RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 871
neuester Beitrag: 16.04.21 19:57
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 21772
neuester Beitrag: 16.04.21 19:57 von: Lionell Leser gesamt: 3868591
davon Heute: 983
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
869 | 870 | 871 | 871   

11.09.11 12:39
52

3097 Postings, 4017 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
869 | 870 | 871 | 871   
21746 Postings ausgeblendet.

16.04.21 09:56
2

277 Postings, 184 Tage Oskar2020Auch wenn

es mir keiner glaubt. Bin ja gestern zu 34,22 raus und habe heute morgen einfach mal 33,90 eingegeben. Ist zwar nur 1% aber bei 600k eben 6k Differenz und das hat sich gelohnt.  

16.04.21 09:59
1
Das Upgrade auf ein BBB Rating hat durchaus eine Relevanz. Es besteht ein ziemlich großer Unterschied zwischen BBB- und BBB, da viele institutionelle Investoren satzungsgemäß bevorzugt in Titel mit mindestens BBB Rating investieren müssen. Dementsprechend machen die Anleihenrenditen ab dem BBB- Notch auch erstmal einen recht großen Sprung, teilweise um bis zu 100 Basispunkte Aufschlag.  

16.04.21 10:07

51 Postings, 5 Tage dannell3@ Oskar2020: Auch wenn

Ich glaube dir.
Das stoploss ist eine Falle fuer Dummies.
Sehr gut gemacht. Ich habe leider nur eine kleine Reserve mit der ich diszipliniert umgehen muss.
Die Divi kommt bald und geht wieder rein.
Hast du ein Tip ob man doch irgendwie einen spaeteren Zeitpunkt lieber abwrtet?
Ich denke zu 95% das waere zu risky aber... 5% bin ich unsicher.
Ist mir fast egal aber ich wueste gerne das beste.  

16.04.21 10:11

95 Postings, 4208 Tage derpoet1940alle

sprechen von RWE aber nicht von Eon, seid ihr da raus  

16.04.21 10:19
1

277 Postings, 184 Tage Oskar2020Dannell

Nein, seriös wird dir keiner einen Tipp geben. Jeder macht sich sein Bild und zieht seine Schlüsse. Ich hab dieses Jahr zweimal viel zu früh verkauft, das sind mir weit über 140 k entgangen. Also bisher war ich eher ein Kontraindikator und weil ich heute morgen das Gefühl hatte, dass sich die Geschichte wiederholt, hab ich das Limit eingegeben. Grundsätzlich glaube ich an RWE. Was bei dir auffällt ist, dass du einerseits von 2023,24,25 schreibst, aber jeden Tag aktiv hier bist. Wenn du wirklich Long bist, dann sind die paar Prozente hin oder her nicht so wichtig. Man bekommt eh nie den optimalsten Einstieg. Ich bin eher Trader, der auf den Weg ist länger zu investieren. Schaffe ich aber noch nicht, sonst hätte ich nicht verkauft und gekauft. Fällt halt schwer, weil das Schachern Spaß macht wenn es klappt.  

16.04.21 10:25

51 Postings, 5 Tage dannell3@ derpoet1940: alle

Ich bin raus aus allem ausser RWE. Dies ist nicht gerade gescheit einerseits.
Wenn ich jetzt EON haette, ich wuerde es nicht abgeben.
Ich denke es wird neue hochs suchen.
Bei 9,75 vor Divi wuerde es mich in Versuchung brinden was kleines reinzustecken einfach wegen des spreads.
Ich will bei RWE mindestens 2 EUR Divi oder einen vielfach hoeheren Kurs abwarten.
Ist mir unfassbar dass wir heute noch unter 35 sind.

Was interessiert dich konkret?
Ich denke fuer dein Alter (ich meine nicht schlechetes damit, ich habe Hochachtung vor deinem Jahrgang und dass du in Aktien bist) ist EON sehr gut!  

16.04.21 10:48

51 Postings, 5 Tage dannell3@Oskar

Ich habe noch nie getradet, meine Positionen sing in der Regel langfristig. Ich bin im Ausland und habe enorme Transaktionskosten.
Bin im DAX ein volles Jahr drin (Crash). Ich hatte keine Absicht mich taeglich mit Aktein zu befassen (DAX ist fuer mich zu sehr dynamisch und volatil aber auch untransparent) und freue mich auf den Tag wenn RWE ueber 40 ist damit ich wieder mal mehr Zeit habe.
RWE habe ich irgendwann unguenstig gewaehlt, obwohl ich nicht viel von der AG wusste.
Seitdem hat RWE stark unterperformt gegeueber DAX.
Die Einsaetze wurden immer hoeher weil ich auch jeden Tag mehr uber RWE und alles drumherum untersuche. Obwohl meine Erfahrung mit anderen kleinen Maerkten ist nicht ohne und erlaubt manches andere Einblick, ist DAX (immer weiniger ein Neuland)
Kann Deutsch, weil ich in DE studiert und erste Berufserfahrungen (beides nicht Boersenrelevant) ... ist Schlange her.
Mein Einsatz ist fuer meine Verhaeltnisse sehr hoch und macht nervoes.
Daher ist alles was ich schreibe eine freundliche Einladung fuer ein Besserwissen.  

16.04.21 11:22

1286 Postings, 172 Tage LionellAuch ich bin unendlich froh

meine Umschichtung in RWE vorgenommen zu haben...
War zuvor in einem absoluten kaum steigbaren Invest investiert-
Ein Langweiler,den ich nie mehr haben möchte

Allen RWE-Investierten viel,viel Erfolg  

16.04.21 11:23

277 Postings, 184 Tage Oskar2020Dannell

Woher bist du denn eigentlich? Ja du beschreibst genau das Problem, dass die meisten haben. Man geht aufgrund von zu wenig Informationen in eine Aktie, weil man irgendwas gutes gelesen oder gehört hat und fängt erst dann an, sich mit der Aktie so zu beschäftigen und sie kennenzulernen wie man es vor dem ersten Invest hätte tun sollen. Das macht man besonders dann, wenn man im Minus ist und schauen will, was noch machbar ist. Meist hat man Angst den Zug zu verpassen und investiert zu früh mit zu wenig Informationen. Mal klappt es, oft nicht. Ich nehme mich davon nicht aus. Es ist halt schwer diszipliniert zu sein. Ich bin da auch viel zu emotional.  

16.04.21 11:33
1

968 Postings, 4028 Tage Alexander909Oskar

Gratulation!

Bei einer höheren Stückzahl lohnt sich so ein Trade allemal, und da die Börsengebühren inzwischen sehr niedrig sind, bin im Januar bei RWE auch schon mal komplett raus und habe dann Anfang Februar deutlich günstiger zurückgekauft (hat sich bei 11.500 Stück auch gelohnt).

Derzeit ist mir zu gefährlich komplett rauszugehen. Auf dem Weg des Kurses von Anfang Februar bis Anfang März nach unten habe ich sukzessive Optionsscheine eingesammelt  und diese dann portionsweise wieder verkauft (derzeit halte ich noch rund 1/3 davon).

Zwar sind Optionsscheine theoretisch risikoreicher, aber haben für mich derzeit beim Traden den Vorteil, daß ich meinen RWE-Aktienbestand nicht verkaufen muß. Sollte die Spin off oder Übernahmespekulation plötzlich Fahrt aufnehmen, dann wäre ich nicht dabei und es wäre sehe sehr ärgerlich.

#21751 : Die Struktur des Forums ist einfach nicht gut. Es ist wirklich schade, daß E.ON-Interessierte hier so wenig Gehör finden.

Ich würde mich bei E.ON auch sehr wohl fühlen, allerdings ist RWE eben volatiler, also mehr Chancen, aber auch größere Risiken. Indirekt bin ich über das Depot meiner Frau auch bei E.ON investiert, da sie dort einige Stücke hält. Persönlich bevorzuge ich derzeit aufgrund der Volatilität RWE.

E.ON hat im Vgl. zu RWE eine deutlich höhere Dividendenrendite, durchaus eine wichtige Komponente für viele Anleger.

Ab und zu schaue ich auch mal nach, welche Werte Jens Erhardt in seinen Fonds derzeit hat. Am Jahresanfang hatte er (aus meiner Erinnerung) als größte Position RWE, dann E.ON. Vermutlich nach dem Texas-Debakel hat er RWE zumindest stark reduziert oder gar komplett verkauft. Inzwischen ist E.ON seine größte Position (https://www.dje.de/investmentfonds/productdetail/...rtfoliostruktur). Obwohl ich noch nie einen Investmentfonds gekauft habe (oder wahrscheinlich zukünftig kaufen werde), finde ich so eine Information durchaus interessant, da ich die Methodik von ihm grundsätzlich als ganz gut ansehe.


 

16.04.21 11:57

51 Postings, 60 Tage ST2021Dividende

Das niederländische Parlament hatte 2019 ein Gesetz verabschiedet, das den Einsatz von Kohle zur Stromerzeugung bis spätestens 2030 verbietet. Damit werde Uniper gezwungen, das Steinkohlekraftwerk in der Nähe von Rotterdam nach nur etwa 15 Jahren Betrieb stillzulegen, ohne dafür eine Entschädigung vom niederländischen Staat zu erhalten, kritisierte der Energiekonzern. Eine Umstellung des Kraftwerks auf andere Energieträger sei unrealistisch. Die Anlage in Maasvlakte gehört zur gleichen Kraftwerksgeneration wie das Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in NRW.


Auch der Essener Energiekonzern RWE wehrt sich gegen eine entschädigungslose Stilllegung seines 2015 in Betrieb genommenen Kraftwerks Eemshaven. RWE hatte im Februar ein Schiedsgerichtsverfahren gegen die Niederlande beim International Centre for Settlement of Investment Disputes (ICSID) in Washington eingereicht./hff/DP/mis  

16.04.21 12:21

51 Postings, 60 Tage ST2021Dividende


Greenpeace warnt wegen CO2-Preis vor Kostenexplosion bei RWE

Die Umweltorganisation Greenpeace sieht RWE wegen steigender CO2-Preise und dem

... (automatisch gekürzt) ...


Moderation
Zeitpunkt: 16.04.21 13:17
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

16.04.21 12:31

277 Postings, 184 Tage Oskar2020ST

Ich RWE ist für Greenpeace schon immer ein rotes Tuch und egal was RWE macht, Greenpeace macht es schlecht. Für die wäre das Einzige, wenn morgen alles sofort still gelegt wird und nur noch Ökostrom benutzt wird. Ob das machbar oder bezahlbar ist oder es zu Stromengpässen kommt, ist denen doch egal. Ich glaube mittlerweile reagiert auch keiner mehr auf das gefasel dieser vermeintlichen Studien.  

16.04.21 12:45

51 Postings, 60 Tage ST2021Dividende

OSKAR2020 wir warten es ab denk immer dran es kann auch eine Grüne Kanzlerin kommen.  

16.04.21 12:52

277 Postings, 184 Tage Oskar2020Ja

mein Schreckensszenario. Eine Kanzlerin deren Partei alles verbieten will, Immobilienfirmen enteignen und deren wirtschaftliche Kompetenz für mich von der Tapete bis zu Wand reicht. Aber wer sich selbst so zerfleischt und dumm anstellt wie die CDU derzeit, ist selbst schuld.  Nur meine Meinung.  

16.04.21 13:07

51 Postings, 60 Tage ST2021Dividende

Und die jungen Wähler gehen heute zur Wahl da hat sich vieles verändert laut Umfrage wählen Erstwähler die Grünen. Ich möchte hier auch keine Panik machen nur die Euphorie rausnehmen RWE ist sehr gut aufgestellt nur sie werden nicht mehr so steigen wie die letzten Jahren. RWE ist mit 34 Euro sehr gut bewertet. Ich hatte auch vor einzusteigen aber mir ist da E.on sicherer da ist weniger Risiko. Zwar auch keine große Steigerungen aber eine sehr gute Dividende.  

16.04.21 13:12

277 Postings, 184 Tage Oskar2020ST

es ist in der Natur der Sache, dass verschiedene Matktteilnehmer verschiedene Resultate erwarten. Ich glaube, dass bei RWE noch gut Luft ist und es wird die Zukunft zeigen, welcher Wert besser performt. Aber so wie ich mich kenne, werde ich eh wieder vermehrt traden, also denke ich eigentlich noch lange nicht an die Wahl und ihre Konsequenzen.  

16.04.21 13:14

277 Postings, 184 Tage Oskar2020Für heute

würden mir die 34,50 reichen, waren schon einmal da und falls es nochmal dahin gehen sollte, neige ich wieder rauszugehen. Aber ich denke noch (hab viel zu viel Zeit dafür) sollte man eigentlich nicht machen.  

16.04.21 13:44

51 Postings, 60 Tage ST2021Dividende

OSKAR2020 was zahlst du denn an Trader Gebühr kauf und verkauf rechnet sich das denn  

16.04.21 13:45

277 Postings, 184 Tage Oskar2020Du

An und Verkaufsgebühr ca. 140 Gewinn wäre heute 19000x0,60, bleibt genug denke ich oder?  

16.04.21 13:55

51 Postings, 60 Tage ST2021Dividende

okay bei den Summen viel Glück solange es steigt ist das kein Problem kommt aber der kräsch ist man aber auch schnell mit Hunderttausend im minus.  

16.04.21 14:04

277 Postings, 184 Tage Oskar2020Ist mir bewußt.

Deshalb bin ich ja auch nicht bei Steinhoff oder Adler Mode.. Es sind halt Werte wo ich denke, dass man so etwas notfalls aussitzen kann. Außerdem auch wenn es vielleicht großkotzig klingt. Es ist Geld, was sonst nur ?rumliegen? würde. Mein Lebensstandard ist eigentlich nicht so hoch, aber ohne Geld ist auch doof.  Aber du weißt doch, das Geld was man hier verliert ist nicht weg, es haben dann nur andere.  

16.04.21 14:20

51 Postings, 60 Tage ST2021Dividende

OSKAR2020 ich habe es auch so gemacht wie du nur mit Pro 7 war eine super Dividenden Aktie lief jahrelang gut bis die Leerverkäufe kamen und Corona letztes Jahr war ich voll investiert es hat mich voll erwischt ich hatte einen Vorteil ich konnte nachkaufen und die Verluste minimieren .Pro7 setzte die Dividende auch noch aus darum bin dort Ausgestiegen mit 'nem blauen Auge.  

16.04.21 19:34

277 Postings, 184 Tage Oskar2020ST

also mit P7 hab ich fast das Gleiche durchgemacht. Letztes Jahr zu 10,80 rein, dann Corona, ausgesessen und zu 11,20 raus, gemerkt das es z früh war, als KKR raus ist nochmal kurz zu 13,20 rein, aber keine Eier in der Hose gehabt und gleich wieder raus, zwei Wochen später Stand das Ding bei 17,50. Kannst dir ja ausrechnen was mir flöten gegangen ist.  War die erste Kontraindikation dieses Jahr von mir. Aber zurück zu RWE, heute keine 34,50 mehr erreicht, von daher erstmal Wochenende und Sonne genießen.  

16.04.21 19:57
1

1286 Postings, 172 Tage LionellAll in gega

ngen  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
869 | 870 | 871 | 871   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln