SIXT (723132/723133) - ewiges Wachstum?

Seite 63 von 63
neuester Beitrag: 25.11.20 18:47
eröffnet am: 12.05.06 10:13 von: biergott Anzahl Beiträge: 1563
neuester Beitrag: 25.11.20 18:47 von: Pleitegeier 9. Leser gesamt: 454607
davon Heute: 9
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | ... | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 |
 

20.10.20 11:40

1729 Postings, 600 Tage Mesiaswollt ihr euch wirklich

über die Dividende unterhalten.....vor 2022 sehe ich hier keine Dividende kommen.Die 5 Cent sehe ich mal nicht als Dividende an.....

Und 2022 ist noch Positiv falls es da wieder 50 Cent geben sollte.  

20.10.20 11:41

Clubmitglied, 71 Postings, 217 Tage ZwCN8OGPS

PS: es gibt in Absatz 2 ja auch sogar noch eine Nachschusspflicht der Vorzugsaktien-Dividenden aus Jahren in denen diese nicht ausreichend hoch entrichtet werden konnte.
Für Privat/Kleinanleger die nicht zu HV wollen sehe ich also ausschließlich Vorteile der VZ.  

20.10.20 11:45
1

Clubmitglied, 71 Postings, 217 Tage ZwCN8OG@Mesias

@Mesias es geht mir nicht darum Sixt als Dividendenkönig darzustellen sondern nur darum heraus zu bekommen wieso die VZ derart abgestraft gegenüber den Stämmen sind wenn sie doch eigentlich zu bevorzugen wäre. Bzw. heraus zu kitzeln, ob es in Zukunft wieder zu einer Angleichung der Kurse zwischen VZ und Stamm geben könnte. (was ja bald einer Verdoppelung der VZ entspräche).  

22.10.20 17:28

281 Postings, 622 Tage Pleitegeier 99Verhältnis zwischen Vz und St seit Jahren 1:1,5

Ich würde nicht damit rechnen dass die Vorzüge da irgendwann ranrücken. Das Verhältnis zwischen den beiden Aktien ist seit Jahren mehr oder weniger konstant, auf dem Weg nach oben sind die Stämme sogar tendenziell stärker bzw. vergrößern die Lücke und auf de mWeg nach unten umgekehrt.

Eine rationale Erklärung dafür gibt es nicht. Das einzige was man machen kann ist im Crash die Stämme kaufen und in der Hochphase die Vorzüge.  
Angehängte Grafik:
tempsnip.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
tempsnip.png

22.10.20 17:46

Clubmitglied, 71 Postings, 217 Tage ZwCN8OGre

>>Das einzige was man machen kann ist im
>>Crash die Stämme kaufen und in der Hochphase die Vorzüge.
Genau so hatte ich es auch gemacht ;-)
Hab inzwischen wieder nur noch Vorzüge  

22.10.20 17:48

55868 Postings, 4343 Tage BigSpenderStabile Aktie und krisensicher

https://www.ariva.de/forum/quo-vadis-der-neue-thread-560377
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

23.10.20 01:08

925 Postings, 205 Tage koeln2999@Big Spender

Was soll die Verlinkung? Hier geht es um Sixt. Spahns Corona Erkrankung ist traurig, aber was hat die mit Sixt zu tun?  

25.10.20 18:00

2318 Postings, 3947 Tage TamakoschyKanada

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...ada-31604364/?countview=0

Deutscher Autovermieter Sixt überlegt Markteintritt in Kanada

25.10.2020 | 10:06

Pullach (awp/sda/dpa) - Deutschlands grösster Autovermieter Sixt bereitet sich auf den Markteintritt in Kanada vor. Das Unternehmen habe sich im Februar im zweitgrössten Land der Welt ins Handelsregister eintragen lassen, wie auf der Behördenwebseite "Canada's Business Registries" nachzulesen ist.

Darüber berichtete zuerst die "Welt am Sonntag". Sixt hat bisher zwar eine kanadische Webseite, aber keine eigenen Vermietungsniederlassungen.

Die Eintragung ins Handelsregister sei erfolgt, "um zu einem aktuell nicht definierten Zeitpunkt handlungsfähig zu sein", teilte das Unternehmen der "Welt am Sonntag" mit. "Damit schliessen wir einen zukünftigen Markteintritt nicht aus."

Weltweit ist Sixt inzwischen in rund 110 Ländern tätig, seit 2011 auch in den benachbarten USA. Sixt kämpft wie alle anderen Autovermieter stark mit den Folgen der Coronavirus-Pandemie und der deswegen gesunkenen Zahl an Geschäfts- und Privatreisen. Im dritten Quartal sanken die Erlöse um rund 40 Prozent auf 460 Millionen Euro.  

09.11.20 14:34

529397 Postings, 2339 Tage youmake222Sixt kooperiert mit BNP-Paribas-Tochter Arval - Ak

Der Autovermieter Sixt kooperiert mit dem Konkurrenten Arval, einer Tochter von BNP-Paribas, um das Wachstumspotenzial im Mobilitätsmarkt besser auszuschöpfen. 09.11.2020
 

11.11.20 20:09

29 Postings, 258 Tage blacksbrownwas denkt ihr bzgl. der Zahlen morgen?

Normalerweise bin ich der Meinung, dass die Nachrichtenlage um SIXT mehr als positiv ist. Und ich denke mir, dass morgen eh niemand Überraschungen erwartet. Defacto kann man eher von guten Daten überrascht werden, alles andere sollte doch eingepreist sein denke ich mir...  

13.11.20 07:50
1

90 Postings, 2104 Tage corgi12Sixt fundamental 2018 vs. 2019

Moin zusammen,

ich habe mal das Unternehmen analysiert.

Um die Entwicklung aufzuzeigen, wurde der  Jahresabschluss 2018 mit dem Jahresabschluss 2019 verglichen (natürlich vor Corona).

Bilanzratingnote: Die Bilanzratingnote hat sich von 2,47 auf 2,94 verschlechtert. Welche Faktoren (Kennzahlen) dazu beigetragen haben, kann an der Divergenzdarstellung abgelesen werden.

Positiv:  Gesamtleistung um ca. 12% ! gestiegen. Die Rohertrags II- Quote konnte hiervon nicht profitieren.

Negativ: Eigenkapitalquote um ca. 8% reduziert be(un)günstigt durch die erstmalige Aufnahme von Leasingverbindlichkeiten in Höhe von ca. 400 Mil. Euro, Gesamtleistungsrendite um ca. 50% gefallen ( Ursache: im Vorjahr wurden Unternehmensverkaufserlöse im Finanzergebnis in Höhe von ca. 200 Mil. Euro ausgewiesen ).

Resume: Ein bilanziell sehr solides Unternehmen, mit gut ausgestattetem Working Capital Ratio von 227% (genereller Zielwert ca.200 %).

Wer sich für Fundamentales interessiert, kann sich meiner offenen Gruppe Bilanzrating / Fundamentalanalyse anschließen. Die Gruppe dient zur Archivsammlung  der von mir analysierten Unternehmen. Wunschanalysen und Unternehmensvergleiche sind dort möglich.
Bisher gibt es dort folgende Analyse-Threads: Nel, Hexagon, Tui, Steinhoff, Bombardier, Dt.Lufthansa, Heidelberger Druck, Meyer Burger, SAF, Aston Martin, Dt.Telekom, Hugo Boss, va-Q-tec, Norwegian Air, Ceconomy, K+S, Dt.Post, Nordex, Cancom, Leoni, ProSieben, Evotec, Encavis, HelloFresh, QSC, Verbio, CropEnergies, Berentzen, Global Fashion, Borussia Dortmund, windeln.de, zooplus, Infineon, Freenet, thyssenkrupp, Barrick Gold, S&T, Drillisch, Weng Fine Art, Klöckner, bpost, Hypoport, 7C Solarparken, Hochtief, CTS Eventim, Polytec, 2G Energy, IVU Traffic, Varta, Telefonica, CTT (Portugiesische Post), Salzgitter, ElringKlinger, STO, Centrotec, Puma, Adidas und Sixt.
https://www.ariva.de/forum/gruppe/Bilanzrating-Fundamentalanalyse-1800

Gruß corgi12
 
Angehängte Grafik:
sixt_2018_2019.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
sixt_2018_2019.jpg

23.11.20 18:30

2318 Postings, 3947 Tage TamakoschyPrognose

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...der-Prognose-zu-31850201/

Autovermieter Sixt traut sich wieder Prognose zu
23.11.2020 | 18:04
share with twitter
share with LinkedIn
share with facebook
PULLACH (dpa-AFX) - Der Autovermieter Sixt traut sich wieder eine Prognose zu. Sixt erwarte für das Geschäftsjahr 2020 einen operativen Konzernumsatz von 1,5 Milliarden Euro, teilte der SDax-Konzern am frühen Montagabend mit. Das Management rechnet zudem vor Steuern mit einem Verlust von 70 bis 95 Millionen Euro. Die Aktie zeigte sich nachbörslich wenig bewegt.

Die Corona-Krise hat das Geschäft von Sixt hart getroffen. 2019 lag der Umsatz noch bei 2,5 Milliarden Euro, das Ergebnis vor Steuern lag bei 308 Millionen Euro. Im August hatte Sixt die Prognose für 2020 zurückgezogen.

Sixt nannte die Unsicherheiten aus dem aktuellen Teil-Lockdown als Grund für die Spanne beim Verlust vor Steuern. Voraussetzung für die Prognose sei zudem, dass es nicht zu weiteren, schärferen Kontakt- und Reisebeschränkungen komme.

Der Beitrag des mittlerweile verkauften Leasing-Geschäfts sei in der Prognose nicht enthalten, hieß es. Dazu gehöre auch der Sondereffekt durch den Verkauf der Beteiligung an Sixt Leasing. Insgesamt stehe den Gesellschaftern der Sixt SE vom Leasing-Geschäft ein positives Nachsteuerergebnis von rund 65 Millionen Euro zu./fba/men


© dpa-AFX 2020  

25.11.20 18:47

281 Postings, 622 Tage Pleitegeier 99Das ist doch Wahnsinn

Sixt schon fast wieder auf Jahreshoch, auf Jahressicht +10%!

So übertrieben der Abverkauf nach Ausbruch der Pandemie war, so übertrieben ist mMn im Moment die Rallye auf Impfstoff-Profiteure.  

Seite: 1 | ... | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln