Cliq Digital AG - Turnaroundwette

Seite 127 von 132
neuester Beitrag: 01.12.22 18:52
eröffnet am: 20.07.16 15:24 von: Yukon2071 Anzahl Beiträge: 3298
neuester Beitrag: 01.12.22 18:52 von: Pleitegeier 9. Leser gesamt: 865679
davon Heute: 235
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 125 | 126 |
| 128 | 129 | ... | 132   

23.09.22 17:36

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_Jamesvom ''fracksausen'' der klein(st)anleger ...

... nicht anstecken lassen (''frack'' steht hier scherzhaft für hose, erregungszustände gehen manchmal in die hose)

 

24.09.22 10:04

270 Postings, 869 Tage Goldjunge2000@Raymond_Ja.: Letztlich

ist es bei uns privaten Anlegern das eigene Geld was wir riskieren. Und fast 40% Kursverlust innerhalb kurzer Zeit. Und es sind sicherlich nicht die privaten Anleger die ihre Aktien an die Shortseller verleihen.  

25.09.22 10:52

22 Postings, 4549 Tage EnglEndlos Turbo Zertifikate

Der größte Gewinner dieses Preisverfalls dürfte zweifellos Lang und Schwarz mit seinen Endlos Turbozertifikaten sein, sind doch erst in den letzten 2 Handelstagen 2 von ihnen wertlos verfallen und das nächste verfällt an der Schwelle von 18,479€ und es sind noch weitere. Vielleicht hilft man sich gegenseitig, damit meine ich die shortseller. Raymond kann dazu sicher mehr sagen.  

25.09.22 18:24

1 Posting, 3604 Tage InspireFundamentale Entwicklung?

Hätte nicht gedacht nochmal Kurse um die 20€ zu sehen.

Was hat sich denn fundamental geändert, das so einen Kurssturz rechtfertigen würde?

Der WiWo-Artikel bringt hier keine Neuigkeiten.

Wird eine eventuelle Prognosekürzung für 2022 befürchtet / vorweggenommen?

 

27.09.22 11:16

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_James@INSPIRE: ganz allgemein ist zu unterscheiden ...

... zwischen bekannten und unbekannten risiken; letztere sind die sprichwörtliche, die finanzmärkte kennzeichnende "ungewissheit"; die unterscheidung zwischen (bekannten) risiken und ungewissheit ist wichtig, lies das buch "Risiko" von Prof. Gerd Gigerenzer (direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften Brandenburg der Universität Potsdam)

zu deinen beobachtungen /fragen:
- an der "fundamentalen" datenlage der aktie hat sich nichts geändert ("CLIQ Digital steigert Umsatz im zweiten Quartal um 94 %")
- der WiWo-artikel ist nicht orginell und ein pamphlet
- die angst vor prognosekürzungen von unternehmen ist insbesondere in der gegenwärtigen konjunkturlage ("rezessionsgefahr"), in der köpfen der investoren allgegenwärtig

den kurs von aktien bestimmt der markt und die gefühlslage (das "sentiment") des marktes besteht derzeit, nicht nur bei der aktie von CLIQ Digital, aus muffensausen (bammel, vor allem vieler medienhöriger klein[st]anleger) vor der künftigen wirtschaftlichen entwicklung ("rezessions"szenarien) - etwas, was es schon immer gab, seit es börsen gibt!

 

27.09.22 21:02

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_James''faustregel'' (auch) für CLIQ Digital

unten: eine  heuristik, die auch von Prof. Gerd Gigerenzer stammen könnte (heuristiken sind mentale strategien, faustregeln oder abkürzungen, die uns helfen, mit begrenztem wissen und begrenzter zeit entscheidungen bei ungewissheit zu treffen und urteile zu fällen)

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-09-27_20.png (verkleinert auf 88%) vergrößern
screenshot_2022-09-27_20.png

28.09.22 09:42
2
Hatte mit Herrn K. von B.......r.de ( Mid-,Small-,Micro-Caps ) Mailkontakt bezüglich CD. Die Sachlage war ihm bereits vor dem Artikel bekannt und wurde von ihm im Investorencall mit dem Vorstand angesprochen - die Ausführungen des Vorstandes führten dazu, daß er " genauso schlau wie vorher " war. Letztlich könne er die durch die Wirtschaftsprüfer testierten Abschlüsse nicht anzweifeln, da ihm die Ressourcen zum tieferen Einstieg hierfür fehlten. Insgesamt hat er die Story von CD weder angefeuert noch bezweifelt. Werde versuchen, bei den Wirtschaftsprüfern weiter etwas zu recherchieren.  

28.09.22 09:49
@raymond

die Frage ist, ob die Umsätze überhaupt tatsächlich erzielt worden, oder ob es sich um Luftbuchungen handelt, wäre ja nun weißGott nicht das erste Mal, daß jemand mit fröhlichen Buchungen hin und her  ( und nach den Philippinen etwa ) für tolle Zahlen sorgt. Letztlich sind mir Klickzahlen wurscht, wenn nur tatsächlich Erlöse erzielt werden. Das zu beurteilen können eigentlich nur die Wirtschaftsprüfer. Nur wollen die das auch ?  

28.09.22 11:04

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_JamesJeff Bezos

"Man kann die Menschen lehren, so viel man will, man kann ihnen sagen, sie sollen Ben Grahams Buch lesen, man kann sie auf die Uni schicken, aber wenn sie Angst haben, haben sie Angst.", https://www.intelligent-investieren.net/2022/09/borsenweisheit-des-tages-27092022.html



 

28.09.22 12:48

270 Postings, 869 Tage Goldjunge2000Was wären den die

Voraussetzungen für jahrelange Luftbuchungen ?
Die Gesellschaft müsste eine externe Geldquelle finden. Ständige KE z.B. oder ständige neue Kreditlinien mit verschiedenen Banken. Das ist hier nicht gegeben. Cliq arbeitet seit Jahren mit der Commerzbank zusammen, schüttet Dividende aus und zahlt die in Anspruch genommenen Kredite wieder zurück. Das die Kreditlinie jetzt erhöht wurde und die DB mit ins Boot geholt wurde sehe ich eher positiv.  

28.09.22 14:13
1
@goldjunge
Wirecard hatte auch Dividende gezahlt, 2012 hatten die sogar eine Dividentenrendite von knapp 3,5%.
Sinn von Luftbuchungen ist es bspw. Umsatzerlöse aus dem Nichts zu kreieren, um damit eine bessere Erlangung von Kreditlinien zu erreichen. Das kann auch bei etablierten Banken in Deutschland durchgezogen werden, wenn deren Spezies nicht hinter die Umsätze blicken können oder aber wie im Fall Wirecard mit Unterschriftenfälschungen ganz andere Sachverhalte erfunden wurden.
Es ist ein logisches Problem, daß ein Unternehmen, daß ausnahmslos auf der Ertragsseite digital unterwegs ist, seine Erträge digital erzielen sollte, genau an diesen Stellen ( Plattformen ) viel zu wenige Zugriffe auf diese Plattformen vorweisen kann.
Ich bin selbst unternehmerisch im Einzelhandel unterwegs. Unser Steuerberatungsunternehmen ( kein kleines ) hat noch nie überprüft, ob sich die Verkäufe in einer Produktgruppe mit den Einkäufen zahlenmäßig decken. Es werden immer nur die Gesamtbeträge von Einkaufsrechnungen mit den späteren Verkaufserlösen abgeglichen und über vorgegebenen statistische Fixwerte bei Rohertrag und Handelsspanne als plausibel oder eben nicht plausibel kategorisiert.
Das Finanzamt würde bei einer Tiefenprüfung genau solche Details checken und bei Abweichungen Erklärungen verlangen.
Ausgezahlte Dividenden in den letzten drei Jahren an die Aktionäre im Freefloat belaufen sich zusammengerechnet auf ungefähr 10Mio Euro. Die müssen in jedem Fall irgendwo her erwirtschaftet sein - das ist ein klarer Fakt für solide Einnahmen ( es sei denn, alles ist Quark und sie zahlen die Dividende aus den Kreditlinien ).  

28.09.22 16:02

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_Jameskapitalflussrechnung

zerbrecht euch nicht den kopf, die kapitalflussrechnung lässt sich nicht überlisten, man kann nur die ihr zugrunde liegenden (bank)kontostände fälschen oder fingieren

jeder bilanzskandal lief darauf hinaus, dass nicht existierendes vermögen auf der aktivseite der bilanz (bei barvermögen auch in der kapitalflussrechnung) ausgewiesen wird:

- nicht existierende container bei der P&R AG

- nicht existierende bohrmaschinen bei Flowtex 

- nicht existierendes barvermögen bei Wirecard***

***Presse: Am 22.6.2020 - die Vorstände Marsalek und Braun waren seit wenigen Tagen nicht mehr im Amt - hat Wirecard die Kapitalmärkte darüber informiert, dass Bankguthaben in Höhe von 1,9 Mrd. EUR "mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht bestehen". Heute wissen wir, dass die 1,9 Mrd. EUR angeblich ein Treuhänder in den Philippinen für Wirecard gehalten hat und dass sie Wirklichkeit nicht existieren.

 

28.09.22 22:26

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_James''Tiefenprüfung des Finanzamts''

lieber user SCHÖNESWETTERHEUTE, 

gestatte, dass ich lache (ich war jahrzehnte in der finanzverwaltung tätig und in leitender stellung insbes. mit konzernbetriebsprüfungen befasst)

wenn du, wie du schreibst, einzelhändler bist, droht dir von ganz anderer seite gefahr durch den betriebsprüfer, ich könnte dir bände erzählen (bin heute selbst steuerberatend für steuerberater tätig - hoffentlich bis du gut steuerlich beraten)

die außenprüfung eines einzelhändlers mit einer konzernbetriebsprüfung zu verwechseln, das schlägt dem fass den boden aus !

 

29.09.22 00:54
Alles klar. Im Valnevaforum war immer einer, der immerzu, dutzendmal am Tag, rumpostete und dabei jedem, der anderer Meinung als er war, erklärte, daß er Arzt sei. Zumindest hatte im damaligen Gasprom-Thread keiner erklärt, er sei eine Gasquelle. Leitende Stellung in der Finanzverwaltung mit Spezialität Konzernbetriebsprüfung - ich faß es nicht. Noch mal langsam für gealterte Beamte: Das ein Konzern von der Finanzverwaltung anders geprüft wird als ein Einzelhändler ist mir klar, ich habe auch nie das Gegenteil behauptet. Bezweifelt habe ich, ob Wirtschaftsprüfungsunternehmen grundsätzlich einen Konzern im Detail anders prüfen als der kleine Steuerberater den kleinen Einzelhändler. Und die von Ihnen unvollständig aufgezählten Beispiele untersteichen meine Zweifel. Und nein, erzählen Sie mir bitte keine Bände aus Ihrem vormaligen Berufsleben, ich muß noch etliches erledigen. Und echt jetzt, Sie steuerberaten jetzt wirklich Steuerberater ? Ich halt´s nicht aus. Kannste dir nicht ausdenken........  

29.09.22 10:43

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_James@user SCHÖNESWETTER

ein steuerberater  p r ü f t  kein unternehmen, sondern erstellt die steuererklärungen und macht (bei kleinunternehmen) gegebenenfalls die abschlüsse und die buchführung; daher liegen deine bedenken hinsichtlich der aktie von CLIQ Digital neben der sache

und noch ein weiterer grund, dass deine bedenken in bezug auf die aktie von CLIQ Digital fehl am platze sind:

du hast möglcherweise einen im steuerrecht sogenannten kleinbetrieb ("K-Betrieb" , d.h. mit umsatzerlösen [handel] ab 210.000 oder gewinn ab 44.000; zur einordnung in größenklassen gem. § 3 BpOhttps://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/...tionFile&v=3
dann wirst du vom finanzamt nicht turnusmäßig geprüft und kannst nicht mitreden, sondern bist, wenn du nicht steuerlich auffällig wirst, vor einer außenprüfung des finanzamts über sehr lange zeit sicher (je nach bundesland 20 bis 30 jahre, https://www.firma.de/rechnungswesen/...leinunternehmer-achten-muessen/)

 

29.09.22 21:52

417 Postings, 2581 Tage Babo89Morgen letzter Nachkauf

Und dann abwarten was passieren wird.
Q3 Zahlen am 3. NOVEMBER. Mal sehen was bis dahin und danach mit dem Kurs passieren wird.
Nähern uns dem 52 Wochentief. Hier wäre eine Gegenbewegung realistisch. Der Gesamtmarkt ist aktuell auch ziemlich überverkauft.  

30.09.22 01:25
Freue mich immer, wenn es User gibt, die entscheiden, wer wann mitreden darf.
Ihre ganze Prosa können Sie sich in die Ritze schmieren, da Sie nicht den geringsten Schimmer über Umsätze und Gewinne meinerseits haben. Aber trotzdem ordentlich  lospalavern. Hoffentlich haben Sie etwas mehr Schimmer bei Umsätzen und Gewinnen von Aktien, an denen Sie sich abarbeiten, oder investieren Sie da auch nur ins Blaue ?  

30.09.22 11:13
1

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_Jamesausblick für 2022 bekräftigt

ausblick (zur erinnerung, https://www.finanzen.net/ausblick/cliq_digital):

"Im Jahr 2022 erwartet CLIQ Digital ein starkes organisches Wachstum bei Umsatz, EBITDA und Marketingausgaben (dem wichtigsten Werttreiber, der alle anderen Leistungskennzahlen direkt beeinflusst). Auf der Grundlage stabiler Wechselkurse, ohne Anpassungen des Unternehmensportfolios und trotz anspruchsvoller Vorjahresvergleichszahlen ist der Vorstand zuversichtlich, dass die CLIQ-Gruppe in der Lage sein wird, im Jahr 2022 einen Umsatz von über 210 Millionen EUR zu erwirtschaften und ein EBITDA von mindestens 33 Millionen EUR zu erzielen, wobei sich die Marketingausgaben auf mehr als 70 Millionen EUR belaufen. Die Anzahl der bezahlten Mitgliedschaft en wird zum Jahresende voraussichtlich zwischen 1,7 und 1,8 Millionen liegen, und der Lifetime Value of Customer Base mehr als 110 Millionen EUR betragen wird. Der Rentabilitätsindex dürfte bei etwa 1,51x liegen, was die Vorsicht hinsichtlich der künftigen Entwicklung der Kundenakquisitionskosten widerspiegelt.

Für das Gesamtjahr 2022 erwartet CLIQ Digital Bruttoumsatzerlöse von mehr als 210 Millionen Euro, angetrieben durch starkes Marketing und Investitionen in zusätzlichen attraktiven Content. Das EBITDA wird voraussichtlich mehr als 33 Millionen Euro betragen und damit die Erfolgsgeschichte der hohen Rentabilität fortsetzen."

 

30.09.22 11:37

5658 Postings, 5335 Tage XL10@raymond

Meinen verkauft bei 21euro bereue ich nicht. Ich bleibe erstmal an der Seitenlinie. Denke, dass Cliq auch ganz stark vom Gesamtmarkt beeinflusst wird.  

30.09.22 11:45

246 Postings, 765 Tage Maasianer@Raymond - 250 Mio Umsatz werden erwartet

Trotz des Rückschlags bekräftigt Cliq Digital die Prognose für 2022. Demnach will man bis zum Jahresende die Zahl der bezahlten Mitgliedschaften auf 2 Millionen steigern. Der Umsatz soll bei mindestens 250 Millionen Euro liegen, das EBITDA soll mehr als 38 Millionen Euro erreichen.  

30.09.22 12:00

387 Postings, 1741 Tage BrokerPKShorties

so eine glorreiche Nachricht vor dem Wochenende lässt natürlich die Messer der Shorties nochmal ordentlich wetzen.....Kurshalbierung innerhalb von 5 Wochen wäre dann nun in Kürze erreicht - übel.  

30.09.22 12:00

39383 Postings, 8184 Tage Robinalle

Stoploss rausgeworfen  

30.09.22 12:14

11406 Postings, 4840 Tage Raymond_James@MAASIANER: danke

hier der aktuelle ausblick per 15.06.2022:

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-09-30_12.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
screenshot_2022-09-30_12.png

30.09.22 12:20

417 Postings, 2581 Tage Babo89Das war der Grund für den Kursverfall.

Verschiebung ohne vorherige Zwischenmeldung samt Vertrauensverlust, negative Berichte, Zweifel, schlechter Gesamtmarkt.
Die Prognosebestätigung sollte als Stützte wirken!
Allen ein spannenden und volatilen Start in das Wochenende.  

Seite: 1 | ... | 125 | 126 |
| 128 | 129 | ... | 132   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln