finanzen.net

Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 1 von 224
neuester Beitrag: 14.07.20 22:08
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 5580
neuester Beitrag: 14.07.20 22:08 von: Renegade 7. Leser gesamt: 653747
davon Heute: 9
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
222 | 223 | 224 | 224   

04.11.16 08:15
15

1189 Postings, 2735 Tage RoStockAlbireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
222 | 223 | 224 | 224   
5554 Postings ausgeblendet.

07.07.20 07:39

8 Postings, 594 Tage jake_0Ich

finde es auch merkwürdig, dass wir nicht höher stehen. Es stehen so wichtige News an, da kann man doch mal mehr erwarten.    

07.07.20 09:18
1

762 Postings, 1793 Tage Glatzenkogelwarum auch

immer scheinen andere Titel bei den Amis eine höhere Aufmerksamkeit zu genießen. Im Stocktwits Board ist die Diskussion zwar die letzten Wochen etwas angezogen und der ein oder andere hat sich noch kurzerhand positioniert. Aber das ist kein Vergleich zu anderen US-Bios, die vor einem wichtigen Readout stehen.
Andererseits notieren wir derzeit bei rund 395 Mio USD, wenn ich yahoo finance trauen darf. Das ist schonmal eine Menge vor einem readout eines Bios. Ich gehe davon aus, dass wir bei positiven PFIC daten in beiden Endpunkten nicht so lange warten müssen, bis die Milliardenbewertung geknackt wird (spätestens wenn klar ist, dass keine KE für die Kommerzialisierung erforderlich sein wird).  

Und von da an dürfte bei der großen Pipeline und dem dann vorhandenen Proof of Concept hier alles vergleichbar entspannter werden. Die kommenden Wochen sind jetzt natürlich eine Gradwanderung.

 

08.07.20 19:31

762 Postings, 1793 Tage GlatzenkogelLektüre für den Feierabend

https://www.marketbeat.com/instant-alerts/...a-buy-or-sell-right-now/

insgesamt sind einige Häuser skeptischer geworden. Mehr als das reine Rating würden mich die Begründungen interessieren, die jedoch nicht einsehbar sind. Ich vermute, es liegt an den anstehenden News und dem damit einhergehenden Risiko.

Aber:
Several large investors have recently made changes to their positions in ALBO. Charles Schwab Investment Management Inc. raised its stake in shares of Albireo Pharma by 14.2% in the fourth quarter. Charles Schwab Investment Management Inc. now owns 28,532 shares of the biopharmaceutical company's stock worth $726,000 after purchasing an additional 3,549 shares during the last quarter. Bank of Montreal Can raised its stake in shares of Albireo Pharma by 2,704.9% in the fourth quarter. Bank of Montreal Can now owns 33,995 shares of the biopharmaceutical company's stock worth $864,000 after purchasing an additional 32,783 shares during the last quarter. Barclays PLC raised its stake in shares of Albireo Pharma by 102.9% in the fourth quarter. Barclays PLC now owns 10,885 shares of the biopharmaceutical company's stock worth $277,000 after purchasing an additional 5,521 shares during the last quarter. Citigroup Inc. raised its position in Albireo Pharma by 68.0% during the fourth quarter. Citigroup Inc. now owns 2,182 shares of the biopharmaceutical company's stock valued at $55,000 after acquiring an additional 883 shares in the last quarter. Finally, Birchview Capital LP raised its position in Albireo Pharma by 26.3% during the fourth quarter. Birchview Capital LP now owns 48,000 shares of the biopharmaceutical company's stock valued at $1,220,000 after acquiring an additional 10,000 shares in the last quarter. Hedge funds and other institutional investors own 69.69% of the company's stock.  

08.07.20 22:05

934 Postings, 1476 Tage MisterTurtleder Kurs wird gedeckelt

und die Großen decken sich ein. Es werden also mal wieder die Kleinen rausgeekelt, bevor der Kuchen verteilt wird. Das lese ich so daraus. Den konkret wurde nur von Käufen größerer Player berichtet, warum irgendwelche Buden von Buy auf Hold gehen steht da ja nicht. Wobei ich die Kurserwartungen auch nicht verstehe. Wenn die Studie raus ist und Albireo von der Geldverbrennungsanlage zur Cash-Cow wird, ist eine Verdopplung doch ein Witz. Selbst die höchste Bewertung kommt nicht auf eine Kapitalisierung von einer Milliarde. Die sollte so ein Patent aber wert sein und man hat hier ja sogar mehrere Eisen im Feuer.

In eine Firma zu investieren, um dann auszusteigen bevor es wirklich spannend wird empfinde ich aber eh als merkwürdige Taktik.
Sobald ich den Glauben verliere bin ich doch raus. Zumal es hier ja nun wirklich keine Welle abzureiten gab, bevor man rausging. Der Deckel ist ja seit Vor-Corona schon drauf.  

08.07.20 23:00

2450 Postings, 1324 Tage Renegade 71einige

reden immer vom "Deckeln" wie deckelt man denn genau,indem man immer wieder Aktien für einen Spottpreis anbietet damit der Kurs nicht hoch kann?? aber iwann hat man seine ja verkauft dann kann ich ja nichts mehr Deckeln bzw,gewinn machen?  

10.07.20 06:59

934 Postings, 1476 Tage MisterTurtleDeckeln

tun meisst Banken im Auftrag von Bigplayern. Jetzt gerade kann man doch wieder für 23 nachfassen und damit das Material, was man für 25 leerverkauft hat einsammeln. Leerverkaufen ist da eh der wichtige Begriff.
Der Bigplayer möchte sich über die Zeit eine größeren Bestand zulegen, ohne den Kurs hochzutreiben. Die Kleinanleger rausekeln ist da das gängige Mittel um an günstige Stücke ranzukommen.
Du als Kleiner hattest den Job, vor vier Jahren zu 28 € zu kaufen und jetzt, wo es bald interessant wird für 22 € entnervt aufzugeben.  

10.07.20 11:49

2450 Postings, 1324 Tage Renegade 71Mister

meinst du hier wird gedeckelt?  

10.07.20 14:13

934 Postings, 1476 Tage MisterTurtleRenegade

Gegenfrage: wo glaubst du, ist ein wirklich freier Markt zu Gange, wo kein Bigplayer sich Dinge vorbereitet?

Ein Blackrock hat 14 Unterbereiche, die können sich also fast 70% einer Firma kaufen, ohne meldepflichtig zu werden (Schwelle bei 5%, aber eben in 14 Untergruppen).

Der Anleger wie du und ich, der ein bissl Geld spart bzw. für die Rente beiseite legt, ist die absolute Ausnahme an der Börse. Das Globale Bruttosozialprodukt geht an der Börse mehrfach täglich über den Tresen. Alleine die Deutsche Bank hat mehr Werte als der Planet in einem Jahr realerwirtschaftet. Die durchschnittliche Aktienhaltedauer liegt im Bereich von Sekunden.

Und gerade hier, wo dei Großen Pharmafirmen schon die Hauptaktionäre sind, gibt es im Hintergrund ein Hauen und stechen. Den mehrere davon werden die anderen rauskaufen wollen. Oder ihre Anteile entsprechend hoch veräussern. Davor nimmt man den Kleinalegern erstmal möglichst viel für 25 € ab, was man dan für 500+ weiterverkauft.  

10.07.20 14:55

2450 Postings, 1324 Tage Renegade 71hmmm

hört sich alles sehr plausibel an.bin eh langfristig,ergo nicht rausschütteln lassen. hatte schon zu biodel Zeiten gekauft und dann noch bisl weiter aufgestockt.danke dir dafür.  

10.07.20 14:57

2450 Postings, 1324 Tage Renegade 71mt

zu deiner Frage,ich denke laut deiner Aussage das überall die großen mitmischen. (wo es sich zu lohnen scheint)  

10.07.20 17:11

2901 Postings, 4457 Tage chrisebMister Turtle

Hast du eine Liste der ominösen Big Player oder bist du einfach ein Verschwörungstheoretikern?  

10.07.20 18:38

106 Postings, 1295 Tage EdikaWer das als Verschwörungstheorie

Wer das als Verschwörungstheorie bezeichnet, Ist entweder nicht lange an der Börse, oder hat Keine Ahnung davon.

Allerdings funktioniert dieses System auf einfache Weise nur bei kleinen Unternehmen wie Albo. Bei Multi Milliarden Unternehmen muss man natürlich viel mehr Geld in die Hand nehmen um den Kurs runter zu treiben. Und oder es gibt sehr große Unternehmen andere Möglichkeiten der Kursmanipulation.

Es gibt sogar bezahlte Verkäufer. Es sind zum Beispiel drei Akteurin, die einen kleinen Aktienzahl bekommen. Die drei Handel untereinander. Und jeder verkauft im nächsten Schritt die Aktien zu einem kleineren Preis.
So wird der Aktienkurs runtergeprügelt, und die kleinen Aktionäre in Panik versetzt damit sie ihre Stückzahlen abgeben. Im günstigen Fall werden sogar viele stopp Lost Aufträge ausgelöst.

 

10.07.20 20:16

934 Postings, 1476 Tage MisterTurtleje größer desto schwieriger

das ist klar. Es kann ja auch veschiedene Interessen geben. Hedgefond A will verkaufen und lässt den Kurs hochjubeln. Hedgefond B will einsteigen, aber eben möglichst günstig und lässt den Kurs dafür drücken.

Aber die "ungeführte Aktie" gibt es nicht. Wäre jedenfalls ein ziemlicher Exot.

Man sollte aber schon ein bissl wissen was so alles abgeht, bevor man sein Geld auf den Spieltisch legt. Börse ist nämlich nicht die Teletubbiewiese, eher ein Haifischbecken. Und wir sind extrem kleine Fische. Wenn ein Großer will ist der Kurs nächstes Wochenende bei 500€. Wenn ein Großer aber will, kann der Kurs auch nächstes Wochenende wieder einstellig sein.

Ich war seit 2013 beim BVB investiert, der war die ganzen 6 Jahre bestensfalls bei der Hälfte vom fairen Wert. Die entsprechenden Player kommunizieren übriges auch mit den anderen Profis. Es werden immer wieder bestimmte Mengen zu bestimmten Kursen eingesetzt und auch bestimmte Teilmengen davon gekauft, der Profi kennt diese Zahlen und weiß, dass er die Finger davon lassen soll.

Vom inhaltlichen her gibt es schließlich wenig Gründe warum der Kurs von Albireo jetzt kurz vor dem Readout 20% unter dem von vier Jahren stehen sollte. Der steht da wo er steht, weil jemand das so beschlossen und bezahlt hat.  

10.07.20 21:11

2450 Postings, 1324 Tage Renegade 71mt

ich hoffe das es keine Gründe dafür gibt,wenn doch dann könnten das ja nur Bad News sein.  

10.07.20 21:36
1

762 Postings, 1793 Tage Glatzenkogelich glaube

auch nicht an eine gezielte Deckelung. Zumindest nicht hier bei ALBO in diesem Moment. Es ist oft bei Bios zu beobachten, dass kurz vor anstehenden News die wesentlichen Marktteilnehmer die Füße still halten und sich bereits mit der anvisierten Menge positioniert haben und der Wert dann seitwärts läuft. Und Schwankungen zwischen 24 und 28 USD würde ich hier derzeit noch als Seitwärtsbewegung sehen.
Bin mir auch nicht sicher, ob Vergleiche zu Kursen in der Vergangenheit was taugen, da das letzte Quartal ein ganz besonderes war (Mitte März 12 USD und jetzt 26 USD). Klar sind hier manche Short und andere Long: https://fintel.io/ss/us/albo
Mal sehen, wer mehr Federn lässt. Bei einer Short Volume Ratio von > 10 könnte es aber bald unangenehm für Shorts werden.......
Andererseits ist eine Market-Cap von über 350 Mio doch  schon anständig vor einem Readout.


 

10.07.20 21:43
1

762 Postings, 1793 Tage Glatzenkogelach Renegade

natürlich gibt es keine Gründe. Wenn News kommen (egal ob good oder bad) sind wir handlungsunfähig. Die News ist dann halt da und der Kurs massiv woanders. Es gibt auch keinen, der jetzt was weiß, was wir nicht wissen.
Das sind alles "double-blinded" studies. Nicht einmal die Kinder wissen, ob sie Placebo oder A4250 bekommen haben. Auch ALBO weiß dies nicht.  
Bald ist D-Day und Kurs dann entweder +- 5 oder +- 50. Die Alternative ist, die kommenden Tage (Teil-) Realisierungen vorzunehmen.
Geht es nochmal unter 20 USD (glaube ich nicht), schlag ich nochmal zu
 

11.07.20 10:01
1

2901 Postings, 4457 Tage chrisebGlatzenkogel

ist natürlich auch Marktabhängig. Gehen die Märkte noch mal steil runter und die Umsätze bei Albo sind auf niedrigem Niveau, kann es natürlich  noch mal runter rauschen. Kurse unter 20 glaube ich auch nicht wirklich, nur bei extremen Verwerfungen an den Märkten.  

11.07.20 12:52

762 Postings, 1793 Tage Glatzenkogelja

das stimmt. Und es sind ja nicht wenige, die von einem zweiten Breakdown ausgehen. Es ist extrem viel frisch gedrucktes Geld in die Märkte geströmt. Und scheinbar ist alles (auch der letzte Ramsch) hochgekauft worden.
 

11.07.20 14:21

2450 Postings, 1324 Tage Renegade 71glatze

ausser unsere albi!  

13.07.20 22:31

484 Postings, 1387 Tage Sonnenkind79Das ist doch

zum Kotzen derzeit. Der Kurssturz ist nicht nachvollziehbar  

14.07.20 16:37
2

2901 Postings, 4457 Tage chrisebErster Patient

14.07.20 17:43

2450 Postings, 1324 Tage Renegade 71schade

das der kurs das nicht registriert.  

14.07.20 19:30

2901 Postings, 4457 Tage chrisebTut er doch

4%. Enrollment hat ja gerade erst begonnen  

14.07.20 21:20

934 Postings, 1476 Tage MisterTurtleGute Nachrichten

als großer Fan von Enrico Fermi mache ich hier mal eine klassische Übung vom Maestro werfe ich mal ein paar Zahlen zur Bilial Atresia in den Raum. Nach Fermi kommt man bei komplexen Fragen mit vielen Variablen am Ende bei oft erstaunlich stimmigen Ergebnissen heraus, weil sich die überschätzten und unterschätzten Komponenten ausgleichen.

Wir haben in Europa und Amerika 15k bis 20k Patienten. Ich nehme die 20K an und nenne das mal den effektiven globalen Markt. In Amerika und Europa wird es Pateiten geben, die das Medikament nicht bezahlen können, dafür im Rest der Welt noch einige, die es bezahlen.
Bei einer seltenen Krankheit setze ich für das Medikament einfach mal 100k Dollar Kosten bzw. Umsatz für Albireo an. Im Verlgeich zur ominösen 2 Mio Dollar Spritze also nicht zuviel,auch wenn das kein Pappenstiel ist. Die Kosten einre Lebertransplantation sollen übrigens bei ca. 650k Dollar liegen und man hat lebenslänglich krasse Medikamente zu futtern, damit der Körper das Fremdgewebe nicht abstößt. ALso die 100K sidn dann doch eine sehr günstige Alternative.
20.000 Patienten x 100.000 Dollar = 2.000.000.000 Dollar Umsatz pro Jahr.
Jetzt schätze ich einfach mal, das nach Abzug aller Kosten und Steuern die Hälfte als Gewinn übrig bleibt, das wäre 1 Milliarde Dollar.
Umgerechnet auf aufgerundet 15 Mio Aktien wäre das ein Gewinn von ca. 65 Dollar je Aktie.
Bei amerikanischen Aktien ist ein KGV von 20 üblich, ich rechne mal mit defensiveren deutschen 15. Das passt auch so schön zu den 15 Mio Aktien, durch die ich eben geteilt habe. 65 Dollar mal 15 = 1000Dollar

Das würde dann also einen Kurswert von 1000 Dollar pro Aktie erlauben, ohne überbewertet zu sein.

Jetzt kann der Kritiker dieser Zahlenjongliererei natürlich sagen, dass wir gerade erst in die P3 starten. Natürlich kann das noch den Bach runtergehen. Wirklich spannend ist dabei aber, das die Atresia ja nur eins von mehreren Eisen im Feuer ist. Bei PFIC sahen meine Zahlen ähnlich aus. Und in NASH rührt man auch noch rum. In NASH hat man aber immherhin noch das Sicherheitsnetz "Verstopfungsmittel". Bei NASH wird man auch nicht alle Patienten behandeln können. Allerdings ist NASH auch ein 100 Milliarden Dollar Markt, wie mal ein Analyst bei einem anderen Bio erklärte. Was bedeutet, da reicht mir eine Behandlung von 2 % der Patienten, um die drittten 1000 Dollar Wert je Aktie nach PFIC und Atresia in den Titel reinzupumpen.

Für den Fall das alle drei Lose doch Nieten sind bleibt aber das Verstopfungsmittel, das in Japan schon auf dem Markt ist und das praktisch jederzeit global gehen könnte. Das brachte ja in Japan im Jahr ca. 30 Mio ein, wenn ich mich recht entsinne. Für global hatte ich da mit Faktor 10 gerechnet. 300 Mio Dollar geteilt durch 15 Mio Aktien sind immerhin noch 20 Dollar Gewinn je Aktie pro Jahr. Davon kann man dann noch Forschung finanzieren oder eben 20 Dollar Dividende zahlen. Machen wir mal Hälfte/Hälfte und setzen wieder KGV 15 ein, dann hätte man immer noch 150 Dollar Wert, im Worst Case wohlgemerkt!

Da spasst alles so überhaupt nicht zu diesem Witzkurs von nichtmal 25 Dollar. Ich verstehe nicht, wie da nicht ein Großer mal einfach zuschlagen kann. Mal einfach den Markt bis 100 Dollar leerlutschen, ohne groß im Risiko zu sein.

Übrigens: nur Zahlenspielerei, keine Handlungsempfehlung, versteht sich!
 

14.07.20 22:08

2450 Postings, 1324 Tage Renegade 71MT

das liest sich natürlich zuckersüß aber du hast recht,warum hat sich ein Big Player Albi noch nicht einverleibt?? was natürlich sein kann ähnlich wie bei vielen anderen die Produkte sind noch nicht "fertig "ergo wieviel ist Albi wert?was kostet die weitere Entwicklung?werden die pharma zur Marktreife gebracht?solche ungewissene Komponenten lässt keine vernünftige Rechnung zu.hoffe mal das das der Grund ist weshalb Albi noch zu haben ist.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
222 | 223 | 224 | 224   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Wirecard AG747206
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NIOA2N4PB
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
Infineon AG623100