Hauptsache dagegen - Der Protest gegen den G8-Gipf

Seite 3 von 16
neuester Beitrag: 07.06.07 07:34
eröffnet am: 25.05.07 09:19 von: Der WOLF Anzahl Beiträge: 397
neuester Beitrag: 07.06.07 07:34 von: Talisker Leser gesamt: 16548
davon Heute: 6
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16   

26.05.07 11:19
2

9500 Postings, 5520 Tage Der WOLFbrieföffnungen in deutschland - und die linken ...

schreien mal wieder rum bevor sie offensichtlich wussten was genau geschehen war und befürchten den untergang der demokratie *gg*.

die staatsanwaltschaft hat verfügt das BRIEFE VON MILITANTEN G8 GEGNERN - die an Zeitungsredaktionen adressiert waren genauer unter die Lupe genommen werden sollten. Während der gesamten Aktion wurde genau 1 BRIEF geöffnet.

Die durchgeführetn maßnahmen hatten NICHTS mit präcvention zum G8 zu tun - es waren maßnahmen die stattfanden um bereits verübte straftaten (brandanschläge) aufzuklären. dazu wurden lediglich BEKENNERSCHREIBEN gesucht.

ich finde es gut das diesen militanten dreckskerlen vom "vernünftigen volk" so lange in den arsch getreten wird bis nichts mehr von ihnen übrig ist.

nur so können friedliche demonstranten auch friedlich und in ruhe demonstrieren ...

Gruesschen
Der WOLF
 

26.05.07 13:33
3

1494 Postings, 4956 Tage SizzlaSchäuble mit Sympathien für Demonstrationen

 Schäuble zeigt Sympathie für G-8-Kritiker



Zeigt Verständnis für Globalisierungskritiker: Wolfgang Schäuble
26. Mai 2007 
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Sympathie für Demonstrationen zum G-8-Gipfel in Heiligendamm bekundet.

Wenn Bürger darauf „aufmerksam machen wollen, dass es nicht so weiter gehen kann mit Afrika oder mit der Klimapolitik, dann ist das nur zu begrüßen“, sagte Schäuble der „Bild am Sonntag“. „Ich beschäftige mich selbst intensiv mit diesen Fragen. Die Spaltung der Welt, die Ungerechtigkeit wird mit der Globalisierung größer. Der wohlhabende Teil, der von der Globalisierung profitiert, hat die Pflicht, sich um die Benachteiligten zu kümmern.“

„Demonstrationen grundsätzlich erwünscht“

Schäuble betonte: „Diejenigen, die jetzt zu Demonstrationen aufrufen, haben mit den militanten G-8-Gegnern nichts zu tun. Die Demonstrationen sind von der Bundesregierung grundsätzlich erwünscht.“ Ein Ziel der Regierung sei, „die Aufmerksamkeit eines möglichst großen Teils der Welt auf die Notwendigkeit nachhaltiger Umweltpolitik zu lenken. Und auf die Notwendigkeit, den afrikanischen Kontinent nicht im Stich zu lassen.“

Ausdrücklich unterstützte der Innenminister den Beitritt des früheren CDU-Generalsekretärs Heiner Geißler zum globalisierungskritischen Netzwerk Attac: „Mein Freund Heiner Geißler kann sehr viel Sachverstand in Attac einbringen.“

„Fast schon hysterische Aufregung“

Der „Welt am Sonntag“ sagte Schäuble: Die fast schon hysterische Aufregung um Sicherheitsfragen erinnert mich in ihrer Penetranz an die Zeit vor der Fußball-WM 2006 in Deutschland.“ Die Sicherheitsbehörden hätten damals umfangreich und professionell gehandelt, und man habe ein friedliches Sommermärchen“ erleben dürfen.

Auch jetzt träfen die Sicherheitsbehörden Vorsorge, um Rechtsbruch zu vermeiden. Dabei habe der Schutz der Gipfelteilnehmer die gleiche Bedeutung wie der Schutz der friedlichen Demonstrationen.

Merkel ruft zu friedlichen Protesten auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Globalisierungskritiker unterdessen aufgerufen, bei ihren Protesten auf Gewalt zu verzichten. Auch sie begrüße es, dass viele Menschen durch Aktionen und durch Proteste ihr Interesse für das Thema „gerechte, menschliche Globalisierung“ deutlich machten, sagte die Kanzlerin am Samstag in ihrer wöchentlichen Video-Botschaft.

„Aber eins muss auch klar sein: Gewalt ist kein Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele“, sagte Merkel. „Deshalb müssen wir sicherstellen, dass es zu keinen Gewaltanwendungen kommt.“ Sie bitte alle, die sich für eine menschliche Globalisierung engagierten, zu einem friedlichen Ablauf der Proteste und zur Vermeidung von Gewaltanwendung beizutragen.

Beckstein: „Keine Kirchentage“

Der bayerische Innenminister Beckstein (CSU) sagte der „Passauer Neuen Presse“, er rechne mit heftigen Auseinandersetzungen am Rande des G-8-Treffens. Es sei damit zu rechnen, dass unter der großen Zahl der friedlichen Demonstranten auch eine nennenswerte Zahl von Autonomen sei, denen es um Gewalttaten gehe. Deswegen sei ein massiver Polizei-Einsatz notwendig.

„Es wäre mir sehr viel lieber, wenn die Polizei nur mit geringer Stärke dort sein müsste, aber Veranstaltungen der G8-Kritiker - das hat sich in der Vergangenheit leider gezeigt - sind eben keine Kirchentage. Es kommt regelmäßig zu erheblichen Ausschreitungen.“ Schließlich habe es bereits im Vorfeld „eine erhebliche Anzahl von Straftaten“ gegeben. Beckstein verteidigte auch die Verwendung von Geruchsproben. Es sei richtig, sie zur Aufklärung schwerster Straftaten zu machen.

Lehmann ruft zur Gewaltfreiheit auf

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Lehmann, mahnte in der „Berliner Zeitung“ die Einhaltung des Demonstrationsrecht beim G-8-Gipfel an. Er rief die Globalisierungsgegner aber zugleich zur Gewaltfreiheit auf. Lehmann fügte kritisch hinzu, er erschrecke über den Metallzaun in Heiligendamm. „Man hat schon den Eindruck, dass die für die Sicherheit verantwortlichen derzeit außerordentlich nervös sind und sensibel reagieren“, wird der katholische Geistliche weiter zitiert.

Zum G-8 ermahnte Lehmann die Bundesregierung auch, wie versprochen 0,7 Prozent des deutschen Bruttoinlandsprodukts für Entwicklungshilfe zur Verfügung zu stellen. „Wenn die entfesselten Kräfte einer Marktwirtschaft nicht gebunden und begrenzt werden, dann kommt man zu groben Formen des Kapitalismus ohne sozialen Ausgleich“, warnte der Kardinal. Zudem äußerte er die Hoffnung, dass der Papst eine Enzyklika über die Globalisierung schreiben werde. Die Konzerne erinnerte der Kardinal an ihre gesellschaftliche Mitverantwortung. Sie dürften nicht nur Gewinne abschöpfen.

Attac mit Vorwürfen an die Bundesregierung

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac warf der Bundesregierung vor, mit ihren Sicherheitsvorkehrungen für den G-8-Gipfel ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu missachten. Die Karlsruher Richter hätten den Demonstranten ausdrücklich zugestanden, dass die diejenigen, gegen die sich ihre Aktionen richten, auch die Proteste spüren müssten, sagte das Mitglied des bundesweiten Attac-Koordinierungskreises, Detlev von Larcher, der Chemnitzer „Freien Presse“.

Die bislang geltenden Versammlungsverbote entsprächen nicht dem verfassungsmäßigen Recht auf Demonstrationsfreiheit. Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete rief die G-8-Kritiker auf, die Zufahrtswege zum Tagungsort friedlich zu blockieren. Auch dabei handele es sich um ein von Karlsruhe garantiertes Recht.

Text: FAZ.NET mit Material von DPA, AP, DDP
Bildmaterial: dpa

Source: http://www.faz.net/s/...32AFAA2D0D36B027D2~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

 

26.05.07 16:33
1

9500 Postings, 5520 Tage Der WOLFfalls es hoffentlich wirklich gewaltfrei bleibt .

dann wird es sicher eine schöne party - ich persönlich finde frische luft, grillwürstchen und bier auch wesentlich köstlicher als tränengas, gummiknüppel und wasser ...

Gruesschen
Der WOLF
 

29.05.07 11:08
2

9500 Postings, 5520 Tage Der WOLFIch glaube es nun nicht mehr das es - nach ...

meiner erfahrung vom wochende in hamburg - in hd friedlich bleiben wird. es gab einen haufen friedlicher demonstarnten, die immer wieder durch diese hirnlosen linksradikalen bombenleger aufgemischt wurden. leider wurden die schlimmsten ranalierer bereits nach 24 stunden wieder auf freien fuß gesetzt. durchaus hätte man die bis nach beendigung des gipfels inhaftiert lassen sollen.

deutschlands arme polizei - ich hab echt mitleid mit euch. da muss man sich offensichtlich am ersten tag vom präkariat die fresse voll hauen lassen und am nächsten tag dann auch noch von der presse. und dann noch für die kohle ...

Gruesschen
Der WOLF
 

29.05.07 11:21

11123 Postings, 5641 Tage SWayIch denke die NPD kann da helfen, da werden Träume

war. Rechts und links gemeinsam gegen die Demokratie und den Kapitalismuss.

Ich könnte darauf wetten das wir sogar noch den Oscar den Lafontaine auf der Demo sehen wie er auf einem Wagen stehen Parolen schmettert und ihm sine Wähler aus beiden Lagern zujubeln.

Die Angst der NPD vor dem "Volkstod"
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6813312_REF1,00.html

oder aber wir kommen in den Genuss zu beobachten wie sich rechts und links auf die Nase hauen obwohl doch beide gekommen sind um DAGEGEN zu sein...

 

29.05.07 11:31
1

9500 Postings, 5520 Tage Der WOLFnaja - ich weiss nicht ....

gegen diese typen war der neandertaler ein äußerst intelligentes lebewesen ... habe selten bemerkt wie augen und gesichtsausdrücke eine solche blödheit ausstrahlen können ... bei einigen war die hirnleistung sogar mit den gemeinen regelreflexen schon völlig überfordert ...

Gruesschen
Der WOLF
 

29.05.07 11:32
1

11123 Postings, 5641 Tage SWayHier, die Protestanten der Zukunft. Bis jetzt noch

beidseitig formbar. Einzig und alleine auf das dagegen ist er bereits vorbereitet.

 

29.05.07 11:52

13110 Postings, 5251 Tage Koch27Windelweich gehört sich der geschlagen!!

29.05.07 12:01

11123 Postings, 5641 Tage SWayDrogen wären eine Lösung, aber keine Gewalt... ;)

29.05.07 12:02
2

21335 Postings, 5410 Tage JorgosWir müssen jetzt Zeichen setzen:

 
Angehängte Grafik:
fuck_the_systems.jpg
fuck_the_systems.jpg

29.05.07 12:03
1

21335 Postings, 5410 Tage JorgosSchäuble hat erste "Störenfriede" hinter Gitter

gebracht:  
Angehängte Grafik:
4.jpg
4.jpg

29.05.07 12:06
2

21335 Postings, 5410 Tage JorgosBeck mischt sich auch ein:

 
Angehängte Grafik:
g8.jpg
g8.jpg

30.05.07 11:18
1

61594 Postings, 6251 Tage lassmichreinNervosität vor dem G- 8-Gipfel!

MÄDCHENJAHRE EINER KANZLERIN

Nervosität vor dem G- 8-Gipfel!


 

 

(Typisch Ariva)

 

01.06.07 15:22
2

9500 Postings, 5520 Tage Der WOLFnoch ein paar deppen gefällig?? ... nach dem g8 ..

sind davon eventuell nicht mehr so viele übrig ... entweder verlaufen oder ertrunken oder beides - uder anna gummiallergie eingegangen - also seht sie euch bitte nochmal an, damit ihr später auch euren enkeln davon erzählen könnt *g*

Gruesschen
Der WOLF
 

01.06.07 16:01
6

11942 Postings, 5051 Tage rightwingFehlende Selbstdefinition

Man ist also gegen Globalisierung, Kapitalismus, soziale Ungerechtigkeit, etc ... ist ja alles ok. Und was glauben die werten Damen und Herren Demonstranten, WOFÜR die Tagungsteilnehmer des G8-Gipfels sind? Hunger, Möglichst grosse soziale Verwerfung, Beschleunigung des CO2-Ausstosses, Arbeitsplatzabbau global, etc? Wenn ich mir die immergleichen, simplen "Realitätchen" der reichen, aber verhärmten und an sich selbst leidenden Erdenkinder ansehe -und ein Grossteil der Demoteilnehmer ist natürlich gar nicht selbst von den angeprangerten Missständen betroffen- frage ich mich schon, wie einfach so eine Selbstdefinition gestrickt ist. Derzeit strebt unser Land nach vorn, schafft gehörig Arbeitsplätze -auch in armen Ländern- und unternimmt mehr Umweltschutzbestrebungen, als es irgend ein sozialistisches Land je getan hat - woher nimmt den die salonkommunistische Freizeitdemo-Elite diese selbstüberhöhte Weisheit, einfache Rezepte für die komplizierte Mechanik weltweiter Probleme zu entwerfen? Wenn Kanzlerin Merkel schon im Vorfeld alles dafür tut, den Amerikanern Zugeständnisse beim Klimaschutz abzuringen, was ist denn daran bekämpfenswert? Wenn die G8 die Agenda des IWF reformieren möchte und angepasstere Konzepte erarbeiten will - was ist denn daran schlecht? Entstehen eine bessere Welt aus dem hohlen Gegröhle eines schwarzgekleideten Mobs? Ich habe mich bereits vor mehr als 20 Jahren von dieser dümmlichen Simplifizierung verabschiedet und glaube keinem Pseudointellektuellen Sponti mehr ein einziges Wort - ausser, er kann mir beweisen, dass er fähig ist, in einem Waisenhaus zu arbeiten, ein Unternehmen aufzubauen und Menschen zu beschäftigen, oder sonstwie konstruktiv an dieser Welt mitzuarbeiten - die gebrochenen Halbweltexistenzen, die ich im Hamburger Schanzenviertel und in einschlägigen Ecken von Berlin kennengelernt habe, gehören jedenfalls nicht dazu.  

01.06.07 16:08
1

9500 Postings, 5520 Tage Der WOLFoder einfach nur "unausgelastete mitläufer" ...

01.06.07 16:17

339 Postings, 5251 Tage tomatensaftunausgelastet? mitläufer? *fg*

01.06.07 16:21
2

19607 Postings, 5197 Tage etküttwieetküttoder einfach nur die,

- die bei etwas Großem dabei sein wollen, weil sie sonst nirgendwo bei sind

- die gerne reden, um was zu sagen zu haben, aber unfähig sind, selber etwas zu tun

- die lieber immer auf andere zeigen, damit sie nicht bei sich selber anfangen müssen,

- die gerne öffentlich ihre Position lauthals stärken müssen, weil sie NICHTS sind

- die lieber hinterher- als vorlaufen und damit auch

- die lieber nachquatschen als selberdenken

- die lieber zerstören als etwas zu schaffen,

- die......  

01.06.07 16:26

11942 Postings, 5051 Tage rightwingstimmt!

unausgelastet ... und unbedacht.
ehrlich gesagt, ich glaube sowieso nicht, dass unsere welt durch irgendein regelwerk die verwerfungen menschlichen handelns in den griff bekommt - diese kindliche utopie würde schnurstracks in orwells '84 oder schlimmeres führen. wenn ich mir z.b. ansehe, was europäische schleppnetzfischer an den küsten mauretaniens anrichten, so packt mich der zorn. allerdings nicht in erster linie auf die schleppnetzfischer, sondern auf die regierung mauretaniens, denn diese hat die entsprechenden verträge unterschrieben ... dergleichen findet sich in vielen fällen, wo skrupellose menschen ohne rücksicht auf ihr volk, ihre ressourcen und ihre heimat ihre seele verkaufen. ... witzigerweise haben (und das kritisieren auch viele afrikaner) leute vom schlag bob geldofs indirekt dafür gesorgt, dass die afrikanischen kleptokraten sich durch europäische hilfslieferungen noch weniger um ihre völker kümmern mussten - im gegenteil: auf umwegen landete noch mehr geld in deren kassen und fand gute verwendung für den aufbau netter kinderarmeen. ganz abgesehen davon, dass zu viel soziales engagement überall für demotivation, aufgabe von eigenverantwortlichkeit und die reduktion auf allmosenempfänger sorgt.  

01.06.07 16:28
2

9500 Postings, 5520 Tage Der WOLFey happy end ich dachte du bist mit der tomate ...

schon längst in heiligendamm? umts-karte mit? online-demonstriering? *g*

Gruesschen
Der WOLF
 

01.06.07 17:12
4

1267 Postings, 4979 Tage MilesMonroeHehe

Son Filmchen könnte man problemlos auch von CDU-Wählern zusammenstellen. 3 bis 4 Strohdoofe findet man da schnell. Und dann die lässige Verallgemeinerung draus basteln: So sind sie, die CDU-Wähler...
Geiler Journalismus. Aber schön, dass wir darüber diskutiert haben.

Gruß Miles  

01.06.07 17:15
3

5671 Postings, 4942 Tage LarsvomMarsEs ist wahrscheinlich schwieriger 3- 4 CDU-Wähler

zu finden die nicht so sind. *ggg*



 

01.06.07 17:17

1267 Postings, 4979 Tage MilesMonroeDu meinst, der Vergleich hinkt?

Ok, möglich ist es...  

01.06.07 17:46
1

2109 Postings, 4949 Tage BrucknerWohlstandskrankheit Subkultur

Die G8-Gegner sind diejenigen,
die sich am übelsten gegenüber der armen Bevölkerung verhalten,
denn genau diese Subkultur-Heinis leben von der harten Arbeit des Steuerzahlers !
Genau diese Sozialhilfe-Empfänger und Dauer-Schmarotzer wollen also
den Armen helfen.
Also Ihr Subkultur-Langeweiler helft mal den armen Arbeitern in Deutschland und
versucht euch mal ?autonom" zu ernähren !
Scheiß Staat - bitte überweise mir Sozialhilfe - damit ich die Zeit habe um gegen dich anzukämpfen !
Alles Opfer ihrer eigenen Verstellung !
Subkultur - die Wohlstandskrankheit Nr.1 in Deutschland !!!
Arme Schweine voller Komplexe !!!  

01.06.07 17:47

1267 Postings, 4979 Tage MilesMonroeBeispielhaft subkulturell

sind eigentlich vor allem deine postings, Bruckner.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln