Hauptsache dagegen - Der Protest gegen den G8-Gipf

Seite 8 von 16
neuester Beitrag: 07.06.07 07:34
eröffnet am: 25.05.07 09:19 von: Der WOLF Anzahl Beiträge: 397
neuester Beitrag: 07.06.07 07:34 von: Talisker Leser gesamt: 16999
davon Heute: 1
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 16   

04.06.07 09:26
4

129861 Postings, 6278 Tage kiiwii"Ich rechne mit dem Schlimmsten" sagt Freiberg

Voritzender der Gew. der Polizei.


URL: http://onnachrichten.t-online.de/c/11/23/27/78/11232778.html


Noch schlimmere Krawalle befürchtet


Wasserwerfer im Einsatz gegen Demonstranten (Foto: Reuters)
                
§
Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, befürchtet, dass der Höhepunkt der Krawalle gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm noch nicht erreicht ist und warnt vor weiteren schweren Ausschreitungen. "Ich rechne mit dem Schlimmsten. Das ist eine Spirale der Gewalt", sagte er der "Bild"-Zeitung. Wir können dankbar sein, dass kein Polizist tot ist." Am Wochenende waren fast 1000 Menschen verletzt worden - darunter 433 Polizisten.


Harte Gangart gefordert


Freiberg forderte eine härtere Gangart gegen Gewalttäter. "Es müssen Vorkontrollen dort stattfinden, wo sich die Chaoten treffen. Wer Steine, Messer oder Knüppel dabei hat, muss sofort in den Polizeigewahrsam." Der GdP-Chef forderte auch eine harte Bestrafung der Gewalttäter: "Wer mit einem Messer auf einen Menschen einsticht oder Gehwegplatten wirft, will verletzen oder sogar töten. Er nimmt es jedenfalls in Kauf. Die Täter müssen hart bestraft werden!"


Neun Haftbefehle erlassen


Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble stieß ins gleiche Horn. Der CDU-Politiker sagte der ARD: "Das sind schlimme Verbrecher. Gegen die muss mit aller Härte vorgegangen werden." Auch Kanzlerin Angela Merkel machte deutlich, Deutschland werde eine Null-Toleranz-Politik gegenüber gewalttätigen Demonstranten verfolgen. Das Rostocker Amtsgericht erließ inzwischen Haftbefehle gegen neun mutmaßliche Randalierer. Allen Beschuldigten wirft die Staatsanwaltschaft schweren Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung vor.


Zweifel an bisheriger Strategie


Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Wolfgang Speck, äußerte in der "Passauer Neuen Presse" Zweifel an der Deeskalationsstrategie. Im Umfeld von Demonstrationen gegen den G-8-Gipfel in Heiligendamm sei "ein energischeres Auftreten und mehr Präsenz" erforderlich. Die bisherige Strategie habe nicht funktioniert. "Mit einer solchen Brutalität, solchem Hass hatten wir nicht gerechnet. Es ist schlimm, wie hier auf Polizistinnen und Polizisten losgegangen wurde."


Warnungen vor Überreaktionen


Der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz forderte in der "Berliner Zeitung" hingegen ein Festhalten an der Deeskalationsstrategie: Es dürfe nun "kein weiteres Benzin ins Feuer gegossen werden". Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Renate Künast, sagte, der Staat "sollte sich im weiteren Gipfelverlauf nicht zu Überreaktionen provozieren lassen".


Gewalttäter sollen isoliert werden


Schleswig-Holsteins Innenminister Ralf Stegner sagte in der "Frankfurter Rundschau", es gebe keine Alternative zur Deeskalationsstrategie. "Es ist ganz schwer, gegen Gewalttäter vorzugehen, die sich hinter friedlichen Demonstranten verstecken", sagte der SPD-Politiker. Die Beamten könnten lediglich Präsenz zeigen und Schlimmeres verhindern. Stegner appellierte an die Organisatoren der Demonstrationen in Heiligendamm, die Gewalttäter zu isolieren.


Organisator entschuldigt sich


Der Attac-Mitorganisator der Demonstration, Werner Rätz, entschuldigte sich unterdessen für die Eskalation vom Samstag. "Was geschehen ist, hätte so nicht passieren dürfen", sagte er der Online-Ausgabe der "Frankfurter Rundschau". Die Organisatoren müssten sich bei den Rostockern entschuldigen. Er gab aber auch zu, dass es kein "konkretes Konzept" für den Umgang mit militanten G8-Gegnern gebe.

                    §
Noch 2000 Gewaltbereite im Land


In der zweiten Nacht nach den schweren Anti-G8-Krawallen blieb die Lage in Rostock ruhig. Es habe keine Zwischenfälle gegeben, sagte ein Polizeisprecher am frühen Montagmorgen. Dennoch sei die Polizei weiter mit starken Kräften präsent. Der Chef der G8-Polizeieinheit Kavala, Knut Abramowski, sagte am Sonntagabend, der Polizei bereite große Sorge, dass sich in den Demonstrantencamps in und um Rostock noch immer mehr als 2000 Gewalttäter aufhielten. "Es handelt sich hierbei größtenteils um dieselben Straftäter, die für die Krawalle in Rostock am 2. Juni verantwortlich zeichneten."


Migration heute Schwerpunktthema

(...gekürzt...)


dpa, AFP



MfG
kiiwii

 

04.06.07 09:31
3

129861 Postings, 6278 Tage kiiwiiEs sind einfach nur Hools, genau wie beim Fußball

...mit politischem Protest hat diese Gewaltorgie nicht das Geringste zu tun (standen sie nicht alle bei McDoof Schlange und warteten sehnsüchtig auf den BigMäc ?)

Und gegen diese Hools muß genauso durchgegriffen werden wie gegen die in den Stadien.

(Beim Fußball, da hätte ich doch sicher den Beifall der Board-Linken, oder ?)


Also, warum hier nicht auch??

Es ist nichts als eine Bande von Gewalttätern, zum Teil aus dem Ausland angereist.

In' Knast mit ihnen.


MfG
kiiwii

 

04.06.07 09:34
3

9500 Postings, 5575 Tage Der WOLFman stelle sich vor eine gruppe ...

von 100 menschen feiert eine party - plötzlich kommen 2 deppen mit steinen und fangen an die einrichtung zu zerlegen ...
warhrscheinlich würden sich die boardlinken noch schnell einen bloody marry mixen, sich dann aufs sofa setzen und in aller ruhe zusehen wie alles zerstört wird ...
also ich sage euch was ich tun würde. die bekömen so lange auf dien kopp bis sie den ort des geschehens entweder garnicht mehr oder nur noch in der niedersten gangart verlassen könnten ...

Gruesschen
Der WOLF
 

04.06.07 09:35
4

1911 Postings, 5131 Tage HeuneJetzt müsste aber bald Katjuschas Aufschrei kommen

04.06.07 09:37
3

13436 Postings, 7527 Tage blindfishsag mal, wolf...

hat hier irgendjemand gesagt, daß er die gewalt gut findet!? du scheinst da was fehlzuinterpretieren...  

04.06.07 09:39
2

6506 Postings, 7106 Tage Bankerslast@blindfish, Schweigen kann

auch eine Bestätigung sein.  

04.06.07 09:43
2

129861 Postings, 6278 Tage kiiwiiDer Staat hat das Gewaltmonopol und der

freie Bürger kann verlangen, daß er vor solchen Gewalttätern beschützt wird.


MfG
kiiwii

 

04.06.07 09:44
1

9500 Postings, 5575 Tage Der WOLFnö blindfish ... zumindest habe ich selbst ...

hier noch nichts eindeutiges in dieser richtung gehört ... aber es war eventuell zu erwarten und deshalb hat das "vernünftige volk" die von ihnen aufgestellte polizei beauftragt dafür zu sorgen das ein gewisses maß an sicherheit für die tagungsteilnehmer  relisiert wird ... und das eventuelle randalierer sofort unschädlich gemacht werden ...
die polizisten hätten sicher nix dagegen gehabt einen ruhigen samstag zu verbringen ...

und noch was: wenn die linksextremen nur ein bis zwei gehirnzellen hätten (was sie ja aber nachweislich nicht bieten können) dann hätten sie durch "nichtstun" das gesamte sicherheitskonzept ad absurdum stellen können und schäuble wäre nach dem gipfel in arge bedrängnis geraten ... aber eas war dennoch absehbar das es soweit nicht kommen sollte ...


Gruesschen
Der WOLF
 

04.06.07 09:44

13436 Postings, 7527 Tage blindfishkomm schon, bankerslast...

"schweigen eine bestätigung"!? wie oft übersieht man einen kommentar und der thread geht unter, ohne daß man was dazu gesagt hat!? man ist ja auch nicht den ganzen tag am rechner! oder man findet seine meinung hinreichend gesagt und schreibt deshalb nichts mehr!? oder kiiwii nervt und man hat einfach keine lust auf das niveau!?  

04.06.07 09:47
1

9500 Postings, 5575 Tage Der WOLFnoch was blindfish ... niveau ist immer ...

aus der sicht des schreibers zu betrachten ... will das jetzt auch nicht weiter kommentieren ... aber die randalierer glauben auch das der staat nieveaulos ist ... *g*

Gruesschen
Der WOLF
 

04.06.07 09:48
1

13436 Postings, 7527 Tage blindfishwolf...

ich denke, mit dem verhalten im vorfeld (hausdurchsuchungen, geruchsproben, usw.) wurde nicht unerheblich zur eskalation beigetragen...

deinem zweiten abschnitt stimme ich zu!

gruß :-)  

04.06.07 09:49
4

14308 Postings, 6660 Tage WALDYGenau ! Wolf!

Durch deine provokanten Postings heitzt Du die rote BRDä
Intifada  erst an.

Nun...G8 ist für unsere Boardhupen das selbe wie die gute alte
Dschihad für unsere Moslem Brüder & Schwestern.


--- ES MUSS RICHTIG KRACHEN....nur das zählt!---


MfG
 Waldy



Ps.

Das Posting von Solanum lycopersicum  ist so herrlich ROT!
Na ja...Hauptbestandteil der Tomate ist Wasser (etwa 95 %)
und wenn davon noch 99,78 sich im Kopf befinden..........  

04.06.07 09:52
1

9500 Postings, 5575 Tage Der WOLFblindfish ... das musst du falsch ...

verstanden haben ... die hausdurchsuchungen fanden lediglich statt um BEREITS VERÜBTE STRAFTATEN (brandstiftungen) aufzuklären. in dem zuge wurde auch EIN brief von der polizei geöffnet, den ein linker an eine zeitung schickte. die durchsuchungen wurden von der STAATSANWALTSCHAFT initiiert und nivht von der polizei ...

so und jetzt du - wie hättest du gehandelt wenn du die verantwortung gehabt hättest??

Gruesschen
Der WOLF
 

04.06.07 09:52
4

6506 Postings, 7106 Tage Bankerslast@blindfish, was bitte ist im Vorfeld passiert

hatte ich einem anderen Thread gefragt.

Zu #186: Hausdurchsuchungen und Geruchsproben wurden von der Bundesstaatsanwaltschaft veranlaßt, da der Verdacht "zur Bildung einer terroristischen Vereinigung" bestand.
Haben somit mit G8 nahezu nichts zu tun.  

04.06.07 09:52
6

15367 Postings, 5772 Tage quantasWann werden solche Gipfel abgeschafft

Fast 1000 Verletzte und eine Demo, die im Chaos versinkt: Die Bilanz der grossen Demonstration gegen den G-8-Gipfel in Rostock ist beklagenswert. Die Bilder von brennenden Autos, wütenden Chaoten und kriegsähnliche Zustände gingen um die ganze Welt. Nicht nur die Kritiker, selbst die Staatschefs haben Mühe, in diesem Umfeld noch Aufmerksamkeit für die politischen Ziele ihrer Treffen zu erlangen.

100 Millionen Euro lässt sich Deutschland die Sicherheitsvorkehrungen für den Gipfel in Heiligendamm kosten.

Ist der Gipfel diesen Aufwand wert? Angela Merkel bejaht die Frage, weil von diesen Veranstaltungen immer wieder wichtige Initiativen ausgegangen seien. Mag sein, dass frühere Gipfel sinnvoll waren.

Aber heute?

Seit Jahren klafft ein Abgrund zwischen dem ohrenbetäubenden Gipfel-Brimborium, dem immer grösseren Aufwand einerseits und dem immer bescheideneren Ertrag andererseits. Selbst der frühere Kanzler Helmut Schmidt kritisiert, die Gipfel seien zu reinen Medienereignissen verkommen.

Die Teilnehmerliste ist veraltet:
China, Indien oder Brasilien stehen aussen vor, während sich Italien noch einmal jährlich als mächtige Industrienation inszeniert.
Die Ergebnisse sind zu gering, die Kosten immens, die Schäden für das Ansehen der Politik wegen der linken Chaoten, Krawallmacher und die Bilanz der Proteste zu blutig. Mehr als 30 Jahre nach ihrer Gründung haben sich die Gipfeltreffen überlebt.

Wenn sich die Vertreter der einflussreichsten Staaten vertraulich über aktuelle Fragen austauschen wollen, dann müssen sie einen Weg finden, wie diese Treffen mit weniger Pomp und ohne Kollateralschäden stattfinden können.
Die starren G-8-Gipfel gehören abgeschafft und ersetzt durch flexiblere Treffen, bescheidener inszeniert.

 

04.06.07 09:56
1

6506 Postings, 7106 Tage Bankerslasthallo quantas, guten Morgen

der G8 in Heiligendamm wurde von Gerhard Schröder und Harald Ringstorff (SPD) initiiert.
Gerhard Schröders Meinung hätte ich schon gerne mal gehört.  

04.06.07 09:57

13436 Postings, 7527 Tage blindfishsiehst du, bankerslast...

deine frage in dem anderen thread ist bereits ein klassischer fall von "noch gar nicht gesehen"...

"verdacht zur bildung einer terroristischen vereinigung"!?!? daß ich nicht lache! diese "begründung" kann man nun wirklich immer aus dem hut zaubern...

@wolf: natürlich wird einen durchsuchung von der staatsanwaltschaft beantragt!! das ist doch nix neues - macht es aber im vorliegenden fall auch nicht besser...  

04.06.07 09:59
2

12175 Postings, 7207 Tage Karlchen_IIHier wird ja mal wieder mächtig Unkenntnis

Schau getragen...


Natürlich verstehen sich die Autonomen als politisch Agierende. Die haben sogar ein Konzept: Über Randale die anderen Demonstrnaten mit einspannen - etwa indem sie auf Opfer der Polizei machen und so Solidaritätspunkte sammeln. Kann man alles im Internet nachlesen - auch dass die Randale programmiert war.

Zum Bleistift:


http://www.g8-2007.de/download/G8_Xtra_04.pdf


Oder der schon fast 2 Jahre Aufruf der Autonomen:

Damit alle relevanten Gruppierungen an den Vorbereitungen gleichberechtigt teilnehmen können, brauchen wir einen Grundkonsens, der um die Unterschiede wissend ein offenes Miteinander ermöglicht und nicht zu eng gefasst ist.

Als gemeinsame Grundlagen schlagen wir vor:
* Die eindeutige Delegitimierung der G-8;
* Die gegenseitige Anerkennung unterschiedlicher Aktions- und Widerstandsformen;
* Ein solidarischer, verlässlicher Umgang miteinander, der verbindliche Absprachen erlaubt;

* Eine klare und offensive Abgrenzung gegenüber rechtspopulistischen und rechten Kräften.

Wir wollen für den Vorschlag werben, dass unter möglichst großer Beteiligung ein Bündnis gegen den G-8-in-Heiligendamm gebildet wird. Wir werden uns darum bemühen, dass es schon Anfang 2006 eine breit getragene Einladung dazu gibt und hoffen auf ein bewegungsorientiertes, basisdemokratisches Bündnis, das auch den politischen Raum schafft, die unterschiedliche Praxis aller Beteiligten in der Einheit der Kritik wirkungsvoll zu entfalten.
Dieser Vorschlag eines großen Bündnisses schließt andere bereits bestehende Initiativen zur Gegenmobilisierung ein. Jeder Mobilisierungsansatz ist zu begrüßen. Wir denken aber, dass es zusätzlich notwendig und sinnvoll ist, tatsächlich alle Gruppen, Organisationen und Strömungen zusammenzubringen und das Experiment einer offenen und konstruktiven Zusammenarbeit zu wagen.

Quelle:


http://www.sozialforum-berlin.de/print.php?sid=220

--------------------------------------------------

Man muss eben nur lesen und verstehen - dann sollte eigentlich alles klar sein. Mich wundert nur, warum man sich jetzt über die Randale wundert. Versagt hat offensichtlich die deutsche Nachtwächterinstitution - der Verfassungsschutz.

Allerdings nicht überall - denn etwa der Berliner Verfassungsschutz wusste Bescheid.


 http://www.berlin.de/imperia/md/content/seninn/...05/lage_g8_2007.pdf

 

04.06.07 09:59
1

6506 Postings, 7106 Tage Bankerslast@blindfish, es erübrigt sich, Dein Meinung

zu kommentieren. Schwach, ganz schwach...


"verdacht zur bildung einer terroristischen vereinigung"!?!? daß ich nicht lache! diese "begründung" kann man nun wirklich immer aus dem hut zaubern...
 

04.06.07 10:03
1

9500 Postings, 5575 Tage Der WOLFblindfish - und was war dann falsch ...

an den durchsuchungen? glubst du die haben sich IRGENDWELCHE wohnungen rausgesucht? glaubst du nicht das es begrüdete verdachte gegeben haben könnte die zu den duchsuchungen geführt haben könnten?

Gruesschen
Der WOLF
 

04.06.07 10:06

3469 Postings, 4988 Tage KnitzebreiVon unseren russischen

Freunden kann man, natürlich mit allem Vorbehalt, auch mal etwas lernen ;-)

Z.B. was den Umfang des staatlichen Personal- und Materialeinsatzes bei ungeliebten Demonstrationen angeht.

Glaubt man bestimmten Fernsehbildern, dann scheint der Einsatz minimal. Denn es genügen:
Ein Kettenfahrzeug, vorne mit ner langen Haubitze dran,
ein Fahrer drin,
ein Schütze drauf, stumm, mit Kopf- und Ohrenschutz, den Blick frei gerade aus...
....  ;-)

Agressive Demonstranten sind auf solchen Bildern meist nicht zu sehen. Die Plätze sind, wie soll man sagen, nachgerade wie leergefegt :-)

 

04.06.07 10:07

129861 Postings, 6278 Tage kiiwiiKarlchen, wie die sich verstehen - das is wurscht

was sie tun - darauf kommts an

und das ist dasselbe wie bei den Fußball-Hools


da fragt auch keiner verständnisheischend, wie die sich verstehen...



MfG
kiiwii

 

04.06.07 10:07
3

339 Postings, 5306 Tage tomatensaftfrüher gabs käse nur in blättern, funk und fernseh

jetzt können die ganz armen ihn auch stolz ins internet tragen.  

04.06.07 10:11
3

9500 Postings, 5575 Tage Der WOLFwas ich auch immer wieder fazinierend finde ...

wenn irgendwelche rechtsradikalen arschlöcher im verdacht stehen ihr propagandamaterial  in der republik zu verteilen - dann gibts ebenfalls hausdurchsuchungen und zwar völlig zu recht ... und ich höre zu solchen aktionen NUR beifall ...
wo soll also der unterschied in der handhabung von rechts- als auch linksradikalen sein? ich finde es muss und darf da keinen geben ...

Gruesschen
Der WOLF
 

04.06.07 10:11
4

14308 Postings, 6660 Tage WALDYGute Selbstanalyse Solanum lycopersicum !

Und darum ein : 1x gut analysiert

ARIVA?
   KULT!!!!!!

               *rolf*


Ps.

Selbstanalyse - ein sinnvoller Schritt zur "Selbsthilfe"  

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 16   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln