RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 951
neuester Beitrag: 15.08.22 18:41
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 23752
neuester Beitrag: 15.08.22 18:41 von: mino69 Leser gesamt: 4681172
davon Heute: 297
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
949 | 950 | 951 | 951   

11.09.11 12:39
52

3097 Postings, 4503 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
949 | 950 | 951 | 951   
23726 Postings ausgeblendet.

27.05.22 11:02

403 Postings, 571 Tage TausenderEon schwächelt...

(RWE auch) in einem sonst recht freundlichen Markt. Womöglich schalten einige von defensiv auf aggressiv (z.B. Tech-Käufe) um. Wie auch immer: Obwohl ich schon eine volle Position habe überlege ich, nachzukaufen. Allerdings könnte möglicherweise ein Gas-Stopp aus Russland in den nächsten Wochen/Monaten dem Titel nochmal einen Schlag versetzen. Deswegen halte ich mich lieber zurück.

Schwäche wegen Abschöpfung? Wer deswegen verkauft, hat selber schuld.

 

27.05.22 15:51

4212 Postings, 1632 Tage Carmelitaals ich fange wieder an

mich reinzukaufen, jede 10% runter verdopple ich  

27.05.22 16:01

403 Postings, 571 Tage Tausender@ Carmelita:

Ich hab' jetzt auch ein paar Stücke dazugekauft...:-)

 

27.05.22 22:58

1402 Postings, 118 Tage Stockpicker2022Was ist los bei EON?

Stimmt, Strom kommt ja aus der Steckdose. Tza diese doofen Energieunternehmen. Werfen schlechtes CO2 aus den Schornsteinen und machen unsere Erde wärmer. Klimaerwärmer!

PS. Friday for Future ist super. Ich wähle Grün denn die sind toll und retten unser Klima.

*Ironie off  

29.05.22 10:53

1116 Postings, 3926 Tage sillyconsolange das damoklesschwert des gaslieferstop

weiterhin umherschwirrt kann man beruhigt an der seitenlinie noch zuschauen. gasstop wird eon empfindlich treffen.  

29.05.22 16:37

87 Postings, 4322 Tage RoterfranzEon wird langfristig erfolgreich sein.

Eon besitzt in Europa das größte MIttelspannungsnetz. Jeder Wechsel weg von fossilen Brennstoffen (Auto, Heizen, Prozessenergie) , hin zu Strom lässt den Umsatz und Gewinn bei Eon steigen, bei geleichzeitig nahezu gleichem Aufwand. Ich habe Eon seit Jahren mittels Sparplan im Depot und freue mich sehr über die starke Vola. Und ob ein Gaslieferstopp kommt oder nicht, ist im Rückblick von 3- 5 Jahren egal. Die Zukunft ist elektrisch, das ist sicher.  

30.05.22 09:49

403 Postings, 571 Tage Tausender@Stockpicker2022:

Deinen letzten Beitrag kann ich nicht wirklich interpretieren: Ironie oder Spass oder doch ein bißchen Ernst?

Und noch eine altkluge Bemerkung...:-): Das Klima kann und braucht man nicht retten; das Klima ist das Klima.


@roterfranz: Stimme dir voll zu.

 

30.05.22 11:50

1195 Postings, 1713 Tage mino69@Roter

Ganz so einfach ist das auch nicht, die Stromnetze sind reguliert, ein steigender Absatz an Strom lässt das Netznutzungsentgelt pro abgesetzter kWh sinken...

Im Netz ist es jedes Jahr das selbe...

Erlösobergrenze / prognostizierte kWh Absatz im Netz = Netznutzungsentgelt
-> Mehr- oder Mindereinnahmen (als geplant) erhöhen oder Vermindern die Erlösobergrenze in Folgejahren.

Vertrieblich in unserem liberalisierten Markt denke ich kann eon schon aufgrund seiner Größe besser performen als manch anderer.

Lange Rede kurzer Sinn, ja, eon kann und wird vom Umstieg profitieren, aber ich denke nicht so massiv wie manch einer denkt.

Bin mal wieder rein, Strike 10 EUR Laufzeit rd. 18 Monate. Ziel: eon bei rd. 11 EUR in diesem Zeitraum

Meine Meinung
GoodLuck  

30.05.22 11:53
2

6 Postings, 995 Tage JohannSilberDamoklesschwert Gaslieferstopp

Ein Gaslieferstopp trifft EON hart, aber praktisch alle anderen Unternehmen auch, vom Kiosk um die Ecke  bis zum milliardenschweren Industriekonzern. Und nicht nur deutschlandweit. Putin hat sozusagen eine "Energie-Atombombe" in der Hand. Warum es Politiker gibt, die einen Stopp fordern und möglichst sofort,  verstehe ich nicht. Im Englischen gibt es den Spruch "Killing yourself to live".  

30.05.22 18:58
2

1935 Postings, 4262 Tage RobertControllerGanz klar...

... für mich ist, dass die Ukraine keine Chance hat... ein Frieden mit Abtretung der Ostukraine wäre schon ein Wunder.
Ganz sicher wird es keine "normalen" Geschäftsbeziehungen mit Russland mehr geben... aber kompletter Gaslieferstopp... das alles ist sowieso eine Zeitfrage.... von jetzt auf gleich sicher nicht.
Wir müssen aber davon ausgehen, dass so ziemlich alles aus dem Ruder läuft... wohin in der Welt man auch blickt... es sieht nicht gut aus.
Keine Ahnung, wo die Profiteure aktienmäßig zu finden sein werden... ich setze auf das hergebrachte Portfolio... EON, DeuBa, Telekom, DWS und ein bisschen Biontech und Chemiewerte...
Viel Glück für alle... Hauptsache es wird korrekt gegendert... wurde letztens im Biergarten darauf hingewiesen.

 

15.07.22 16:01
2

2473 Postings, 3245 Tage Bilderbergalle kaufen heizlüfter

https://www.ariva.de/news/...-Nachfrageboom-bei-Heizlueftern-10236704

Mit diesen Honks schaffen wir auch einen Blackout im Winter wenn sie alle gleichzeitig die Lüfter anwerfen.  

19.07.22 11:24

1206 Postings, 896 Tage Bennyjung17Honks?

Blödsinn, wenn selbst die Ampel penetriert, wir hätten kein Strom-, sondern ein Gasproblem.
Solaranlage plus Energiespeicher plus Elektroheizung gleich Wärme. Funktioniert!
Auch ohne Gas, habe selbst schon seit Anfang März den Gashahn zugedreht, Herr Putin. Sehe dem 21.07. gelassen entgegen.
Zu E.ON: eine zarte Bodenbildung deutet sich an, ab Donnerstag kann es aber wieder gewaltig ruckeln.
Allen viel Erfolg!  

19.07.22 17:46

1772 Postings, 2414 Tage UhrzeitDas heißt ich kaufe heute noch

Ein  

27.07.22 16:44

5193 Postings, 377 Tage Highländer49RWE

RWE AG erhöht Konzern-Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2022
https://www.finanznachrichten.de/...r-das-geschaeftsjahr-2022-022.htm
Wie schätzt Ihr die weiteren Aussichten ein?  

05.08.22 11:03

1772 Postings, 2414 Tage UhrzeitHammer 41.20Euro

Es geht los  

07.08.22 21:05

1195 Postings, 1713 Tage mino69Achtung

vor der Diskussion über die Übergewinnsteuer!!

Meine Meinung
GoodLuck  

10.08.22 17:46

1095 Postings, 203 Tage nicco_trader11.08.22 Zwischenbericht 1 HJ 2022

Den rechtzeitigen Einstieg habe ich leider verpasst. Vor den Zahlen eine kleine Position.



 
Angehängte Grafik:
rwe_20220810.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
rwe_20220810.png

11.08.22 08:03

1772 Postings, 2414 Tage UhrzeitGeschäftszahlen es geht los nach oben

ESSEN (dpa-AFX) - Der Energiekonzern RWE legt am Donnerstag (07.00 Uhr) endgültige Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vor. Ende Juli hatte der Energieriese bereits vorläufige Zahlen vorgelegt und seine Prognose für das Gesamtjahr kräftig nach oben geschraubt. Im Konzern wird demnach jetzt mit einem bereinigten operatives Ergebnis (bereinigtes Ebitda) von 5 bis 5,5 Milliarden Euro gerechnet. Das ist über ein Drittel mehr als zuvor und auch die alte Spanne hatte RWE schon Mitte Februar nach oben korrigiert. Grund für die Anhebung waren unter anderem gute Geschäfte im Energiehandel, wo RWE von den hohen Energiepreisen profitiert.  

11.08.22 11:41

5193 Postings, 377 Tage Highländer49RWE

RWE investiert im laufenden Jahr mehr als 5 Milliarden Euro in grüne Technologien
https://www.rwe.com/investor-relations/...lungen/news/news-2022-08-11  

11.08.22 13:11

1095 Postings, 203 Tage nicco_traderKein Ausbruch

Trotz der guten Zahlen hält der "Deckel". Zurzeit neutral.
 
Angehängte Grafik:
rwe_20220811.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
rwe_20220811.png

11.08.22 13:35

1195 Postings, 1713 Tage mino69RWE

geiles Invest seit 2021.
Bei rd, 30 EUR rein, Strike 30 EUR Laufzeit 12/23.
Dieses Jahr bei der "kleinen" Korrektur nachgelegt mit Strike 40 EUR Laufzeit 12/24.

Meine Meinung
GoodLuck

 

11.08.22 14:30

1095 Postings, 203 Tage nicco_traderAlternative E.ON

E.ON ist m.E. jetzt attraktiver.  
Angehängte Grafik:
e.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
e.png

11.08.22 17:09
1

1154 Postings, 939 Tage poet83Eon Kursziel

Wieder kurzfristig bei über 10e...  das geht bei EON lmmer schnell. Extremer Charttechnik basierter Kurs seit vielen Jahren.  

13.08.22 17:52

1519 Postings, 4813 Tage ParadiseBirdRWE Dividende - keine Erhöhung?

RWE beabsichtigt offenbar nicht die Dividende für nächstes Jahr zu erhöhen, sondern visiert 0,90 ? an - wie zuletzt schon ausgeschüttet.

Ich finde das eine unbefriedigende Sache.  

15.08.22 18:41

1195 Postings, 1713 Tage mino69Paradise

Ne, sehe ich anders, die sollen den Übergewinn nehmen und anständig investieren was dem Börsenkurs gut tut.

Da mich nur der Kurs interessiert und nicht die Dividende. Als Dividendeninvestor, okay, verstehe ich den Kommentar!

Sollte die Dividende erhöht werden freuen sich meine Scheine nicht, da eine Dividendenerhöhung dort nicht berücksichtigt ist...ist ja eine Sondersituation derzeit am Markt!

Meine Meinung
GoodLuck
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
949 | 950 | 951 | 951   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln