Europa-Fluch oder Segen für die Banken (z.B.Coba)?

Seite 1 von 154
neuester Beitrag: 30.11.12 13:30
eröffnet am: 30.08.12 06:35 von: Dino1962 Anzahl Beiträge: 3836
neuester Beitrag: 30.11.12 13:30 von: Honky-Tonk Leser gesamt: 212393
davon Heute: 10
bewertet mit 26 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 154   

30.08.12 06:35
26

4659 Postings, 3626 Tage Dino1962Europa-Fluch oder Segen für die Banken (z.B.Coba)?


Moderation
Zeitpunkt: 30.04.14 11:43
Aktionen: Löschung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

30.08.12 07:10
6

14454 Postings, 6233 Tage inmotionEU Banken vs Bad-Banks

Danke für den neuen Thread.
Auf der einen Seite halte ich die neuen Eigenkapital V. für sinnvoll auf der anderen Seite werde europäische Banken benachteiligt.
Es gibt global genügend Bad Banks (Schattenbanken) die nicht dergestalt "eingeschnürt" werden und so gesehen einen "Marktvoteil gegenüber z.B. CoBa, haben.
U.K. oder USA haben aber kein Interesse daran diese Bad-Banks zu eliminieren. Insbesondere U.K. nicht, das sie gegen Europa oppunieren.
Also wenn Eigenkapital V dann für alle Banken, sonst haben wir ein extremes Ungleichgewicht. So long  

30.08.12 07:19
4

14454 Postings, 6233 Tage inmotionDie City of London

http://www.wissensmanufaktur.net/city-of-london

Die City of London

Der mächtigste Staat der Erde
Kaum jemand weiß, dass die City of London - der größte Finanzhandelsplatz der Welt - exterritoriales Gebiet ist und nicht zu Großbritannien gehört. Wenn die Queen die City of London - im Volksmund „Square Mile" (Quadratmeile) genannt - betreten möchte, muss sie sich wie bei einem Staatsbesuch anmelden.

Britische Gesetze greifen in der City nicht, die City of London Corporation hat eine eigene Staatlichkeit, eigene Gesetze und überwacht sich selbst. Ihre Manager handeln mit Wertpapieren und Devisen über alle Grenzen hinweg, aber kein Gericht kann sie belangen und keine Regierung ihre Geschäfte kontrollieren.

Ein Banken "Staat" der sich selbst kontrolliert? Never Ever.

Aus den Grund werden es EU Banken immer schwer haben, mit der Eigenkapital V im Gepäck, es gegen die City of London aufzunehmen.  

30.08.12 08:08
2

14454 Postings, 6233 Tage inmotionAttacke der EU gegen Schattenbanken

Dazu passt folgender Artikel

http://wirtschaft.t-online.de/...gen-schattenbanken/id_54728840/index

http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/...onds-banken-eu-kommission/

Attacke der EU gegen Schattenbanken

Barnier sieht Probleme bei Finanzgesellschaften

Die Kommission prüfe derzeit, ob die Gesetzentwürfe zur Umsetzung der Basel-III-Eigenkapitalempfehlungen in europäisches Recht (CRD4/Capital Requirements Directive) auf Finanzgesellschaften ausgedehnt werden könnten, die kein Einlagengeschäft betreiben, schrieb das "Handelsblatt".

Immer mehr Akteure an den Finanzmärkten würden auf der Flucht vor den Finanzmarktvorschriften auf Schattenbanken ausweichen, konstatierte Barnier in dem Papier, das er laut Zeitung nächste Woche vorlegen will. Als Beispiele für unregulierte Schattenbanken nennt Barnier Geldmarktfonds, börsengehandelte Indexfonds und Zweckgesellschaften. "Diese Entwicklung könnte die Stabilität des EU-Finanzsystems erneut bedrohen," warnte demnach der Kommissar.

Warum ich trotzdem Pro CoBa bin?
Ich habe Zeit und glaub das sich CoBa in 1 oder 2 Jahren etabliert hat und was noch wichtiger ist, sich vom Staat gelöst hat.  

30.08.12 08:15
7

3055 Postings, 3273 Tage Honky-TonkGuten Morgen an "Alle".....

....hier im neuen Thread,
dessen Einrichtung ich sehr begrüße !!

Ich wünsche Dir, Dino,

dass alle User hier mit Verantwortung und Disziplin Deinen Thread mit guten Beiträgen bereichern.  

30.08.12 08:27
4

2060 Postings, 5619 Tage EiswürfelDer Vorteil ist halt...

...dass Lars, Rico, und Dacapo nicht schreiben können. DANKE DINO :)
Heute morgen erst "Gewinnmitnahmen" bis 1,24 dann rauf auf die 1,27 wegen Hoffnung auf FED !!!

Meine Meinung...  

30.08.12 08:29
4

2060 Postings, 5619 Tage EiswürfelOutperform (12% Kurspotential)

Sydney (www.aktiencheck.de) - Thomas Stögner, Analyst von Macquarie Research, stuft die Aktie der Commerzbank (Commerzbank Aktie) unverändert mit "outperform" ein. Das 12-Monats-Kursziel werde bei 1,40 EUR gesehen. (Analyse vom 29.08.12) (30.08.2012/ac/a/d)  

30.08.12 08:29
6

3055 Postings, 3273 Tage Honky-TonkGelddrucken oder Ende der Währungsunion?

Zwischen der EZB und der Bundesbank
als der wichtigsten nationalen Zentralbank tun sich Abgründe auf. Auf der einen Seite die gefühlte Notwendigkeit des Faktischen, auf der anderen das Beharren auf den Prinzipien unabhängigen Agierens im alleinigen Sinne der Geldwertstabilität.

Seit Mario Draghi den EZB-Vorsitz innehat und Jens Weidmann sich als Bundesbank-Hardliner entpuppt, ist das Verhältnis nicht gerade entspannter geworden.
Der entscheidende Widerstand gegen die „European Bazooka“, das mehr oder minder unlimitierte Kaufen von Staatsanleihen kriselnder Länder durch die EZB am Sekundärmarkt, ist die „German Angst“ vor Inflation.

Diese Furcht ist langfristig durch und durch begründet, eine inflationistische Politik ist in Deutschland wohl nicht durchsetzbar. Allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass die deutsche Seite irgendwann gezwungen sein wird sich zu entscheiden: Gelddrucken oder Ende der Währungsunion?

Denn darauf läuft es im Falle Italiens hinaus. Schafft es das Land auch unter Premier Mario Monti nicht, das Vertrauen der Kapitalgeber zurückzugewinnen und weigert sich die EZB dennoch auf deutschen Druck hin, weiter italienische Bonds zu kaufen, was bleibt Italien denn dann überhaupt noch übrig? Den Staatsbankrott erklären?

Die Staatsverschuldung liegt bereits bei rund 1,9 Bio. EUR, die Anleihen sind quer über Europa auf Banken und Versicherungen verteilt. Selbst als absoluter Gegner von Bailouts, also Rettungsaktionen, muss man bei dem Gedanken an diesen worst case – den Kollaps Italiens – innehalten.
von Daniel Kühn, Godmode Trader

inmotion: Ich teile Deine Meinung. Geduld und Disziplin sind an der Börse wichtige
               Eigenschaften.  

30.08.12 09:49
5

1605 Postings, 3241 Tage KommerzBankMoin Moin,

Auf einen geistreichen Austausch von Informationen, Erfahrungen und Analysen.

Zur CBK selbst ist zur Zeit nicht viel zu sagen. Die Aktie schwankt um ein paar Cent unterhalb der 1,30.- €. Auffällig ist, dass die Aktie der CBK in den letzten Wochen an Volatilitaet verloren hat. Dies könnte sich wieder ändern, wenn wichtige Unterstützungen / Widerstände erreicht werden. D.h. für mich auf das dritte QE zu warten. 

 

30.08.12 10:11
1

14454 Postings, 6233 Tage inmotionMario Draghi verteidigt Maßnahmen

http://www.focus.de/finanzen/news/...ahmen-seiner-ezb_aid_809180.html

Mario Draghi verteidigt Maßnahmen

Europas oberster Währungshüter Mario Draghi setzt sich gegen die harsche Kritik an der Krisenpolitik der EZB zur Wehr. „Die Europäische Zentralbank wird alles Notwendige tun, um die Preisstabilität zu gewährleisten“, schreibt Draghi in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung „Die Zeit“. „Sie wird unabhängig bleiben. Und sie wird immer im Rahmen ihres Mandats handeln.“ Angst und Irrationalität an den Kapitalmärkten mit entsprechenden Folgen erforderten aber außergewöhnliche Maßnahmen.

---
Pest oder Cholera, die Entscheidungen werden situationsbedingt gefällt und erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. So sehe ich das auch gerade. Trotzdem glaube ich das EU erstarkt aus der Misere kommt.

Im Vergleich zur U.S. sind wir handlungsfähig während Amerika zu Stein geworden ist.

http://www.focus.de/politik/ausland/...heitern-lassen_aid_782439.html

Als er vor vier Jahren in den Wahlkampf zog, versprach Barack Obama „Hoffnung und Wandel“. Nun gibt der US-Präsident zu: Mit diesem Vorhaben ist er grandios gescheitert. Zugleich attackiert er seinen Widersacher heftig.Obama fürchtet angesichts der Arbeitslosenquote von 8,2 Prozent um seine Wiederwahl – und hat die Angriffe auf seinen designierten Herausforderer Mitt Romney zuletzt verschärft. Obamas Lager warf Romney am Wochenende vor, für die Verlagerung von Jobs ins Ausland verantwortlich zu sein.  

30.08.12 10:19
6

2087 Postings, 3125 Tage reginchen2Interessantes und spannendes Thema, Dino

Ich schaue mal, ob ich dazu auch etwas mit einbringen kann. Material dafür zu finden, das dürfte eigentlich kein Problem sein.  

30.08.12 10:29
2

14454 Postings, 6233 Tage inmotionEuropäische Banken in den USA auf dem Rückzug

http://www.dbresearch.de/servlet/...amp;document=PROD0000000000292942

Europäische Banken in den USA auf dem Rückzug
----------------------------------
Das habe ich gemeint wenn ich von der "Geisel" Eigenkapital V spreche.
Wohlgemerkt: Ich begrüße die Eigenkap V. aber das Marktgleichgewicht verschiebt sich zu Lasten der EU Banken.
-----------------------------------
Angesichts des erheblichen Drucks auf den gesamten EU-Bankensektor, seine Eigenkapitalausstattung zu verbessern und das Augenmerk wieder stärker auf den Heimatmarkt zu richten, kommt der teilweise Rückzug europäischer Banken aus den USA wenig überraschend. In Deutschland ist vor allem bei Landesbanken, die im Zuge der Finanzkrise auf staatliche Hilfen angewiesen waren, ein Rückgang ihres US-Engagements zu verzeichnen. Im Ergebnis konzentriert sich das deutsche US-Geschäft nun auf einige wenige (private) Finanzinstitute. Auch belgische, irische und niederländische Banken dürften in Folge der für sie besonders schweren Finanzkrise ihr Geschäft in den USA drastisch zurückgefahren haben. Mit Blick auf die für die meisten europäischen Institute auch weiterhin angespannte Refinanzierungssituation in US-Dollar scheint zudem ein weiterer Rückzug der Euroraum-Banken in der nächsten Zeit sehr wahrscheinlich (aus denselben Gründen reduzieren EU-Banken auch ihr Engagement in Asien).  

30.08.12 11:42
6

19139 Postings, 5095 Tage RPM1974Hallo Dino

Von mir ein Denkanstoß in deinem, ich hoffe besser laufenden Tread als in unserem alten Tread.
Dein Zitat
So war z.B. die Commerzbank gezwungen, für die Erfüllung der Eigenkapitalvorschriften KE`s durchzuführen, die dem Kurs der Aktie gewaltig geschadet haben und von denen sie sich bis heute nicht erholen konnte. Auch die Schuldenpolitik vieler südeuropäischer Länder und der Schuldenschnitt für Griechenland hatte große Verluste zur Folge.

Historie
2009 Lehmann Pleite und Aufarbeitung der Anleihenmärkte
EK-Bilanz CoBa rund 6 Mrd EUR
Darin enthalten 9 Mrd Anleihen, Fonds usw... Bewertungen die bei einer Stichtagsbetrachtung unter Fair Value Betrachtung 0 EUR Wert waren.
Somit hatte die CoBa damals -3 Mrd Fair Value EK-Bilanz.
Kurs Stand damals glaub ich bei rund 1,25. Das ist der Wert den die CoBa ohne KE und/ oder Stille wert war.
Somit der Kurs zu dem wir den Kurswert heute vergleichen müssten
Warum 1,25 EUR für ne Pleitefirma? Hab ich damals nicht verstanden. Zockerwert von 0,10 Cent hätte ich noch verstanden, aber vielleicht wussten andere, die Kontakte zur Regierung hatten, mehr als ich.

Denn dann kam Mama Angie und hat rund 16 Mrd in die CoBa als Stille gewuchtet.
Und wenn ich es damals richtig verstanden hatte war die Stille Verlustbeteiligt und über Zins bevorrechtigt am Gewinn (immer HGB) beteiligt.

Somit EK Bilanz nach Stiller Beteiligung
EK-Bilanz CoBa rund 22 Mrd EUR
Darin eben 16 Mrd Stille.
Darin enthalten 9 Mrd Anleihen, Fonds usw... Bewertungen die bei einer Stichtagsbetrachtung unter Fair Value Betrachtung 0 EUR weiterhin Wert waren.
Und da hatten wir wieder Kurse von bis zu 7 EUR. Da für die Aktionäre plötzlich wieder ein aktionärsbezogenes EK von 3,5 Mrd da war. Also rund 3,50 je aktie und ein Goodwill von ebenfalls 3,5 Mrd oder 3,50 für die Aktie gezahlt wurde.
Danach wurde die Stille gegen Bareinlagen der Aktionäre getauscht.
In etwa gleiche EK- Kapitalbasis aber nun 5,2 Mrd Aktien.
Also 12 Mrd aktionärsbezogenes EK fair value und 5,2 Mrd Shares und 2 Mrd Stille und 8 Mrd Abwertung der EK Basis wegen Stichtags fair value waren 2,30 EUR je Share und der Kurs ging auf die 2,20 EUR.
Danach geheule und Gewinsel und die Aktie ging bei heute 18 Mrd Eigenkapital (6 Mrd Kapitalzuwachs aus Eigenfinanzierung!) aktionären fair value und rund 2 Mrd Stille und 5,8 Mrd Shares also fair value je Share 3,10 EUR auf 1,25 EUR Kurs runter.

So betrachtet ist es nicht die KE, die uns den Kurs versaut hat (oder anders ausgedrückt Einkaufskurse beschert hat) es ist eher ein negativer Goodwill, der viele Gründe hat und einer davon heißt wohl Maddin.

Das Fair Value Kapital je Anteil ist im Gegenteil während der KE's / bei Einlage der Stillen von zuerst
     - 4,0 EUR   in 2009
auf + 3,5 EUR   in 2010
auf + 2,2 EUR   in 2011
auf + 3,10 EUR in 2012
um 7,10 EUR angestiegen währende der Kurs von damals, vor der Stillen, 1,25 EUR zu heute 1,25 EUR sich nicht verändert hat.


Die Zahlen sind nicht 100%. somit keine Gewähr.
Zum Beispiel fehlt die Allianz Stille komplett.

Wo ich Dir 100% Recht gebe Dino ist das Thema, das durch die 9% + x EK für risikogew. Aktiva nach Basel 3 über 50% der Leverageeffekte für systemrelevante Banken wegfallen und somit das Geschäft mit langfristigen Krediten an Privatkunden für eine systemrelevante Bank im Mitteleuropäischen Raum gegen nicht systemrelevante Banken nicht mehr tragbar ist.
Und somit musste und muss dieses Thema im Bereich Privatkundenbanking für die CoBa ein sterbender Ast sein.
Ich weiß aber leider nicht, wieviel Einlage der Privatkunden an Privatkunden weitergereicht wird oder wie die Konditionen sind, zu denen die CoBa Gelder des Privatkundengeschäfts an die Mittelstandsbank weiterreicht. Somit differenziere ich ungern zwischen Privatkundengeschäft und Mittelstandsbank, da ich nicht weiß ob das eine Kern Geschäft keine Synergien zum anderen hat.

Aber das Thema interne Verrechnungssätze die nicht durch Arm-Lenght gesichert sind, ist ja ein Problem, welches alle Konzerne haben.
Gruss RPM  

30.08.12 11:42
2

2060 Postings, 5619 Tage EiswürfelFlatline

Die Coba geht echt in eine Art Lauerstellung. Range und Volumen nehmen immer weiter ab. Bald haben wir eine Flatline - Patient tot !!!

Und dann kommt der Ausschlag mit dem ersten Stromschlag zur Wiederbelebung. Hoffentlich geht`s dann nach oben....  

30.08.12 11:55
5

4659 Postings, 3626 Tage Dino1962Nicht viel zu sagen zur CoBa?

Mmmmh....wir gucken uns das doch nun schon seit Tagen an, dass die CoBa mit wenigen Cent Spanne rauf oder runter eiert. Tatsächlich scheint es, bis auf die Werte wo entscheidendes passiert ist (LH-Streil, QCells-Kauf), doch fast allen so zu gehen.

Wenn ich mir die Presse so dazu anschaue finde ich immer wieder nur:
- Warten auf die FED
- Warten auf Draghi
- Warten Draghi`s auf die Entscheidung des BVerfG
Vermutlich warten derzeit alle auf richtungsweisende Impulse für die Zukunft...Die FED mal ausgenommen wird es von ganz entscheidender Bedeutung für die Zukunft Deutschlands, Europas und ja, auch der CoBa sein, ob das BVerfG ....und ob dann die EZB....

Also warten wir weiter und vergnügen uns derweil mit anderem Interessanten!!!

GadT  

30.08.12 12:00
2

5566 Postings, 4760 Tage Gandalf270760Oh Sorry sollte nicht witzig werden .....

Sondern intressant - eigentlich analysiert ) aber das kann ich nicht schreiben .....  

30.08.12 12:05
3

4659 Postings, 3626 Tage Dino1962China investiert und hilft in Europa?

Tja, ja....das Thema bzw.die Hoffnung hatten wir vor ca. 1 Jahr schon mal:

Diverse Politiker gingen regelrecht betteln, an den Börsen keimte kurzfrsitig Hoffnung auf und dann kam eine glasklare Ansage bzw. Absage der Chinesen:
Wenn Ihr nicht XXX, dann wir auch nicht. Ich glaube es ging damals um einen Status oder ein Abkommen, das die Chinesen unbedingt wollten, aber bis heute nicht bekamen.

Ich glaube nicht, dass das heute anders ist und deshalb wird China auch heute keine europäischen Anleihen aufkaufen. Ende offen....

GadT  

30.08.12 12:09
3

5566 Postings, 4760 Tage Gandalf270760Euwax dreht ins Minus -

Wir drehen ins plus ......  

30.08.12 12:16
1

4659 Postings, 3626 Tage Dino1962Steigende Tendenz...

....während an den Börsen scheinbar wenig passiert, werkeln die Banken im Hintergrund an einer Reduzierung ihrer Risiken in den südeuropäischen Euro-Ländern und wappnen sich gleichzeitig für den Zerfall des Euro. Lobenswerte Taktik? Ende offen... GadT

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/...siken-11872366.html  

30.08.12 15:10

3897 Postings, 3874 Tage woblu#18 was würden wir als CHINESEN machen

ja @dino, Du hast immer gute Ratschläge für die Griechen gehabt; "wir (Europa) am TROPF von China": da müssen wir auch mit den Konditionen leben, die GRI bei uns bekommt.  

30.08.12 15:47
2

5184 Postings, 3998 Tage JennenEZB - Draghi rettet den Euro

30.08.12 16:49
2

7481 Postings, 4309 Tage HorusfalkeBanken Fluch über Europa wäre passender gewesen !

-----------
MFG Horus

30.08.12 21:34
6

5782 Postings, 3225 Tage cobaengelguten abend liebe coba gemeinde

@ Dino danke schön für deine mühe und  deinen fleiss einen neuen bereich für uns cobaner Freaks zu erschliessen....

ich wünsche dir und uns allen eine informations plattform die uns alle spass macht die von kritik, information,zweifel u witz lebt....

ich hoffe das der eine oder andere sich hier im forum niederlässt und wohlfühlt und uns an sein wissen und anlysen teilhaben lässt...

@all     schade das es so kommen musste....

wir haben jetzt alle ein bischen verantwortung das dieser Thread am leben bleibt....und lasst uns versuchen neue leute für dieses projekt zugewinnen.

denn es wird auch fachwissen benötigt aus den verschiedensten Bereichen....Bänker, Buchhalter,,Anwälte Volkswirte Kaufleute..usw...und auch ne Pastor der wenn es mit der coba zuende gehen sollte sie zu grabe trägt...

Danke Ludwig du König für die Info....

zur coba...... ich bin ausgestiegen bei 1,24 wie schon angedroht...obwohl der 38 er zurück erobert wurde......

zur zeit hegen mich die zweifel....ich hätte noch luft gehabt bis 1,214 um ohne veluste auszusteigen....

ich werde mir morgen ein neues bild verschaffen.......

bei meine anderen investment geht es mir ähnlich aber dort ist zwar schon ein verlust von ca 3 cent aber der ist  noch zu verschmerzen...

wünshe euch noch einen schönen Abend habe besuch..

gruss cobaengel

 

 

 

 

 

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 154   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln