Hat Qimonda ein Chance wieder aufzustehen?

Seite 6 von 631
neuester Beitrag: 24.04.21 23:10
eröffnet am: 23.11.08 09:58 von: arne.r1 Anzahl Beiträge: 15753
neuester Beitrag: 24.04.21 23:10 von: Mariasppta Leser gesamt: 1171496
davon Heute: 33
bewertet mit 33 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 631   

06.02.09 22:04

1050 Postings, 4736 Tage SmooveD79ich denke Morgen kommen schon News.

Denn Qi war doch heute in Asien, oder?  

06.02.09 22:10

1050 Postings, 4736 Tage SmooveD79nochmal 300k...

07.02.09 00:05

4497 Postings, 4721 Tage melbacherWaren das jetzt die Nachrichten oder

nur die gute Stimung heute.
-----------
Tradeingstrategien:
www.ariva.de/Tradeingstrategien_t360997
DOW aus dem Dreieck ausgebrochen:
www.ariva.de/DOW_aus_dem_Dreieck_ausgebrochen_t361887

07.02.09 06:15

26557 Postings, 5086 Tage brunneta@melbacher Stellst du die Frage in jedem Forum

-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

07.02.09 09:34

274 Postings, 5014 Tage rivaAsien

..."denn Qi war doch heute in Asien"...
Na klar, morgens mal eben hin und abends zurück oder wie...?? Mann Mann... ein Team will am Wochenende nach Asien fliegen - der Flug dauert schon quasi einen Tag...  

07.02.09 11:16

979 Postings, 4745 Tage mc69man man..

was soll daran so lange dauern. Flugzeug landet, und während es für den Rückflug neu betankt und startklar gemacht wird, kommt die Unterschrift! Dann gehts wieder ab nach hause und alles ist supa palletti! man, man das ist doch sonnenklar!  .-)))))
ab montag schwimmen wir im geld..... *g*  

07.02.09 11:23

1050 Postings, 4736 Tage SmooveD79selbst wenn sie einen Tag

brauchen um hinzukommen, sollten doch einige News bis abends durchsickern... Die Asiaten haben bestimmt auch eine Presse...  

07.02.09 11:26

1050 Postings, 4736 Tage SmooveD79und außerdem gehe ich davon aus,

das eher schlechte Nachrichten aus Asien kommen...
außer das man teuren Zulieferern gekündigt hat und billigere gefunden hat.
Aber ein Investor wirds in Asien nicht geben...  

07.02.09 11:31

2555 Postings, 4777 Tage Jensemannich weiss garnicht warum so viele

hier von einer NEWS am WE ausgehen... Ich denke eher Di oder Mi, da ja in Asien erst vrehandelt werden muss und wenn die Truppe am WE nach Asien geflogen ist, dann wird sicher erst Mo begonnen....  

07.02.09 11:44
1

1050 Postings, 4736 Tage SmooveD79IFX wird angebot erhöhen...

"Der Umsatz ist um 1/3 eingebrochen, die defizitäre Tochter Qimonda kostet den Konzern Millionen. Bereits weitere 195 Millionen werden zurückgelegt, um Qimonda vor dem sicheren Aus zu bewahren."

 

http://www.treasy.com/treasy/...&sektion=marktberichte&id=420

 

07.02.09 12:05

415 Postings, 4734 Tage Sensemanndie 195 Mio von Infineon sind für Kosten, die entstehen, wenn Qi endgültig die Tore dicht

und nicht um Qi am leben zu halten.
 

07.02.09 12:20

83 Postings, 4756 Tage persiIFX wird Angebot erhöhen...

Es könnte schon sein, dass die 77% für IFX profitabler sind als gedacht. IFX hat das nun erkannt und reagiert. Das wäre eine gute Nachricht für die Q-Aktie.

Dass IFX quasi nur "zockt" glaube ich nicht. Wenn die Sache nämlich schief geht, früher oder später, wäre der Verlust bei 2x195, also 0,4 Mrd. Euro. Sofern die 195 Mio. tatsächlich die Höhe der Kosten sind, die IFX entsehen würden.

 

07.02.09 12:24

2555 Postings, 4777 Tage JensemannFinde auch, dass das eine Falschaussage in dem Artikel

ist, oder zumindest schlecht fomruliert, denn allen anderen berichten zufolge sind es wirklich nur die Rückstellungen (der "niedrige 3-sellige MioBetrag") für die Pleite QIs, da IFX dann ja Subeventionen und Abfindungen zahlen müsste.

Also ich bin mal gespannt ob nächste Woche wirklich ein positives Signal aus Asien kommt...

 

07.02.09 12:37

1185 Postings, 4702 Tage chr1@135

Das sind Rücklagen für die Q Pleite (wenn sie denn kommt). IFX wird nichts weiter unternehmen (Möglicherweise nochmal die schon angebotenen 75mio, wenn sich damit eine gute Lösung finden lässt). IFX muss dafür sorgen, heil durch die Krise zu kommen, und kann nicht den retter für andere spielen (auch wenns die eigene Tochter ist, allerdings ist die ja schonb abgeschrieben)

 Rettung kommt - wenn - dann entwader aus Asien, irgendeinem grossen privaten Investor, der EU (allerdings bi ich da nach Verheugen sehr skeptisch), oder garnicht.

Meine private Rettungswarscheinlichkeit immernoch 30% mehr nicht.

 

 

07.02.09 12:41

83 Postings, 4756 Tage persiIFX wird Angebot erhöhen...

Die Nachrichten aus Asien sind wichtig. Das weiß IFX auch und dennoch bereit mehr Geld locker zu machen (lt. Link). Man könnte annehmen, dass es IFX darum geht, dass ihr Anteil an Q an Wert zulegt, und zwar auch dann wenn der Laden in Asien oder sonstwo verkauft ist. Unwahrscheinlich, dass man hier verhindern will, die Oberhand zu verlieren.   

07.02.09 12:47

1185 Postings, 4702 Tage chr1falsch

die Aussage in dem Link sind schlicht falsch. Es handelt sich um Rückstellungen, um die Schäden der Pleite von Q abzufangen.  

07.02.09 12:54

1050 Postings, 4736 Tage SmooveD79da steht aber weitere 195Mille

also gehen die dort von min. 2 x 195Mille aus..
Aber ich denke auch, das sich da jemand verschrieben hat...  

07.02.09 13:00

83 Postings, 4756 Tage persi@chr1

Wird wahrscheinlich falsch sein. Ich denke sonst wäre der Kurs etwas höher. Wenn IFX bewusst und mit kaum Risiko (sonst wäre der Plan idiotisch) mehr Geld bieten würde, würde das immerhin etwas den Kurs v Q beeinflussen.   

07.02.09 13:01

1185 Postings, 4702 Tage chr1leider ...

... nicht. Der Verfasser des Berichtes scheint nicht allzu genau gelesen zu haben. Lest euch die Pressemitteilung bei infineon.com durch. Es werden 195mio zurückgestellt, für EVENTUELLE kosten der insolvenz (klagen, rückforderungen von subentionen, ....) Das ist weder bares Geld, noch ein Kredi sonder bilanztechnischer Posten um die Zahlungen, die vielleicht irgendwann wegen der Pleite zu leisten sind, dem richtigen Quartal zuzuordnen, in dem die Uraschen (hier: Insolvenz) liegen.

Sollte Qimonda nicht pleite gehen, werden sie die Rückstellungen wieder auflösen.

 Das ganze hat nichts, garnichts mit rettung zu tun. Vielmehr die Folgen einer Nicht-Rettung von Q mit der IFX rechnen muss.

 

07.02.09 13:02

1185 Postings, 4702 Tage chr1bezog mich auf 142

143: richtig!
 

07.02.09 13:14
1

1050 Postings, 4736 Tage SmooveD79auf der IFX-Seite steht dazu..

"Qimonda


Am 23. Januar 2009 stellten die Qimonda AG und ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft Qimonda Dresden oHG beim Amtsgericht in München Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Infineons Anteil an Qimonda beläuft sich auf 77,5 Prozent. Durch den Insolvenzantrag von Qimonda könnte Infineon einer Reihe von erheblichen Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit dem Qimonda-Geschäft ausgesetzt sein. Dies schließt laufende Kartell- und wertpapierrechtliche Verfahren sowie die eventuelle Rückzahlung öffentlicher Fördermittel und mitarbeiterbezogene Eventualverbindlichkeiten ein. Im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2009 hat Infineon seine Rückstellungen und Wertberichtigungen um 195 Millionen Euro erhöht. Diese Summe deckt die Verpflichtungen ab, bei denen das Management davon ausgeht, dass sie wahrscheinlich eintreten könnten, und die mit hinreichender Genauigkeit zum jetzigen Zeitpunkt eingeschätzt werden können. Es gibt keine Sicherheit, dass diese Summe ausreicht, um allen Verpflichtungen nachzukommen, die in diesem Zusammenhang entstehen könnten. Infineon geht davon aus, dass die möglichen Zahlungsverpflichtungen, die dem Unternehmen in Zusammenhang mit diesen Angelegenheiten gegebenenfalls entstehen könnten, wenn überhaupt, zum größten Teil in Zeiträumen nach dem Geschäftsjahr 2009 fällig würden."

 

http://www.infineon.com/cms/de/corporate/press/...NFXX200902-031.html

 

07.02.09 14:34
1

1019 Postings, 4771 Tage Ja SagerFür Computerkrieg gerüstet - Bundeswehr kämpft online

Auszug aus: http://www.n-tv.de/1099006.html

Die neue Bundeswehr-Einheit für künftige Internet-Konflikte soll laut "Spiegel" bis zum kommenden Jahr voll einsatzfähig sein.

---

Aber nicht mehr lange :) Wenn Qimonda und IFX erstmal weg sind, gibts Billigchips aus Asien, zu gegebener Zeit dann halt mit Backdoors, damit man die Ziele des Feinds ein wenig "umbiegen" kann.

 

 

07.02.09 23:56

205 Postings, 4694 Tage 1st SakkoSmooveD79

Alles nochmal schön auf den Punkt gebracht. Bis auf eine Stelle des Artikels, die wir schon in der Diskussion hatten. Es dürfte nicht heißen, Zitat: 22. Januar 2009: Aus Finanzkreisen wird bekannt, dass Qimonda kurzfristig zusätzlichen Finanzbedarf von 300 Millionen Euro habe.

Sondern müsste heißen: " 22. Januar 2009: Qimonda macht nochmal deutlich, das 325 millionen Euro nicht dem tatsächlich benötigten Darlehen entspricht, um dem Unternehmen zu helfen. Es existiere - noch immer - seid Schnürrung des Hilfspackets, ein Bedarf von 175 Millionen Euro." ;-)

-----------
"Wenn ein Drache steigen will, muss er gegen den Wind fliegen."
"Der Weise vergisst die Beleidigungen wie ein Undankbarer die Wohltaten."

08.02.09 12:08
1

Clubmitglied, 5805 Postings, 6215 Tage 10MioEurodas härt sich für mich an, als wäre schonh ein

möglicher Investor gefunden worden...naja, mal abwarten und Tee trinken.

Qimonda-Investor kann nicht mit Sonderhilfen von Sachsen rechnen
Sonntag, 8. Februar 2009, 10:57 Uhr
 
 

 

 

Berlin (Reuters) - Ein möglicher privater Investor für den insolventen Chip-Hersteller Qimonda kann nicht auf Sonderhilfen Sachsens hoffen.

Sein Bundesland habe ein Interesse daran, dass sowohl die qualifizierte Mitarbeiterschaft am Qimonda-Standort Dresden erhalten bleibe wie auch der technologische Vorsprung, den sich das Unternehmen in den letzten Jahren erarbeitet habe, sagte Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) in einem am Sonntag vorab veröffentlichten Interview der Zeitschrift "Super Illu". Um die 3200 gefährdeten Stellen bei dem Chip-Unternehmen in Sachsen zu sichern, sei der Freistaat auch bereit, "im Rahmen des beihilferechtlich Zulässigen" bei der "Herstellung neuentwickelter Produkte" finanziell zu helfen.

Tillich stelle aber klar, die Infineon-Tochter werde vom Freistaat behandelt, "so wie er es bei jedem anderen Unternehmen tun würde". Der Insolvenzverwalter bemühe sich derzeit, "das Unternehmen an einen Investor zu verkaufen - aber auch das wird nicht der Freistaat Sachsen sein", unterstrich Tillich. Der Politiker äußerte sich generell besorgt zur aktuellen Diskussion über die Verstaatlichung etwa von Banken.

 

 
-----------
Alle Rechtschreibfehler wurden absichtlich eingebaut und dienen zur Belustigung der Leser.
Gruß 10MioEuro

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 631   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln