finanzen.net

Mal was anderes, aber es muß sein.....

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 29.11.00 22:17
eröffnet am: 24.11.00 13:30 von: Karlchen_I Anzahl Beiträge: 56
neuester Beitrag: 29.11.00 22:17 von: ecki Leser gesamt: 5172
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

24.11.00 13:30
2

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_IMal was anderes, aber es muß sein.....

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,104530,00.html

und seht Euch mal das an...     www.sebnitz.de

Meine Auffassung: Knallhart durchgreifen. Und dem Nest sämtliche Fördermittel entziehen, brauchen die ohnehin nicht mehr, denn dorthin dürfte sich kein anständiger Mensch mehr hin verlieren.

Und an alle Berliner: Morgen 12.00 vorm Roten Rathaus.  
Seite: 1 | 2 | 3  
30 Postings ausgeblendet.

24.11.00 23:56

56847 Postings, 7209 Tage Kicky Richtig Proxicomi-Stellungnahme eines Seiblitzers

JETZT SPRICHT MAL SEBNITZ!!!!

Was seid Ihr doch für armseelige Geister?! Glaubt jeden Scheiß, wenn er nur fett genug auf der Titelseite der BILD prangt. Hat sich einer von Euch eigentlich mal die Mühe gemacht, Sebnitz auf der Landkarte zu suchen, bevor er in selbstgerechter Dummheit davon schwadroniert, alle Bewohner dieser Stadt umbringen zu wollen? Ganz sicher nicht!

Übrigens: Wenn wir Sebnitzer den Abschaum der Menscheit darstellen, dann stehen mindestens 80% der Beitragsschreiber noch 3-4 Stufen weiter unten. Ich habe in noch keinen Forum eine derartige Anhäufung peinlichster Rechtschreibfehler gesehen...Ich denke mal, die durchschnittliche Schulbildung besagter 80% bewegt sich zwischen Haupt- und Sonderschule.

So, meine Freunde. Ich werde Euch jetzt mal an ein paar Geheimnissen teilhaben lassen, die Ihr sonst nie erfahren würdet, denn in Euren Kreisen liest man ja nur die Schlagzeilen. Gegendarstellungen und Berichtigungen pflegen aber leider kleingedruckt am unteren Rand zu stehen.

1. Bei den drei Festgenommenen handelt es sich mitnichten um Neonazis. Ich kenne alle drei, da ich mich auch in Ihrem Alter befinde und Sebnitz nun wirklich nicht groß ist. Einer der drei hat meines Wissens nach schon wegen Eigentumsdelikten gesessen. Nazis ist er aber keiner, sondern, wie die anderen beiden, ein mehr oder weniger "normaler" Jugendlicher.

2. Ich kenne mehrere Leute, die zur Tatzeit im Bad anwesend waren. Keiner hat etwas von einer Horde von 50 Nazis bemerkt. Und keiner hat etwas davon bemerkt, dass ein Junge durch das Bad geschliffen wurde, der dazu ja noch geschrien haben soll. Warum sollte mein damals 13jähriger Cousin (einer der Zeugen) lügen? Warum sollten die anderen lügen? Es gibt dafür keinen Grund.
3. Durch eine Bekannte, die mit der Tochter der betroffenen Familie in die gleiche Klasse auf dem Gymnasium geht, weiß ich, dass die Aussagen der Schwester zu dem Fall im Jahre 1997 noch ganz anders aussahen. Damals hat sie gesagt, dass sie nichts von dem Vorfall mitbekommen hat und auch Angst hat, dass sie wegen mangelnder Aufsicht eine Mitschuld am Tode des 6jährigen Bruders trägt.
Wie kommt es, dass sie heute auf einmal alles mitbekommen hat und sie am Eingreifen gehindert wurde?
Warum hat sie diese wichtige Aussage nicht 1997 gemacht, sondern erst 3 Jahre später? Was stimmt da nicht???

4. Ganz klar, dass Sebnitz jetzt als Hochburg der Nazis hingestellt wird. Tatsache ist aber, dass Nazis zum Beispiel im Stadtbild von Dresden wesentlich häufiger vertreten sind als hier in Sebnitz. Schlimm genug, dass es sie gibt, aber für Ost-Verhältnisse sind sie hier tatsächlich unterrepräsentiert. Nix also mit Nazihochburg.

5. Sebnitz soll also 3 Jahre geschwiegen haben, obwohl jeder wußte, dass der kleine Joseph ermordet wurde? Lächerlich! Glaubt mir, es hat keiner auch nur eine Ahnung gehabt, denn sonst wäre das Gerücht innerhalb von Tagen durch Sebnitz geflogen und spätestens nach einer Woche hätten ich und alle die Leute, die ebenfalls nichts gewußt haben, mindestens ein dutzendmal davon erfahren.
Sebnitz ist in dieser Beziehung tatsächlich ein Kaff.

So, damit lassen wir es erstmal bewenden. Denkt noch einmal über Eure grenzenlose Dummheit nach und darüber, in welch infamer Weise Ihr die Menschen hier im Minutentakt beleidigt. Aber wahrscheinlich seid Ihr zum Denken gar nicht geboren, sondern zum Grölen und Krakelen - genau wie die Nazis.

Michael

im Namen aller Sebnitzer, die sich ebenfalls keine Kollektivschuld aufschwatzen lassen

PS: Danke für die paar konstruktiven Beiträge
Michael aus Sebnitz am Fr 24.11.2000 um 23:43 Uhr
 

25.11.00 00:56

558 Postings, 7136 Tage ramazottiKicky: Es ist eine Freude, Deine Zeilen zu lesen!

Habe grad eben den ganzen thread durchgepaukt, erschreckend. Vor gut einer Stunde sprach ich, nach einer dreitägigen Dienstfahrt wieder zu Hause, über den Fall von Sebnitz. Meine Frau stammt aus Bautzen, sie kennt Sebnitzer.

Typisch bei dem Gespräch war MEINE Voreingenommenheit, ich hatte nur im Radio davon gehört, im Fernsehen was gesehen.... aber meine beste Hälfte machte mir - genau wie Du in Deinem Beitrag - erst einmal klar, was hier offenbar abläuft.

Sebnitz und seine Einwohner sind mit absoluter Sicherheit nicht im Entferntesten die Bösewichter, als die sie in den Medien und teilweise hier dargestellt werden. Es gibt Nazi-Hochburgen bei uns in Sachsen, leider, aber Sebnitz und die ganze Gegend gehört nicht dazu. Du hast völlig recht, es gibt viel mehr Nazis - relativ zur Einwohnerzahl - in Dresden, als in Sebnitz, und auch Dresden zählt nicht zur Nazi-Hochburg.

Das Problem ist, daß das, was in den Medien steht, als Fakt und absolute Wahrheit erst einmal akzeptiert wird. Die Diskussion bisher zeigt das ganz deutlich.

Aber abgesehen davon finde ich die unterschiedlichen Satndpunkte zum Thema allgemein interessant. Todesstrafe oder nicht??

Naja, darüber sollten andere entscheiden. Im Moment ist es viel wichtiger, dem "Rest der Welt", also allen außerhalb von Sachsen, :-)  , deutlich zu machen, daß Sebnitz nicht gleichzusetzen ist mit Nazi und Kindermord!!

Bleibt bei den Fakten, Kicky hat diese sher gut dargelegt, seid vorsichtig mit Vorurteilen - es gab schon viel Unheil wegen solchen.....

Was hier in diesem Fall abläuft, ich ahne es irgendwie, wird sich sicher bald rausstellen....

Gruß

ramazotti, aus Bannewitz bei Dresden  

25.11.00 11:51

56847 Postings, 7209 Tage KickyDas war ein Beitrag aus dem Gästebuch Sebnitz

von einem vermutlich jungen Sebnitzer namens Michael,den er gestern Abend
ne halbe Stunde vorher reingestellt hatte.Will mich doch nicht mit fremden Federn schmücken,aber was er sagte hat mir eingeleuchtet,zumal BILDZEITUNG TRIEFT DOCH VON BLUT,da muss man doch erst mal die Recherche der Justiz abwarten bevor man auf diese unglaubliche Art und Weise berichtet,wie ich es gerade wieder im Radio gehört habe.  

25.11.00 14:46

171 Postings, 7155 Tage rionegroDer Staat muss endlich mal ein Zeichen setzen.

Ich bin auch dafür.Knallhart durchgreifen ohne Rücksicht.Wer kein Mensch ist
muss auch nicht wie ein Mensch behandelt werden.Man muss sich irgendwann
schämen als Deutscher ins Ausland zu fahren.So kann es nicht weiter gehen.  

25.11.00 16:05

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_I@Kicky, Ramazotti.. So einfach ist es doch wohl..

nicht. In Sebnitz kommt die NPD bei den Wahlen regelmäßig über 5%. Mein Posting weiter oben stammt auch aus dem Gästebuch von Sebnitz; der Skin meinte, daß die NPD-Demonstration heute von Berlin nach Sebnitz verlegt werden sollte. Und heute kam auch noch die Pressemeldung, daß die Familie des Opfers unter Polizeischutz gestellt worden ist, weil sie massiv bedroht wird. Der Bürgermeister von Sebnitz hat übrigens zugegeben, daß die Stadt ein großes Problem mit Rechtradikalen hat. All das fügt sich doch wohl zu einem Bild zusammen.

Ich frage mich mittlerweile, ob dort unten überhaupt noch unser Gemeinwesen das Gewaltmonopol hat, oder ob es schon in Händen des braunen Sumpfes liegt.

Ein italienischer Pfarrer sagte einmal: 3 Faschisten und 30 Gleichgültige ergeben 33 Faschisten.  

25.11.00 16:30

558 Postings, 7136 Tage ramazottialles klar, kicky :-) @karlchen_I: Warte doch ab!

Natürlich wurde die Familie unter Polizeischutz gestellt - schließlich wird sie von Rechtsradikalen bedroht, was selbstredend Sch... ist! Deswegen aber ist Sebnitz keine Nazi-Hochburg, und vor allem deshalb haben die Nazis noch lange nicht den Jungen ermordet!

Es geht hier darum, daß

1. bisher überhaupt nicht bewiesen ist, daß die Nazis gemordet haben und
2. Sebnitz hier und in den Medien als Nazi-Hochburg hingestellt wird.

Letzteres ist absoluter Quatsch, dazu sollten sich überhaupt nur Leute zu Wort melden, die zumindest die Gegend hier und die Leute kennen, alle anderen lassen sich ihr Bild von den Medien machen....

Es ist tatsächlich beleidigend für die Sebnitzer, ohne abzuwarten, bis recherchiert ist, was gelaufen ist, werden quasi erst mal alle über einen Kamm gescheert. Stell' Dir vor, ein Seebnitzer meldet sich heute bei Dir und meint, er sei aus Sebnitz.... Wie lautet Dein Vorurteil?? Sei ehrlich....

5% NPD?? Kann sein, deshalb haben wir da noch keine Nazi-Hochburg, und Probleme mit rechtsradikalen haben in der heutigen Zeit leider viele Gemeinden in Deutschland, deshalb sind deren Einwohner im Durchschnitt aber keine Nazis, die wegkucken, wenn man einen 6-jährigen ermordet.

Wartet ab, was bei der Sache rauskommt. Und wenn Ihr die Menschen von Sebnitz kennenlernen wollt, um Euch ein Urteil zu bilden, dann fahrt mal hin, ehe hier dummes Zeug gepostet wird.

Gruß

ramazotti  

25.11.00 16:57

4690 Postings, 6885 Tage proxicomi@ Karlchen dem "Faschismuskeulenschwinger"

stell dir mal vor, karlchen, diese ganze sache in s. lößt sich in wohlgefallen auf, ein badeunfall. ooocchh....
stell dir mal vor, mein linker bruder es gibt keine "nazis" mehr. oocchh....
wer ist dann dein feind?
keine faschismuskeule mehr herausholen und randalealibi. schade.........

karlchen, diese MENSCHEN die du als NAZIS bezeichnest sind genau die selben
menschen,die mit dir zusammen vor dem grundgesetz gleich sind. aber du stehst mit denen anscheinend auf der gleichen stufe.auge um auge....
karlchen, mißbrauche dieses board doch bitte nicht, als politische plattform egal für welche richtung.

gruß proxi
 

25.11.00 16:57

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_INoch ein kleines Stimmungsbild...............

25.11.00 17:27
1

367 Postings, 7210 Tage Amateurkickys recherche sagt alles aus.

ein hauch einer ahnung wird von den medien dermaßen aufgepumpt das einem übel wird.nichts ist bewiesen gar nichts ist klar aber es wird gerichtet.ich erinnere mich an den brandanschlag in lübeck vor ein paar jahren.das feuer war noch nicht gelöscht,da liefen die bekloppten deutschen schon mit kerzen in der hand ums haus und demonstrierten gegen rechts.das bombenatentat in düsseldorf vor einigen monaten genau der selbe scheiß.das ist bis heute noch nicht aufgeklärt.und jetzt wird ein unfall in sebnitz schlagzeilenträchtig gemacht.ja denkt ihr wirklich die menschen im osten laufen noch mit einer grubenlampe auf dem kopf durch die gegend.die lachen weinen und empfinden genauso wie jeder andere mensch. einen artikel aus dem eulenspiegel-ausgabe 12/00 will ich hier kurz einfügen.---also wenn der heinz rüdiger,der wo letztes jahr bei uns in der firma vom wasserturm gesprungen ist,weil ihn immer alle verscheißert haben-also wenn der türke gewesen wäre!dann wär` das von uns glatt ausländerfeindlich gewesen.aber so wars nur mobing.-- ötzi v lebt spricht mir mit seiner meinung voll zu.  

25.11.00 17:48
1

4690 Postings, 6885 Tage proxicomi@ amateur

du sprichst mir aus der seele. diese modenazifizierung und indoktrinierung
mancher zeitgenossen läßt sehr tief blicken.
natürlich ist der tod dieses armen kindes für die eltern eine schlimme sache
aber das der vater ein iraker ist läßt den jungen zu einem mythos werden,
und das läßt sich auch wunderbar intstrumentalisieren.


ich muß gleich noch in den keller, dort warten bestimmt auch schon wieder 30
neonazis die mich verprügeln wollen. immer diese psychosen, aber eigentlich sollte ich die tabletten um 12:00 nehmen, anstatt im anstaltsklo runterzuspülen.

hilfe.........
proxi
 

25.11.00 17:54

1047 Postings, 7176 Tage mr.anderssonich bin gründlich verwirrt , kicky


also , entweder habe ich etwas nicht mitbekommen, oder hier stimmt was nicht :
aus dem posting von kicky :
"Ich kenne alle drei, da ich mich auch in Ihrem Alter befinde und Sebnitz nun wirklich nicht groß ist."... "Michael aus Sebnitz " .

da ich kicky auf dem ariva-treffen in hamburg kennengelernt habe, weiß ich ,dass kicky weder männlich noch um die 20 ist .
ausserdem wohnt sie nach eigenen angaben in berlin.
die anderen ca.15 personen ( u.a. levke, tyler, jp und mt ) sollten das bestätigen können. wie kommt denn jetzt so ein posting mit diesen daten zustande ?


zu dem beleidigend-sternchen oben für mein posting bezüglich der todesstrafe : ich gebe zu, es war etwas mißverständlich, deswegen nochmal meine meinung explixit:

für mich ist und bleibt jeder beführworter der todesstrafe ein vollidiot, sadist, spinner , möchtegernkiller oder jedes andere wort das meine verachtung für diese leute ausdrückt.
und wenn ich dafür 100 schwarze sterne kriege. soll doch dieser : "auge um auge, zahn um zahn "fetischist soviel beleidigend finden wie er will. möchte mal sehen ob er immer noch für die todesstrafe ist, wenn jemand seinen kindern einen mord zur last legt und diese daraufhin mit staatlichem segen getötet werden und 10 jahre später bewiesen wird, dass sie unschuldig waren.

das töten von menschen ist immer idiotie und krank , basta.und wenn jemand so wild auf töten ist, soll er wenigstens dazu stehen, daß er ein kranker irrer ist. und sich nicht hinter dem leid anderer opfer verstecken und so tun als sei er nur auf deren wohl aus.durch weiteres töten ist den opfern  und ihren angehörigen wohl kaum geholfen.

in diesem sinne  

25.11.00 18:11

1664 Postings, 7079 Tage Tyler Durdan@neo

Hallo,

Du hast tatsächlich etwas nicht mitbekommen. Kickys Posting ist eine Kopie aus einem Gästebuch. Sie hat das oben selbst schonmal erklärt. Aber zugegeben ich war zunächst auch verwirrt.

Zum Thema werde ich hier nichts sagen. Ich habe in dem "Vermisstes Mädchen"-Thread meine Meinung zur Todesstrafe kundgetan. Diese Diskussion zeigt, daß teilweise so uneinsichtig und irrational argumentiert wird, daß mit eine weitere Auseinandersetzung sinnlos erscheint.

Grüsse,
Tyler Durdan  

25.11.00 18:11

367 Postings, 7210 Tage Amateur@mr. andersson!

KICKY HAT EINEN AUSZUG AUS DEM SEBNITZER GÄSTEBUCH ZUM BESTEN GEGBEN.keiner darf über anderes leben richten.da stimm ich dir zu.  

25.11.00 18:28

1047 Postings, 7176 Tage mr.anderssondanke !


da habe ich in der eile wohl über kicky's erläuterung weggelesen.

hatte schon befürchtet, dass kicky's id entgültig einem hack zum opfer gefallen ist.

das ganze stebniz zu verurteilen ist sicherlich genauso falsch, wie wegschauen.
das problem einiger menschen ist offensichtlich, dass sie zum dosierten handeln nicht fähig sind. entweder wegschauen oder gleich alle in sippenhaft verurteilen. und fix umlegen, wenn man zu packen kriegt.

ich freue mich aber ,dass offensichtlich eine mehrheit sich von diesem blutdurst distanziert.

ganz kleines letzten statement zu SlamDunk :
du schreibst, dass diese mörder in der hölle bzw dem fegefeuer schmoren sollen. daraus schliese ich mal, dass du in der christlichen mythologie verankert , bzw christ bist.
stehen nicht folgende zeilen in der bibel ?
- du sollst nicht töten
- "mein ist die rache " sprach der herr

ich bin nicht alzu bibelfest , aber ich denke der liebe gott wird es nicht gerne sehen, wenn du mal eben deine rachegelüste über die seinen stellst.

das solls dann auch von mir gewesen sein. keiner von euch wird je die macht veliehen gekommen und dieses land ein babarenhort zu verwandeln indem wir uns wieder mit staatlichem segen gegeseitig umbringen. also kann ich auch heute nacht wieder beruhigt einschlafen.

in diesem sinne  

27.11.00 17:01

1278 Postings, 7257 Tage BuckmasterDoch keine ausländerfeindliche Tat?

Staatsanwaltschaft Dresden sieht laut n-tv keinerlei Anzeichen für ein ausländerfeindliches Motiv...


--------------------------------------------------

Die im Fall Joseph festgenommenen drei Tatverdächtigen sind wieder frei. Die Dresdner Staatsanwaltschaft hob die Haftbefehle gegen die zwei Männer und eine Frau auf. Bundeskanzler Gerhard Schröder sprach bei einem Treffen mit der Mutter in Berlin der Familie sein Mitgefühl aus.

Der dringende Tatverdacht könne nicht aufrechterhalten werden, teilte die Justizbehörde in der sächsischen Landeshauptstadt mit. Es gebe außerdem bislang keine Hinweise auf einen rechtsradikalen Hintergrund. Ob die Bundesstaatsanwaltschaft in den Fall eingeschaltet wird, blieb offen.

Die Dresdner Staatsanwaltschaft zweifelte vor allem an der Glaubwürdigkeit des Hauptbelastungszeugen. Die Vernehmung habe das von einem Beschuldigten angegebene Alibi nicht widerlegen können, teilte die Behörde mit. Zudem habe der Zeuge auf Bildern zwei der Beschuldigten nicht erkennen können. Gegenüber den Ermittlern habe er ausgesagt, ihm seien die Namen von der Familie praktisch in den Mund gelegt worden.

Soko "Schwimmbad " intensiviert Ermittlungen

Bei der Dresdner Polizei arbeiten mittlerweile 30 Experten in der Sonderkommission "Schwimmbad" an dem Fall. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Claus Bogner, sagte, es würden alle in Frage kommenden Zeugen vernommen. Die Ermittler wollen auch Hinweisen nachgehen, wonach mehrere Zeugen von Josephs Familie Geld erhalten haben sollen. Bogner warnte aber vor einem falschen "Zungenschlag" in dem Zusammenhang. Derzeit könne man nicht sagen, ob die Familie "motivierend" oder "stark beeinflussend" eingegriffen haben.

Schröder empfängt Mutter von Joseph

Unterdessen ist die Mutter des Jungen mit Bundeskanzler Gerhard Schröder zusammengekommen. Das Treffen war streng abgeschirmt. Der Kanzler übte Solidarität mit der Apothekerin aus dem ostsächsischen Sebnitz. Unmittelbar vor dem Treffen sagte er, die Mutter habe Anspruch aufs Zuhören. Dass man ihr helfe, habe nichts mit Einmischung in den Fall zu tun.

Der grausame Tod von Joseph sorgt in Deutschland seit Tagen für Schlagzeilen. Er soll vor dreieinhalb Jahren in einem Freibad in Sebnitz von Neonazis misshandelt, betäubt und schließlich ertränkt worden sein. Die Ermittlungsbehörden hatten den Fall 1998 als Badeunfall zu den Akten gelegt. Josephs Eltern haben daraufhin auf eigene Faust weitere Untersuchungen angestellt. Sie sehen einen rechtsextremistischen Hintergrund, weil Josephs Vater irakischer Herkunft ist.

Quelle: www.n-tv.de

--------------------------------------------------


Und wieder wurde den Rechtsradikalen ein Forum geboten, dass ihnen nicht zusteht. Ich denke man sollte bei der Einschätzung, ob es sich um eine rechtsradikale Tat handelt, sehr gewissenhaft analysieren. Durch Vorverurteilungen und Fallscheinschätzungen kann man schnell Dinge hervorrufen, deren Gegenteil man eigentlich bezwecken wollte.

