Zulassung der Lehman-Pleite als Fehler ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.03.09 22:17
eröffnet am: 27.09.08 09:15 von: brunneta Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 07.03.09 22:17 von: brunneta Leser gesamt: 4943
davon Heute: 0
bewertet mit 3 Sternen

27.09.08 09:15
3

26288 Postings, 4710 Tage brunnetaZulassung der Lehman-Pleite als Fehler ?

Lehman-Fehler
UBS-Chefökonom bezeichnet Zulassung der Lehman-Pleite als Fehler
AP
          27.09.2008
§
Bern ? Der Chefökonom der Schweizer Großbank UBS, Klaus Wellershoff, hat es als offensichtlichen Fehler bezeichnet, dass die US-Behörden den Konkurs der Investmentbank Lehman Brothers nicht verhindert haben. Die Politik habe damit die Unsicherheit über die Solvenz einzelner Finanzdienstleister nur weiter geschürt, sagte Wellershoff in einem am Samstag veröffentlichten Interview der Schweizer Zeitung ?Der Bund?.

Die Ereignisse der letzten Tage mit der Verstaatlichung der größten Versicherung der Welt und der Übernahme der größten Sparkasse in den USA seien direkte Folgen dieses Vorgangs. Nach dem Lehman-Fehler gebe es keine andere Wahl als das staatliche Rettungspaket, um das Vertrauen in das Finanzsystem wiederherzustellen. Auf die Lehren aus der Finanzkrise für die Banken angesprochen, sagte der UBS-Chefökonom: ?Wir werden altmodische Risiko-Kontrollsysteme zurückbekommen.? (AP)

http://www.epochtimes.de/articles/2008/09/27/344662.html
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

28.09.08 08:59
1

26288 Postings, 4710 Tage brunnetaKapitalschutz für Lehman-Geschädigte

LUKB: Kapitalschutz für Lehman-Geschädigte 27.9.2008 02:49
Die Luzerner Kantonalbank garantiert vollen Kapitalschutz für Kleinanleger, die Verluste aus strukturierten Produkten der US-Bank Lehman Brothers erleiden müssen. "Diese Lösung entspricht für Kleinanleger einer Entschädigung von 100 % durch die LUKB", teilte die Bank mit. Das Geldhaus sei dazu aber "rechtlich nicht verpflichtet". Vor einer Woche hatte die Bank jede Hilfe abgelehnt. Die jetzige Garantiezusage gelte für jene Kunden, die Produkte von Lehman in einem LUKB-Depot hätten und deren Vermögen auf Konti und Depots bei der LUKB unter 100'000 Fr. liege.



http://news.search.ch/wirtschaft/2008-09-27/...er-lehman-geschaedigte
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

28.09.08 09:02
1

26288 Postings, 4710 Tage brunnetaLandesbanken mit Milliardenverlust wegen Lehman

Landesbanken mit Milliardenverlust wegen Lehman
Samstag, 27. September 2008 16:56

Die Pleite der Inbestmantbank Lehman Brothers hat weitreichende Folgen für die deutschen Landesbanken. Medienberichten zufolge beläuft sich allein bei der BayernLB, der LBBW und der HSH Nordbank der Schaden auf 1,54 Milliarden Euro. Jetzt stehen die Geldhäuser gehörig unter Druck.
Den drei Landesbanken BayernLB, LBBW und HSH Nordbank droht nach Informationen des Magazins ?Focus? aus der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers ein Verlust von 1,4 Milliarden Euro.
Mehr zum Thema
Morgenpost Online

   * Peer Steinbrück sieht Finanzkrise als Zeitenwende
   * US-Rettungspaket wird teuer für Top-Manager
   * US-Notenbankchef Bernanke pessimistisch wie nie

Dies sei in Krisengesprächen bekanntgeworden, die Bundesbankpräsident Axel Weber in der vergangenen Woche mit mehreren Ministerpräsidenten geführt hatte, berichtete das Magazin.

Besonders hart treffe es nach Informationen aus Finanzkreisen die BayernLB. Ein Sprecher der BayernLB wollte sich nicht zu der Summe von 1,4 Milliarden Euro äußern. Die BayernLB habe ihr maximales Ausfallrisiko bereits mit maximal 300 Millionen Euro angegeben, sagte er am Samstag in München. Auch in anderen Medienberichten war in den vergangenen Wochen bereits von Milliardenbelastungen für die Landesbanken berichtet worden. Die LBBW hatte erklärt, dass sie Ergebnisbelastungen im unteren dreistelligen Millionenbereich erwarte.

Vor diesem Hintergrund geraten die Landesbanken weiter unter Druck, die Konsolidierung voranzutreiben. Laut ?Focus? hat sich Sparkassenpräsident Heinrich Haasis mit seinen Verbandspräsidenten verständigt, bis Ende des Jahres ein Fusionsmodell rund um WestLB und Deka-Bank zu entwickeln. Im Süden sollten BayernLB und LBBW zusammengehen.
Die HSH Nordbank hatte am Mittwoch Medienberichte bestätigt, nach denen sie im dritten Quartal weitere 500 Millionen Euro abschreiben muss. Von dem Betrag entfallen nach Angaben der Bank allein für das dritte Quartal rund 120 Millionen Euro auf Geschäfte mit der zusammengebrochenen US-Investmentbank Lehman Brothers.

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article897438/...egen_Lehman.html
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

28.09.08 11:32
1

452 Postings, 6022 Tage big_macmit der UBS

redet da ja der Richtige - getroffene Hunde jaulen !

Vielleicht sind die alten Risikokontrollmechanismen auch die besseren, die der UBS sind es jednfalls nicht.
-----------
Markets can remain irrational longer than you can remain solvent (J.M. Keynes)

28.09.08 12:06
1

814 Postings, 7435 Tage PapaChefökonom Klaus Wellershoff

unsicherheit in die Finanzdienstleister ich lach mich schlapp wenns nicht so traurig währe. Da sieht man mal was für Leute das Steuer in der Hand haben solchen Leuten wie ( Chefökonom  Klaus Wellershoff ) lernen nichts dazu selbst in so einem Desaster.   IRRE , SOWAS GEHÖRT SOFORT IN DEN RUHESTAND GESCHICKT .  

07.03.09 22:16
1

26288 Postings, 4710 Tage brunnetaEx-Lehman-Kundin fordert Rettungsschirm

Ihren Banken-Rettungsschirm hat die Bundesregierung nur für Finanzinstitute aufgespannt. Die Ex-Lehman-Kundin Ingrid Deutsch hält das für verfassungswidrig: In Karlsruhe will die Privatanlegerin Gleichbehandlung fordern.

Eine frühere Kundin der Lehman-Bank will laut "Spiegel" gegen den Ausschluss von Privatpersonen aus dem Kapitalhilfe-Sonderfonds des Bundes Verfassungsbeschwerde einlegen. Das Magazin berichtete am Samstag vorab, Ingrid Deutsch aus Saarbrücken wolle wie Banken oder Finanzinstitute unter den Rettungsschirm des Bundes. Die 67-Jährige habe im vergangenen Jahr Zertifikate der später in Konkurs gegangenen US-Bank gekauft, die nun wertlos sind.

Der Münchner Rechtsanwalt Peter Mattil werde in ihrem Auftrag demnächst Verfassungsbeschwerde einlegen. Nach dem Finanzmarktstabilisierungsgesetz können Finanzinstitute, aber keine Privatpersonen aus dem Sonderfonds über 480 Mrd. Euro Kapitalhilfen erhalten. In dieser ungleichen Behandlung sehen Deutsch und ihr Anwalt einen Verstoß gegen das Grundgesetz.
http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/...hirm/483960.html
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.
Warten zu müssen ist eine freundliche Einladung zu einer kleinen Meditation.

07.03.09 22:17

26288 Postings, 4710 Tage brunnetaOpfer will Verfassungsbeschwerde einlegen

Finanzhilfen für notleidende Kreditinstitute - nicht aber für Privatpersonen? Dagegen will eine Deutsche klagen, die bei der Lehmann-Pleite 6000 Euro verloren hat. Nach Informationen des SPIEGEL plant ihr Anwalt eine Verfassungsbeschwerde.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0%2C1518%2C611924%2C00.html
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.
Warten zu müssen ist eine freundliche Einladung zu einer kleinen Meditation.

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln