finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 8123 von 8328
neuester Beitrag: 21.09.19 21:14
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 208176
neuester Beitrag: 21.09.19 21:14 von: Sanjo Leser gesamt: 23830467
davon Heute: 19296
bewertet mit 223 Sternen

Seite: 1 | ... | 8121 | 8122 |
| 8124 | 8125 | ... | 8328   

22.08.19 23:48
10

127 Postings, 633 Tage himself81Ganz Herzlichen Dank @Regenzapfer80

Der von Dir eingestellte Link zu fraudanwalt ist auch als Quellenangabe im Viceroy-Report enthalten, ich hatte es aber nie gelesen. Zum Beispiel die geforderte Steuernachzahlung von Wiese über 200 Mio. ? wegen Offshore Entitäten ist nicht im Fokus des Viceroy-Reports und soweit gesehen dort nicht aufgeführt. Es ergänzt aber vortrefflich das Bild über unseren früheren Chairman. Auch bei Shoprite steht er mittlerweile im Schussfeld.

Ich wundere mich ohnehin, dass Wiese seine Schulden bei Steinhoff immer noch nicht beglichen hat. Veröffentlicht wurde diese Info mindestens seit Mai 2018, siehe Lenders presentation, S. 38: http://www.steinhoffinternational.com/downloads/...sentation-0518.pdf

Aktuell zahlt Wiese nur 3% Zinsen und selbst diese Zinsen wurden nur analog PIK angesammelt bis zum Bilanzstichtag 31.3.2019 (HY19), sodass aus den ursprünglich verbliebenen Schulden von 200 Mio. ? nach letztem Stand noch über 206 Mio. ? offen sind.

Warum werden diese Beträge trotz Notlage von Steinhoff seit über 1,5 Jahren nicht beglichen und warum ist die Rede von "regulatory approvals" für die Rückführung? (hat auch Mysterio mehrfach darauf hingewiesen), siehe S. 75: http://www.steinhoffinternational.com/downloads/...ort%202019_web.pdf

Der Alt-Artikel von Regenzapfer hat meine Neugierde über die bisherige und zukünftige Rolle von Wiese jedenfalls nochmals etwas erhöht! ;-)

Im vollständigen PwC Report werden sich bestimmt weitere Schweinereien finden, welche sich das Management, angeführt von einem ausgebildeten Anwalt, zu Nutze machen wird.

Zu den "Billigkursen" und Aussagen von LdP:
Ich vertraue ihm und er hat wahnsinnig viel für das Unternehmen und auch die Shareholder geleistet. Wir müssen uns nur weiter gedulden. Er hat bei der Investor Presentation auch gesagt, dass möglicherweise Shareholder die Gruppe unterstützen könnten! Wäre das nicht auch ein Vorteil eines am Boden liegenden Kurses? Er hat ja nicht gesagt, dass es diesen Shareholder Stand heute bereits gibt, vielleicht kommt dieser in einigen Tagen oder Wochen und nutzt die günstige Gelegenheit...

Abschließend muss ich auch nochmal darauf hinweisen, dass hier viel ungefilterter Unsinn geschrieben wird. Um eine Referenz zu nennen, alleine Taylor1 hat mit einigen heutigen Posts für mehrere Sorgenfalten bei mir gesorgt. Ich hoffe, dass jeder Einzelne die richtigen Entscheidungen für sich trifft und auch selbst eine Recherche anstellt.




 

22.08.19 23:56

4121 Postings, 1646 Tage Taylor1himself du kannst mich ignorieren

musst meine beiträge nicht lesen!.
hier sind sehr viele Longies...
Über 1,5j alles schon so oft gepostet haben.
Aber wenn du meinst,Regenzapfer anzubetteln ist es deine entscheidung.  

23.08.19 00:03
1

546 Postings, 305 Tage tueshi Taylor1

Deine Aussage mit 6 Mrd. Cash hast du halt absolut exclusiv.
Ich seh uns bei 2,4 in etwa  

23.08.19 00:06

142 Postings, 111 Tage WasseruhrTaylor

Kann den Typen endlich einer aus dem Forum bannen...das ist ja grausam mit ihm. Kein Stückchen besser als suissere oder szene...

Von mir auch ein Dank an regenzapfer für den Link.  

23.08.19 00:08
5

127 Postings, 633 Tage himself81Taylor

Offensichtlich hast Du ja meinen Beitrag komplett gelesen. Hast Du aber auch den Link von Regenzapfer und den Viceroy-Report vollständig gelesen? Oder mindestens eine der mittlerweile zahlreichen Bilanzen (FY17, FY18 oder HY19)? Und verstehst Du auch grundlegende Inhalte? Auf eine Rückmeldung dazu bin ich gespannt.

Da ich onvista nutze, habe ich keine Ignorefunktion. Es geht aber auch nicht um mich, sondern um das Bild nach außen. Und deine Stellungnahmen haben dazu leider keinerlei Substanz und sind oftmals sogar grundlegend unrichtig, könnten aber bei Neueinsteigern falsche Signale setzen. Auch wenn diese Neueinsteiger ebenfalls für sich selbst verantwortlich sind, müssen wir denen nicht noch zusätzliche Falschinformationen geben. Das witzige dabei ist: Früher oder später werden potentielle Shareholder damit für alle Zeiten vergrault und damit schadest Du sogar der langfristigen Gesundung des Kurses. Du bewirkst also das Gegenteil, von dem Du offensichtlich versuchst, es zu erreichen.


 

23.08.19 01:35
1

878 Postings, 855 Tage gewinnnichtverlust@Regenzapfer80 #203037

Vielen Dank für das Einstellen des Berichtes.

Ich habe mich viel mit Steinhoff beschäftigt, aber das ist einer der besten Berichte, die ich zu Steinhoff bisher gelesen habe.

Nach dem Lesen ist mir noch klarer, warum wir nur noch 1 Prozent des ehemaligen Kurses notieren.

Bei Steinhoff wurde betrogen, dass die Schwarten nur so krachten.

Und heute will Jooste nicht dazu stehen.

Der Bericht hat mich gefesselt, das Lesen war spannend wie ein Krimi, was Steinhoff ja im Endeffekt ja auch ist.

Alles Vergangenheit, und mit großem Einfluss auf die Gegenwart.

Für die Zukunft bin ich trotzdem zuversichtlich, dass wir ein wenig mehr als 6 oder 7 Cent wert sind.

Das neue Management ist jedenfalls gut eingeteilt mit der Vergangenheitsbewältigung, aber diesem Management kann vertraut werden im Gegensatz zu Jooste und Co.

Danke für die gute Lektüre zur Vergangenheit und auf eine erfolgreiche Zukunft.

Wir fangen erst an mit dem Tutnaround.  

23.08.19 02:45
1

39 Postings, 59 Tage doubleshakerhauptversammlung und anmeldung

Auf nach Amsterdam.

Letzte Gelegenheit sich zur Hauptversammlung anzumelden und / oder einen Proxy / Dritte Person als Stimmrechte Vertreter zu benennen:


Hier die Info von investor relations (wer nicht vertraut ist mit dem prozedere -> einfach nach "hauptversammlung karten bestellung compushare" googeln, gibt genügend AGs die den ablauf besser und deutscher beschreiben ;-)  )


Attendance and voting in respect of securities held on Frankfurt Stock Exchange
Any person holding securities with a beneficial entitlement to Shares listed on the Frankfurt Stock Exchange (?Securities?) that are held for his/her benefit by PLC Nominees (Pty) Limited (the ?Nominee?), who wishes to attend the formal AGM in the Netherlands or who wishes to attend the venue in South Africa to observe the proceedings, speak and raise questions, either in person or by proxy (please note the voting and proxy instructions below), should instruct his/her intermediary to issue a statement confirming his/her holding of Securities (including name, address and the number of Securities held on the Record Date). Such statement must be submitted, together with confirmation as to which venue the holder of Securities intends to attend, to Computershare Germany by no later than 11.00 a.m. CET (11:00 SAST) on Friday, 23 August 2019 by emailing anmeldestelle@computershare.de or by submitting a written notification to the following address:
Steinhoff International Holdings N.V.
AGM 2019
c/o Computershare Deutschland GmbH & Co. KG
Computershare Operations Center
80249 München
Fax: + 49 89 30903-74675

A holder of Securities who has submitted a statement to Computershare Germany in accordance with the foregoing will receive an Attendance Card and the relevant Proxy and Voting Instruction Form. Such holder of Securities (or his/her proxy) must hand over the Attendance Card (together with any relevant letter of representation or power of attorney) at the registration desk upon arrival at the formal AGM in the Netherlands (or, if exercising their right to observe the proceedings, speak and raise questions at the venue in South Africa, at the registration desk at the South African venue) in order to gain access. If he/she does not wish to or is unable to attend the formal AGM in the Netherlands or the venue in South Africa but wishes to be represented thereat, he/she must complete a Proxy and Voting Instruction Form and submit the same in accordance with the instructions below.
The Nominee is reflected as the holder of the Shares in the register of shareholders of Steinhoff. The Nominee is required to vote the relevant Shares in accordance with the instructions of a holder of Securities who wishes to exercise voting rights in respect of the Shares to which his/her Securities relate or must grant the relevant holder of Securities a proxy to vote on its behalf in respect of the relevant Shares. In order to communicate these voting instructions to the Nominee, or to obtain a proxy from the Nominee, holders of Securities will need to follow the directions provided by their intermediary.

Kind regards
Steinhoff Investor Relations

 

23.08.19 06:15
3

2054 Postings, 1550 Tage XaropeRuhig blut

Hab nie behauptet den durchblick zu haben, und hab deshalb auch nicht gepusht/gebasht.  

23.08.19 07:10
17

42 Postings, 86 Tage Akteur88in den letzten Tagen...

... stolpere ich immer häufiger über Artikel von oder über RA-Kanzleien, die die Implementierung des CVA begleitet haben. Zufall oder ein Zeichen, dass man über einen erlesenen, international aufgestellten Rechtsbeistand verfügt? Das Erreichen des CVA scheint in vielen Punkten auf jeden Fall beispiellos zu sein, was die jeweils zum Tragen kommenden Landesgesetze und die davon abweichenden Regionen der Umsetzungen betrifft. Eine kleine Meldung, die ich heute wieder gefunden habe:
https://www.gleisslutz.com/de/aktuelles/...hoff_Restrukturierung.html

Außerdem bin ich noch über eine Einschätzung gestolpert, dass Steinhoffs Chancen des Fortbestehens mit 60% höher liegen als die eines Untergangs. Begründung: wenn die Kläger sich nicht mit Steinhoff einigen und ggf. Zugeständnisse machen, bekommen sie praktisch nichts vom Kuchen. Ähnlich erginge es den Gläubigern, sofern das CVA nicht wie geplant laufen sollte. Auch hier würden sich Gläubiger ins eigene Fleisch schneiden, sofern sie sich zu gegebener Zeit nicht auf weitere Zugeständnisse einließen:
https://www.businessinsider.co.za/steinhoff-record-low-2019-8

Ich denke, dass die viele hier im Forum diese Ansichten in ähnlicher Form teilen, also im Grunde erzähle ich nichts neues. Man sollte sich das aber vielleicht nochmal ganz klar machen: niemand mit offenen Forderungen gegenüber Steinhoff wird wollen, dass der Laden den Bach ?runter geht. Das bedeutet? Auf lange Sicht muss es im Interesse aller weiter bergauf gehen. Es würde mich wundern, wenn sich das nicht auch im Kurs widerspiegelte... wir sind schließlich auch eine Gruppe der Beteiligten, die zufrieden gestellt werden möchte. Eingeständnisse haben - insbesondere die Altaktionäre - ja schon in großem Maße gemacht, oder nicht? ;)

Long.
 

23.08.19 07:35
2

1409 Postings, 1794 Tage SanjoAkteur88

Das sag ich seid geraumer Zeit
„Too big to fail“
Long  

23.08.19 07:45
1

1842 Postings, 473 Tage DrohnröschenUnd weiter gehts...

Auf einen dunkelgrünen Tag!  

23.08.19 08:00

89 Postings, 334 Tage JoeSteinFreitags

Da war doch immer irgendwas mit grün oder???


Gruss Joe  

23.08.19 08:02

307 Postings, 417 Tage numi76Joe u drohnröschen

Früher war Freitag fast immer grün ;) .. also loslegen  

23.08.19 08:03
3

196 Postings, 122 Tage MühlsteinAn alle die sich über

zu geringe Abfindungen oder Stellenabbau bei Confo empören: Hallo? Wir handeln hier mit blutverschmiertem billig Dreck! Geht mal die Kette weiter! Ein T-Shirt aus Bangladesch für 2,80Euro bei uns im Shop...das geht nur weil wir Menschen und Umwelt extremst ausbeuten, das könnt ihr auch mit eurem Fairtrade Cafe und Bioei nicht kompensieren, nein und ihr seid auch selbst nicht das wert, was ihr in euren Jobs hier in DE bekommt, inklusive mir. Das funktioniert nur, weil wir irgendwann so knapp vor Geburt mal das große Los gezogen haben und auf der entsprechenden Systemseite gelandet sind. Fragt mal einer einen Angestellten der 14Std ohne Tageslicht mit Kind auf dem Schoß und Aufsicht im Rücken Accord näht, um später verseuchtes Trinkwasser von unseren Shirts aus dem Fluss zu trinken, ob er nen paar Tausend Euro haben will um aufzuhören... Also dessen sollten wir uns schon bewusst sein wenn wir hier drin sind. Positiv: Die Ladeneinrichtungen erscheinen mir sehr nachhaltig...praktisch nicht vorhanden ;-) Ach ja und bei 99% der Aktien sieht es mit der Ausbeutung in der Kette vermutlich nicht viel besser aus. Immerhin verticken wir keine Landminen, erpressen Geld in Form von Verleih und Zins oder schicken Menschen unter tage...  

23.08.19 08:04
8

1187 Postings, 4272 Tage Tradernumberone@Sanjo,

?„Too big to fail“? ist meines Erachtens eine Fehlinterpretation, da die Holding mit Sicherheit nicht systemrelevant ist. Die operativen großen Tochtergesellschaften sind selbstverständlich alleine überlebensfähig. Gibt halt im worse case nur andere Eigentümer. Volkswirtschaftlicher Schaden nahezu null. Eine Menge Kapitalgeber wären zwar ihren Anlagebetrag los, mehr würde nicht passieren.

Ich würde es anders beschreiben: Zu wertvoll um zerschlagen zu werden, sodass der Return bei Going Concern für alle  Stakeholder lohnender ist. Dass das auch passiert, dafür haben sich die weltbesten Experten mächtig ins Zeug gelegt. Der juristische Durchführungsweg, wie es klappen könnte, ist bis ins kleinste Detail aufgestellt. Die Protagonisten arbeiten es gerade ab. Der Knackpunkt bleibt, dass faire und leistbare Kompromisse mit Klägern und Gläubigers (da kommt mit Sicherheit zu gegebener Zeit noch ein vernünftiges finanzielles Zugeständnis) erzielt werden. Stehen diese, kann die Zinslast signifikant gesenkt werden und der Turnaround ist da. Darauf wird hier spekuliert und mit jedem weiteren Tag ohne Hiobsbotschaft wird es für mich wahrscheinlicher, dass auch die letzte Stakeholder-Gruppe in diesem Prozess, nämlich wir, am Ende auch etwas  Value zurückerhalten werden.  

23.08.19 08:06

1842 Postings, 473 Tage Drohnröschennumi

die Betonung liegt auf "dunkel"!  

23.08.19 08:07
1

487 Postings, 436 Tage SNH_FanThx Akteur88 - In guten Händen:


"Für Steinhoff ist folgendes Gleiss Lutz-Team tätig: Dr. Eva Reudelhuber (Federführung, Partner), Dr. Kai Arne Birke (Partner, beide Finance, Frankfurt), Dr. Matthias Tresselt (Partner), Friedrich Schlott,  Joachim Glöckler (alle Restrukturierung, Stuttgart), Dr. Stefan Mayer (Partner), Dr. Ocka Stumm, Leonhard Kornwachs (alle Steuerrecht, Frankfurt), Dr. Martin Schockenhoff (Partner), Dr. Stephanie Lumpp (Counsel), Dr. Johannes Culmann (alle Corporate, Stuttgart), Dr. Doris-Maria Schuster (Partner, Arbeitsrecht), Dr. Helge Kortz (Partner, Finance),  Alexander Gebhardt (Kapitalmarktrecht), Yana Koch, Anastasia Dressler, Benedikt Sütter (alle Finance, alle Frankfurt). "
 

23.08.19 08:10
1

307 Postings, 417 Tage numi76Drohnröschen

Ich drück alle Daumen und ich glaub daran .. fett dunkel :-)  

23.08.19 08:15
1

827 Postings, 613 Tage iudexnoncalculatla Grange beeinsprucht ebenfalls die Rückzahlung

(Bloomberg) -- Steinhoff International Holdings NV's Bemühungen, Gehälter von ehemaligen Führungskräften zurückzuerhalten, scheinen auf einen langen Rechtsstreit zu zusteuern, da der ehemalige Finanzchef Ben la Grange sich seinem ehemaligen Chef anschloss, um einen Einspruch einzureichen.

Der angeschlagene Einzelhändler sucht von La Grange und dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Markus Jooste einen Gesamtwert von 1,1 Milliarden Rand (72 Millionen Dollar), weil er es versäumt hat, eine Bilanzkrise zu verhindern, die das Unternehmen Ende 2017 fast zerstört hätte. Jooste beendete den Tag, an dem erstmals finanzielle Unregelmäßigkeiten gemeldet wurden, und La Grange wurde acht Monate später ausgesetzt.

Jooste sagte letzte Woche, dass Steinhoffs Forderung nach mehr als 850 Millionen Rand gegen ihn aus dem Jahr 2009 "vage und peinlich" sei. Jetzt hat La Grange seine Antwort auf die Klage eingereicht und gesagt, dass es ihr an "ausreichenden Anschuldigungen" mangelt, um eine Klage gegen ihn aufrechtzuerhalten, so die Dokumente, die am Mittwoch beim High Court in Kapstadt eingereicht wurden.

La Grange, der 2013 zum Group CFO ernannt wurde, hat Steinhoff 15 Tage Zeit gegeben, die Beschwerde zurückzuziehen, und argumentiert, dass, wenn festgestellt wird, dass die Forderung des Einzelhändlers nicht aufrechterhalten wird, das Unternehmen die Gerichtskosten übernehmen sollte.

Steinhoff hat eine lange Liste von Rechtsstreitigkeiten als eine erhebliche Bedrohung für die Fähigkeit zur Unternehmensfortführung bezeichnet. Die Ansprüche gegen das Unternehmen belaufen sich auf mindestens 6,2 Milliarden Euro (6,9 Milliarden Dollar) und beziehen sich auf den durch den Buchhaltungsskandal ausgelösten Kursverfall, der eine Reihe von Ersparnissen der Menschen vernichtete.

Das Unternehmen forderte im April potenzielle Kläger auf, sich zu melden, und Chief Executive Officer Louis du Preez letzte Woche sagte, Steinhoff wolle alle Forderungen so schnell wie möglich erfüllen.

Laut separater Gerichtsunterlagen will Steinhoff mehrere der gegen ihn erhobenen Ansprüche konsolidieren, darunter auch den des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Christo Wiese, der rund 59 Milliarden Rand fordert.

Um den Reporter über diese Geschichte zu kontaktieren: Janice Kew in Johannesburg unter jkew4@bloomberg.net

https://www.bnnbloomberg.ca/...s-faces-lengthy-legal-battle-1.1305682

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator  

23.08.19 08:18
6

827 Postings, 613 Tage iudexnoncalculatMilliardenpaket: Steinhoff nutzt englisches Recht

23.08.19 08:18

905 Postings, 1402 Tage kokdnMühlstein

Danke für die Leerstunde aber Moral und Börse passen nicht zusammen.  

23.08.19 08:24

123 Postings, 33 Tage Vania1973Steini

hat an dem Widerstand bei ? 0,072 wieder nach unten gedreht . Aber vielleicht heute neuer Anlauf ??? EMA 50 bei 0,078 auch im Auge behalten  

23.08.19 08:29

100 Postings, 153 Tage Long John SilverMühlstein

Das Leben ist hart und ungerecht.  

23.08.19 08:31
1

16 Postings, 90 Tage bigmanniSNH Fan

Mir ist das auch ins Auge gefallen mit den Anwälten. Denke mal nicht sie machen groß Werbung damit wenn sie ahnten dass Steinhoff in ein paar Tagen Insolvenz melden müsste. Sehe das positiv.  

23.08.19 08:33
9

1187 Postings, 4272 Tage Tradernumberone@Regenzapfer80,

ja stimmt hier sind einige Glücksritter unterwegs, die mit einer all in ?Strategie? ihre persönliche Börsenstory schreiben wollen, und die die komplexen Zusammenhänge kaum kennen.

Ist aber auch nicht schlimm. Für ihr eigenes Risikomanagement sind sie halt selber verantwortlich. Ihre Strategie ist, mit gesundem Menschenverstand die richtig guten hier schreibenden Protagonisten zu verstehen und darauf zu vertrauen, dass sich die Dinge auch so wenden wie nachvollziehbar analysiert. Das kann man so machen.

Der Chartist kümmert sich ja auch nicht um die Hintergrundgeschichte.

In dem Sinne, hier besteht die große Chance ohne großes eigenes Wissen am möglichen Erfolg einer Turnaround-Story zu verdienen. Und vielleicht ist es dann auch gut so, nicht über alle Risiken im Einzelnen informiert zu sein.  

Seite: 1 | ... | 8121 | 8122 |
| 8124 | 8125 | ... | 8328   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
BMW AG519000
TeslaA1CX3T