Auch die Mutter von Joseph hatte gestern in der Sendung "Talk in Berlin" Vorurteile über die deutsche Bevölkerung. Sie sagte unter anderem, dass man der deutschen Bevölkerung noch gut anmerken kann, das sie die direkte Nachkommenschaft der Nazis sind und sie - die dt. Bevölkerung - deswegen Ausländer hasst. Ich denke man sollte mit solchen Worten vorsichtig sein. Erstens waren viele Deutsche im 3. Reich alles andere als Nazis. Und zweitens denke ich, dass eine sehr große Mehrheit ausländerfeindliche Taten ins schärfster weise verabscheut. Durch die pauschale Diffamierung der dt. Bevölkerung unterstützt die Mutter indirekt die Taten von Rechtsradikalen. Sie gesteht denen ja quasi ein Ansehen in der Bevölkerung ein. Wenn ein Großteil der dt. Bevölkerung ausländerfeindlich wäre, müssten diese die Taten der Rechtsradikalen ja unterstützen und gutheißen. Durch solche Diffamierungen werden solche Extremisten auf eine Stufe gestellt, auf die sie mit Sicherheit nicht gehören. Außerdem fühlen sich die Rechtsradikalben dadurch möglicherweise in ihrer Einstellung bestätigt. Sie denken, dass eine Großteil der Bevölkerung hinter ihnen steht. Es sollte aber jedem klar sein, dass dieses immer Taten von Einzelgängern und kleinen Gruppierungen sind. Die Mehrheit der dt. Bevölkerung verabscheut solche Taten. Unterstützung finden hingegen die Opfer und die Menschen die diesen schrecklichen Taten entgegen treten.  Man darf den Tätern keinerlei Plattform in der Öffentlichkeit geben. Immer wo es zu rechtsradikalen Taten kommt, müssen solche Verbrecher von der gesamten Bevölkerung geächtet werden. Kinder und Jugendliche sollten in Menschen, die sich für andere Menschen einsetzen ihre Vorbilder sehen. Meiner Meinung nach kommt die Berichterstattung in den Medien über Menschen, die Verbrechen durch ihr Tun verhindern, viel zu kurz. Aufgrund der oft exzessiven  Berichterstattung über die Täter, geraten die Opfer schnell in Vergessenheit.
Durch die stark auf die Täter bezogenen Berichterstattungen,  könnte bei Kindern und Jugendlichen leicht der Eindruck erweckt werden, ausländerfeindliche Menschen genießen in der Bevölkerung ein gewisses Ansehen. Das sollte aber mit aller Kraft verhindert werden.

Was bleibt...
Sollte es sich tatsächlich erweisen, dass es keine rechtsradikale Tat war, stehen die Extremisten als große Sieger dar: sie sind gar nicht so schlimm wie man eigentlich denkt und die Bevölkerung hat sich offenbar geirrt. Die Rechtsradikalen stehen dann quasi als Opfer dar, da sie ja zu unrecht verdächtigt wurden. In solchen Fällen tritt dann oft Hass gegen die eigentlichen Opfer auf. Man unterstützt also indirekt die ausländerfeindlich Haltung dieser Extremisten. Deswegen sollte man meiner Meinung sehr genau überlegen, ob man von rechtsradikalen Taten sprechen kann ohne näheres über die Umstände zu wissen. Die wahren Opfer dieser Tat sollten die Unterstützung und Anteilnahme der gesamten Bevölkerung bekommen, nicht die Verbrecher!  


Wie immer nur meine Meinung
Buckmaster
 

27.11.00 17:42

2385 Postings, 7070 Tage Bronco@Buckmaster:

Wie Du richtig anmerkst, sollte man in konkreten Einzelfällen nicht voreilig zu Urteilen kommen. Allerdings teile ich zumindest nicht die Sorge, daß nun die Rechtsradikalen gut dastehen könnten. Leider ist es so, daß in Deutschland statistisch alle drei Tage ein Mensch von Nazis umgebracht wird (und hier geht es nicht um eine Statistik unaufgeklärter Fälle, sondern um die Jahresschnitte in den Verfassungsschutzberichten). Da ich nicht davon ausgehe, daß diese Exzesse nun schlagartig abreissen werden, wird wahrscheinlich schon bald wieder ein Vorfall Schlagzeilen machen, der widerum tiefe Betroffenheit auslösen wird. - Und Leute wie ein ötzi_v_lebt werden das wieder nur als Stimmungsmache in den Medien abtun und Menschen, die endlich Maßnahmen fordern mit Stalin vergleichen ...
Jeder dieser Fälle löst starke Emotionen aus, in manchen Fällen stellt sich eine Meldung auch als falscher Alarm heraus - ob das hier so sein wird, weiß ich nicht -, umso wichtiger ist es, sich grundsätzliche Gedanken zu machen, welche Reaktionen zu fordern sind, wo die Grenzen sind (Stichwort Todesstrafe) und ab wann in einem Rechtssystem seitens der Bevölkerung Eigeninitiative gefragt ist. Meine Meinung hierzu wird sich auch dann nicht ändern, wenn sich der hier genannte konkrete Einzelfall als Ente herausstellen sollte, weil ich mir meine Meinung nicht erst spontan auf diesen Fall hin gebildet habe.  

27.11.00 18:56

50 Postings, 6965 Tage Graf Koks@Bronco, mein Posting mit dem Gehirn, kennst Du o.T.

27.11.00 19:10

50 Postings, 6965 Tage Graf Koks@Buckmaster- bin gleicher Meinung o.T.

27.11.00 19:30

93 Postings, 6971 Tage peiperWas geht denn hier ab?

Es ist noch nichts bewiesen und bis dahin gilt "Im Zweifel für den Angeklagten" !


Gruß peiper
 

27.11.00 20:33
1

2504 Postings, 7187 Tage foscaEs ist erschreckend,

wie Menschen sich durch die Medien manipulieren lassen. Erst draengt man darauf, moeglichst jeden Hund in Deutschland einzuschlaefern, dann ist Flugzeugpanik angesagt und jetzt haben wir ein kleines Oertchen gefunden, in dem nur rechtsradikale wohnen und kleine Kinder umbringen. Passt sowieso zu den Zonis. Die haben niemals gelernt zu arbeiten und wir armen Westdeutschen muessen dieses Pack mit durchfuettern.
Glaubt Ihr das wirklich?
Wirklich erschreckend, wieviele Gottposter Ihren IQ hier preisgeben, der anscheinend gegen 0 strebt. Der Naehrboden fuer Ungerechtigkeit und Gewalt ist die Manipulation. Der "Behaelter" der Manipulation sind dumme Menschen, die nicht faehig sind zu hinterfragen. Hier sehe ich die eigentliche Gefahr.  

28.11.00 13:34

449 Postings, 7323 Tage PrinzKann sich jeder mal auf der Zunge zergehen lassen

Hab ich gerad gefunden auf der Sebnitzer Homepage
...man achte auf den ersten Punkt 3

http://www.sebnitz.de/


GROSSE KREISSTADT SEBNITZ
DER OBERBÜRGERMEISTER


P R E S S E E R K L Ä R U N G


Nach den neusten Meldungen in den Medien zum Erkenntnisstand der Ermittlungsbehörden,
nach denen ein rechtsradikaler Hintergrund beim Tod des kleinen Joseph ausgeschlossen wird
und berechtigte Zweifel an einer kollektiven Tötung vorliegen, bewegen mich als
Oberbürgermeister der Stadt Sebnitz besonders drei Gedanken:

1.) Der tragische Tod des kleinen Joseph, dessen Hergang immer noch nicht ganz geklärt ist.

2.) Die Verzweiflung der Sebnitzer Bürger über das Image das unsere Stadt in den letzten
Tagen durch eventuelle Falschaussagen erhalten hat, dies gilt auch für die drei von der
Staatsanwaltschaft entlassenen Bürger.

3.) Die Tragik der Familie Kantelberg-Abdulla, die gefesselt in Schmerz, Verzweiflung und
Trauer die Grenzen von Wirklichkeit wahrscheinlich verwischt.


Daraus leiten sich für mich drei wesentliche Aufgaben ab, die unverzüglich umgesetzt werden
müssen:

1.) Die schnelle und vorbehaltlose Aufklärung aller offener Fragen durch die Ermittlungs-
behörden in alle Richtungen, so schmerzlich die Wahrheit auch sein mag.

2.) Die Besonnenheit, die die übergroße Mehrheit der Sebnitzer Bürger und auch eine
Vielzahl der Medienvertreter in den letzten Tagen gezeigt haben, weiterhin an den Tag
zu legen.

3.) Der Image-, Wirtschafts- und auch seelische Schaden muss rasch wieder von der Stadt
genommen werden, um vorurteilsfrei die weitere Entwicklung der Stadt zum Wohle der
Bürger gestalten zu können.


Diese Aufgaben lassen sich nur realisieren, wenn wir auch weiterhin offen und vorbehaltlos
mit den Medien und den Ermittlungsbehörden zusammenarbeiten. In unseren Anstrengungen
gegen Gewalt, gegen Extremismus und gegen Gleichgültigkeit dürfen wir nicht nachlassen.
Es ist ein Gebot der Stunde, beispielsweise unsere seit längerem initiierten Schulprojekte zu
diesen Themen fortzuführen und auch weiterhin finanziell zu untermauern.

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir gemeinsam mit den Partnern und Freunden
der Stadt Sebnitz aufklären, informieren und verloren gegangenes Vertrauen wieder
zurückgewinnen. Wir setzen dabei vor allem auf die Wirtschaftsinitiative Sächsische Schweiz
e. V., den Tourismusverband und den Landkreis Sächsische Schweiz sowie andere Verbände,
wie auch auf die derzeit in Sebnitz zahlreich vertretenen Medien.

Ein Dank gilt an dieser Stelle der Sächsischen Staatsregierung, die weder die Bürger der Stadt
Sebnitz, die Familie des kleinen Joseph noch die Verwaltung in dieser Zeit alleine gelassen hat.



Stadt Sebnitz

Mike Ruckh
Oberbürgermeister


Sebnitz, den 27.11.2000


eingetragen am 28.11.2000




 

29.11.00 21:03

1712 Postings, 7160 Tage KopiWende im Fall Joseph:

Staatsanwalt ermittelt jetzt gegen Mutter und Zeugen

Wegen falscher Verdächtigungen wird jetzt gegen die Mutter des toten Kindes und gegen drei Zeugen ermittelt. Hinweise auf einen Mord gebe es kaum noch, so die Staatsanwälte. Alle bisherigen Gutachten sollen nocheinmal überprüft werden.

DRESDEN. Gegen die Mutter und drei Zeugen werde zurzeit ermittelt, teilte die Dresdner Staatsanwaltschaft mit. Der Verteidiger eines der Beschuldigten hatte am Mittwoch gegen Renate Kantelberg-Abdulla Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung beziehungsweise Anstiftung zur falschen Verdächtigung gestellt.

Er war von den Zeugen bezichtigt worden, den Jungen getötet zu haben. Die Mutter von Joseph habe die Zeugen zu den entsprechenden Aussagen veranlasst, so der Anwalt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde der Verdacht gegen zwei Beschuldigte in dem Fall inzwischen weiter entkräftet. Die Ermittlungen gegen einen dritten werden eingestellt. Alle drei sind wieder aud freiem Fuß.

Vielleicht doch kein Mord
Hinweise auf einen Mord an Joseph sieht die Staatsanwaltschaft immer weniger. «Der Verdacht auf Mord ist extrem abgeschwächt worden», sagte der ermittelnde Staatsanwalt, Claus Bogner. «Wir haben niemanden, der den Vorwurf belegen kann.»

«Hetzkampagne»
Die Familie ist nach Angaben der Polizei ins Allgäu gefahren. Aus Angst vor einer «Hetzlampagne» sei sie inzwischen an einem geheim gehaltenen Ort. Der Vater sagte, dass er und seine Familie auf Wunsch der Behörden ins Allgäu gebracht worden seien: «Wir haben nicht darum gebeten.»

Man fühle sich einer Kampagne der Medien ausgesetzt, sagte der Vater der Nachrichtenagentur dpa. Es sei eine Lüge, dass die Familie Zeugen für ihre Aussagen bezahlt habe.

Keine Gewaltanwendung

Bei der Untersuchung der Leiche seien keine Hinweise gefunden worden, dass Joseph unter Anwendung von Gewalt starb. Das teilte das Gießener Institut für Rechtsmedizin mit, das ein zweites Gutachten zum Tod erstellt hatte. Am Mittwoch nahm das Institut noch einmal Stellung zu seiner damaligen Untersuchung. Die genauen Todesumstände wurden dadurch jedoch nicht erhellt.

Doch es gibt Zweifel an der Darstellung der Mutter, ihr Sohn sei vor seinem Tod betäubt worden. Nach Angaben von Gießener Gerichtsmedizinern, konnte das Aufputschmittel Ritalin «nicht sicher» nachgewiesen werden, da die Blutprobe in schlechtem Zustand war.

Die Staatsanwaltschaft kündigte ein weiteres Gutachten an, das die Ergebnisse der beiden Obduktionen auswerten soll.

Pfeiffer wehrt sich
Der Leiter des Kriminologischen Forschungs-Instituts Niedersachsen, Christian Pfeiffer, wehrte sich gegen den Vorwurf, Fehler in seinem Gutachten gemacht zu haben.

Das Institut hatte auf Bitten der Mutter sämtliche von der Familie gesammelten Ausagen untersucht und daraufhin ein neues Verfahren empfohlen. Anschließend begann die Staatsanwaltschaft mit neuen Ermittlungen.

Pfeiffer sagte im MDR, seinem Institut sei von der Mutter Material zur Begutachtung übergeben worden, das zumindest einen Tatverdacht nahe gelegt habe. Es habe sich um «detailreiche Aussagen» gehandelt, in denen keine Widersprüche erkennbar gewesen seien. (dpa/nz)


 

29.11.00 21:25

4690 Postings, 6885 Tage proxicomiQUOT ERAT DEMONSTRANDUM!! o.T.

29.11.00 22:07

310 Postings, 7003 Tage AulePanik ("mache!!") an allen Fronten..

..mein Gott, wie werden wir manipuliert, und schlimmer noch, wir lassen es nicht nur zu, sondern lechtzen geradezu danach.

Habe immer gedacht, ich stünde darüber, habe danach aber auch erstmal die Falschmeldungen in Sachen "Josef" geglaubt.(passte ja auch in die derzeitige "AllesBullshit-Zeit" )- November ist eh' nicht mein Monat.

..hatte auch an Börsen-Falschmeldungen geglaubt, der Zahn ist mir mitlerweile gezogen worden.

So, jetzt freut Euch: Nasi(Comp.) fällt im Schl.kurs nicht mehr markant unter 2650, das waren die Tiefststände für dieses Jahr! - ich hab's im Urin, bin sicher,

Aule
 

29.11.00 22:17

51327 Postings, 6972 Tage eckiDas mit Tiefststand hatten viele schon im Urin.

Hoffentlich ist deines zuverlässiger.  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750