SKW Stahl - Nischenplayer unter Buchwert zu haben

Seite 18 von 20
neuester Beitrag: 29.11.18 16:32
eröffnet am: 17.09.11 14:10 von: onedna Anzahl Beiträge: 489
neuester Beitrag: 29.11.18 16:32 von: Berliner_ Leser gesamt: 179811
davon Heute: 27
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 14 | 15 | 16 | 17 |
| 19 | 20  

27.09.17 12:28

6 Postings, 2344 Tage herninhoWeiteres Vorgehen

Traurig, dass der Vorstand so entgegen der Interessen der eigenen Anteilseigner handelt bzw. dass man gegen den Vorstand nichts unternehmen kann. Bei anderen Unternehmen hätte Dr. Michel schon längst gehen müssen... Mich würde nun das weitere Vorgehen von MCGM interessieren.
Es wurde ja schon ein rechtliches Vorgehen gegen den Vorstand angekündigt  

27.09.17 12:38

572 Postings, 1718 Tage andantefake news?

"Der Gesellschaft lagen auch keine tragfähigen und erfolgsversprechenden Alternativangebote für eine finanzielle Restrukturierung der Gesellschaft vor."
 

27.09.17 12:43

34423 Postings, 7445 Tage Robinwas war

das Lang&Schwarz: Euro 0,50 und Euro 0,60  

27.09.17 12:50

860 Postings, 2457 Tage antres32Frechheit!

Das überhaupt Insolvenz beantrag werden darf-obwohl eine Finanzierung steht. Ist das überhaupt Rechtens!  

27.09.17 13:02

860 Postings, 2457 Tage antres32Mann-Mann

Börse ist langsam das reinste Raubrittertum  

27.09.17 13:25

1642 Postings, 1628 Tage KorrektorTja ...

Jetzt ist ds in #390 von mir geschriebene eingetreten: Speyside wird mit den zwischenzeitlich wohl ziemlich sicher aufgekauften Krediten eben dann via Insolvenzverfahren die Gesellschaft übernehmen.

Vorher wären den Aktionären noch 5 % verblieben. Bei deren wirtschaftlichen Unwillen sind es jetzt eben null bzw. der lange erwartete Totalverlust ist eingetreten.

So läuft halt Börse.  

27.09.17 13:53

34423 Postings, 7445 Tage Robinna ja

ist halt so , aber: vielleicht sehen wir Kurse von Euro 0,40 - 0,50 und in einigen Tagen könnte SKW ein neuer Zock werden , wie bei Solarworld, Air Berlin und Alno . Bin mal gespannt , werde mal ein Auge drauf werfen .  

27.09.17 14:02

860 Postings, 2457 Tage antres32Bin ja gespannt-

was MCGM dazu sagt?  

27.09.17 14:55

1642 Postings, 1628 Tage KorrektorDas ist doch völlig egal, was MCGM sagt

oder nicht sagt.

In der Adhoc von heute steht:
... Die Kreditgeber des Konsortialkreditvertrages der SKW Stahl-Metallurgie Holding AG haben die Kreditforderungen zwischenzeitlich an Speyside Equity Industrial Europe Luxembourg S.à r.l., Luxemburg verkauft. Der Vollzug dieses Forderungskaufvertrages wird ungeachtet des Insolvenzantrags für Mitte Oktober erwartet ...

Also müsste MCGM den Banken erstens ein Sofortangebot machen, was oberhalb dessen liegt, was Speyside geboten hat. Und der Vertrag mit Speyside müsste auch noch vorsehen, das er im Falle eines höheren Gebots eines Dritten nicht vollzogen wird.

Aus der Meldung von gestern von MCGM ging aber überhaupt nicht hervor, was sie bieten. Aus dem vorherigen Geschehen mit der Kapitalerhöhung kann man nur schließen, das MCGM viel zu kapitalschwach ist, um das zu schultern. Jetzt haben sie nach ihrer Meldung gestern offenbar Investoren im Hintergrund. Aber ob die den Banken (deutlich) mehr als Speyside bieten, das wurde eben nicht mitgeteilt.

Insgesamt erscheint da die Wahrscheinlichkeit doch gering, das Speyside bei den Banken noch ausgebooten werden kann. Und dann ist eben der Totalverlust für die Aktionäre da, was ohnehin schon seit Jahren erwartet wurde. Warum der Aktienkurs solange so hoch stand, das weiss ich auch nicht.

Aber hoffen wir für die noch Investierten das Beste. Vllt. bietet MCGM ja 60 Mio. Euro oderso für die 74 Mio. Euro Kreditforderungen und die Banken werden dann nochmal schwach. Aber selbst dann muss dieses Geld ja refinanziert werden und es wird eine Rekapitalisierung geben. MCGM hat dann den Investor im Nacken - das hatten sie bisher nicht  und warum soll der dann mehr als die 5 % Restbehalt bieten, die Speyside geboten hat?  

28.09.17 09:54

860 Postings, 2457 Tage antres32Hält sich recht gut

Trotz Insolvens kein Jahrestief  

29.09.17 07:37
1

22 Postings, 2996 Tage Ju.we90Panik an der Börse

Hi Leute,
ich verstehe aktuell die Panik nicht so ganz. Wir haben hier von Anfang an die möglichen Szenarien durchgespielt. Wunderlicherweise präferieren einige den Squeezeout, welcher uns maximal ca. 0,10 - 0,20 Euro pro Aktie hinterlassen hätte. Der Kurs steht weiterhin wesentlich höher.
Der Vorstand hat nun zum wiederholten Male bewiesen, warum er abgesetzt werden sollte. Der Antrag von Herrn Marx für den Vertrauensentzug des Vorstandes hat weiterhin Gültigkeit. Jetzt bleibt lediglich die Terminierung abzuwarten.
Ich werde weiterhin meine Stimmrechte durch Herrn Marx vertreten lassen und hoffen, dass wir zeitnah die Kapitalerhöhung durchbekommen.
Da die Forderungen nun anscheinend verkauft sind, heißt dies lediglich, dass wir Aktionäre erneut Zeit verlieren. (wieder verursacht durch unseren tollen Vorstand, der seit ca. 2 Jahren die Kapitalerhöhungen absagt)
Glücklicherweise verliert und verdient unsere Firma aktuell kein Geld. (Positiver Cashflow) Da wir in Deutschland und nicht in Russland sind, sollte es auch nicht ohne weiteres möglich sein, uns im Interesse von nur einem Gläubiger zu enteignen.
Mein Votum steht: Ich lasse mir eine Firma die 15 Mio EBITDA verdient nicht durch 5 Millionen abkaufen.

P.S.: Die MCGM ist für jedes weitere Stimmrecht froh, da wir zur Entlassung des Vorstandes eine 2/3 Mehrheit benötigen.

Viele Grüße






 

29.09.17 10:47
1

6 Postings, 2344 Tage herninhoInsolvenz

Der Vorstand Michel versucht durch das Insolvenzplanverfahren die Refinanzierung mithilfe von Speyside durchzuboxen..
Die Verträge zum Forderungskauf durch Speyside sind anscheinend unterschrieben und können Mitte Oktober vollzogen werden. Also läuft gerade alles darauf hinaus, dass die Maßnahme mit Speyside umgesetzt wird.. nur, dass Speyside noch günstiger an SKW kommt, da Insolvenz angemeldet wurde (EK wird auf 0 gesetzt, Eigner verlieren alles?!).

So weit wie ich die Situation verstehe. Eine HV mit Entscheidung über die Absetzung vom Vorstand müsste sehr zeitnah erfolgen, fraglich ob der Vorstand diese vor Mitte Oktober ansetzt?  

29.09.17 12:09
1

17504 Postings, 4225 Tage M.Minningerinsolvenzgericht-folgt-dem-antrag-der-skw-auf...

29.09.17 12:24

2443 Postings, 1866 Tage VikingLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.09.17 21:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

29.09.17 14:17
1

1642 Postings, 1628 Tage Korrektor#437

Die Aktie von Solarworld notiert auch wieder über ein Euro. Nicht jede Aktie die absehbar wertlos verfällt, notiert lange davor bei null. Das ist ein Prozess, der auch erst ganz kurzfristig einsetzen kann oder gar nicht stattfindet.

Wenn Speyside die 74 Mio. Euro Forderungen rechtskräftig aufgekauft haben sollte, dann müssen die Aktionäre Speyside diese 74 Mio. Euro zurückzahlen - oder sie sind enteignet. So einfach ist das. Und das ist auch das normalste von der Welt, wenn man seine Kredite nicht zurückzahlen kann.

Ich verstehe nicht, wie man sich als Investierter einem ominösen Dritten anvertrauen kann, der offenbar nicht über diese 74 Mio. Euro verfügt. Und wenn er es tun würde, wie wahrscheinlich ist es dann, das er ein Samariter ist und all die Schulden nur auf sich nimmt und die Kleinaktionäre ungeschoren davonkommen lässt?

Der Kurs lebt monentan noch davon, das es Speyside nicht schafft, die Kredite aufzukaufen. Aber dafür gibt es derzeit keine offen bekannten Anzeichen.  

02.10.17 09:57

34423 Postings, 7445 Tage Robingenau

korrektor. Marktkap von Solarworld EUro 17 Mio und bei SKW 4 Mio . Komisch  

02.10.17 15:23
1

34423 Postings, 7445 Tage Robinschaut

mal den Chart . Ich glaube wir bekommen diese Woche noch einen Rebound. Bin mal gespannt  

02.10.17 16:25

34423 Postings, 7445 Tage Robinauf Tradegate

ins plus gedreht . WOW  

02.10.17 16:44
1

39 Postings, 1659 Tage ureoraFür mich noch viel zu teuer

zum Einstieg.  

11.10.17 14:06

31878 Postings, 3884 Tage tbhomyWelche Chancen kann man....

...den einzelnen Tagesordnungspunkten der für den 6.12.2017 anberaumten Hauptversammlung einräumen ?

Fakt ist, dass das Gericht dem Antrag der SKW zu Insolvenz in Eigenverwaltung und Schutzschirm stattgegeben und das vorläufige Verfahren angeordnet hat:

https://www.skw-steel.com/de/ir-press/...ungen/262-pm-27-09-2017.html

https://www.skw-steel.com/de/ir-press/...ungen/265-pm-29-09-2017.html

"Aktivistischer Aktionär Dr. Marx blockiert außergerichtliche Lösung". Wie werden sich der Sachwalter und das Insolvenzgericht hinsichtlich der Streitigkeiten um die Art der Sanierung der SKW verhalten ?

Wird die Dezember-HV überhaupt alle Beschlüsse, vor Allem die Alternative zum geplanten Insolvenzplan samt Kapitalschnitt, rechtzeitig durchbringen ?

Die Zeit läuft im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung um die Sanierung weiter. Der operative Betrieb sollte möglichst unbeschadet weiterlaufen und nicht durch langwierige Prozesse streitender Parteien benachteiligt werden. Oder ?

Man darf dieser Tage den Blick nicht zu weit ausschweifen lassen: Es gelten die aktuellen Gegebenheiten lt. Gericht und Sachwalter so lange keine anders lautenden Beschlüsse rechtskräftig gefasst wurden.

Es bleibt schwierig, fürchte ich. Insofern kann man die Aussagen eines Analysten zur Lage bei SKW vlt. ein wenig besser nachvollziehen:

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...einlicher_Aktienanalyse-8161023

Auch wenn das den Aktionären bitter aufstoßen dürfte.

Nur meine Meinung.  

11.10.17 17:04

860 Postings, 2457 Tage antres32Keiner gibt mehr ab

16.10.17 16:43

12 Postings, 2293 Tage ulmaVergütung Insolvenzverwalter

Der ehemalige Insolvenzverwalter von Escada ist jetzt bei unserer SKW. Dr. Gerloff hat sich damals (bei vergleichbarer Firmengröße) lt. Presse für zehn Wochen 5 Mio. Euro auszahlen lassen.

http://www.fr.de/wirtschaft/escada-gerloff-bittet-zur-kasse-a-933102  

17.10.17 17:09
1

12 Postings, 2293 Tage ulmaVon wegen keiner gibt mehr ab...

Der Vorstand Dr. Michel schmeißt wegen knapp 12.000 € Erlös ein paar Blättchen unters Volk.
Hoffnung auf irgendein Happy-End macht das nicht gerade. Eigentlich finde ich so ein Verhalten unmöglich.

Ich habe meine Stückchen auch verkauft, in erster Linie um die Verluste steuerlich zu nutzen. Wer weiß, ob das nach einem Delisting noch möglich wäre. Im schlimmsten Fall hätte ich dann üble Kursverluste, ein nicht handelbares Rest-Papier und kann die Verluste nicht mal verrechnen.

Bald darf sich Dr. Gerlach über sein Honorar freuen, und ich bin gespannt was aus Dr. Michel wird. Übel, wie sich gerade am Untergang einer Firma manche Herrschaften schadlos halten (siehe Alno).  

25.10.17 23:44

3620 Postings, 3156 Tage Monaco1Bin mal dabei

Der rebound wird kommen  

Seite: 1 | ... | 14 | 15 | 16 | 17 |
| 19 | 20  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln