Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1393 von 1402
neuester Beitrag: 16.11.21 09:47
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 35028
neuester Beitrag: 16.11.21 09:47 von: JacktheRipp Leser gesamt: 6522897
davon Heute: 624
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | ... | 1391 | 1392 |
| 1394 | 1395 | ... | 1402   

08.02.21 17:04

5135 Postings, 3078 Tage dlg....

@Kosto, ich befürchte, dass Oele hier richtig liegt. Es ist nun mal Usus, dass sich die angebotenen Übernahmeprämien an den gehandelten Durchschnittskursen orientieren. Eine Adjustierung des Cashs bei einer Übernahme findet nicht statt.

Ein paar Beispiele dazu: man könnte argumentieren, dass der Kurs letzte Woche nur bei 54 Euro stand (und im Schnitt bei 44,50 Euro), weil eben 7 Euro Cash vorhanden waren. Alternativ kannst kannst Duch auch 7 Euro ausschütten und die 52% auf 37,50 Euro 3m Kurs rechnen, da würdest Du aber schlechter liegen weil es die Prämie auch auf das Cash gibt ;-). Zweites Beispiel: wenn Renesas morgen noch AMS übernimmt, dann wären die Aktionäre auch nicht verpflichtet, vorher die fast 3 Mrd. Schulden zu begleichen :-). Drittens: warum dann beim Cash aufhören? Dann könntest Du auch sagen, dass Dir ein Teil der Grundstücke und/oder Bürostühle als Aktionär gehören.

Ich würde so anfangen: der angebotene Preis je Aktie ist der relevante und die Startbasis. Daraus leiten sich dann die Prämien ab. Und als Aktionär muss man sich entscheiden, ob man diese Preis annimmt oder nicht. Aber man hat ja kein Recht, 52% auf einen von sich selbst konfigurierten Preis zu nehmen.  

08.02.21 17:05

5135 Postings, 3078 Tage dlg....

Sehe jetzt erst Wes' Kommentar - er hat das noch besser beschrieben.  

09.02.21 08:41

880 Postings, 2261 Tage KostoLeninguten Morgen

@wes, danke für die Rückmeldung und selbstverständlich hast du Recht dass die ganze Gesellschaft den Aktionären gehört, dass dies nicht erwähnenswert ist, war für mich klar, ich habe nur darauf hingweisen wollen, dass das Cash dazu gehört.

Und auch mit der allgemeinen Bewertung des Potentials etc. stimme ich Dir und @dlg. vollkommen zu.

Aber meines Erachtens ist DLG ein spezieller Fall. Bei allen anderen Übernahmen die mir so bekannt sind gibt es Cash in der Kasse, aber meist sind die Schulden wesentlich höher als das Cash. Und DLG als fabless Produzent hat geringe Kosten und damit verbundene Risiken wie geringe Auslastung, und Mitarbeiter die trotzdem bezahlt werden müssen.

DLG ist schuldenfrei und hat Cashbestände in einer Höhe, dass normal solche Gesellschaften als Übernehmer auftreten und nicht als Übernahmeziel. Und wenn Reneas DLG übernimmt, bezahlen Sie die Aktionäre mit ihrem "eigenen" Geld aus.

Auf der anderen Seite hat Reneas ein Angebot abgegeben und wir Aktionäre sollen darüber entscheiden ob wir das Angebot annehmen. Und hier ist meine Meinung eben,dass das Angebot um ca. 10% zu niedrig ist und Reneas nachbessern sollte. Alle (bis auf @-wb-) sehen gute Zukunftsperspesktiven für DLG, wenn auch nicht alle so eine rosarote Brille aufhaben wie @Ian.

Wir stehen hier in Verhandlungen, und @dlg. verhandel bedeutet eben, dass jeder seine Argumente vorbringen sollte, amit man sich auf einen Übernahmepreis einigt, und ich als Aktionär bewerte in diesem Fall die Sachlage nach meiner Sichtweise. Man erreicht natürlich selten immer das was man möchte, wenn Reneas anbieten würde 5% aufzustocken, auf 70,88 €, wäre das ein Angebot bei dem man als Aktionär sagen könnte, OK, wir teilen das Cash halbe halbe (Altaktionäre und Reneas).

Und da wir hier im DLG Forum sind, ich viele Aktien von DLG habe, stelle ich hierzu meine Einschätzung ein, und werde bei 67,50 wahrscheinlich nicht zustimmen. Über  70 € würde sich meine Einstellung Einstellung ändern. Aber ich glaube die 67 € häten wir dieses Jahr auch ohne Übernahmeangebot erreicht.

Und wie du schon so treffend sagst @dlg.:

Ich würde so anfangen: der angebotene Preis je Aktie ist der relevante und die Startbasis

Die 67,50 € sind die Startbasis, ab hier wird verhandelt.

 

09.02.21 09:13

5241 Postings, 2251 Tage JacktheRipp...

@kosto : 67,5 Euro werden vermutlich nicht das Ende der Fahnenstange sein, das vermute ich ebenfalls, aber ich kann auch @wes verstehen, der verkauft, weil sich das möglicherweise noch länger hinzieht.
Die Fallhöhe bei einem Abblasen dürfte möglicherweise auf 55 Euro sein (knapp 10 Euro), das obere Ende dürften 70-75 Euro sein. Ich persönlich würde sogar schätzen, dass es 75 Euro sind (also knapp 10 Euro mehr) .... bis März hat man ja noch ein klein wenig Zeit. Kann man wahrscheinlich gemütlich anschauen, wie der Kurs sich entwickelt.
Wenn man zu Siltronic rüberschaut: die Siltronic-Aktionäre schien weder das erste Angebot, noch die Erhöhung sonderlich zu beeindrucken. Der Kurs lag fast jederzeit deutlich über dem jeweiligen Angebot ;-)  

09.02.21 09:16

5241 Postings, 2251 Tage JacktheRipp....

und : STM wird sich Dialog nicht so einfach wegschnappen lassen :-))
Habe in jedem Falle mal vorsorglich meine STM Aktien in Broadcom getauscht ;-)
Wäre klar, dass STM bei einem Mitbieten erst mal eins auf den Deckel bekommt ;-)  

09.02.21 09:43

391 Postings, 4374 Tage Slotmachine#34803 - Passt 100% zu meiner Sichtweise!

Dialog wäre auch ohne Übernahme in die 60-70er Range gelaufen.
Diesbezüglich werde ich mein Aktienpaket nicht für 67,50? andienen.
-----------
Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, der hat sie auch nicht, wenn sie steigen.

09.02.21 09:48

68 Postings, 3198 Tage green_worldWas passiert eigentlich,....

…..wenn man ein Angebot erhält und nicht annimmt...!?  

09.02.21 10:29

244 Postings, 865 Tage oelepinguin....

Das ganze läuft ja nach englischem Recht ab. So wie ich die Veröffentlichungen verstehe hängt das Zustandekommen der Übernahme von der HV ab. Hierbei ist mir unklar, ob die Zustimmung an ein qualifiziertes Quorum gebunden ist. Worauf ich hinaus möchte: Nach meinem Verständnis kann es passieren, dass die Aktionäre den Angebotspreis erhalten - Punkt. So wie es sich liest, besteht dann nicht die Möglichkeit zu sagen ich behalte meine Anteile und spekuliere aufn squeeze oder ne dicke Dividende.

Was meint ihr?!  

09.02.21 10:36
3

1005 Postings, 2237 Tage ichhier0815@Kosto

Du musst von diesem Cash-Gedanken weg, der steht dir im Weg. Im aktuellen Kurs ist alles drin - das ist heute so, und das war auch schon bei 12,44 EUR so. Und das gilt auch für Unternehmen, die ohne Ende Schulden haben. Sonst müsste auf jede Aktie, die man kauft oder verkauft, noch der Cash-/Schuldenbestand drauf-/runtergeschlagen werden.

Etwas komisch finde ich, dass das Übernahmeangebot gerade jetzt kommt. Aber dafür wird Renesas schon seine Gründe haben, die es im Juni 2018 (oder in den vielen Monaten danach) vielleicht noch gar nicht gab.

Auch wenn ich hier die letzten Jahre nicht aktiv war, habe ich den Eindruck, hier (im Forum) geht eine kleine Ära zuende. Aber auch wenn ich es schade finde, (wahrscheinlich) bald meine letzten Anteile zu verlieren, war das seit dem Tief im Sommer 2018 doch eine Entwicklung, mit der nicht viele gerechnet haben. Ich sehe übrigens den "Gemischtwarenladen" sehr positiv, da es nur belegt, dass die Diversifizierung schon ordentlich vorangeschritten ist. Angesichts von Zeiten, in denen hier "Aktienmädel" unterwegs waren, scheint mir ein Kurs von 67,50 EUR auch gar nicht so schlecht zu sein - selbst wenn ich mittel-/langfristig schon noch mit weiteren Steigerungen gerechnet hätte. Am Ende zeigt es halt, dass es manchmal Sinn macht, an etwas festzuhalten bzw. dass es unter Umständen richtig sein kann, schwierige Zeiten einfach auszusitzen.

Zu guter Letzt sollten wir vielleicht einer alten Weisheit Glauben schenken: Auch andere Mütter haben schöne Töchter. Es muss ja nicht die häßliche Stieftochter (Watt) sein. ;-)  

09.02.21 10:51
1

1005 Postings, 2237 Tage ichhier0815P.S.

Eine Übernahme hätte auch bei 20 EUR kommen können, und wäre mit dem üblichen Zuschlag damals wahrscheinlich auch durchgegangen. Sowas passiert ja ständig. Da fragt keiner nach, ob denn alle Aktionäre mittlerweile wieder im Plus sind. Insofern ist eine Übernahme jetzt wahrscheinlich der beste Zeitpunkt für uns Aktionäre - ich habe mich ohnehin schon gefragt wo kurzfristig das Ende der Fahnenstange ist (und zwischenzeitig einen Teil verkauft). Am Ende war es wohl die Charttechnik, die den Kurs weiter getrieben hat - das Kaufsignal habe ich hier ja bekannt gegeben, und danach ging es durch einen Widerstand nach dem anderen.

@Oelepinguin: Man hat sich auf die "Übernahme des gesamten ausgegebenen und auszugebenden Aktienkapitals der Gesellschaft durch Renesas" geeinigt, daher wird man - den entsprechenden Beschluss der Hauptversammlung und der Behörden vorausgesetzt - keine Wahl haben, ob man die Aktie für 67,50 EUR verkauft oder nicht. "Wenn  alle  diese Bedingungen erfüllt sind, wird die Übernahme für sämtliche Aktionäre von Dialog bindend,  unabhängig davon,  ob  sie in  der  entsprechenden Aktionärsversammlung von  Dialog für die  Übernahme  gestimmt  haben."  

09.02.21 11:04

1005 Postings, 2237 Tage ichhier0815...und Bagherli...

...müsste dann um knapp 85.000.000 EUR reicher sein.  

09.02.21 11:12
2

1436 Postings, 606 Tage IanBrownwes

Wes Hardin, die Felle sind verteilt und nach der ersten Zählung bist du der neue Häuptling.

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Invest und deiner Geduld. alles steuerfrei auch noch.

wie hoch war die verkaufsprovision?

Wo investierste als nächstes?

Gruß

Häuptling, mein Häuptling  

09.02.21 11:33
1

5135 Postings, 3078 Tage dlg....

@ichhier0815, ein ganz starkes Posting von Dir, bin aber fast ein wenig verärgert, weil ich Deine Punkte in einem längeren Posting auch aufnehmen wollte ;-). Jetzt sieht?s ein wenig geklaut aus - aber ich gebe meine Gedanken trotzdem noch mal zum besten:

Also, ich kann jeden verstehen, der noch ein paar Eurönchen on top will und dass jeder dafür kämpft oder darauf hofft, ist mehr als verständlich. Man sollte aber nicht vergessen, dass wenn zu viele so denken, die Übernahme auch noch scheitern kann. Da gibt es genügend Beispiele, wo zu hoch gepokert wurde und man zum Schluss richtig verloren hat (Kali + Salz, SLM Solutions und Epigenomics, um nur drei Beispiele zu nennen).

Wie ichhier0815 schon schrieb: die Übernahme erfolgt ja nicht nach einem temporären Kurssturz wie in 2016 nach einer mehr oder weniger gescheiterten iPhone Version. Sie erfolgt auch nicht bei 12 oder 15 Euro nach dem Design Out in 2018. Nein, die Übernahme erfolgt beim absoluten All-Time-High und bietet selbst auf diesem Niveau eine ordentliche Prämie. 52%/62% Prämie auf den Durchschnittskursen habe ich sehr selten gesehen und sollte man einordnen.

Man könnte auch argumentieren, dass der Dialog-Kurs schon von möglichen Übernahmeerwartungen getrieben wurde, der Kurs stand im Oktober noch bei 32 Euro. Damit relativiert sich die Prämie zusätzlich.

Und was abgesehen von Kursen & Prämien noch gar nicht besprochen wurde: ist das Unternehmen eigentlich 6 Mrd. Übernahmevolumen wert? Dialog wird in diesem Jahr den größten Main PMIC Umsatzrückgang sehen (was war die Aussage von JB im Oktober? 200-300 Mio USD alleine in 2021?), Battery Management + Automotive wird das über die Jahre wohl ersetzen können. Aber wichtiger für mich wäre der Sub PMIC Slot: wie ich schon mehrmals schrieb, sehe ich die Wahrscheinlichkeit >50%, dass der an Apple geht ? es gibt keinen Grund, warum Apple das nicht machen sollte. Da redet man also vllt von 260 Mio iPhones/iPads x 4 x 0,35 USD = 350 Mio USD Umsatzverlust, der zusätzlich droht. Damit wäre man bei pro-forma ca. 1,1 Mrd USD Umsatz und bei 5,5 Mrd EV Angebot (6 Mrd Angebot abzüglich 0,5 Mrd. Cash). Renesas bezahlt also 5x Umsatz. Ist das evtl für alle Seiten fair?

Renesas zahlt das nur weil sie strategische Vorteile aus der Übernahme haben, aber diese Vorteile gibt es nicht bei Dialog stand-alone bzw als Aktionär.

Und als Dialog-Aktionär der letzten 15 Jahre würde ich noch denken: die Aktie war soo volatil, sie hat so oft richtig einen auf den Deckel bekommen (iphone Rückgang, Atmel, Design Out), man hat weiterhin einen >50% Hauptkunden, der immer wieder die Zulieferer austauscht, etc. Wäre hier ein ?take the money and run? sinnvoller?

Aber die gute Nachricht ist, dass Eure persönliche Entscheidung nicht ausschlaggebend sein wird?sondern was die Großen machen. Wenn hier demnächst wieder ein Elliot oder anderer HF einsteigt, vllt legt Renesas nach. Aber mehr als 70 Euro kann ich mir nicht vorstellen (wohlwissend, dass ich mich damit wieder blamieren kann :-)).

Als letzten Punkt: schaut Euch mal mein Posting an vom 4. Juni 2018, da lag der Kurs mE bei 12,x Euro ? und jetzt steht man hier mit einem 67,50er Angebot da, was vom Dialog-Management (die die Hucke voll haben mit Dialog Options!) voll und ganz untestützt wird. Sollte man vllt auch im Hinterkopf haben, welche Strecke man zurückgelegt hat.

https://www.ariva.de/forum/...en-hoehen-479695?page=1145#jumppos28639  

09.02.21 13:22

880 Postings, 2261 Tage KostoLeninHallo..

...@dlg., danke für deini wie immer fundiert begründete Argumentation.

Aber dennoch muss ich dich korrigieren:

Nein, die Übernahme erfolgt beim absoluten All-Time-High

Diese Aussage stimmt natürlich nicht. Nach übereinstimmenden Artikeln von 2017 und letzter Woche, sowie dem Chartbild welches ich am Schluß des postings anhänge, lag das ATH bereinigt um KEs am 11.02.2000 bei 76,07 €. Und was die Firma zu diesem Zeitpunkt verdiente gegenüber heute war geradezu lächerlich.

https://www.godmode-trader.de/analyse/...esst-durch-die-decke,9184658

https://www.boerse.de/nachrichten/...s-braut-sich-da-zusammen/7774253

Und meine Forderungen sind ja nicht unverschämt, selbst du kannst dir vorstellen dass nochmal ein Nachschlag kommt bis maximal 70 €, davon bin ich mit meiner Mindestanforderung gerade mal 0,88 € entfernt.

Ich kann mir vorstellen, dass es eine Abstimmung gibt wie damals, als man selbst übernehmen wollte, und die Aktionäre ein Mitspracherecht haben. Dass sich zu dem Preis noch ein großer einkauft um 1 oder 2 € mitzunehmen schließe ich aus. Ich denke das Zünglein an der Waage werden die Kleinaktionäre sein.



 
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg
unbenannt.jpg

09.02.21 13:37

880 Postings, 2261 Tage KostoLeninschon wieder...

...muß ich mich selbst korrigieren:

Natürlich nicht bereinigt um die KEs sondern die Aktiensplitts (z.B. am 31.05.2000)

 

09.02.21 13:46

880 Postings, 2261 Tage KostoLeninBörse...

München am 11.02.2000, das scheint sogar unbereinigt zu sein.


 
Angehängte Grafik:
unbenannt1.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
unbenannt1.png

09.02.21 13:55

5135 Postings, 3078 Tage dlg....

@Kosto, ich hatte befürchtet, dass jemand mit einem Intraday-Mondkurs aus der Tech-Bubble aus dem Jahre 2000 um die Ecke kommt :-). Meine Aussage ändert sich dadurch nicht. Aber es gibt ein Sternchen für die Fleißarbeit. Hast Du auch eine Meinung, ob die 6 Mrd. USD ökonomisch richtig sind und/oder man sogar mehr verlangen sollte?

M.E. sind es nie die Kleinanleger, die bei so etwas eine Rolle spielen. Bei Osram waren es die HFs, bei der Comdirect auch, bei SLM war es Elliot, etc.

Bei Siltronic war der Kurs schnell über dem ersten Angebot von 125 Euro, bei Dialog liegt der aktuelle Kurs rund 3,5% tiefer. Ob man da eine Wahrscheinlichkeit ableiten kann, dass evtl ein noch höheres Angebot kommt? Keine Ahnung.

Von 43 Euro auf unter 5 Euro:
https://www.finance-magazin.de/deals/ma/...von-slm-solutions-1390691/

Von 41 Euro auf 4,50 Euro:
https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...ndern-will/11998932.html

Gegenbeispiele dazu gibt es zuhauf, zB Osram, Siltronic.  

09.02.21 14:16

880 Postings, 2261 Tage KostoLeninDie Beipiele...

...hättest du Dir sparen können, ich war damals dabei als Baumgartner das Harakiri in der Potassium Branche beging und gehörte zu den Aktionären die den Fehler gemacht haben, das Angebot abzulehnen. Hinterher ist man immer schlauer.

Ökonomisch begründet hat sich DLG sehr gut aus seiner Situation entwickelt, wie es wirklich weiter geht hängt wie du selbst weiß an sovielen Faktoren, dass dies wirklich schwer vorherzusagen ist (Beispiel sub PMICs, wie lange die noch von DLG geliefert werden). Andererseits waren die beiden letzten Zukäufe nicht so schlecht, und mit dem Cash kann DLG weiter daran arbeiten sich besser aufzustellen.

Ich Zweifel nicht daran, dass nochmal ein Corona Crash kommt, und man sich günstig am Markt umsehen kann. Der Kurs ist ja nicht in Erwartung einer Übernahme auf 55 € gestiegen, sondern wegen der Geschäftsentwicklung.

Die Zukäufe dürften auch dafür verantwortlich sein, dass DLG für Reneas interessant wurde, warum sollte eine weiter positive Entwicklung nicht möglich sein? JB hat einen guten Draht zu Apple, und selbst wenn man mit seinem mainPMIC rausgeflogen ist, hat JB erreicht, dass Apple und DLG eine für beiden Seiten akzeptable Lösung erreicht hat. DLG wurde nicht einfach informiert, dass sie nicht mehr gebraucht werden, sondern man hat eine gute mehrjährige Ablösung gefunden, und sogar design wins erhalten,

Aus dieem Grund sehe ich für DLG allein noch ein gutes Entwicklungspotential, welches sich meiner Meinung nach nicht vollständig im Angebot niederschlägt. Da ich aber auch realistischer bin als damals bei K+S, liegt die Differenz hier meiner Meinung bei 5 bis 10%.

 

09.02.21 15:32

5135 Postings, 3078 Tage dlg....

Kosto, alles gut ? wir haben da unterschiedliche Ansichten. Du glaubst, hier wäre noch mehr drin und noch mehr gerechtfertigt. Ich würde ? wenn ich die Aktien noch hätte ? das Angebot als fair erachten und es annehmen.

Seit 1. Jan 2021 darf Apple an einem eigenen Sub PMIC arbeiten, d.h. dieses Thema würde zwangsläufig immer wieder hochkommen. Und die Nachricht eines Design Outs von rund 350 Mio USD / 25% des Gesamtumsatzes würde mE einen zweistelligen Dip im Kurs verursachen. Das Thema wäre für mein Dialog Investment in 2021/22 sowieso relevant gewesen.

Dazu sollte man auch das übergelagerte Geschehen/Timing im Kopf behalten: ein Grund, warum der Dialog Kurs im letzten Jahr so stark war, war dass Dialog durch Corona bzw. den ?Stay Home / Home Office? Effekt profitiert hat. Den wird es nicht jedes Jahr geben. Und zudem befinden wir uns gerade in einem iPhone 5G Supercycle und Du weißt selber aus der Vergangenheit was auf so einen Supercycle folgt.

Von daher sehe ich das Angebot als ein perfektes Timing für die Dialog-Aktionäre:
- Stay Home Corona Effekt
- iPhone Supercycle im Gange
- vor der Entwicklung eines eigenen Sub PMICs durch Apple
- genau vor dem Verlust der restlichen Main PMIC Lizenzerträge
- genügend Fantasie durch Dialog geschaffen in Bezug auf Battery Mgmt und Automotive
- die letzten Übernahmen haben sich noch nicht bzw. mussten sich noch nicht beweisen (Adesto, Creative, Backlight)
- bullisher Gesamtmarkt
- explodierende Bewertungen von Chip-Unternehmen
- Corona wird an den Börse negiert
- erhöhte Übernahmefantasie bei Chip-Werten in den letzten Monaten

In so einer Gemengelage kommt jemand und bietet 52/62% Prämie ? für mich ein blue sky Szenario für Aktionäre und mehr als man erhoffen konnte.

Aber: das schließt natürlich nicht aus, dass hier durch den Einstieg von HFs der Kurs noch weiter getrieben wird. Von daher ist das obige keine konkrete Empfehlung.

Übrigens: Adesto wurde quasi in der Woche vor Corona gekauft, die Firma ist von Corona stark betroffen und wurde bereits nach wenigen Wochen in der Bilanz von Dialog teilweise abgeschrieben. Diese Übernahme sehe ich nicht so positiv und ich glaube, Renesas hätte hier die 500 Mio USD Cash bevorzugt :-).  

09.02.21 15:42

244 Postings, 865 Tage oelepinguin@dlg

Sehe ich genauso. Ich vermute, dass der Kursanstieg der letzten Wochen und Monate auch was mit den aktuellen Ereignissen zu tun hatte. Aber nur meine Vermutung. Dialog war und ist sicherlich ein solides Unternehmen - trotzdem gibt es die operativen Unsicherheiten, die hier im Forum ja ausgiebig hin und her diskutiert wurden.

Ich trauer Dialog in jedem Fall nach. Wenns bei mir schlecht lief, habe ich immer Dialog gekauft und die haben's gerichtet.  

09.02.21 15:56

880 Postings, 2261 Tage KostoLeninwas...

...unbestreitbare Tatsache ist, dass sich der Kurs nur unwesentlich verändern wird bis näheres bekannt ist. Die Analysten sind sich so uneins wie wir, sonst hätte die deutsche Bank nicht heute Kursziel 70 € rausgehauen.

Das der Vorstand zugestimmt hat das Angebot anzunehmen steht inzwischen auch fest, ebenso, dass die Aktionäre über das Angebot abstimmen werden.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...durch-renesas-zu-9783082

Von daher ist eigentlich eher die Frage ob man vorher verkauft weil es eben wie schon jemand anderes hier treffend formuliert hat ebenfall hübsche Töchter hat, ich denke z.B. dass Bayer kurz vor dem Ausbruch steht, um das Geld anderweitig zu investieren. Hier besteht deutlich mehr Kurspotential.

Ich bin mit meiner Entscheidung bei weitem nicht so festgelegt wie es vielleicht in meinen postins erscheint.

 

09.02.21 19:19

6314 Postings, 3762 Tage Nightmare 666Bei DLG is die Luft raus ... WKN: A2PMYR

... hier spielt die Musik  :D  

09.02.21 20:27
7

753 Postings, 2888 Tage WesHardin@Ian

Bis jetzt habe ich nicht verkauft, es eilt ja nicht. Ich warte schon noch ein bisschen ab, ob sich nicht vielleicht noch etwas tut.
Die Ernennung zum Häuptling mag zwar ehrenvoll sein, ist jedoch in meinem Fall völlig unangebracht. Ich bin zwar glücklich und zufrieden wie alles gekommen ist  mit Dialog seit 2008. Dennoch habe ich rückblickend mit meinen Entscheidungen weitaus mehr falsch als richtig gemacht. So viele Fehler, dass es vielleicht zum Bundeskanzler(in) reicht, aber nicht zum Häuptling.

Die Höhe der Verkaufsprovision wird schmerzvolle 0,25% betragen und ich wirklich froh, dass sich nicht auch noch Olaf Scholz die Hände reiben wird.

Um nicht total den Überblick zu verlieren, bzw. mich nicht zu verzetteln, konzentriere ich mich seit Jahren auf Unternehmen aus meiner näheren Umgebung. Mein zweitgrößtes Investment nach Dialog ist die 8,75% Anleihe von Ekosem. Den Laden kennen fast nur Insider. Wer vor dem Elternhaus des Gründers Stefan Dürr in Walldorf steht, würde niemals vermuten, dass dort der Sitz des drittgrössten Milchproduzenten der Welt ist. Die Firma operiert in Russland. Es besteht also ein gewisses politisches Risiko. Meine Anleihe läuft demnächst aus. Ich werde dann aber sehr wahrscheinlich in eine der anderen Ekosem Anleihen wechseln und betragsmässig aufstocken. Tipp: Bei YouTube "Ein Bauer für Putin" eingeben und anschauen, sehenswert!

Ebenfalls aufstocken werde ich bei Bilfinger SE, einem Turn-around- und Übernahmekandidat, sowie bei der Deutschen Rohstoff AG. Die hatten letztes Jahr Probleme wegen des verfallenen Ölpreises, aber jetzt fördern und bohren sie wieder.

Einen grossen Anteil der frei werdenden Mittel werde ich wohl in SAP investieren.

SNP Schneider-Neureither ist auch ein Thema. Hier findet gerade eine Transformation von einem Berater- zu einem Softwarehaus statt.

Dann vielleicht noch ein paar BASF und Heidelberg Cement wegen der guten Dividende. Eine ordentliche Portion Cash behalte ich, um auf günstige Gelegenheiten reagieren zu können.

How, ich habe gesprochen.  

10.02.21 07:44
2

5135 Postings, 3078 Tage dlg....

@Wes, bei Deiner schönen Aufzählung Deiner neuen Investments habe ich ein Unternehmen vergessen: was ist mit der neuen Corvette? Nummernschild "XX - JB - 9999" (im Gegensatz zur Commerzbank schaffen die wirklich nur vier Ziffern)?  

10.02.21 07:50

5241 Postings, 2251 Tage JacktheRipp....

Wir könnten ja zukünftig ein Allerlei-Forum draus machen ...
Huch, war es das nicht schon immer ? :-))

Apropos: Eltern und Schwiegereltern haben alle Biontech-Impfungen hinter sich und ohne Probleme  ;-)
Ich vermute, dass Impfungen länger benötigt werden, als allgemein angenommen.
Fast jeden Tag ein neuer Mutant und irgendwann wird es auch einen geben, der eben nicht kompatibel zum Impfstoff sein wird. Beim Billig-Impfstoff Astrazeneca passiert das ja bereits schon.
Das stellt natürlich
a) eine große Gefahr für die Konjunktur dar
und b) eine große Chance für die Impfstoffhersteller
Die könnten also durchaus sozusagen ein Short-Zertifikat auf die restlichen Aktien sein...
Die armen Länder, die jetzt nahezu leer ausgehen bei den Impfungen, werden noch jahrelang die Brutstätten für Mutanten sein.

Man sollte m.E. nach nicht unbedingt alles Cash investiert haben, was ja eh nie gut ist.
Und wie gesagt: man sollte sich möglicherweise überlegen ein paar Impfstoff-Aktien im Depot zu haben.
Teuer ist relativ, OK Moderna ist schon relativ teuer, aber dort werden auch 100% der Einnahmen ankommen, bei Biontech die Hälfte durch Pfizer/Biontech ...  

Seite: 1 | ... | 1391 | 1392 |
| 1394 | 1395 | ... | 1402   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln