finanzen.net

Barrick Gold

Seite 1 von 994
neuester Beitrag: 08.04.20 21:04
eröffnet am: 27.05.11 10:53 von: depesche Anzahl Beiträge: 24837
neuester Beitrag: 08.04.20 21:04 von: Turbobaba Leser gesamt: 5195373
davon Heute: 469
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
992 | 993 | 994 | 994   

27.05.11 10:53
49

668 Postings, 3362 Tage depescheBarrick Gold

der primus und profiteur von heute und in zukunft !!!

mioinvestor depesche hat heut erste position von 1000 stück gekauft zu 33,35€ !!!

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
992 | 993 | 994 | 994   
24811 Postings ausgeblendet.

06.04.20 20:07

262 Postings, 1369 Tage Spider2210BezahlterSchreiber

Wie ist deine Einschätzung BezahlterSchreiber bis Donnerstag drin bleiben oder Teilverkäufe bei Gold oder auf Zahlen warten? Beste Zeit soll ja von April bis Juni sein.
Gruß Spider  

06.04.20 20:57

47 Postings, 2640 Tage TurbobabaBesicherung

Q24Tommy: "Hallo Turbobaba, was hältst Du von einer Besicherung? Du willst ja deine BG und anderen Minen Werte auch behalten, aber nicht unbedingt das Risiko von - 20 % eingehen, oder ? "

Für mich als Kleinanleger sehe ich bei einer Besicherung zu viele Nachteile. Dirk Müller kann da bei seinem Fonds zu besseren Konditionen agieren und darf im Sinne seiner Investoren auch nicht zuviel Risiko gehen. Da passt die Strategie.

Als Kleinanleger kann und will ich ein höheres Risiko gehen. Hohes Risiko = hohe Chance. Wenn Barrick mittelfristig steigt, will ich die Gewinne haben und nicht alles an die teure Absicherung verlieren. Ein vorrübergehender put auf Barrick als Absicherung der Aktien macht für mich nur Sinn, wenn ich die Wahrscheinlichkeit eines großen kurzfristigen Absturzes für sehr hoch halte. An eine Halbierung von heute aus glaube ich momentan nicht, weil Gold einfach zu gut läuft.

Ich hatte ja schon vor ein paar Tagen geschrieben, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Rückgang bei Barrick wohl gestiegen ist, weil ich dem Gesamtmarkt noch nicht traue. Da gehe ich von einem Test der Tiefstände noch aus oder sogar von neuen Tiefs. Die Gefahr ist dann, dass die gute Barrick in der Panik mit runter gerissen wird. Aber wieviel? Wenn Barrick 20 % fällt, macht eine Absicherung keinen Sinn. Barrick steigt ja auch irgendwann wieder. Wenn du denkst, Barrick könnte sich zwischendrin von jetzt aus halbieren, dann könnte man wirklich über Puts nachdenken.

Ich mache dezeit aber keine Absicherung. Bin bereit für hohes Risiko. Ich habe ja auch in 2016-2018 (mit halbem Aktienbestand) und im März 2020 schon zweimal eine Halbierung durchgestanden. Die kurzfristigen Ausschläge sind derzeit so schwer einzuschätzen, das ist nicht leicht, die richtigen Entscheidungen zu treffen.


 

06.04.20 21:22

12 Postings, 12 Tage q24tommyUnbegrenzte Kredite mit 100 % Bundeshaftung

Hallo Turbobaba, danke für Deine Meiniungung. Nun hat Scholz die letzte Granate verschossen: Geld für alle, Bund haftet zu 100%. Haben die jemals  von Karl Marx das Kapital gelesen? Das Geld muss den Weg über die Wertschöpfung nehmen und im Produktionsprozess umlaufen.
Die 10.000 im Dax werden bald (spätestens im Mai) nicht mehr zu halten sein.
Ich werde eine ?kleine? Besicherung kaufen, die mir ca. 5k bringt, wenn der Dax bis auf 8.500 fällt. Die verwende ich dann für ein paar Investments in Nel Asa und Ballard Power. H2 ist politisch gewollt und wird kommen. Die Kerbe, die wir dann bei BG und Newmont + Co. sehen, kann ich wegen des bullischen Ausblickes verkraften.  

06.04.20 21:40
Ich würde das Momentum laufen lassen.
Aber wegen dem Momentum, von der Saisonalität halte ich nicht viel.

Bin aber kein Trader, meine Haltedauer misst sich nach Monaten, nicht nach Tagen.  

06.04.20 21:44
Du willst keine Versicherung abschließen, sondern einen kleinen Nebenzock aufmachen.

Der Unterschied: Wenn du dein Haus versicherst hoffst du trotzdem, dass es nicht abbrennt.
Wenn du dagegen diese Puts kaufst hoffst du, dass der DAX abschmiert.
Da kann die aber niemand hier einen seriösen Rat geben.  

06.04.20 22:01

262 Postings, 1369 Tage Spider2210BezahlterSchreiber

Danke
Gruß Spider  

07.04.20 05:41

12 Postings, 12 Tage q24tommyschon ok, Ihr habt das richtig eingeschätzt

# bezahlter S. + Spider
Ja ok, die Kritik nehme ich an, ein Kombination aus Versicherung und Zock ist das. Normalerweise mache ich das auch nicht. Aber haben wir nicht alle wegen der großen Spekulanten schon genug einstecken müssen? Ich finde es absurd, wenn nur wegen des immer weiteren Flutens mit Geld (wodurch sich noch nicht eine Unternehmensbilanz verbessert haben dürfte) der Markt sofort mit + 5% / +7 % nach oben dreht, obwohl Demut vor dem, was noch kommen wird, angebracht wäre?
Ich habe auch schon ein paar Versicherungen wertlos auslaufen lassen müssen, weil eine Korrektur fällig gewesen wäre, aber durch Fiskalpolitik verhindert wurde. Der Erfolg an der Börse hängt doch davon ab, ob man mehr als 50 % gute Entscheidungen trifft, oder nicht. Ich halte das Szenario DAX 8.500 und DOW 16.000 nicht für völlig abwegig, wissen tue ich es selbstverständlich nicht.
Meine Ölwerte + Gazprom werden auch noch eine Weile brauchen, um sich von den enormen Verlusten
zu erholen. Wenn die Förderkürzungen nicht ausreichen und die Lager voll sind, kann es bei Öl nochmal richtig weit runter gehen. Das wird Trump aber versuchen zu verhindern, auch wenn er da am kurzen Hebel sitzt.

Fakt ist: Ich vermehre mein Vermögen normalerweise nicht mit Optionen, sondern ebenfalls mit Aktien und Fondsanlagen, die ich in der Regel 1 ? 5 Jahre halte.  

07.04.20 11:59

262 Postings, 1369 Tage Spider221024

Du Glücklicher, bist ja noch rechtzeitig aus deinem Schein rausgekommen.
👏👏👏👏👏👏
Gruß Spider  

07.04.20 16:04

398 Postings, 1394 Tage schnurrbertTritratrullala das Kasperle ist wieder da

Schon irre,dieser Hype um neuere Coronazahlen.Alles scheinbar rückläufig,zumindest regional und kurzfristig gesehen.An den Aktienindizes sieht man einen Orgasmus nach dem anderen.Die Käufer von heute werden sich ganz schnell,spätestens zu den Q2-Zahlen,in einer anderen Welt wieder finden.  

07.04.20 21:03

12 Postings, 12 Tage q24tommyBesicherung

Spider, da ich gerade noch auf Neuseeland bin und daher immer sehr zeitig, habe ich natürlich wegen des gestiegenen vorbörslichen DAX Wertes noch gezögert und konnte mich auch dann über den Tag wegen des nicht nachvollziehbaren Optimismus nicht zum Kauf entscheiden.
Nun hab ich aber die Chance, den Einstieg besser zu Timen, da die Zwischenerholung fast abgeschlossen sein dürfte. DM4YVS kann ich nun für ca. 4,50 ? kaufen. Ich schaue aber noch nach Alternativen mit weniger Spread. Ich schreib Dir wann und zu welchem Preis ich was gekauft habe, damit die Transparenz gewahrt bleibt. Hecla ist seit meinem Einstieg  vorgestern um 10% hoch, Polymetal geringer gestiegen.  

07.04.20 21:28

6200 Postings, 4125 Tage bernd238Bezahlter Sch.: weg sind sie...nee ich bin noch da

Hallo,
keine Angst, ich lese hier immer noch mit :-)
Heute bin ich aus Teva ausgestiegen, im Forum dort gibt es auch Beiträge von mir.
Nachfolgend eine Rechnung dazu:
1. Bei 16,98 aus BG ausgestiegen
2. Geld zu 75 % wieder in Teva investiert und heute mit 13 % Plus ausgestiegen (25 % Cash behalten für kurzfristige Schnäppchen)
3. BG 16,98  plus  13 %  = 19,18
Das habe ich damals gemeint, als ich bei 17 ausgestiegen bin, dass es derzeit viele andere Aktien gibt bei denen die Gewinnchancen kurzfristig höher sind als bei BG.
Aber ich bin auch ehrlich, in solche Turbozockeraktien wie Carnival traue ich mich mit meinem Geld nicht rein, dass ist mir einfach zu heiß und undurchsichtig.

 

08.04.20 10:00
Du bist ein Held.

Also, ich korrigiere mich: Nachdem Held Bernd hier monatelang jeden Tag gepostet hat, wie entspannt er doch mit seinen gerade xx% Plus in Barrick ist (eine an und für sich völlig redundante Information, einmal den Einstiegskurs hätte es auch getan), postet er jetzt einmal die Woche, wie genial er den Barrick-Verkaufserlös in Aktie xy gerade wieder gemehrt hat. Du hälts uns doch hoffentlich weiter auf dem Laufenden, wo du den Teva-Erlös wieder reinsteckst und wie viel Gewinn du dann damit wieder gemacht hast usw. usw.



Selbstdarsteller die in anonymen Foren posen...  

08.04.20 10:06

3712 Postings, 2284 Tage Bezahlter Schreiber.Du kannst aber...

trotzdem einpacken, Bernd, weil mein Depot ist mindestens doppelt so groß wie deins. Ätsch!  

08.04.20 10:24

1897 Postings, 1250 Tage boersenclownmein

gott bezahlter......welche laus ist dir denn über die leber gelaufen ?? ist bei dir kontaktverbot auch zuhause oder warum wieder so grantelig ??? hast doch 2 gesunde hände, versuchs mal damit......und keine panik, ich bin nicht weg "big brother is watching überall "  

08.04.20 11:00

148 Postings, 384 Tage Luzifer6Wird das Forum hier zum Kindergarten ?

Man muss doch hier nicht stetig Wasserstandsmeldungen veröffentlichen ;-)

Reicht mit einem Clown an Bord *fg*

Beste Grüße Luzi  

08.04.20 14:12

3712 Postings, 2284 Tage Bezahlter Schreiber.Alles bestens, Clown

Und an dir habe ich auch nicht wirklich gezweifelt.
Es gibt halt noch Sachen, auf die ist Verlass. Und wenn sonst alles in Scherben fällt, der Clown hält die Stellung im Barrick-Forum :-).  

08.04.20 14:37

398 Postings, 1394 Tage schnurrbertDer Goldmarkt

mal aus anderer Perspektive.Nur ein klitzekleiner Versuch, um im Forum wieder zur Normalität zurückzukehren.So long.https://www.nzz.ch/finanzen/...enwaehrung-ist-in-der-krise-ld.1548428  

08.04.20 16:46
1

3712 Postings, 2284 Tage Bezahlter Schreiber.Schnurrbert

Das war jetzt aber nicht der taufrischste Artikel, Datum 26.3.


Mal meine Meinung zum weiteren Verlauf der Wuhan-Seuche (ich lasse mir den Namen nicht von der Kommunistischen Partei Chinas vorschreiben).

In den Mainstreammedien ist das Narrativ vom anfänglichen Verharmlosen in den vollen Panikmodus umgeschlagen.
Vorbei die Zeit, als die Mortalitätsrate mit "Man muss die ganzen unerkannten milden Verläufe mit einrechnen" wegdiskutiert wurde.
Noch ist unter den Politikern ein Überbietungswettbewerb mit Maßnahmen im Gange.

Die nächste Phase wird das vorsichtige Öffnen der Ausgangssperren. Irgendwann nächste Woche wird sich da allmählich Druck aufbauen, irgendein Politiker (Söder?) wird sich im richtigen Moment an die Spitze stellen (nicht zu zeitig, dann gibt es nur Prügel) und dann wird das Narrativ wieder angepasst. Die Märkte werden das wahrscheinlich feiern. Bis die zweite Welle kommt.

Das Dumme ist: Es gibt keinen Plan. Weltweit. Man fliegt auf ganz kurze Sicht.  

08.04.20 17:02
1

47 Postings, 2640 Tage Turbobaba@ Schreiber,

ganz haargenau meine Meinung.

Ich sehe da 3 Möglichkeiten warum jetzt gerade die Wirtschaft so tief in der Scheiße steckt:

1. Corona ist doch sehr sehr gefährlich und wir kleine Ameisen (Bürger) erfahren nicht die volle Wahrheit, aber der Shut-down ist gerechtfertigt.

2. Die Politiker sind einfach doch so dilettantisch wie ich dachte, mit ihren überzogenen Maßnahmen und sie killen die gerade Wirtschaft durch Überreaktion aufgrund ihrer puren Unfähigkeit.

3. Corona ist gar nicht so gefährlich aber das gesamte Finanz- und Wirtschaftssystem war nicht mehr zu retten und Corona ist nur die willkommene Gelegenheit. Die Politiker fahren die Wirtschaft durch Shut-Down mit Absicht an die Wand um danach ein neues System installieren zu können und sie sind dann nicht Schuld. Corona ist ja Schuld.

Sucht euch eins aus :)  

08.04.20 17:50

262 Postings, 1369 Tage Spider2210Turbo

Mit Möglichkeit 3 liegst du zu 1000% richtig. Spätestens nach Ostern Ende April habt Jahr es Schwarz auf Weiß .
Gruß Spider  

08.04.20 17:56

262 Postings, 1369 Tage Spider2210Turbo

08.04.20 17:57

262 Postings, 1369 Tage Spider2210Turbo

[14:20] Welt: Rechtsmediziner Püschel „In Hamburg ist niemand ohne Vorerkrankung an Corona gestorben“
Gruß  

08.04.20 18:42
1

3712 Postings, 2284 Tage Bezahlter Schreiber.Turbobaba

Möglichkeit 3 ist ein bisschen weit hergeholt. Die Realität ist viel banaler.
Es liegt nicht einmal an Dummheit oder Unfähigkeit des Politpersonals, sondern in den Gesetzen, die aus dem Anreiz- und Belohnungssystem des Politbusiness folgen. Deswegen läuft das auch weltweit in allen Demokratien ähnlich.


1. Verfrühtes Warnen vernichtet die Karriere.
Wer warnt und dann kommt es nicht so wild ist komplett am Arsch.
Wer warnt und dann recht behält ("Ich habs euch doch gesagt!") macht sich als Klugscheißer viele Feinde und damit auch keine Karriere.
Also wird erst gewarnt, wenn es komplett offensichtlich ist und eigentlich keiner Warnung mehr bedarf, das Kind schon längst im Brunnen liegt.


2. Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist kann man sich um so besser als Krisenmanager und Macher profilieren. Dann gibt es einen Überbietungswettbewerb und ob die Maßnahmen überhaupt effektiv und effizient sind spielt keine Rolle mehr.


Wer sich nicht an diese Spielregeln hält macht erst gar keine Karriere in der Politik. Angewandter Darwinismus.  

08.04.20 19:00
1

3712 Postings, 2284 Tage Bezahlter Schreiber.Der große Winston Churchill...

war eines der wenigen Gegenbeispiele für diese Regeln. In den 30er Jahren war er die Kassandra der britischen Politik, der einzige, der den Adolf durchschaut hatte. Das Establishment WOLLTE es damals nicht sehen trotz dass es ins Gesicht geschriehen hat. Er hat das mit 10 Jahren (in Worten: Zehn!) in der "politischen Wildnis" bezahlt, 1929 bis 1939. Er konnte in der Zeit sehr gut als Autor leben weil er ein begnadeter Schreiber war, war also materiell nicht auf ein Amt angewiesen.

Dass er 1940 doch noch Premier wurde war eine Verkettung von Zufällen (unterwegs zu viele Feinde gemacht), der eigentliche Favorit war Lord Halifax, den heute niemand mehr kennt. Der Rest ist Geschichte.


Wir haben heute keine Winston Churchills mehr. Nur noch Typen die schauen, wohin die Herde rennen will und sich dann an die Spitze setzen. Nehmt Angela Merkel. Die hat in ihrer ganzen Amtszeit EINMAL geführt. Das war 2015 bei der Flüchtlingskrise und ein Desaster. Ansonsten hat sie immer geschaut woher der Wind weht und dann ihr Fähnchen reingehängt.  

08.04.20 21:04
1

47 Postings, 2640 Tage TurbobabaIch

tendiere eigentlich in Richtung Nr. 2, au weia.

Kein Politiker, will Schuld sein an 5.000 oder 10.000 Toten, auch wenn die komplette Wirtschaft dabei draufgeht, was langfristig den 10 bis 50 fachen Schaden anrichtet, auch bei den Toten.
Lieber überbieten die sich alle mit übertriebenen Vorsichtsmaßnahmen.
Wie immer denken die nur ein paar Wochen voraus.

Wirkliche Langfrist-Strategen, Politiker mit Mumm und Weitsicht und Durchsetzungskraft sehe ich in Deutschland nicht mehr. Schon seit 15-20 Jahren nicht mehr.


Bei Barrick gabs wohl die bedenkliche Nachricht, dass ein Vorstandsmitglied 2,6 Mio seiner eigenen Aktien, also rund seine Hälfte verkauft hat. Nun ja, man weiß nicht warum. Aber der Markt hat sie geschluckt ohne größere Auswirkung. Mein Plan Barrick mittel- bis langfristig zu halten hat sich nicht geändert.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
992 | 993 | 994 | 994   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
TUITUAG00
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100