finanzen.net

► TTT-Team / Dienstag, 19.07.2005

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 20.07.05 07:21
eröffnet am: 19.07.05 08:53 von: Happy End Anzahl Beiträge: 110
neuester Beitrag: 20.07.05 07:21 von: heal Leser gesamt: 14740
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

19.07.05 08:53
6

95440 Postings, 6985 Tage Happy End► TTT-Team / Dienstag, 19.07.2005

 

...be happy and smile

 ---> Zertifikate-Spiel

moin moin

 

 

 

 

Mit gut behaupteten Kursen am deutschen Aktienmarkt rechnen Händler zum Sitzungsstart am Dienstag. Zwar sei der Dow- Jones-Index nach dem Handelsende in Deutschland noch um gut 50 Punkte abgerutscht. Doch stützen der niedrigere Ölpreis und der nachbörsliche Kursgewinn von IBM die Stimmung. Lang & Schwarz indiziert den Dax gegen 8.10 Uhr mit 4.723 Punkten nach 4.720 am Vorabend. Aus Sicht technisch orientierter Marktteilnehmer hat der Dax ausreichend Potenzial, die Zielzone von 4.750 Punkten zu übertreffen. Unterstützt sei der Index bei 4.640 Stellen.

Im Blick steht am Vormittag der ZEW-Index für Juli, Volkswirte rechnen mit einem Anstieg des Index auf 22,0 nach zuvor 19,5 Punkten. Im weiteren Tagesverlauf könnte eine Reihe von amerikanischen Unternehmenszahlen Aufmerksamkeit auf sich ziehen, unter anderem legen Johnson & Johnson, Ford, Yahoo!, Intel und Motorola Quartalsergebnisse vor.

Vor allem die Technologiewerte könnten von den unerwartet gut ausgefallenen Zahlen von IBM gestützt werden. IBM hat mit einem Gewinn je Aktie von 1,12 Dollar die Prognose von 1,03 Dollar übertroffen und auch beim Umsatz besser abgeschlossen als erwartet. ?Das gute Gewinnmomentum setzt sich fort?, sagt ein Händler. Die Aktie legte nachbörslich deutlich zu. Für Fantasie könnte auch die beabsichtigte Kooperation von IBM, Infineon, Micron und AMD im Lithographie-Geschäft sorgen, heißt es im Handel. Infineon werden mit 8,32 zu 8,40 Euro getaxt nach 8,32 Euro am Vortag.

Die Nachrichten zu Siemens sollten laut Händlern hingegen nur wenig Einfluss haben. Zum einen geht die Moeller Holding, für die auch Siemens geboten hatte, an eine Private Equity Firma. Zum anderen haben sich Hyundai und Siemens wohl dagegen entschieden, den 50,2-prozentigen Anteil an Autonet zu übernehmen. Beide Geschäfte seien vom Volumen her eher ?klein? für Siemens, heißt es von einem Beobachter. Siemens tendieren vorbörslich bei 63,50 zu 63, 80 Euro nach 63,52 Euro am Montag.

VW stehen mit einem Bericht der ?Frankfurter Allgemeine Zeitung? im Blick, dem zufolge offenbar Ralph Labonte als Nachfolger von Peter Hartz bei VW gehandelt wird. Es sei besser, wenn nicht unbedingt ein hohes Gewerkschaftsmitglied den Personalvorstandsposten bei VW übernimmt, so Beobachter. Dies sei bei Labonte als führendem IG-Metall-Mitglied nicht der Fall, heißt es. Im Finanzsektor könnten Deutsche Bank von einer Hochstufung durch Goldman Sachs auf ?In Line? von ?Underperform? gestützt werden. ?So ein Schritt ist immer gut für das Sentiment?, heißt es.

Anhaltende Seitwärtsbewegung am Rentenmarkt

Die Rentenmärkte haben ihren Zug nach oben in den vergangenen Tagen deutlich verloren. Sie dürften in Europa zunächst seitwärts tendieren. Längerfristig könnten sie dann unter Druck geraten, wenn die amerikanischen Zinsen weiter steigen und den dortigen Rentenmarkt in die Defensive bringen sollten.

Euro im frühen Handel kaum verändert

Der Euro zeigt sich am Dienstag im frühen Devisenhandel kaum verändert. Die Gemeinschaftswährung wird bei 1,2030 Dollar gehandelt und liegt damit weiterhin deutlich unter dem Ein-Monats-Hoch von rund 1,2255 Dollar, das sie in der vergangenen Woche markiert hatte. Händler sagen, die Anleger verhielten sich abwartend und richteten ihr Augenmerk auf den Halbjahresbericht von des amerikanischen Notenbankchefs Alan Greenspan zur Lage der amerikanischen Wirtschaft vor dem Finanzdienstleistungs-Ausschuß des Repräsentantenhauses am Mittwoch. ?Er wird vermutlich nichts sagen, was den Trend des starken Dollars umkehren wird", sagte Nobuaki Kubo von der Resona Bank. Zur japanischen Währung tendierte der Dollar ebenfalls fast unverändert bei 112,27 Yen.

Aktien in Tokio schließen behauptet

Knapp behauptet tendierte der Tokioter Aktienmarkt am Dienstag. Der Nikkei-225- Index gewann 6,16 Punkte auf 11.765. Der Topix-Index gab 0,15 Prozent oder 1,77 Punkte ab auf 1.191,53. Nach anfänglichen Gewinnen seien Folgekäufe ausgeblieben und der Index habe ins Minus gedreht, sagen Teilnehmer. Im Vorfeld wichtiger Quartalsberichte in Amerika - Intel, Motorola - würden die Investoren zunehmend vorsichtig. Vor allem Werte des Chipsektors zeigen sich mit Abschlägen. Zu den Verlieren gehören Tokyo Electron, Advantest und Elpida.

Aktien Hongkong am Mittag kaum verändert

Kaum verändert tendiert der Aktienmarkt in Hongkong am Dienstagmittag (Ortszeit). Der HSI verliert bis zum Ende der ersten Sitzungshälfte knapp 2 Punkte auf 14.565. Nach den Gewinnen der jüngsten Zeit mache der Markt nun eine Atempause, so Händler. Ein Teilnehmer geht davon aus, daß der Index die psychologische Hürde im Bereich 14.800 bis 15.000 Punkte überwinden wird. Von der Rotation in bislang zurückgebliebene Werte profitieren chinesische Telekomwerte; so steigen CMHK 2,2 Prozent auf 30,35 Hongkong-Dollar, Unicom legen 2,3 Prozent zu auf 6,55 Hongkong-Dollar. Dagegen geben HSBC 0, 5 Prozent ab auf 125,30 Hongkong-Dollar.

Neuigkeiten und Kursbewegungen nach Börsenschluß

Nachbörslich tendierten amerikanische Aktien am Montag etwas fester. Der Nasdaq-100 After Hours Indicator schloß um 0,14 Prozent höher bei 1.572,23 Punkten.

IBM haben am Montag im nachbörslichen Handel zugelegt, nachdem das Unternehmen mit seinen Zahlen zum zweiten Quartal die Erwartungen des Marktes übertroffen hatte. Die Aktie stieg um 4,7 Prozent auf 85,62 Dollar, nachdem IBM für den Berichtszeitraum ein Ergebnis je Aktie von 1,14 Dollar ausgewiesen hatte. Vor Sonderposten erzielte IBM ein Ergebnis je Aktie von 1,12 Dollar und übertraf damit die Konsensprognose der Analysten von 1,03 Dollar. Der Umsatz fiel im Quartal zwar um 4 Prozent auf 22,3 Milliarden Dollar, lag damit aber immer noch über der Konsensschätzung von 21,92 Milliarden Dollar. S&T Bancorp zeigten sich nachbörslich unverändert bei 37,66 Dollar, obwohl die Bank mit ihren Quartalszahlen die Erwartungen ebenfalls übertroffen hatte. Biogen steigerten sich um 0,2 Prozent auf 38,18 Dollar. Das Unternehmen hatte positive Ergebnisse aus einer Multiple-Sklerose-Behandlung berichtet, bei dem ein eigenes Medikament in Kombination mit einem Präparat von Elan verwendet wurde. (Dow Jones Newswires)

Wall Street schließt leichter

Leichter haben die Aktienkurse am Montag an Wall Street den Handel beendet. Das Interesse konzentrierte sich auf die laufende Berichtssaison. Enttäuschende Quartalszahlen der Citigroup belasteten dabei die Finanzwerte. Der Rückgang des Ölpreises besserte die Stimmung nicht.

Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte verlor 0,6 Prozent oder 66 Punkte auf 10.575. Der S&P-500-Index gab um 0,6 Prozent oder 7 Zähler auf 1.221 nach. Der Nasdaq- Composite-Index fiel um 0,6 Prozent oder 12 Stellen auf 2.145.

Citigroup büßten 3,1 Prozent auf 45 Dollar ein. Die Bank hatte nicht nur schwache Geschäftszahlen vorgelegt, sondern auch das Umfeld an den Kapitalmärkten als das schlimmste seit Jahren bezeichnet. Bank of America sanken um 2 Prozent auf 45, 08 Dollar. Zwar hatte das Institut sein Ergebnis im Quartal insgesamt gesteigert, doch klagte die Bank, daß sich einige Geschäftsbereiche schwächer entwickelt hätten. Die Aktien von MBNA, Übernahmeziel der Bank of America, verbilligten sich um 1,4 Prozent auf 25,85 Dollar. Die Kreditkartengesellschaft verzeichnete im zweiten Quartal einen Ergebnisrückgang, weil sie neben einer Einmalbelastung für ihre Restrukturierung höhere Betriebskosten hatte.

Die Papiere des Mischkonzerns 3M ermäßigten sich um 1,25 auf 74,53 Dollar, nachdem das Ergebnis im zweiten Quartal nur um 3 Prozent gestiegen war. IBM sanken um 0,7 Prozent auf 81,81 Dollar. Das Unternehmen hatte angekündigt, nach Börsenschluß Zahlen zum zweiten Quartal vorzulegen. Im Technologiesektor verloren KLA- Tencor 1,5 Prozent auf 47,75 Dollar. Die Analysten von First Albany hatten die Aktie heruntergestuft, weil sie verstärkten Wettbewerbsdruck von Seiten Applied Materials sehen. Applied Materials fielen um 0,7 Prozent auf 17,22 Dollar.

Amerikanische Anleihen schließen leichter

Leichter haben sich die amerikanischen Anleihen am Montag im späten Handel gezeigt. Die Anleger hätten sich zunächst in Erwartung der Aussagen von Notenbankgouverneur Alan Greenspan vor dem Kongreß zurückgehalten, berichteten Händler.

Ein am Berichtstag veröffentlichter Brief Greenspans habe erkennen lassen, daß er die amerikanische Konjunktur nach wie vor optimistisch einschätze. Dies habe die Abgaben am Anleihemarkt im späten Handel beschleunigt. Wichtige Konjunkturdaten, die dem Markt eine Richtung hätten geben können, wurden am Berichtstag nicht veröffentlicht.

Zehnjährige Titel mit einem Kupon von 4,125 Prozent verloren 14/32 auf 99-7/32 und rentierten mit 4,222 Prozent, nach 4,165 Prozent am Freitag. Die mit 5,375 Prozent verzinste 30-jährige Treasury sank um 1 4/32 auf 113-25/32 und rentierte mit 4,465 Prozent, nach 4,397 Prozent am Freitag.

Greenspan hatte in seinem Brief an einen amerikanischen Politiker geschrieben, daß die amerikanische Wirtschaft den Anstieg des Ölpreises gut verkraften könne, auch wenn dies das Wachstum in diesem Jahr um 0,75 Prozentpunkte schmälern werde. Der Notenbankgouverneur wird am Mittwoch vor dem Finanzausschuß des Repräsentantenhauses und am Donnerstag vor dem Bankenausschuß des Senats seine Einschätzung der Wirtschaft darlegen. Beobachter glauben, daß die Notenbank bis zum Jahresende an ihrer Politik der schrittweisen Zinserhöhungen festhalten wird. Allein die Möglichkeit, daß die Fed von ihrem Kurs abweichen könnte, habe aber die Anleger vorsichtig agieren lassen, erklärten sie.


Quellen: FAZ.NET, vwd, dpa, AP, AFP, Bloomberg, Reuters.

Der Dax

2 Tageschart, Candlestick-5-Minuten

5 Tageschart

 

3 Monatschart, Candlestick

 

Pivots für den 19.07.2005

Pivot-Punkte
   Resist 34.760,49   
   Resist 24.746,60   
   Resist 14.733,08   
   Pivot 4.719,19   
   Support 14.705,67   
   Support 24.691,78   
   Support 34.678,26   
Pivots, grafisch
R34.760,49
R24.746,60
R14.733,08
Pivot4.719,19
S14.705,67
S24.691,78
S34.678,26
Diff.
13,89
13,52
13,89
13,52
13,89
13,52
               -->
Berechnungsgrundlagen
   Openv. 18.07.20054.717,59
   Highv. 18.07.20054.732,70
   Lowv. 18.07.20054.705,29
   Closev. 18.07.20054.719,57
   Openv. 19.07.20050,00


Alle Angaben ohne Gewähr

 

Termine:

Dienstag,  19.07.2005 Woche 29 
 
? 07:00 -  JP ESRI Frühindikator Mai
? 08:00 - ! DE Erzeugerpreise Juni
? 09:15 -  CH Erzeuger- u. Importpreise Juni
? 11:00 - ! DE ZEW Konjunkturerwartung Juli
? 11:00 - ! EU Industrieproduktion Mai
? 13:45 -  DE Reuters Quartalsumfrage Deutschland
? 13:45 -  GB Reuters Quartalsumfrage Weltkonjunktur
? 13:45 -  US ICSC-UBS Index (Woche)
? 14:30  US Wohnbaubeginne Juni
? 14:30  US Wohnbaugenehmigungen Juni
? 14:55 -  US Redbook (Woche)
? 15:00 -  EU EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven
? 16:00 - ! US State Street Investor Confidence Index Juli
? 19:00 -  US Auktion 4-wöchiger Bills

 

Indikatoren und Erklärungen dazu:  www.your-investor.com/indikatoren.html

ttt-einzelwerte thread feat. marx http://www.ariva.de/board/201099/

n-tv-TEXT

 -Videotext


bluejack gibt's hier: http://www.go.to/bluejack

realtimekurse: http://www.forexpf.ru/_quote_show_/java/

daxchart realtime 1: http://daxwatch.boerse-go.de/

daxchart realtime 2: (links auf rechteck klicken, dann auf intraday) http://isht.comdirect.de/de/finanztools/matrix/templates/main_tradermatrix_teaser.html

daxwerte realtime: http://213.239.234.71/tradegate/tg-dax.php

dax vor-/nachbörse: http://213.239.234.74/charts/dynamic/dax-chart.php

eur/dollar realtimechart: http://www.netdania.com/ChartApplet.asp?symbol=EURUSD

rohstoffe (öl etc): http://213.239.234.81/commodities-watcher/index.html

vdax: http://de.finance.yahoo.com/q/ta?t=1d&s=%5EVDAX&l=on&z=m&q=l&c=&c=%5EGDAXI

p/c: http://www.pcratio.de/cgi-bin/pcratio/ratio.pl

ko-zertis: http://www.ariva.de/hebelprodukte/search/search.m?zertart_id=7&page=0&go=1&sort_d=asc&typ=long&underlying=290&sort=diff_knock_out_rel

ko-map: http://www.ariva.de/hebelprodukte/komap/index.m

euwax-trends: http://www.boerse-stuttgart.de/pp_frameset.php?pp_param=euwax/marktbericht/marktbericht.htm

fdax contracts: http://www.eurexchange.com/quotes/delayed/DAX/ODAX.html#table

news & termine: http://www.futures-trader.de/htm/tua.shtml

sowie: http://www.marketwatch.com/news/newsfinder/default.asp?siteid=mktw

earnings: http://www.fulldisclosure.com/highlight.asp?client=cb

dowanalyse: http://www.signalwatch.com/markets/markets-dow.asp?Date=05/10/05

fed: http://www.ny.frb.org/markets/omo/dmm/temp.cfm?SHOWMORE=TRUE

konjunkturcharts: http://www.markt-daten.de/Kalender/konjunktur-charts.htm

Viel Erfolg @all

Greetz  Happy 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
84 Postings ausgeblendet.

19.07.05 23:00

6337 Postings, 7118 Tage hardymanNabend Horst hast mich durcheinander gebracht

19.07.2005 22:18
Eilmeldung: Intel schlägt die EPS-Prognose
Der Chiphersteller Intel (Nachrichten) meldet einen Gewinn je Aktie von 33 cents und liegt damit über den Analystenerwartungen lt. First Call von 32 cents. Der Umsatz lag mit $9.2 Mrd. im Rahmen der Erwartungen.




 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

19.07.05 23:00

10092 Postings, 5830 Tage NoRiskNoFunOK Yahoo -10% Intel -3,6 nachbörslich.. o. T.

19.07.05 23:01

6337 Postings, 7118 Tage hardymanKraft

19.07.2005 22:18
Eilmeldung: Kraft Foods' Q2 etwas schwach
Kraft Foods lag mit einem Gewinn je Aktie von 47 cents leicht unter den erwarteten 48 cents je Aktie. Der Umsatz fiel mit $8.33 Mrd. ebenfalls etwas schwächer die erwarteten $8.45 Mrd. aus.




 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

19.07.05 23:02

33505 Postings, 5427 Tage PantaniThx hardy

Gut N8 Nori,
bin schon raus aus den DAX Shorts,
satter Gewinn,bin ganz verrückt
jetzt,hau noch ein Bier rein.
Mann so kanns weiter gehen.  

19.07.05 23:03

6337 Postings, 7118 Tage hardymanIntel 2

19.07.2005 22:54
Intel meldet mit Rekordumsatz und 16% Gewinnplus
Der weltgrößte Chiphersteller sorgte am Abend in den USA nicht für Überraschungen, als er einen Gewinn je Aktie im Rahmen der Anlegererwartungen meldete. Der Umsatz erreichte hingegen ein Rekordniveau, als sich besonders die hohe Notebook-Nachfrage positiv auswirkte.

Der Reingewinn lag bei $2.03 Mrd. oder 33 cents je Aktie, nach $1.76 Mrd. oder 27 cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Eine Steuerrückzahlung in Höhe von 2 cents je Aktie wirkte sich positiv auf das Ergebnis aus. Der Umsatz stieg auf $9.23 Mrd. nach $8 Mrd. im Vorjahr.

Analysten an der Wall Street rechneten lt. Thomson First Call im Vorfeld mit einem Gewinn von 32 cents je Aktie und einem Umsatz von $9.22 Mrd.

Wie das Unternehmen am Dienstag weiter mitteilte, rechnet es im dritten Fiskalquartal mit einem Umsatz innerhalb der Spanne von $9.6-$10.2 Mrd.

Die Intel (Nachrichten)-Aktie schloss im regulären Handel 48 cents im Plus bei $28.71. Nachbörslich verlieren die Titel um 3,6% auf $27.67.





 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

19.07.05 23:04

1200 Postings, 5599 Tage dreamerGute N8 NoRisk und @all! o. T.

19.07.05 23:04

3123 Postings, 5816 Tage leadHallo Pantani

Wann bist du denn raus gegangen? nb?  

19.07.05 23:04

6337 Postings, 7118 Tage hardymanAmgen

19.07.2005 22:18
Amgen steigert Gewinn um 42 Prozent
Die Amgen (Nachrichten) (ISIN US0311621009/ WKN 867900), das weltweit größte Biotechnologie-Unternehmen, gab am Dienstag die Zahlen für das letzte Quartal bekannt.

Wie das Unternehmen am Dienstag bekannt gab, kletterte der Gewinn auf 1,1 Mrd. Dollar oder 82 Cents je Aktie, nach 748 Mio. Dollar bzw. 57 Cents pro Anteilschein im Vorjahresquartal. Bereinigt um Sondereffekte belief sich der Gewinn auf 88 Cents je Aktie und lag damit deutlich über der Analystenprognose von 72 Cents pro Aktie.

Ferner wuchsen die Umsatzerlöse von 2,4 Mrd. auf 3,1 Mrd. Dollar. Die Markterwartungen hatten hier bei 2,99 Mrd. Dollar gelegen. Für das laufende Quartal gehen Analysten von einem EPS von 74 Cents und einem Umsatz von 3,09 Mrd. Dollar aus.

Die Aktie schloss heute bei 70,50 Dollar.




 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

19.07.05 23:08

6337 Postings, 7118 Tage hardymanSo wie es ausschaut

haben die Cowboys mit Traumzahlen gerechnet.
Das kann sich aber bis morgen alles wieder beruhigen.
Im grossen und ganzen sind die Zahlen nicht schlecht.
Mal sehen was der deutsche Michel daraus macht.
Wünsche allen eine gute Nacht und ciao.


 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

19.07.05 23:09

33505 Postings, 5427 Tage PantaniJo Lead

kurz vor 23 Uhr bei L+S,
hab das hier schon mal geschrieben,
mach die Transaktionen hier auch
in meinem Hedge,
real mach ichs mit weniger Geld.  

19.07.05 23:13
1

6337 Postings, 7118 Tage hardymanSieht nicht gut aus

19.07.2005 23:08
US Nachbörse unter Druck, Yahoo bricht ein
Aktuelle Notierungen der US Nachbörse. Die US Nachbörse gerät zunehmend unter Abgabedruck. Die Aktien von Intel und Yahoo (Nachrichten) verlieren deutlich. Yahoo geben um 9,22% auf 34,25 $ ab. Die Aktie dürfte morgen mit einem gewaltigen Gap Down eröffnen.

US Nachbörse unter Druck, Yahoo bricht ein






 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

19.07.05 23:16

3123 Postings, 5816 Tage leadDas wird die überwiegende Masse freuen,

wenn sie nicht heute ko gegangen ist. Pantani so muß es sein. Hoffentlich guter Einstieg.  

19.07.05 23:20

33505 Postings, 5427 Tage PantaniBoahh

Hardy ist heftig,
mann die Shorts vielleicht zu früh
verkauft,aber Gewinne von Intel sind doch OK.
was soll jetzt noch beflügeln.
Danke für Info.  

19.07.05 23:31

14055 Postings, 6312 Tage uedewoauch noch mal ein kurzes hallo in die runde.


congrats pantani. war bestimmt nicht schlecht, die shorts mit lus zu organisieren.
denke, die futs werden morgen früh wieder hochgezogen und dann muss man abwarten, wie weit runter sie den dax lassen. die 4775er leben trotzdem äußerst gefährlich.

greetz uedewo

ariva.de 

 

19.07.05 23:37

33505 Postings, 5427 Tage PantaniHi Uede

jo,warte morgen erst mal ab.
Schaun mer mal,nichts überstürzen.

Gruss Pantani  

19.07.05 23:41

14055 Postings, 6312 Tage uedewogenau pantani.


was sachste denn zur tour?

greetz uedewo

ariva.de 

 

19.07.05 23:43

14055 Postings, 6312 Tage uedewoso, geh jetzt schlafen.


gute n8 pantani und @all

greetz uedewo

ariva.de 

 

19.07.05 23:48

33505 Postings, 5427 Tage PantaniTja uede

muss wohl nächstes Jahr
selber mitfahren,dass mal
wieder ein Deutscher gewinnt.
Nee irgendwie glaub ich,
das der Lance gedopt ist,
wird wohl erst später rauskommen.
Ist eine Vermutung von mir,
keine Behauptung.

Gruss Pantani  

19.07.05 23:50

1171 Postings, 6183 Tage ER2DE2eindeutige Lage

egal wie man es dreht und wendet:

die Kursübertreibungen waren selten (das letzte Mal am 14.11.2003) so heftig!

damals Korrektur um 159 Punkte  

20.07.05 00:00

33505 Postings, 5427 Tage PantaniGood Night uede

Hi Er2,
was erwartest Du jetzt?  

20.07.05 00:09

1171 Postings, 6183 Tage ER2DE2naja

die starke Korrektur (>100 Punkte) wird kommen

1.
entweder gehts sehr schnell runter ab morgen

2.
oder es geht schwach runter und wieder rauf und dann erst heftig bergab

3.
Punkt 2 kann natürlich noch mehrmals durchlaufen werden bevor die eigentliche Korrektur kommt

:-)

Taktik:

bei hohen Kursen PUTS (am Optionsscheine mit nicht zu großem Hebel) einsammeln und Nerven bewahren (nicht einfach)

Good Night!

PS:
Unterschätzet nie die Macht der Bullen!  

20.07.05 00:18

33505 Postings, 5427 Tage PantaniTHX für Einschätzung ER2

Kannst aber genauso weite KO
Scheine kaufen,4900 oder 5000er,
sehe auch Korrektur,aber keine grosse.
Circa 50 Punkte.
Dann wieder UP.

Schlaf gut.  

20.07.05 01:22
1

3481 Postings, 5666 Tage trash89tach

intel mit weiteren abgaben nachbörslich.



und noch schnell der dax, pfeile nur als richtungsangabe.
4800 vielleicht schon passe erst mal, aber das kann sich ja schnell wieder ändern.
schau mer mal





gute nacht!


gruß trash

20.07.05 01:28

33505 Postings, 5427 Tage Pantanimoin trash

hast wohl kein Bett mehr?
Schöner Chart,Super.  

20.07.05 07:21

3140 Postings, 7307 Tage healWar das ne typische Bullenfalle? So schnell kanns

gehn. Futures sehn ja nicht sehr gut aus.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
PowerCell Sweden ABA14TK6
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
Microsoft Corp.870747
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750
ITM Power plcA0B57L
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9