finanzen.net

IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 1 von 290
neuester Beitrag: 18.10.20 22:46
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 7238
neuester Beitrag: 18.10.20 22:46 von: nuuj Leser gesamt: 1663093
davon Heute: 8
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
288 | 289 | 290 | 290   

08.01.15 20:16
48

3878 Postings, 4159 Tage AngelaF.IVU - sachlich und konstruktiv

Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
288 | 289 | 290 | 290   
7212 Postings ausgeblendet.

10.10.20 12:14
2

60 Postings, 83 Tage StockenteBusse lösen fast alle Verkehrsprobleme

Busse haben nicht das beste Image. Sie können aber auch anders, wir müssen ihnen nur die Möglichkeit dazu geben. Dann sind sie vielleicht die Zukunft der modernen Stadt und der nächste deutsche Exportschlager.
 

10.10.20 13:04
1

4049 Postings, 4075 Tage Versucher1... das leuchtet mir ein, das mit dem Elektrobus,

der in der Großstadt seine Verkehrs-Vorrechte hat und Menschen schnell, bequem, leise, ohne Abgase, ohne Parkplatzbedarf, ??? ... ans Ziel bringt. Eine gute Sache, denke ich.    

13.10.20 14:06
2

2176 Postings, 1246 Tage HamBurchQ4 das Heimspiel für ivu-traffic...

wahrscheinlich wartet der Markt darauf, daß ich meinen kürzlich gekauften turbo-call wieder abstoße um dann nach oben schießen zu können...dieser blöde Murphy...bin für ´ne Gesetzesänderung...oder eine  positive news...  

13.10.20 15:54
11

8 Postings, 487 Tage McTrafficNachtrag zu Elektrobussen

Als Verkehrsingenieur ist IVU natürlich nach wie vor meine Lieblingsaktie und ich bin froh seit Jahren an Bord zu sein. Zum Thema Elektrobusse vielleicht trotzdem noch ein kleiner Hinweis für Interessierte: Navya. Einer von den drei wichtigsten Herstellern im Bereich automatisierte Kleinbusse. Habe neulich auch zum ersten Mal IVU als Projektpartner bei einem Forschungsprojekt zu einem solchen Bus gesehen. Wenn diese Art der "Werbung" hier unerwünscht ist werde ich den Beitrag natürlich löschen.  

13.10.20 16:17

3276 Postings, 1162 Tage CoshaADxPT ?

13.10.20 18:46

8 Postings, 487 Tage McTraffic@Cosha

Wenn das eine Antwort auf meinen Beitrag ist verstehe ich sie leider nicht.  

13.10.20 19:10
1

3276 Postings, 1162 Tage CoshaInteresse

ob du im Rahmen des ADxPT Projects mit BestMile auf den Navya Bus gestossen bist oder aber einem anderen Projekt, z.B. dem in Monheim ?
Ich bin da immer an Infos oder Berichten interessiert.  

13.10.20 19:34
3

8 Postings, 487 Tage McTraffic@Cosha

Das Projekt hatte ich ehrlich gesagt gar nicht auf dem Schirm. Ich habe von diesem Projekt gesprochen:
https://www.maas4.de/netzwerk/

Hier ist aber eine interessante Liste mit allen deutschen Projekten: https://www.vdv.de/liste-autonome-shuttle-bus-projekte.asp

 

13.10.20 19:56

3276 Postings, 1162 Tage CoshaAh O.K.

Ich glaube, auch die anderen im Thread würden sich über jeden Beitrag und Bericht bzw. Eindrücke vom Projekt freuen.
Die Übersicht vom VDV ist mir bekannt, der Verband gehört natürlich zu den Info-Quellen  der ersten Güte.  

16.10.20 13:19

2176 Postings, 1246 Tage HamBurch...Paternoster Kurs

...hoffe wir sind jetzt mal wieder in der Range unten angekommen...sonst gewinnt die Bank und mein Schein verglüht...  

16.10.20 13:35

2151 Postings, 1348 Tage Aktienvogel...

Ja wirklich unerfreulich das Desinteresse an dieser Aktie. Langweiliger ist aktuell echt nur Geldwechseln :-(  

16.10.20 13:52

2495 Postings, 3570 Tage AlexK30Ich bin ja eher Pessimist...

bisher konnte mich die Aktie dann doch immer noch überraschen...hoffe nur auf keine negative Meldung vom Unternehmen...dann gehts nämlich wieder Richtung 10 Euro...  

16.10.20 14:34

202 Postings, 1562 Tage Porter70Ich

bin grundsätzlich Optimist. Wenn der Virus durch ist und die Klimafrage wieder im Raum steht, dann sind die Regierungen gezwungen in den öffentlichen Verkehr zu investieren. Langfristig kann man hier wohl nix falsch machen. Das Unternehmen hat genug Reserven auch eine vorübergehende Durststrecke zu überstehen. Ich freue mich, dass ich immer wieder ein paar Stücke immer noch preiswert einsammeln kann.  

16.10.20 14:37

424 Postings, 3647 Tage ischumii@Aktienvogel

Ich kann dir nicht zustimmen. Ich bin bei IFA Systems investiert... :) dabei ist auch Geldwechsel eine Achternbahn.  

16.10.20 14:44
6

99962 Postings, 7525 Tage Katjuscha200TageLinie bei 14,25 ?

Ich denke, die könnte man die nächsten 2-3 Wochen noch testen, vor allem falls rund um die US-Wahl und wegen Corona noch ein wenig Unsicherheit aufkommen sollte.

Der Bereich 14,15-14,30 ? ist aber grundsätzlich eine gute Unterstützungszone. Ich gehe davon aus, dass die hält. Mir würde von IVU selbst keine News einfallen, die da kommen könnte, um diesen Bereich klar zu unterschreiten.

Klar ist IVU nicht die günstigste Aktie der Welt, aber Qualität kostet. Und dafür ist IVU mit KGV von etwa 18,5 recht günstig, cashbereinigt bei rund 16,0. Bei Kursen unter 14 ? gingen wir dann entsprechend auf KGVs cashbereinigt von 15. Das wäre für mich das absolute Limit, abgesehen natürlich immer von großen Marktcrashs wie im März.

Grundsätzlich bleibt es aber erstmal eine Seitwärtsphase zwischen 14,2 und 17,1 ?. Das lockt halt nicht gerade neue Trader an. Dadurch wirkt IVU aktuell träge. Das ist bei INIT und Funkwerk aber seit 3-4 Monaten ganz genauso.  Alle irgendwie in einer Seitwärtsrange von 15-20% gefangen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

17.10.20 12:38
2

2 Postings, 3 Tage BobStarZukunft des Nahverkehrs

Hallo liebe Arivianer,

ich bin seit langem eine stiller Mitleser in diesem Forum. Vorab vielen Dank an alle die hier immer wieder ihre Informationen teilen und konstruktive Beiträge verfassen. Ich bin seit längerem in IVU investiert und von dem Unternehmen überzeugt.  Dennoch, oder gerade deswegen, frage ich mich wie wohl die Zukunft des ÖPNV aussehen wird. Ich bin gerade auf einen interessantes Interview gestoßen, demnach steht die Befürchtung im Raum, dass unregulierter autonomer Individualverkehr  dem Nahverkehr in (wahrscheinlich noch sehr ferner) Zukunft weitere Kunden abgräbt.
Andererseits ist auch klar, ohne ÖPNV können wir unsere Klimaziele vergessen.
Seht Ihr langfristig die Gefahr, dass in ländlich geprägten Regionen die Verkehrsgesellschaften und damit auch potentielle IVU Kunden nicht überlebensfähigt sind bzw. nur ein stark reduziertes Angebot bereitstellen können? Die Frage wäre natürlich auch, selbst wenn dem so wäre, wie stark sich das auf IVU auswirken würde. Schließlich leben in Deutschland und dem Großteil von Europa ca. 75% der Bevölkerung in Städten.

P.S. Leider darf ich als Neuling anscheinend keinen Link einstellen :(
Daher mal im Spiegel nach dem Artikel suchen:
"nahverkehr-auf-dem-land-auf-dem-land-ist-der-linienbus-ein-ausla­ufmodell"




 

17.10.20 13:26
1

1035 Postings, 1895 Tage matze91Zukunft des Nahverkehrs

@  BobStar

...demnach steht die Befürchtung im Raum, dass unregulierter autonomer Individualverkehr  dem Nahverkehr in (wahrscheinlich noch sehr ferner) Zukunft weitere Kunden abgräbt.

M.E. kann ein massenhafter unregulierter autonomer Individualverkehr nicht die Zukunftslösung in Innenstätten sein, das würde ja das Überlastungsproblem nicht wirklich lösen (abgesehen jetzt von Klima-Vorteilen durch E-Mobilität). Bei Bahnlinien ist das Kostendeckungsproblem auch nicht anders als bei Bussen (Ausnahme: ICE Fernstrecken). Ich sehe da zur Zielerreichung (auch unter Klimagesichtskunkten) nur eine gute Chance, wenn die Fahrten deutlich billiger werden und die Taktung der Fahrtlinien überall ausreichend ist um auf den Individualverkehr weitgehend verzichten zu können.

Der Linienverkehr wird weiterhin subventioniert werden müssen, damit in stärkere Nutzung durch die Bürger/Berufstätigen erfolgt. Im Übrigen kosten Straßen/Autobahnen die öffentliche Hand auch riesige Summen für Neubau und der Unterhaltung.
Ich glaube an das Zukunftsmodell "weniger Individualverkehr durch mehr öffentlicher Nahverkehr".
Ergo: IVU hat/schafft ZUKNFUFT!

 

17.10.20 13:29

1035 Postings, 1895 Tage matze91ÖPNV

Korrektur:
Ergo: IVU hat/schafft ZUKUNFT!  

17.10.20 18:07
2

60 Postings, 83 Tage Stockente@BobStar: Zukunft des Nahverkehrs - Interview

@BobStar: Zukunft des Nahverkehrs
"Leider darf ich als Neuling anscheinend keinen Link einstellen"

... Ihnen kann geholfen werden ;-)
https://www.spiegel.de/auto/...a-d9ee54b7-c14d-43e1-a9de-1c326df91d24

Denken und diskutieren wir hier wieder die Situation in Inland? IVU ist doch über die Landesgrenzen hinaus tätig und andere Länder sind oftmals viel flexibler, häufig praktisch schon weiter als die Deutschen. Man schaue z. B. zu unseren Nachbarn nach Luxemburg:

"Seit dem 1. März 2020 ist der öffentliche Transport auf nationalem Gebiet in Luxemburg kostenfrei, und zwar für alle Verkehrsmittel, sei es Bus, Zug oder Tram. Die Maßnahme gilt für Einwohner, Grenzgänger und Touristen gleichwohl."

"Jeden Tag pendeln rund 200.000 Menschen aus Deutschland, Frankreich und Belgien zur Arbeit nach Luxemburg. Auch diese Grenzgänger würden bei Bahn- und Busfahrten von der Kostenfreiheit in Luxemburg profitieren, ..."

Man macht sich Gedanken über die vielen Pendler, die täglich ins Land strömen und die Straßen/Autobahnen verstopfen. Man will sie in Busse und Bahnen bekommen und bietet ihnen Anreize.

Anderes Beispiel: Es scheint, dass  Trägheit aber viel Reden die Stärken in Deutschland sind oder warum schafft es die Schweiz einen Eisenbahntunnel nach dem anderen unter den Alpen fertigzustellen, den "transeuropäischen Bahnverkehr" voranzubringen und ab der Grenze zu Deutschland gibt es wieder den Flaschenhals (fallen wir in die Vorkriegszeit zurück).  

Das Stichwort lautet: "Deutschland hat Verspätung" - wie so oft, nachzulesen hier: https://www.tagesschau.de/ausland/ceneri-basistunnel-101.html

Fazit: IVU ist international tätig, bietet Lösungen für zukünftige Entwicklungen. Man sollte nicht jeden Tag auf den Börsenkurs starren und von Tag zu Tag darauf wetten, dass der Kurs endlich über 17 springt. Wie lange musste man warten, bis die Aktie sich von 2 auf 3 und dann auf 5 Euro bewegt hat. Danach ging es schnell, aber kann es in dem Tempo weitergehen? IVU ist keine Daytrading-Aktie sondern ein solides Basisinvestment. Das Unternehmen liefert verlässlich ab, also sollte man es in Ruhe erfolgreich weiter arbeiten lassen, der Kurs entwickelt sich dann von ganz allein in die richtige Richtung.
 

17.10.20 19:23
2

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaBobStar

In ländlichen Regionen wird man auf Individualverkehr niemals verzichten können. Ich sehe das aber nicht als Risiko für IVU, denn das war ja bisher nicht anders. Man muss halt dafür sorgen, dass in den größeren Städten des jeweiligen Landkreises ein Bus oder besser eine Bahn fährt, sowohl für das Klima als auch für die Menschen und das Klima. Und das soll jetzt endlich wieder angegangen werden, nachdem es seit den 90er Jahren nach der Teilprivatisierung der Bahn vernachlässigt wurde.

Was die Innenstädte angeht, ist Individualverkehr einfach Quatsch. Das Thema kam zuletzt wegen Corona auf, da man sich im eigenen Auto halt sicherer fühlt. Aber das ist ein temporärer Effekt. Man kann die Städte nicht noch mehr mit Autos belasten. Da führt kein Weg an cleveren Lösungen des ÖPNV vorbei. Dem Bus kann da eine entscheidende Bedeutung zukommen, wenn es da noch kleine Lücken im Verkehrsverbund der Städte und Umland gibt, aber auch was klimafreundliche und technisch sinnvolle Konzepte betrifft. Da kann IVU sicherlich seinen Beitrag leisten bzw. auch über Kooperationspartner wie Daimler Buses.
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.10.20 10:15
1

397 Postings, 5438 Tage dielenritzeIVU Produkte auch im Individualverkehr benötigt

Da mache ich mir nur gar keine Sorgen, denn IVU wird so oder so gebraucht. Schau hier ...

https://www.nahverkehrspraxis.de/...shuttle-disponiert-mit-ivu-suite/  

18.10.20 13:49

202 Postings, 1562 Tage Porter70Schade

dass es im zweiten Halbjahr anscheinend keine Kundenzeitung gibt. Sorgen um das Wohl der Firma mache ich mir persönlich nicht, da nach wie vor ein riesiges Stellenangebot besteht aber auch Stellen besetzt werden können wie man ja an der Entwicklung der Mitarbeiterzahl erkennen kann. Gehe ich auch richtig in der Annahme, dass die Verträge vom letzten Jahr mit der DB und der dänischen Staatsbahn sich noch gar groß finanziell bemerkbar machen, aber dafür zukünftig um so mehr?  

18.10.20 13:50

202 Postings, 1562 Tage Porter70...nicht..

18.10.20 15:03

2 Postings, 3 Tage BobStarDanke

für eure Perspektiven zur Zukunft des Nahverkehrs. Der Tenor hört sich doch sehr positiv für IVUs Zukunft an. Ich persönlich sehe es genauso, ohne den ÖPNV ist eine Vekehrswende/nachhaltige Mobilität nicht möglich. Hierfür bedarf es allerdings politischer Unterstützung, denn ohne die wird sich der ÖPNV gegen den Individualverkehr nur schwer behaupten. Aber auch da geht es in Deutschland langsam in die richtige Richtung, wenn auch andere europäische Länder schon weiter sein mögen.

@Porter70

genau, die Aufträge haben sich bisher finanziell kaum bemerkbar gemacht. Hierzu ein Zitat von Müller-Elschner im Aktionär Interview:

"Martin Müller-Elschner: Der Rollout bei DB Regio kommt gut voran und auch bei DB Fernverkehr gehen in diesem Jahr erste Module in den produktiven Betrieb, das wird uns sicherlich sehr beschäftigen ? und auch finanziell wird sich das Projekt dieses Jahr erstmals signifikant bemerkbar machen."  

18.10.20 22:46

2640 Postings, 3739 Tage nuujÖPNV IVU!

IVU macht gute Arbei für Züge (Langstrecke/Regional), Güterverkehr auf der Schiene, Vernetzung ÖPNV (Bus) mit Bahn, Personalmagement etc. Durch Corona ist der ÖPNV etwas in das Hintertreffen geraten. Wenige Busfahrer/innen, mehr Autos in der Stadt. Man will mehr individuell fahren. Die Industrie schläft auch nicht. Da gibt es viele Anbieter, die bieten etwas für die Stadt. Sh. Links
https://www.electrive.net/2019/08/22/...t-mit-elektroantrieb-zurueck/
https://share2drive.de/
https://www.auto-motor-und-sport.de/elektroauto/...-und-tausch-akkus/
https://www.electrive.net/2020/10/16/...id-gmbh-erhaelt-neuen-eigner/
Auch mal googlen über ottobahn. Ist so was wie Schwebebahn in anderer Art.

Ivu wird da auch umdenken müssen. Ein erster Probebetrieb eines automatisch fahrenden Personenzuges wird demnächst von der RWTH Aachen zwischen Linnich undJülich ausprobiert. Auch werden die kleinen Rufbusse in den ländlichen Räumen vermehrt zum Einsatz kommen. Z.B. hier in Monschau.
Die Aktie sehe ich noch nicht am Ende. Da könnte sicher noch was kommen. Die ist aber so gut gelaufen, dass da irgendwann eine Konso anfallen wird.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
288 | 289 | 290 | 290   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
CureVacA2P71U
HelloFreshA16140
Plug Power Inc.A1JA81
NIOA2N4PB
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1
Siemens Energy AGENER6Y