Shop Apotheke Europe

Seite 1 von 35
neuester Beitrag: 23.11.20 09:17
eröffnet am: 30.09.16 09:27 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 852
neuester Beitrag: 23.11.20 09:17 von: Bilderberg Leser gesamt: 160961
davon Heute: 90
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   

30.09.16 09:27
19

28675 Postings, 5745 Tage BackhandSmashShop Apotheke Europe

Internet unter: http://shop-apotheke-europe.com/de/




mehr zum IPO unter: http://shop-apotheke-europe.com/de/investorrelations/boersengang/

Zeichnungsfrist 29.09.16 - 11.10.16


Erster Handelstag im Prime Standard Segment der Frankfurter

Wertpapierbörse für den

13. Oktober 2016 geplant


Bookbuildingspanne 28,00 - 35,00 ?



 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   
826 Postings ausgeblendet.

18.11.20 11:39
2

28675 Postings, 5745 Tage BackhandSmashFür alle die log oder short sind

hier ein paar Kurs-Ecken - damit man planen kann

Letzter Aktienkurs: 125,30 Euro
Bollinger-Band 20  125,40 Euro zu 165,90 Euro
EMA 20: 145,60 Euro
EMA 50: 144,60 Euro
04.09.2020 T: 122,40 Euro
EMA 200: 113,30 Euro  

18.11.20 12:03
2

289 Postings, 929 Tage HSK04@backhandSm

du sprichst meine Worte, diejenigen die bisher nichts zustande gebracht haben, melden sich jetzt zu Wort und machen den großen Wahrsager. Wir haben die Aktie seit dem IPO verfolgt und sitzen jetzt auf gute Buchgewinne. Sicherlich können wir auf diesem Niveau Gewinne mitnehmen, denn auch wir wissen das auf diesem Niveau der Kurs konsolidiert. Auf der anderen Seite können wir auch die weitere Entwicklung abwarten und auf weiteren Zuwachs bei Onlinekäufen setzen.  

18.11.20 15:04
2

2 Postings, 1992 Tage BomberschlumpfApotheken Vor Ort Stärkungsgesetz

Was mich persönlich als selbständiger Apotheker etwas wundert, ist der Passus zum Temperaturkontrollierten Versand.
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/...olland-versender/

Entgegen der Behauptung von Feltens leistet der klassische Versandhandel das überhaupt nicht.
Ein DHL Päckchen wird nicht temperaturkontrolliert ausgeliefert...
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/...rotz-boni-verbot/

Entweder werden sie sich einfach nicht daran halten, oder die Lieferkosten werden stark steigen, wodurch die Preisvorteile und/oder die Marge dahin schwinden ...  

18.11.20 15:21

61 Postings, 178 Tage MarktstrategeBomber

Die unbekannte Variable ist, wann und ob das RX-Verbot tatsächlich kommt, dies würde ja zunächst die Margen steigern, allerdings kann der Markt nicht beurteilen, ob die gesamte Growth Story damit hinfällig ist. Warum sollte man RX noch bei SAE bestellen, wenn es keinen Rabatt mehr gibt?

Bis heute wird im Fernsehen vom "richtig guten Bonus" schwadroniert.

Gekühlt wird ja nur ein ganz kleiner Bruchteil von Medikamenten ausgeliefert, dies sollte keine schweren, negativen Auswirkungen haben.

Ich frage mich, wie dies Marketing Orgien (ständige Werbung im Fernsehen) aus dem operativen Geschäft finanziert werden soll. Doc Morris betreibt lediglich Plakatwerbung, und Werbung in Fernsehzeitschriften.

Wann soll das RX-Verbot denn kommen?  

18.11.20 15:27

28675 Postings, 5745 Tage BackhandSmashwelcomes Bomberschlumpf

hier bei ARIVA - denke zuvor hattest du einen anderen User Namen.
Oder doch neues Mitglied.

Als  selbständiger Apotheker würde ich mir hier keine Sorgen machen. Ich kaufe auch lieber
"richtige" Medizin in meiner Apotheke (mit mega guter Beratung/Kontolle,... verbindung zum Arzt - falls wie oft der Arzt mal wieder die falsche Menge - das falsche Rezept etc aufgschrieben hat....)

Aber es geht ja um die viellen GEIZ IST GEIL Kunden die gerne online Kaufen (und oh ja oft ist der Preis nicht billiger sondern teurer Anmerkung: teurer ist GUT ! für den Kurs KAUFEN KAUFEN KAUFEN....


Das ist eben wie bei den Vergleichsportalen - Ich habe meine Sommerreise (Hotel-Deutschland) per Reisebüro um 25 % billiger bekommen als über die online Suche !!!

Aber jeder schaut im Ineternet !  So ist das bei Shop Apotheke auch ! Sehr gut für den Gewinn


hey ich bin als Aktionär an Gewinn interesiert so wie die Apotheke im Ort.

mit dem Vorteil hier steckt kein Herzblut drin sondern ein  klick und die Aktie ist weg.

Also solange es läuft ist es gut - in die Zukunft kann ich nicht schauen.

und zum Temperaturkontrollierten Versand.... das währe ein Ding wenn es andere Corona Medizin ohne diese temperaturlagerung von minus 70 Grad gäbe - wie soll es schon geben. Au ja der nächste Boom steht vor der Tür !

in diesem Simme läßt uns feiern !
 

18.11.20 16:39
1

2 Postings, 1992 Tage BomberschlumpfApotheken Vor Ort Stärkungsgesetz

war mein erster Beitrag hier ;-)

Temperaturkontrolliert betrifft nicht nur die Kühl-Ware.
Auch die Raumtemperatur muss eingehalten werden.

Eine Apotheke, die eine Zeitlang über 25°C hat, muss einen Großteil des Warenlagers verwerfen.
Wenn das natürlich ein Amtsapotheker oder Pharmazierat fest stellt und nur die Ware für die man keine Stabilität mehr gewährleisten kann.

Im DHL Transporter wird im Hochsommer die Ware gebacken.
Genau das soll auch vom Gesetz adressiert werden.  

18.11.20 18:02
1

581 Postings, 395 Tage HaraldW.Plus-und-Minus-Liste

Sollte jeder mal für sich machen. Bei so vielen Informationen in den letzten Wochen/Monaten, kann es doch nur zu einem Wechselbad der Gefühle kommen.

Meine persönliche Plus/Minus-Liste werde ich hier nicht einstellen, denn bei einigen Nachrichten ist es eher eine persönliche Einstufung als Plus oder Minus.

Echt toll ist, dass wir jetzt hier im Forum einen schreibwilligen Apotheker haben, der ja in besonderer Weise betroffen ist. Je besser es Shop Apotheke geht, umso schlechter geht es dem stationären Apotheker. Genau deshalb, Hut ab, wenn diese Beiträge seriös und fachlich kompetent im Forum eingestellt werden. Kann uns allen nur helfen.

Ich persönlich wollte eigentlich meine Wette Ende der KW47 einlösen, aber das habe ich verlängert.
 

18.11.20 18:11
2

581 Postings, 395 Tage HaraldW.nur mal nebenbei

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Die Zahl der Apotheken in Deutschland ist weiter gesunken. Ende September gab es noch 18 854 Apotheken, wie aus neuen Daten der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) hervorgeht - das sei der tiefste Stand seit Mitte der 1980er Jahre. In den ersten neun Monaten dieses Jahres schlossen demnach 279 Apotheken, neu eröffnet wurden 58. Ende vergangenen Jahres waren es bundesweit noch 19 075 Apotheken gewesen.

Verbandspräsident Friedemann Schmidt sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Dieser Abwärtstrend seit einigen Jahren ist besorgniserregend." Dies gelte gerade angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung und der Frage, wie man auch nach der Corona- Pandemie die Arzneimittelversorgung aller Menschen garantieren könne.

Mit einem kürzlich beschlossenen Reformgesetz könnten Apotheken nun immerhin wieder mit etwas mehr Zuversicht nach vorne schauen. Neue pharmazeutische Dienstleistungen wie ein Medikationsmanagement könnten Patienten besser versorgen helfen und den Krankenkassen durch vermiedene Klinikeinweisungen Kosten ersparen.

Mi, 18.11.20 05:40· Quelle: dpa-AFX  

18.11.20 18:39
2

581 Postings, 395 Tage HaraldW.und da habe ich mich auch mal angemeldet

19.11.20 09:26
1

589 Postings, 1741 Tage Prognostixnun im DHL Transporter

wird wohl deine Apotheke auch nicht beliefert - und wenn es direkt in der Apotheke gelagert wird kostet es wohl auch Geld. Ob sich da so viel Verdienen lässt bezweifle ich für beide (Apotheke vor Ort oder auch Lieferdienste). Aber wer weis vielleicht ändert sich ja noch alles.

Aber es gibt wohl genügend anderes Zeug was keine Kühlung benötigt und vorallem mit viel besserer Gewinnspanne. Die Leute sind eben faul - wer keine Beratung braucht bestellt online. Wie bei den Banken auch wer von uns hat den noch einen Ansprchpartner bei der Bank mit Beratung und Kontakt. Hm nicht viel - lieber kauft man eben so was "in" ist ob zu teuer oder nicht.... DAS MUSS ICH AUCH HABEN !

 

19.11.20 17:27

581 Postings, 395 Tage HaraldW.Bernecker Börsenbriefe

"...Seitdem sich die Hoffnungen auf Corona-Impfstoffe konkretisieren, hat die Aktie der Online-Apotheke zeitweise bis zu einem Viertel ihres Wertes verloren. Shop Apotheke gehörte bisher zu den typischen "Stubenhocker-Aktien", die von der Corona-Pandemie profitierten. Zudem kommt jetzt auch Druck durch Amazon auf: Amazon Pharmacy wird es US-Kunden ermöglichen, verschreibungspflichtige Medikamente für die Lieferung nach Hause zu bestellen, einschließlich der kostenlosen Lieferung für Prime-Mitglieder. Zweifellos wird es diesen Service über kurz oder lang auch in Deutschland geben. Der Kurs von Shop Apotheke dürfte also weiter Luft ablassen..."

Gut das Bernecker heute diese Analyse brachte, so konnte der Kurs wenigstens etwas steigen :-)  

20.11.20 09:10
1

3914 Postings, 4075 Tage Thyron24Ich bleibe bei meiner Meinung!

Shop Apotheke bleibt ein Übernahmekandidat von Amazon. Das aggressive vorgehen der Hedgefonds in der Vergangenheit und durch das Steigen des Kurses kann es sein, daß die Aktien von Hedgefonds eingesammelt worden sind. Dennoch bleibe ich draußen, weil der Kurs durch die Leerverkäufer in beide Richtungen gesteuert werden. Bei tieferen Kursen würde ich nochmal versuchen zu traden. Allerdings ist es mir trotzdem zu heiß.


Nur meine Meinung!Keine Empfehlung zu irgendwelchen Handlungen!Spekulation!  

20.11.20 09:26

61 Postings, 178 Tage MarktstrategeSAE

Als ich würde den Kursanstieg nutzen um meine Positionen langsam zu veräußern, und auch schon jetzt damit anfangen.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es wieder knallt. Dann heißt es "hätte ich bloß". Ähnlich ist es bei einer Varta, der Kurs völlig in der Hand der Hedgefonds.

Alles ab 140 Euro ist ein Geschenk des Marktes.

Ich bin mir fast sicher, dass zu einem Zeitpunkt X der Kurs wieder stark fällt, weil jemand schnell seine Anteile loswerden will. Mir ist keine einzige Aktie bekannt, die wie eine SAE immer wieder geschlachtet wird, und immer und immer wieder.

Wenn der Markt in den nächsten Tagen der Ansicht ist, dass 135 oder 140 Euro fair sind (die Aktie ist dann immer noch eine Hochrisikoposition), dann sollte man diese Gelegenheit auch nutzen.

Als Vorbild kann der "CEO" Feltens dienen, der hat seine Schäfchen schon im Trockenen.

Ich kaufe keinen einzigen Anteil.

Würde mir nur dumm vorkommen, wenn der Verkäufer ein Leerverkäufer ist, der sich auf die Schenkel klopft, wenn der Kurs bald wieder bei 120 Euro ist.

Generell gilt: Vorsicht bei Aktien bei denen Leerverkäufer aktiv sind, und bei denen im Hintergrund ständig Risiken präsent sind.

Ich bin mir sicher, dass eine Auswirkung auf das Wachstum bei 135 Euro noch nicht im Kurs eingepreist ist.

Es muss sich also niemand wundern, wenn die Q Zahlen irgendwann enttäuschen und sich der Kurs überhaupt nicht mehr erholt.

Wann kommt die nächste KE, bei denen wieder "institutionelle Investoren" zum Zug kommen? Vermutlich dann zu Kursen von weit unter 100 Euro, weil dieser Bude eine Bank vermutlich gar kein Geld leiht.  

20.11.20 09:34

61 Postings, 178 Tage MarktstrategeSAE

In der jüngsten Vergangenheit ist der Kurs immer wieder sehr schnell, sehr stark gestiegen. Mittlerweile habe ich aber fast den Eindruck, dass die Käufer extrem vorsichtig werden, und langsam begreifen, das sie sich ein Risiko einkaufen.  

20.11.20 09:37

61 Postings, 178 Tage MarktstrategeKursverlauf

Völlig irre, der Anstieg heute morgen wurde von den Hegdefonds bzw. schnellen Verkäufern schon wieder benutzt um zu werfen.

Wer bei 135 Euro gekauft hat, dem wurden sofort 3 Euro gestohlen. So funktioniert die Aktie im wesentlichen seit Sommer.

Wer ist der dümmste im ganzen Land, der mir (als LV) einen Anteil für 150 oder 160 Euro abkauft, damit ich für 120 Euro zurück kaufen kann.

Jetzt beginnt eine Wochen- und Monatelange Zermürbungstaktik für die Kleinanleger.  

20.11.20 12:49

293 Postings, 91 Tage Cesko35@Thyron und an alle

Warum sollte denn Amazon SAE übernehmen wollen? Zwar könnten sie die Übernahme aus der Kaffekasse stämmen, aber Amazon hat die Strukturen um sich schnell selber im Markt zurechtzufinden und zu expandieren mMn.
Wie ist eure Meinung dazu?

Übrigens: Ich gehe , mit euch mit dass die Aktie hochriskant geworden ist. Erreicht der Wert 140,x EUR, so werden meine Anteile verkauft!  

20.11.20 14:05

16 Postings, 111 Tage bayernpsychocesko

Da hast Du vollkommen recht

Warum soll Amazon viel Geld für eine Übernahme ausgeben, wenn die das locker mit den eigenen Lägern abbilden können.

ich sage nur Same Day Delivery

Der einzige Rund wäre, wenn SAE ein breite Kundenbasis hätte. Aber das Thema ist perdú wegen des Bonusverbotes gemäß VOASG.

Wie mehrfach gesagt: OTC läuft weiterhin gut für SAE, aber damit kannst du in dem Markt bei den Konditionen kein Geld verdienen.  

20.11.20 14:21

61 Postings, 178 Tage MarktstrategeCesko

Gibt bis zum Erbrechen tolle Growth Werte in Europa.

Eine HelloFresh ist schon wieder am explodieren, weil der Markt sieht, dass es dort keine "Risiken" gibt.

Ich weiß nicht wie viele Stück Du hast, aber ich würde bereits jetzt Anfangen vorsichtig zu verkaufen. Ich glaube die Idee bei 140 Euro + X zu verkaufen, haben sehr viele.

Typischerweise ist eine SAE fast immer wieder sehr schnell gestiegen, aber offenbar werden die Käufer jetzt schon deutlich misstrauischer und vorsichtiger. Der Kursverlauf Intraday erinnert schon fast ein bisschen an die 0,50 Euro Aktie aus Aschheim.

Ich wüsste auch nicht, woher der Befreiungsschlag jetzt kommen sollte.

Ich würde auch kein Verkaufslimit eingeben, sondern sofort erste Stück verkaufen, wenn es sein muss auch einfach z. B. mit Limit 133. Wenn die Aktie dann tatsächlich nochmal explodiert, kannst Du weiter verkaufen.

Dann wird wieder auf einen Schlag bis auf 125 Euro abverkauft.

Wenn Du Glück hast, findet sich aber tatsächlich ein Dummer der deutlich über 140 Euro bezahlt.  

20.11.20 14:29

61 Postings, 178 Tage MarktstrategeEbit 2020

Kann jemand über das Ebit 2020 berichten, wie hoch ist dieses?

5 Mio, 10 Mio, negativ?

Dazu kommt jetzt der Wegfall des bisherigen "Burggrabens" mit den RX Rabatten. Ob die Besteller dann zur Apotheke gehen, kann nicht beurteilt werden.

Die MK beträgt 2,4 Mrd. Euro.

Es kann aber natürlich auch sein, dass die Firma weiterhin so stark wächst wie bisher und neue ATH ausgebildet werden, die Risiken sind aber deutlich gestiegen.  

20.11.20 15:05

581 Postings, 395 Tage HaraldW.Ich möchte mein neues Wissen mit euch teilen

Endlich habe ich verstanden, wie das mit den Leerverkäufern (die ohne Meldung im Bundesanzeiger auf einmal keine Positionen mehr hatten) und mit der Wandelanleihe gelaufen sein müsste.

Abgeleitet bei einer anderen Aktie, wo es aber ähnlich lief, bzw. noch laufen wird.

Die Hedgefonds, die in großen Mengen leerverkauft hatten, waren eingedeckt mit Wandelanleihen. Wussten somit, dass die leerverkauften Aktien durch die Wandelanleihe geliefert werden. Ein Rückkauf der Aktien war deshalb über die Börse nicht nötig.

Eine Meldepflicht gibt es in solchen Fällen wohl auch nicht, weil die Shortposition eben nicht durch Kauf der Aktien zurückgeführt wurde.

Was das ganze Spiel eigentlich soll, versteht natürlich so ein Kleinanleger wie ich nicht, aber egal, zumindest habe ich mal wieder etwas dazu gelernt.

Deshalb gibt es zumindest aufgrund der Wandlung in Aktien, auch keinen Verkaufsdruck.

Meine Idee mit der KW 47 in Verbindung mit den jetzt fast 3 Millionen mehr Aktien, ist somit auch völliger Blödsinn.
 

20.11.20 17:10
1

581 Postings, 395 Tage HaraldW.deutsche Sprache ... schwere Sprache


"...Trader könnten die aktuelle Aufwärtskorrektur im bestehenden Abwärtstrend nutzen und auf einen weiteren Kursrückgang der Shop Apotheke-Aktien spekulieren. Es bietet sich eine Short-Position an..."

https://www.finanzen.net/nachricht/zertifikate/...waertstrend-9536407

 

20.11.20 17:44

581 Postings, 395 Tage HaraldW.Geh. Stück 77.259 auf Xetra

bedeutet tote Hose heute.

Schlussauktion

17:35:09 135,80 7935

 

20.11.20 19:50

293 Postings, 91 Tage Cesko35@Marktstratege

Hatte SAE seit Monaten in der Watchlist und hatte ein Limit Buy gesetzt der bei 127 EUR bedient wurde.
Habe eine kleine Position, ca. 1,3% Anteil vom Gesamtaktienwert aus den Depots. Selbst wenn es runtergehen sollte, ist es ärgerlich aber würde mich nicht umhauen.
Noch glauben fast alle an einen Rebound  bzw. Erholung. Auf der anderen Seite ist die Tendenz eher negativ.
Thron, weil das ein Diskussionsthema war: Einer Übernahme stünde ich positiv gegenüber, das hieße doch für die Anleger: Die Kassen klingeln.
So weit weg vom ATH sind wir noch nicht. Selbst die, die am höchsten Punkt einsteigen sind würden ihren Verlust rausholen.
Ich habe mich mit den Fundamentaldaten von SAE noch nicht im Detail beschäftigt. Eine Übernahme nur, wenn damit strategisch wichtige IP´s die nur SAE besitzt mit an das Käuferunternehmen übergeht wie z.B. wichtige Datenbanken der Kunden: Kaufeigenschaften, welche Medikamente bezogen werden, um gezielt Werbung zu machen etc.  

23.11.20 08:37

61 Postings, 178 Tage MarktstrategeRabatte

AVP

< 70 Euro          2,50 Euro / Packung
70 - 300 Euro   5,00 Euro / Packung
> 300 Euro        10,00 Euro

Beispiel:

AVP 75 Euro:

Normale Zuzahlung: 7,50 Euro (75 x 0,10, mindestens 5 max. 10 Euro, nicht mehr als die Kosten des Arzneimittels).

7,50 - 5,00 (Rabatt) = 2,50 Euro

Rabatt bezahlt SAE.

Der SAE Kunde muss also nur 2,50 Euro bezahlen und bekommt seine Arzneimittel gefühlt fast geschenkt.

Über 300 Euro ist die Zuzahlung dann sogar bei 0 Euro.

10 Euro - 10 Euro Rabatt.

Daher ist der RX Rabatt extrem wichtig, wenn das Geschäftsmodell weiter Erfolg haben soll.

Ohne Rabatt kann der Kunde genauso gut bei einer Deutschen Versandapotheke bestellen, oder zum Händler vor Ort gehen.  

23.11.20 09:17

1365 Postings, 2615 Tage BilderbergDie kochen auch nur mit Wasser

Habe da mal bestellt.
Bin nun wieder bei der Bad Apotheke.
Warum in die Ferne schweifen ...
Es gibt auch hier gute und günstige Apotheken.
Machen wir uns nix vor.
So günstig kann eine AG als Apotheke nicht sein, da die Anteilseigner auch profitieren wollen.
Da beisst sich die Katze in den Schwanz  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Talismann

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln