bpost "A1W0FA" "BE0974268972"

Seite 48 von 48
neuester Beitrag: 03.02.21 16:22
eröffnet am: 16.08.18 21:38 von: Tom1313 Anzahl Beiträge: 1188
neuester Beitrag: 03.02.21 16:22 von: Tom1313 Leser gesamt: 161267
davon Heute: 71
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 |
 

22.12.20 22:24
1

5409 Postings, 4318 Tage kbvlerTom

Warum sollte es keine DIvi geben ?

Wurde doch kommunizeirt 40-50% vom EPS als DIvi oder hatte ich was verpasst?

Cash haben Sie auch mehr als genug.

Selbst 0.40 Euro Divi - sind bei 200 MIo AKtien rund 80 Mio Auszahlung. SIeht doch sehr machbar aus.  

23.12.20 08:07
1

3237 Postings, 1582 Tage Tom1313Habe ja nichts gegenteiliges geschrieben

Meinte eher den zweiten Punkt mit "wieder steigender Divi"  

23.12.20 12:27

8287 Postings, 3968 Tage Resol_iwo bleibt

die Dividende...  

23.12.20 18:59

2896 Postings, 4046 Tage ZeitungsleserNächste Dividende kommt frühestens im Mai 2022

Strategie Update vom 8.12.2020, p. 18

Marco  Limite  (Barclays): "...My third question is a   quick one. If you can just confirm if you are not going to pay a dividend in  2020,  so  the  next  dividend  payment  will  be  in  May  2022..."

Leen  Geirnaerdt: "...So your interpretation is correct, that would imply that the first dividend would be paid after 2021 after the shareholders meeting of 2022"

https://corporate.bpost.be/~/media/Files/B/Bpost/...transcript_FV.pdf  
Angehängte Grafik:
new_policy.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
new_policy.jpg

24.12.20 14:51

5409 Postings, 4318 Tage kbvlerZeitungsleser

danke für den LInk.

Wie stehst du dazu?

Speziell zum Connect.

Wenn ich eine Post umstelle auf Digitalisierung - wird logischerweise das Brief und Paket porto nicht mehr am Schalter (upfront) bezahlt.
WIrd mehr Umsatz digital generiert heisst das, das online der Kunde mit Kreidtkarte, paypal, paydirekt ect die Leistungen kaufen kann.
Sieht für mich sehr logisch aus hier einen deutlichen ANstieg vom working capital zu erwarten und hierfür "cash" bereit zu stellen.

Über Jahre werden dann die kleinen Filiallen geschlossen und zu Paketstationen - spart Personal um Wettbewerbrfähig zu bleiben.

Sehe darin nichts nachteiliges. Birefverkehr geht zurück und die Birefträger kosten mehr jedes Jahr - nur die Post kann sich schlecht dieser Verantwortung entziehen.  

26.12.20 10:59
2

2896 Postings, 4046 Tage Zeitungsleserkbvler

Selbstverständliches wird in dem Strategieprogramm aufgeblasen. Nahezu nichts, was man nicht schon mal bei anderen Postdienstleistern gelesen hat. Ob der Kunde nun die Briefmarke via Paypal bezahlt oder im Postshop dürfte sich auf das WC nur unwesentlich auswirken und nicht kriegsentscheident sein. Viel entscheidenter wird sein, ob die Warehouse Manement Systeme, die Transportlogistik mit der von Amazon Logistics/DHL/UPS etc. mithalten kann. KPMG hat vor ein paar Jahren für die belgische Postbehörde ein Gutachten mit der Nennung der Schwächen im Sektor erstellt. Diese ist bei der Belgian Institute for Postal services and Telecommunication (IBPT/BIPT) abrufbar. Die Ameise erinnert mich übrigens an Letsbuyit.com und Kim Schmitz. Nicht vergessen, der belgische Staat darf ab 2021 seine Anteile verkaufen. Er hatte sich 2006 verpflichtet die Aktien 15 Jahre lang zu halten.

Bpost ist bis Ende 2023 an der flächendeckenden Grundversorgung mit dem Briefdienst gebunden. D.h. selbst unlukrative Standorte muss man aufrechterhalten. Man wird hier wohl mit Drittanbietern wie Postagenturen zusammenarbeiten, die man im Preis so drückt bis sie zur nächsten Inventur Selbstmord begehen oder einen Überfall vortäuschen müssen. Vielen landen nach dem Auslaufen des Postagenturnehmervertrags bei Hartz IV. Die Deutsche Post AG ist jedenfalls in Deutschland so vorgegangen und hat aus vielen ehrlichen Menschen Kriminelle gemacht.

Universal service obligation

bpost is the designated provider of the Universal Service Obligation until 31 December 2023. This entails:

   Collect and distribute postal items at least 5 times a week (excluding Sundays and official holidays)
   Cover the full territory of Belgium for collection and delivery of items belonging to universal service

 

26.12.20 14:33

5409 Postings, 4318 Tage kbvlerZeitungsleser

danke für das forschen.

Weisst du wann genau die Sperre vom beligschen Staat ausläuft?

Denke hier kann eine Manipulation erfolgen. Kann mir nicht vorstellen das der belgische Staat unter 8 Euro seine Postaktien verkaufen wird.
Hinzu kommt, das die evtl. 1,5 MRD VK Erlös dem Finanzminister auch kein grosses Loch stopft bei den hohen Schulden die Belgien hat.


 

26.12.20 16:44

2896 Postings, 4046 Tage ZeitungsleserVermutlich 17.1.2021

On January 17, 2006, bpost, the Belgian state, the SFPI/FPIM entered into a shareholders? agreement, as subsequently amended, for a fixed term of 15 years (AR 2019, S. 22).  

 

26.12.20 20:06

5409 Postings, 4318 Tage kbvlerZeitungsleser

danke

dann werde ich mal eine Order unter 7 Euro platzieren auf gut Glück um meine Posi aufzustocken auf ALtbestand ( hatte bei 8,80 2/3 verkauft)  

04.01.21 21:42
1

3237 Postings, 1582 Tage Tom1313Q4 Zahlen am 9.3.

Quartalszahlen 0,2133 EUR Q4 2020 09.03.2021

 

08.01.21 23:40

3237 Postings, 1582 Tage Tom1313Natürlich schade

dass das geparkte Geld bei BPost aktuell nicht die Rendite abwirft, wenn man sich den gesamten anderen Markt ansieht. Bin hier nun schon fast 2 Jahre gefangen und hatte gehofft, dass durch den Paketboom, endlich wieder zweistellige Kurse Pflicht sind.

'Da heißt es wohl weiter warten.  

13.01.21 13:41
1

3237 Postings, 1582 Tage Tom1313Was sind das ständig für

Löschungen hier? Sind das Spam Bots?  

03.02.21 16:22
1

3237 Postings, 1582 Tage Tom1313Q4 Zahlen am 09.03.

Eigentlich müsste man mit den Zahlen überraschen.  

Seite: 1 | ... | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln