finanzen.net

es kann los gehen!

Seite 1 von 2628
neuester Beitrag: 24.05.19 19:26
eröffnet am: 30.10.08 09:21 von: brunneta Anzahl Beiträge: 65683
neuester Beitrag: 24.05.19 19:26 von: Newandfresc. Leser gesamt: 10502036
davon Heute: 4245
bewertet mit 78 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2626 | 2627 | 2628 | 2628   

30.10.08 09:21
78

26243 Postings, 4160 Tage brunnetaes kann los gehen!

Evotec erhält zwei Meilensteinzahlungen von Boehringer Ingelheim
http://www.ariva.de/...6638_auf_dem_EORTC_NCI_AACR_Symposium_n2783664
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2626 | 2627 | 2628 | 2628   
65657 Postings ausgeblendet.

23.05.19 16:52
4

536 Postings, 638 Tage fcubBörsenpsychologie

Ich finde, dass der Kurs sich der Entwicklung des Unternehmens angepasst hat, fair und relativ stabil nach unten abgesichert ist. Durch die letzten/weitere News tritt nun langsam der psychologische Effekt ein, dass man meinen könnte, der Kurs ist wieder günstig. Verkaufen macht für Investierte keinen Sinn (Gründe gibt es natürlich immer) und Nichtinvestierte sehen, dass das Unternehmen liefert, werden also angefixt. Man muss hier keine Kurse prognostizieren, aber wenn das Beschriebene der Fall ist und Evotec weiterhin sehr gute Arbeit macht, wird der Kurs bald schon höher als das letzte Hoch notieren.  

23.05.19 20:51

80 Postings, 411 Tage crossoverone@fcub

Ich bin ganz Deiner Meinung- und gut auf den Punkt gebracht.
Wir haben zudem sehr viele Störfeuer, was hier zstzl. das Ganze
nicht gerade einfacher gestaltet.

 

23.05.19 23:19
1

385 Postings, 864 Tage Regine1Guten Morgen aus der Ferne........

schade dass vor lauter Zweckoptimismus nur Wenige hier die kurz- bis mittelfristigen Störfeuer erkennen und diese werden gewaltig sein.  

23.05.19 23:22

142 Postings, 48 Tage MesiasTja ich werde

wohl hier auch bald einsteigen oder bei Nemetscheck,da bin ich mir nicht sicher wo zuerst...
Die Kurse werden allgemein noch fallen,wenn evotec nochmal 21x kosten sollte könnte ich mir hier einen einstieg vorstellen.  

24.05.19 07:35
1

2366 Postings, 1325 Tage Petrus-99@Regine

Zweckoptimismus?
Dann liefer uns mal ein paar Argumente, was spricht gegen Evotec?
Zahlen? News? Wo siehst Du die gewaltigen Störfeuer oder war alles nur ein böser Traum?  

24.05.19 07:45
1

1632 Postings, 654 Tage BigBen 86Petrus

Frau Regine meint sicherlich den Gesamtmarkt ...

Bei einer weiteren Eskalation des Handelsstreits würde der Kurs von Evotec natürlich auch Federn lassen. Aber DEUTLICH weniger als die meisten anderen Aktien ...  

24.05.19 08:05

862 Postings, 297 Tage VicTimEs wird sich zeigen, wie ...

... stark die Unterstützung bei 23,3x? wirklich ist.

Angeblich wurde ja bei derem Überschreiten ein Kaufsignal generiert.

Grüße aus der Nähe ...  

24.05.19 08:22

8 Postings, 2046 Tage redisVic

Für ein Kaufsignal fehlt noch die Initialzündung.  

24.05.19 08:27
1

862 Postings, 297 Tage VicTimIch denke, dass man bei Evotec ...

... erstmal durchaus zufrieden sein kann.

Immerhin sind wir relativ stabil beim vorletzten Allzeithoch und die Basis stimm. Andere Werte gehen trotz guter Aussichten auch nicht immer sofort von einem Hoch zum nächsten.

Siehe z. B. Amazon. Da stimmt im Grunde auch alles und der Wert ist aktuell recht zurückhaltend ( auch wenn Amazon natürlich gänzlich anders als Evotec ist ).  

24.05.19 09:28

298 Postings, 78 Tage DampflokAuf die Indexe kannst du wetten

wie schon des öfteren sahen wir einen roten und immer darauf folgend einen grünen Tag. Bin mal gespannt wo die Reise hin geht. Konsolidierung oder Korrektur.  

24.05.19 09:53
1

2366 Postings, 1325 Tage Petrus-99Gesamtmarkt

Ja, es ist definitiv so, dass der fallen wird. Ob das in diesem oder im nächsten oder erst in 3 Jahren sein wird weiß niemand. Wenn man 5 Jahr zurückblättert gab es die gleichen Warnungen. Mal ist es Griechenland, mal die US-Wahl, mal der Brexit, mal Zinsanhebungen, jetzt der Handelsstreit oder Krieg gegen den Iran ... es lauer permanent Gefahren an der Börse. Am besten bleibt man immer an der Seitenlinie wenn man von Angst getrieben ist.
Fakt ist, dass sehr viel Geld im Umlauf ist und demgegenüber wenig alternative Geldanlagen zur Börse.
Irgendwann haben diejenigen recht, die immer warnen. Die Frage ist, was man bis dahin mit derr Kohle macht. Ich bin in den letzten Jahren sehr gut damit gefahren nicht auf die mahnenden Stimmen zu hören.
Trotzdem sollte man wenigstens 30% Cashbestand haben und diesen evtl. auch ausbauen, wenn man für sich persönlich die Lage sehr risikoreich einschätzt.  

24.05.19 10:14

298 Postings, 78 Tage DampflokGesamtmarkt

Es fehlt das passende Momentum zur richtigen Zeit um etwas unkontrollierbares auszulösen. Und solange die Notenbanken alles unter Kontrolle haben soll das ruhig noch ein Jahr dahin konsolidieren. Man stelle sich vor die hätten den Leitzins bei meinetwegen 0,75% gelassen, der S&P500 läge jetzt bei ca. 3.400 (+20%) Punkten in Richtung 4.000 (+42,5%) und das wäre dann zu gefährlich.  

24.05.19 10:15

862 Postings, 297 Tage VicTimJederzeit genug Cash und Geduld ...

... sind mit die wichtigsten Voraussetzungen für Langzeitinvestierte ... :)  

24.05.19 12:53

298 Postings, 78 Tage DampflokJa genau

Man kann ja auch nur in EVOTEC investieren, und immer nachlegen. Musst dir einteilen, auf 5 Jahre jeden Monat 500? investieren, egal wo der Kurs steht. Das sind 60 Monate = 30K ?. Und man hat immer Cash bei Seite liegen.

Der Kurs liegt bei ca. 20? / 3 Mrd. MK und in 5 Jahren können es 60? / 9 Mrd. MK sein. Und dann geht das erst los. Wenn dann in 20 Jahren das MK bei 100 Mrd. Euro @ 620? liegen kann, ja wo wird sich dann die Positionsgröße abzgl. Gebühren und Steuern aufhalten.

Niemand weis wo die Reise letztendlich hingehen wird, deshalb ist es manchmal gar nicht so verkehrt bei der Story zu bleieben.  

24.05.19 14:14

91 Postings, 282 Tage NewandfreschAktienstrategie

Jeder Investor sollte sich einmal mit der Variante Totalausfall des Investments beschäftigen. Wie gehe ich mit einer solcher Variante um? Ist es ärgerlich aber verschmerzbar? Ist mein ganzes Leben dann am …..? Wie zufrieden bin ich mit meinen aktuellen Existenzniveau?

Wieso all diese Fragen? Ganz einfach, es ist nur Geld und bestenfalls investiere ich mit Geld was ich "operativ" eigentlich nicht benötige. Wenn ich mit dieser Einstellung an der Börse agiere, dann schaffe ich eine aus meiner Sicht notwendige Distanz und eine Eliminierung von Emotionen bei diversen Entscheidungen. Im Volksmund genannt "Eier". Chartisten und Trader handeln in Trends und versuchen mit technischen Mitteln frühzeitig herauszufinden, ob Sie auf der richtigen Trendseite sitzen. Liegen Sie falsch, werden Verluste konsequent realisiert. Das geht nur mit einer gewissen Distanz zu seinem Investment. Im Volksmund "Eier" genannt.  

24.05.19 14:43
4

1144 Postings, 1073 Tage Chipka69Tja, das ist tatsächlich wichtig

... da mal darüber nachzudenken.

Ich persönlich bin sehr Risikobereit. Aber nur mit Geld das wirklich übrig ist.

Die Börse kann man durchaus mit Kasino vergleichen. Da wird an der Kasse auch in Jetons getauscht. Warum? Weil man zu den Plastikchips keinen Bezug mehr hat. Zu einem 10 Euro Schein aber schon. Würde es die Jetons nicht geben, würden die Kasinos sicher 50% weniger Umsatz machen.

Bei Aktien entkoppelt sich das Mental auch irgendwie... zumindest bei mir.

Normale Aktien sind mir "zu langsam" was Entwicklung/Ertrag oder auch Verlust angeht. Daher viel in Zertis u.ä. drin.
Ich zwinge mich allerdings auch zu normalen Aktien, sonst hätte ich echt schon einen Haufen Verluste.
Das ist der Vorteil der geringeren Schwankungen.

Zum Thema zurück:
Zeitweise war mein Depot auch mal mit 40 Kilo in den Miesen. Dafür muss auch ich echt lange ackern.
Aber es war/ist erspartes Geld. Also wenn alles weg wäre, ist das Hungertuch noch weit entfernt.
Aber ich war selber von mir überrascht, denn je mehr die Miese zugenommen hatten, je egaler wurde es mir.
Vermutlich im Kopf und Herz schon alles als Totalverlust abgeschrieben.

Das ist aber eine Sache des eigenen Charakters oder Wesens.

Gibt ja auch Aktionäre die 120 Euro Gewinn sofort einstreichen um ja in keine Verlustzone zu geraten.
Ist auch okay, und auf lange Sicht vermutlich erfolgreicher, als dem Tenbagger hinterher zu jagen.

Jeder wie er mag, und ich mag es blutig, roh und es werden keine Gefangenen gemacht :-)

   

24.05.19 14:59

88 Postings, 211 Tage evotraderchipka69

für mich ist Evo kein Casino sondern eine solide firma, wo mein Geld gewinnbringend angelegt wird und ich den Gemeinwohl dienlich bin,  daher sollte sich jeder auf das jetzige fokusieren .  

24.05.19 15:05
1

686 Postings, 273 Tage S3300Casino

Ist mit Scheinchen zu handeln, da gebe ich dir recht.
Geld in ein solides Unternehmen zu stecken und liegen (reifen) zu lassen ist für mich aber alles andere als Casino. Da muss man sich um das Thema Totalverlust auch nicht sooo viele Gedanken machen.  

24.05.19 15:11

298 Postings, 78 Tage DampflokAlso ist meine Strategie gelinde gesagt wahnsinn

Ich bezeichne EVOTEC und Morphosys für mich als normale Aktien, denn sichere Aktien gibt es nicht.

Nebenbei schau mir die Welt an und versuche Trends und Möglichkeiten zu erkennen um daraus langfristig möglichst rentabel zu profitieren.

Je kleiner das Marktkapital, und je unbekannter das Unternehmen, umso vorsichitger kaufe ich. Aufstocken kann man immer, die Frage ist nur, was passiert wenn einmal 30% weg sind, bei 4% vom Depot verschmerzbar, bei 25% würde es auffallen.  Man gewöhnt sich auch an Tagesschwankungen von 10% - 25%.

Da brauch ich keine Zertifikate, und auch keine Hebel. :D  

24.05.19 15:22
2

91 Postings, 282 Tage NewandfreschEvotrader

Ich wiederhole mich an dieser Stelle gerne. Evotec besitzt neben Adidas den derzeit besten CEO im Dax-Land. Das Geschäftsmodell ist auf die Megatrends der Branche bestens abgestimmt und die eigentliche Ernte- und Renditephase (mit gleichzeitiger Auslagerung des klinischen Entwicklungsrisikos) kommt in Zukunft automatisch on top. Wer einen längeren Anlagehorizont besitzt und Schwankungen aushalten kann...

Grundsätzlich finde ich ein Investment in neue Trends ganz spannend. Die Kunst besteht jedoch darin, die persönlich passenden Trendaktien mit Potential frühzeitig zu finden. Das Thema Data Security wird auf jeden Fall ein ganz zentrales Thema werden. IOT, Cloud, Industrie 4.0, eMail, autonomes Fahren, etc. werden ohne DS nicht funktionieren. Persönlich stöbere ich aktuell in bei den grünen Pflanzen rum, finde jedoch noch nicht die für mich passende Bude.
 

24.05.19 15:35

2366 Postings, 1325 Tage Petrus-99Newandfresch

Genau so sehe ich das auch. WL ist genial und so wie Evotec agiert sind sie auf dem besten Weg zum Trendsetter. Auch was Data Inetrity angeht stimme ich Dir voll zu. Da ist auch bei uns ein gro0es Thema im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung. Habe die Softbank Group auf meiner Watchlist und Wirecard im Depot. Welches sind für Dich die Unternehmen, die in dieser Branche die Trends setzen?  

24.05.19 15:38

2366 Postings, 1325 Tage Petrus-99Mit totalverlust beschäftige ich mich nicht

Ausnahme Steinhoff, wo ich jetzt eine Position aufgebaut habe, hier aber wohl wissend, dass die Kohle auch von einem auf den anderen Tag weg sein kann. Dem weine ich keine Träne nach, weil die Investition ist für mich reine Zockerei. Bei allen anderen Aktien habe ich ein sehr gutes Gefühl langfristig die richtigen Unternehmen gefunden zu haben.  

24.05.19 16:31

91 Postings, 282 Tage NewandfreschPetrus-99

Das Thema Totalverlust beziehe ich nicht auf Evotec. Ich habe für mich eine klare Strategie definiert, die ich auch konsequent umsetze.
Ich habe mir persönlich von den Tradern und Chartisten konsequentes Handeln abgeschaut, auch wenn es manchmal wehtut.

Klar freut es mich wenn meine Aktieninvestments steigen, jedoch finde ich es manchmal nervig, wenn dauernd jemand die +30 Cent kommentiert, ein selbsternannter Guru Lebenszeit mit wahrscheinlich imaginären Tradeerfolgen verschwendet oder z.B. Frau Schlegel jeden Tag den Evokurs mit den immergleichen Phrasen kommentiert, ohne inhaltlich etwas Neues/Gehaltvolles beizusteuern.

Trendsetter? Schwierig zu sagen. Ich persönlich versuche Firmen zu finden, die Profit generieren, Wachstum durch Zukäufe verstärken und noch Potential in unerschlossenen Vertriebskanälen, Märkten oder Strukturen / indirekt Sales-Channel haben. Bei dem Thema Data Security habe ich eine Position bei einer US Bude (Aktionär Hot Stock) vor Monaten aufgebaut. Damit bin ich sehr zufrieden!
Bei den oben beschriebenen Punkten Profitabilität, Management, Wachstum, Geschäftsmodell, etc. habe ich im Marktsegment der "grünen Pflanzen" einige Kandidaten im Auge aber mich final noch nicht entschieden.



 

24.05.19 17:43

1632 Postings, 654 Tage BigBen 86Aktientipps

Gibt es auch ein Forum, in dem über Turnaround-Kandidaten oder andere Aktien aus möglichen Wachstumsmärkten diskutiert wird ?  

24.05.19 19:26

91 Postings, 282 Tage NewandfreschAktientipp

...ich wäre bei einem solchen Forum dabei...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2626 | 2627 | 2628 | 2628   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403