Readly International AB - Lesen was du willst....

Seite 1 von 43
neuester Beitrag: 16.08.22 09:37
eröffnet am: 22.12.20 11:03 von: DigitalOne Anzahl Beiträge: 1071
neuester Beitrag: 16.08.22 09:37 von: the_austrian Leser gesamt: 215588
davon Heute: 100
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43   

22.12.20 11:03
1

302 Postings, 1683 Tage DigitalOneReadly International AB - Lesen was du willst....

Readly International AB (publ) ist ein in Schweden ansässiger Anbieter von Beratungstätigkeiten in den Bereichen des Internet. Das Unternehmen bietet digitalen Online-Zugang zu Zeitschriften und Zeitungen und beschäftigt sich mit der Produktion und Wartung von Websites und Datenbanken sowie mit Werbung, Medien und Kommunikation.
(Quelle: MarketScreener)
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43   
1045 Postings ausgeblendet.

09.08.22 12:32

604 Postings, 1651 Tage MänkBin ganz bei Lalapo

Papierformat wird zunehmend unrentabel und mehr und mehr Leser finden Anklang im digitalen Format. Zudem ist die Preiserhöhung geschenkt; allein für die Börse Online müsste ich am Kiosk über 5? hinblättern. Werden monatlich nur 5 Zeitschriften gelesen, kommt es dem Verbraucher schon zugute. Würde asap noch die Lockangebote mit 1 EUR abschaffen...  

09.08.22 12:48

25 Postings, 748 Tage OaklyLalapo

09.08.22 13:59

6280 Postings, 7293 Tage sard.OristanerHeute kommt Leben rein

Heidewitzka Lalapo da kommt der nächste Porsche ;)))))  

10.08.22 09:23

6280 Postings, 7293 Tage sard.Oristanerheute der Sprung über die 1,xx?

wäre schon nicht schlecht, wenn morgen der Ausblick passt klingelt es hoffentlich auch bei den Schreiberlingen...  ;)))  

10.08.22 09:48

609 Postings, 1223 Tage Anderbrueggenun mal langsam

aber langfristig sicherlich eine Chance, seinen Einsatz zu verdoppeln  

10.08.22 10:26

14716 Postings, 8261 Tage LalapoNeeee Sard

993 dauert noch  

11.08.22 08:12

604 Postings, 1651 Tage MänkNet result

Wichtig das Net result. Das Defizit hat sich um 54% bei höheren Umsätzen reduziert. Mit den Preiserhöhung im 3. Quartal und den Personalkosteneinsparungen ist ein positives Ergebnis gar nicht so weit entfernt wie manch einer hier denkt. Einziges Manko in meinen Augen, dass die User im Quartalsvergleich rückläufig sind. Sollte die Inflation nachlassen ist dies aber für mich kein Grund zur Sorge, da digital die Zukunft ist.  

11.08.22 08:36

65 Postings, 281 Tage Boersenesel@Mänk

sehe es ähnlich positiv, allerdings wird im gleichen Atemzug wieder ein 3 Monatsabo für 99 Cent bei Lidl rausgehauen, bei Congstar 2 Monate kostenlos, bei Vattenfall 2 Monate kostenlos, bei Tchibo 2 Monate für 1 Euro etc. Zumal es offensichtlich wieder keinen guten Datenabgleich gibt (Schlaumeier nutzen Müllmails). So wird es nichts mit "echter" Kundenbindung. Ich zahle seit 2 Jahren und komme mir jetzt nicht dumm vor, da der Service den Preis wert ist, im Zuge von Inflation und Energiepreiserhöhungen sähe ich den ein oder anderen Hunderter mehr gerne auf dem Konto. Insofern ärgert mich die stumpfe Beibehaltung der "Wachstum um jeden Preis" Strategie.
 

11.08.22 08:46

42 Postings, 1191 Tage KlauMichGute Entwicklung

Wer hätte gedacht, dass wir in diesem Quartal bereits fast ein positiven Cash-Flow (-739k SK) from operating activities erreichen.

Die stagnierenden Zahlen bei den Nutzern stören aus meiner Sicht kaum, wenn man bedankt, dass die Preise erhöht wurden und man in Q3 wohl den Umsatz dadurch weiter steigern dürfte. Mit jedem Quartal kommen wir den schwarzen Zahlen näher. Und schwarze Zahlen bedeuten super Zukunftsaussichten und mehr finanzielle Möglichkeiten, um das Geschäft wieder auszubauen.

Ich bin mit den Entwicklungen unter Mats Brandt extrem zufrieden, mit diesem Experten an der Spitze wird Readly den Tournaround gerade noch rechtzeitig schaffen.    

11.08.22 09:44

6280 Postings, 7293 Tage sard.Oristaner@Boersenesel

Aber so kann man den Bekanntheitsgrad erweitern und in Folge auch den Umsatz. Preiserhöhungen folgen dann... auch eine Variante...  

11.08.22 09:54

4074 Postings, 4577 Tage ZeitungsleserZunahme kurzfristige Verschuldung

"Wer hätte gedacht, dass wir in diesem Quartal bereits fast ein positiven Cash-Flow (-739k SK) from operating activities erreichen."

Rührt aber nur daher, dass ein kurzfristiger Kredit aufgenommen werden konnte. Der positive operative Cashflow resultiert nicht aus einer stärkeren Innenfinanzierungskraft bzw. eine positive wirtschaftliche Entwicklung. Vielleicht auch nur Window Dressing.  

11.08.22 10:18

65 Postings, 281 Tage Boersenesel@sard.Oristaner

Klar, aber sie machen das seit der Stunde null und es gibt sie ja schon seit 10 Jahren. Ich denke nach wie vor, dass sie den Börsengang ordentlich verkackt haben. Die Gesamtlage war natürlich wenig hilfreich. Aber vielleicht wachsen ja auch die anderen Märkte (UK & USA) weiter und senken etwas die Abhängigkeit vom deutschen Markt. Außerdem wird das Produkt dadurch auch für viele User, die des Englischen mächtig sind, interessanter. Ich ertappe mich doch oft dabei, wie ich durch ausländische Zeitungen und Magazine schmökere. Das Portfolio wächst dort ja auch ständig. Rohstoffpreise, -mangel, Energie- und Transportkosten sehe ich auch als Brandbeschleuniger für Readly auf lange Sicht. Insgesamt bleibe ich positiv gestimmt gegenüber Readly, die Aktie wird seine Zeit brauchen.  

11.08.22 11:23
2

170 Postings, 371 Tage the_austrianEntwicklung Q2

Muss sagen, die GuV-mäßige Entwicklung war für mich besser als erwartet. Das Unternehmen ist ja immer im Zielkonflikt Wachstum versus Profitabilität gefangen, was in diesen Zeiten natürlich schwierig ist. Dass die User-Zahlen im Gegensatz zum Q1 erneut 4 % zurückgegangen sind, finde ich aber äußerst bedenklich (FPS von 478k per 12/21 auf 465k per 3/22 und nun 447k per 6/22). Umsatz de fakto gleich wie im Q1 -> also hat man mit den höheren Preisen genauso viele User vergrault, dass man die höheren Preise (negativ) kompensiert hat.

Die diskutierten Gratisaktionen sehen ich nicht so negativ. Es hilft Neukunden zu bekommen und die Anzahl der "Dauerschnorrer" ist wohl relativ gering (wäre mir zB viel zu mühsam, alle 2 Monate neuer E-Mail-Account, etc).  

Erfreulich ist, dass das Unternehmen finanziell mehr Spielraum hat: aktuell Cash MSEK 252 in Relation zum EBITDA von MSEK -22, da hat man schon noch Spielraum ohne eine Kapitalerhöhung zu benötigen. Davon ausgehend, dass Readly in den nächsten Quartalen das EBIDTA weiterhin geringfügig verbessern kann, sollte die Liquidität für 3 Jahre ausreichen. Hier hätte ich vor ca. einem Jahr noch eine völlig andere Einschätzung getroffen.

Fazit: viel richtig gemacht, aber die Kundenzahlen müssen dringend wieder steigen! Sonst ist die Investment-Story wohl tot.  

11.08.22 12:03

42 Postings, 1191 Tage KlauMich@the_austrian

Da sind viele richtige Einschätzungen bei dir dabei.

Eins darf man aber nicht außer acht lassen. In Deutschland hat man jetzt in Q3 die Erhöhung der Preise vorgenommen. Der Markt ist in Q2 aber ordentlich gewachsen, obwohl man die Kosten für Marketing in diesem Quartal auf 19 Mio. SEK (Vorjahr noch 50 Mio.) gesenkt hat.

Nimmt man ganz simpel mal den Umsatz des Quartals für DE (50 Mio.) und multipliziert das mit den 20% Preiserhöhung, dann hat man nochmal 10 Mio. Umsatz mehr.

Da in Q3 auch die Abfindungen für die Mitarbeiterreduzierung wegfallen dürfte und zudem in UK Dank des breiteren Zeitungsangebots weitere Nutzer hinzukommen dürften, rechne ich in Q3 fast schon mit einer schwarzen Null, spätestens aber in Q1/23.

Und sobald man dieses Ziel erreicht hat, wird Readly auch wieder mehr in Marketing und Wachstum investieren können.  

11.08.22 15:52

604 Postings, 1651 Tage Mänk@Carmelita

Danke für das aufschlussreiche Video und die damit einhergehende Analyse - stimmt mich positiv :-)  

11.08.22 17:31

609 Postings, 1223 Tage Anderbruegge#Börsenesel

Das mit den vielen preiswerten Angeboten macht doch überhaupt nichts aus und diese Art von Werbung kostet ja auch nichts.  Es ist ja nicht so, dass so ein "Billig" Abonennt ein verlorener Kunde wäre. Im Gegenteil, Viele bleiben vielleicht dabei, weil Readly sie in den 2 oder 3 Monaten überzeugen konnte, auch wenn es dann 11,99 Euro kostet. Diese Billig-Abos sind die einzige Chance, flächendeckend seinen Kundenstamm sukzessive zu vergrößern  

12.08.22 09:56

81 Postings, 310 Tage mastersales-8% heute

Nach den Zahlen die Ernüchterung

Das wird noch lange dauern bis wir wieder bei 2? stehen  

12.08.22 10:15

126 Postings, 418 Tage guteFrageFrankreich frei H2 2022

Man darf nicht vergessen, dass in Frankreich jm H2 2022 erstmals die Readly App komplett zur Verfügung steht.

Bis jetzt hat Frankreich nur ein Anteil von 12% bei den usern.  

12.08.22 12:06

54 Postings, 651 Tage peacepipeKurs

Der Kurs wird sich erstmal wieder zwischen 0,6x und 0,7x einpendeln. Bis zu den Nächsten Earnings, wenn sie wieder wie wild hochkaufen...  

12.08.22 13:47

604 Postings, 1651 Tage Mänk@peacepipe

Schade um den Abverkauf.
Die Zahlen geben für mich ein schlüssiges Bild und ich denke, dass wir spätestens in Q1 2023 EBITDA positiv sind.  

13.08.22 09:36

47 Postings, 593 Tage Amenius@Anderbruegge

Die 2 Euro Preisaufschlag auf 11,99? sind völlig in Ordnung, da das Angebot riesig ist.
Ich habe früher alleine für zwei Zeitschriften schon 9? bezahlt, jetzt kann die ganze Familie lesen und es ist für jeden etwas dabei!
Wir nutzen das Angebot und sparen.
Gruß  

15.08.22 12:58

609 Postings, 1223 Tage Anderbruegge@Amenius

Wir nutzen es ebenfalls und haben auch schon 2 Bekannte davon überzeugt, die jetzt ebenfalls Kunden sind. Ob nun 9,99 oder 11,99 Euro ist völlig egal. Wer wie ich an mehreren Zeitschriften wie z.B. Börse Online, Euro am Sonntag, Welt am Sonntag, Sport-Bild etc interessiert, bleibt dabei. Das Schöne ist ja, wenn mich nur ein Bericht in einer Zeitung interessiert, brauche ich nicht gleich das ganze Exemplar zu kaufen. und ich stöber auch gerne in Angel- und Kochzeitschriften. Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit bis es hier wieder nach oben geht. Kann manchmal schnell gehen :-)  

16.08.22 09:37

170 Postings, 371 Tage the_austrianFrankreich

Danke für den Hinweis bzgl. Frankreich. Das kann tatsächlich einen großen Push bringen. Es stellen sich für den Erfolg aber ein paar Fragen:

- wie viele der wesentlichen Französischen Zeitschriften etc. werden sie schnell bekommen (Kundenattraktivität)?
- wie hoch werden die Werbeaufwendungen? Falls überschaubar, wird das Wachstum sehr gering, fall hoch, wird das EBITDA richtig nach unten krachen / der übliche Struggle
- lokale Mitbewerber (Medienhäuser)?

Hoffe jedenfalls dass sie den Markteintritt gut hinbekommen. Der französische Markt ist groß und die Kaufkraft im Land gut. Denke langfristig gibt es da viel Potential.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln