finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5861
neuester Beitrag: 05.06.20 23:39
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 146504
neuester Beitrag: 05.06.20 23:39 von: Alissika Leser gesamt: 16754723
davon Heute: 504
bewertet mit 457 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5859 | 5860 | 5861 | 5861   

20.02.07 18:45
457

62212 Postings, 5875 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5859 | 5860 | 5861 | 5861   
146478 Postings ausgeblendet.

05.06.20 17:42
2

1828 Postings, 210 Tage Aktiensammler12Kostolany

meinte mal, dass am Ende einer Hausse dass meiste Geld zu verdienen ist, nur muss man höllisch aufpassen...

Für mich ein vorprogrammierter Megacrash. Wenn da die ersten Pleiteunternehmen daherkommen gibt es kein Halten mehr... Ob die Pleite eines großen Reiseunternehmens oder Fluggesellschaft ausreicht um eine Kettenreaktion zu erzeugen??  

05.06.20 17:46

1828 Postings, 210 Tage Aktiensammler12Gianluigi,

hab mal gehört dass sichere Unternehmen wie eon oder RWE eher an unsicheren Tagen steigen. Heute ist jeder wild auf Kreuzfahrten... Natürlich weil seit heute plötzlich jeder eine Kreuzfahrt machen will...  

05.06.20 17:56
2

75 Postings, 1659 Tage drdoom8Trump äußert sich zu US-Coronakrise und China

US-Präsident Donald Trump setzt im Wahlkampf auf Stimmungsmache gegen China, wo die Corona-Pandemie ihren Anfang nahm. "Ich glaube, ich sehe den Handelsvertrag etwas anders als ich es vor drei Monaten gemacht habe", sagte er mit Blick auf das geplante Abkommen im Handelsstreit. Es wäre gut, eine Einigung mit China zu finden, setzte Trump hinzu - "ich weiß nicht, ob das geschehen wird. Wir werden Sie informieren." Trump wirft China vor, nicht ausführlich und früh genug über den Ausbruch der Seuche informiert zu haben. Deswegen seien in den USA und in andere Länder mehr Menschen erkrankt, als wenn China früher reagiert hätte. Die Regierung in Peking weist die Vorwürfe zurück.

In den USA sei die Coronavirus-Krise "weitgehend" überstanden sagte er: Die USA hätten vor der Coronavirus-Krise die "großartigste Wirtschaft der Weltgeschichte" gehabt, sagte Trump. "Und diese Stärke hat uns erlaubt, diese furchtbare Pandemie zu überstehen." Das Arbeitsministerium hatte zuvor erklärt, die Arbeitslosenquote sei im Mai auf 13,3 Prozent gesunken, nach 14,7 Prozent im April. Beobachter hatten einen Anstieg der Quote befürchtet - stattdessen wurden 2,5 Millionen Jobs geschaffen.

Trump sagte: "Die besten Zahlen kommen noch." Bundesstaaten wie New York und Kalifornien hätten die Corona-Maßnahmen schließlich noch nicht in großem Umfang gelockert. Mit Blick auf die Zahl von mehr als 108.000 Coronavirus-Toten in den USA - die mit Abstand höchste Zahl weltweit - sagte Trump, ohne die Arbeit seiner Regierung wären noch viel mehr Menschen ums Leben gekommen. "Wir haben jede Entscheidung richtig getroffen." Das Krisenmanagement des Präsidenten im Umgang mit der Coronavirus-Pandemie ist von vielen Seiten kritisiert worden. Trump hatte die Gefahr durch das Virus lange Zeit kleingeredet. Er selbst bestreitet jeden Fehler im Umgang mit der Pandemie.

 

05.06.20 18:01

631 Postings, 2885 Tage Rondo90Wenn Trump nicht gestopt wird,

Wird er Hitler und Starlin in der Schatten stellen....  

05.06.20 18:06
5

331 Postings, 1432 Tage Meiertier1Ein These warum die Börsen steigen

Die FuW bringt jeden Tag den "Praktikus", eine Kolumne wo ein Mitglied der Redaktion über eine Aktie oder das Börsengeschehen schreibt.
Da es sich um ein Bezahlartikel handelt, zitiere ich diesen einfach.
Auszug aus dem "Praktikus" vom 30.05.20; Quelle www.fuw.ch 

Von After Hours Trading und After Wrok Gaming

Lieber Investor,

Alle Welt fragt sich, wie es sein kann, dass der Aktienrally der Atem nicht ausgeht. Der S&P500 hat den Grossteil der Korrektur wettgemacht, dabei fällt die Wirtschaft in ein so tiefes Loch wie seit neunzig Jahren nicht mehr. Wer sind die mutigen Investoren, die so beherzt zugreifen?


Nun, an Wallstreet wird gemunkelt, gerade der Lockdown sei daran schuld, dass die Notierungen steigen. Eine eher überraschende Erkenntnis. Das Gerücht geht um, Joe Sixpack und Betty Bungalow, sprich die kleinen Privatanleger, - hätten im Lockdown mehr Zeit und dank Konsumverzicht auch mehr finanzielle Ressourchen, die sie allabendlich beim Spiel an der Börse einsetzten.


Statt After Wrok Party nun also After Hours Trading - Handeln nach Börsenschluss. Zudem sollen Statistiken belegen, dass selten so viele Privatkonten zum Online-Börsenhandel eröffnet wurden wie über die vergangen Wochen. Wie auch immer, der Privatanleger reibt sich zufrieden die Hände. Die Wette ist so weit aufgegangen.


Dass das Fed die institutionellen Investoren aus dem Bondmarkt verdrängt und somit riesige Volumen in den Aktienmarkt fliessen, sei am Rande auch noch erwähnt. Hoffen wir mal, dass die Privatanleger einen langfristigen Horizont haben und auf Fremdfinanzierung verzichten, wie ich es Ihnen immer rate.


Ob mit oder ohne... (ab hier wurde nur noch über Logitech geschrieben und ist nicht mehr relevant)

 

05.06.20 18:35
3

15144 Postings, 5667 Tage pfeifenlümmelDie Börse

lebt nun mal von der Gier, wenn die Kurse steigen, wollen die meisten Börsianer nicht abseits stehen und kaufen, was das Zeug hält, auch auf Kredit ( Geld leihen kostet nicht mehr viel ). Zusehen, wie mögliche Gewinne nicht gemacht werden, ist viel viel schlimmer als auf die Schnauze zu fallen. Die Logik der Börse heißt einfach Gier. Kostolany schrieb mal, dass der Dümmste in der Familie an die Börse geht, weil die Gescheiten mit Logik keinen Erfolg haben.
Der Nachteil in diesem Thread ist, dass man immer alles logisch erklären möchte ( schließe mich selbst da überhaupt nicht aus).
Stellen wir uns also dumm und machen mit, bis uns alles  um die Ohren fliegt.
Die Kunst ist, kurz davor auszusteigen.


 

05.06.20 18:46
1

62239 Postings, 7527 Tage KickyBankrupt Hertz Stock Soars 100%

On Relentess Flood Of Retail Daytraders
https://www.zerohedge.com/markets/...elentess-flood-retail-daytraders

"... with the company set to equitize billions in debt, there will be zero left for existing equityholders. ...
https://www.zerohedge.com/markets/...elentess-flood-retail-daytraders

"..not only has the retail stampede of Robin Hood traders into bankrupt HTZ not moderated, but in the week since the company sought bankruptcy protection, the number of Robinhood holders of the worthless stock has increased by a 50%, hitting a record high 60K according to Robin Track.
Fast forward to today when a quick update from Robintrack reveals that another 10,000 Robinhood users have piled into the bankrupt stock, bring the total holders to a record 73,873 and sending the stock price 100% higher, to just above $3/share after hitting a post-bankruptcy record of $3.70, reflecting a market cap of around $500 million.As a reminder this is $500 million in equity value that is absolutely worthless since the company has no choice but to equitize its debt and will wipe out its pre-petition equity, yet all of this is lost on retail investors who keep piling into the bankrupt name expecting even more "greater fools" to buy their stock at higher prices...."

an der Seite stehen und warten  

05.06.20 19:12

14436 Postings, 2661 Tage NikeJoe#475: Kann man mit dem Geld was besseres tun?

Ich glaube fast nicht.
Wenn jemand frisch gedrucktes Geld in die Finanzmärkte steckt, dann verkaufen auch andere. D.h. die bekommen das billige Geld. Ob die damit etwas "Gutes" tun, weiß ich nicht. Sind es Ersparnisse, so suchen sie vermutlich ein anderes rentables Investment.


Was ist rentabel?
Ich habe beim Finanzamt (Österreich) aus 2018 noch ein Guthaben gehabt (zu viel voraus gezahlt). Da wurden mir jetzt 1,4% p.a.  Zinsen zugesprochen. Ohne KeSt Abzug :)

Also ich finde das in den Zeiten der Negativzinsen doch ein wenig großzügig. In Zukunft werde ich das vielleicht noch geschickter ausnützen. Vielleicht hätte ich die ESt- Erklärung 2018 noch etwas hinauszögern sollen. Klar, bei einer Schuld hätte ich auch kräftig Verzugszinsen bezahlt. Das wäre wirklich teuer geworden. Aber ich habe gelernt meine ESt selbst im Vorfeld genau nach zu rechnen. Das kann bei verschiedenen Einkünften, inkl. Kapitaleinkünfte bei mehreren Brokern (auch Ausland) doch recht aufwändig sein.

 

05.06.20 20:34
2

62212 Postings, 5875 Tage Anti LemmingDrohende Pleitewelle in Deutschland

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...Arbeitsplaetze-article21827826.html

Insolvenz trifft größere Firmen
Pleiten bedrohen immer mehr Arbeitsplätze

Anfangs gehen in der Corona-Krise nur kleinere Betriebe pleite. Nun scheint es immer öfter größere Unternehmen zu treffen - und mit ihnen auch mehr Arbeitsplätze. Das Ausmaß der Pleitewelle werde allerdings erst in den kommenden Monaten sichtbar, sagen Experten.

Immer mehr Beschäftigte in Deutschland sind von Firmenpleiten betroffen. Im Mai wurden 1019 Personen- und Kapitalgesellschaften als insolvent gemeldet, wie aus dem Insolvenztrend des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) hervorgeht. Das waren zwar nur 70 mehr als im April und 53 mehr als im Vorjahresmonat. Erstmals sind aber deutlich mehr große Firmen und somit mehr Arbeitskräfte betroffen.

Laut der IWH-Analyse beschäftigen die fünf größten Unternehmen, deren Insolvenz im Mai gemeldet wurde, insgesamt mehr als 10.000 Mitarbeiter. In den Vormonaten gab es hingegen kaum eine Insolvenz, von der 1000 oder mehr Arbeitskräfte berührt waren.

"Wir haben schon in der Finanzkrise 2008/2009 beobachtet, dass deutlich größere Unternehmen Insolvenz anmelden als in normalen Zeiten", sagte IWH-Insolvenzforscher Steffen Müller. "Somit dürfte sich auch in der Corona-Krise das Insolvenzgeschehen selbst bei relativ konstanter Zahl von Firmenpleiten immer stärker auf den Arbeitsmarkt auswirken." Jenseits von Wirtschaftskrisen schafften es angeschlagene Großunternehmen besser als kleine Firmen, Insolvenzen durch rechtzeitige Sanierungsmaßnahmen zu vermeiden, sagte Müller. In der akuten Krise fehle dazu jedoch oft die Zeit.

Obwohl wegen Corona schon jetzt viele Firmen aufgäben, sei das Ausmaß der Pleitewelle erst in den nächsten Monaten sichtbar. Das liege zum einen daran, dass der Gesetzgeber die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen unter bestimmten Umständen vorerst bis zum 30. September ausgesetzt hat.
 

05.06.20 21:10
1

4424 Postings, 3601 Tage Murmeltierchen#488

nikejoe- was besserfes wäre es doch z.b. den umweg über die menschen zu nehmen und ihnen direkt geld zur verfügung zu stellen, sollen sie selber entscheiden was sie damit machen.

warum werden immer die gleichen subventioniert. wer profitiert schon wirklich von einem so aufgeblasenem finanzmarkt.

das verhältnis ist m.m. ungefähr so wie sonne vs. erde (erde ist die realwirtschaft)

bei einer supernova schmilzt auch die erde. bevor es soweit ist deht sich der rote riese immer weiter auf, keine ahnung welches stadium wir gerade haben. gefühlt sollte es jeden moment knallen !

 

05.06.20 21:21

15144 Postings, 5667 Tage pfeifenlümmelzu #489 30. September

"dass der Gesetzgeber die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen unter bestimmten Umständen vorerst bis zum 30. September ausgesetzt hat."
--------------
Persönlich habe ich mich schon bislang gewundert, dass die "Läden" noch offen sind.
Zur Geldschwemme kommt also noch die Toleranzschwelle bezüglich der Insolvenzen.
Wie reagiert der Handel in Zukunft?
Ist mein Kunde schon pleite oder kann ich ihm noch die Ware liefern? Noch bis zum 30. September?
 

05.06.20 21:25

4424 Postings, 3601 Tage Murmeltierchen@lümmel

da kannst du sicher sein das das verlängert wird - ist wie bei der EZB und quantitative easing. da sollte auch befristet sein, dann wurde es verlängert und verlängert und verlängert und so läuft es weiter.
der staat wird entscheiden wer , wann pleite geht und wer nicht - der markt ist tot !  

05.06.20 22:08
2

14436 Postings, 2661 Tage NikeJoeEs ist vollbracht!

Die Fed konnte den NASDAQ100 auf ein neues ATH hieven.
Die magischen 10.000 sind auch nicht mehr weit...
 
Angehängte Grafik:
200605-nas100_9815.gif (verkleinert auf 34%) vergrößern
200605-nas100_9815.gif

05.06.20 22:11

12615 Postings, 4699 Tage wawiduBoeing Call glatt gestellt

außerbörslicher Kauf am 03.06. zu 4,40 EUR - heute 17.40 Uhr verkauft zu 8,05 EUR
Grund: charttechnische Entwicklung (gut, wenn man über solche Charts verfügt!)  
Angehängte Grafik:
ba10min.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
ba10min.png

05.06.20 22:15

1828 Postings, 210 Tage Aktiensammler12Saubere Sache,

hast praktisch den Irrsinn mitgespielt (;

 

05.06.20 22:16
1

62212 Postings, 5875 Tage Anti LemmingWird hier langsam ein Bullenthread

wenn Wawidu long geht ;-)  

05.06.20 22:18

14436 Postings, 2661 Tage NikeJoeDas Zombie-Risiko ist aktuell hoch!

Ich traue mich als Firma kaum noch einen Auftrag anzunehmen. Man weiß ja nicht genau wer demnächst insolvent ist. Schon letztes Jahr bin ich nur knapp an einem Ausfall eines Kunden mit offenen Rechnungen vorbeigeschrammt.

Aktuell zahlt (privat) ein Mieter nicht mehr. Hier kann ich nicht so einfach den Mieter wechseln. Interessanterweise gibt es in AT die Möglichkeit bei einem Umsatzausfall die Miete nicht zu zahlen, wenn "Zufall" im Spiel ist. Corona wird anscheinend als Zufall gesehen, obwohl die Politiker den harten Lockdown ganz bewusst (sie wollten für sich und natürlich für uns keine Risiken eingehen) angeordnet hatten ??

Die Unternehmen bekommen auch Unterstützung vom Staat, aber der Vermieter (Kapitalisten-Arsch) geht anscheinend leer aus. Tolle neue Welt...


 

05.06.20 22:31
1

14436 Postings, 2661 Tage NikeJoeCOVID-19 Tote (Statistik)

Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Aber es gibt aktuell nix besseres, als die Zahlen von https://www.worldometers.info/coronavirus/
Tote pro 1 Mio. Einwohner, Stand gestern.

Die USA stehen da aktuell (ohne die ganz Kleinen, die die Statistik verfälschen) an 10. Stelle. Belgien ist Spitzenreiter. Hatte man jemals etwas von den schrecklich-chaotischen Zuständen (Leichenberge  in den Straßen) gehört oder gesehen? Ich kann mich gar nicht mehr erinnern. Die Medien hatten sich voll auf Italien eingeschossen.

9500 Tote in Belgien bisher im Vergleich zum fast gleich großen Österreich mit 670 Toten (harter Lockdown!). Länder die im Lockdown ziemlich restriktiv waren (Spanien, Frankreich) schnitten nicht besser ab als die USA bisher!  
Angehängte Grafik:
200605-001910-....gif (verkleinert auf 35%) vergrößern
200605-001910-....gif

05.06.20 22:37

1367 Postings, 386 Tage SEEE21Al-Chef, bin Short Dax gegangen, um mit

guten Beispiel voran zu gehen! Die sind bekloptt die Bullen! Allerdings erwarte ich jetzt nicht viel nach unten. Bisher war Short Mord, aber für eine kleine Konso könnte es reichen, oder es gibt Montag wieder ein Up Gap.  

05.06.20 22:42

91 Postings, 87 Tage Kauwi@Wawidu

Gratuliere zum Boeing Call
Schönes WE!  

05.06.20 22:58

1828 Postings, 210 Tage Aktiensammler12Die morgige

OPEC Sitzung könnte den Montag beeinflussen. Falls die sich einigen wird's wohl grün ansonsten evtl rot...  

05.06.20 23:02

4424 Postings, 3601 Tage Murmeltierchencorona

wird als top - propaganda in die geschichte eingehen.

zitat a.merkel" ...die grösste herausforderung nach dem 2.weltkrieg " , man kann es echt nicht glauben wenn man es nicht selbst gehört hätte

die grippe 2017/18 war dann scheinbar das amagedon der menschheitsgeschichte. weltweit ca. 700tsd. tote die registriert wurden- trotz grippeimfung.

 

05.06.20 23:05

4424 Postings, 3601 Tage Murmeltierchenpfung

05.06.20 23:39

10 Postings, 1 Tag Alissikamuschi17.com

🍓 Bewerten   Sie meine junge rasierte Muschi, pls  💦 >>>   MUSCHI17.COM   <<<  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5859 | 5860 | 5861 | 5861   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bill Ackman, Drattle, Ergebnis, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001