finanzen.net

Einhell - Empfehlungen kommen!!!!

Seite 16 von 18
neuester Beitrag: 22.11.19 12:38
eröffnet am: 31.01.05 12:58 von: letzau Anzahl Beiträge: 435
neuester Beitrag: 22.11.19 12:38 von: Katjuscha Leser gesamt: 80429
davon Heute: 90
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18  

21.06.19 17:58

18 Postings, 413 Tage 95Prozent_TraderBosch hat unterschiedliche Akkus!

Die echte "Ein Akku für Alles"-Strategie hat Bosch sicherlich nicht. Bosch hat definitiv unterschiedliche Akkus (unterschiedliche Spannungen).

Aber es gibt mitlerweile durchaus Anbieter, die inzwischen auch auf diese Strategie eingeschwenkt sind und sogar aktuell schon rein von der Anzahl gesehen mehr Geräte unterstützen. Habe das grade vor kurzem über Makita gelernt. Aber da gibt es z.B. viele verschiedene Akku-Schrauber. Daher kommt die große Zahl an unterstützten Geräten. Mein Eindruck ist aber weiterhin, dass Einhell in der Bandbreite an Geräten immer noch deutlich die Nase vorn hat. Makita hat inzwischen auch Gartengeräte im Programm, aber dennoch hat Einhell noch mehr Gerätearten.

Neben Makita wird es bestimmt noch den ein oder anderen Hersteller mit der "Ein Akku für alle"-Strategie geben.  Die Akku-Technik ist momentan stark auf dem Vormarsch. Jeder springt auf diesen Zug auf. Aber das sehe ich gar nicht so negativ. Akku-Geräte werden zum Standard. Und von dieser Entwicklung profitiert Einhell selbst ohne große Werbeausgaben. Die Technik setzt sich immer mehr durch und Einhell hat sie bereits im Programm.

Noch sehe ich Einhell in einem günstigeren Preissegment wie z.B. eine Makita. Trotzdem kommen die Markenhersteller in Richtung der günstigen Einsteigergeräte und Einhell geht preislich langsam in Richtung der etablierten Qualitätsmarken. Trotzdem gibt es immer noch einen preislichen Unterschied.

Zusammengefasst: Einhell hat sicherlich mit dem Akku-Programm keinen Burggraben, aber sie haben zumindest ein nach den neuesten Regeln der Verteidigungskunst gebautes, massives Gebäude.  

28.06.19 11:08

49 Postings, 560 Tage tpoint75Hauptversammlung

Kann heute jemand berichten?  

28.06.19 11:46

96870 Postings, 7215 Tage Katjuschaso wenig wie über Einhell diskutiert wird,

würde ich mal davon ausgehen, dass sich da niemand im Forum finden wird, der auf der HV ist. Es sei denn er wohnt direkt in der Nähe.


na ja, Montag gibt's erstmal 1,4 ? Dividende. Ganz nett. :)

charttechnisch würd ich zudem sagen, gibt es gute Unterstützungen bei 68 und dann spätestens bei 63-65 ?. Wer noch heute auf Sicht 12 Monate einsteigt, kriegt zudem vermutlich 2,8-3,0 ? Dividende als Discount.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.06.19 19:28

1723 Postings, 936 Tage HamBurchEinhell-Akkus für E-Scooter



Seit zwei Wochen sind E-Scooter in Bayerns Städten erlaubt und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Ein Trend, von dem auch der Werkzeughersteller Einhell aus Landau profitieren will.

Wie Finanz-Vorstand Jan Teichert am Freitag bei der Hauptversammlung sagte, habe man frisch einen Vertrag mit einem E-Scooter-Hersteller geschlossen, Einhell soll die Akkus liefern. Vorstandsvorsitzender Andreas Kroiss konnte krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen.

Teichert führte aus, dass das Unternehmen mit der wirtschaftlichen Entwicklung zufrieden sei. Zwar habe man die Umsatzprognose, die nach einer sehr guten ersten Jahreshälfte 2018 auf rund 600 Millionen Euro angehoben wurde, doch nicht erreicht.
 

29.06.19 20:01

96870 Postings, 7215 Tage Katjuschairgendwas stimmt mit deinem letzten Absatz nicht

Stammt der aus 2018? Zudem fehlt offenbar die Hälfte.

Gibt mal Quelle/LInk an!



Übrigens startet man gerade bei TOOM eine große Werbekampagne. Hatte heute dazu auch nen TOOM-Werbeprospekt im Briefkasten, wo sich die Einhell-Werbung zum gesamten Akku-Set über 4 Seiten erstreckte.
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.06.19 21:33
1

156 Postings, 1042 Tage Dau7hyquelle

schätze es ist von idowa, um weiter zu lesen ist ein Account nötig.

https://www.idowa.de/...sen.affd46af-4b02-4471-9cec-1a08ef7fa241.html  

30.06.19 17:53

1723 Postings, 936 Tage HamBurchBingo...

war in der "Landauer Zeitung"...
"...Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 29. Juni 2019."  

04.07.19 11:09

762 Postings, 950 Tage xy0889Einhell - Link zu Aktiencheck

04.07.19 11:32

96870 Postings, 7215 Tage Katjuschana dann kauft mal !

Ich geh jetzt für 2019/20 erstmal von einer Ebt-Marge von 6,3-6,6% aus. Wenn man die auf 7% bis 2023 steigern könnte, während der Umsatz auf über 800 Mio steigt, wäre das natürlich klasse. Dann wären auch wieder Kurse auf oder auch deutlich über den Hochs des letzten Jahres realistisch. Mus der Vorstand aber auch erstmal beweisen, dass er dieses Wachstum gebacken bekommt. Dürfte sicherlich vor allem auch aus den USA erwartet werden. Mal sehen, ob der Kooperationspartner bis dahin die Voraussetzungen überhaupt erfüllen kann, damit Einhell dann die Tochter in den Konzern eingliedert. Dazu würde mich ja interessieren, wie die Parameter konkret aussehen. Wird aber sicherlich intern bleiben.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.07.19 20:44

762 Postings, 950 Tage xy0889Einhell .. kleiner insiderkauf

12.07.19 07:12

18 Postings, 413 Tage 95Prozent_Traderklein?

Also für mich sind 100.000 ? jetzt nicht unbedingt eine kleine Summe...  

15.07.19 12:43

156 Postings, 1042 Tage Dau7hyPrime Day

falls sich noch jemand für die Einhell Artikel interessiert, gibt es heute dank Prime Day tolle Angebote.

u.a. RASSARO Rasenmäher für 225? anstatt 300?.
Dabei sind 2 x 4,0 Ah PXC Akkus und der Power X-Twincharger.
Die Akkus kosten jeweils 60? und der Charger 50?.
Aus meiner Sicht der perfekte Einstieg, da man mit den beiden Akkus perfekt aufgestellt ist für weitere Artikel der Marke Einhell.

Nur mal als kleine Anmerkung :)  

16.07.19 19:43
1

12066 Postings, 3181 Tage crunch time#387

Angebote bei Prime Day werden aus meiner Sicht oftmals überschätzt. Die Masse der Dinge die dort "billig" angeboten werden, sind oftmals eher Ladenhüter aus zu hohen Lagerbeständen  oder Auslaufmodelle, die man anderswo auch genauso reduziert findet. Wenn man durch die Baumärkte geht, dann werden viele Einhell-Geräte seit Wochen eh schon mit großen Abschlägen und weiteren Zusatzrabatten angeboten ( wie übrigens auch viele andere Marken). Angesichts der extremen Hitze/Trockenheit der letzten Wochen, könnte man natürlich  etwas Erinnerungen an 2018 bekommen, wo die heiße Sommerzeit eine Flop-Phase war  ( =>Einhell: Historisch heißer Sommer belastet Zahlenwerk 06.11.2018 - https://www.gevestor.de/news/...ommer-belastet-zahlenwerk-833506.html ) und dann im Herbst die überraschende Gewinnwarnung kam. Scheint mir als würden noch immer zuviele Anbieter im aggressiven Kampf um Marktanteile zuviel Ware in den DIY Markt drücken und die Kapazitäten nicht mit der Nachfrage harmonieren. Aber man muß ja irgendwie die Rasenmäher/-trimmer/Heckenscheren&Co. bis zum Herbst aus dem Regal haben, da die ab September/Oktober kaum noch einer kauft. Hoffe mal ich irre mich. Wenn ich mir den Chart anschaue, dann scheint mal aber offenbar so ein Art Szenario seit Wochen auch zu spielen. Heute wieder neues Mehrmonatstief auf Xetra und runter bis 65?. Bin also mal gespannt, ob man es bei Vorstellung der  Hj.1 Zahlen Ende August (d.h. ca. ein Monat vor Ende des Q.3)  schafft dem Markt glaubhaft zu  versichern, daß sich die Entwicklung von 2018 so nicht wiederholt in Q.3.19 .

 
Angehängte Grafik:
chart_free_einhellgermany.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_free_einhellgermany.png

22.07.19 17:06

1723 Postings, 936 Tage HamBurchWer oder was...

hat denn Einhell heute so erfolgreich aus dem Dornröschenschlaf geküsst ?  

22.07.19 18:00
1

583 Postings, 2662 Tage KronschDer Hr Fischer

22.07.19 18:01
1

3892 Postings, 284 Tage Gonzoderersteder Börsenpunk

war schon 2 Wochen vorher aktiv, schöne Entwicklung  

24.07.19 15:26

1364 Postings, 1984 Tage MitschDeutliche Gewinnwarnung

24.07.2019 Einhell Germany AG: Vorläufige Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2019 und Prognose zum 31.12.2019 | Einhell Germany AG | News | Nachricht | Mitteilung
Einhell Germany AG: Vorläufige Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2019 und Prognose zum 31.12.2019
Einhell Germany AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Gewinnwarnung
Einhell Germany AG: Vorläufige Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2019 und Prognose zum 31.12.2019

24.07.2019 / 15:11 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

"Ad-hoc-Meldung nach Artikel 17 MMVO"



Vorläufige Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2019 und Prognose zum 31.12.2019



Die im Prime Standard der Deutschen Börse AG notierte Einhell Germany AG
(ISIN: DE 0005654933) gibt folgende vorläufige Geschäftszahlen bekannt:

Der Einhell-Konzern hat im ersten Halbjahr 2019 einen Umsatz von etwa 323 Mio. EUR, gegenüber 309,6 Mio. EUR im Vorjahr, erzielt.

Das Ergebnis vor Steuern wird bei etwa 20,3 Mio. EUR liegen (i. Vj. 23,7 Mio. EUR). Die Rendite vor Steuern beträgt ca. 6,3% (i. Vj. 7,7 %).

Ausblick:

Aus heutiger Sicht wird der Konzern im Geschäftsjahr 2019 sein Umsatzziel von 605 Mio. EUR erreichen. Trotz erheblicher Unterstützung der Vertriebsaktivitäten durch unsere Einkaufsgesellschaften in Asien hat sich die Marge aufgrund des Preisdrucks am Markt reduziert. Die ursprünglich geplante Rendite vor Steuern in Höhe von 6,6% wird nicht erreicht werden können. Der Einhell-Konzern rechnet nunmehr mit einer Rendite vor Steuern in Höhe von ca. 5,5%.

 

24.07.19 15:59

96870 Postings, 7215 Tage Katjuschadas wird jetzt spannend

Setzen wir nochmal auf der Kreuzunterstützung bei 60-61 ? auf? Ich nehm es nach der Warnung mal stark an.

Einhell ist nicht teuer, aber hat jetzt natürlich erstmal die Anleger enttäuscht. Zumal die Kaufempfehlung in DerAktionär nun eher negativ wirken dürfte, wenn diese Trader wieder abspringen.

Mittelfristig stellt sich die Frage, ob man wenigstens dann in 2020 diese 5,5% Marge als Untergrenze ansehen kann, oder obs weiteren Preisdruck gibt. Leider sagt man in der Meldung heute dazu nichts, woher der Druck konkret kommt.

KGV nun bei etwa 10,5 fürs laufende Jahr. Teuer ist es nicht. Spekulativ könnte man fast schon wieder kaufen. Nur blöd, wenn dann konjunkturell und/oder Konkurrenz bedingter Preisdruck anhält und daher die Gewinne auch 2020 sinken.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
einh5j.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
einh5j.png

24.07.19 16:21

5388 Postings, 3573 Tage letsplaynowheftiger Rückschlag

DAS ist mal ein heftiger Rückschlag.



Enttäuschung pur für die weitere Strategie.


Jetzt könnten nach und nach die weiteren Erwartungen nach unten genommen werden....  

24.07.19 16:41
1

762 Postings, 950 Tage xy0889Enttäuschung pur

Auch bei mir
Ich bin raus
Bewertung hin oder her
Jedes Jahr gefühlt das gleiche
Da kaufe ich lieber einen US Wert aus dem Dow mit zwar höherer Bewertung aber irgendwie gibt es da weniger solche Enttäuschungen ...  

24.07.19 16:42

762 Postings, 950 Tage xy0889Wollte eh Cash

Freischaufeln für die  Amazon-Aktie vor den Zahlen
...  

24.07.19 20:24
2

12066 Postings, 3181 Tage crunch timevielleicht nicht ganz so verwunderlich

Zum einen ist Einhell inzwischen offenbar leider immer wieder für eine Gewinnwarnung gut und zum anderen drängen viele asiatische/chinesische Marken massiv /aggrressiv in den Markt in dem auch Einhell aktiv ist (also eher im unteren/mittleren Preissegment). Spüren dann eher Marken die keinen großen etablierten Klang haben ( anders wie z.B. Bosch, Makita, Stihl, Black&Decker&Co.). Einhell ist "made in China". Da denken sich die Chinesen eben, warum soll man das den Ausländern überlassen die Dinge zu verkaufen, machen wir unsere eigenen Marken und ziehen es größer international auf. Da wird es eben  noch chinesische Unternehmer geben wie Don Gao ( https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...at-noch-nie-funktioniert ). Ob da nun Einhell daraufsteht oder Worx, oder sonst irgendeine andere China-Marke ist den meisten preisbewußten Gelegenheitsbenutzer, die ja die typischen Käufer sind ( echte Profis und Häufignutzer werden diese halbgaren Einhell-Sachen eh nicht in Erwägung ziehen), egal.  Und die Ein-Akku passend für alle Geräte Strategie haben auch schon lange fast alle Marken,  z.T. sogar schon viel länger als Einhell. Da hat Einhell nichts was irgendwie sonderlich abhebend wäre vom Rest.  Wenn man dann z.B.  stärker versucht jetzt auch noch in den US Markt zusätzlich zu expandieren,  wo man nur ein unbekannter Name ist für die dortigen Käufer, dann bleiben dabei die Margen schnell auf der Strecke im Preiskampf. Da macht man zwar Umsatz, aber Gewinn ist auch wichtig für den Aktienkurs. Einhell will eben in erster Linie nur geographisch expandieren und weniger die Marke klar höherwertiger positionieren bzw. höherwertigere Produkte herstellen, für die dann Käufer auch mehr zahlen bereit sind.  Da bin ich mal gespannt wieviele Jahre man auf diese  altmodische Art gegen die offensiven China-Anbieter/Eigenmarken der Discounter&Baumärkte so bestehen kann mit dieser in meinen Augen doch sehr anfälligen Strategie, wenn die Asiaten noch mehr Gas geben in etablierte Einhell-Märkte einzudringen.  

Man hat ja schon seit Wochen gesehen, daß besonders die Einhell-Ware mit am stärksten reduziert wurde in Baumärkten oder auf Online-Marktplätzen. Von daher wie gesagt nicht so überraschend, daß man jetzt das Gewinnziel einkassieren muß, wenn man im Rabatt-"Krieg" steckt. Und im letzten Jahr  hat man ja noch im 2.Hj. eine Gewinnwarnung später nachgeschoben wg. des heißen und trockenen Sommers. (2018er O-Ton Einhell CFO Teichert ?Da ist Totentanz in den Baumärkten?). Also wenn ich sehe wie der aktuelle Sommer ist, dann muß man  befürchten, daß hier auch nochmal im Bereich der Q.3 Zahlen ein weiteresmal zurückgerudert werden könnte. Da wäre dann in so einem unschönen Fall  vielleicht auch sogar noch ein  größerer Rücklauf in Richtung des langfristigen Aufwärtstrend vorstellbar.

So oder so, viele Anleger werden nach der erneuten enttäuschenden Gewinnwarnung erstmal die Nase voll haben von dem Wert, wo parallel viele andere Werte von Allzeithoch zu Allzeithoch laufen und dabei regelmäßig solide Zahlen abliefern ohne Gewinnwarnung.  Könnte also sein, daß nicht wenige Leute hier erstmal eine Weile die Seitenlinie nun wieder bevorzugen und abwarten, ob die im Herbst nochmal nachgewarnt wird oder nicht. Wobei ein regelmäßiger Blick auf die Wetterkarte oder die Tanzveranstaltungen im Baumarkt bis dahin auch vielleicht schon einiges klarer machen.  
Angehängte Grafik:
chart_free_einhellgermany.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
chart_free_einhellgermany.png

25.07.19 11:32

2648 Postings, 3630 Tage JulietteWarburg bleibt bei "buy"

Warburg Research senkt Kursziel für Einhell Vz. von ?100 auf ?96. Buy. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

25.07.19 12:10

330 Postings, 1783 Tage Invest123Warburg

Klar bleibt Warburg bei Buy. Es handelt sich ja auch um ein Auftragsresearch bezahlt von Einhell. Da würden sie doch niemald etwas anderes vergeben, außer es handelt sich wirklich um ein Pleiteunternehmen, das die Auftragsstudie eh bald nicht mehr bezahlen kann.  

25.07.19 17:45
3

12066 Postings, 3181 Tage crunch time#399 Invest123: Warburg

Diese Art von Gefälligkeits-Studien gibt es ja immer wieder. Da steht das KZ stets schon fest bevor die Pseudoargumentation dafür dann kommt. Wenn der Brötchengeber des Analysten  geschäftlich verbandelt ist mit der Firma, dann wird  permanent nur beschönigt. Fällt der Kurs weiter, dann wird das bislang völlig übertriebene KZ eben minimal angepaßt, aber auch nur soviel, daß es weiter extrem über dem echten Kurs liegt und selbstverständlich "buy" gerufen. Überspitzt: Würde Einhell morgen Insolvenz anmelden, dann würde Warbung das KZ wohl auf 90? senken ;) Kundenpflege halt. Neben so Buden wie Warburg gibt es ja noch mehr dieser Würfel-Witztruppen in Deutschland, wie z.B. Berenberg, die auch diese Art der gezielten Verblödung für das naive Börsen-Prekariat betreiben ( siehe z.B. hier https://s17.directupload.net/images/190321/lekcdo97.jpg ).

Wie du richtig erkannt hast, ist das sinnlosen Zeug und nicht als echte Orientierung zu gebrauchen.  Narrenbespaßung. Auf sowas schauen höchstens Leute die wenig Schimmer vor Börse haben, unfähig sind  Dinge selber einzuschätzen und einen Rockzipfel zum kuscheln suchen. Leute die auch den Kulmbachern und dessen bereits wegen Marktmanipulation verurteilten Vorturner Maydorn nachdackel ohne eine Sekunde selber zu denken. Wer also klug ist, der  der geht bei der Meinungsbildung möglichst ALLEN Analysten-KZ aus dem Weg und braucht auch keine instrumentalisierte Papageien die nie was hinterfragen.

Wer wenige Minuten Zeit  mal investieren würde für die Suche nach empirische Fakten für Analystentrefferquote, der erkennt natürlich die Realität.  Aber das ist  natürlich auch ein Problem der langen Niedrigzinsphase. Es kommen eben immer mehr Kleingeld-Leute auf die Idee Aktien zu kaufen, weil es für Geld so gut wie keine Zinsen mehr gibt. Entsprechend kommen dann auch Leute vermehrt hinzu die ökonomisch völlig ungebildet sind, zu bequem sind sich in die Materie einzuarbeiten und glauben es gäbe an der Börse den wohlwollenden Weihnachtsmann, der dir selbstlos erzählt wie du schnell reich wirst mit Aktie X,Y,Z.  So blüht ja auch die gezielte Abzocke durch Börsenpostillen/-briefe wieder fast so wie Ende der 90er Jahre.

Die Prognosemärchen der Analysten - https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...der-analysten/9494668-all.html "....in der Finanzbranche weitgehend Einigkeit , dass Analysten mit ihren Prognosen oft daneben liegen. ?Etliche unabhängige Studien zu Analystenschätzungen bestätigen, das konkrete Aktienanalysen eine äußerst geringe Treffsicherheit besitzen? ..... schon fast eine Zufallsschätzung...zur Beurteilung einer Aktie wenig bis gar nicht brauchbar für eine konkrete Anlageentscheidung...?

https://www.presseportal.de/print/1234164-print.html ".Auswertung von rund 7.150 Aktien-Empfehlungen ..Mehr als die Hälfte der Empfehlungen erwies sich im Nachhinein als wenig zutreffend.... Im Kasino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht.... Zu großen Pessimismus kann man vielen Banken zudem nicht nachsagen.."

Achtung, ein Analyst! -  http://www.arvest.ch/wp-content/uploads/2015/09/...nlagekommentar.pdf
".....Angesichts dessen verwundert es kaum, dass überwiegend positive Empfehlungenabgeben. Was gut für den eigenen Arbeitgeber ist, ist auch gut für die eigene Karriere. Untersuchungen zu Analystenkarrieren deuten darauf hin, dass bei positiven Unternehmensanalysen die eigene Karrierechance spürbar verbessert wird.."

Aktien: Warum Prognosen von Analysten sinnlos sind - https://www.welt.de/finanzen/geldanlage/...nalysten-sinnlos-sind.html ".... was viele Anleger schon seit Langem beobachten: Analystenprognosen bringen an der Börse keinen Mehrwert.  Im Gegenteil: Die hoch bezahlten Bankenexperten scheinen die Anleger regelmäßig in genau die Werte zu scheuchen, die vor einer langen Durststrecke stehen ? oder Schlimmeres. .."




 

Seite: 1 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
NEL ASAA0B733