Gazprom 903276

Seite 1 von 2675
neuester Beitrag: 27.09.21 19:14
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 66868
neuester Beitrag: 27.09.21 19:14 von: ST2021 Leser gesamt: 14756559
davon Heute: 14295
bewertet mit 122 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2673 | 2674 | 2675 | 2675   

09.12.07 12:08
122

981 Postings, 5566 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2673 | 2674 | 2675 | 2675   
66842 Postings ausgeblendet.

27.09.21 13:12
1

1071 Postings, 1125 Tage DocMaxiFritzTik Tok, aber besser Yappi

Gazprom will Tik Tok mit Chinas Spionagevorwürfen im Hintergrund herausfordern
27. September 2021, 06:30
ALARM
Internet-Cybernetzwerk

Der zum gleichnamigen Unternehmen gehörende Konzern Gazprom Media bereitet die Yappy-Anwendung vor, die das beliebte Tik Tok herausfordern soll. In der Vergangenheit gab es in den USA Vorwürfe, dass Tik Tok von der Kommunistischen Partei Chinas verwendet wird, um Benutzer auszuspionieren.

Die Tochtergesellschaft von Gazprom Media, d. h. Ritm Media, hat die Marke Yappy bereits registriert, und die Anwendung selbst ist jetzt im Apple App Store verfügbar. Yappi soll Ende des Jahres offiziell eingeführt werden, und 300 russische Blogger testen bereits Beta-Tests.

Yappy soll mit Tik Toka konkurrieren. Mit beiden Anwendungen können Sie Videos in vertikaler Position aufnehmen. Letzteres ist nach vkontakte, Instagram und Odnoklasniki die viertbeliebteste in Russland.

Die US-Administration hat Tik Tok in der Vergangenheit vorgeworfen, Nutzer im Westen auszuspionieren, um Daten für die kommunistische Regierung in China zu sammeln. TikTok-Besitzer weisen diese Anschuldigungen zurück und argumentieren, dass es keine Beweise dafür gibt.

Kommiersant / Wojciech Jakóbik  

27.09.21 13:16
1

1071 Postings, 1125 Tage DocMaxiFritzGas-Export - wie geht es weiter?


Mariusz Marszałkowski


TEILE DEN ARTIKEL
Teilen Teilen Teilen
Marszałkowski: Sieczin und Miller standen in einem Haus. Wird Nord Stream 2 einen neuen Streit in Russland auslösen?
27. September 2021, 07:30
ENERGIETECHNIK


Gazprom und Rosneft sind die beiden größten Energieunternehmen Russlands. Gazprom konzentriert sich auf die Gasförderung und Rosneft auf die Ölförderung. Letzterer plant jedoch immer mutiger, in das bisher vom Petersburger Konzern übernommene Segment einzusteigen, was bei der Geschäftsführung von Gazprom Besorgnis erregt. Wird Nord Stream 2 die Quelle eines neuen Konflikts zwischen den Gouverneuren-Oligarchen sein? - wundert sich Mariusz Marszałkowski, Herausgeber von BiznesAlert.pl.


Kampf der russischen Titanen
Im Jahr 2020 produzierte Gazprom 453,3 Milliarden Kubikmeter. Gas, was einem Anteil von 65,3 Prozent an der gesamten russischen Gasproduktion in diesem Jahr entspricht. Der Ölriese Rosneft belegt derzeit den dritten Platz in der Liste der größten Erdgasproduzenten Russlands. Es wird von der privaten Novatek überholt, die LNG exportiert. Die jährliche Gasproduktion von Rosneft liegt zwischen 60 und 70 Milliarden Kubikmeter. Die Pläne des Unternehmens sind jedoch sehr ehrgeizig, so dass die Förderung im nächsten Jahr fast 100 Milliarden Kubikmeter erreichen wird. Der Beginn der Gasförderung bei zwei neuen Projekten soll dabei helfen – das Rospan-Projekt besteht aus mehreren Konzessionen in der Autonomen Region Jamal-Nenzen, die auf insgesamt über 900 Milliarden Kubikmeter geschätzt werden. Gas und auf dem Czarampurskoye-Feld, das sich in der Nähe der ausgebeuteten Rohölfelder befindet. Beide Investitionen zusammen sollen jährlich 30 Milliarden Kubikmeter hinzufügen. Gas in das Portfolio von Rosneft, wodurch der Gesamtanteil von Gas an den Einnahmen des Ölgiganten auf über 25 Prozent steigen soll.

Es scheint, dass Gazprom, das einen so großen Anteil an der Gasförderung hat und Eigentümer von Russlands größtem Gastransportsystem der Welt ist, eine unerschütterliche Position hat. Der Kreml nutzt die "Bulldoggen"-Kämpfe jedoch, um die Einnahmen noch mehr zu monetarisieren, aber auch, um die Position einiger Politiker oder Geschäftsleute zu mildern, die sich irgendwann zu stark fühlten. Der Kreml hat in der Geschichte der Streitigkeiten zwischen Unternehmen in Russland immer eine willkürliche Rolle gespielt. Nicht Ministerien, keine Premierminister, keine Aktionäre, sondern der Kreml. Die bekanntesten Beispiele für Streitigkeiten sind die zwischen dem Präsidenten von Rosneft, Igor Sechin, und Nikolai Tokarev, dem Präsidenten von Transneft, dem russischen Betreiber des Transportsystems für Öl und Erdölprodukte. Es ist bezeichnend, dass dieser Kampf von einer pompösen Art der Veröffentlichung begleitet wird, unter anderem durch sich während Putins regulärem "Publikum" öffentlich vor Kameras und Mikrofonen über einen Konkurrenten beschwert. Im vergangenen Jahr haben sich Vertreter dieser beiden Unternehmen in Presse und Fernsehen mehrfach über die Höhe der Übertragungsrate für Rohöl und Mineralölprodukte gestritten.

Gazprom mit Monopol auf Gasexporte
Trotz der Tatsache, dass es bisher nicht viele öffentliche und hitzige Auseinandersetzungen zwischen Sechin und Miller (dem Präsidenten von Gazprom) gab, könnte sich dies nun ändern. Alle dank der ersten Anfrage an Wladimir Putin gerichtet sein Unternehmen Exportgas durchzulassen ... die Nord Stream - 2 - Gaspipeline gebaut und finanziert von Gazprom. Es gibt Stimmen , dass dies eine russische Antwort auf die geänderten Gasrichtlinie sein kann in Bezug auf die Projekt, über das er zuvor in seinem Kommentar von Wojciech Jakóbik geschrieben hat, gibt es jedoch Ungenauigkeiten in der russischen Botschaft selbst.

Eines der Argumente ist, dass dank dieser Lösung Gas durch die OPAL-Gaspipeline fließen könnte, deren Kapazität durch das EuGH-Urteil für Gazprom zur Hälfte gesperrt wurde. Daher wäre es logisch, das Gas von Rosneft durch die Gaspipeline Nord Stream 1 und nicht durch Nord Stream 2 zu leiten.



Die Realität mag komplizierter sein und nicht über die Grenzen Russlands hinausgehen. Die derzeitige Rechtslage definiert Gazprom als einzigen Exporteur von Erdgas außerhalb Russlands, der das Gaspipeline-System nutzt. Vor einigen Jahren dauerten die Streitigkeiten lange, und Gazprom selbst lehnte die Erteilung einer Lizenz zum Export von LNG an das private Unternehmen Novatek vehement ab. Letztendlich erhielt das Unternehmen jedoch die Erlaubnis dazu, und Gazprom akzeptierte diese Tatsache. Er versöhnte sich, weil er immer noch das wichtigste Werkzeug für den Export von blauem Treibstoff hatte, nämlich die Übertragungsleitungen. Darüber hinaus entwarf und baute das Unternehmen ständig neue. In die Türkei, Deutschland oder China. In den letzten Wochen wurde Miller jedoch von einem Vorschlag von Igor Setschin an Putin beunruhigt. In diesem Vorschlag hat Sechin mit wirtschaftlichen Argumenten gebeten, ihm 10 Milliarden Kubikmeter zur Verfügung zu stellen. die Kapazität der Gaspipelines von Gazprom, Gas außerhalb Russlands zu verkaufen. Der Präsident von Rosneft argumentierte damit, dass die aktuellen Gaspreise auf dem europäischen Markt eine Chance auf zusätzliche Einnahmen für den russischen Haushalt bieten. Laut Rosneft, Absatz von 10 Milliarden Kubikmetern. Gas durch dieses Unternehmen wird zusätzliche Steuer- und Verbrauchssteuereinnahmen in Höhe von über 500 Mio. EUR einbringen, von denen Gazprom teilweise befreit ist.

10 Milliarden Kubikmeter Gas ist eine kleine Menge, die dem jährlichen Gasimport aus Russland über Polen entspricht. Dies ist jedoch zweifellos ein Schlüssel für weitere Maßnahmen im Zusammenhang mit der Monopolstellung von Gazprom. Putin befahl der Regierung, sich mit diesem Thema zu befassen und es an die weitere Arbeit zu senden. In den vergangenen Tagen präsentierte der stellvertretende Ministerpräsident für Energie, Aleksander Nowak, Putin die Ergebnisse der Arbeit. Laut Kommersant haben die meisten Ämter und Ministerien, die Rosnefts Zustimmung zu Gasexporten durch den Abschluss eines Vertretungsvertrags mit Gazprom beantragt haben, zugegeben, dass dies keine grundsätzlich schlechte Idee ist. Das Wirtschaftsministerium war skeptisch, da es der Meinung war, dass die Bedrohungen im Zusammenhang mit der Konkurrenz zweier russischer Staatseinheiten auf den ausländischen Gasmärkten analysiert werden sollten.

Gazprom ist natürlich gegen eine solche Lösung. Strategische Entscheidungen lassen sich seiner Meinung nach nicht auf Basis der kurzfristigen Preisentwicklung in Europa treffen. Aus Sicht des russischen Unternehmens ist es unwahrscheinlich, dass die hohen Gaspreise im nächsten Jahr gehalten werden, was den Sinn einer Exporterlaubnis für ein anderes Unternehmen in Frage stellt. Gazprom hat es auch nicht versäumt, dem Konkurrenten "die Nadeln einzuhämmern".

Gazprom stellte fest, dass Rosneft als Produzent bereits Probleme hat, seinen internen Gasbedarf zu decken und gezwungen ist, Gas von anderen auf dem russischen Markt tätigen Unternehmen zu kaufen.

Werden niedrige Preise Sechin und Miler in Einklang bringen?
Unabhängig vom Ende dieser speziellen Geschichte ist der Ölkonkurrent für Gazprom problematisch, da er mit ihm die gleiche „Heimat“ teilt. Zumal Sechin seine Gasambitionen nicht verbirgt und mit jedem weiteren Jahr und insbesondere während der Erschließung der Felder im Rahmen des Vostok Oil-Projekts wird das Gasangebot dieses Konzerns wachsen. Rosneft ist kein privater Novatek, der auch einen langen Weg durch das russische System gehen musste und die Tür zum Kreml ständig offen hat. Gazprom wird reagieren müssen, und dies könnte auch globale Auswirkungen haben. Es kann sich herausstellen, dass der extrem hohe Gaspreis in Europa keine Rettung für das Petersburger Unternehmen ist und im Kontext verschiedener Arten von internen Risiken als Ärgernis erscheint. Wenn man jedoch breiter betrachtet,  

27.09.21 13:18
3

1071 Postings, 1125 Tage DocMaxiFritzMehr Gas kann, muss nicht sein

Heute, 08:36 ‧ Marion Schlegel
Gazprom: Bald mehr Gas?
+0,74 %

 
Der russische Gasriese Gazprom ist Angaben des Kreml zufolge theoretisch zu einer Steigerung seiner Gaslieferungen nach Europa bereit. "Ist Gazprom bereit, weiter und weiter Verträge abzuschließen? Gazprom ist daran interessiert", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Sonntag im russischen Staatsfernsehen. "Denn unsere Verbraucher in Europa sind unsere wichtigsten Partner."

Gazprom (WKN: A0J4TC)
Peskow betonte einmal mehr, dass Gazprom alle seine Verpflichtungen erfülle. Der Kreml und Gazprom selbst hatten bereits in der Vergangenheit Spekulationen zurückgewiesen, wonach der russische Konzern gezielt Marktmanipulation betreibe.

Unter anderem mehrere EU-Abgeordnete äußerten kürzlich den Verdacht, Gazprom habe sich geweigert, Lieferungen durch bereits existierende Pipelines zu buchen. Über hohe Gaspreise wolle Russland die schnelle Inbetriebnahme der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 erzwingen, so der Vorwurf.

Gazprom: Besser als alle DAX-Titel
Goldman Sachs rät: „Kaufen Sie Gazprom“
Die Pipeline ist vor Kurzem fertiggestellt worden. Künftig sollen durch die Leitung jährlich 55 Milliarden Kubikmeter Gas von Russland nach Deutschland fließen. Bei russischen Nachbarländern wie Polen und den baltischen Staaten stößt das Projekt aber auf große Vorbehalte. Die USA, die Ukraine und andere Staaten hatten gegen die Pipeline erbitterten Widerstand geleistet. Auf die Frage, ob die Fertigstellung des Projekts ein großer Triumph für den russischen Präsidenten Wladimir Putin sei, hatte Kremlsprecher Dmitri Peskow gesagt: "Wenn Nord Stream 2 in Betrieb geht, dann sind die Energielieferanten ebenso die Gewinner wie die Verbraucher. Also alle."  

27.09.21 13:57
3

10871 Postings, 1830 Tage raider7Wunschdenken des Westens

https://tass-com.translate.goog/economy/...&_x_tr_pto=nui,sc,elem

Russland ALLEINE bestimmt  wo  was  ist geschehen wird

Der Westen macht das was übrig bleibt und das ist nicht viel  

27.09.21 14:14

53161 Postings, 2681 Tage Lucky79Ach Raider.... :-)

27.09.21 14:53
2

9176 Postings, 1669 Tage USBDriverErgaspreis auf Höhenflug

Dutch TTF Gas Futures
CONTRACTLASTTIME(GMT)% CHANGEVOLUME
OCT2176.6659/27/2021
12:42 PM
9.14730835

NOV2177.3309/27/2021
12:42 PM
9.14117585

Q4 2177.1359/27/2021
12:42 PM
0.0001705

DEC2177.3509/27/2021
12:42 PM
9.1367165

JAN2277.1009/27/2021
12:42 PM
9.2473005
 

27.09.21 15:06
1

5827 Postings, 850 Tage immo2019ath war 79?

27.09.21 15:25

304 Postings, 1936 Tage damitransitländer

jetzt mal so ne sau blöde frage ... was spricht eigentlich dagegen das deutschland das transitland ist und von hier aus das gas über pipelines an polen und die ukraine geleitet wird?  

27.09.21 15:41

9 Postings, 119 Tage Bergi75die Geopolitik

Anna Lena und die USA Marionetten, wirtschaftlich gesehen wäre das sehr profitabel was du vorschlägst.  

27.09.21 16:21

10871 Postings, 1830 Tage raider7Alle Hoffnungen Brüssels nun auf Gronningen

gerichtet +++++  und was sich nun heraustellen wird ist, ob Gronningen nun Komplett Ausgefördert ist oder nur zum Teil Ausgefördert ist..

https://teknoblog-ru.translate.goog/2021/09/27/...;_x_tr_pto=nui,elem

Könnte ja sein dass immer noch 10 Mrd m3 Gas gefördert werden können und man die Erdbeben in Kauf nimmt..

Oder Gronningen ist Ausgefördert und damit weg vom Fenster..

Denke mir aber dass Gronningen weg von Fenster denn dass fette Probleme durch den stillstand kämen wusste man auch schon letztes Jahr..

Denke mir aber dass Brüssel nun viel Druck auf Holland ausüben werden dass diese nun versuchen einen letzten Rest aus dem Boden zu ziehen.!?

Gasprom aber kann dem entgegen treten mit noch mehr Drosselungen..

denn es geht nun um alles oder nix, keine faulen tricks.!?

 

27.09.21 16:42

6989 Postings, 3331 Tage EnvisionHeute

wieder mal absoluter Underperfomer - anderen EU Gasplayer wie Equinor oder Royal Dutch Shell laufen viel eher mit dem Markt, ist ja nicht so das die heutigen Gaspreise drücken würden

Und die Chinesen haben wohl in Asien den Spotmarkt abgeräumt um im Winter nicht im Dunkeln zu sitzen.

"Already, you're seeing a bit of an LNG bidding war between Europe and China
Sinopec just bought a bunch of winter LNG cargoes at wide premiums to the European benchmark, indicating that China is willing to fork over more cash for the fuel as its energy crisis deepens"

https://twitter.com/SStapczynski/status/1442365373408448518  

27.09.21 17:08
4

10871 Postings, 1830 Tage raider7Gaspreise jetzt bei 1000$

https://www.theice.com/products/27996665/...rketId=5285052&span=1

Gaspreise haben Allzeithoch geknackt und es dürfte weiter nach oben gehn..

Brüssel muss sich was einfallen lassen.!?  

27.09.21 17:11

2313 Postings, 3702 Tage xraiEnvision

Dann musst Du auch dabei sagen, daß Shell in den letzten 6 Monaten keine 10 % geschafft hat  

27.09.21 17:12
1

10871 Postings, 1830 Tage raider7Auch die US Gaspreise Explodieren

heute ging es schon 8,16% nach oben

was heisst dass das Gas nicht mehr so fliesst wie normal

https://www.godmode-trader.de/rohstoffe/...b-natural-gas-preis,133981  

27.09.21 17:17

268 Postings, 158 Tage Misfit@Envision Deshalb hat der

kluge Aktionär neben Gazprom auch Shell und BP im Depot. ;-)  

27.09.21 17:22
1

10871 Postings, 1830 Tage raider7Gazprom PJSC explodiert auch

https://www.finanzen.net/schaetzungen/gazprom_pjsc

Geht alles durch Decke +++++  und das dürfte erst der Anfang sein vom Ganzen.

Grossanleger werden jetzt immer nervöser durch den Ungebremsten Anstieg und keiner von denen dabei...hehehe

Könnten ja bei 2stelligkeit einsteigen.hehehe  

27.09.21 17:36

655 Postings, 223 Tage ST2021es läuft

RAIDER7 ein sehr schöner Kursverlauf heute deine vorhersagen gefallen mir.  

27.09.21 17:37
1

10871 Postings, 1830 Tage raider7Ukraine spielt sich auf als wären sie der Chef

27.09.21 17:47

10871 Postings, 1830 Tage raider7Junge Junge, jetzt kommt Leben in die Bude

denn die Gaspreise explodieren weil es zu Gaspanik kommen wird wenn es so weiter geht und dann sehwen wir noch ganz andere Gaspreise.

Des könnte rauf gehen auf 1500$

https://www.theice.com/products/27996665/...rketId=5285052&span=1

Denn der Gaspreis ging in letzten Monaten schon von 200 auf nun 1000$ also verfünffacht und immer noch Fantasie drinnen  

27.09.21 17:57

10871 Postings, 1830 Tage raider7Wasser auf die Mühlen des Gasversorgers Gazprom

Ukrainer denken darüber nach den Gas-Transit Komplett zu stoppen.

https://focus-ua.translate.goog/economics/...e&_x_tr_pto=nui,elem

Fakt dürfte sein,,,,, dass Gazprom nix dagegen hätte die Ukraine Piplines sofort zu verschrotten.!?  

27.09.21 17:58
3

66 Postings, 41 Tage Bullish99Ich liebe diese Aktie

ich hätte nie gedacht, dass ich mal so etwas sagen würde.
Doch was soll man sonst dazu sagen ?
Die Aktie steigt fast täglich und das seit längerem und es kommen immer mehr neue Aktionäre hinzu.
Nicht verwunderlich, die Aktie ist nach wie vor extrem unterbewertet und so mit sehr günstig.
Zukunftsaussichten sind herausragend, GP hat es erkannt, mehrere Geschäftsfelder aufzubauen, neben Gas auch Wasserstoff.

Früher sagte man, die Rente ist sicher.
Dem kann ich zustimmen, wenn man hier investiert ist und es auch bleibt.
Einfach die Dividenden über Jahrzehnte abkassieren und sich auf den Ruhestand freuen.  

27.09.21 18:05
3

327 Postings, 879 Tage MC_JaggerIch bin erst

25 und werde Gazprom wohl bis ins Rentenalter nicht verkaufen. Bin gespannt, was da in 40 Jahren an Dividende zusammengekommen ist.  

27.09.21 18:13

6989 Postings, 3331 Tage EnvisionJetzt

kommt sie ja doch noch, Equinor wieder etwas schwächer.

@Misfit, noch klüger war durchaus auch Einstieg in kanadische Ölaktien - die waren so billig wie Titel aus Russland ohne so ein großes politisches Risiko - habe breiteres Energieportfolio 2020 aus Titeln  wie Cenovus Energy, Suncor, Crescent Energy, Nuvista aufgebaut - Once in a Lifetime Opportunity
- nun kann man bald schon ernten.

und wenn das Gas absehbar auf dem Niveau um 140$ / Barrel Öl Equivalent über den Winter bleibt, verheißt das zumindest weiter sprudelnde Gewinne und auch mehr Nachfrage nach Öl.  

27.09.21 19:14

655 Postings, 223 Tage ST2021es läuft

gerade hat auf Tradegate jemand 12000 Aktien gekauft da geht es jetzt aber ab  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2673 | 2674 | 2675 | 2675   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln