finanzen.net

► Day Trading: Mittwoch, den 12.04.2006

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 12.04.06 23:25
eröffnet am: 11.04.06 23:10 von: moya Anzahl Beiträge: 174
neuester Beitrag: 12.04.06 23:25 von: hardyman Leser gesamt: 7096
davon Heute: 1
bewertet mit 18 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

11.04.06 23:10
18

734513 Postings, 5737 Tage moya► Day Trading: Mittwoch, den 12.04.2006

Mittwoch,  12.04.2006 Woche 15 
 
? 00:45 -NZ Gästeübernachtungen Februar
? 08:00 - !DE Verbraucherpreise März
? 08:00 - !DE Großhandelspreise März
? 10:00  EU EZB Monatsbericht April
? 10:00 -IT Industrieproduktion Februar
? 10:00 -EU EZB 3-Monats-Zinssätze März
? 10:00 -EU EZB Langfristige Renditen öffentl. Anleihen März
? 10:30 -GB Arbeitsmarktdaten März
? 10:30 -GB Durschschnittsverdienste Februar
? 11:00 - !DE ifo Wirtschaftsklima Euroraum
? 11:00 - !EU BIP-Indikator 1. u. 2. Quartal
? 11:00 - !EU BIP 4. Quartal
? 13:00 -US MBA Hypothekenanträge (Woche)
? 14:30  US Handelsbilanz Februar
? 14:30 -CA Handelsbilanz Februar
? 16:30 - !US EIA Ölmarktbericht (Woche)
? 19:00 -US Auktion 10-jähriger TIPS
? 20:00  US Staatshaushalt März
 

Legende

Durch Klicken auf die Terminüberschrift können weitergehende Informationen abgefragt werden, so unter anderem auch die Erwartungen der Marktteilnehmer und ggf. aktuelle Informationen nach Terminveröffentlichungen.

12:00 -: Termin
12:00 -!: Termin von besonderer Bedeutung
12:00: wichtiger Termin mit stark marktbewegenden Charakter; oft werden viele Märkte deutlich vom Ergebnis beeinflusst
12:00 -: Termin aktualisiert, aktuelle Informationen abrufbar

 Pivots für den 12.04.2006

Pivot-Punkte
   Resist 36115,5   
   Resist 26073,0   
   Resist 15997,0   
   Pivot 5954,5   
   Support 15878,5   
   Support 25836,0   
   Support 35760,0   
Pivots, grafisch
R36115,5
R26073,0
R15997,0
Pivot5954,5
S15878,5
S25836,0
S35760,0
Diff.
42,5
76,0
42,5
76,0
42,5
76,0
Berechnungsgrundlagen
   Openv. 11.04.20066020,0
   Highv. 11.04.20066030,5
   Lowv. 11.04.20065912,0
   Closev. 11.04.20065921,0


Alle Angaben ohne Gewähr

Wall Street Schluss: Märkte schwach, Alcoa im Fokus der Anleger

Die amerikanischen Börsen starteten am heutigen Dienstag zunächst mit Kursgewinnen in den Tag, konnten diese aber nicht halten. Zum Handelschluss markierte der Dow Jones in New York ein Minus von knapp 0,5 Prozent auf 11.089 Zähler. Die technologielastige NASDAQ hingegen gab knapp 1 Prozent auf 2.310 Zähler ab.

Im Fokus der Anleger stand derweil der weltgrößte Aluminiumkonzern Alcoa, der am Vorabend weitaus bessere als zuvor erwartete Ergebnisse auf den Tisch legte. Die Anleger honorierten die starken Zahlen in dieser Sitzung mit einem 6,5-prozentigen Kursaufschlag.

Merck & Co. ist hingegen vor Gericht ein weiteres Mal mit dem 2004 vom Markt genommenen Schmerzmittel Vioxx unterlegen. Wie der zweitgrößte Pharmakonzern der USA mitteilte, hat ein Gericht einem Kläger Schadenersatz zuerkannt. Der 77-jährige Diabetiker John McDarby, der 2004 einen Herzanfall erlitt, nachdem er vier Jahre lang Vioxx eingenommen hatte, erhält weitere! 9 Mio. Dollar Schadensersatz, nachdem ihm bereits letzte Woche 3 Mio. Dollar an Schadenersatz zugesprochen worden war. Der Pharmakonzern kündigte an, nun in Berufung zu gehen.

Die D.R. Horton Inc. (ISIN US23331A1097/ WKN 884312), der größte US-Baukonzern für Eigenheime, meldete heute, dass die Zahl der Bauaufträge im zweiten Quartal um rund 10 Prozent gestiegen ist. Demnach verzeichnete der Konzern in den drei Monaten zum 31. März insgesamt 15.771 Bauaufträge, im Vergleich zu 14.401 im Vorjahreszeitraum. Dabei profitierte man von einer starken Entwicklung in fast allen Regionen, die eine schwache Nachfrage im Mittleren Westen der USA mehr als kompensieren konnte. Der Wert der neuen Aufträge beläuft sich auf 4,4 Mrd. Dollar, was einem Plus von 7 Prozent entspricht. Während das stärkste Regionenwachstum mit einem Plus von 24 Prozent im Südosten verzeichnet wurde, gingen die Aufträge im Mittleren Westen um 32 Prozent zurück.

Die Bank of America Corp. (ISIN US0605051046/WKN 858388), die zweitgrößte Bankgesellschaft in den USA, meldete am Montag, dass sie 1.900 Stellen abbauen wird, indem sie drei Call Center bis Jahresende schließt. Das Kreditinstitut hatte bereits im Vorfeld angekündigt, im Zuge der MBNA-Akquisition rund 6.000 Stellen zu streichen.

Der US-Automobilkonzern General Motors Corp. (GM) (ISIN US3704421052/ WKN 850000) meldete heute, dass er seine 7,9-prozentige Beteiligung am langjährigen japanischen Partner Isuzu Motors Ltd. (ISIN JP3137200006/ WKN 858329) für rund 300 Mio. Dollar an zwei Handelsgesellschaften und eine Bank verkaufen wird. Zur Finanzierung seines Turnarounds in Nordamerika veräußert der weltgrößte Automobilhersteller demnach rund 90 Millionen Isuzu-Aktien an die Mitsubishi Corp. (ISIN JP3898400001/ WKN 857124), die Itochu Corp. (ISIN JP3143600009/ WKN 855471) sowie an die zur Mizuho Financial Group Inc. (ISIN JP3885780001/ WKN 200455) gehörende Mizuho Corporate Bank. Die drei Firmen sind strategische Geschäftspartner und Großaktionäre von Isuzu. Mitsubishi und Itochu erwerben d! abei jeweils 40 Millionen Anteilsscheine für je 135 Mio. Dollar, während Mizuho rund zehn Millionen Aktien kauft.

Der amerikanische Automobilzulieferer Lear Corp. (ISIN US5218651058/ WKN 890485) meldete heute, dass er für das laufende Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von rund 3,5 Prozent erwartet. Der Konzern rechnet demnach mit einem Umsatz von 17,7 Mrd. Dollar. Im Vergleich dazu stellen Analysten für das Geschäftsjahr 2006 Erlöse in Höhe von 17,85 Mrd. Dollar in Aussicht. Lear geht zudem von Core Operating Earnings von 400 bis 440 Mio. Dollar in 2006 aus, nach 325 Mio. Dollar im Vorjahr. Das Vorsteuerergebnis vor Impairment-, Restrukturierungs- und anderen Einmaleffekten soll auf 120 bis 160 Mio. Dollar (Vorjahr: 97 Mio. Dollar) steigen. Die Investitionen in 2006 werden auf rund 400 Mio. Dollar geschätzt.

Der US-Chemiekonzern Rohm and Haas Co. (ISIN US7753711073/ WKN 852156) meldete heute, dass er für das erste Quartal mit einem Gewinn rechnet, der über der durchschn! ittlichen Marktschätzung liegt. Der Konzern erwartet demnach einen Gew inn von 90 bis 93 Cents pro Aktie, während Analysten aktuell ein EPS-Ergebnis von lediglich 78 Cents prognostizieren. Im Vorjahr belief sich das Ergebnis pro Aktie auf 70 Cents. Die gegenüber dem Markt deutlich höhere Planung des Konzerns ist nach eigenen Angaben - neben der ungewöhnlich positiven Entwicklung des Electronic Materials-Bereichs - auf eine stärkere Nachfrage, einen guten Produktmix, Kostenkontrollen sowie gestiegene Verkaufspreise in wichtigen Chemiesparten zurückzuführen.

Die ersten Kursziele sind bereits erreicht.

Die Stimmung unter den Anlegern hat sich in den letzten Wochen spürbar gewandelt. Erste Anzeichen von Euphorie waren zu erkennen. Die kalte Dusche war zu erwarten und wohl auch dringend notwendig. Ein erstes Korrekturziel hat der DAX heute bereits erreicht.

Technische Situation

Der DAX hat in den letzten Handelstagen eine mustergültige abc-Korrektur vollzogen. Die Bewegung von 5.664 auf 6.048 Punkte wurde bereits zu 38% ko! rrigiert. Das noch offene Gap vom 30. März 2006 bei 5.915 Punkten wurde sauber geschlossen. Diverse Hochpunkte - auch das Hoch vom Ende Februar - liegen als horizontale Unterstützung im Bereich von 5.900 Punkten.

Wir haben den gestrigen Pullback an die 6.000-Punkte-Marke und den gebrochenen Aufwärtstrend genutzt und sind eine Shortposition auf den DAX eingegangen. Die Gewinne haben wir im laufenden Kursrutsch bereits wieder realisiert.

wallstreet-online.de


Fazit

Die nächsten Tage werden zeigen, wie schnell die Angst und Nervosität der Anleger wieder zurückkehrt. Zu viele Anleger haben in den letzten Wochen "Vollgas" in ihren Depots gegeben. Passen Sie auf, dass Sie in der ersten Kurve nicht rausfliegen!

Gruß Moya

 

11.04.06 23:14

14778 Postings, 5419 Tage P.ZockerTest

Ok ich darf noch. Das ist aber mein erstes und
letztes Postin lieber moya.

Versprochen.

Sollst ja einen glücklichen Tag haben.  

12.04.06 07:18

734513 Postings, 5737 Tage moyaAnalysten-Einstufungen vom 11.04.2006

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 11.04.2006

ADECCO
LONDON - Die Deutsche Bank hat am Dienstag die Aktie von Rio Tinto RIO.ISE RIO1.FSE auf ihre "Pan European Focus List" genommen. Die Titel von NovartisNOVN.VTX NOT.FSE und Sika SIK.ZRH SIK.STU wurden dafür von der Empfehlungsliste genommen. Diese setzt sich nun wie folgt zusammen (alle Aktien sind mit "Buy" bewertet):

BAYER
MAINZ - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Bayer-Aktien BAY.ETR auf "Outperformer" bestätigt. Der Chemie- und Pharmakonzern wolle in diesem Jahr die Zulassung des Krebsmittels Nexavar für fortgeschrittenen Nierenkrebs auch in Japan beantragen, schrieben die Analysten in einer Studie von Dienstag. Nexavar sei der größte Hoffnungsträger in der Pharmapipeline und gehöre mit einem Umsatzpotenzial von einer Milliarde Euro zu möglichen Blockbustern. LRP bleibt beim Kurszziel bei 39 Euro.

DEUTSCHE BÖRSE
LONDON - Die UBS hat das Kursziel für Deutsche-Börse-Aktien DB1.ETR nach einem "starken ersten Quartal" von 100,00 auf 109,60 Euro angehoben. Das Anlageurteil wurde in der Studie am Dienstag mit "Neutral 2" bestätigt. "Nach einem starken Start im Januar und Februar haben die Handelsaktivitäten im März neue Rekordstände erreicht", hieß es. Dies habe zur Anhebung der Gewinnschätzungen und damit auch des Kursziels geführt.

HANNOVER RÜCK
LONDON - Die Citigroup hat die Beobachtung von Aktien der Hannover Rück HNR1.ETR mit "Buy" und einem Kursziel von 36 Euro aufgenommen. Für das laufende Jahr prognostizieren die Analysten bei dem Rückversicherer eine Eigenkapitalrendite von rund 20 Prozent. Dies sollte die im Vergleich zu Wettbewerbern höhere Verschuldung mehr als ausgleichen. Hurrikan-Risiken sollten nicht überbewertet werden, da das Unternehmen seine Lektion gelernt habe, hieß es.

HBOS
LONDON - Die Credit Suisse hat HBOS HBOS.ISE HB7.FSE von "Neutral" auf "Overweight" angehoben. Im Vergleich zum europäischen Bankensektor habe sich HBOS in 2005 und 2006 deutlich schwächer entwickelt, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die Aktie sei günstig bewertet, mit einer schnellen Kurserholung werde allerdings nicht gerechnet. Das Kursziel liege bei 1.048 Pence.

JENOPTIK
MÜNCHEN - Die HVB hat Jenoptik-Aktien JEN.ETR nach Zahlen mit "Underperform" bestätigt. Die Gewinne hätten erwartungsgemäß unter dem Verkauf von Unternehmensteilen gelitten, schrieb Analyst Stefan Halter in einer Studie vom Dienstag. Das Kursziel bleibt 7,20 Euro.

MERCK KGAA
LONDON - Die Deutsche Bank hat das Ziel für Aktien der Merck KGaA MRK.ETR von 98 auf 99 Euro angehoben. Der Gewinn sollte sich stark entwickeln und so die zuletzt rückläufige Kursentwicklung drehen können, schrieb Analyst Holger Blum in einer Studie vom Dienstag. Nach der jüngsten Kursschwäche gebe es nun eine attraktive Einstiegsmöglichkeit bei dem Pharmakonzern. Am 27. April wird Merck Erwartungen der Analysten zufolge starke Zahlen für das erste Quartal berichten. Blum erwartet einen Anstieg des Gewinns je Aktie um 32 Prozent. Die Einstufung "Buy" wird bestätigt.

METRO
MÜNCHEN - Merck Finck & Co hat die METRO-Aktie MEO.ETR nach der Ankündigung des 40,5-prozentigen Anteilsverkaufs von Praktiker PRA.ETR mit "Hold" bestätigt. "Zwar ist die Entscheidung METROs zum Anteilsverkauf keine Überraschung, wohl aber der Zeitpunkt der Platzierung", schrieb Analyst Nils Lesser in einer Studie am Dienstag.


SANOFI-AVENTIS
LONDON - Die Credit Suisse hat Sanofi-Aventis PSAN.PSE SNW.ETR von "Underperform" auf "Neutral" angehoben. Die Experten sehen laut einer Studie vom Dienstag in diesem Jahr einige Katalysatoren für den Aktienkurs. Wichtig sei insbesondere die Entscheidung, ob und wie das Fettleibigkeits-Medikament Acomplia eine Zulassung erhält. Zudem werde mit Neuigkeiten hinsichtlich des US-Patentes für Plavix und möglichem Konkurrenzdruck für Lovenox durch Nachahmerprodukte gerechnet. Das Kursziel werde von 79 auf 82 Euro erhöht.

VOSSLOH
HAMBURG - Das Bankhaus Lampe hat Aktien von Vossloh VOS.ETR auf "Halten" bestätigt. In einer am Dienstag veröffentlichten Studie legten sie auch das Kursziel unverändert bei 44 Euro fest. Bei zukünftig positiven Unternehmnensmeldungen sei jedoch auch Potenzial für höhere Kurse gegeben.

Gruß Moya

 

12.04.06 07:22

734513 Postings, 5737 Tage moyaDer Dax

Der Dax hat weiteres Abwärtspotenzial bis 5.850 Punkte. Nach einem Low am Vormittag (5.880?) sollte es aber zunächst eine Gegenbewegung bis über 5.900 geben. Erst danach geht es wieder abwärts.

Gruß Moya

 

12.04.06 07:44
1

734513 Postings, 5737 Tage moyaBörsentag auf einen Blick: 12. April 2006

Börsentag auf einen Blick:
              Knapp behauptet

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - KNAPP BEHAUPTET -
Deutsche Aktien DAX.ETR werden am Mittwoch knapp behauptet erwartet. IG Index sieht den DAX am Morgen bei 5.904 Punkten - am Vortag hatte der Leitindex 1,58 Prozent auf 5.908,47 Zähler verloren. Die Vorgabe ist leicht negativ: Der US-Leitindex Dow Jones hatte am Dienstag nach Börsenschluss in Deutschland noch 10 Punkte verloren, in Tokio tendierte der Nikkei 225 am Morgen schwach. Auf der Nachrichtenseite stünden keine entscheidenden Unternehmenstermine auf der Agenda, sagten Händler.

USA: - SCHWÄCHER -
Die US-Aktienmärkte INDU.DJI haben am Dienstag schwächer geschlossen. Sorgen über die weitere Zinsentwicklung, den steigenden Ölpreis und die politischen Spannungen im Nahen Osten haben den positiven Auftakt der Quartalsberichterstattung durch den weltgrößten Aluminiumhersteller Alcoa Händlern zufolge in den Hintergrund gedrängt.

JAPAN: - SCHWACH -
Die Börse in Tokio hat am Morgen schwach tendiert. Händler verwiesen auf die negative Vorgabe aus den USA und den höheren Ölpreis. Gegen 7.15 Uhr verlor der Leitindex Nikkei 225 N225.FX1 1,26 Prozent.

DAX          5.908,47 -1,58%
Stoxx50      3.511,03 -1,02%
EuroSTOXX 50 3.788,81 -X,XX%
DJIA        11.089,63 -0,46%
S&P 500      1.286,57 -0,77%
NASDAQ 100   1.704,40 -0,84%
Nikkei 225  17,187,10 -1,33% (7:15 Uhr)

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - FESTER -
US-Staatsanleihen haben am Dienstag erneut fester geschlossen. Dadurch gerieten die Renditen etwas unter Druck, die zuvor den höchsten Stand seit mehreren Jahren erreicht und damit vermehrt Anleger an den Rentenmarkt gelockt hatten.


Bund-Future     116,37  +0,29%
T-Note-Future   106,11  +0,06%
T-Bond-Future   108,31  +0,12%


DEVISEN: - HÖHER -
Der Kurs des Euro EURUS.FX1 ist am Dienstag leicht gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete am Abend in New York 1,2145 US-Dollar. Ein Dollar war damit 0,8230 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro zuvor auf 1,2105 (Montag: 1,2099) Dollar fest gesetzt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD  1,2160 +0,16%
USD/Yen   118,16 -0,14%
Euro/Yen  143,61  0,00%


ROHÖL - ETWAS FESTER -
Der US-Ölpreis hat sich am Mittwoch nach dem Höhenflug am Vortag bei der Marke von 69 US-Dollar eingependelt. WTI (NYMEX) 69,02 +0,04 USD (7:15 Uhr)

Gruß Moya

 

12.04.06 08:12

734513 Postings, 5737 Tage moyaGuten Morgen!

Guten Morgen!

Wall Street erneut schwächer

Auch am Dienstag konnten die amerikanischen Aktienmärkte die Kursgewinne der Handelseröffenung nicht verteidigen und rutschten bereits kurz nach dem Start wieder in den negativen Bereich. Im Fokus der Anleger stand der weltgrößte Aluminiumkonzern Alcoa, der am Vorabend weitaus bessere als zuvor erwartete Ergebnisse vorlag. Sorgen über die weitere Zinsentwicklung, den steigenden Ölpreis und die politischen Spannungen im Nahen Osten haben aber erneut die Stimmung getrübt. Spekulationen über einen möglichen US-Millitärschlag gegen den Iran bestimmten weiter den Handel. Der Preis für ein Barrel Rohöl stieg um 24 Cent auf 68,98 US-Dollar, den höchsten Stand seit sieben Monaten. Merck & Co. ist hingegen vor Gericht ein weiteres Mal mit dem 2004 vom Markt genommenen Schmerzmittel Vioxx unterlegen gewesen und muss Schadenersatz leisten. Die Indizes konnten sich auch im Tagesverlauf nicht von ihren Tiefstständen erholen und schlossen am Ende mit deutlichen Abschlägen.

Gruß Moya

 

12.04.06 08:20

8298 Postings, 6670 Tage MaxGreenMoin, Moin - die Meldung das der Iran erfolgreich

Uran angereichert hat könnte die US-Investoren zu Verkäufen vor Ostern veranlassen. Die Waves bei 5850 sehe ich auch auf der Abschussliste.  

12.04.06 08:22

8298 Postings, 6670 Tage MaxGreenkonservativ GS0JHT KK 0,374

12.04.06 08:23
1

734513 Postings, 5737 Tage moyaPivots / Waves

Pivots:

http://img131.imageshack.us/img131/4893/20060412pivots4bn.png

Waves:


http://img142.imageshack.us/img142/6646/20060412waves3au.png

Gruß Moya

 

12.04.06 08:27

734513 Postings, 5737 Tage moyaNikkei schließt bei 17.162,55 Minus -1,47%

Chart
Indexstand:17.162,55
Kurs Zeit:08:00
Veränderung:Down 255,58 (1,47%)
Letzt. Schlußk:17.418,13
Eröffnungskurs:17.257,95
Volumen:0
Tagesspanne:17.162,00 - 17.259,06
52W Spanne:10.770,60 - 17.563,40
Gruß Moya 

 

12.04.06 08:36

734513 Postings, 5737 Tage moyaDAX: Tagesausblick - Mittwoch, 12.04.2006

Rebound bis 5.916, dann...

DAX: 5.908,47 Punkte - Aktueller Tageschart (log) (1 Kerze = 1 Tag)

Intraday Widerstände: 5.916 + 5.934/35
Intraday Unterstützungen: 5.869/75 + 5.825/49

Rückblick: Am gestrigen Handelstag wurde schwerpunktmäßig eine Seitwärtssession in Bandbreite zwischen 5.963/6.006 erwartet. Daraus wurde nichts. Bedingt durch ein vorzeitiges Abrutschen unter 5.963, startete eine neue kräftige Abwärtswelle. Deren Ziel bei 5.916/22 wurde erreicht und unterschritten.

Charttechnischer Ausblick: Der DAX fiel gestern per Tagesschlusskurs unter wichtige Unterstützungen zurück, die bei 5.916 und 5.949 lagen. Dadurch sind weitere Abgaben bis mindestens 5.825/50 vorprogrammiert. Nach einem schwächeren Start dürfte sich jedoch kurzfristig zunächst eine Gegenbewegung durchsetzen die ein logisches Ziel bei 5.916 (ggf. 5.934/35) erreichen kann. Nach dieser Gegenbewegung steht einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung aus jetziger Sicht nicht viel im Weg. Nur eine Stabilisierung oberhalb von 5.916 würde das kurzfristige Chartbild wieder aufhellen. Die bullischen Marktkräfte sind kurzfristig im Nachteil, solange der DAX unterhalb von 5.950 aus dem Handel geht.

wallstreet-online.de

Intraday DAX KO Call:

WKN: BVT52X
ISIN: CH0024889534
Strike: 5.700,0000 Pkt.
Knock-Out: 5.700,0000 Pkt.
Hebel (Briefkurs): 26,857

Intraday DAX KO Put:

WKN: CG0629
ISIN: DE000CG06296
Strike: 6.125,0000 Pkt.
Knock-Out: 6.125,0000 Pkt.
Hebel (Briefkurs): 24,930 

Der deutsche Leitindex DAX hat gestern seine Verluste angesichts schwacher Vorgaben aus den USA bis Handelsende weiter ausgebaut. Das Börsenbarometer verabschiedete sich mit einem kräftigen Abschlag von 1,58 Prozent auf 5.908,47 Punkte (LDAX: 5.904,86 Punkte; -1,47 Prozent) in den Feierabend. Ein ähnliches Bild beim MDAX, der um 0,62 Prozent auf 8.615,62 Zähler abrutschte.

Gegen den Trend sprinteten Papiere von adidas-Salomon um 1,8 Prozent vor. Die Anleger reagierten damit auf den positiven Ausblick des Sportartikelherstellers sowie auf die Ankündigung, eine globale strategische Partnerschaft mit der National Basketball Association (NBA) vereinbart zu haben. Die beiden Versorger E.ON und RWE profitierten von einer Aufstufung durch die Credit Suisse, angesichts des schwachen Umfeldes gaben beide Titel bis Handelsschluss aber leicht ab.

Papiere von DaimlerChrysler verloren gestern 1,7 Prozent. Ein Pressebericht, wonach der Aut! omobilkonzern beim Operating Profit bis zum Jahr 2008 deutlich zulegen will, half dem Titel nicht merklich. Des Weiteren trennten sich die Anleger von Volkswagen, hier ging es um 2,4 Prozent abwärts. METRO-Aktien gaben nach einem festen Start 1,1 Prozent ab. Wie der Einzelhandelskonzern bekannt gab, hat man sich von dem verbliebenen Praktiker-Anteil getrennt und rund 484 Mio. Euro erlöst. Nach einem sehr schwachen Start legten Praktiker-Aktien im MDAX 1,8 Prozent zu.

Mit an das DAX-Ende fielen Papiere von Henkel, das Minus von 3,2 Prozent war teilweise aber auf den Dividendenabschlag zurückzuführen. Belastet von dem hohen Ölpreis verloren Anteilsscheine der Deutschen Lufthansa ebenfalls 3,2 Prozent. Daneben litten die Finanztitel unter Gewinnmitnahmen. So sackten Papiere der Deutschen Bank, die der Commerzbank und die der Deutschen Börse allesamt kräftig ab.

Der Markt heute:

Die Banken und Handelshäuser sehen den Deutschen Aktienindex heute mit einem Minus in den Handel starten. Die Deutsche Bank rechnet zu Handelsbeginn mit 5.891 Pu nkten und HSBC Trinkhaus & Burkhardt sieht den DAX bei 5.890 Zählern.

Konjunktur- und Wirtschaftstermine:

In Deutschland stehen heute die Verbraucherpreise und Großhandelspreise zur Veröffentlichung an. Ferner werden in Japan die Leistungsbilanz, in Italien die Industrieproduktion, in Großbritannien die Arbeitsmarktdaten und in der Eurozone das BIP sowie der EZB Monatsbericht bekannt gegeben. Aus den USA werden heute die Hypothekenanträge sowie die Handelsbilanz gemeldet.

Quartalszahlen, Hauptversammlungen und Analystenkonferenzen:

Quartalszahlen stehen heute bei Carrefour S.A., Circuit City Stores Inc., Commerce Bancorp Inc., Datalink Corp., Gannett Co. Inc., GTECH Holdings Corp., Harley-Davidson Inc., Media General Inc., Mercantile Bankshares Corp., Samsonite Corp., SinnerSchrader AG und Stolt Offshore S.A. an.

Die US-Börsen:

Die US-Leitindizes beendeten den Handel am Dienstag mit Verlusten. Während der Dow Jones mit 11.089 Punkten um 0,46 Prozent abnahm, ging die NASDAQ um 0,98 Prozent auf 2.310 Zähler zurück. Die Futures notieren derzeit im Plus. Gegen 08:00 Uhr tendiert der NASDAQ Future bei 1.720 Punkten (0,0 Prozent) und der S&P Future bei 1.295 Zählern (+0,1 Prozent).

Devisen, Gold und Rohstoffe:

Brent Oil: 68,33 Dollar; Euro: 1,2146 Dollar; Gold: 597,75 Dollar

Gruß Moya 

 

12.04.06 08:42

2629 Postings, 5032 Tage TTTraderMoin moya! o. T.

12.04.06 08:43

7779 Postings, 6572 Tage all time highmorgen

hänge noch im 5855 er LS2T91, konnte ihn noch nicht verkaufen...aktuell o,48/0,50, mein durchschnittspreis liegt bei 0,65....
mehr ist wohl nicht zu sagen.

mfg
ath  

12.04.06 08:48

734513 Postings, 5737 Tage moyaMoin TTT

Also wenn ich das alles richtig verstanden habe, gehen wir erst hoch bis 5.916 +-3
um dann in Richtung 5.825/50 zu fallen. Also wird sich kein Longeinstieg lohnen.

Fazit: Wir halten heute die Shortis fest in der Hand

Gruß Moya

 

12.04.06 08:49

553 Postings, 5602 Tage 12ma99Guten Morgen zusammen o. T.

12.04.06 08:52

734513 Postings, 5737 Tage moyaIch habe diesen Thread heute nur aufgemacht

da mir P.Zocker versprochen hat, heute nicht sein Unwesen
hier zu treiben.

Moin 12mal99,all time high,MaxGreen

Gruß Moya

 

12.04.06 08:53

902 Postings, 5307 Tage TDM850Moin moin @all ! Gruß TDM850 o. T.

12.04.06 08:55

2629 Postings, 5032 Tage TTTraderHab gestern mit Antoine bis Nachts um 1

telefoniert und Szenario festgelegt:

Nikkei verliert 200-300 Points (passt ja schon)
Dax bis 5943+3 von unten nach leichterer Eröffnung und dann sehen, müßte dann 5900 shorten...we will see!  

12.04.06 08:55

2629 Postings, 5032 Tage TTTraderMoin auch Max,12ma und TDM! o. T.

12.04.06 08:56

49689 Postings, 5804 Tage SAKUICh bin so unentschlossen

Hab mich mal hier her begeben, da hier die meisten sind und der Mensch ein Herdentier ist ;o)

Mochschend Rassler. Wünsche alle fette Beute, heute...
__________________________________________________
VIVA ARIVA!  

12.04.06 08:58

734513 Postings, 5737 Tage moyaDer Dax-Future

Der Dax Future kam am Dienstag wieder deutlich unter Druck, und rutschte dabei wieder unter die 6.000er Marke. Am Ende schloss er fast auf Tagestief bei 5.921 Punkten ? ein Minus von 1,7 Prozent.

Der Handelstag wird eher unverändert erwartet. Wir sehen Widerstände für damit bei 5.924/28, 5.930/35, 5.940/45 und 5.950/53 Punkten. Das sind die möglichen Marken, an denen der Future zu kämpfen hat, bevor es wieder nach unten gehen könnte. Short Positionen wären damit sinnvoll, sollte der Future die Marken bestätigen.

3726


Die wichtigsten Unterstützungen sehen wir für heute bei 5.915/12, 5.910/07, 5.905/00 und 5.895/93 Punkten. Dies sind Unterstützungen für heute, die durchaus getestet werden können, sollte das Tief von gestern bei 5.912 Punkten nach unten durchbrochen werden. Sollten die Unterstützungen heute nicht halten, wären kurzfristig Short Positionen sinnvoll.


Verantwortlich für die Veröffentlichung ist die trading-house.net AG,
Rafael Müller

WiderständeUnterstützungenErwarteter Trend
1.5.9245.9152-3 Tage:
2.5.9355.9057-10 Tage:
3.5.9405.8952-4 Monate:

Wichtige Wirtschaftsdaten für heute:

10:00 - EU EZB Monatsbericht April
10:30 - GB Arbeitsmarktdaten März
11:00 - DE ifo Wirtschaftsklima Euroraum
11:00 - EU BIP-Indikator 1. u. 2. Quartal
11:00 - EU BIP 4. Quartal
13:00 - US MBA Hypothekenanträge (Woche)
14:30 - US Handelsbilanz Februar
16:30 - US EIA Ölmarktbericht (Woche)
20:00 - US Staatshaushalt März

Gruß Moya

 

12.04.06 09:05
1

734513 Postings, 5737 Tage moyaDAX-Tagesanalyse

DAX-Tagesanalyse Seite

Von Andreas Büchler Börse Online


Bei den ersten beiden Annäherungsversuchen des Deutschen Aktienindex an die Unterstützung bei 5920/40 Punkten sorgten zahlreiche Nachkäufer stets wieder für einen Richtungsumschwung zurück nach oben. Doch der dritte Test dieses Bereichs führte schließlich zum Durchbruch.

Das nächste Kursziel auf der untergeordneten Zeitebene lässt sich nun bei 5860 Punkten ausmachen. An der dort verlaufenden Haltezone hätte der DAX gleichzeitig die Hälfte der jüngsten Aufwärtswelle von 5664 (Zwischentief vom 8. März) auf 6047 Zähler (Zwischenhoch vom 6. April) wieder nach unten korrigiert. Erfahrungsgemäß erweist sich dieses 50-prozentige Retracement oftmals als stabilisierend.


Spätestens am 61,8%-Retracement, das mit einer weiteren horizontalen Unterstützung bei rund 5815 Punkten zusammenfällt, sollte der Index sich wieder fangen. Darüber hinaus gehende Rückschläge sind am Mittwoch nicht zu befürchten. Kommt es jedoch im weiteren Wochenverlauf dazu, dürfte sich eine größere Korrekturbewegung anschließen.

Gelingt es dem DAX dagegen, den sich von 5920 bis 5940 Zählern erstreckenden Bereich schnell wieder zurückzuerobern, könnte er sich bald zu einem erneuten Test der Widerstandszonen bei 6010 und 6045 Punkten aufmachen. 


Zusammenfassung der Unterstützungen und Widerstände


Widerstand 5: 6200 (Aufwärtstrendkanal, mittelfristig, stark)
Widerstand 4: 6100 (Aufwärtstrendkanal, langfristig, stark)
Widerstand 3: 6045/50 (horizontal, kurzfristig, mittelstark)
Widerstand 2: 6010 (horizontal, kurzfristig, schwach)
Widerstand 1: 5920/40 (horizontal, kurzfristig, mittelstark)

DAX: 5908,470 (Xetra, Stand zum Analysezeitpunkt)

Unterstützung 1: 5860 (horizontal, kurzfristig, stark)
Unterstützung 2: 5850 (Aufwärtstrendkanal, mittelfristig, mittelstark)
Unterstützung 3: 5815 (horizontal, kurzfristig, mittelstark)
Unterstützung 4: 5770 (horizontal, kurzfristig, mittelstark)

Langfristige Analyse

Schon mehrmals notierte der DAX seit Jahresbeginn geringfügig über der oberen Begrenzungslinie des seit Ende 2002 bestehenden Aufwärtstrendkanals. Doch die etwa bei 5950/6000 Zählern notierende Gerade scheint bislang noch immer von zahlreichen Marktteilnehmern als Orientierungshilfe herangezogen werden. Dadurch gelingt es dem - langfristig sowieso schon wieder deutlich überkauften - Index nicht, einen signifikanten Ausbruch aus dem Kurskorridor nach oben hinzubekommen.

Selbst wenn es dazu käme, würde der Deutsche Aktienindex schon bei 6340 Punkten aller Voraussicht nach erneut auf stärkere Verkaufsbereitschaft treffen. Dort verläuft ein horizontaler, noch aus den Jahren 2000 und 2001 herrührender Widerstandsbereich. Für zusätzliche Beunruhigung sorgt zudem die (im Candlestickchart auf Seite sieben ersichtliche) Kerze der vergangenen Woche, die stark einem "Shooting Star" ähnelt.

Diese Kursformation ergibt sich, wenn die Notierungen zunächst steigen, sich im weiteren Wochenverlauf jedoch nicht auf dem höheren Niveau halten können und wieder komplett auf das Ausgangsniveau zurückfallen. Die Kerze der vergangenen Woche weist einen zu kurzen Docht auf, um ein richtiger "Shooting Star" zu sein. Doch auch wenn ihre Aussagekraft dadurch nicht so stark ist, so bleibt sie doch ein Warnsignal.

Vor einer stärkeren Konsolidierung ist der DAX vorläufig durch die Untergrenze eines mittelfristigen Aufwärtstrendkanals bei 5850 Punkten geschützt. Versagt diese Unterstützung, drohen Rückschläge bis an den horizontalen Haltebereich, der sich von 5553 bis 5585 Zählern erstreckt.

Gruß Moya 

 

12.04.06 09:32

7779 Postings, 6572 Tage all time highwiedersehen

bin aus long raus u. in den 6020er short. LS3T99  kk 1,3

mfg
ath  

12.04.06 09:32

49689 Postings, 5804 Tage SAKU@moya:

HAste die kurzen noch? LAut ariva biste reich *g*

DAX 172   -97,08%     DB-S&P   1.288  +0,14%
TecDAX 718   +0,28%   DB-Nsdq100   1.707  +0,04%
 
__________________________________________________
VIVA ARIVA!  

12.04.06 09:34

12207 Postings, 6161 Tage GeselleMoin zusammen,

auch hier ein good trades in die Runde!

Beste Grüße vom Gesellen     ...be happy and smile

 

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00