Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 1 von 273
neuester Beitrag: 15.01.21 00:11
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 6815
neuester Beitrag: 15.01.21 00:11 von: Renegade 7. Leser gesamt: 820511
davon Heute: 716
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
271 | 272 | 273 | 273   

04.11.16 08:15
15

1245 Postings, 2919 Tage RoStockAlbireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
271 | 272 | 273 | 273   
6789 Postings ausgeblendet.

07.01.21 16:28

332 Postings, 315 Tage dingDong69#6783


https://clinicaltrials.gov/ct2/show/...=albireo&draw=2&rank=5

Nur für diese Patientengruppe gilt das kostenlose Angebot als Bereitstellung zum erweiterten Zugang bei progressiver familiärer intrahepatischer Cholestase (PFIC)

Albireo hofft, allen in Frage kommenden Patienten den größtmöglichen Zugang zum Prüfpräparat Odevixibat zu ermöglichen.1 Dazu müssen wir im Rahmen des Regulierungsprozesses für jedes Land arbeiten und auf nachhaltige Weise arbeiten, damit wir dies können Liefern Sie unsere klinischen Studien, erfüllen Sie unser kontinuierliches Engagement für Studienpatienten und dienen Sie langfristig der PFIC-Community und anderen seltenen Gemeinschaften für cholestatische Lebererkrankungen bei Kindern.

Das Expanded Access Program (EAP) von Albireo wird berechtigten PFIC-Patienten in den USA, Kanada, Australien und Europa zunächst den Zugang zu Prüfpräparat Odevixibat ermöglichen. Der Zeitpunkt der Verfügbarkeit in Europa variiert aufgrund länderspezifischer und lokaler Vorschriften.

Odevixibat EAP-Einschlusskriterien

   Klinische Bestätigung jeglicher Form von PFIC (keine genetische Bestätigung erforderlich)
   Episodische Formen von PFIC (d. H. BRIC) sind zulässig
   Erhöhte Serumgallensäuren
   Pruritus (nur in den USA erforderlich)
   Keine anderen therapeutischen Möglichkeiten verfügbar
   Kein Zugang zu aktuellen klinischen Studien

Nach Einschätzung des Arztes können Patienten, die sich einer Gallenumleitungsoperation unterzogen haben, und Patienten, die eine Lebertransplantation erhalten haben, sowie Patienten, die sich keiner Operation unterzogen haben, in Frage kommen.

Wichtige Kontaktinformationen

   Wenn Sie ein Arzt in den USA und Kanada sind, der einen EAP-Zugang für Ihren Patienten beantragen möchte, wenden Sie sich an Odevixibat@clinigengroup.com.
   Wenn Sie ein Arzt in Australien oder Europa sind, der einen EAP-Zugang für Ihren Patienten beantragen möchte, wenden Sie sich an medicineaccess@clinigengroup.com.
   Wenn Sie eine Person mit PFIC oder die Pflegekraft einer Person mit PFIC in den USA, Kanada, Australien oder Europa sind und einen EAP-Zugang beantragen möchten, teilen Sie diese Kontaktinformationen Ihrem Arzt mit. Ihr Arzt wird feststellen, ob Sie ein guter Kandidat für das Programm sind, und in diesem Fall den Zugang beantragen.
   Wir werden den Eingang von Anfragen für den EAP-Zugang innerhalb von 5 Tagen nach Erhalt bestätigen.
   Unser Ziel ist es, dieses Programm im Laufe der Zeit auf andere Regionen auszudehnen. Wenn Sie ein Arzt, Patient oder Betreuer eines Patienten außerhalb der USA, Kanadas, Australiens oder Europas sind, der möglicherweise an einem EAP-Zugang interessiert ist, senden Sie eine E-Mail an medinfo@albireopharma.com mit Ihrem Interesse.  

07.01.21 16:31

1099 Postings, 1660 Tage MisterTurtleendlich

geht es wieder in die richtige Richtung. Kogels Einschätzung (dreistellig zum Jahresende (von mir bevorzugt in €, aber nehme auch Dollar)) klingt da sehr gut in empfinde ich auch als gerechtfertigt. Das wären ja immer noch nur läppische 2 Milliarden für eine Firma mit mehreren Medikamenten.

Insofern: GOGOGO!  

07.01.21 17:51

332 Postings, 315 Tage dingDong69Montag

vielleicht hören wir dann von einer eventl. neuen Partnerschaft (Richtung Novo Nordisk)? :)
Wunschdanke  

08.01.21 00:38

220 Postings, 1479 Tage Edika@ Ding Dong

Vielen Dank.

Die Abgabe ist kostenlos.
Das fand ich nicht gut, da Albo kein großer ist und jede Einnahme braucht.

Vor allem würden die Kosten doch von der Kasse getragen.
mmmm.
Bin doch nicht sicher. Wahrscheinlich werden die Kosten doch nicht von der Kasse bezahlt, das das Präparat noch nicht zugelassen ist / war.
Vor allem stand auch kein Preis fest.

 

08.01.21 00:53

1937 Postings, 10 Tage ElezonnaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.01.21 08:17
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

08.01.21 16:42
2

1099 Postings, 1660 Tage MisterTurtleEdika

das Medikament gibt es noch nicht. Weder über Kasse noch anderweitig. Wenn man da jetzt mit den Patienten schon vorher Preise ausmacht, vernagelt man sich die Verhandlungspostion mit den Kassen. Sieh es als Werbemaßnahme: Die entsprechenden Eltern werden Himmel und Hölle bewegen, um an das Medikament dranzukommen, sobald es normal auf dem Markt ist. Also zum einen den Kassen richtig Druck machen und zum zweiten, wenn keine Kasse zur Verfügung steht mit Spendenaufrufen über Social Media. DA hat man dann wieder die nächste Ice Bucket Challenge
und die Allgemeinheit lernt etwas über PFIC.
Die Alternative wäre ausserdem zu sagen: "unsere Studie ist fertig. Kommen Sie in einem Jahr wieder, wenn die Zulassung da ist, sollte ihr Kind dann noch leben!" - nicht cool!
Die Familien hatten mit dem Medikament ein deutlich besseres Leben, das nimmt man denen nicht wieder weg. Und die Herstellungskosten sind doch Pillepalle.  

08.01.21 17:58

220 Postings, 1479 Tage EdikaRichtig

11.01.21 07:10

1082 Postings, 7 Tage CarolletaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.01.21 07:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

11.01.21 08:57

332 Postings, 315 Tage dingDong69Voller Erwartung auf heute

11.01.21 12:59

7241 Postings, 1820 Tage aktienpowerdingDong69


Genau so ist es  

11.01.21 13:18

16 Postings, 420 Tage Spekulazius60Was soll heute sein?

Albireo Pharma, Inc.
Thu, January 7, 2021, 2:30 PM GMT+1·2 min read
BOSTON, Jan. 07, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Albireo Pharma, Inc. (Nasdaq: ALBO), a clinical-stage rare liver disease company developing novel bile acid modulators, today announced that it will host a virtual Commercial Day for investors on February 11 from 11:30-1:00pm EST.

Also laut Pressemitteilung ist der "Commercial Day" erst im Februar?

 

11.01.21 13:25

332 Postings, 315 Tage dingDong69heute ist ..

H.C. Wainwright Virtual BioConnect 2021 Conference.

Am Freitag gab es leider keine Neuigkeiten, oder Impulse. Vielleicht heute?  

11.01.21 15:41

16 Postings, 420 Tage Spekulazius60Online

Ja jetzt seh ichs, Webcast ist online.

https://ir.albireopharma.com/events/event-details/...-2021-conference

Bin grad dabei Cooper anzuhören.  

11.01.21 17:27

220 Postings, 1479 Tage EdikaLeider

Wurden nicht so viele Informationen weitergegeben, wie ich gehofft hatte.  

11.01.21 21:12

1099 Postings, 1660 Tage MisterTurtlegab es denn

überhaupt was neues?

Ich habe oft das Gefühl, dass Cooper seit Ewigkeiten die gleichen Sätze abfeuert. Da müsste man doch mehr erzählen können, wenn man wollte...  

11.01.21 23:40
1

41 Postings, 1519 Tage IngoKnito27Cooper

Cooper agiert wie gewohnt defensiv und vorsichtig, gibt immer genau das preis, was die aktuellen FAKTENLAGE hergibt. Wenn ihr im Kontext PFIC ein unternehmen sucht, welches lieber den eigenen Kurs anfeuert anstatt penibelst zu arbeiten, solltet ihr bei Mirum vorbeischauen - da verbrennt ihr euch aber auch im Zweifel eher die Finger!
Außerdem hat er heute tatsächlich zumindest erwähnt, dass man zwischenzeitlich optimistisch ist,  für PFIC mit mehreren hunderdtausend Dollar pro Patient/Jahr rechnen kann. Zusätzlich bekräftigt er die These damit, dass die Reduzierung der Bile Acids auf lange Sicht wohl einen noch besseren Effekt auf Pruritus hat, als man in der 24 wöchigen Phase 3 feststellen konnte - das erhöht nach seiner Aussage die Qualität und den Preis. Wissen tut er dies durch erste Ergebnisse der Long Term Studie. Also legt euch zurück und freut euch über ein integeres Unternehmen, wo euer Investment zwar nicht von heute auf morgen durch die Decke geht, dafür aber nachhaltig ist und auf soliden Beinen steht!  

12.01.21 16:38

1099 Postings, 1660 Tage MisterTurtlenun ja

Faktenlage ist ja gut und schön. Aber gute CEOs geben auch gerne mal einen Ausblick, was so kommen wird. Da ist hier leider vieles unklar:

- Ich denke man versaut sich nichts, wenn man mal Zahlen nennt, was für Summen bei anderen Rare Diseases so fließen. Dann hätte man einen sinnvollen Rahmen. Dazu könnte man auch ganz seriös und faktenbasiert die erwartete Anzahl Patieten nennen, die man zu versorgen gedenkt.
- Was passiert mit Elobixibat? Auch da könnte man mal Szenarien skizzieren. Die Japanstudie läuft, gut und schön - aber was wenn da nichts bei rauskommt? wie weit ist man in dem Fall mit einer Verpartnerung als Vestopfungsmittel? Das wird ja nicht auf Eis liegen bis Daten da sind. Und auch wenn es in NASH als Kombipräparat hilft, wie weit ist man damit einer Verpartnerung? Das wirkt so, als wäre das Zeug komplett vom Tisch, aber auch als Flopp ist das noch ein Asset, das bei weltweiter Vermarktung erheblich dazu beitragen wird die weitere Forschung zu finanzieren.
- wie sind die Einnahmen aus Odevixibat verplant, die ja noch dieses Jahr kommen werden? Die Pläne sind ja bitteschön auch längst in der Schublade.

Das sind wichtige Themen, zu denen man durchaus mal etwas mehr sagen sollte und könnte ohne ins labern zu kommen und in rosa Wolken zu schweben.

 

12.01.21 21:18
1

1001 Postings, 1977 Tage Glatzenkogelim Grunde genommen

sind die meisten Infos doch verfügbar:
Anzahl möglicher Patienten in US/EU sowie Preise vgl. Rare Deseases auf diversen Folien der Company.  Hatte ich hier auch schon mal reingestellt.
Anzahl Patienten kann man jedoch nicht genau schätzen, wurde auch gesagt
Pläne Elobixibat werden kommuniziert, wenn das Press und spruchreif ist. Habe zwar auch 2 mal bei der Firma sehr vorsichtig per Mail nachgefasst, aber da kommt nichts. Nicht einmal eine diplomatische bzw. nichtssagende Antwort. Ich werte das schon fast so, dass man aktuell Gespräche führt. Die können keine Wasserstandsberichte zu Deal Gesprächen abgeben, das wäre höchst unseriös. Und natürlich wird erstmal die Japan Studie abgewartet. Die Erfahrungen zeigen doch, dass Cooper ein sehr vorausschauender Vollprofi ist, der nichts dem Zufall überlässt. Kann natürlich auch sein, dass der IR von Albo abolut grottig ist, was ich nicht glaube.
Zukünftiger Cash wird vermutlich primär in die Forschung und den weiteren Ausbau der Pipeline vorantreiben. Nach den Kinderkrankheiten will man auch bei Adults angreifen. Die neuste Folie nennt in diesem Zusammenhang auch seit langer Zeit wieder ganz beiläufig die gewaltige Indikation PBC!!! Falls es keinem aufgefallen ist. Hier hat man vor vielen Jahren eine missglückte P2 beendet. Aber da war man noch in den Kinderschuhen kurz nach dem Spin Off. Mittlerweile hat man wesentlich mehr Kenntnis über die eigenen Wirkstoffe bzw. ist deutlich weiter.
Ggfs gibt es auch eine mal Dividende, aber davon war noch nie die Rede und ich möchte sie auch gar nicht, da ich es auf Kursgewinne abgesehen habe. Und solange man den Ausbau der Pipeline für erfolgversprechend hält, ist das Geld dort auch gut investiert.

Ich erwarte hier dieses Jahr mindestens einen Verdoppler. Ob man den richtigen Longplay hier machen will, muss jeder selbst wissen. Ich kann mir das grds vorstellen. Aber wenn die Aktie erstmal gelaufen ist, muss man halt sehen, ob man nicht doch einmal auf ein anderes Pferd umschichtet. Aber die Chance zur Realisation wird es hier bald geben.
 
Die Biotechbranche wimmelt von katastrophalen , teils kriminellen CEO´s. Ich bin auch deswegen nicht nur mit Spielgeld hier drin, weil ich von Cooper, der ganzen Firma, den Ankerinvestoren, der ausbaufähigen Pipeline und des emphatischen Aufttritts insgesamt sehr überzeugt bin und ich es toll finde, dass es bald einen Wirkstoff für die leidenden Kinder gibt. Und natürlich wegen der möglichen, hohen Kursgewinne. Klar. Für mich gibt es hier keinen Grund, etwas zu bemängeln. Mit dem approval und dem Nachweis, dass man den Vertrieb eigenständig hinbekommt,  werden es auch die Anlagebedingungen von so manchen Institutionellen / Fonds zulassen, in Albo zu investieren. Geduld muss man an der Börse halt haben. Nach 2 Dekaden Forschung in Bile Acids steht man jetzt kurz vor der Kommerzialisierung. Dieses Jahr könnte es Albo richtig rocken. Ob die erste kursrelevante ad hoc in 4, 8 oder 12 Wochen kommt, ist mir eigentlich egal. In der Zwischenzeit trinke ich einen Tee und freue/ärgere mich über andere Investments.
Die Amis fassen bei Rücksetzer beherzt nach. Im ST Board gibt es viele neue User in dem Wert. Elobixibat bzw. chronic constipation ist dort kein Thema, absolut nicht auf dem Radar. Ich hatte es dort einmal angesprochen und bekam die Frage, ob Albo es wirklich besitzt und was das eigentlich ist. Schon lustig. Die NASH Studie war zwar ein Fail, aber das schlechte Cholestrol hat man enorm gesenkt und somit den Primary Endpoint erreicht. Der Markt preist das nicht ein, aber die Studie hat mindestens einen wissenschaftlichen Wert.





 

 

13.01.21 08:42

1099 Postings, 1660 Tage MisterTurtledu sagst es selbst

die Zahlen stehen irgendwo auf irgendwelchen Blättern. Das ist nicht das selbe, als wenn der CEO mal laut und deutlich ausspricht: "gute 3000 Patienten, die sehr defensiv gerechnet 250.000K pro Jahr blechen werden." Denkt mal an diese eine Matrix vom schlauen Analysten zurück, der als Jahresumsatz "bis zu 100k" angenommen hatte, aber knapp 50k wäre wahrscheinlicher. Die Kosten bleiben ja gleich, der letzte Dollar ist der erste Gewinn. Davor werden nur die Kosten gedeckt. Bei der Analystenmatrix gibt es diese Dollars, die den Gewinn abwerfen aber gar nicht. Also rechnet der Doofkopp aus, dass Albireo nie schwarze Zahlen schreiben wird und stellt auf "Sell". Und dem sollte man dem schon mal seriös erklären, dass er da Mist erzählt.

Und zu Elobixibat kann man auch sagen, das man in Verhandlungen steht, ohne das es unseriös wäre. Es müssen ja keine Wasserstandsmeldungen sein. Aber du hast es ja auch selbst gesagt: "im Amiforum wussten die davon alle garnichts!" Letztlich ist es wie beim Fußball: Natürlich ist es unseriös zu sagen, dass CHO nächste Saison bei Bayern spielen wird, obwohl der aktuelle Arbeitgeber davon noch überhaupt nichts weiß (und ihn auch nicht frei gibt). Aber man kann folgendes problemlos aussprechen: "das wir auf der linken Aussenbahn nicht unseren Ansprüchen genügend besetzt sind ist offensichtlich. Wir gedenken daher, uns dort im kommenden Transferfenster zu verstärken. Derzeit hat unser Scouting mehrere zu unserem Profil passende Spieler entdeckt und wir stehen in Kontakt mit deren Vereinen. Wir sind sicher, nächste Saison einem neuen Akteur in unserer Mannschaft zu haben, der diese Schwachstelle kompensieren wird!" - Ganz seriös!
Entsprechend für Albireo: "Wir stehen in Kontakt mit mehreren potentiellen Vertriebspartnern, die sowohl bei positiven wie auch bei negativen Ergebnissen der japanischen NASH Studie zu Elobixibat prinzipiell zu einer Partnerschaft bereit wären. Wir klären natürlich noch die Details und arbeiten die Angebote aus." - Das wäre schon hilfreich!

Das ist einfach keine optimale Öffentlichkeitsarbeit. Im Vergleich zu anderen Unternehmen ist Cooper ja sogar recht häufig vor Mikrofonen zu finden. Aber er sagt zu wenig - jedenfalls in Sachen BWL. Die medizinischen Aspekte sind natürlich spannend, die werden bestens bearbeitet. Es fehlt nur halt an wirtschaftlichen Ausblicken. Die müssen auch mal auf den Punkt kommen und nicht nur auf Seite 37 im Script im Fließtext untergehen. Das Amiforum und der Analyst beweisen ja genau das, die potentiellen Kunden haben diese essentiellen Infos nicht.

Das sich die Lage hier bessert, wenn die Approvals da sind ist klar. Zum einen, weil dann die letzten Casinoaspekte dann raus sind und zum zweiten aus dem genannten Grund, dass dann weitere Investoren dazu kommen können. Ausserdem ist dann ja auch der Zeitpunkt da, an dem man endlich über Dollars reden muss!  

13.01.21 09:51

1001 Postings, 1977 Tage Glatzenkogelwer hier

ernsthaft investiert ist, der weiß um die Assets. Sollte es jedenfalls. Die Ankerinvestoren sowieso. Ein paar US Retail Aktionäre, die jetzt aufspringen haben bei der ersten DD nicht alles auf dem Schirm, okay.
Und ich verstehe die Diskussion auch nicht so richtig. Am Ende vom Tag zählen die Fakten und nicht, was ein CEO sagt, was er meint, was mal sein könnte.
Wie gesagt, in meinen Augen macht Cooper einen sehr guten Job. Und gerade weil er nicht dieser Lautsprecher ist, hat er ein hohes Standing in der Branche und bei den Behörden. Letztes Endes hat er bislang IMMER geliefert und noch nicht enttäuscht. Das zählt für mich. Perceptive Advisors z.B. parkt sein Geld nicht dauerhaft bei den Marktschreiern dieser Branche. Warum haben diese ganzen kleinstkapitalisierten Bio-Buden keine vernünftige Aktionärsstruktur und sind so häufig in der Zange von aggressiven Shorts? U.a. weil sie -bzw. deren CEO- wohl nicht so recht überzeugen können. Weil die immer viel versprechen und dann nicht abliefern.
Der Kurs wird hier seinen Weg gehen, wenn das greift, was die Firma akribisch vorbereitet. Da brauche ich keinen CEO, der permanent meinen Wissensdurst mit "Infos" befriedigt, die am Ende vom Tag auch nicht valide sind.
Am 11.2. wird es wohl auch Informationen zu den Gesprächen mit den "Payern" geben. Diese Informationen sind hier ggfs, auch kursrelevant. So lange wird man sich gedulden müssen.
Geduld zählt auch nicht unbedingt zu meinen Stärken. Aber ich habe manchmal den Eindruck, dass manch einer hier 5 mal am Tag auf den Kurs guckt und sich ärgert, dass er sich nicht bewegt und es keine neuen "News" vom Unternehmen gibt.
Albo ist in meinen Augen auch kein Raketentitel, der aus dem Stand >1000% macht. Ein zeitnaher Verdoppler könnte es (wenn gut läuft) werden und mehr will, muss wohl ein paar Jahre mitbringen und die Firma bei dem sukzessiven Ausbau der Pipeline begleiten.
Für mich passt Albo aktuell immer noch gut ins Portfolio. Insbesondere weil das Risiko erheblich reduziert ist. Ich habe hier ein Chance / Risiko Verhältnis von 4:1 notiert.


 

13.01.21 16:17

1099 Postings, 1660 Tage MisterTurtlenun ja

es gibt aber doch noch Graustufen zwischen "schweigt wie ein Grab" und "verspricht das blaue vom Himmel herunter". Cooper macht das insgesamt gut - ja, aber bei weitem nicht perfekt. Man darf schon mal sagen was man hat und dass das auch einen Wert hat, ohne ein Dampfplauderer zu sein. Cooper scheint mir da Vollmediziner zu sein. Braucht die Bude auch, aber als CEO ist man eben auch für BWL zuständig.

Den Albireo steht hier nicht im leeren Raum. Was nutzen dir und mir denn Aktien, die seit Jahren praktisch nicht steigen wirklich? Kurstechnisch sind wir seit Jahren bestenfalls mit "bemühte sich stets" zu beschreiben. Vor 3,5 Jahren bei 28, € gewesen und jetzt immer noch unter 30. Das ist Underperformance! Das tut hier aber prinzipiell nicht Not, weil hier inhaltlich alles optimal läuft. Es kommt nur nicht an. Als die Steigerung da war hat man sie sich selber reingezogen und ordentlich verwässert. Und das tat zu dem Zeitpunkt nicht mal Not. Das Geld liegt jetzt auf Halde und wäre auch mit einem Credit zu holen gewesen. Denk mal daran, wenn wir mal 300 Mio als Dividende ausschütten. Sind dann 15 Dollar pro Aktie, hätten aber ohne KE auch 20 sein können. Zahlen gewürfelt, 300 ist so schön KGV-tauglich. Ich hätte dann jedenfalls immer gerne die 20 statt 15 Dollar, du vermutlich auch.

Gleichzeitig sind anderswo die Kurse in den drei Jahren erheblich gestiegen, ohne das das alles Casino gewesen wäre. Es tut also nicht Not, Es gibt Aktien deren Kurse steigen, wenn sich das Geschäft gut entwickelt. Wir haben einen Firmenwert von deutlich unter einer Milliarde und das mit zwei praktisch marktreifen Medikamenten. Das ist zu wenig. Und genau das ist der Parameter, an dem CEOs gemessen werden.

Also mal bitte endlich zur Sache kommen. Auch ein Verdoppler ist nicht genug!
 

14.01.21 14:46

332 Postings, 315 Tage dingDong69Japan Studie ausführlich

Gastroenterology and hepatology
Protocol

Rationale and design of a randomised, double-blind, placebo-controlled, parallel-group, investigator-initiated phase 2a study to investigate the efficacy and safety of elobixibat in combination with cholestyramine for non-alcoholic fatty liver disease


https://bmjopen.bmj.com/content/10/9/e037961.full

Leider lässt mich ARIVA.de nicht den komplett übersetzten Text einfügen, wegen unerwünschter Sonderzeichen. Muss sich halt jeder, den es interessiert, selbst die Mühe machen. Lohnt sich!  

14.01.21 22:05

332 Postings, 315 Tage dingDong69Warum gibt es diese Studie von EA Pharma?

Dies ist ja die erste POC-Studie, die vorgeschlagen wurde, um die Wirkung von Elobixibat in Kombination mit Cholestyramine bei Patienten mit NAFLD zu untersuchen. Denn eine frühere Studie zeigte, dass ein IBATi sowohl Leber- als auch Ganzkörperaspekte in einem Mausmodell von NAFLD verbesserte. Und weil dies so vielversprechend klang .. Schauen wir mal.

Elobixibat-Tabletten (5 mg) und das entsprechende Referenz-Placebo, dessen Aussehen nicht zu unterscheiden ist, wurden von EA Pharma (Tokio, Japan) hergestellt und geliefert. Das Cholestyramine-Pulver, 9 g / Dosis (Cholestyramine 4 g), wurde vom Markt gekauft und sein Referenz-Placebo, das im Aussehen nicht zu unterscheiden ist, wurde hergestellt; beide wurden von TOYO Pharmaceutical (Osaka, Japan) geliefert.
...
Ich hatte ja letztes Jahr mal erläutert, dass Albos mit A3384 eine proprietäre Formulierung entwickelt,  um ein als Cholestyramin bekanntes Medikament selektiv direkt in den Dickdarm freizusetzen, mit dem Ziel, die Sicherheit und Verträglichkeit von Cholestyramin potenziell zu verbessern. Das kommt also definitiv hier noch nicht zum Einsatz!

Wem diese 12 hochkomplexen Seiten nicht stören, wirklich mal diesen link oben durcharbeiten. Hochinteressant  

14.01.21 22:27

332 Postings, 315 Tage dingDong69Mirum will, bis Ende März?

Hab ich das richtig verstanden? Da wären die mit ihrer Phase2 dingens ja richtig unserer Goldstandart Phase3 beim Alagille Syndrome voraus? Spielt da die FDA mit? hmmm..

The company has initiated a rolling NDA submission to the U.S. Food and Drug Administration (FDA) for maralixibat for the treatment of cholestatic pruritus associated with Alagille syndrome, which Mirum expects to complete this quarter. Mirum is planning for a U.S. launch in the second half of 2021, should Mirum receive FDA approval for this indication.  

15.01.21 00:11

2707 Postings, 1508 Tage Renegade 71news

Albireo Reports Inducement Grant Under Nasdaq Listing Rule 5635(c)(4)

globenewswire | 14.01.2021 | 22:30

BOSTON, Jan. 14, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Albireo Pharma, Inc. (Nasdaq: ALBO), a clinical-stage rare liver disease company developing novel bile acid modulators, today announced the grant of inducement stock options exercisable for an aggregate of 18,500 shares of Albireo?s common stock. The stock options are exercisable at a price of $37.22 per share, the closing price of Albireo?s common stock on January 11, 2021, the grant date, and were granted as inducements material to the employee?s acceptance of employment with Albireo in accordance with Nasdaq Listing Rule 5635(c)(4). Each stock option has a 10-year term and vests over a four-year period, subject to the employee?s continued service with Albireo through the applicable vesting dates. The vesting schedule for each stock option is 25 percent on the one-year anniversary of the employee?s start date with Albireo and 75 percent in 12 equal quarterly installments thereafter. The stock options are subject to the terms and conditions of Albireo?s 2020 Inducement Equity Incentive Plan.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
271 | 272 | 273 | 273   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln