finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 1 von 167
neuester Beitrag: 09.04.20 01:30
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 4160
neuester Beitrag: 09.04.20 01:30 von: Capricorno Leser gesamt: 739121
davon Heute: 377
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 | 167   

16.06.15 09:36
24

935 Postings, 1793 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 | 167   
4134 Postings ausgeblendet.

06.04.20 21:39
3

1065 Postings, 556 Tage difigianologo:


du verstehst meine posts irgendwie nicht.
setz ma eine wirecard brille auf, dann sollte es besser klappen.   gutscheine erzeugen keine erneute buchung und erneute abwicklung der zahlung über wtc. neubuchungen hingegen schon.  

06.04.20 21:39
3

115 Postings, 1465 Tage RelaxedKingLockerung des Shutdowns

In Österreich ist das nun seit heute der Fall. Die Regierung hat heute einen Fahrplan verkündet wie das langsame "Hochfahren" in den nächsten Wochen passieren wird. Österreich hat es geschafft die Kurve massiv abzuflachen und auch die Kapazitäten in den Krankenhäusern bei weitem nicht auszureißen.

Der Plan sieht vor:
ab 14. April: Geschäfte bis zu 400m2 wieder zu öffnen. Ausnahme Bau und Gartenmärkte dürfen auch mit über 400m2 Fläche öffnen. (Es gibt aber Regeln wie viele in das Geschäft dürfen)
ab 1. Mai: dürfen dann ale anderen Geschäfte, Einkaufszentren usw öffnen
Frühestens Ende Juni könnten wieder Veranstaltungen durchgeführt werden.

Vorraussetzung ist aber dass sich die Zahlen nicht wieder dramatisch verschlechtern, darauf wird wohl genau geachtet werden.  

07.04.20 00:08
2

37 Postings, 141 Tage GlühstrumpfKurs

Wurde hier heute Abend LV Pingpong gespielt? Bin mal gespannt..  

07.04.20 00:18
2

178 Postings, 259 Tage ToffUmsatzdelle wird auch WC massiv treffen, aber...

Dass die Umsätze massiv einbrechen, auch bei Wirecard, davon muss man ausgehen. Wenn die Delle nicht einem V gleicht, wird das Spuren auch in der Wirecard Bilanz hinterlassen.  Oben wird argumentiert, dass ja der durch corona verstärkte  Trend zum "digitalen Bezahlen" das ganze auffängt. Sicherlich richtig, dass dieser Trend verstärkt wird.

Aber wenn die Anzahl  solcher Bezahlvorgänge (z.B. durch Privatkunden im Homeoffice) steigt, heißt das noch lange nicht, dass der Umsatz steigt. Es fallen ja andererseits große Unternehmens-Käufer  weg. Und wenn sich der Anteil von X auf Y %  erhöht, dann sind das nur prozentuale Verschiebungen, keine entsprechend erhöhten Zahlungsströme in ? gemessen. Das mag sich langfristig positiv auf die  Zahlungsgewohnheiten auswirken, aber die aktuelle Umsatzdelle  oder im positivsten Fall den Umsatzeinschnitt bügelt das kaum aus.

Immerhin ist der Kurs ja nicht der Umsatz und kann also mit üblichem Vorlauf langsam schon wieder zu steigen beginnen. Und wer ausreichend Atem besitzt, der wird eine gestärkte Wirecard nach der Krise vorfinden, da bin ich mir sicher. Die Innovationskraft wird auch über die aktuellen Herausforderungen hinweghelfen.  

07.04.20 00:32

159 Postings, 358 Tage MutenroshiIch kopiere mal backinstock

UBS hatte #wirecard-­CEO Braun in virtueller­ Konferenz:­

"CEO Braun to confirm Wirecard's­ 2020 guidance at this point, which is looking for EBITDA of ?1,000-1,1­20m, which at mid-point of ?1,060m is in line with cons. ?1,059m, while we remain a bit more cautious at ?1,046m."

...twitter­t Stefa­n Schaaf vom Capital Magazin:

https://mo­bile.twitt­er.com/ste­fanschaaf/...s/124­7142432753­553412

Sprich wir sind voll auf kurs und der megatrend wird sich noch beschleunigen
 

07.04.20 00:33

925 Postings, 1226 Tage CheckpointCharlieblabla ... aber im Kern

kurzfristig mag vieles denkbar, mittelfristig ist der Trend aber eindeutig. sieht man doch auch gut an den Indizes. da wird grundsätzlich ein bis zwei schlechte Quartale hingenommen, insbesondere wenn die mittelfristigen Aussichten stimmen. und bei Wirecard braucht man nur berücksichtigen was die lv Attacken vor Corona bewirkt haben (sprich die niedrige Basis) und was Corona selbst für das Geschäftsmodell. der Rest kann zusätzlich positiv überraschen  

07.04.20 07:58

314 Postings, 350 Tage LucasMaatnur mal so

Entschuldige mich schon vorab beim Forumsleiter !!!!!

Aber die Frage ist mir wichtig !

Die Frage , die ich mir schon die ganze Zeit stelle, ist. warum macht man denn eigentlich nicht das,
was ja viel effektvoller wäre.
Warum macht man nicht eine direkte Einmalzahlung an die "Haushalte", meine die Privatperson direkt.
Warum werden Sofortzahlungen an die Unternehmen gezahlt.
Kommt das Geld denn wirklich bei den Betroffenen an?
Viele Anleger, so auch ich, haben ja mit Aktienkäufe fürs Alter versucht Vorsorge zu tätigen.
Wo stehen die Kurse?
Es sind ja alle Aktien, mehr oder weniger, vom Kursverfall, betroffen.
Kurzarbeit oder drohende Kündigungen für Arbeitnehmer spiegeln sich doch auch im Kurs der Aktien wider.
Natürlich sind wir "Kleinanleger" nicht das GRO aber eine andere Wahl hat man doch nicht, vorzusorgen..
Wenn am Ende das Geld fehlt, dann kann man auch nicht in Aktien investieren.
Viele können auch nur Kleinstbeträge, die sie monatlich übrig haben, investieren.
Ich habe mich für Wirecard entschieden, weil sie gut aufgestellt ist.
Werde auch in Zukunft investiert bleiben.
Mich stört nur, der "Leidtragende" wird nicht wirklich berücksichtigt.

 

07.04.20 08:04
das nicht wirklich hilfreich ist, Arbeitsplätze zu sichern. Und ohne Arbeit drehen die meisten durch. Daher Helikoptergeld an die Unternehmen  

07.04.20 08:40

314 Postings, 350 Tage LucasMaatnur mal so

Sorry, das ist mir zu einfach !!!!

Dann sage ich, in dieser Ausnahmesituation, Helikoptergeld - gehe nicht übe Los - gehe direkt zu mir.
"Gestandene Unternehmen sollten solche Ausnahmesituation mit "Blessuren" überstehen !!!
Ich habe ja nicht gesagt, Unternehmen sollen nicht unterstützt werden.
Was die Sicherung des Arbeitsplatzes betr. ist mir schon klar.
Aber, es gibt viele Menschen, die monatliche "Verpflichtungen" eingegangen sind, die sie nicht erfüllen können.
Und auch das wird sich in der Wirtschaft widerspiegeln.  

07.04.20 09:04
jedem Kreditvertrag steht, dass man die Tilgung so wählen sollte, dass man für gewisse Zeit ohne Einnahmen noch zahlungsfähig ist. Bei mir klappt das, weil Cash- Reserven und Tilgung nicht auf Anschlag. Außerdem gibts für AN Kurzarbeitergeld, das oft zusätzlich aufgestockt ist tariflich oder Goodwill vom AG. Und für Selbständige, Freiberufler ist das Sofortprogramm ne Art Helikoptergeld. Aber jetzt für jeden das einzusetzen. Auch für die, welche nicht viel leisten/beitragen . welcome Kommunismus . da sollte man eher den Hebel bei den Finanzhaien, Vorständen und co ansetzen, welche oft auch die Unternehmen schlecht steuern und trotzdem mios von Abfindungen kassieren, siehe DB, Bayer usw. Da stellen ich mir die Nackenhaare auf. Gut dass wir MB haben  

07.04.20 09:46

178 Postings, 259 Tage Toff@Mutenroshi

so ein Quark ist doch keine verlässliche Quelle. Ich lese so ein wichtigtuerisches Geblubber über Dritte eigentlich nicht, ist was für Netzlemminge. Aber wer's mag, kann das gerne tun, obs echt und sinnvoll ist sei dahingestellt.  

07.04.20 10:00

1065 Postings, 556 Tage difigianomassive einbrüche


wenn der shut down noch monate anhält dann ja. aber danach sieht es derzeit nicht aus.  kleine dellen vielleicht, aber massiv scheidet aus so lange es sich zeitlich im rahmen hält und somit nicht die konsumartikel und leistungen des täglichen lebens an einem massiven versorgungsengpass leiden. erst einmal wollen die leute die derzeitige ?schlechte situation? mit konsum kompensieren. ganz nach dem motto: man kann ja nicht auf alles verzichten.... bei investitionsgüter für den privatbereich sieht es anders aus. aber das sind märkte in den wtc vernachlässigbar vertreten ist.

die kurzfristigen risiken liegen in europa in anderen bereichen, die es zu lösen gilt. welche sich durch die branchen (versorgung von gütern und leistungen) fressen könnten.

wie zb die schnelle auszahlung von kfw-krediten.

 

07.04.20 10:34
1

956 Postings, 7267 Tage Logo@LucasMaat: 1500 netto für fast alle

die unsere Grundversorgung aufrecht erhalten - finde ich ok.

Ich war auch schon kurz auf knapp finanziert: Da waren deutliche Einschränkungen bei mir persönlich zwingend notwendig.
Erst wenn das nicht mehr gereicht hätte, hätte ich auch meine monatliche Spende gekappt und danach zuerst mich gefragt, was ich evtl falsch gemacht habe.
Erst wenn absolut nichts mehr geht, dann wäre bei mir auch die Frage nach dem Staat gekommen.

Es ist ein wenig wie in der Politik: man kann nicht in guten Zeiten über die Maßen die Kredite erhöhen usw..
 

08.04.20 07:24

1494 Postings, 985 Tage Stronzo1Negative Presse

da geht's ein paar Millimeter nach oben und schon wieder negative Presse...  

08.04.20 07:45
4

482 Postings, 791 Tage Thomas TronsbergHoltermann halt ...

Beim Lesen des Artikels fragt man sich lange, was dieser "Betrugsskandal" mit Wirecard zu tun hat. Nur weil Wirecard Kunden hat die Online Portale aller Art betreiben, so fällt Wirecard sofort in den Focus, die anderen Banken, über die Betrüger Geld überwiesen haben, die erwähnt Holtermann nicht. Das ist der armselige Versuch hier Klicks zu generieren. "Wirecard kommt einfach nicht zur Ruhe". Der bald Einzige der hier noch dauernd irgendwelche Non-News verbreitet ist ja er. Es wird werde gegen Wirecard geklagt noch sonst was. Ob Wirecard überhaupt im "Visier der Ermittler" ist, ist reine Spekulation! Von Holtermann!  

08.04.20 08:09

1494 Postings, 985 Tage Stronzo1Aktienkurs

ist der Aktienkurs nicht irgendwie egal ?

Langfristig interessieren mich der Gewinn und die Dividende  

08.04.20 08:14
1
ich Dividende wollte, dann kofte ich mir ne andere Aktie. Ich will hier Performance sehen und am liebsten 0 Dividende  

08.04.20 08:25
1

482 Postings, 791 Tage Thomas TronsbergKeine Wirkung auf den Aktienkurs

Die Handelsblatt-Artikel verpuffen ja immer mehr. Gestern null Wirkung auf den Kurs. Der Kurs läuft noch der allgemeinen Stimmung am Aktienmarkt hinterher. Und da sind Artikel von Holtermann uninteressant.
Und ja, Performance wollen wir bei Wirecard  alle sehen.  

08.04.20 09:43
3

1065 Postings, 556 Tage difigianooff topic


@lucasm.:

zum thema seilschaft der adyen anleraktionäre letzter woche:

?......   Twitter-Gründer Jack Dorsey spendet eine Milliarde US-Dollar Dienstag, 7. April, 22.45 Uhr: Twitter- Gründer Jack Dorsey will im Kampf gegen die globale Corona-Pandemie eine Milliarde US-Dollar in Form von Aktien spenden. Das teilte Dorsey auf Twitter mit. Es handle sich um Anteile an der Firma Square im Gegenwert von einer Milliarde Dollar, die er einer gemeinnützigen Organisation überschrieben habe. In einem Google- Doc, auf das Dorsey verlinkte, sollen alle Spenden nachverfolgt werden können. Die erste Spende im Gegenwert von 100.000 US-Dollar enthielt demnach der "America's Food Fund". "Nachdem wir diese Pandemie entwaffnet haben, wird sich der Fokus auf die Gesundheitsfürsorge für Mädchen und Bildung richten", schrieb der Twitter-Gründer. Laut eigener Aussage entspricht die Spende etwas mehr als einem Viertel seines Vermögens......?

twitter-aktien hat er sehr wenige im vergleich zu square. square verantwortet er operativ, adyen nicht, adyen ist eigentlich ne klassische finanzanlage. würde einem die konstelation square/adyen/instagram/whats app/facebook// zuckerberg/dorsey nicht ein wenig am herzen liegen hätte er vermutlich bevorzugt eine finanzbeteiligung für diesen zweck gespendet.
 

08.04.20 14:09
2

482 Postings, 791 Tage Thomas TronsbergDas Nebenwerte Magazin

kommt zum gleichen Ergebnis wie ich heute morgen schon:
https://www.nebenwerte-magazin.com/...ndet-jedenfalls-keine-beachtung

Es fällt auch anderen inzwischen auf, dass Holtermann nicht objektiv berichtet oder sorgfältig recherchiert sondern alles einen tendenziösen Beigeschmack hat. Über einen tollen Jahresabschluss wird nicht, oder nur in einem Nebensatz, berichtet. Über noch so weit hergeholte "Skandale" wird umfangreich berichtet obwohl
wie im gestrigen Falle aber auch jegliche Substanz fehlt. Was für ein armer Wicht.
Es muss nur noch erwähnt werden, dass im riesigen 100 Mio-Betrugsskandal in Euro vermutlich einer der
Beteiligten ein Porno im Internet gekuckt hat und die böse Wirecard das hier abrechnet, gehts vom Niveau noch tiefer ???  

08.04.20 21:52
4

184 Postings, 2182 Tage lechuzaEntlastung WDI: Die Mühlen mahlen langsam,

aber sie mahlen.

Bafin und Staatsanwaltschaft sind nach wie vor dran, auch wenn es dauert.

Holtermann kann (darf) hier noch den Affen machen, seine eigene Wirecard-Fehde austoben, vielleicht auch in Absprache mit Leerverkäufern. Jeder "simple" Leser sieht, was hier läuft, zu offensichtlich die einseitige, böswillig diffamierende Berichterstattung.

Das HB ist (besser: war) ein scheinbar unantastbares publizistisches Premium-Organ, Holtermann für den Investorbereich zuständig. Mit seinen sich ständig wiederholenden Artikeln mit definitiv falschen Aussagen bewegt sich Felix Holtermann (wie auch seine Kollegen anderer "Premium-"Blätter) auf einem sehr dünnen Ast.

Kollegen wie vom Nebenwerte-Magazin beginnen, auch die anderen Seiten zu beleuchten. Weitere Kollegen, des Fremdschämens müde, werden sich anschließen. Die Luft wird sehr dünn für F.H. - und auch für Financial Times et al.!...Die Mühlen mahlen...






 

08.04.20 22:10
2
nichts substanzielles gefunden wurde, auch nicht zum noch restlichen Teil der Untersuchung, ergibt sich aus der fehlenden adhoc. Daher schlimmstenfalls Kleinkram, kpmg sollte ja grob durch sein mit den Papieren. Jetzt köme noch der ominöse Investor gerade richtig, son Schwergewicht, zum Shorts grillen
 

08.04.20 22:19
6

314 Postings, 350 Tage LucasMaatnur mal so

(press1) - Journalisten Sönke Iwersen und Felix Holtermann sowie Handelsblatt geben Unterlassungserklärung gegenüber bekanntem Investor ab

Berlin, den 04.09.18. Die Handelsblatt GmbH sowie die Journalisten Sönke Iwersen und Felix Holtermann haben gegenüber einem bekannten deutschen Investor eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben. Vorausgegangen war die Verbreitung grob unwahrer Behauptungen über den Geschädigten in einem online verfügbaren Bericht. Die Äußerungen waren schwer kreditgefährdend. Bei deren weiterer Verbreitung droht dem Handelsblatt und den beiden Journalisten die Zahlung einer Vertragssstrafe.

Pflichtgemäße journalistische Recherchen lagen den Aussagen offenbar nicht zugrunde und wurden vom Handelsblatt auch nicht behauptet. Das Handelsblatt erklärte den Vorgang auf Anfrage mit einem "Versehen".

"Was die Angelegenheit besonders schlimm macht, ist die Tatsache, dass zahlreiche Medien die Falschbehauptungen des Handelsblatts weiter verbreitet, zum Teil wörtlich übernommen haben", erklärte Rechtsanwalt Arthur Waldenberger von der Kanzlei WALDENBERGER RECHTSANWÄLTE in Berlin. "Der Schaden unseres Mandanten wächst auf diese Weise täglich an. Offenbar unternehmen die Herren Iwersen und Holtermann und das Handelsblatt selbst auch keine geeigneten Schritte, um die Folgen ihres Handelns zumindest ein wenig einzudämmen."

Von einer öffentlichen Berichtigung habe das Handelsblatt trotz grob rechtswidrigen Handelns seiner Journalisten bislang ebenfalls abgesehen. Daher drohten den beiden Journalisten persönlich und der Handelsblatt GmbH nun hohe Schadensersatzforderungen des betroffenen Investors.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: WALDENBERGER RECHTSANWÄLTE Partnerschaftsgesellschaft, Kurfürstendamm 45, 10719 Berlin, Tel. 030/889217010, Mail: info@wrae.de  

08.04.20 22:33
3

2 Postings, 1177 Tage 74912152HHB - Holtermann - Unterlassungserklärung

Endlich werden diese unsauberen Schreibereien per Unterlassungserklärung für den Fall der Wiederholung Folgen haben.

Ein seriöser Verlag würde diese miesen Schreiberlingen umgehend entlassen.

Den Rechtsanwälten spreche ich Anerkennung und Dank aus!!  

09.04.20 01:30

517 Postings, 519 Tage Capricorno74912152H

Der Bericht ist vom September 2018!!! Seit dem hat sich im Journalismus einzelner Zeitungen NICHTS verbessert. Dafür müßte u.a. Wirecard öfter und gezielter gegen diese Schreiberlinge vorgehen. Aber bis dahin gilt wohl: Habe ich keine Schlagzeile, denke ich mir eine aus!
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 | 167   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: BioTrade, el.mo., GegenAnlegerBetrug, InvestmentRuukie, IQ 177, philipo, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Allianz840400
TUITUAG00
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100