartet schlecht.
31 % Umsatzminus bei gleichem Konsolidierungskreis und Konzernverlust von 6,59 Mio.(Vgl. Konzern GuV)
Der Kurs der Aktie hält sich eigentlich bemerkenswert gut. Vermutlich schielen immer noch ein paar Aktionäre auf die hohe Dividendenrendite.

Ich werde bis in den Herbst warten und die Dinger dann für 7,5 bis 8 Euro aufsammeln. In den ersten 3 Quartalen dürfte wohl kaum ein positives Ergebnis erreicht wreden können. Damit ist nach der HV ein negativer Nachrichtenfluss nahezu gesichert.

Auf eine Konjunkturelle Erholung braucht man in diesem Jahr wohl nicht mehr zu hoffen. Die wird es wohl eher im nächsten oder übernächsten Jahr geben. Zumal Baikaps  Investitionsschwerpunkt in der Maschinenbau - und Automobilzulieferung liegt. Hier wird es wohl noch länger düster ausschauen.

Wir sehen uns im Herbst wieder

;-)  

29.05.09 20:20

117 Postings, 4024 Tage pokermasterHV

Ich komme gerade von der HV

Der Vorstand hat für 2009 und 2010 "dürre Jahre" angekündigt und keine Dividendenprognose für das JAhr 2009 abgegeben.

Es scheint wohl besser zu sein erst in 2010 Baikap Aktien einzusammeln.  

29.05.09 23:34

117 Postings, 4024 Tage pokermasterMaschinenbauaufträge

Abschwung
Aufträge im Maschinenbau fallen ins Bodenlose
(9)28. Mai 2009, 10:37 Uhr
Dramatische Entwicklung im Maschinenbau: Die Aufträge sind branchenweit im April um 58 Prozent eingebrochen. Allerdings zeigt sich der Verband VDMA unbeeindruckt: Die schlechten Zahlen seien zu erwarten gewesen. Die Experten verweisen auf Vorzeichen, die auf eine Verbesserung der Lage hindeuten.

http://www.welt.de/wirtschaft/article3818545/...en-ins-Bodenlose.html  

26.11.09 06:55

34 Postings, 4414 Tage VidalWarum eigentlich

erscheint diese Nachricht von der Baikap-Homepage nicht bei finanzen.net in den Nachrichten:

BAVARIA Industriekapital erreicht Trendwende im dritten Quartal 2009

 

Donnerstag, 12.11.2009 - Die BAVARIA Industriekapital AG hat im dritten Quartal 2009 die Auswirkungen der internationalen Wirtschafts- und Absatzkrise überwunden. Zwar ist im Vergleich zum Vorjahr der Umsatz in den ersten neun Monaten um 23 Prozent auf etwa EUR 289 Mio. und ohne die im laufenden Geschäftsjahr getätigten Neuerwerbungen sogar um 37 Prozent gefallen. Doch zeigt der operative Gewinn der BAVARIA-Gruppe in Höhe von EUR 0,9 Mio. im abgeschlossenen Quartal gegenüber einem Verlust von EUR 1,9 Mio. im Vorquartal, dass die Kostensenkungsmaßnahmen greifen, die die Münchner Restrukturierungs- und Sanierungsexperten in den Beteiligungen eingeleitet haben. Das Unternehmen, das aktuell an zwölf Gesellschaften in acht europäischen Ländern beteiligt ist und insgesamt über 3.000 Mitarbeiter beschäftigt, plant noch in diesem Jahr weitere Zukäufe im In- und Ausland.

Die positive Entwicklung zeigt ihren Effekt ebenso bei den Finanzmitteln: Während diese per Jahresende 2008 noch EUR 60 Mio. betrugen und sich - im Wesentlichen durch die Zahlung einer Dividende von EUR 20 Mio. - auf EUR 42 Mio. im Vorquartal verringert hatten, sind sie nunmehr auf EUR 47 Mio. gestiegen. Die Bankverbindlichkeiten der BAVARIA-Gruppe betragen nahezu unverändert EUR 20 Mio.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir das Jahr 2009 trotz eines weiterhin angespannten wirtschaftlichen Umfelds mit einem positiven Ergebnis abschließen werden", so der Ausblick des BAVARIA-Vorstandssprechers Reimar Scholz. "Bei einer Marktkapitalisierung der BAVARIA-Aktien von rund EUR 60 Mio. halten wir die Holding und ihre Beteiligungen derzeit für unterbewertet", erklärt Scholz weiter. Für eine angemessene Bewertung sei insbesondere die Summe der Werte der profitablen Einzelgesellschaften mit ihren ausgewiesenen Entwicklungstrends entscheidend. Bei den profitablen Gesellschaften der BAVARIA-Gruppe betrug das EBITDA-Ergebnis im dritten Quartal EUR 4 Mio.

 

26.11.09 08:08

981 Postings, 4912 Tage a.z.#25 lies mal genauer!

Das sind nicht so richtig gute Nachrichten:
1. Die Gewinne in der Bilanz - wenn ich das richtig interpretiere - stammen aus Gewinnvorträgen vom Vorjahr, sind also in großen Teilen nicht in diesem Jahr entstanden?
2. Und wenn man die Verlustbringer beim Rechnen rausläßt - was man in diesen Mitteilungen auch noch so beschreibt!!!!! - dann sieht eigentlich alles positiv aus.

Und dann wird auch klar warum der Kurs nicht in die Gänge kommt.

Kann mich irren. Sicher.
Dann bitte ich um Korrektur und kauf die "Perle" sofort.
Aber vielleicht sollte man doch zunächst mal abwarten wie die nächsten Zahlen wirklich ausfallen . . .
-----------
Gruss - az

26.11.09 10:00

34 Postings, 4414 Tage VidalMir ging es eigentlich nicht

um die Interpetation der Meldung, sondern nur um die Tatsache, dass diese hier in den Nachrichten nicht auftaucht. Immerhin ist finanzen.net ja sonst sehr aktuell.

Den Abschluss selbst finde ich auch nicht so prickelnd. Die Zahlen kann man ebenfalls auf der Homepage nachlesen, sind aber wie üblich nicht sehr detailliert. Bei geringerem Umsatz (Vergleich zum VJ) ein prozentual höherer Rohertrag ist schon einmal gut, allerdings bei einer Bestandsverminderung sollte das auch so sein, schliesslich wird da Marge realisiert. Was mir allerdings zu denken gibt, sind solche Maßnahmen wie z.B. das nicht näher erläuterte außerordentliche Ergebnis (1,44 M€). Das sind nicht besonders vetrauenserweckende Vorgänge. Das Ergebnis des Quartals ist allerdings auch operativ schon besser als das der Vorquartale.

Ich werde meine Stücke halten.

 

23.04.10 07:22

34 Postings, 4414 Tage VidalPressemitteilung

Da die Veröffentlichungen nicht mehr in den Nachrichten bei finanzen.net erscheinen, setze ich das mal hier rein: 

 

BAVARIA Industriekapital AG erwirbt durch ihre Tochter SwissTex Winterthur AG das Textilmaschinengeschäft der französischen RITM
Donnerstag, 22.04.2010 - Durch die neu gegründete SwissTex France SAS erwirbt die SwissTex Winterthur AG alle Vermögens- gegenstände der RITM, die mit der Herstellung von Maschinen und Anlagen für die Produktion von Textilien, BCF, T&I und die Glasindustrie verbunden sind.

SwissTex France SAS, eine 100% Tochtergesellschaft der SwissTex Winterthur AG, hat mit dem heutigen Tage alle wesentlichen Vermögensgegenstände von dem Insolvenz- verwalter der RITM SAS erworben. SwissTex Winterthur AG liefert weltweit Maschinen und Anlagen für die Textilindustrie mit Schwerpunkt in der unterbrechungsfreien Extrusion von BCF and T&I Garnen. Die Gesellschaft hat 80 Mitarbeiter und ist Teil der deutschen BAVARIA
Industriekapital AG mit Sitz in München, einer industriellen Holding mit mehr als 3000 Mitarbeitern. BAVARIA ist am Frankfurter Aktienmarkt notiert.

Bis Ende 2006 waren RITM und SwissTex Teil der Rieter Gruppe. Während sich SwissTex auf Extrusionslinien konzentrierte, ergänzt RITM das Produktspektrum um Zwirn- und Kablier- maschinen für die Textilindustrie und Glasindustrie. Der Geschäftsführer der SwissTex, André Lienert, führt aus: "Wir kennen das RITM Geschäft und die Schlüsselpersonen seit vielen Jahren und sehen das Geschäft als gute Ergänzung unserer eigenen Aktivitäten. Wir übernehmen etwa 70 Mitarbeiter und bieten damit mehr als der Hälfte der ehemaligen Beschäftigten einen sicheren Arbeitsplatz. “
Gegenwärtig ist BAVARIA an dreizehn Gesellschaften in Deutschland und im europäischen Ausland beteiligt und beschäftigt insgesamt etwa 3.000 Mitarbeiter. Das Münchener Unternehmen befindet sich mehrheitlich in Familienbesitz und setzt bei seinen Investitionen auf einen langfristigen Zeithorizont. Die Überzeugung von der zukünftigen Ertragskraft der BAVARIA Industriekapital AG drückt sich in den 2008 und 2009 erfolgten, umfangreichen Aktienkäufen durch den Vorstand sowie in den fortgesetzten Rückkäufen eigener Aktien durch die Gesellschaft aus. Das soziale Engagement zeigt sich neben der hohen Ausbildungsquote von 6,2 Prozent allein in Deutschland darüber hinaus in einer Spende im fünfstelligen Bereich für Ashoka, einen Verein, der u.a. weltweit soziales Unternehmertum unterstützt.

Weitere Informationen über BAVARIA Industriekapital finden Sie unter www.baikap.de.

Für weitere Fragen steht gern zur Verfügung:

BAVARIA Industriekapital AG
Svea Strohm
Bavariaring 24
80336 München

Tel.: + 49 - (0)89/ 72 98 967-0
Fax: + 49 - (0)89/ 72 98 967-10
E-Mail: svea.strohm@baikap.de

 

23.06.10 22:26

540 Postings, 6959 Tage dagoduckperfekte Zahlen

und die dividende stimmt auch. weiter so  

13.07.10 11:58

86 Postings, 4448 Tage affi3Bavaria

Weitere Zukäufe erfolgen. Find ich persönlich sehr positiv und sieht man derzeit nicht bei jeder Beteiligungsgesellschaft. Auch die Finanzverbindlichkeiten sind sehr niedrig gehalten. Ich finde Bavaria als den besten und seriösten Sanierer der sich klar auf einen Bereich festlegt den anderere selbsternannte Sanierer eher meiden. Weiter so Bavaria, ich werde meine Anteile weiter ausbauen.

AFFI3  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750