finanzen.net

Santhera Pharma = Massivst Unterbewertete Bioperle

Seite 1 von 16
neuester Beitrag: 29.01.19 21:39
eröffnet am: 10.01.10 12:03 von: Biotechmaste. Anzahl Beiträge: 387
neuester Beitrag: 29.01.19 21:39 von: Dölauer Leser gesamt: 118321
davon Heute: 29
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   

10.01.10 12:03
5

205 Postings, 3324 Tage BiotechmasterSanthera Pharma = Massivst Unterbewertete Bioperle

Sehr wichtige Studiendaten stehen im 1.Halbjahr 2010 bevor ,verläuft alles Positiv sehe ich Kurspotential bis zu 500% und eventuell auch mehr .......

Santhera Pharma (SANN.SW)

Marktkap : 68 Mio?
Cash : 41 Mio?
Kurs : 19,20?

Shares Out : 3,65 M

Pipeline
http://www.santhera.com/img/content/091130_pipeline_big.jpg

Präsentation Dez 2009
http://www.santhera.com/downloads/09-12-28_CompPrez.pdf

News
http://www.santhera.com/...5257b23e363674&lang=en&newslang=de


Interview mit CEO Klaus Schollmeier
http://www.cash.ch/video/start.php?firstProjectID=12814


Santhera: «Was versprochen ist, werden wir liefern»

14.10.2009

Enttäuschende Studienresultate haben die Biotechgesellschaft Santhera um ein Jahr zurückgeworfen. Grossinvestoren wie Milliardär Ernesto Bertarelli erwarten Resultate. «Santhera ist wieder auf Kurs», sagt CEO Klaus Schollmeier im Video-Interview mit cash.

cash: Vergangene Woche schloss Santhera die Übernahme der finnischen Juvantia ab. Jetzt fliessen weitere Millionen von US-Lizenzpartner Biovail für den Parkinson-Wirkstoff, den Santhera mit Juvantia entwickelt hat. Wie nötig hat Ihr Unternehmen das Geld aus dem Deal?

Klaus Schollmeier: Unser Ziel ist, die Firma aus eigener Kraft durchzufinanzieren. Nach dem Rückschlag im Mai dieses Jahres, helfen uns die Zahlungen, dieses Ziel zu erreichen und unsere Strategie voranzutreiben.

Welche Einnahmen erhoffen Sie sich durch die weitere Verpartnerung der Rechte in Europa und Asien (ex-USA)?

Noch kann ich nur spekulieren. Durch den Biovail-Deal haben wir 12 Millionen Dollar für die Lizenz zur Weiterentwicklung und Vermarktung in Nordamerika bekommen. Bei Erfolg stehen uns weitere Zahlungen in der Höhe von 180 Millionen Dollar zu. Davon sind rund 40 Millionen Entwicklungsmeilensteine, der Rest sind Verkaufsmeilensteine. Zusätzlich erhalten wir 8 bis 15 Prozent Umsatzbeteiligungen und Zugang zu allen klinischen und nichtklinischen Daten, welche Biovail mit unserem Medikament generiert. Wir haben das Recht, diese Daten an einen Partner in Europa und/oder Asien weiterzugeben. Man kann deshalb davon ausgehen, dass ein ex-US-Deal in einer ähnlichen Grössenordnung sein könnte.

Für die zweite Jahreshälfte 2009 erwarten Sie einen Nettomittelverbrauch von rund 3 Millionen Franken. Damit wäre das Unternehmen knapp kostendeckend. Bleibt es dabei?

Mit den Barmitteln, die wir in den letzten Wochen erhalten haben, erwarten wir für das zweite Semester 2009 in etwa das Erreichen der Gewinnschwelle. Somit bleibe ich bei meiner Einschätzung.

Halten Sie auch an Ihrer Prognose bis Ende 2010, einem monatlichen Nettomittelverbrauch von durchschnittlich 2 bis 2,5 Millionen Franken, fest?

Wenn ich von einem rein organischen Wachstum Santheras ausgehe, und das tue ich, dann steht auch diese Aussage. Unser Liquiditätspolster reicht jetzt bis weit in die zweite Hälfte 2011. Wir sind somit eigenfinanziert bis die endgültigen Entscheidungen der Zulassungsbehörden FDA (USA) und EMEA (Europa) vorliegen. Bei der FDA wird das etwa Mitte erste Hälfte, bei der EMEA Ende 2011 sein.

Wie stark wurde Santhera durch die schlechten Studienresultate in den USA für das Schlüsselprodukt Catena aus der Bahn geworfen?

Der Enttäuschung im Mai folgten zwei sehr schwierige Monate. Das kann ich nicht verhehlen. Unter dem Strich hat uns das 10 bis 12 Monate in unserer Entwicklung zurückgeworfen. Wir haben aber die notwendigen Konsequenzen gezogen. Das Santhera-Team ist eine starke Mannschaft und ich behaupte, dass dieses Team gestärkt aus diesem Sommer hervorgegangen ist.

Santhera hat sich also jetzt wieder gefangen?

Absolut. Innerhalb weniger Monate haben wir die Firma wieder auf die Beine gestellt. Zwar sind auch wir nicht um einen Personalabbau herumgekommen. Aber wir liefern wieder, was wir versprochen haben. Alle Studien sind voll auf Kurs. Wir haben konsequent unser zweites Produkt Fipamezole vorangetrieben, und nicht zu vergessen: Unser Partner Takeda baut weiter auf die Zusammenarbeit mit uns.

Genau seit einem Jahr haben Sie ein erstes Medikament auf dem kanadischen Markt. Welche Rückmeldungen erhalten Sie von Ihren Mitarbeitern vor Ort?

Was wir erfahren, ist sehr, sehr positiv. Die Rückmeldungen zeigen, dass Patienten und Ärzte auf Catena warten. Wir schätzen, dass in Kanada 300 bis 400 diagnostizierte Friedreich-Ataxie-Patienten leben. Nach einem Jahr haben wir bereits mehr als 120 Patienten auf Rezept, also 30 bis 40 Prozent der erwarteten Patienten. Die Bereitschaft der Ärzte, unser Medikament zu verschreiben, ist hoch.

Wie entwickeln sich die Umsätze in Kanada?

Wir wachsen in Kanada auf Monatsbasis noch immer linear, ein Plateau zeichnet sich noch nicht ab. Gerade letzten Monat haben wir die 1-Millionen-Umsatz-Grenze für das laufende Jahr überschritten.

Müssten Sie jetzt nicht anhand dieses Erfolges Ihre Prognosen nach oben schrauben?

Bisher gingen wir von einem Marktpotenzial für die Behandlung der Friedreich-Ataxie von rund 300 Millionen Euro in den USA und Europa aus. Wenn wir dem nun die Erfahrungen aus Kanada zugrunde legen, müssten wir damit beginnen, diese Zahl nach oben zu revidieren. Noch ist das hypothetisch, aber wenn man nur mal das kanadische Ergebnis nach 12 Monaten auf die USA umlegt, dann erreichen wir im ersten Jahr kumuliert eine Umsatzgrösse von 30 bis 50 Millionen Dollar. Damit wäre Santhera in den schwarzen Zahlen.

Der Ares-Life-Sciences-Fonds der Bertarelli-Familie hat ebenfalls etwa vor einem Jahr in Santhera investiert, und zwar 16 Millionen Franken. Die Haltefrist ist jetzt abgelaufen. Welche Signale empfangen Sie von Grossaktionären wie Ernesto Bertarelli?

Wir waren in den letzten Wochen auf Roadshow und haben mit vielen Investoren gesprochen. Praktisch alle sagten, dass sie weiterhin an Santhera glauben und eine langfristige Perspektive haben. Einige wollen aber wohl erst noch die Ergebnisse der Miconos-Studie abwarten. Was Ares-Life-Sciences betrifft, so scheint auch dieser Fonds langfristig an uns interessiert zu sein. Herr Bertarelli hat zudem seine Beteiligung an Santhera im Frühjahr 2009 noch erhöht.

Was sind die wichtigsten Impulsgeber für die Aktie, deren Kurs sie nicht zufrieden stellen kann?

Man sollte in der Biotech-Industrie nicht zu oft auf den Aktienkurs schauen, denn die Rechnung wird am Ende des Tages gemacht. Trotzdem sind wir schon etwas enttäuscht über die Performance unserer Aktie. Die Marktkapitalisierung entspricht momentan lediglich unserem Cash und dem Wert unseres Kanada-Geschäfts. Der technische Wert von Catena und Fipamezole ist praktisch nicht im Aktienkurs enthalten. Ab nächstem Frühjahr stehen in kurzer Folge bedeutende Entscheidungen an. Der wichtigste Treiber, auf den der Markt wartet, sind die Daten der Miconos Studie.

Halten Sie als CEO auch in den nächsten Jahren zu Santhera?

Eine interessante Frage, die ich mir so noch gar nicht gestellt habe. Nun, ich bin 25 Jahre in diesem Geschäft und habe meine Jobs immer erfolgreich zu Ende gebracht. Im Biotech-Bereich braucht man eine Steh-Auf-Männchen-Mentalität, denn man ist abhängig von Investoren, vom Erfolg einzelner Projekte. Was bei grossen Pharmaunternehmen kleine Erdbeben sind, sind bei kleinen Biotechgesellschaften fast schon Tsunamis. Diese muss man einfach überstehen lernen. Soweit es also an mir liegt, werde ich auch diesen Job bei Santhera zum Erfolg bringen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   
361 Postings ausgeblendet.

28.11.18 11:41

2179 Postings, 3218 Tage Schokoriegelfällt wie ein Stein....

warte wohl besser noch ein bisschen  

28.11.18 20:58

527 Postings, 796 Tage DölauerKaufkurse

sind meistens dann, wenn man denkt, es geht noch tiefer ...  

12.12.18 14:48

1086 Postings, 597 Tage Frühstücksei@Dölauer

Ja und schon wieder 15% runter nach Deinem Posting.....  

13.12.18 00:00
1

96 Postings, 805 Tage Stefan1607Hochriskant

14.12.18 09:18

611 Postings, 633 Tage Evidencebased#364

... wenn ich nicht mehrfach des besseren belehrt worden wäre, würde ich wahrscheinlich sagen, sehr viel tiefer gehts wahrscheinlich wirklich nicht mehr.  

14.12.18 14:02

2423 Postings, 4566 Tage brokersteveIst total irre..bei guter Nachrichtenlage....

Man müsste kaufen....weiß Jemand zu welchem Kurs die Kapitalerhöhung erfolgt?  

14.12.18 15:57

611 Postings, 633 Tage Evidencebased7,50 CHF

Kurs notiert momentan  unter  KE Preis. So eine Klatsche erlebt man wirklich selten. Es konnten wohl auch nicht alle Aktien platziert werden (s.u.), aber der Vamorolone Deal scheint zu stehen und das ist m.M.n ein äußerst vielversprechendes Medikament. Momentan bewertet der Markt eben nicht mehr die Zukunftsmusik (und an Idebenone glaubt offenbar auch keiner mehr. ) Eigentlich eine Chance...aber zur Zeit regiert die Unsicherheit v.a. in der Bio/Pharmabranche
https://www.cash.ch/news/boersenticker-firmen/...n-235-mio-fr-1251132  

14.12.18 16:53

720 Postings, 3374 Tage millemaxHätte nicht gedacht

...nochmals Sann Aktionär zu werden...die 6,5? schienen zu verlockend;)
2.Tranche evtl. folgend...  

14.12.18 17:40

2179 Postings, 3218 Tage Schokoriegelhier steht was mit 1 Fr. pro Aktie...?

"Ausgegeben werden bis zu 5?000?000 neuen Namenaktien mit einem Nennwert von 1 Fr. pro Aktie. Weiter teilte "
https://www.fuw.ch/article/...aktionaere-genehmigen-kapitalerhoehung/  

14.12.18 17:55

720 Postings, 3374 Tage millemaxIn der Schweiz

...kostet die Aktie nur CHF 1 ja, alles was teurer ist an mich verkaufen;)




Spaß beiseite: das ist der Nennwert!!!! Alles o.k....;)  

16.12.18 17:15

2924 Postings, 613 Tage VassagoSanthera 6,31 Euro

Stand die Aktie nicht vor kurzem noch bei ~34 Euro? Was ist denn in der Zwischenzeit passiert, dass Santhera so unter die Räder gekommen ist?  

17.12.18 14:14

4082 Postings, 5085 Tage martin30smJetzt kaufenswert?

17.12.18 14:51

4082 Postings, 5085 Tage martin30smSo, rein mit ein paar Stücken....

17.12.18 16:24

1313 Postings, 3249 Tage aktiengirlhab heute auch gekauft,

Gegenbewegung sollte bald kommen.  

17.12.18 17:14

611 Postings, 633 Tage EvidencebasedIch denke auch

das man hier jetzt nicht mehr viel falsch machen kann....  

17.12.18 17:46

2924 Postings, 613 Tage VassagoSanthera 5,42 Euro

Die Frage kann ich dir nicht beantworten. Was mich nur wundert ist, dass von den geplanten 5 Mio. Aktien nur 3,1 Mio. Stück an der Mann gebracht werden konnten. War die Nachfrage so schwach?
Der Erlös soll bei 23,5 Mio. schweizer Franken liegen / 3,1 Mio. Stück = ~ 7,5 pro Aktie SWF

  • aktueller Kurs 5,90 schweizer Franken
 

18.12.18 08:49
1

611 Postings, 633 Tage EvidencebasedDer Aktienkurs sollte sich im Herbst erholen.....

https://www.cash.ch/news/top-news/...e-sich-im-herbst-erholen-1205061
Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten
https://www.berlin-mauer.de/videos/walter-ulbricht-zum-mauerbau-530/
Was hier abgelaufen ist, ist m.M.n. Nur peinlich. T. Meier ging  offensichtlich davon aus, dass der Vamorolone  Deal vom 20.11 den Aktienkurs beflügelt
https://www.cash.ch/news/boersenticker-firmen/...ra-aktionaer-1236862
Fairerweise muss man sagen, das Vamolorone wirklich sehr vielversprechend ist...
https://m.youtube.com/watch?v=S2abvnxWv_o
Der Kapital Markt sieht aber momentan nicht das Potential von Vamorolone, sondern nur die Finanzierungslücke und den Cash burn ... da hat auch die valuation lab Studie von Bob Pooler wenig ausrichten können , die ...oh Wunder...ziemlich kurz nach der Deal Bekanntgabe am 22.11.  veröffentlich wurde.
https://www.swissbiotech.org/sites/...ra_valuation_report_22nov18.pdf
Kurs und damit die  Nachfrage ging trotzdem auf Sinkflug und anstatt Kurserholung ging der Wahnsinn  und die Abwärtsspitale erst richtig los:
die ursprüngliche Anzahl der Aktien  wurde einen Tag!  vor der außerordentlichen GV einfach mal auf 5 Mio. Erhöht
https://www.cash.ch/news/top-news/...geld-von-den-aktionaeren-1248358
Das ist ungefähr  so, als wenn man zur Kassiererin sagt, oh mein Einkauf ist teurer als gedacht, tanken will ich ja auch noch ...hmmm einen Moment bitte , ich geh mal schnell zum Geldrucken ...
Ich habe schon überlegt , ob es nicht vielleicht besser wäre,  Baldriantropfen zu nehmen , bevor man sich auf die Investor News Seite von Sann begibt...
Ich denke hier haben sich einige, inklusive der Aktionäre ( mich eingeschlossen) verspekuliert und man kann nur hoffen, dass dass das nicht vorsätzlich war und hier bis zum readout der Vamorolone Studie irgendetwas positives passiert und damit meine ich nicht das Einreichen von Idebenone in der EU, da glaubt doch außer T. Meier sowieso keiner mehr an den Erfolg( wenn man ganz ehrlich ist)   Und nach dem ganzen Wahnsinn  (s.o.) leidet m.M.n. auch die Glaubwürdigkeit  von Santhera. Schade eigentlich, denn Sann  hätte m.M.n. das Zeug , einer der DMD Player zu werden, v.a. Jetzt mit Vamorolone in der Pipeline....aber wenn die so weiter machen ,sehe ich wirklich schwarz...  

18.12.18 12:11

4082 Postings, 5085 Tage martin30smZumindest heute mal etwas positiver...

18.12.18 12:50
1

611 Postings, 633 Tage Evidencebased#378

für Neueinsteiger sind das hier Traumbedingungen, für Altaktionäre die Hölle...  

19.12.18 15:10

4082 Postings, 5085 Tage martin30smEigentlich hätte ich mit einer Erholung gerechnet

09.01.19 14:23

1313 Postings, 3249 Tage aktiengirlist nun 6? der Boden?

Kurs läuft nun seitwärts, ob es noch mal weiter absackt? nächste Unterstützung eigentlich erst bei um die 3,30? im Januar 2014. Das wird hoffentlich nicht mehr angesteuert? Gesamtmarkt hat sich ja etwas erholt, Santhera ging da allerdings nicht mit, obwohl zumindest eine kleine Erholung doch mal drin sein müsste?  

24.01.19 15:32

1313 Postings, 3249 Tage aktiengirl5 ?, hab nachgekauft.

Hoffe,es dreht bald.  

25.01.19 08:45
1

96 Postings, 805 Tage Stefan1607Ich warte noch

ich warte noch auf deinen Tipp bei 3.30  

29.01.19 21:39
1

527 Postings, 796 Tage DölauerWarten lohnt sich nicht

Der größte Aktionär wird dafür sorgen, dass es nicht unter 4,50 Euro gehen wird. Im ersten Quartal 2019 kommen die nächsten Zahlen und der wichtige Ausblick für 2019.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   
   Antwort einfügen - nach oben
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
TUI AGTUAG00
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8
Siemens AG723610