Welche Aktien meint ihr steigen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 23.05.12 09:28
eröffnet am: 23.10.00 14:45 von: Cem Anzahl Beiträge: 34
neuester Beitrag: 23.05.12 09:28 von: esistjazz Leser gesamt: 34762
davon Heute: 8
bewertet mit 0 Sternen

Seite:
| 2  

23.10.00 14:45

336 Postings, 7489 Tage CemWelche Aktien meint ihr steigen

in dieser Woche am meisten???
Wo sollte man investieren??

Danke für eure Meinungen  

23.10.00 14:55

1093 Postings, 7597 Tage pottibanken/beteiligungsgesellschaften

ich kann Dir zwar nicht sagen, was in dieser Woche am stärksten wächst; wenn
Du aber wirklich investieren möchtest (also über mehrere Monate)empfehle ich
Dir Aktien anzuschauen, die von der Steuerreform am meisten profitieren !
Vielleicht Allianz; RWE; Dt. Bank oder auch einige vom Neuen Markt.

Schätze, das dort das günstigste Chance/Risiko- Verhältnis liegt  

23.10.00 15:19

37 Postings, 7495 Tage bambinodie Aktien,

die bisher stark gelitten haben und jetzt wieder faire Bewertungen bieten. Natürlich gehören viele Unternehmen mit einer Umsatz/MK von über 10 nicht dazu.  

23.10.00 15:19

336 Postings, 7489 Tage CemDanke

Ich verde Deinem Rat folgen.
Hast Recht ,dass diese Aktien sicher davon profitieren werden.
Hat sonst noch jemand Tipps für die best performten Aktien der nächsten Wochen???

Danke Gruß  

23.10.00 15:23

66 Postings, 7500 Tage SlamDunkMeine Favoriten!

Rambus -> KZ 100,- EUR
Norcom -> KZ 60,- EUR
Softline -> KZ 30,- EUR

Alle Angaben selbstredend ohne Gewähr!
SlamDunk  

23.10.00 21:47

591 Postings, 7811 Tage singulus2000Die drei auf jedenfall


  ----Ariba
  ----Commerce One
  ----IM International
  ----Diraba (Direktanlagebank)
  ----Medion
  ----und natürlich Singulus!

Gruß: Singulus !  

23.10.00 21:52

591 Postings, 7811 Tage singulus2000Sorry , die sechs auf jedenfall!

siehe ein drüber!  

24.10.00 08:31

2385 Postings, 7698 Tage BroncoAUSTRIA TABAK

Die Ankündigungen einer Übernahme konkretisieren sich mit Namen - und zwar mit mehreren Namen. Es gibt also einen Wettbewerb. Aufgrund der Zahlen wurde ein Kursziel von 60 in der Vergangenheit bereits an verschiedenen Stellen genannt. - Unter Wettbewerbsbedingungen sollte es kein Problem geben, die auch zu erreichen oder zu überschreiten. (Dazu auch die Threads von GuruBrauni lesen).  

24.10.00 10:11

21799 Postings, 7803 Tage Karlchen_ISoftware AG. Offensichtlich sind die Zahlen heute

gut ausgefallen.  

24.10.00 10:22

2385 Postings, 7698 Tage BroncoVOEST Alpine Stahl

Heute neue Adhoc. Haben einen dicken Fisch an Land gezogen. Zahlen schon seit langem sehr gut, Strong-buy-Empfehlungen, Chart-technisch die Wende eingeläutet. Stahl klingt im allgemeinen recht langweilig, es ist aber zu bedenken, daß Voest nicht irgendwelches Blech produziert, sondern in der Branche als mit die innovativsten gelten.
Generell gehe ich nach wie vor davon aus, daß Österreich im Kommen ist.  

24.10.00 10:41

882 Postings, 7928 Tage gtx1Österreich soll schon

seit Jahren im kommen sein, kommt aber nie.
Sollte der Telekom Börsegang schlecht laufen kann man Wien zusperren.
by the way
hat wer Infos wie dieser Börsegang international ankommt, die Nachfrage für das "Börseticket" ( für Privatanleger ) soll ja nicht überragend sein.

greetings

gtx  

24.10.00 10:57

2385 Postings, 7698 Tage BroncoAd hoc-Service: VA Technologie AG

Ad hoc-Service: VA Technologie AG

Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. VAI erhält Großauftrag für
High-Tech-Kaltwalzwerk in Belgien - Turn-key Auftrag von Duferco La Louviere -Auftragswert: rund EUR 200 Mio (rund ATS 2,7 Mrd) VOEST-ALPINE
INDUSTRIEANLAGENBAU (VAI) und VAI CLECIM, zwei Unternehmen der
börsenotierten VA Technologie AG , erhielten den Auftrag zur Errichtung eines Kaltwalzwerkskomplexes auf Turn-key-Basis in Belgien. Auftraggeber ist das belgische Unternehmen Duferco La Louviere. Der Auftragswert beträgt rund EUR 200 Mio (rund ATS 2,7 Mrd). Das neue Werk mit einer Beiz- und
Kaltwalzkapazität von 1,4 Mio Tonnen Flachprodukte wird in La Louviere in
einen bestehenden Industriestandort integriert. Weiters werden im neuen Werk
450.000 Tonnen beschichtetes Stahlband für die Märkte Bau- und
Haushaltsgeräte produziert. Die gekoppelte Beizanlage und das
Tandemwalzwerk werden mit Hochturbulenz-Beiztechnologie und einem
leistungsstarken Kaltreduktionswalzwerk, das die Produktion von Band mit
höchster Dickengenauigkeit ermöglicht, ausgestattet. Die Bandplanheit wird mit Dynamic Shape Roll (DSR) auf dem letzten Walzgerüst gesteuert, um dadurch die derzeit höchstmögliche Planheitsleistung zu gewährleisten. Eine neue Art kombinierter Verzinkungs- und Beschichtungsanlage wird zusammen mit zwei neuartigen Lackieranlagen für die Deckschicht eingesetzt. Die Lackieranlagen werden in einem nahegelegenen Stahlbearbeitungs-Center untergebracht. Zur Entlastung der Umwelt werden die Beiz- und Verzinkungsprozesse durch die Installation einer neuen Säure-Regenerierungsanlage und durch eine
Abwasseraufbereitungsanlage optimiert. Zur Umweltentlastung trägt auch der
Einsatz einer Stahlvorbehandlungsanlage ohne Abwasser bei. Dieser Auftrag
unterstreicht die Rolle der VAI als Europas größter Anbieter von integrierten
Beiz- und Kaltwalzanlagen. Der Auftrag von Duferco La Louviere ist nach dem
Duferco- Saldanha-Projekt (Südafrika) der zweite Großauftrag von Duferco an
VAI auf dem Gebiet Kaltwalzen und Bandbehandlung. ++++2000-10-24
VOEST-ALPINE INDUSTRIEANLAGENBAU (VAI), ein Unternehmen der
börsenotierten VA Technologie AG (VA TECH), ist einer der international
führenden Metallurgie-Anlagenbauer mit multinationaler Ausrichtung sowie
Systemanbieter für Einzelanlagen und Anlagenverbund. 1999 erzielte die
VAI-Gruppe mit rund 5.000 Mitarbeitern einen Umsatz nach IAS von rund EUR
858 Mio. Diese und weitere Presseaussendungen der VAI und des VA
TECH-Konzerns sind auf den Homepages www.vatech.co.at und www.vai.at
abrufbar bzw. können mittels automatischem Abo- Service individuell zugesandt werden. Ende der Mitteilung  

24.10.00 11:27

302 Postings, 7784 Tage maxchartWeitere Tipps für die nächsten Wochen..

@Cem:
nachdem du nun nach Tipps für dien nächsten Wochen (und nicht mehr für diese Woche!) fragst, möchte ich auch noch etwas beisteuern.

Im DAX sind für mich Bayer (hier werde ich bei ca. 44 wieder einsteigen und sie dann bis 52 halten) und besonders Infineon (Ergebnis wird wohl traumhaft ausfallen..) die heissesten Ausbrauchkandidaten. Dazu kommt für mich längerfristig Linde und natürlich die Telekom.

Ich schließe mich Bronco an, der Österreich für sehr interessant hält. Neben Austria Tabak (Ralley läuft schon, gestern gewaltiger Umsatz..), VA Tech (Bodenbildung abwarten - dann Strong Buy!), Wienerberger und VA Stahl ist für mich Böhler-Uddeholm der heisseste Tipp in Wien!
Böhler-Uddeholm, das bei weitem nicht so konjunkturabhängig und zyklisch reagiert, boomt in einem Ausmaß, dass der Ausbruch nach oben einfach sein muss!!
Ich behaupte, dass man hier praktisch kein Risiko eingeht, die Dividende wird derart hoch ausfallen, dass eine starke Nachfrage bis zum Frühjahr garantiert scheint. Der Kurs ist nach allen Maßstäben unverständlich tief, recherchiere selbst und du wirst keine Erklärung dafür finden...!
Die im September erschienen Halbjahreszahlen und Zukunftsaussichten waren fantastisch und würden ein Kursplus von (sehr bescheiden geschätzt!) 100 % rechtfertigen.

mfg maxchart


04.09.2000
Böhler-Uddeholm Umsatzplus
Ad hoc

Das Wachstum der Böhler-Uddeholm Gruppe (WKN 894577) verstärkte sich nach dem guten 1. Quartal im 2. Quartal neuerlich, wodurch Umsatz und Ergebnis im 1. Halbjahr 2000 insgesamt deutlich über den Vergleichswerten des 1. Halbjahres 1999 liegen. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem 1. Halbjahr 1999 von EUR 655,7 Mio um 13% auf EUR 738,6 Mio im 1. Halbjahr 2000.

Der Betriebserfolg (EBIT) stieg von EUR 39,0 Mio um 77% auf EUR 68,9 Mio im 1. Halbjahr 2000. In diesem Ergebnis ist ein aperiodischer Veräußerungsgewinn aus dem Verkauf des Commercial Heat Treatment der Böhler-Uddeholm Ltd, Canada, in Höhe von EUR 8,9 Mio enthalten. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verbesserte sich markant von EUR 27,5 Mio um 107% auf EUR 57,0 Mio und auch der Periodenüberschuß erhöhte sich von EUR 18,4 Mio um 97% auf EUR 36,2 Mio.

Der Auftragseingang erreichte im 2. Quartal 2000 EUR 284,0 Mio und liegt damit um 42% über dem Wert im 2. Quartal des Vorjahres (EUR 199,8 Mio). Dies ist der bisher höchste Auftragseingang, der im Böhler-Uddeholm Konzern innerhalb eines Quartals zu verzeichnen war. Die gute Nachfrage resultiert aus praktisch allen europäischen Ländern, wobei vor allem der deutsche Markt hervorzuheben ist. Auch in den asiatischen Ländern hat sich die Nachfrage - obwohl bereits auf einem sehr hohen Niveau - weiter verstärkt  

24.10.00 11:31

1093 Postings, 7597 Tage potti@all austrian

sind Eure Aktien genau so langweilig wie Walter aus Big Brother ?  

24.10.00 11:51

2385 Postings, 7698 Tage BroncoKann ich nicht beurteilen, weil ich mir diesen

Scheiß nicht angucke. - Aber was meine AT betrifft, bin ich ausserordentlich zufrieden.  

24.10.00 11:53

302 Postings, 7784 Tage maxchart@potti, @gtx

@potti:
Nein, sie sind nur so SCHÖN, wie Walter...! ;-)

(Denke dabei an meine Austria Tabak, die seit März von 38 auf aktuell 50,5 gestiegen sind - ähnliches wird bei Böhler-Uddeholm passieren..)


@gtx:
Ich habe gar nix dagegen, wenn die Wiener Börse "zugesperrt" wird, das ist für mich absolut kein Horrorszenario! Spätestens dann werden diese unterbewerteten Perlen "entdeckt"...

Zur Telekom Austria: Ich glaube aus meinem eigenen Umfeld heraus absolut nicht, dass der Börsegang der Telekom ein Flop wird. Jeder Aktieninteressierte in meiner Bekanntschaft zeichnet massiv, und viele werden jetzt erst so richtig auf Aktien aufmerksam.
Da man sich einen Flop nicht leisten kann, ist der Ausgabepreis so nieder, dass Zeichnungsgewinne garantiert erscheinen.

mfg maxchart  

24.10.00 12:01

1093 Postings, 7597 Tage pottire

hatte früher mal geld in veitscher magnesitwerke und radex heraklith (damals
Gewinne wie heute am Neuen Markt) gibt es die überhaupt noch ?  

24.10.00 12:26

2385 Postings, 7698 Tage BroncoFür die extreme Übertreibung Anfang der 90er hat

die Börse in Österreich nun schon sehr lange schwer geblutet. Langsam sieht es tatsächlich so aus, als ob sie es nun hinter sich hätten. - Wie wirds wohl in den nächsten 10 Jahren nach der extremen Übertreibung im NM aussehen ?  

24.10.00 12:58

302 Postings, 7784 Tage maxchartre: potti

Die von dir angesprochenen Firmen sind Teil des RHI Konzerns, der in Wien und Frankfurt notiert. Eine weitere gar nicht "langweilige" Firma. Hat ihren Halbjahresumsatz (über 1 Milliarde Euro) um ca. 30% zum Vorjahr gesteigert, der Gewinn hat sich dabei fast verdoppelt.

mfg maxchart


RHI: Starker Industriekonzern, Weltmarktführer im Bereich Feuerfest

RHI, ein global tätiger Industriekonzern mit Sitz in Österreich, produziert Schlüsselwerkstoffe und bietet Dienstleistungen in den Bereichen Feuerfest, Engineering, Dämmen und Isolieren an. Diese Produkte und Leistungen werden für eine Vielzahl industrieller Prozesse und in der Bauindustrie benötigt. An 180 Konzernstandorten beschäftigt RHI weltweit rund 14.500 Mitarbeiter. Von der Eigentümerstruktur her ist RHI eine klassische Publikumsgesellschaft mit breiter internationaler Aktionärsstreuung. Die RHI Aktie wird an den Börsen in Wien und Frankfurt gehandelt.

RHI Feuerfest ist absoluter Weltmarktführer bei hochwertigen keramischen Feuerfestprodukten und Dienstleistungen. Mit weltweit anerkannten Produktlinien wie z.B: Veitscher, Radex, Didier und Harbison-Walker ist RHI ein wichtiger Partner für die Grundstoffindustrie. Nicht substituierbare Feuerfestprodukte, die bei Hochtemperatur-Produktionsprozessen ab 1.200° C eingesetzt werden, ermöglichen erst die Erzeugung von Eisen und Stahl, Glas, Zement, Kalk, Kupfer und anderen Nichteisen-Metallen sowie von Produkten der Petrochemie.

Die Unternehmen von RHI Engineering sind im Anlagenbau und mit Engineeringleistungen in der Sparte Hochtemperaturtechnologie erfolgreich tätig. In Teilbereichen des Industrieofenbaus ist RHI Engineering Marktführer, z.B. bei Kalköfen, Schmelzöfen für die Aluminium- und Kupferindustrie sowie bei Winderhitzeranlagen für die Stahlindustrie.

Mit Heraklith ist RHI der führende Anbieter von Dämmstoffen in Mittel-Osteuropa. Der Schwerpunkt liegt auf hochwertigen Steinwolleprodukten und Holzwolle-Leichtbauplatten.

Durch Vedag-Villas ist RHI in Europa Marktführer bei bituminösen Abdichtungen (Isolieren). Bewährte Produkte und maßgeschneiderte Systeme werden im Hoch- und Tiefbau eingesetzt
 

24.10.00 13:18

882 Postings, 7928 Tage gtx1naja ich bin gespannt

noch bin ich unentschlossen ob ich Österr. Telekon zeichnen/kaufen soll.
Bei gutem internationalem Umfeld werde ich wohl.
Eine meiner Depotleichen ist übrigens VA Tech ( gekauft mit etwa 120 E )

greetings

gtx  

24.10.00 13:29

538 Postings, 7531 Tage ernuNetbank (NTBK) könnte..

heute steigen... gestern hatten die ein gutes Quartalsergebniss und ein gutes Neun-Monatsergebniss... die Aktie ist relativ billig... naja, bei den Amis weiss man nie...

     gruss
   
     ernu
 

24.10.00 13:37

2385 Postings, 7698 Tage Bronco@gtx

Sehe kein Problem bei Österr. Telek.. Das ideale Papier für Leute, die immer noch mit der Branche liebäugeln und nun hier die Möglichkeit sehen, günstig einzusteigen - und natürlich ein Übernahmekandidat von Haus aus: So ein Häppchen wird zum Nachtisch geschluckt. Die Kohle, die jetzt so nach und nach an die Börsen zurückkehrt wird sicher nicht mehr zu 100% wieder da reinfliessen, wo sie abgezogen wurde. Da sehe ich die Chance für den derzeit mit Abstand günstigst bewerteten Markt in Europa.  

20.04.12 19:22
1

2528 Postings, 3465 Tage bundespostApfel ist gesund

11.05.12 08:24
1

6447 Postings, 3330 Tage TrinkfixNeue Verlaufswelle bei Durchbruch durch ...

von Alexander Paulus
Donnerstag 10.05.2012, 15:10 Uhr Download -
+ WIENERBERGER - WKN: 852894 - ISIN: AT0000831706

Börse: Wien in Euro / Kursstand: 8,17 Euro

Rückblick: Die Aktie von Wienerberger befindet sich seit Februar 2011 in einer Abwärtsbewegung. Im Rahmen dieser Bewegung fiel der Wert auf ein Tief bei 6,46 Euro. Von dort aus erholte sich der Wert deutlich und kletterte an den Widerstand bei 9,55 Euro. Dort prallte der Wert nach unten ab, konnte aber zuletzt die Unterstützung bei 8,01 Euro verteidigen.

Charttechnischer Ausblick: Fällt die Aktie von Wienerberger unter 8,01 Euro ab, dann droht eine Verkaufswelle in Richtung 6,46 Euro.

Sollte die Aktie aber über 9,55 Euro ansteigen, dann wäre eine Rally in Richtung 10,85 Euro zu erwarten.

Kursverlauf vom 27.03.2009 bis 26.04.2012  

Seite:
| 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln