4 SC nach dem 5:1 - Start Me Up!

Seite 1 von 91
neuester Beitrag: 23.10.20 18:22
eröffnet am: 27.04.15 14:41 von: Justachance Anzahl Beiträge: 2253
neuester Beitrag: 23.10.20 18:22 von: rabautz Leser gesamt: 600830
davon Heute: 77
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91   

27.04.15 14:41
6

2832 Postings, 4714 Tage Justachance4 SC nach dem 5:1 - Start Me Up!

So jetzt haben wir eine neue Kennnummer, weniger Aktien, dafür einen höheren Aktienkurs. Dieser sollte sich weiter steigern, weil....

- starke Pipeline (Resminostat als Werttreiber)
- sehr gute Forschungsergebnisse bei 4 SC 202 und 205
- Verpartnerungen anvisiert
- führende medizinische Experten neu im Unternehmen
- finanzieller Spielraum durch Aktiensplit enorm gesteigert/gesichert
- 4 SC Tochter Discovery mit stetigen Wertzuwächsen
- Resmimnostat Studie Europa/USA vor dem Start
- Yakult und Menarini als werttreibende Resminostatpartner
- niedrige Bewertung im Vergleich amerikanischer Biotechs
- beim Megatrend Immuntherapie ebenfalls dabei

In diesem Sinne, Start Me Up!

Beste Grüsse Justachance
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91   
2227 Postings ausgeblendet.

06.10.20 07:59
1

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceStudientechnisch

ist jetzt ziemlich viel Dampf im Kessel!

Wie gesagt wir kennen es ja aus den Vorjahren, wenn sie steigt, dann gleich ein paar hundert Prozent  

06.10.20 09:23
1

53 Postings, 2237 Tage OlegBlochinJa wir kennen es aus den Vorjahren

lange nichts, ein kurzer Hype auf 8€. und das war es. Seit dem Bergab, KE und seit einem Jahr dümpelt man um die 1,80€ rum und es tut sich rein gar nichts.

News verpuffen schneller als sie verkündet wurden. Man hat nichts solides in der Hand, kein fertiges Medikament am Markt, keine Zulassung. Deshalb bleibt 4SC ein riesiger Zock. Auch wenn positive Aussichten da sind, es ist und bleibt ein Zock. Sie sind mit wenigstens einem Medikament zum Erfolg verdammt, und dass muss auch gleich das erste sein. Ein Misserfolg einer Nicht-Zulassung und schon gehen die Lichter aus.  

06.10.20 10:11

316 Postings, 2293 Tage ikke2Traurig, aber wahr

So sehen die letzten 3 Jahre aus.  
Angehängte Grafik:
4sc_ag.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
4sc_ag.png

06.10.20 14:40
1

280 Postings, 1285 Tage AnkarDas Risiko

hat man ja immer bei Medikamentenentwicklung. Aber an der Börse ist man ja wegen der Chancen. Die Ausgangslage für die Medikamentenkandisaten werden aktuell durch solche Nachrichten tendenziell besser. Belommte ein Kanditat sie Zulassung, liegen wir beim 10 fachen oder mehr des jetzigen Kurses  

07.10.20 08:41

53 Postings, 2237 Tage OlegBlochinDas große Problem von 4SC

ist dass sie noch nichts am Markt haben.

Hätten Sie ein ertragbringendes Medikament auf dem Markt, wäre das Unternehmen selbst lebensfähig, da Sie Erträge erwirtschaften. Da 4SC aktuell nichts auf dem Markt hat und am Tropf der Investoren hängt, haben Sie eine ganz magere Bonität, es herrscht eben ein hohes Ausfallrisiko bei Misserfolg eines Kandidaten. Wer gibt dann noch Geld für die anderen Kandidaten in der Pipeline?

Wenn sie mit einem Kandidaten erfolgreichen sind, dann sind sie selbstständig überlebensfähig, haben eine bessere Bonität und dann fliegt der Kurs aus der Zockerregion in ruhige Gewässer. Aber bis zur Zulassung sehe ich hier keine Kursspünge, da alle Risiken eingepreist sind und vor allem der potenzielle Ausfall.  1,80€ ist der aktuelle Preis für einen Lottoschein, mehr nicht.

Zulassung und dann gehts ab, davor passiert nichts.  

07.10.20 13:42
1

280 Postings, 1285 Tage Ankarna ja, alles richtig.

Die Schwierigkeit bei solchen Titeln ist, das eine Entwicklung, egal in welche Richtung, im Vorfeld eingepreist werden. Einen "sicheren" Weg Aktien wie 4SC zu handeln gibt es nicht. Geduld und ein langer Atem sind gefragt. Die wirklich dicken Gewinne macht man ja auch nicht an einem Tag, sondern wenn man Entwicklungen mit nimmt. Wie z.b. bei  Amazon, PayPal oder eben den Aufstieg zu einem der führenden Spezialisten für Krebstherapien auf Basis von Checkpoint Inhibihatoren  

07.10.20 20:52
3

185 Postings, 225 Tage SchreiberlingWarum man in 4sc investiert...

Ungeachtet von den verschiedenen Medikamenten und dem jeweiligen Status der Testreihen sollte man bei der Frage über ein Invest in 4sc auch die Historie der Hauptanteilseigner kennen und beachten. Da ich die medizinische Wirkung der Medikamente und deren Ansätze mangels Fachwissen nicht wirklich beurteilen kann - und das dürfte wohl auch auf den überwiegenden Teil der hiesigen Leser und Schreiber zutreffen - ist für mich das bisherige Wirken der Brüder Strüngmann ein weiterer Anhaltspunkt. Muss man nicht so sehen, kann man aber. Dass die Strüngmanns über Ihre Beteiligungsfirma die letzten KE`s zu wesentlichen Teilen getragen haben, macht mich neben den bisherigen positiven Ergebnissen der Testreihen und der Zusammenarbeit mit Merck & Pfizer zuversichtlich.
https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_und_Thomas_Str%C3%BCngmann#  

09.10.20 08:18
1

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceSchön zu sehen

wie der 10.000er Block bei 1,80 gestern weggekauft wurde, charttechnisch wurde der Abwärtskanal eh schon verlassen, nun ist der Weg gut frei, stehen ja auch noch ein paar Meldungen im jetzigen Quartal an!  

12.10.20 07:58

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceUnd weiter gehts!

Heut hol ich mir noch ein paar Teile dazu!

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt
4SC AG: 4SC AG gibt Verfügbarkeit einer neuen Publikation zu Domatinostat bekannt

Planegg-Martinsried (pta/12.10.2020/07:30) Die 4SC AG (4SC, FSE Prime Standard: VSC) hat heute die Verfügbarkeit einer neuen Publikation zu Domatinostat in dem Journal of Investigative Dermatology mit dem Titel "The HDAC Inhibitor Domatinostat Promotes Cell Cycle Arrest, Induces Apoptosis and Increases Immunogenicity of Merkel Cell Carcinoma Cells" bekanntgegeben. Die Publikation wurde von der Forschungsgruppe von Professor J. C. Becker, Abteilung für Translationale Hautkrebsforschung, Essen, Deutschland, veröffentlicht und ist kostenfrei via https://bit.ly/36KmH5m oder auf der 4SC Homepage verfügbar.
Die Publikation enthält präklinische Daten zur Wirksamkeit und Wirkungsweise von Domatinostat beim Merkelzellkarzinom (MCC). Die Daten zeigen, dass Domatinostat nicht nur direkte antitumorale Effekte ausübt, sondern auch die HLA Klasse I Expression auf MCC Zellen wiederherstellt - und als Ergebnis die Empfindlichkeit der überlebenden MCC-Zellen für die Erkennung und Eliminierung durch zytotoxische T-Zellen wiederherstellt.

Frank Hermann, MD, Chief Development Officer der 4SC kommentiert: "Die in dieser Publikation veröffentlichten präklinischen Ergebnisse unterstützen unsere klinische Entwicklungsstrategie, Domatinostat und Avelumab bei Patienten mit fortgeschrittenem MCC zu kombinieren - um entscheidende Mechanismen dieser sehr tödlichen Krebsart einer Immunantwort zu entgehen zu adressieren und mit Immun-Checkpoint-Blockade synergistisch zu wirken. Wir schätzen den wissenschaftlichen Wert und die Relevanz der Arbeit von Professor Becker und seinem Forschungsteam und freuen uns auf die klinischen Daten aus unseren Studien MERKLIN 2 und MERKLIN 1".
- Ende der Pressemitteilung -

Weitere Informationen
Über 4SC
Das biopharmazeutische Unternehmen 4SC AG entwickelt niedermolekulare Medikamente, die Krebskrankheiten mit hohem medizinischem Bedarf bekämpfen. Die 4SC-Pipeline ist durch ein umfangreiches Patentportfolio geschützt und umfasst zwei Medikamentenkandidaten in klinischer Entwicklung: Resminostat und Domatinostat.
4SC geht für künftiges Wachstum und Wertsteigerung Partnerschaften mit Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen ein und wird zugelassene Medikamente in ausgewählten Regionen schließlich eventuell auch selbst vermarkten.
4SC hat ihren Hauptsitz in Planegg-Martinsried bei München, Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt 47 Mitarbeiter (Stand: 30. Juni 2020) und ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (FSE Prime Standard: VSC; ISIN: DE000A14KL72).

Über Domatinostat
Domatinostat ist ein oral verabreichter, niedermolekularer, Klasse-I-spezifischer HDAC-Inhibitor. Domatinostat verstärkt die körpereigene Immunantwort gegen Krebs. Das Tumor- und das den Tumor umgebende Gewebe wird durch Domatinostat verändert, so dass der Tumor für das Immunsystem besser sichtbar wird. Immunzellen können damit leichter in den Tumor einwandern und diesen bekämpfen.
Domatinostat wurde in einer Phase-I-Studie mit 24 intensiv vorbehandelten Patienten mit verschiedenen weit fortgeschrittenen Blutkrebsarten untersucht und hat sich als gut verträglich erwiesen. Mit einer 28 Monate anhaltenden vollständigen und einer 8 Monate anhaltenden teilweisen Remission konnten vielversprechende Anzeichen auf Wirksamkeit beobachtet werden.
Neben dem Potenzial von Domatinostat als Monotherapie bei Krebserkrankungen evaluiert 4SC Möglichkeiten verschiedener Kombinationstherapien, insbesondere im Bereich der Immunonkologie. Dazu hat 4SC eine Phase-Ib/II-Studie mit Domatinostat in Kombination mit dem anti-PD-1 Antikörper Pembrolizumab (einem sogenannten Checkpoint-Inhibitor) bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom gestartet - die Daten des ersten Teils der Studie wurden auf dem ESMO Kongress 2019 präsentiert. Eine zweite Phase-II-Studie mit Domatinostat in Kombination mit dem anti-PD-L1 Antikörper Avelumab (ebenfalls einem Checkpoint-Inhibitor) wird zurzeit von Prof. David Cunningham am The Royal Marsden NHS Foundation Trust (London, Vereinigtes Königreich) in Patienten mit fortgeschrittenem, Mikrosatelliten-stabilem Magen-Darm-Krebs durchgeführt. Und in Zusammenarbeit mit dem Netherlands Cancer Institute in Amsterdam wird in der DONIMI-Studie, eine multizentrische, Prüfarzt-initiierte Phase-lb-Studie, die neoadjuvante Kombination von Domatinostat, Nivolumab und Ipilimumab beim Hochrisiko-Stadium III Melanom getestet.

Zukunftsbezogene Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten und der Einschätzung von 4SC zum Veröffentlichungszeitpunkt entsprechen. Derartige zukunftsbezogene Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele der Kontrolle von 4SC entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. 4SC übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, zukunftsbezogene Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, zu aktualisieren oder zu revidieren.

Kontakt
ir-pr@4sc.com
+49 89 700763-0

(Ende)
4SC AG
Aussender: 4SC AG, Fraunhoferstr. 22, 82152 Planegg-Martinsried, Deutschland
Ansprechpartner: 4SC AG
E-Mail: ir-pr@4sc.com
Tel.: +49 89 700763-0
Website: www.4sc.de
ISIN(s): DE0005753818
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Tradegate,  

12.10.20 10:15
1

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceSo wie die Datenlage aussieht

hat die Substanz Domatinostat das Potenzial zum Blockbuster in einigen Indikationen.

Wird schon werden hier

 

13.10.20 15:26
2

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceSammelt Morphosys Geld über

eine Wandelschuldverschreibung für eine strategische Allianz mit 4SC ein?

Dies gab Morphosys heut Morgen bekannt.

Jedenfalls liegt eine Verbindung hier nahe.

Eine strategische Allianz mit dem in München ansässigen Unternehmen der 4SC AG  ist auch denkbar, schließlich ist der aktuelle Alleinvorstand Jason Loveridge ja einer der Mitbegründer von Morphosys und die Kontakte zweifelslos sehr gut erhalten.

Würde für beide Unternehmen Sinn ergeben, da 4SC einiges im Köcher liegen hat in speziellen Hautindikationen mit Blockbusterpotenzial.

Die Substanz Domatinostat stellt sich mehr und mehr für verschiedenste Therapien als äußerst aussichtsreich dar. Erst gestern gab es wieder präklinische News.

Würde sehr passen, um die Entwicklung  vielseitiger voranzutreiben.

Auch das 4SC seit Wochen wie festgenagelt trotz exzellenter News festhängt
Wäre ein top Deal um mit der Morphosys Antikörperpalette weitere Indikationen zusammen zügig voranzubringen.

Quasi Win Win für beide





 

13.10.20 15:48
1

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceMorphosys ist bei den Checkpoint Inhibitoren


bereits voll zu Gange und verfolgt diesen Weg strategisch.

www.pressebox.de/inaktiv/morphosys-ag/...ekannt/boxid/1023621

4SC ist ebenfalls schon lange in diesem Sektor tätig

www.4sc.de/news/id/943563/

Das würde wie die Faust aufs Auge zusammen passen. 4SC kann mit Morphosys als strategischen Partner  breiter sich aufstellen und die Expertise nutzen und umgekehrt.

Ein paar hundert Millionen wäre diese Partnerschaft sicherlich wert, wird spannend!

Warum nicht ein paar neue Projekte für gutes Geld abgeben und weiterentwickeln?

 

13.10.20 16:03
1

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceBeide Unternehmen haben

ihren Sitz in München, die Vorstände kennen sich seit Jahren bestens und die Substanzen passen auch in/zueinander.

Nachtigall ich hör die trapsen

 

13.10.20 16:08

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceLuftlinie

sind die Unternehmen 1 KM entfernt.

Warum nicht bald noch enger zusammen?  

13.10.20 17:45
1

38 Postings, 3569 Tage akis@Justachance

Mit ein Paar Hundert Mios. wäre es sicherlich keine Partnerschaft sondern eher eine Übernahme.  

20.10.20 14:44

316 Postings, 2293 Tage ikke2Zitat aus Pressemitteilung von heute

"Offen ist derzeit, wie man sich weiter finanzieren will - hierzu wurden vom Unternehmen noch keine Details genannt" Das sieht dann mal wieder nach KE aus. Toll!!!  

20.10.20 20:29

288 Postings, 1750 Tage margoe63@ikke2: wie kommst du darauf?

also die Mitteilung von heute sagt "... Auf der Grundlage der aktuellen Finanz- und Betriebsaktivitäten erwartet der Vorstand für das Jahr 2020 einen geringeren durchschnittlichen monatlichen operativen Barmittelverbrauch zwischen 1,4 Mio. ? und 1,7 Mio. ? im Vergleich zu den früheren Annahmen von 2,0 Mio. ? bis 2,4 Mio. ?. Der Vorstand geht davon aus, dass der verfügbare Finanzmittelbestand bis in das zweite Halbjahr 2021 ausreichend sein dürfte..." - keine Rede von einer KE! siehe Link.
Woher hast du deine Information?
 

21.10.20 07:48
3

280 Postings, 1285 Tage AnkarEinschluss des ersten Patienten in die MERKLIN 2-S

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt
4SC AG: Einschluss des ersten Patienten in die MERKLIN 2-Studie

Planegg-Martinsried (pta/21.10.2020/07:30) Kombination von Domatinostat (HDAC Inhibitor) und Checkpoint-Inhibitor Avelumab (anti-PD-L1-Antikörper) wird beim Merkelzellkarzinom untersucht (MERKLIN 2-Studie)

Die 4SC AG (4SC, FSE Prime Standard: VSC) hat heute bekannt gegeben, dass der erste Patient in die MERKLIN 2-Studie zur Untersuchung der Kombination von 4SC's selektivem HDAC-Klasse I-Inhibitor Domatinostat und Avelumab im Merkelzellkarzinom (MCC) eingeschlossen wurde.

MCC ist eine seltene, äußerst immunogene Art von Hautkrebs vom Nichtmelanom-Typ. Im Jahr 2017 wurde Avelumab (BAVENCIO®), das von der Merck KGaA, Darmstadt und Pfizer Inc. gemeinsam entwickelt und vermarktet wird, sowohl in Europa als auch in den USA als erster Anti-PD-(L)1-Antikörper für die Behandlung von metastasiertem MCC zugelassen. Obwohl Anti-PD-(L)1-Antikörper heute die Standardbehandlung beim metastasierten MCC darstellen, schreitet die Erkrankung bei der Hälfte dieser Patienten weiter fort. Es fehlt an wirksamen therapeutischen Möglichkeiten für diese Patienten mit der Folge einer hohen Sterblichkeit, was wiederum den hohen medizinischen Bedarf für neue Behandlungen verdeutlicht.

"Es besteht eine sehr starke präklinische und wissenschaftliche Rationale für die Kombination von Domatinostat und Avelumab bei Patienten mit fortgeschrittenem MCC, die unter einer Anti-PD-L1- oder Anti-PD1-Monotherapie fortschreiten. Es ist sehr vielversprechend, dabei mit Domatinostat auf die gut beschriebenen Mechanismen bei MCC abzuzielen einer effektiven Immunantwort zu entgehen, um dadurch bei diesen Patienten ein Ansprechen auf Checkpoint-Inhibition zu vermitteln. Es ist ein wichtiger Meilenstein, jetzt den ersten Patienten in MERKLIN 2 eingeschlossen zu haben und diesen Patienten, mit sonst sehr eingeschränkten Behandlungsmöglichkeiten, die Teilnahme anbieten zu können.", sagt Alexander van Akkooi, MD Ph.D. vom Netherlands Cancer Institute (NKI) - Antoni van Leeuwenhoek Hospital (NKI-AVL), Amsterdam, Niederlande und Global Coordinating Investigator der MERKLIN 2-Studie.

Dr. Jason Loveridge, CEO von 4SC, sagt: "Wir freuen uns über den Einschluß des ersten Patienten in unsere MERKLIN 2-Studie, in der wir Domatinostat in Kombination mit Avelumab bei Patienten mit MCC untersuchen, deren Krankheit unter Anti-PD-(L)1-Antikörpertherapie fortgeschritten ist. Wir freuen uns sehr über die breite Unterstützung von MERKLIN 2 durch die Prüfärzte, diesen hohen Bedarf für neue Therapien zu adressieren und zu wissen, dass weltweit führende klinische MCC Experten an der Studie teilnehmen. Darüber hinaus ist es eine große Ehre, diese Studie im Rahmen des Kooperations- und Liefervertrages mit Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland und Pfizer für die Lieferung von Avelumab durchführen zu dürfen".

- Ende der Pressemitteilung -

Weitere Informationen
Über 4SC
Das biopharmazeutische Unternehmen 4SC AG entwickelt niedermolekulare Medikamente, die Krebskrankheiten mit hohem medizinischem Bedarf bekämpfen. Die 4SC-Pipeline ist durch ein umfangreiches Patentportfolio geschützt und umfasst zwei Medikamentenkandidaten in klinischer Entwicklung: Resminostat und Domatinostat.
4SC geht für künftiges Wachstum und Wertsteigerung Partnerschaften mit Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen ein und wird zugelassene Medikamente in ausgewählten Regionen schließlich eventuell auch selbst vermarkten.
4SC hat ihren Hauptsitz in Planegg-Martinsried bei München, Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt 46 Mitarbeiter (Stand: 30. September 2020) und ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (FSE Prime Standard: VSC; ISIN: DE000A14KL72).

Über Domatinostat
Domatinostat ist ein oral verabreichter, niedermolekularer, Klasse-I-spezifischer HDAC-Inhibitor. Domatinostat verstärkt die körpereigene Immunantwort gegen Krebs. Das Tumor- und das den Tumor umgebende Gewebe wird durch Domatinostat verändert, so dass der Tumor für das Immunsystem besser sichtbar wird. Immunzellen können damit leichter in den Tumor einwandern und diesen bekämpfen.
Domatinostat wurde in einer Phase-I-Studie mit 24 intensiv vorbehandelten Patienten mit verschiedenen weit fortgeschrittenen Blutkrebsarten untersucht und hat sich als gut verträglich erwiesen. Mit einer 28 Monate anhaltenden vollständigen und einer 8 Monate anhaltenden teilweisen Remission konnten vielversprechende Anzeichen auf Wirksamkeit beobachtet werden.
Neben dem Potenzial von Domatinostat als Monotherapie bei Krebserkrankungen evaluiert 4SC Möglichkeiten verschiedener Kombinationstherapien, insbesondere im Bereich der Immunonkologie. Dazu hat 4SC eine Phase-Ib/II-Studie mit Domatinostat in Kombination mit dem anti-PD-1 Antikörper Pembrolizumab (einem sogenannten Checkpoint-Inhibitor) bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom gestartet - die Daten des ersten Teils der Studie wurden auf dem ESMO Kongress 2019 präsentiert. Eine zweite Phase-II-Studie mit Domatinostat in Kombination mit dem anti-PD-L1 Antikörper Avelumab (ebenfalls einem Checkpoint-Inhibitor) wird zurzeit von Prof. David Cunningham am The Royal Marsden NHS Foundation Trust (London, Vereinigtes Königreich) in Patienten mit fortgeschrittenem, Mikrosatelliten-stabilem Magen-Darm-Krebs durchgeführt. Und in Zusammenarbeit mit dem Netherlands Cancer Institute in Amsterdam wird in der DONIMI-Studie, eine multizentrische, Prüfarzt-initiierte Phase-lb-Studie, die neoadjuvante Kombination von Domatinostat, Nivolumab und Ipilimumab beim Hochrisiko-Stadium III Melanom getestet.

Avelumab - Zugelassene Indikationen in den USA
Avelumab (BAVENCIO®) ist in den USA für die Erhaltungstherapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom (UC) indiziert, bei denen die Erstlinien-Chemotherapie mit platinhaltiger Chemotherapie nicht weiter fortgeschritten ist. BAVENCIO ist auch für die Behandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem UC indiziert, bei denen die Krankheit während oder nach einer platinhaltigen Chemotherapie fortschreitet oder die innerhalb von 12 Monaten nach einer neoadjuvanten oder adjuvanten Behandlung mit platinhaltiger Chemotherapie ein Fortschreiten der Krankheit aufweisen.
In den USA ist BAVENCIO in Kombination mit Axitinib zur Erstlinienbehandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC) indiziert.
In den USA erteilte die FDA eine beschleunigte Zulassung für BAVENCIO für die Behandlung von Erwachsenen und pädiatrischen Patienten ab 12 Jahren mit metastasiertem Merkelzell-Karzinom (MCC). Diese Indikation ist im Rahmen der beschleunigten Zulassung auf Basis der Tumoransprechrate und der Ansprechdauer zugelassen. Die Aufrechterhaltung der Zulassung kann vom Nachweis und der Beschreibung des klinischen Nutzens im Rahmen von konfirmatorischen Studien abhängig sein.

Avelumab - Wichtige Sicherheitsinformationen aus von der US-FDA-zugelassenen Produktinformation
Die Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für Avelumab (BAVENCIO®) beinhalten immunvermittelte Nebenwirkungen (wie Pneumonitis und Hepatitis [einschließlich letaler Fälle], Colitis, Endokrinopathien, Nephritis sowie andere immunvermittelte Nebenwirkungen als Einzelwirkstoff oder in Kombination mit Axitinib [die schwerwiegend sein können und letale Fälle einschließen]), infusionsbedingte Reaktionen, Hepatotoxizität in Kombination mit Axitinib, wichtige unerwünschte kardiovaskuläre Ereignisse (MACE) in Kombination mit Axitinib [die schwerwiegend sein können und letale Fälle einschließen] und Embryo- / Fetotoxizität.
Zu den häufigen (bei mindestens 20% der Patienten berichtet) Nebenwirkungen bei Patienten, die mit der BAVENCIO®-Monotherapie behandelt werden, gehören Müdigkeit, Schmerzen des Bewegungsapparats, Diarrhö, Übelkeit, infusionsbedingte Reaktionen, periphere Ödeme, verminderter Appetit, Harnwegsinfektionen und Hautausschlag. Zu den häufigen (bei mindestens 20% der Patienten berichtet) Nebenwirkungen bei Patienten, die BAVENCIO® in Kombination mit Axitinib erhalten, gehören Diarrhö, Müdigkeit, Bluthochdruck, Schmerzen des Bewegungsapparates, Übelkeit, Mukositis, palmar-plantare Erythrodysästhesie, Dysphonie, verminderter Appetit, Schilddrüsenunterfunktion, Hautausschlag, Hepatotoxizität, Husten, Atemnot, Bauch- und Kopfschmerzen. Bei mindestens 10% der Patienten mit Merkelzellkarzinom, die mit der BAVENCIO®-Monotherapie behandelt wurden, sind bei den hämatologischen Laborwerten der Grade 3-4 Anomalien der Lymphopenie zu verzeichnen; bei Patienten, die BAVENCIO® in Kombination mit Axitinib erhalten, sind bei den klinisch-chemischen Anomalien des Grades 3-4 Bluttriglycerid- und Lipasezunahme zu verzeichnen.
Die vollständige US-Verschreibungsinformation und die Anleitung zur Medikation für BAVENCIO® finden Sie unter http://www.BAVENCIO.com.

Zukunftsbezogene Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten und der Einschätzung von 4SC zum Veröffentlichungszeitpunkt entsprechen. Derartige zukunftsbezogene Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele der Kontrolle von 4SC entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. 4SC übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, zukunftsbezogene Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, zu aktualisieren oder zu revidieren.

Kontakt
ir-pr@4sc.com
+49 89 700763-0

(Ende)

Aussender: 4SC AG, Fraunhoferstr. 22, 82152 Planegg-Martinsried, Deutschland
Ansprechpartner: 4SC AG
E-Mail: ir-pr@4sc.com
Tel.: +49 89 700763-0
Website: www.4sc.de
ISIN(s): DE0005753818
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Tradegate,

Teilen:

[ Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/20201021009 ]

Wenn Sie künftig keine weiteren Meldungen von unserem Unternehmen erhalten wollen, antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit "abbestellen".

 

21.10.20 08:02
1

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceBingo! Studienstart erfolgt

Geradlinig werden hier die Ziele verfolgt. Wieder ein gutes Stück Mehrwert im Portfolio  

21.10.20 08:10
1

2832 Postings, 4714 Tage JustachanceWenn die Pharmariesen Merck und Pfizer

schon das Potenzial erkannt haben und bei Ihrem Blockbuster Avelumab 4SC  zur potenziellen Weiterentwicklung  mit Domatinostat mit ins Boot holen, sollte der Kapitalmarkt dies auch langsam erkennen.  

21.10.20 09:38

316 Postings, 2293 Tage ikke2@margoe63

Stimmt, war keine Pressemitteilung. Es stammt aus diesem Bericht, 2. Absatz https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=146889  

22.10.20 13:06

288 Postings, 1750 Tage margoe63@ikke2 - dann aber bitte

Analystenkommentare so kennzeichnen und nicht aus dem Zusammenhang reißen - wie es heutzutage ja gerne leider gerne gemacht wird um zu verunsichern - ohne die positiven Fakten (... geringerer Barmittelverbrauch ...) außer Acht zu lassen! Danke  

23.10.20 18:12

18 Postings, 5030 Tage rabautzSchlussauktion

Wie immer wieder bei Wochenschluss wird der Kurs der Schlussauktion bestens abgesichert.
Ich finde den chart extrem spannend und wittere eigentlich seit Tagen Höhenluft. Auch wenn man
dann doch wieder keinen Meter höher gekommen ist. Vielleicht gibts nochmals ne Tageslunte,
aber ich bin mir sicher, bevor das Geld im zweiten Halbjahr zur Neige geht und neues Kapital
aufgenommen wird, werden wir deutlich höher stehen. Der Newsflow ist erst angelaufen.


Xetra Orderbuch, Stand 15:01:08
 
Brief Anzahl Stück Verkauforders
1,730 ? 0 500
Geld Anzahl Stück Kauforders
1,680 ? 0 31.826
Summe Verkauforders Verhältnis Summe Kauforders
500 1 : 63,65 31.826  

23.10.20 18:22

18 Postings, 5030 Tage rabautzDamit keine Missverständnisse aufkommen...

zweites Halbjahr 21  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Daimler AG710000
BASFBASF11
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
AlibabaA117ME
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747