finanzen.net

Solar Millennium vor dem Durchbruch ?

Seite 4 von 410
neuester Beitrag: 21.01.19 08:47
eröffnet am: 25.09.10 08:54 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 10246
neuester Beitrag: 21.01.19 08:47 von: Gartenzwerg. Leser gesamt: 1062783
davon Heute: 62
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 410   

27.09.10 22:23
1

1321 Postings, 7209 Tage fwsAnteilsverkäufe von Organmitgliedern

Es ist doch absolut verständlich, wenn Gründer/Organmitglieder sukzessive aus einem risikoreichen Investment aussteigen und bei guten Kursen teilweise Kasse machen. Versucht doch schließlich jeder beim Verkauf gute Kurse zu erwischen. Ich kann mir vorstellen, daß die Gründer (wahrscheinlich Solarenthusiasten) auch nicht mit vielen Millionen auf der hohen Kante gesegnet waren. Möglicherweise konnten sie dann bei den relativ guten Kursen einfach nicht widerstehen, einiges zu verkaufen und das Gefühl zu haben, endlich Millionär zu sein. Und zwar in realem Geld auf dem Bankkonto.

Warum regen sich bei SM viele (insbesondere bei den "Nachbarn" von nebenan) über die Reduzierung von Anteilen auf? Auch bei so bekannten Unternehmen wie Microsoft, Oracle, SAP und unzähligen anderen (auch kleineren Unternehmen) haben Gründer sich sukzessive von ihren anfanglich hohen eigenen Unternehmensanteilen verabschiedet. Dies nennt man einfach Risikoreduzierung und Diversifikation.

Ich würde das gleiche machen, hätte ich die entsprechende Möglichkeit. Möglicherweise haben sie sich bei SM aber etwas zu früh von ihren Anteilen getrennt, denn die wirklich guten Zeiten für CSP kommen meines Erachtens erst noch. Da SM dabei, wie oben erwähnt, sogar zu den First Movern zählt, stehen die Chancen nicht schlecht, daß SM künftig auch weiterhin stark wächst und gute wirtschaftliche Erfolge erziehlt.  

27.09.10 22:32

1321 Postings, 7209 Tage fws@neuer1

Ich verschwende nur ungern meine Zeit! Bei einigen Postern und Beiträgen im Nachbar-Threat (nicht allen!) ist das aber leider unausweichlich die Folge.  

27.09.10 22:36
1

1051 Postings, 3315 Tage sonnenschein2010warum lang und kompliziert wenn´s einfach geht:

oben aussteigen unten wieder aussteigen,
so funktioniert börse.
Schade halt, dass nicht jeder die nötigen Insider-Informationen (Claassen-Rücktritt) hat.
Kein Wunder, dass solche AR nicht unbedingt beliebter werden.  

27.09.10 22:43

1321 Postings, 7209 Tage fws@sonnenschein2

Du meinst wahrscheinlich oben aussteigen und unten einsteigen. Im Grunde richtig. Wenn ich das aber beim gleichen Unternehmen mache, von dem sowieso schon exorbitant hohe Anteile halte, habe ich mein Kapitalrisiko nicht reduziert und auch nicht diversifiziert.  

27.09.10 22:44

1051 Postings, 3315 Tage sonnenschein2010so ist es gemeint:

oben aussteigen unten wieder einsteigen.  

27.09.10 23:03

239 Postings, 3369 Tage lector123@oecorentner

übringens hast Du den technologischen Vorsprung vergessen, wie "Heliothrough" und andere, die bestimmt kommen werden, da SM als First-Mover bei weitem am meisten Erfahrung sammeln kann. Da kann wahrscheinlich nicht einmal Abengoa mithalten (nur haben die wiederum mehr Erfahrung mit der Turmtechnologie. Trotzdem sind auch deren Gross-Projekte in den USA Parabolspiegel...!).

 

27.09.10 23:05

1051 Postings, 3315 Tage sonnenschein2010diversifizieren?

wenn das weltgrößte CSP gute Chancen hat realisiert zu werden mit 30 % der Invetitionskosten vom Staat spendiert, dann wäre es schon fahrlässig gute Kaufkurse einfach so links liegen zu lassen.
Das läßt sich der AR nicht entgehen. Die Millionen, die vor dem Claassen-Abgang eingefahren wurden, kann man ja auch teilweise wieder reinvestieren.
Und zum zweiten Mal Kasse machen.

Oben aussteigen unten wieder aussteigen (noch mal draufhauen, um die Zittrigen rauszuschmeißen) und dann wieder einsteigen passt eigentlich auch ganz gut zum Kursverlauf.
Hier wird schon mit härteren Bandagen gekämpft!
Und jeder ist seines Glückes Schmied.  

27.09.10 23:12
1

239 Postings, 3369 Tage lector123Bald positive News aus Marokko?

Am 29. werden wir hoffentlich auch positives von Marokko hören, da für diesen Tag die Pre-Qualifikation bekannt gegeben wird, bei der SM sich anscheinend mit einem 125 MW-Kraftwerk beworben hat.

www.masen.org.ma/index.php

 

27.09.10 23:15

1321 Postings, 7209 Tage fwsKäufe/Verkäufe von Insidern

(dazu zählen Vorstand, Aufsichtsräte, etc.) sind doch wohl veröffentlichungspflichtig. Solche Mitteilungen gab es meines Wissens bei SM in den letzten Monaten nicht.  

27.09.10 23:19
1

1051 Postings, 3315 Tage sonnenschein2010im Freiverkehr nicht!

wird zeit, dass S2M in den geregelten Markt wechselt.
Auf in den TecDAX, die unregelmäßigen Umsätze dürften ja bald der Vergangenheit angehören.  

27.09.10 23:20

239 Postings, 3369 Tage lector123Marokko... Fehlmeldung!

Habe mich verschaut! SM sollte schon qualifiziert sein, da die Bekanntgabe schon am 29. juli war... Verzeihung!

Bis zum 4. Oktober müssen auf jeden Fall die definitiven Angebote abgegeben werden.

 

27.09.10 23:28

239 Postings, 3369 Tage lector123@Sonnenschein @fws

Wenn man jetzt ein Miessmacher wäre, dann könnte man natürlich vermuten, dass auch darin einer der Gründe liegen könnte, warum SM noch nicht im Prime Standard notiert... Ich befürchte schon, dass es im ganzen Firmengeflecht ein paar nicht ganz durchsichtige und wahrscheinlich auch nicht meldepflichtige Elemente gibt. Nur bin ich auch davon überzeugt, dass SM bald in einen geregelteren Markt aufsteigen muss und wird, um weiter zu wachsen. Irgend wann reicht es nicht mehr, dass Hr. Gehrke bei der Investitions-Tochter dabei ist.

 

27.09.10 23:34

1321 Postings, 7209 Tage fws@sonnenschein2

Danke, war mir so im Moment nicht bewußt. Gegen den geregelten Markt hätte ich absolut nichts einzuwenden. Sind dort nicht aber Quartalsberichte Pflicht?

Ist beim ziemlich unregelmäßigen Projektgeschäft von SM vielleicht etwas schwieriger zu händeln. Schon Porsche waren Quartalsberichte zu viel des Guten und die haben/hatten ganz sicher regelmäßig zu bilanzierende Umsätze. Bei SM würde das bestimmt dann von Quartal zu Quartal ein ziemliches Auf und Ab der Umsätze ergeben.

So mir reicht´s. Ciao.  

28.09.10 00:48
2

222 Postings, 3329 Tage CaesarManrique@galaxo, mit Deinem Posting # 57 hast Du Recht

..... und mit Deiner Vermutung stimme ich voll überein. Wie Du schreibst, "war die in Deinen Augen zu einseitige Berichterstattung der WiWo schon sehr auffällig." Das ist von Dir aber m.M.n. schon sehr moderat ausgedrückt, wenn nicht gar stark untertrieben. Die durchweg negativen Äusserungen, Einschätzungen und Prognosen eines gewissen WiWo-Journalisten Niklas Hoyer in seinen Artikeln  zu dem Unternehmen Solar Millennium (SM) gehen schon nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut. Als "flankierende Maßnahme" dazu hat man übrigens das WiWo-Forum, in dem Hoyer auch präsent ist, und in dem zum Thema SM (mit sage und schreibe 50 Seiten) allein ein User mit dem Namen "Bettina Faun" die Firma durch unglaubliche 248 (!) abenteuerliche Beiträge permant attackiert.  Die meisten sind inzwischen durch den User gelöscht  :-)) und zu den restlichen erübrigt sich jeglicher Kommentar !
Der Inhalt der Wiwo-Artikel und die Forumsbeiträge "Bettina Faun" kommen für meine Begriffe einer Kampagne gleich und sind dazu angetan, den Ruf von Solar Millennium zu schädigen, das Vertrauen von Anlegern zu zerstören und den Aktienkurs zu beeinflussen. Der heftige Kurssturz der Aktie im Januar 2010 kam z.B. durch einen Artikel der WiWo zustande, das ist unbestritten.
Am 13.9.2010 hat SM bekanntlich den Zwischenbericht mit Zahlen veröffentlicht, die enttäuschten. Normalerweise ein gefundenes Fressen für die WiWo und Herrn Hoyer,
SM mal wieder richtig in die Pfanne zu hauen. Doch nichts geschah. Warum wohl ? Weil eine Woche später die Razzia von Staatsanwaltschaft und Polizei wegen des Verdachts der organisierten Kursmanipulation gegen 31 Personen, deren Namen mir nicht bekannt sind, durchgeführt wurde ?
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die jetzigen Ermittlungen gegen die in`s Visier  geratenen Personen vielleicht auch einen Schuss vor den Bug von Niklas Hoyer darstellen können, der clever genug sein dürfte, in seiner Negativ-Berichterstattung über SM augenblicklich mindestens zwei Gänge zurückzuschalten, um in dieser Hinsicht keine Agriffsfläche zu bieten. Das ist vielleicht der Grund für die momentane "Sprachlosigkeit" von Hoyer und der WiWo. In deren Redaktion hat man folglich derzeit eine Situation, die man treffend mit dem Anfang eines bekannten Gedichts beschreiben kann: "Still ruht der See, die Vöglein schlafen."  

28.09.10 01:00

712 Postings, 3871 Tage JamannnCalendar / Reports CEC

 

Calendar
September 27, 2010

Palen Solar - Staff Workshop on The Revised Staff Assessment

October 05, 2010

Palen Solar - Prehearing Conference

October 13, 2010

Palen Solar Evidentiary Hearing

October 14, 2010

 

Palen Solar Evidentiary Hearing

http://www.energy.ca.gov/sitingcases/solar_millennium_palen/index.html

 

Reports CEC

Publication
Number
On Line Date
Title
Topic Area
Keywords
Author or 
Contact
Document Type
CEC-700-2010-007-REV-PT209/16/2010Revised Staff Assessment Part 2 on the (Solar Millennium) Palen Solar Power Project (Docket # 2009-AFC-07)Renewable Portfolio Standards, Solar, Power Plants, Licensing Power PlantsAlan Solomon, Siting Office
 
1346 pages 99,117 kb
CEC-700-2010-007-REV-PT109/01/2010Revised Staff Assessment Part 1 on the (Solar Millennium) Palen Solar Power Project (Docket # 2009-AFC-07)Renewable Portfolio Standards, Solar, Power Plants, Licensing Power PlantsAlan Solomon, Siting Office
 
710 pages 13,008 kb
CEC-700-2010-004-REV1-SUP07/08/2010Supplemental Staff Assessment (Solar Millennium) Blythe Solar Energy Project (Docket # 2009-AFC-06)Renewable Portfolio Standards, Solar, Power Plants, Licensing Power PlantsSiting Office
 
402 pages 6,500 kb
CEC-700-2010-00403/11/2010Staff Assessment and Draft Environmental Impact Statement on the (Solar Millennium) Blythe Solar Energy Project (Docket # 2009-AFC-06)Renewable Portfolio Standards, Solar, Power Plants, Licensing Power PlantsAlan Solomon, Siting Office, Bureau of Land Management
 
1,327 pages 23,700 kb
CEC-130-2010-00101/07/2010(Solar Millennium) Ridgecrest Solar Energy Project (09-AFC-9) - Informational Hearing and Site VisitPower Plants, Licensing Power PlantsJames Davis
 
13 pages 228 kb
CEC-700-2010-004-REV1-PT200/70/2010Revised Staff Assessment Part Two (Solar Millennium) Blythe Solar Energy Project (Docket # 2009-AFC-06)Renewable Portfolio Standards, Solar, Power Plants, Licensing Power PlantsAlan Solomon, Siting Office, Bureau of Land Management
 
279 pages 2,404 kb
CEC-700-2010-00703/18/0201Staff Assessment and Draft Environmental Impact Statement on the (Solar Millennium) Palen Solar Power Project (Docket # 2009-AFC-07)Renewable Portfolio Standards, Solar, Power Plants, Licensing Power PlantsAlan Solomon, Siting Office, Bureau of Land Management
 
1,432 pages 34,900 kb

http://www.energy.ca.gov/publications/searchReports.php

 

28.09.10 06:42
1

487 Postings, 4535 Tage first moverposting 87

lector123, ich kann Deiner Argumentation nicht ganz folgen, dass es zwingend sein soll, in den den Primestandard zu wechseln. Ich möchte diesbezüglich darauf hinweisen, dass es  Firmen gibt, wie beispielsweise Enercon (Windkraftanlagenbauer), der es sogar bevorzugt, weiterhin als GmbH zu firmieren oder wie die wpd (Bremer Windparkprojektierer, spezialisiert auf Offshore Projekte), die zwar eine AG ist, aber keine freien Aktionäre hat, also nur aus privaten Investoren besteht. Diesen Firmen ist es bisher gelungen, auch ohne den freien Kapitalmarkt zu wachsen. Wahrscheinlich hätte es Solar Millennium einfacher gehabt, wenn sie auch  diesen Weg in der Anfangsphase gegangen wären. Dann wären all die Finanzierungsakrobatiken, die SM bewerkstelligen musste, gar nicht erst ins Gerede gekommen, ganz einfach, weil das Ganze bei nicht publikumsnotierten Gesellschaften als völlig normal eingestuft worden wäre. Allerdings mit einem Blick in die Zukunft muss man sagen, das ein 6 Milliardenprojekt  diesen Rahmen natürlich sprengt. Wenn Solar Millennium die Zügel bei solchen Projektgrößen in der Hand behalten will, dann muss die Kapitalbasis ganz erheblich ausgeweitet werden. Ansonsten wird SM zum Spielball der Investoren, wobei ich nicht die Kleinaktionäre meine, sondern die großen institutionellen Investoren. Wichtiger als der Aufstieg in den Primestandard ist daher meiner Meinung nach eine deutliche Stärkung der Eigenkapitalbasis.

 

28.09.10 08:57

15150 Postings, 4048 Tage ulm000Sehr gute Worte first mover

Wir sind aber wieder beim alten Problem. Man darf nicht die Unternehmensfinanzierung mit der Projektfinanzierung in einen Hut werfen. Das macht der Hoyer in der Wirtschaftswoche auch immer und versucht somit immer etwas negatives zu suggerieren. Unterehmens- und Projektfinanzierung muss man dann schon aus ganzen anderen Gesichtspunkten und Sachverhalten betrachten.

Ich sehe nicht unbedingt, dass SM die Eigenkapitalbasis wegen Blythe großartig erhöhen müsste. SM hat immerhin eine Eigenkapitalquote von 34% und im Sommer 2011 fällt nur eine Unternehmensanleihe von 20 Mio. ? an. Ich sehe bei der Unternehmensfinanzierung derzeit keinen großartigen Bedarf und bei dem Kurs dann eh nicht. Sollten aber andere Projekte noch kommen (z.B: USA, Israel, Marokko, Indien, China), dann müsste SM weiter in Vorleistung gehen inkl. neue Mitarbeiter einstellen, dann wäre natürlich eine Stärkung der Eigenkapitalbasis notwendig - ohne Frage.

Für die Projektfinanzierung stehen doch ganz andere und wesentlich bessere Möglichkeiten bzw. Finanzierungsinstrumente zur Verfügung und ohne ein oder zwei größere Investoren dürfte es für SM nach meiner Meinung sowieso nicht möglich sein mit Blythe zu beginnen auch wenn die Loan Guarantee kommt. Das Risiko eines finanzielles Desaster wäre einfach zu hoch. Bevor man nicht rd. 15 bis 20% der kompletten Investitionssumme von um die 2 Mrd. ? für Blythe eingesammelt hat, wäre der Beginn bei Blythe nach meiner Meinung schon eine Harikiri Aktion. Für mich stellt sich immer noch die Frage welche Rolle denn Chevron bei Blythe spielt. Würden die sich mal offiziell zu Blythe bekennen, dann wäre die Blythe-Finanzierung für SM null Problem.  

28.09.10 10:16
1

487 Postings, 4535 Tage first moverPost 92

Klar Ulm, es ist richtig, dass man Unternehmensfinanzierung und Projektfinanzierung trennen muss, aber gerade ibersol hat doch gezeigt, dass die Vorfinanzierungen  und auch das Hin und Her um die institutionellen Investoren (Cross Capital und Ferrostaal) letztlich einen Einfluss auf das aktuelle Ergebnis hat. Das läuft ja alles eben nicht auf klar vorgezeichneten Schienen. Schön wäre es. Außerdem und dass sollte in der heutigen Bankenlandschaft ein nicht  unterschätzt werden, gibt es auch noch Basel II, d.h. je schwächer die Eigenkapitalbasis ist, um so teuerer wird es, eine Vorfinanzierung auf die Beine zu stellen. So  muss etwa Solar Millennium für eine Anleihe über 6 % auf den Tisch legen. Vergleicht man das einmal mit den Anleihen, die etwa Vestas, Eon oder  Siemens begeben, (die liegen mit ihren Anleihen je nach Fristigkeit zwischen 2 und 5 %) so zeigt sich, dass eine schwache Eigenkapitalbasis die Projektfinanzierung bzw. Vorfinanzierung  einfach teurer macht.

 

 

28.09.10 11:01

259 Postings, 3316 Tage oecorentnerOrganmitglieder Hoyer

Ich habe nochmal in den Geschäftsberichten nachgeschaut, wie die Organmitglieder investiert sind.

GB 2006/07 Organmitglieder 25 % Institutionelle 18 %  Sonstige 57 %

GB 2007/08 Organmitglieder 25 % Institutionelle 37 % Private    38 %

GB 2008/09 Organmitglieder 20 % Institutionelle 38 %  Private 42 %

ZWB 09/10  Organmitgieder 10 % Institutionelle 38 %  Private 52 %

Also die Organmitglieder haben verkauft, die Institutionellen sind geblieben. Das ist schon mal wichtig. Die haben einen tiefen Blick in die Bücher getan und beurteilen die Langzeitperspektive, nicht den Quartalsgewinn. Im GB 09/10 werden wir ja sehen ob die Organe wieder kaufen. Welches andere Unternehmen im ungeregelten Markt hat noch 38 % Institutionelle Investoren??

Zu unserem (Unge-)Hoyer von der Wiwo möchte ich noch sagen, daß er die scheibchenweise Bilanzierung der Projekte kritisiert hat, vielleicht nicht ganz zu Unrecht. Der Kursverlust war recht bitter. Aber hätte SM während der Bauphase jahrelang Verluste geschrieben, wäre der Kurs auch nicht besser gewesen.

Das Bilanz-Jahresergebnis 2009/10 wird bestimmt katastrophal werden, obwohl die Lage eigentlich recht gut ist. Wird vielleicht eine gute Kaufgelegenheit. Wir müssen weg von Quartalsgewinnen, hinzu anderen Kriterien. Siehe Nr. 70

 

28.09.10 11:42

239 Postings, 3369 Tage lector123@First Mover

über das Thema eines eventuellen Aufstiegs in den Prime Standard haben wir ja schon mehrfach diskutiert. Ich persönlich habe eingesehen, dass es im Moment wahrscheinlich vernünftig war, zu bleiben wo wir sind. Das was sich da um den ZB abgespielt hat war schon abenteuerlich; wo es nichts gab, was nicht schon längst von dem meisten von uns erwartet worden war (ausser die Worte von Hr. Gladen...). Man stelle sich vor, dieses Theater würde sich 4 x / Jahr wiederholen! Nur hoffe ich durchaus, dass 2011 die Situation sich so weit ändert, dass ein Aufstieg äusserst wünschenswert wird. Mein Wunschdenken könnte sich vorstellen, dass im Frühling bei einem Kurs von 51 EUR, SM bekannt gibt, dass es frisches Kapital braucht , um die Märkte in Indien, China, Nordafrika und El Salvador auszubauen. Dann käme es nicht schlecht, wenn es gleichzeitig bekannt gäbe, dass es auch in einen geregelteren Markt aufsteigen will...

 

 

28.09.10 11:44

239 Postings, 3369 Tage lector123Projekte

Um einen Kurs von 51 im Frühling zu erreichen, müsste allerdings noch einiges geschehen, wie die Genehmigung von Palen und Amargosa und die Bekanntgabe des Baubeginns von weiteren 500 MW in den USA und eventuell 250 MW in anderen Ländern...

 

28.09.10 13:06
1

194 Postings, 3612 Tage EnergyRevolutionAR nicht beliebter werden ...

 

Der AR soll sich am Besten ganz zurück ziehen ...

 

---

 

http://tinyurl.com/Kuhn-Haftet

... auch hier unten links nachlesen!
 

---


Ach ja und nicht vergessen ...

---

Aktiengesetz !

§ 116 Sorgfaltspflicht und Verantwortlichkeit der Aufsichtsratsmitglieder

... Sie sind namentlich zum Ersatz verpflichtet, wenn sie eine unangemessene Vergütung festsetzen (§ 87 Absatz 1).


§ 87 Grundsätze für die Bezüge der Vorstandsmitglieder

(1) Der Aufsichtsrat hat bei der Festsetzung der Gesamtbezüge des einzelnen Vorstandsmitglieds (Gehalt, Gewinnbeteiligungen, Aufwandsentschädigungen, Versicherungsentgelte, Provisionen, anreizorientierte Vergütungszusagen wie zum Beispiel Aktienbezugsrechte und Nebenleistungen jeder Art) dafür zu sorgen, dass diese in einem angemessenen Verhältnis zu den Aufgaben und Leistungen des Vorstandsmitglieds sowie zur Lage der Gesellschaft stehen und die übliche Vergütung nicht ohne besondere Gründe übersteigen. Die Vergütungsstruktur ist bei börsennotierten Gesellschaften auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung auszurichten. Variable Vergütungsbestandteile sollen daher eine mehrjährige Bemessungsgrundlage haben; für außerordentliche Entwicklungen soll der Aufsichtsrat eine Begrenzungsmöglichkeit vereinbaren. Satz 1 gilt sinngemäß für Ruhegehalt, Hinterbliebenenbezüge und Leistungen verwandter Art.

 

28.09.10 14:47

674 Postings, 3813 Tage Ramsibauerblub

Und ist es möglich, dass diese Spezialisten diesen Ersatz noch leisten werden müssen?

 

28.09.10 16:06

194 Postings, 3612 Tage EnergyRevolutionHier lesen ...

28.09.10 16:10
1

487 Postings, 4535 Tage first moverAR Pflichten

Ja und zwar möglicherweise dann, wenn die HV einen Entlastungsbeschluss verweigert.

 

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 410   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
PowerCell Sweden ABA14TK6
BayerBAY001