Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1 von 1600
neuester Beitrag: 21.10.21 22:06
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 39978
neuester Beitrag: 21.10.21 22:06 von: Zorrg Leser gesamt: 10198170
davon Heute: 773
bewertet mit 98 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1598 | 1599 | 1600 | 1600   

20.06.13 10:12
98

16598 Postings, 4778 Tage ulm000Nordex vor einer Neubewertung

Bin ja eigentlich kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber bei Nordex muss es meiner Meinung nach sein.

Ich habe leider keinen Nordex-Thread gefunden in dem der User meingott nicht schreibt und ich habe wirklich keine Lust mich mit diesem User tagtäglich auseinanderzusetzen. Zumal meiner Meinung nach meingott durch seine Dauerposterei sehr viele Beiträge zuspamt und somit interessante Posts nach hinten verschiebt und die dann eventuell gar nicht gelesen werden.  Mal ganz abgesehen davon, dass meingott sehr gerne polarisiert und polemisiert und auch das ist nun wirklich alles andere als hilfreich für eine sinnvolle Diskussion.

Weniger ist manchmal mehr bzw. Qualität vor Quantität und das soll ja eigentlich das Motto eines jeden Aktienthreads sein.

Letztendlich geht es doch in einem Aktien-Thread um eine sinnvolle Diskussion und sonst um nichts und ich sehe bei Ariva keinen Nordex-Thread wo diese Voraussetzung für mich derzeit gegeben ist. Deshalb und weil ich der Meinung bin, dass Nordex vor einer Neubewertung steht nach dem schwierigen letztjährigen Restrukturierungsjahr mache ich einen neuen Nordex-Thread auf. Ob die Ariva-Mods diesen Thread lange stehen lassen weiß ich nicht, aber wenn sie den löschen, dann werde ich nichts mehr zu Nordex schreiben. da ich keinen anderen Nordex-Thread bei Ariva erkennen kann wo eine sinnvolle Diskussion ohne meingott möglich ist.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1598 | 1599 | 1600 | 1600   
39952 Postings ausgeblendet.

19.10.21 11:52

7 Postings, 1428 Tage KorvapuustiAufträge und Ebita Marge

Lieber Ulm, immer wieder bin ich erfreut über Deine detaillierten Kenntnisse zur Auftragslage von Nordex. Doch was gibt Dir Hoffnung, dass die Marge auf 7% steigen kann? Was auch noch nicht überragend gut ist. Weißt Du Toast über die Kosten im Bereich Personal, Material, Produktionsabläufe, Lieferungsketten im Vergleich zu Wettbewerbern?  

19.10.21 13:35
1

69651 Postings, 8030 Tage KickyMorgan Stanley reduziert Anteil

20.10.21 10:37
2

511 Postings, 252 Tage SouthernTraderAmpel schaltet bei Nordex auf grün

Wow. SPD, Grüne und FDP machen den Weg frei für Koalitionsverhandlungen. Und bei Nordex stehen die Zeichen auf Wachstum, wie @ulm eindrücklich demonstriert hat. Fakt ist: Windenergie und grüner Wasserstoff sind die Zukunft. Und Nordex wird hier einer den zentralen Player im Markt sein.

Wenn jetzt noch die Marge stimmen sollte und die Ziele für 2022 etwas optimistischer formuliert werden, sehe ich sehr gute Zeiten für diese Aktie kommen. Das sollte sich dann für alle Investierten, die auch beim Dip unter 13 Euro nicht den Mut verloren haben, auszahlen.

Bin mal gespannt, was die Leerverkäufer machen, wenn es hier weiter hoch gehen sollte. Könnten schmerzhafte Verluste werden. Und wenn sie glattstellen, ist das weiterer Treibstoff für die Aktie.  
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-10-20_103434.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
screenshot_2021-10-20_103434.png

20.10.21 11:20

571 Postings, 598 Tage Bennyjung17Politische Börsen haben

bekanntlich kurze Beine!

 

20.10.21 11:43
3

4326 Postings, 1529 Tage CoshaHier gehts aber weniger

um eine Wahl oder sonstige kurzfristige Entscheidung, sondern darum, dass sich Rahmenbedingungen für die nächsten Jahrzehnte ändern und massive Investitionen in einem Bereich erfolgen werden, in dem u.a. NORDEX seine Geschäfte macht.
 

20.10.21 12:27

69651 Postings, 8030 Tage KickyNordex auf der Long-Seite

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...irklich-1030872810  20.10.2021
Der Aktienkurs von Nordex hat in der jüngsten Vergangenheit viel verloren. Nun aber überzeugt der Titel zunehmend auf der Long-Seite. Die 21-Tagelinie verläuft aufwärts und zeugt damit von einem kurzzeitigen Aufwärtstrend. Die Bodenbildung um 14,33 Euro schreitet fort. Das Aufwärtspotenzial kann sich sehen lassen. ....Im Wochenchart (Chart 2) zu sehen: Die 200-Tagelinie (blaue Kurve). Im Wochenchart entspricht sie in etwa der 40-Wochenlinie; im Monatschart in etwa der 9-Monatslinie. Mit ihrem fallenden Verlauf zeugt sie von einem grundsätzlich noch immer intakten, fallenden Trendverhalten in der mittelfristigen Zeitbetrachtung. Dieser gleitende Durchschnitt verläuft bei derzeit 19,80 Euro und damit weit oberhalb der aktuellen Kursnotierung der Nordex-Aktie. Doch bereits auf dem Weg dorthin warten weitere Widerstände, die es zu überwinden gilt -
Mittelfristig betrachtet gelten die Notierungen als überverkauft - davon zeugt der prozentuale Abstand zwischen Nordex-Kurs und seiner 200-Taglinie (siehe Kurve unterhalb des Monatscharts). Käme es zu einem signifikanten Ausbruch über den nächsten relevanten Widerstand bei 15,45 Euro, so sähen wir das nachfolgende, übergeordnete Kursziel im Bereich um 16,90 Euro; dort lag der Höchstkurs vom Septembe  

20.10.21 14:04
2

5112 Postings, 6790 Tage KleiNordex steigert Margen signifikant!

Die neue Regierung plant insgesamt 2% der kompletten Grund- und Bodenfläche der Bundesrepublik Deutschland als Windkraftanalgen geeignet auszuweisen.

Dies soll schlagartig und sofort passieren und anschliessende Genehmigungsverfahren sollen ebenfalls beschleunigt werden.

Dazu wird es sehr attraktive steuerliche Sonderabscheibungsmöglichkeiten für Investments in Wind- und Solarenergie geben.

Es werden die kommenden 10 Jahre alleine Regierungsseitig jährlich ca. 50 Milliarden hierfür bereit gestellt.

Diese sind keine reinen Schulden sondern werden als Kredit in den Klimaschutz investiert, so dass der Neuverschuldungssaldo auf Grund des Sachgegenwertes faktisch KEINE Erhöhung der Neuverschuldung bedeutet!

Meiner Meinung nach dürften sich daraus nach dem Chipmangel und der Rohstoffknappheit schnell Lieferengpässe bei Windkrafträdern entwickeln, was die Margen signifikant steigen lässt.

Wer JETZT nicht in Nordex investiert, der macht m.M.n. so einiges falsch!  

20.10.21 14:20
3

511 Postings, 252 Tage SouthernTrader@kicky Chartanalyse Manfred Ries

Die gute Chartanalyse von Manfred Ries wurde ja nur noch etwas aktualisiert und dann mit heutigem Datum nochmals veröffentlicht. Interessant ist der Hinweis, dass die Schwelle um 15,45 Euro überschritten werden muss, um neue Kaufsignale auszulösen. Das ist heute der Fall. Nicht unrealistisch, dass wir bald über die 16-Euro-Marke springen. Bin gespannt, was das mit den Leerverkäufern macht.  

20.10.21 14:43
5

1329 Postings, 6238 Tage SCHNAPSIVieleicht..

Könnern wir ja schon mal langsam den Grill an zünden!!LoL  

20.10.21 15:27
1

69651 Postings, 8030 Tage KickyViele Windkraftanlagen inSüddeutschland unrentabel

weil schlicht zu wenig Wind weht  
https://www.sueddeutsche.de/wissen/...ien-flaute-am-windrad-1.1801365
23. Oktober 2013,
"Statt der im Windatlas prognostizierten 6,5 Meter pro Sekunde blies der Wind in 100 Meter Höhe nur 4,9 Meter pro Sekunde. "Das klingt nach wenig, sind aber Welten", sagt er. Damit sei der Windpark nicht rentabel. Denn die Erträge nehmen nicht linear mit der Windgeschwindigkeit zu oder ab, sondern mit der dritten Potenz. So kann schon ein minimal schwächerer Wind das Aus für einen Windpark bedeuten.Der Windatlas sei an vielen Stellen falsch, vermutet Pesch. Offenbar gibt es ein systematisches Problem. Viele Gemeinden sind frustriert, manche haben bereits große Summen für Windkraftprojekte ausgegeben. Und dort, wo die Räder bereits rotieren, werfen sie weniger ab als gedacht....
Eine Analyse des Anlegerbeirats des Bundesverbands ergab, dass die erzielten Erlöse mit Windstrom deutschlandweit im Zeitraum von 2002 bis 2011 nur 86 Prozent der erwarteten Umsätze erreichten. Die größten Einbußen gab es im Süden. Offensichtlich hat man die Kraft des Windes jahrelang überschätzt.

es nervt mich doch, dass man so kategorisch 2% der Fläche Deutschlands fordert  

20.10.21 15:43
1

511 Postings, 252 Tage SouthernTrader@kicky Windatlas

Der SZ-Artikel ist vom 23. Oktober 2013. Und dass in Deutschland nicht jeder Standort für Windkraft geeignet ist, wissen wir schon viel länger.

Die ehrgeizigen Ausbauziele der Ampel beziehen sich natürlich darauf, dass in Gebieten mit entsprechender Windhöffigkeit Anlagen errichtet werden. Das hat Habeck gestern bei Lanz auch nochmals schön dargelegt. Über die Debatten von 2013 sind wir schon lange hinweg...  

20.10.21 15:43

183 Postings, 800 Tage peter lichtNiedrigwind

Oder man nimmt eine Nordexmühle für Schwachwind und fertig.  

20.10.21 18:32
9

16598 Postings, 4778 Tage ulm000Mühlen in Süddeutschland unrentabel ?

Da fällt einem nun wirklich nichts mehr ein, dass ein User mit einer 8 Jahre alten Meldung hier auftaucht und völlig den riesen technologischen Fortschritt der Windbranche negiert. Viel primitiver geht dann nimmer. Ist ja fast schon AfD like dieses  Getue.

Kurz mal zum technologischen riesen Fortschritt den es bei den Mühlen in den letzten 8 Jahren gegeben hat:

- Nabenhöhe 2013: 117 Meter
- Nabenhöhe 2021: 164 Meter

>> Die Mühlen sind also heute um fast 60 Meter bei der Nabnehöhe höher wie 2013 - ist doch wohl jeder der ein wenig Ahnung hat von der Materie klar, dass je höher die Mühle ist desto besser der Stromertrag. Bei diesen neuen Windmühlenhöhen kann man bodennahe Turbulenzen mittlerweile so gut wie ausklammern >>

- Rotordurchmesser 2013: 95 Meter
- Rotordurchmesser 2021: 163 Meter

> beim Rotordurchmesser hat es den größten technologischen Fortschritt gegeben bei der Windbranche, den man auch als Quantensprung bezeichnen kann. Die Nordex N163 kommt mit ihren 163 Meter langen Rotorblätter auf eine überstrichenen Fläche von 20.867 Quadratmetern. Die altehrwürdige Nordex N90 aus dem Jahr 2012 kommt auf eine überstrichenen Fläche von gerade mal 6. 362 Quadratmetern.

Mal kurz dazu Daten von Nordex:

Die Nachfolgeturbine der N117, die N131, bringt es auf einen Mehrertrag von bis zu 28,6% gg. der N117. Die Nachfolgeturbine der N131, die N149, schafft einen Mehrertrag gg. N131 von bis zu 32% und die neue Nordex Turbine N163 bringt es auf einen Mehrertrag von bis zu 20% gg. der N149.

Rund um eine Turbine mit dem neusten Stand der Technik (Rotordurchmesser, Höhe, Leistung) hat einen fast doppelt so hohen Mehrertrag wie noch vor 8 Jahren !!!

Datenblatt der N149:

https://windenergietage.de/wp-content/uploads/...sentation_Handout.pd

Zwischen der alten und neuen Mühlengeneration liegen Welten dazwischen und wer so was ignoriert hat für mich nicht mal ansatzweise Ahnung von der Windenergiebranche.

- Auch die Leistung einer Turbinen ist in den letzten 8 Jahre schon mehr als deutlich gestiegen. 20213 lag die bei rd. 2 MW pro Mühle und heute liegt sie zwischen 4,5 bis 5,5 MW.

http://windmonitor.iee.fraunhofer.de/...e/2_technik/4_anlagengroesse/

Wenn ich schon mal dabei mit Nordex und Deutschland mal ein paar Fakten.

2 deutsche Projektierer kündigen den Bau 2 größerer deutsche Windparks mit Nordexmühlen an.
Enova und Naturwind haben nach dem sie in der vergangenen Woche Zuschläge erhalten haben bei der Ausschreibung der Bundesnetzagentur nun angekündigt, dass man mit dem Bau der bezuschlagten Windparks bald beginnen wird. Um diese 2 Projekte dreht es sich:

- 39,9 MW - "Waldfeucht" - Enova - 7 N163/5700 (NRW):

https://www.enova.de/...AoX9pO2WAMlaL_FuSjBaaKESAgFJbI8e1bpoELlzFN2WY

- 27 MW - "Rieps" - Naturwind - 6 N149/4500 (Mecklenburg Vorpommern):

https://www.naturwind.de/projekte/windpark-rieps/...MaV6_BM6ZUvAOC1qI

Ich habs erst vor kurzem geschrieben, dass Nordex in Deutschland wieder recht gut unterwegs. Darum mal kurz alle Windparks über 20 MW, die derzeit in Deutschland mit Nordex Turbinen gebaut werden bzw. für die es einen Zuschlag von der Bundesnetzagentur gegeben hat:

- 72 MW Repower "Reußenköge" - Bürgerwindpark 20 N117/3600

>> ist aktuell in Bau und die Turbinen dürften so langsam peau a peau in Betrieb gehen >>

- 39,9 MW - Repower "Waldfeucht" - Enova - 7 N163/5700

>> Baubeginn ist für 2022 geplant >>

- 38,4 MW "Holt" - Bürgerwindpark - 8 N133/4800

>> im August wurde mit dem Fundamentbau begonnen >>

- 36 MW "Linnich" - Windpark Gereonsweiler - 6 N131/3600 + 4 N117/3600

>> die erste der 10 Nordex Turbinen ging Ende September ans Netz >>

- 36 MW Repower "Wilhelmshöhe" - BayWa - 8 N149/4500

>> die Errichtung des 1. Turms hat Anfang Oktober begonnen >>

- 35,1 MW "Helligbek" - Bürgerwindpark - 35,1 MW -  3x N133/4800 - 3 N149/4500 - 2x N117/3600

>> erste Mühle mit Gondel seit Ende September errichtet >>

32,4 MW - "Groß Oesingen" - PNE - 9 N131/3600

>> hat bei der letzten Ausschreibung einen Zuschlag erhalten - noch keine weiteren News dazu >>

- 30,5 MW "Schönermark"- Teut Windprojekte - 7 N149/4500

>> hat bei der Ausschreibung Ende 2020 einen Zuschlag bekommen - gibt seit dem keine weitere News dazu >>

- 28,5 MW "Bedburg A44n" - RWE -  5 N149/5700

>> Fundamentbau ist voll im Gang >>

28,5 MW Repower "Güstow II" - Denker & Wulf - 5 N149/5700

>> Baubeginn sehr wahrscheinlich in 2022 >>

- 28,5 MW "Oerel" - Energiekontor - 5x N149/5700

>> hat bei der letzten Ausschreibungsrunde 2020 den Zuschlag bekommen - gibt seit dem keine weiteren News dazu >>

-  27 MW "Wilstedt" - WPD - 6 N149/4500

>> im Juli hat man mit den Tiefbauarbeiten begonnen >>

- 27 MW "Rieps" - Naturwind - 6 N149/4500

>> Baubeginn ist für 2022 geplant >>

- 24 MW "Wargolshausen" - WWS - 10 N117/2400

>> Fundamentbau ist voll im Gang >>

- 24 MW  "Weddelbrook" - EnBW - 5 N133/4800

>> hat bei der letzten Ausschreibungsrunde den Zuschlag bekommen - gibt keine weiteren News dazu >>

22,8 MW "Sandbostel/Bevern" - RWE - 4 N149/5700

>> Baubeginn soll 2022 laut RWE starten >>

22,5 MW "Hohenroda" - PNE - 5 N149/4500

>> hat bei der letzten Ausschreibungsrunde den Zuschlag bekommen - gibt keine weiteren News dazu >

- 21,6 MW "Zahrenholz" - PNE - 6 N131/3600

>> 3 der 6 Nordex Turbinen sind vollständig errichtet >>

Noch 2 Kleine Nordex News aus Deutschland von dieser Woche:

- Baubeginn beim 18 MW großen Bürgerwindpark "Völlinghausen" in NRW, der mit 4 Nordex Turbinen N149/4500 gebaut wird:

https://www.derpatriot.de/artikel//...wkHFdzTU1t7_df1_elpDjmOwR9DVPL8

- Der Energieversorger EnBW kauft die Projektrechte des 12,6 MW großen Windpark "Keltenschanze-Weilerhöhe" bei uns im Ländle, der seit diesem Frühling voll genehmigt ist und auch schon einen Zuschlag von der Bundesnetzagentur hat. Der Windpark wird mit 3 Nordex Mühlen (2x N149 + N131) gebaut werden. EnBW will im kommenden Jahr mit dem Windparkbau beginnen:

https://www.windkraft-journal.de/2021/10/20/...3777129650115966796875
 

20.10.21 18:56
2

235 Postings, 4048 Tage schalkmanKicky, dass war ein schönes Eigentor. Gut gekonte,

ulm  

20.10.21 19:18
2

1013 Postings, 3075 Tage zocker210920?

Bis Ende Okt sicherlich denkbar wenn die Ampel zügig zu Potte kommen !  

20.10.21 19:27
1

247 Postings, 1949 Tage tmarcelAmpel - politischer change

Bin auch gespannt was mit Nordex passiert wenn die Ampel kommt. Habeck hat bei Lanz ein paar sehr positive Nachrichten für die Windindustrie rausgehauen. 2% der Bodenfläche soll für Windanlagen genutzt werden - auch in Bayern dann. Abbau bürokratischer Hürden... etc. Habeck hat wohl selbst in dem Bereich gearbeitet :)
Das könnte die Auftragsbücher und mittelfristig massiv die Umsätze Boosten.
 

20.10.21 23:08
2

69651 Postings, 8030 Tage KickyNordex, Vestas und Siemens Gamesa nach oben

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...0239361.html?feed=ariva
" SPD, Grüne und FDP wollen für die Windkraft an Land zwei Prozent der Landesflächen ausweisen und die Kapazitäten auf See erheblich steigern, zudem soll die Bürokratie abgebaut werden. Gleichzeitig hat die Inflationsangst der Anleger wieder abgenommen, an den Rohstoffmärkten beruhigt sich die Lage etwas.
Klar ist aber auch, dass der deutsche Markt für die Turbinenbauer nicht über Wohl und Wehe entscheiden wird. Trotz der Flaute der vergangenen Jahre in Deutschland sind ihre Auftragsbücher voll. Das Problem ist die Marge ? und die hohen Rohstoffkosten sowie die angespannten Lieferketten dürften auch im dritten Quartal noch einmal auf die Profitabilität gedrückt haben.. Bei Nordex und Vestas sieht es bereits besser aus, wobei auch die Deutschen nach wie vor mit der schwachen Marge zu kämpfen haben. Vor den Zahlen bleibt das Risiko deshalb trotz der jüngsten Aufholjagd groß. "  

21.10.21 09:37

1013 Postings, 3075 Tage zocker2109Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 21.10.21 11:42
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

21.10.21 10:06
2

1329 Postings, 6238 Tage SCHNAPSIWen..

Wir den Wiederstand  16,10-16,13 durchbrechen, könnte es zügig Richtung 16,90 gehen .  

21.10.21 14:57

1177 Postings, 4247 Tage logallna dann mal los mit dem Wind

21.10.21 15:20

247 Postings, 1949 Tage tmarcelMargen / Nachfrage

Was ich mich bei allem Frag. Wieso ist der Vertrieb bisher nicht in der Lage bessere Margen durchzusetzen? Man hat 5 Mrd. Umsatz und fährt noch Verluste ein.
Da sollte man künftig echt dran arbeiten keine Verlustbringer Projekte mehr machen. Wenn sowieso die Nachfrage bald explodiert sollte man schon heute ganz andere Preise ansetzen....
Selbst 8% Marge was das Ziel für 2022 ist wäre schon ok aber auch nicht wirklich hoch.  

21.10.21 17:55
3

421 Postings, 3070 Tage Andinity...

Wie erwartet wird er Herbst stürmisch, der Kurs läuft gut und das Depot ist endlich wieder grün, allerdings fordert das Sturmtief schon das erste "Opfer".

Heute hat es in  Zilshausen eine Nordex N117/2400 (in Betrieb seit 2015) erwischt.  Materialfehler des Rotorblatts oder Abschaltfunktion defekt!? Teile wurden angeblich mehere Hundert Meter weiter verteilt.

Irgendwie ist bei Nordex dieses Jahr der Wurm drin...

 
Angehängte Grafik:
nordex_windrad.jpeg (verkleinert auf 29%) vergrößern
nordex_windrad.jpeg

21.10.21 18:01
1

421 Postings, 3070 Tage Andinity-

Eine der drei Windenergieanlagen im Windpark Zilshausen hat das Sturmtief mit orkanartigen Böen in der vergangenen Nacht und frühen Morgenstunden, 21. Oktober, nicht unbeschadet überstanden. Während des Sturms wurde eins der Rotorblätter zerstört. Einzelteile sind abgebrochen und liegen unterhalb der Anlage verteilt, einige sind mehrere Hundert Meter in die Felder geflogen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Seit Dezember 2015 ist die Windanlage in Betrieb. Wann das demolierte Windrad repariert wird und wieder ans Netz gehen kann, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Automatische Pitch-Verstellung

Windräder sind mit Sicherungseinrichtungen ausgestattet, welche die Rotorblätter bei zu großen Windgeschwindigkeiten verstellen, um die Windangriffsfläche zu verringern. Wieso die Anlage in Zilshausen so stark beschädigt wurde, müsse nun analysiert werden.

Quelle: https://news-trier.de

Windpark: https://www.abo-wind.com/de/info-center/projekte/...shausen/index.php

 
Angehängte Grafik:
zilshausen.jpg (verkleinert auf 19%) vergrößern
zilshausen.jpg

21.10.21 20:18

47 Postings, 375 Tage ds80ch....

Ab morgen also wieder nach unten.  

21.10.21 22:06

221 Postings, 1021 Tage ZorrgGegen höhere Gewalt kannst nix machen

Ich seh keinen Grund, warum Nordex wegen einem zerstörten Blatt leiden sollte  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1598 | 1599 | 1600 | 1600   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Freiwald., Lionell, Lucky79, telev1, Qasar, sue.vi, waschlappen
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln