finanzen.net

Fundamentals nach Doc: Royal Dutch Shell

Seite 23 von 26
neuester Beitrag: 09.07.20 21:12
eröffnet am: 25.06.13 09:12 von: traveltracker Anzahl Beiträge: 647
neuester Beitrag: 09.07.20 21:12 von: Michael_198. Leser gesamt: 185223
davon Heute: 195
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 20 | 21 | 22 |
| 24 | 25 | 26  

10.04.20 08:39
1

171 Postings, 518 Tage ShortsellerimkellerMach dir keine Sorgen

wenn du vor hast hier lang zu investieren, dann ist auch das aktuelle Kursniveau extrem günstig. Öl wird sicherlich sobald die Wirtschaft wieder zulegt auch deutlicher steigen, und dann profitiert natürlich Shell besonders.

ich selbst habe die Tage davor genutzt und bin bei den Tiefstkursen von unter 10 rein. Durch nachkaufen habe ich jetzt einen EK von 11,25 Euro mit 540 Stück und bin da jetzt voll entspannt  

12.04.20 20:54

3 Postings, 233 Tage MiaSanMiaUpdate - Ölförderung

Ölförderung wird im Mai und Juni gedrosselt

Bei einer Sondersitzung per Video am Sonntagabend einigten sich die beteiligten Ölförderländer auf eine Kürzung um 9,7 Millionen Barrel (je 159 Liter) am Tag für die Monate Mai und Juni, wie die mexikanische Energieministerin Rocio Nahle auf Twitter schrieb.  

12.04.20 22:21

11 Postings, 193 Tage Dividendenaktien.netLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 14.04.20 20:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

13.04.20 10:33
1

4292 Postings, 3500 Tage SpaetschichtSaudi Arabia

 Saudi Arabia snapped up about $1 billion worth of stock in four European oil companies, The Wall Street Journal reported on Wednesday. The kingd...
Saudi-Arabien hat 1 Milliarde US-Dollar in Shell und andere europäische Ölproduzenten investiert
Theron Mohamed
9. April 2020, 05:33 Uhr

Saudi Press Agency über AP

   Saudi-Arabien hat Aktien von vier europäischen Ölunternehmen im Wert von rund 1 Milliarde US-Dollar gekauft, berichtete das Wall Street Journal am Mittwoch.
   Das Königreich nutzte den Ausverkauf des Coronavirus und den Einbruch der Ölpreise, um Anteile an Royal Dutch Shell, Equinor, Total und Eni aufzubauen, teilte die Zeitung mit.
   Saudis Public Investment Fund, der kürzlich einen Anteil von 8,2% am Kreuzfahrtgiganten Carnival übernahm, tätigte die Käufe.
   Die Aktien von Shell, Equinor, Total und Eni sind seit Januar alle um mehr als 30% gefallen.
   Weitere Geschichten finden Sie auf der Homepage von Business Insider.

Saudi-Arabien hat in den letzten Wochen Aktien von vier europäischen Ölproduzenten im Wert von rund 1 Milliarde US-Dollar gekauft, berichtete das Wall Street Journal am Mittwoch.

Der weltweit größte Ölexporteur profitierte vom Zusammenbruch des Coronavirus-Marktes und dem Absturz der Ölpreise, um Anteile an Royal Dutch Shell, Equinor, Total und Eni aufzubauen, sagte The Journal unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Saudis öffentlicher Investitionsfonds in Höhe von 300 Milliarden US-Dollar hat die Käufe getätigt und damit sein Ziel, die Wirtschaft des Königreichs vom Öl weg zu diversifizieren, etwas untergraben.  

14.04.20 20:52

4033 Postings, 7184 Tage Nobody IIChartechnisch spannend

Kampf um 38 Tagelinie und im Keil zwischen Kurzfristigen Aufwärts- und Abwärtstrend.  
-----------
Gruß
Nobody II

14.04.20 21:15

232 Postings, 836 Tage carsten75Kontotechnisch spannend

Hoffentlich hält der Kurs das Niveau noch 2 bis 3 Wochen. Ich warte noch auf die Steuerrückzahlung und einen Bonus.  

14.04.20 22:42

4033 Postings, 7184 Tage Nobody IIGlaube nicht,

Keil läuft schon eng zusammen, Ausbruch in beide Richtungen möglich. Ich denke Ende der Woche sieht man mehr.  
-----------
Gruß
Nobody II

16.04.20 16:30
1

929 Postings, 257 Tage Michael_1980gedanken

Shell gibt das Ziel aus bis 2050 Klima Neutral zu sein.

sehr positiv  

16.04.20 16:57
1

171 Postings, 518 Tage ShortsellerimkellerDer Kurs kommt aktuell

deutlich zurück, weil Öl auch von Tag zu Tag billiger wird. Die Förderkürzung beginnt zudem erst in  zwei Wochen. Es könnte daher gut sein dass wir hier auch nochmal Kurse von 13 oder 12 Euro sehen. Ich kaufe dann nochmal nach. Aktuelle Dividendenrendite über 10%  

20.04.20 10:54

640 Postings, 3564 Tage jameslabrieoel 21jahrestief

20.04.20 11:30
3

166 Postings, 3995 Tage Revanbleibt Vorsichtig

Ich glaube noch nicht das das ganze Ausmaß dieser fast weltweiten Schließung des Welthandels eingepriesen ist. Wenn die ersten Quartalsmeldungen raus sind kommt der richtige Schock erst mal noch. Ein Bärenmarkt dauert im Schnitt auch 14 Monate und die Wahrscheinlichkeit ist da, dass es nochmals zu einem Einbruch kommen könnte. In großen Ländern wie Indien, Indonesien oder Brasilien fängt der Corona Mist erst richtig an. Wenn Grenzen geschlossen sind funktioniert der Welthandel nicht mehr richtig. Wenn weniger Waren produziert werden bleibt der Ölverbrauch auch niedriger, weniger Frachtschiffe, bis mind. Sommer kein Flugverkehr ect. Und wie lange die Ölförderländer sich an die Produktionssenkung halten in Zeiten knapper Kassen ist auch fraglich. Die Wahrscheinlichkeit von fallenden Kursen ist höher als eine Rally bis sagen wir 20 Euro. Ich persönlich kaufe auch nicht nach z.Z., wie Shortsellerim schon sagte erst bei einem Kurs unterhalb von 12-13 Euro.  

20.04.20 11:57
1

929 Postings, 257 Tage Michael_1980Gedanken

Wirtschaft fåhrt wieder hoch.

Stimmt Q.1&2 werden katastrophe  sein.
Weltwirtschaft legte eine Vollbremsung hin bis zum fast stillstand

Nachdem die Wirtschaft bewusst von der Politik runtergefahren wurde, wird sie schneller hochfahren als bei anderen Krisen.

Alle mur bekannten Krisen DotCom, Immo/Lehmann & Ölkrise war so das Wirtschaft einbrach & Politik wartete bis sie wieder hochfährt.
Jetzt wartet die Wirtschaft auf die Politik.

Nat?rlich werden Bereiche unterschiedlich hochfahren.  

20.04.20 20:09

640 Postings, 3564 Tage jameslabrienach dem oelfuture

musste sie um 11 notieren oder irre ich mich?  

23.04.20 16:31

2645 Postings, 1172 Tage pajero3.2didUm 11???Du meinst um

16...Das wars..Öl zieht davon, keiner weiss warum, aber erst geprügelt und jetzt wird gepuscht....  

23.04.20 17:41
3

283 Postings, 895 Tage m_rkDie Politik

Wird die Wirtschaft nicht dauerhaft bremsen können. In nem stark sozialstaatlich und von Gutmenschen geprägten Land wie der BRD mag das vielleicht mal gehen. Dem Staat geht es finanziell relativ gut und er kann da einiges abfangen.

In stärker marktwirtschaftlich orientierten Ländern (allen voran die USA, noch dazu mit DEM Präsidenten) oder Schwellenländern mit nem schwachen Staat und keinerlei sozialem Netz sieht die Sache wohl anders aus. Hier gehen die Leute viel schneller auf die Barrikaden als im alternativlosen ?Wir schaffen das? Deutschland, wenn Jobs verloren gehen und Freiheitsrechte beschränkt werden (ARD berichtete gestern darüber). In den wenigsten Ländern gibt es ausgeprägte Corona Hilfen und Instrumente wie Kurzarbeit. Jeder Tag ohne Arbeit bringt die Leute näher an den Abgrund. Ich schätze mal, dass viele es in Kauf nehmen, dass einige ältere Mitmenschen auf der Strecke bleiben. Solche extremen Rücksichtnahmen auf eine Bevölkerungsgruppe zulasten aller anderen kann sich kein Land auf Dauer leisten.

Von daher bin ich mal ganz optimistisch, dass der momentane Wahnsinn bald wieder aufhört. Natürlich wird dann nicht alles sofort wie vorher sein. Es wird lange dauern. Wir werden in eine fette Rezession stürzen.  

27.04.20 16:41

6602 Postings, 3021 Tage traveltracker@jameslabrie

>>nach dem oelfuture
>>musste sie um 11 notieren oder irre ich mich?

Jepp, du irrst dich.
Der Mai-Kontrakt für WTI war kurz vor dem Verfall einige Zeit lang knapp -40 USD Wert.
Demnach müsste die Aktienpreis (wenn schon nicht RDS dann halt Exxon) ebenfalls massiv negativ werden, was natürlich Käse ist.  

27.04.20 22:35

929 Postings, 257 Tage Michael_1980Gedanken

trotz der massiven achterbahn fahrt des Ölkurs, bleibt Shell stabil.

sollte doch positiv zu wertten sein  

30.04.20 08:17
2

298 Postings, 2182 Tage ikke2Dividendenkürzung

30.04.20 09:06

49 Postings, 208 Tage ohneerfahrung@ikke2

Angesichts der Umstände eine vernünftige Entscheidung finde ich.
 

30.04.20 10:05

101 Postings, 145 Tage BabyfantUnd schon geht's in Keller bei den news

30.04.20 10:20

232 Postings, 4609 Tage SeraphinKlar geht es in den Keller

Shell war eine Institution und Dividendenaristokrat. Den Titel haben sie jetzt verloren. Und insbesondere die Tatsache, dass die Dividenden seit mehr als 70 Jahren stetig gestiegen sind, war eine Hypothek. Jetzt ist der Damm gebrochen.  

30.04.20 10:22

5750 Postings, 493 Tage Gonzoderersteja das war

ein taktischer Fehler, hätte man lieber wieder Aktien auf den Markt geschmissen, Beteiligungen verkauft, Projekte gestoppt um die Dividende irgendwie zu zahlen, ich bin genau auf Grund der Kontinuität hier, bei nächster Gelegenheit werde ich meinen Bestand abbauen.  

30.04.20 11:10
1

232 Postings, 4609 Tage Seraphinbin noch unschlüssig

ob ich aufgrund desse abbaue oder sie doch behalte und bei ansteigenden Kursen dann später mal verkaufe.  

30.04.20 11:15
1

929 Postings, 257 Tage Michael_1980Gedanken

Ich finde Divi. k?rzung positiv - denn immer aus der Substanz aussch?tten ist anfang vom Ende ...
Und bei den historischen tief beim ?lpreis umumgänglich.  

Seite: 1 | ... | 20 | 21 | 22 |
| 24 | 25 | 26  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
NIOA2N4PB
Lufthansa AG823212
Plug Power Inc.A1JA81
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750