Deutsche Pfandbriefbank 😃

Seite 102 von 123
neuester Beitrag: 27.11.20 22:14
eröffnet am: 16.07.15 09:49 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 3051
neuester Beitrag: 27.11.20 22:14 von: immo2019 Leser gesamt: 616021
davon Heute: 84
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 100 | 101 |
| 103 | 104 | ... | 123   

18.09.20 15:11
1

1007 Postings, 3817 Tage DerBärlinerimmo2019

Ich lach mich krank... wie hoch ist denn die dividende und an welchem tag bekommst du sie?  OMG      

18.09.20 18:14
1

229 Postings, 660 Tage Qwerleser@ immo2019

Wer garantiert wem und wo die Dividende?
Die PBB sicherlich nicht, keiner weiß wann und in welcher Höhe und ob überhaupt jemals wieder eine gezahlt wird!

Wetter am Montag laut Vorhersage in Mannheim weiterhin spätsommerlich warm und sonnig.
https://www.wetter.de/deutschland/...er-uebersicht.html#item-20200921

Was hat das aber mit der Börse oder der PBB zu tun?
Die Sonne scheint seit Wochen und die Börsen schwanken in normaler Breite wie üblich, nur manche Einzelaktie nicht, siehe PBB.

Ich habe mal nur für Dich in meine angestaubt geschaut:
Am Montag gibt es keinen Börsencrash!
Die PBB startet zwischen 5,80 und 5,85 EUR in die neue Woche und wird zwischen 5,75 und 5,95 EUR am Montagabend aus dem Handel gehen.
Und du wirst Montag-Freitag  dem Forum deine Verzweiflung über den Kurs der PBB und deine Hoffnung auf baldige Besserung mitteilen!

Ein schönes Wochenende aus dem sonnigen Mannheim wünscht allen der
Qwerleser  

18.09.20 18:16
1

229 Postings, 660 Tage QwerleserSorry Text war unvollständig und unverständig:

Ich habe mal nur für Dich in meine angestaubt geschaut:
Am Montag gibt es keinen Börsencrash!
Die PBB startet zwischen 5,80 und 5,85 EUR in die neue Woche und wird zwischen 5,75 und 5,95 EUR am Montagabend aus dem Handel gehen.
Und du wirst von Montag-Freitag  dem Forum deine Verzweiflung über den Kurs der PBB und deine Hoffnung auf baldige Besserung mitteilen!

Ein schönes Wochenende aus dem sonnigen Mannheim wünscht allen der
Qwerleser  

18.09.20 22:33

29 Postings, 1563 Tage wallonQwerleser,......kbvler

(Ich bin investiert......bevor wieder rumgeplärrt wird.) Vielleicht darf ich kurz erwähnen das ich seit langem (seit Investment bei PBB) dieses Forum verfolge mit seinen Einträgen und Einlassungen.Aber langsam stellt sich mir die Frage  was und zu welchem Zweck hier tagtäglich über eine Bank gesprochen/""gefachsimpelt" wird ohne einen realen Bezug.Ohne Informationen....ohne neue Informationen.Wer diese Bank in Form von Aktien gekauft hat wird sich wohl im klaren sein das es eine Unternehmensbeteiligung ist mit allen Konsequenzen und eventuell mit langer Beteiligung.Hier im Forum wird geschrieben als müsste man fast täglich handeln.Ich sehe das nicht so.Vielleicht trifft das auf immo2019 zu.Aber bei Millioneneinsätzen wie bei immo2019 hätte ich auch ein wenig Muffengang..  

19.09.20 11:02
1

4669 Postings, 4221 Tage kbvlerWallon

stimmt - täglich bringt nichts und erst recht nicht , wenn  - wie in vielen FOren - nur gegen andere User INHALTSLOS oder über den Kurs rumgeeiert wird.

Es gibt aber was Neues - was mir Angst macht - bezüglich Kauf von pbb (bin nicht mehr investiert hatte über 7 Euro verkauft gehabt bei Kauf 5,55) unter 5,5.

Der Bundesrat hat die Insolvenzregelung auf den Weg gebracht diese zu Verlängerung  bis 31.12.2000.

Diese Nachricht und die Nachricht der Kurzarbeitereldverlängerung um weitere 9 Monate bis 31.12.2021 und die Nachricht der Diskussion

Autogipfel E und HYbrid bis 2025 machen mir Angst - WARUM?

Impfstoff kommt alle MOnate wieder.....nächstes Jahr BIP Wachstum und 2022 alles beim altem wird ständig in den Medien suggeriert.


Wenn dem so wäre, brauche ich nicht diese 3 vorher genannten Sachen!


Es ist am dampfen und zwar gewaltig und das heisst auf pbb bezogen - erst Sommer 2021 mit Q1/21 Ergebnissen wird man etwas sehen - wie weit Insolvenzen SOnderafa auslöst.

Hatte die Tage einen Link reingetellt über New York Luxus immo Preise - Abschläge von 30% teilweise............da weiss man was eine Hypobank verlieren kann, wenn für 1 MRd ein EInkaufscenter refinanziert wurde - Schulnder Insolvenz anmeldet und am Makrt Käufer nur 700 Mio bezahlen. D.h. 200 Mio Sonderafa nur so ein Brocken.

Alles zuvor ist nur ein grosses Fragezeichen  

19.09.20 11:53
1

430 Postings, 2354 Tage fbo|228743559werden Gewerbeimmobilien

zu 100% Kreditfinanziert?

Wenn ich eine Immobilie zu 70% weiterverkaufe und 30% war bereits selbst eingebracht, wo verliert die Bank? Eventuelle Zinsverluste werden doch wohl mit dem Verkaufserlös abgeglichen, sofern nicht noch andere Gläubiger vorzuziehen sind.

Die Bank gewinnt (fast) immer. Der Vermieter, der in der Regel zu deutlich tieferen Immobilienpreisen eingestiegen ist, hat natürlich weniger Mieteinnahmen und einen Buchverlust, doch der Verlierer ist der Mieter. Dessen Insolvenz trifft eher die Privatbanken und sein eingestztes Kapital. Der kleine und mittelgroße Selbständige ist der Dumme.

Wie es allgemein bei Banken aussieht werden wir erst sehen, doch Gewerbefinanzierer sollten eher fein raus sein.

Der Autogipfel ist wichtig, damit Klarheit entsteht, welche Antriebe weiter gefertigt werden sollen. Für Elektro könnte es in ein Paar Jahren mit der Infrastruktur eng werden. Wasserstoff gibt es noch gar keine Infrastruktur. Gas hängt unter anderem von North Stream ab. Synthetische Treibstoffe - da kenn ich mich nicht aus.

Die Autoindustrie benötigt Klarheit, da hier auf Jahre in Anlagen investiert wird, welche nur für eine Technologie verwendet werden können.

 

19.09.20 16:00

241 Postings, 635 Tage oraclebmwQwerleser

Woher aus monnem?  

20.09.20 13:59

4669 Postings, 4221 Tage kbvlerFBO

Deine 30% EK ANteil sind meist WUnschdenken im comercialbereich.

Schau Dir die Bilanzen der Hotelkonzerne an - EK Quote bei Marriot, Hilton und wie sie alle heissen  ist ein Witz auf die Hotelanzahl gesehen.
Und wenn ein Hotel pleite geht - hast du auch keine Mieteinnahmen als Bank.

Info - Ing Diba macht im kleinen Finanzierungen von Vermietungsobjekten - und lassen sich Mietabtretungserklärungen geben  - so habe sie direkt Zugriff auf die Mieten - ohne dieses Instrument muss - zumindest in Deutschland - erst ein Zwangsverwalter bei Gericht beantragt werden, aber der kostet auch und es dauert.  

20.09.20 14:36

4199 Postings, 7324 Tage Nobody IIIhr vergleicht die falschen Zahlen

Die EkQuote des Unternehmens hat nichts mit der Quote zu tun wie hoch eine Bank ein Darlehen im Verhältnis zum von der Bank für das Objekt ermittelte Wert ist.

Die Bank bewertet das Objekt und setzt einen Wert an, welchen sie am Markt beim Verkauf erzielen kann und trifft dann einen Sicherheitsabschlag und das ist das Darlehen, welches für das Objekt an realisierbar ist. Wo der Erwerber den Rest hernimmt, weitere Schulden oder Eigenkapital ist der Bank egal, zumal in der Regel die Bank ihre Sicherheiten auch Vorrang eintragen lassen, Grundschuld.
-----------
Gruß
Nobody II

20.09.20 14:37

4199 Postings, 7324 Tage Nobody IIDie Autokorrektur ist ein Grauen, ich hoffe

Man versteht es dennoch.  
-----------
Gruß
Nobody II

20.09.20 22:54

430 Postings, 2354 Tage fbo|228743559Nobody

genau so habe ich das mit den 30% gemeint, ob die Firma nun Eigenkapital oder geliehenes Kapital eingebracht hat ist egal, beliehen wird die Immobilie nie zu 100% und der Finanzierer des Fremdkapitals z.B. Fremdkapital des Hotels ist micht die PBB. Somit ist PBB ziemlich Save.

KBV ler, Du hast Gewerbeimmobilien. Wenn Du sie verkaufen mußt, verlert die Bank was?

 

21.09.20 07:59
2

229 Postings, 660 Tage QwerleserGuten Morgen aus Monnem - Feidene :-)

Ich würde nicht davon ausgehend, dass ein EK Anteil von 30% die Regel ist, sondern der Schnitt eher weit darunter liegt. Wir reden hier nicht von Eigenheimbau sondern Gewerbeimmobilienfinanzierung.

Und ja für die Banken kann das kritisch  sein, Hotels sind ein gutes Beispiel.
Wenn eine Pleitewelle rollt sinken zwangsläufig auch die Immobilienwerte. Und was nützt einer Bank ein Hotel das keiner nutzen kann oder erwerben möchte? Das nennt sich dann Investruine.

Es geht auch nicht über das Szenario der letzten 10 Jahre mit exorbitant steigenden Preisen. Sondern um eine strukturelle Krise mit entsprechenden Verwerfungen siehe z.B. Immo-Blase Spanien 2007 oder, noch heftiger, die durch die Lehman Brothers Insolvenz beschleunigte, wohlgemerkt nicht ausgelöste, Bankenkrise.
Einher gehend mit entsprechenden sich verschärfenden Wertverlusten der Immobilien da der Markt z.T. zusammenbricht.

Derzeit baut sich, wie z.B. von KBVler skizziert ein neues Szenario im Zuge der staatlich verordneten Insolvenzverschleppung auf.
Und sage bitte keiner eine Insowelle in 2021 wäre in Deutschland undenkbar. Schaut euch bitte nur den Zustand der Autoindustrie inkl. Zulieferern an, oder auch z.B. die BASF welche ebenfalls gerade durch eine Krise geht. Wenn es hier rappelt hat Deutschland ein echtes Problem.
Wohin die Reise wirklich hingeht kann derzeit niemand seriös Prognostizieren.

Ich bin im Gegensatz zum KBVler investiert und in einem satten Minus.
Ich werde derzeit auch nicht nachlegen, solange hier derart viel Unklarheiten bestehen.

In Anbetracht der befürchteten Aussichten sind auch meine gelegentlichen Kommentare zu den täglichen Ein- Zweizeilern eines bestimmten Immo-Moguls in diesem Forum zu verstehen.  

21.09.20 09:37
2

601 Postings, 313 Tage poet83Korrektur

Wo steht die PBB eigentlich wenn die börse jetzt 10 Prozent korrigiert? Steht die PBB dann bei 4,50 ? Es wird langsam lächerlich  

21.09.20 09:40

1746 Postings, 3701 Tage cordieBin leider auch sprachlos

Jetzt dicke im Minus. Nachkaufen oder nicht ?
Es gibt keinen Ausfall denn das müßte gemeldet werden  

21.09.20 13:24
1

1007 Postings, 3817 Tage DerBärlinerCordi

Ich sehe noch kein kaufsignal.. der kurs kann sogar leicht unter die 5 euro gehen.  Wer nicht ins fallende messer greifen will wartet noch etwas..  

21.09.20 13:29

743 Postings, 2850 Tage Rente mit 55Kurs

Der Kurs dürfte aber mittlerweile mehr Luft nach oben haben als nach unten. Ja ich weiß, erst bei 0 ist Schluss.  

21.09.20 13:43
2

5 Postings, 137 Tage DivAktMärkte sind nervös

Die Märkte sind nervös, weil die Coronazahlen wieder steigen und somit die nächsten wirtschaftlichen Einschränkungen drohen. Viele werden jetzt Cash machen. Gewinne mitnehmen bzw. Verluste beschränken. Leider keine guten Signale. Was die PBB betrifft leider erst recht nicht.

Alle Experten, die hier über die EK-Quoten von Hotelketten und "Bewertungen" der Immobilien von 70% philosophieren.

Hotelketten sind i.d.R. die Managementgesellschaften, die Investoren der Immobilien meist andere. Wenn der Hotelmarkt kollabiert, dann sind auch die meisten Hotelimmobilien, gerade in den Städten, keine 70% mehr von der ursprünglichen Bewertung Wert. Der Wert einer Gewerbeimmobilie richtet sich  nach dem Ertragswert, dieser sinkt gerade erheblich! wenn die Managementgesellschaften keine Unsätze/Erträge mehr erwirtschaften. Bei Hotels ist dies oft direkt an den Umsatz gekoppelt, die Coronahilfen dürften hier nicht dazu gehören. Insofern gibt es erhebliche Einnahmeausfälle bei Hotelimmobiliengesellschaften/Investoren. Ohne klares Bild, wann der (Geschäfts)Reisemarkt sich erholt gibt kaum ein Investor mehr als 50% für eine gebrauchte Immobilie, wenn überhaupt. Daher verkauft auch gerade keiner.

Bei einem EKZ ist es das gleiche. Leerstände steigen, damit sinken Mieten und Ertragswerte. Dagegen steigt der Renovierungsaufwand um überhaupt noch "mutige" Ladenbesitzer zu finden. Und jetzt weht der Wind von einem neuem Lockdown. Unsere Gesellschaft reagiert mittlerweile auf jede Nachricht Hysterisch, so auch die Börse.

Ich halte an PBB fest - aber die Risiken sehe bewerte ich und so wundert mich der Kursrückgang gerade nicht. Da ich langfristig investiere sehe ich aber auch das Potential. Nach einer Marktkorrektur brauchen neue Investoren ebenfalls eine Bank und die PBB hat hier als Kreditgeber immer ein Wort bei einem freien Verkauf mitzureden und kann den Zeitpunkt beeinflussen, hat aber nicht die laufenden Kosten einer unrentablen Immobilie "an der Backe". So kann man ein Objekt ggf. einige Zeit (weiter) betreiben lassen, bis die Zeit für einen Verkauf besser wird. Dafür braucht die Bank Liquidität, diese hat die PBB und dafür lasse ich gerne meine Dividende stehen. Auch nächstes Jahr ;-)    

 

21.09.20 18:23
1

229 Postings, 660 Tage Qwerleser@ cordie

Die Börsen scheinen eben erst mit einer Korrektur zu beginnen.
Zum einen für September typisch, zum anderen sicher Corona geschuldet.

Ich empfehle abzuwarten und vermute der Boden ist noch längst nicht erreicht und nein ich werfe nicht mit prognostischem Zahlenwerk um mich.

@ Rente mit 55: Ausschließen kann derzeit niemand etwas, zumindest scheint der Kurs nur Richtung Süden zu zeigen.  

21.09.20 19:42

4669 Postings, 4221 Tage kbvlerNobody und FBO

ihr macht beide einen grossen Denkfehler.

JA ihr habt Recht, das EK einer Hotelkette hat nichts direkt mit der Bewertung und Finanzierung eines Hotels zu tun........

Wir kennen alle nicht die internen Zahlen - ob mit 5, 10 oder 30% Ek Quote im Schnitt die Objekte finanziert sind.

Man kann es aber INDIREKT an den Hotelkonzernen erkennen!

Warum?

Wenn eine Hotelgruppe 100 Hotels a 50 Mio im Bestand hat - sieht man das im Bestand bei assets annähernd. also 5 MRD minus AFA der letzten Jahre.

Hat diese Hotelgruppe ein EK von 500 MIo - können Sie keine 30% ANzahlung leisten

Bei 70/30 FInanzierung muss der Schuldner 30 % EK bringen - und die mössen auch beim Schuldner in der BIlanz stehen!




 

21.09.20 20:11

4199 Postings, 7324 Tage Nobody II@kbvler

Es ist so wie Qwerleser schreibt, die Bilanz des Schuldners ist in der Regel für die Bank zweitrangig. Fällt der Schuldner aus verwertet die Bank die Sicherheiten und hier kommt der Punkt, welcher entscheidend und auch die Unsicherheit ausmacht, deckt die verwertbare Sicherheit das Ausfallrisiko. Und nur darum geht es.
Und hier kann man nur hoffen, daß PBB hier den Kunden richtig eingeschätzt hat.
-----------
Gruß
Nobody II

21.09.20 20:17

4199 Postings, 7324 Tage Nobody IIUnd ja, die Pleite Welle wird kommen,

Dann ist aber auch im Kern wieder die Frage, das Hotel z. B. geht Pleite weil seit 8 Monaten kein Umsatz erzielt wurde. Jetzt nimmt PBB das Hotel und versucht es zu veräußern, durch den Sicherheitsabschlag mit dem Ziel den Beleihungswert zu erzielen. Klappt das nicht, ist die Frage ob man Notverkauf machen muss, oder das Objekt stehen lässt, bis Normalität einkehrt.

Was klar ist, dass viele Firmen jetzt wegen der letzten Monate und der Corona Situation umfallen, spätestens wenn Coronairrsinn zu Ende z.B. durch Impfstoff, dann werden auch die Hotels wieder laufen, da die Nachfrage ja nicht weg, der bisherige Betreiber ist durch den negativen Effekt aus Corona und wegen Liquiditätslage umgefallen. Jetzt daraus abzuleiten, dass das Hotel durch unwirtschaftlich ist, ist Spekulation.  
-----------
Gruß
Nobody II

21.09.20 20:21

2512 Postings, 4013 Tage ElCondorIm Grunde genommen

stellt sich doch nur das Worst Case Szenario ob PBB insolvent werden könnte. (Hypo). Ansonsten Ziel auf ATH, ist nur eine Frage des Zeitraums und für diese Option nehme ich gerne einen günstigeren Nachkauf.
Ziel 15?, Dividende und ordentlich Anteile.
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf

21.09.20 20:25

2512 Postings, 4013 Tage ElCondorob ersteres eintreten könne ?

Sicher, Immoblase  
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf

22.09.20 00:23
1

2 Postings, 67 Tage InvestorXYZBetrachtung des Portfolios

Das Beispiel mit Hotels ist nicht geeignet. Hier besteht nicht das große Risiko für die PPB.
Laut dem Bericht des Q2/2020 befindet sich nur 5% des Portfolios der PPB im Hotelsegment. Knapp 50% befindet sich dagegen im Office-Segment, 18% Wohnen und 16% Retail. Hiervon wiederum knapp 50% in Deutschland.

Bei der Annahme, dass beispielsweise 30% EK bei einer Finanzierung eingebracht wurden und die PPB im Notfall 70% durch einen Verkauf erzielen muss, darf man nicht vergessen, dass die Finanzierung des entsprechenden Objekts nicht am Tag zuvor erfolgte sondern bisher auch teilweise getilgt wurde.  

22.09.20 00:31
1

4669 Postings, 4221 Tage kbvlerInvestor und andere

Stimmt mit Tilgung ect.

Nur sind keine 30% EK erforderlich, weil mit 6% Grunderwerbssteuer und Notar bräuchte ein Käufer ja 38% ANzahlung.

Das meiste geht mit 90-.100% FInanzeirung durch - da ist das Problem versteckt.

Habe selbst vor 10 Jahren zu 100% eine Gewerbeimmo finanziert mit 1% TIlgung also sind noch 85% nach 10 Jahren offen.
Habe aus steuerlichen Gründen, weder Interesse an EK zu geben noch zu tilgen.

Ihr vergesst die Bankenkrise - da wurde in Spanien dann von einer Heuschrecke von der Bank WOhnung im Paket üfr über 1 Mrd gekauft - mit Riesenabschlag  

Seite: 1 | ... | 100 | 101 |
| 103 | 104 | ... | 123   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln