Zentralrat der Juden kritisiert Polizei

Seite 4 von 7
neuester Beitrag: 18.01.09 12:30
eröffnet am: 12.01.09 22:42 von: Jorgos Anzahl Beiträge: 168
neuester Beitrag: 18.01.09 12:30 von: Jorgos Leser gesamt: 7134
davon Heute: 1
bewertet mit 23 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7  

14.01.09 17:54
1

29411 Postings, 5019 Tage 14051948KibbuzimFalsch !

Es gab dort einige Gründe,die ein Einschreiten der Polizei legitimiert hätten,doch da passierte nichts.

Aber das wird so ganz sichrlich nicht wieder vorkommen,daß sich die Polizei zum Büttel islamistischer Verfassungsfeinde macht.
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

14.01.09 17:54
2

14716 Postings, 4430 Tage Karlchen_VNix ist.

Diese Polizei ist eine Polizei eines demokratischen Landes. Wenn manche Polizisten das anders sehen, haben sie in der Polizei nichts zu suchen.

Und da können mir auch keine Nazis erzählen, dass sich die Polizei daran zu orientieren hat, ob irgendeine dumpfe Masse auf Gewalt aus ist - und die Polizei das wegen einen angeblichen Gefahrenpotentials bitteschön zulassen sollte. So was hatten wir schon mal, als die SA die Synagogen abbrannten - und die Polizei tatenlos daneben stand.

Solche Polizisten braucht dieses Land nicht.  

14.01.09 17:58
1

21335 Postings, 5405 Tage Jorgos...wenn die Polizei in diesem Fall

einschreiten sollte, müsste sie gegen die Steine werfende "Meute" eingreifen. Egal wogegen die Steine fliegen !  

14.01.09 18:00
2

1857 Postings, 5021 Tage HagenstroemKarlchen läuft zur Hochform auf

Liebe Kinder aufgepasst, jetzt gibt es wieder Lehrstücke in Sachen deutscher Geschichte gespickt mit Paradebeispielen aus dem Bereich unbestechlicher Logik.
-----------
Warnhinweis:
Das Lesen von Postings kann bei labilen Personen zu Überreizung führen!

14.01.09 18:00
2

388 Postings, 5635 Tage WolfsburgoVielleicht mal paar Fakten!

Die Demonstrationsfreiheit ist ein Grundrecht.......klar! Aber die Polizei ist auch für Gefahrenabwehr zuständig. Ist die Gefahr entsprechend groß, kann dann natürlich auch dieses Grundrecht eingeschränkt werden, indem zum Beispiel die Fahne weggeholt wird. Völlig rechtmäßig, die drohende Gefahr muss nur entsprechend begründet werden.
So passiert es immer wieder, dass zum Beispiel eine "Rechte Demo" angemeldet, und weil es sich um ein Grundrecht handelt, auch genehmigt wird. Gleichzeitig drohen "Linke", es den "Rechten" mal so richtig zu zeigen. Kommt es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, hat die Polizei schon oft genug die genehmigte, rechtmäßige Demonstration beendet, weil einfach sonst nicht die Möglichkeit bestand, die "drohende Gefahr", hier zum Beispiel erhebliche Körperverletzungen und Sachbeschädigungen, zu verhindern.  

14.01.09 18:06

21335 Postings, 5405 Tage Jorgos...Dein Beispiel passt aber überhaupt nicht zum

Thema. Es ist noch keine Gefahrenabwehr, wenn ich das Ziel einer steinewerfenden Meute entferne.
Es ist zwar immer heikel mit solchen Beispielen. Aber wenn ich deiner Logik folge, hätten die Nazis mit ihrer Judenpolitik Recht gehabt, da das deutsche Volk durch die geeignete Propaganda gegen die Juden aufgebracht war. D. h. die Reichskristallnacht legt im Sinne der Gefahrenabwehr eine Legitimation.......
Natürlich ist auch dieses Beispiel überspitzt, jedoch ist Dein Beispiel der berühmte Vergleich von Äpfeln mit Birnen.
Wenn eine Jugendgang sich von einem Behinderten gestört fühlt und diesen angreift ist es ja auch logisch, dass die Polizei nicht das Opfer beseitigt (im Sinne einer Gefahrenabwehr !) sondern die Täter.
........  

14.01.09 18:07
1

14716 Postings, 4430 Tage Karlchen_V@Wolfsburgo: Da fehlt ne Tasse.

Zur Gefahrenabwehr kann die Polizei die Demo auflösen - auch mit Gewalt. Aber sie kann nicht rechtswidrige Aktionen unternehmen, um rechtswidrige Aktionen zuzulassen.

Mal ein Beispiel: In den sechziger und siebziger Jahren war das Amerika-Haus in Berlin ein beliebtes Ziel von Attacken von Demos. Nach deiner Logik hätte die Polizei das Haus abfackeln müssen - zur Gefahrenabwehr.  

14.01.09 18:08
1

184 Postings, 4346 Tage excalibur1die polzei hat hier richtig gehandelt

um weitere auschreitungen zu verhindern.
das war der weg des geringsten widerstandes.
glaubt ihr denn, die hätten sich die nächsten stunden vor das haus gestellt um wache zu halten.

die polizei hat auch schon genügend ndp fahnen und andere rechte artikel entfernt ,um weiter provokationen zu vermeiden
also, macht hier kein so fass auf.

aber klar...wenns gegen den staat geht.

sag mal nutzer 14051948Kibbuzim .ist für dich, der nicht zu 100% hinter den israelis steht, ein hamasanhänger.deine leiher ist schon mehr als lächerlich hier.  

14.01.09 18:09

29411 Postings, 5019 Tage 14051948KibbuzimEs gab am Rande der Demo

keinerlei Provokationen !
Wohl aber Verfassungsfeindliche wie Antisemitische Sprechchöre und Transparente.
Alles wurde toleriert seitens der Polizei,die Aktion mit der Israel Fahne ist schlicht und ergreifend eine Unverschämtheit,
denn eine derartige Meinungsäußerung bedarf nicht der vorherigen Abnmeldung oder Sanktion durch die Polizei.
Ich kann mir nicht vorstellen,daß dieses Fehlverhalten der Politzei ohne Konsequenzen bleibt.
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

14.01.09 18:11
1

388 Postings, 5635 Tage WolfsburgoNa ja, Jorgos,

du hast eher mich nicht verstanden. Ich habe nicht das Verhalten der Kollegen in Duisburg gerechtfertigt. Ich maße mir auch kein Urteil an, weil ich nicht dabei war. In den Zeitungen wird auch oft nur Mist geschrieben.
Ich habe nur betont, dass in Extremsituationen, wenn es nicht anders möglich ist, die Polizei, wie in diesem Fall, eben die Fahne entfernen muss, weil sie sonst nicht mehr Herr der Lage wäre. Ganz einfach und völlig normal. Nochmal für dich: Extremsituation. Davon abgesehen gehört es natürlich dazu, dass bei so einer Lage die Polizei vorher entsprechend viele Einsatzkräfte zusammenziehen muss, weil eben das Demonstrationsrecht so hoch angesiedelt ist. Aber es gibt nunmnal Situationen........
Und dass dann immer diese Hämmer wie "Reichskristallnacht" rausgeholt werden müssen.... Oh Mann!  

14.01.09 18:12

14716 Postings, 4430 Tage Karlchen_VIst mir langsam zu blöd - man sollte den

Jungs, die sich offenbar mit den NPD-Fahnen auskennen, und die sich für den islamistischen Mob einsetzen, eher weniger Aufmerksamkeit schenken.  

14.01.09 18:13
1

51340 Postings, 7463 Tage eckiEntschuldigung für Entfernen israelischer Fahnen

Duisburger Polizeipräsident

Entschuldigung für Entfernen israelischer Fahnen

Ein Polizist entfernt während einer Demonstration in Duisburg eine israelische Fahne aus einem Wohnungsfenster.
Ein Polizist entfernt während einer Demonstration in Duisburg eine israelische Fahne aus einem Wohnungsfenster. Foto: dpa
Duisburg/Jerusalem -

Der Duisburger Polizeipräsident Rolf Cebin hat sich für das Entfernen von zwei israelischen Fahnen bei einer Demonstration gegen den Gaza-Krieg entschuldigt. Nach massiven Protesten unter anderem von jüdischen Organisationen äußerte der Behördenleiter gestern sein tiefes Bedauern, dass durch das Vorgehen der Polizei "Gefühle - insbesondere jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger - verletzt wurden". Das Entfernen "der Fahnen ist aus heutiger Sicht die falsche Entscheidung gewesen".

Die Polizei hatte nach eigenen Angaben bei der Demonstration am Sonnabend in Duisburg die israelischen Fahnen in der dritten Etage eines Wohnhauses entfernt, nachdem mehrere Hundert Demonstranten die Fahnen mit Gegenständen beworfen hatten. Zur Begründung hatte die Polizei dann am Montag erklärt, sie habe Ausschreitungen verhindern wollen, durch die zwangsläufig auch Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen worden wären. Bei dem Einsatz hatten Beamte die Wohnungstüren gewaltsam geöffnet, weil die Bewohner nicht anwesend waren.

Der Duisburger Polizeipräsident unterstrich, die Situation sei sehr aufgeheizt gewesen, "und die Beamten wollten Schaden von den Beteiligten, auch den Wohnungsinhabern, abwenden". Die Polizisten hätten "in bester Absicht in einer brenzligen Situation unter erheblichem Zeitdruck gehandelt". "Nach allem, was ich heute weiß, hätte ich die Situation anders gelöst, um eine Eskalation zu vermeiden", so Cebin. "Die öffentliche Empörung verstehe ich. Als Polizeipräsident übernehme ich die Verantwortung. Wir werden den Einsatz nachbereiten."

Zuvor hatte unter anderem das Simon-Wiesenthal-Zentrum die Duisburger Polizei wegen des umstrittenen Einsatzes heftig angegriffen. Der Leiter der israelischen Niederlassung des Zentrums in Jerusalem, Efraim Zuroff, nannte das Vorgehen der Duisburger Polizei "feige" und "unverständlich". Dieses Verhalten sei klar gegen Israel gerichtet gewesen. "Kann sich jemand vorstellen, dass deutsche Polizeibeamte in eine Privatwohnung eindringen würden, um eine Hamas-Fahne zu entfernen?" Auch der Zentralrat der Juden in Deutschland warf der Polizei wegen des Vorfalls Parteinahme vor.

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ingo Wolf (FDP) begrüßte die Entschuldigung des Polizeipräsidenten.

...gekürzt...

http://www.abendblatt.de/daten/2009/01/14/1008952.html

 

14.01.09 18:16

14716 Postings, 4430 Tage Karlchen_VDer hat sich nicht zu entschuldigen, sondern

in seinem Saustall aufzuräumen.

 

14.01.09 18:19
1

29411 Postings, 5019 Tage 14051948KibbuzimDer Polizeipräsident von Duisburg ist O.K.

Das hat er früher bereits vor Ort bewiesen,
z.B. bei Antifa Kundgebung gegen die Nazis,die gegen den Bau der Moschee demonstrieren wollten,
Null Toleranz gegen Nazis, Bravo.

Und ich bin mir ganz sicher,daß er sich für das Fehlverhalten einiger Polizisten da auch persönlich betroffen fühlt !

Am Samstag werden wir sehen was passiert.
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

14.01.09 18:20
2

184 Postings, 4346 Tage excalibur1nutzer karlchen_V

ich werde es überwinden, wenn du mir keine aufmerksamkeit  mehr schenkst.

lerne mit deiner demokratie unzugehen , oder laß es. ebenfalls auch gleich lesen, oder besser verstehen.

im wortumdrehen brauchst du jedenfalls keine nachhilfe mehr.

und noch was. was du als "mob" bezeichnest, du rassist, ist eine jahrtausend jahre alte kultur. mann, was für leute dürfen denn hier eigentlich posten bei ariva.de.  

14.01.09 18:22

7765 Postings, 5423 Tage polo10excalibur1

Der hat schon 4 Leben hinter sich, deshalb heisst er jetzt 5.  

14.01.09 18:23

14716 Postings, 4430 Tage Karlchen_VMan wird sehen. Gegen Nazis vorgehen ist

ja auch common sense. Aber gegen Typen vorzugehen, die auf der Welle reiten, dass sie angeblich Verdammte dieser Erde seien, aber sich wie Nazis gebärden, ist schon eine andere Sache.  

14.01.09 18:23
1

51340 Postings, 7463 Tage eckiKarlchen, der Polizeipräsident kann nicht nach

Gutsherrenart entscheiden. Ich denke er hat das richtige gesagt. Er muss nur dafür sorgen das es nicht versandet und unter dem Teppich landet:

"Nach allem, was ich heute weiß, hätte ich die Situation anders gelöst, um eine Eskalation zu vermeiden", so Cebin. "Die öffentliche Empörung verstehe ich. Als Polizeipräsident übernehme ich die Verantwortung. Wir werden den Einsatz nachbereiten."  

14.01.09 18:23

29411 Postings, 5019 Tage 14051948KibbuzimUnd manche scheinen nach ihren

Verlustreichen Erfahrungen kein wirklich schönes Leben mehr vor sich zu haben....
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

14.01.09 18:25

51340 Postings, 7463 Tage eckiexcalibur1,

Auf einer Demo mit Steinen auf Fenster zu schmeissen mit den entsprechenden Sprüchen ist kein Zeichen von Kultur sondern eben "Mob".  

14.01.09 18:27
2

184 Postings, 4346 Tage excalibur1und jene

die meinen sie seien die toleranz in person und ganz nebenbei mal "islamistanpack" schreiben.tztztzt

wolf im schafspelz kann man da nur sagen. bravo

nutzer polo10

ich hoffe ariva.de verpasst ihm bald den VI.  

14.01.09 18:28

29411 Postings, 5019 Tage 14051948KibbuzimNe Karlchen,damals stand ich neben dem Präsi

Eine solche Polizeitaktik wie damals gegen die Nazis habe ich zuvor noch nie erlebt,
die wurden Schachmatt gesetzt und kurz vor dem Abtransport durften sie an den Autonomen vorbei noch mal Spießruten laufen.
Deutlicher konnte man dem brauen Dreckspack nicht zu verstehen geben,daß man sie in Duisburg nicht sehen will !

Der Mann ist in Ordnung,hat Charakter und es ist alles gesagt,ein solches Verhalten wie auf der Islamisten Demo entspricht nicht seinen Vorstellungen polizeilicher Arbeit.
Und damit sollte es auch gut sein.
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

14.01.09 18:28
1

36805 Postings, 6279 Tage TaliskerHm -

ohne hier jetzt alles gelesen zu haben, aber da fallen ja schon deftige Vokabeln und Aussagen.
Reichskristallnacht, soso.
"Der Leiter der israelischen Niederlassung des Zentrums in Jerusalem, Efraim Zuroff, nannte das Vorgehen der Duisburger Polizei "feige" und "unverständlich". Dieses Verhalten sei klar gegen Israel gerichtet gewesen." (aus dem Artikel in #87) Aha. Klar. Gegen Israel also.

"Zur Begründung hatte die Polizei dann am Montag erklärt, sie habe Ausschreitungen verhindern wollen, durch die zwangsläufig auch Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen worden wären." (ebenfalls aus dem Artikel) Und dafür hat man eine Fahne abgehängt. Allerdings auch, Gefahr im Verzug oder wie das heißt, eine Wohnung gewaltsam betreten.

Ich verstehe die Diskussion nicht.
Gruß
Talisker
-----------

14.01.09 18:29

186 Postings, 4378 Tage Zak McKrackenIch sag nur: Nazipack!

Und hat wer "Islamistenpack" geschrieben? Also, ich auch: Islamistenpack!

Zak, zak  

14.01.09 18:30

14716 Postings, 4430 Tage Karlchen_VJepp Ecki: Warten wir es mal ab.

Vielleicht ist der PolPräs wirklich jemand, der den Mumm hat, seinen Worten Taten folgen zu lassen - und nicht nur schwadroniert, um das Gewitter vorbeiziehen zu lassen.

Bin mal gespannt. Zunächst müsste er wohl seinen Pressesprecher austauschen. Der könnte ja mal auf Streife gehen.  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln