finanzen.net

S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 253 von 260
neuester Beitrag: 03.12.19 17:43
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 6497
neuester Beitrag: 03.12.19 17:43 von: Werner01 Leser gesamt: 1604291
davon Heute: 727
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | ... | 251 | 252 |
| 254 | 255 | ... | 260   

25.09.19 14:34

433 Postings, 393 Tage CapricornoARP

Das ARP scheint zu greifen, nach 14 Uhr ist ein steiler Aufwärtstrend erkennbar.
Ich hatte für 17,90 nachgekauft, 4,5% Rendite in 4 Stunden sind doch nicht so schlecht.
Hoffentlich haben das auch andere gemacht!  

25.09.19 15:57
2

4666 Postings, 6103 Tage KleiMarshal Wace zieht sich zurück

Marshall Wace LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,59 % 2019-09-24
Marshall Wace LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,60 % 2019-09-20
Marshall Wace LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,51 % 2019-09-12
Marshall Wace LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,46 % 2018-12-21  

25.09.19 16:26
1

329 Postings, 551 Tage Jack PottLangfristig sehe ich den Boden

bei 1? OKOK ich hab nach langer Zeit mal wieder zugekauft bei 18? gerne wieder in die CrunchSchiebezone bei ca. 18,7 ich befürchte aber das kann noch dauern. Eine klassische Euphorie vor dem Crash ist das momentan aber nicht oder?  

26.09.19 18:23
3

104 Postings, 1726 Tage AssetpflegerLeerverkäufe bei S&T machen Kurse

Über 10 % Kursverlust ohne bedeutsame Unternehmensnachrichten, das sieht schon verdächtig nach Einfluss von Shortplayern aus. S&T ist besonders anfällig für Shortattacken, da die Aktie noch ein Mauerblümchendasein fristet mit wenigen Investierten. Bei der Investmentsimulation Informunity erreicht S&T von allen Tec-Dax-Werten den zweitschlechtesten Investmentindex mit 17:


https://www.informunity.de/...mp;NS=0&VT=I&SC=C2R&SID=506

Dies bedeutet, in S & T wird 6 fach weniger investiert als in den Drchschnittswert aller Aktien. Ein vergleichbarer Wert wie Wirecard erreicht einen Investmentindex von 561, Bechtle 92, Xing 81. Die geringe Investitionneigung zeigt sich auch in den Tagesumsätzen der Aktie an der Börse Xetra u.a.. Je kleiner die Herde, der Investierten, desto leichter kann man sie jagen.


Aktuell spielen 3 Shortspieler und der Hedgefonds Marshall Wace LLP hat am 20.09.2019 seine Netto-Leerverkaufsposition in den S&T AG-Aktien von 0,51% auf 0,60% angehoben. Insgesamt summieren sich die Netto-Leerverkaufspositionen der Leerverkäufer der Hedgefonds derzeit auf mindestens 2,06% der S&T AG-Aktien. 


https://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-S_T_Marshall_Wace_erweitert_Short_Aktivitaeten_Aktiennews-10378509


Offenbar reicht der Druck um bei den Kleinaktionären Panik auszulösen. Mich jucken diese Kurskapriolen nicht, denn am Wert des Unternehmens, welcher sich aus den Gewinnen speist ändert sich nichts dadurch.

 

27.09.19 11:09
1

1279 Postings, 1411 Tage Werner01@assetpfleger #6304

interessanter link - danke

Deiner Vermutung, dass der Kurs an Volumen-schwachen Tagen von shorties beeinflusst werden, macht für mich auch Sinn. Jetzt wäre es interessant zu sehen, ob am 26.09.2019 diese player Kurse unter 18 schon genutzt haben um deutlicher zurückzukaufen. Bis gerade eben war auf der Bundesanzeiger-Seite noch nichts gemeldet. Die winzige Reduktion von 0,6% auf 0,59% am 24.09 halte ich nicht für Kurs-relevant.
Falls da keine Meldung für den 26.09.2019 kommt, müsste man das so deuten, dass sie noch tiefere Kurse erwarten. Es ist hier eben die Frage wie viele sich "anstecken" lassen. Sind es deutlich mehr als das ARP kauft, bleibt die Tendenz fallend.
Andererseits weiss ich nicht wie verlässlich/vollständig die Daten des BA sind. An die min 2,06% glaube ich persönlich nicht.  

30.09.19 12:53

6669 Postings, 3317 Tage doschauherNeuer Shortseller

mit Portsea. Aber gleich ordentlich mit 0,71 %. Da kann man sich ausmalen wo die Reise mit Schrott & Trödel hingeht.  

30.09.19 12:56
2

6669 Postings, 3317 Tage doschauherWarum soll auch die Firma

besser sein, als die österreichische Regierung. Aufgebaut auf Lug und Betrug. Grosse Klappe, nichts dahinter.  

30.09.19 15:10
1

2637 Postings, 3620 Tage JulietteS&T kauft weiter fleißig eigene Aktien

S&T AG: Geschäfte im Zusammenhang mit einem Aktienrückkauf / 8. Zwischenmeldung:
https://www.pressetext.com/news/20190930026  

30.09.19 17:09
1

4666 Postings, 6103 Tage KleiBitte ARP

Dringend aufstocken und ausweiten

Könnte auch Attacke von Foxconn gesteuert sein

Deren Chef soll ein absolutes Schwein sein!!!  

01.10.19 07:27
Also das mit den Leerverkäufern geht mir schon gehörig auf den Sack.
Bei den Umsätzen haben die natürlich leichtes Spiel. Damit wäre die Jahresende Aufholjagd wohl zu den Akten gelegt. Dann hoffen wir mal, dass 2020 alles nachholt, worauf wir hier schon seit 2 Jahren warten. Will mich endlich von der Hälfte S&T trennen und mal wieder in innovative Unternehmen mit geringer MK investieren. Vielleicht überrascht Hannes ja mal mit Q3. Wer weiß?.
 

01.10.19 09:30
4
Also es gibt schon Maßnahmen sich gegen die Shorties zu wehren.

https://www.cmshs-bloggt.de/gesellschaftsrecht/...gegen-short-attack/

Außerdem stehen den 2,3% Shortanteil ja 2,5% ARP gegenüber. Mit dem ARP könnte man die Short Attacke locker kontern und ins Gegenteil drehen, weil der Shortseller sich ja wieder eindecken muss. Ich wünschte mir ?wie in dem Artikel beschrieben- eine offensive der Geschäftsführung im Sinne der Aktionäre.
Das kann doch nicht alles immer wieder aus gesessen werden. Greift die Heuschrecken doch mal an!!
 

01.10.19 15:58
3

12056 Postings, 3171 Tage crunch time@ Friedhelm.Buschi

Man sollte das etwas entspannter sehen. Mit LV muß man leben wie man eben mit allem leben muß was Kurse bewegen kann. Wer an der Börse unterwegs ist, der darf nicht glauben es  läuft immer nur nach seinen Wunschvorstellungen. Nicht selten sind LV einfach temporär auch eine Art Regulativ, wenn die Aktienkurse dem fundamentalen Unterbau etwas zu stark enteilt sind und mit dafür sorgen, daß man bei gewissen Aktien wieder mit ruhigerem Gewissen dann rein kann. Kursrückgänge können übrigens auch genauso von Gewinnmitnahmen auf der Long-Seite  herrühren. Hält man Aktien für überbewertet oder sieht negative Entwicklungen auf eine Aktie zukommen, dann geht man short, hält man sie für unterbewertet, dann geht man long. Man kann ja keinem anderen Marktteilnehmer vorwerfen, nur weil der eine andere Meinung hat als die eigene  Meinung, deswegen gleich die Hand des Teufels zu sein.  Einige LV halten  die Aktie offenbar für zu teuer. Völlig legitim auf fallen Kurse zu wetten, solange parallel keine medialen Sauereien inszeniert werden wie bei Wirecard. Auch LV sind nicht unfehlbar. Die haben das gleiche Risiko wie die Longplayer.

Ich schätze die meisten Leute hier haben auch schon selber mal bei Aktien oder Indizies auf fallende Kurse gesetzt, je nach Situation.  Da war denen auch wurscht was die Leute denken die gerade auf der Long-Seite unterwegs waren. Wenn genug  gewichtige Vermögensverwalter die Aktie von S&T momentan long kaufen würden, weil sie die Aktie wieder für bewertungsmäßig reizvoll halten, dann hätten LV auch keine weiteren Auswirkung.  Das beste Mittel um die Aktie anzutreiben ist alle Vierteljahr starke  Zahlen und Prognosen vorzulegen, die den Eindruck erwecken die Aktie wäre zu günstig bewertet. Von daher mal schauen wie es nach den nächsten Q. Zahlen aussieht. Es wird auch wieder eine Phase kommen, wo die LV covern. Sei es weil die Aktie dann so günstig geworden ist, daß weitere Rücksetzer unwahrscheinlich sind oder weil S&T mit postiven Überraschungen glänzen kann und die LV auf dem falschen Fuß erwischt werden. Von daher wird man bei S&T wie bei fast allen Aktie damit leben, daß Kursverläufe nicht wie an der Schnur gezogen gerade verlaufen, sondern es stets gewisse Schwingungen im Verlauf gibt.  
Angehängte Grafik:
your-plan-vs-reality-photo_-755x532.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
your-plan-vs-reality-photo_-755x532.png

01.10.19 16:19
1
Also ich finde S&T eigentlich unterbewertet. Ein grundsolides Unternehmen, das die vorgegebenen Ziele immer erreicht bzw. übertrifft. Ich werde meine Papiere jetzt auch nicht in Panik schmeißen. Nur ich hab natürlich lieber höhere Buchgewinne im Depot, obwohl ich auch zu höheren Kursen nicht verkaufen würde.

Natürlich war ich auch mal auf der Short Seite. Hab um die Jahrtausendwende mal gegen die Telekom spekuliert als die auf dem Weg über 100? war und gnadenlos überbewertet war. Hab mir trotzdem ordentlich die Finger verbrannt. Hatte zwar im Nachhinein recht, aber war halt zu früh mit meiner Spekulation.

Das selbe gilt meiner Meinung nach für Boeing. Da hab ich auch auf fallende Kurse spekuliert und mir die Finger verbrannt. Die haben ein Riesenproblem mit ihren Fliegern, produzieren auf Halde und tendieren kurz vor ATH. Börse verrückt.

Also ich mache mir auch keine Sorgen um S&T. Nur das ist meine größte Position im Depot und die lahmt ein wenig seit 2 Jahren. Ist einfach nur ärgerlich. Nicht mehr und nicht weniger....  

01.10.19 16:30

92 Postings, 6160 Tage watchoje oje

S&T im freien Fall .....zukaufen oder Finger weg??  

01.10.19 16:48
1

4666 Postings, 6103 Tage KleiSutures Management

Der Link von Friedhelm ist super...

Sollten sich Hannes und Richard mal zu Gemüte führen Und vielleicht mal EINEN NEUEN WEITEREN ANKER INVESTOR finden!!!

Im Kundenkreis gibt es da durchaus Interessenten mit denen man sprechen könnte

Amazon
Microsoft
SAP
BMW
General Electric Healthcare
Intel alias Mobileye

Usw....

Also die Herren Hannes und Richard

Ran an Speck!!!

Damit wird die Foxconn abhängigkeit und der Ansturm der Leerverkäufer reduziert!!!  

01.10.19 18:24

246 Postings, 1458 Tage Medigenial@watch Beitrag #6314

Ich würde wohl langsam nochmal etwas zukaufen hätte ich freie Mittel. Einiges davon ist aber bereits in S&T gebunden.    (ist natürlich keine persönliche Empfehlung...)  

01.10.19 18:36

1279 Postings, 1411 Tage Werner01Konsequent wäre es

Wenn HN heute nochmal zugekauft hätte.
Der letzte Zukauf war bei 18,85.  

01.10.19 19:59

1517 Postings, 4483 Tage rotsSieht wirklich nach Januartief aus

Bin selbst schon stärker investiert und würde dann dort weiter einkaufen  

02.10.19 09:01

1279 Postings, 1411 Tage Werner01@rots

Denkbar ist das natürlich. Aber wie wahrscheinlich ist es?

Ich denke wir sind uns hier derzeit einig, dass der Kurs rein psychologisch und nicht von Unternehmenszahlen beeinflusst wird.
Psychologisch heißt in diesem Fall: charttechnisch motivierte Entscheidungen, shortseller, Ängstliche.
Fundamental gute Fakten und die begründetet Aussicht, dass S&T wie erwartet liefert spielen aktuell keine Rolle. Ist also die Frage was sich hier durchsetzt.
Da HN ja sein Gehalt ausschließlich über die performance der Aktien bezieht, gehe ich davon aus, dass bei S&T  das Interesse den Kurs nicht zu weit absacken zu lassen grösser ist als bei anderen Firmen.
Sollte Der Kurs bis in Richtung 15 weiter absaufen wären die letzten Entscheidungen, wie die ersten insider Rückkäufe und die Anhebung der ARP Grenze von 18 auf 20 letztendlich falsche Entscheidungen gewesen.
Und dann spielt es auch eine entscheidende Rolle wie viel S&T Aktien über die Leihe verfügbar sind. Ohne weitere short Aktionen glaube ich nicht dass das 15er Niveau erreicht wird, das das ARP noch täglich etwa 10% des Xetra Umsatzes aufnimmt. Aber es ist noch mehr als ein Monat bis zu den Q3 Zahlen am 7. November. Eine weitere short Attacke inclusive auslösen von SL Marken unter der von crunch skizzierten Unterstützungslinie um 17,2 (Grenze des Aufwärtstrends) ist definitiv ein mögliches Szenario.
 

02.10.19 11:08
1

528 Postings, 1396 Tage DawnrazorDer Aktionär spekuliert auf "schnelles" Comeback

02.10.19 13:57

246 Postings, 1458 Tage Medigenial@5320 : Meine Rede

auch wenn der Aktionär immer so als Kontraindikator gilt. Hoffentlich haben sie recht :-)  

02.10.19 15:49

4666 Postings, 6103 Tage KleiAktionär ist KEIN Kontraindikator

hierbei handelt es sich um einen aus Neid gewachsenes Gerücht  

02.10.19 16:26

528 Postings, 1396 Tage DawnrazorMal so, mal so

wo gibts schon an der Börse eine Faustregel?  

03.10.19 09:20

1318 Postings, 2681 Tage Armer Student86Also meine S&T-Aktien bleiben weiter hier bei mir

eingemottet.

Die gibt es frühestens in 30 Jahren wieder zu haben, wenn überhaupt.  

03.10.19 10:03

1279 Postings, 1411 Tage Werner01Die Spekulationen über den Aktionär

sind doch müßig. Wer nicht min 100 statements untersucht und kontrolliert hat, kann nicht sagen ob deren Einschätzungen eine bessere oder schlechtere Erfolgsquote haben als 50%.

Viel interessanter finde ich aktuell die Aktionen der shorties. Das sind nachvollziehbare Fakten und für mich stellt sich die Frage ist ob man von deren Aktionen irgendwie profitieren kann. z.B. schnell raus aus der Aktie weil sie mehr wissen als der Markt (und wie wir) oder schnell wieder rein bevor sie covern müssen....

Portsea hat übrigens unterhalb der Meldeschwelle schon länger aufgebaut, denn die 0,71% (=470000 Aktien) mit denen die Meldeschwelle am 27.09.2019 überschritten wurde konnten nicht am 27.09. auf einmal gekauft worden sein, denn am 27.09.2019 wurden nur 278000 Aktien gehandelt, der Kurs ist dabei um über 2% gestiegen.
Wurden die Meldungen entsprechend korrekt im BA gemeldet und publiziert, waren es am 27.09.2019  max 0,21% Aktien (ca 140000), die Portsea verkaufen konnte. Das waren ca 50% des Gesamt-Tagesumsatzes und die haben nicht zu einem Kurseinbruch geführt!!

Wie ich schon in #6319 vermutet hatte, ist nochmal eine Erhöhung der Portsea short Quote erfolgt. Und zwar am 01.10.2019 um 0,09% = 19% des Xetra Tagesumsatzes. Diesmal ist der Kurs jedoch um 3,4% eingebrochen. Was sagt uns das? Short Aktivität und Richtung des Kurses korrelieren nicht zwangsläufig!

Das ARP sammelt im Schnitt nur ca 6-7% des Xetra Tagesumsatzes ein, dafür kontinuierlich. Ich schliesse daraus, dass die anderen player an den jeweiligen Tagen den Ausschlag für die jeweilige absolute Richtung gegeben haben und nicht der shortie.

Sollen die aktuellen  Short Attacken rein charttechnisch motiviert sein und durch das aktuelle Desinteresse an S&T begünstigt sein, hat diese Erhöhung vielleicht noch nicht das Ziel von Portsea erreicht.  Da sich S&T gestern überraschenderweise im extrem schwachen Gesamtmarkt recht gut gehalten hat, muss der shortie noch einiges tun um SL Marken unter 17,2 auszulösen. Oder ergibt sich zufrieden, und deckt sich um 17,3-17,5 schon wieder ein.
Ich finde es jedenfalls spannend. Fest steht nämlich eines: irgendwann müssen sie covern!  

Seite: 1 | ... | 251 | 252 |
| 254 | 255 | ... | 260   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610