Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)

Seite 6 von 98
neuester Beitrag: 26.11.20 19:06
eröffnet am: 11.05.17 15:44 von: zwetschgenq. Anzahl Beiträge: 2432
neuester Beitrag: 26.11.20 19:06 von: Lupin Leser gesamt: 1033721
davon Heute: 734
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 98   

16.05.17 21:49

37 Postings, 1299 Tage kunnijoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.05.17 11:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

17.05.17 09:41
1

151 Postings, 1311 Tage MuayThaiShark#123

Je mehr Exits erwartet werden, je höher ist der Anreiz investiert zu sein. Mal utopisch angenommen alle Exits wären vor der HV 2017 abgehandelt, dann gäbe es ja erstmal nichts mehr was man versilbern könnte. Ergo wäre es nicht mehr attraktiv nach der HV 2017 noch investiert zu sein. Dividende und Kurs würden deutlich fallen.

Wenn es für die Zeit nach der HV also noch mögliche Exits gibt, die dann in der HV 2018 versilbert werden ist das ein größerer mittelfristiger Anreiz, als würden sie den Großteil in dieser HV raushauen. Wenn für die Zeit danach also einiges in Aussicht steht, zeugt das von Stabilität. Diese Logik muss sich dir doch erschliessen.  

17.05.17 09:56
3

79 Postings, 1297 Tage opusfra48@kunnijo

Genau deswegen sind fast alle Posters in diesem Forum Long. Ob der Kurs heute um 1% fällt und morgen um 1% steigt ist für Longs unwichtig. Du bist Short und versuchst negative Stimmung zu verbreiten (oder du bist gar nicht investiert und willst nur Unfug machen). Ehrlich gesagt, deine Kommentare sind dämlich und vorhersehbar. Kannst du nicht zurück zum anderen Forum wo du hingehörst?    

17.05.17 10:18
11

2882 Postings, 1711 Tage zwetschgenquetsche.Kurz zum Thread

7seas schien mir eine Wassergeburt zu haben und sein Nachfahre ist kunnijo.
Beide sind glücklicherweise so offensichtliche und auch substanzlose Basher, dass sie 1) selbst für komplette Neulinge und Ahnungslosen als Unsinn zu identifizieren sind und man 2) auf ihre Postings nicht weiter eingehen braucht und überlesen kann.

Wenn aber die Fülle von kurzen Bashings Überhand nehmen sollte, werden er und alle, die ihm ähnlich sind gesperrt.

Dies gilt umgekehrt auch für alle Pusher.
10x irgendwelche Jubelstürme, Intraday-Chartmarken, Shortie-Grillfeste und Kursziele lesen zu müssen, ist genauso substanzlos und erschwert hier die Übersicht.



 

17.05.17 11:15
1

360 Postings, 2954 Tage RobertTheBruce#128

Das Ganze ist doch ein rollierender Prozeß. So wie du Aktien nach bestimmten Kriterien kaufst und verkaufst, macht dies Aurelius mit Unternehmen. Und diese Unternehmen haben nun einmal einen unterschiedlichen Reifegrad in der angestrebten Entwicklung. Von daher ist es kryptisch zu theoretisieren, Aurelius könne ja alle Unternehmen auf einmal verkaufen. Dann könnte ich ja auch darüber spekulieren, ob mir morgen der Himmel auf den Kopf fällt. Aurelius hat jetzt eine Dividendenankündigung über 4? gemacht, die wird auch bei einem weiteren Exit nicht mehr verändert, warum auch? Und das Geld eines weiteren Exits, auch vor der HV, ist im nächsten Jahr  auch noch da und bringt Sicherheit für die weitere Entwicklung. So what?  

17.05.17 11:50

44 Postings, 1325 Tage UschileinMal ein positiver Beitrag im Aktionär...

... http://www.deraktionaer.de/aktie/...ius-nicht-aus-der-bahn-316860.htm

Nichts Neues, nur eine kurze Zusammenfassung der Situation.  

17.05.17 12:05

86 Postings, 1306 Tage ArmineggLeerverkaufposition ausgebaut

BG Master Fund Plc AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA DE000A0JK2A8 0,81 % 2017-05-16

von 0,70 %
 

17.05.17 12:05

151 Postings, 1311 Tage MuayThaiShark#131

Das war als Erklärung gemeint, weil ich den Eindruck hatte du hast meine Aussage nicht verstanden. Meine eigentliche Aussage von weiter oben war, dass sie die Exits bis nach der HV zurückhalten sollten, selbst wenn sie diese vorher verkaufen könnten. Weil man dann als Aktionär denkt, "hey, da kommt noch was, ich halte". Und das die Kurse auch über die HV hinaus begünstigt. Aber gut, im Sinne der Diskussion, lass uns einfach nach dem Motto "we agree to disagree" verfahren.  

17.05.17 12:17

4614 Postings, 5256 Tage albinoLeerverkäufer ist wohl derjenige, der...

......den Kurs noch unten hält.  Besonders bei den letzten Schlussauktionen zu sehen, wie schlagartig der Kurs tiefer schliesst als der Durchschnitt des ganzen Handelstages.

BG Master Fund wird wohl ein US Leerverkäufer sein und das niedrige Schulniveau in Übersee erklärt wohl, warum die gegen jeder Wahrscheinlichkeit bei Aurelius short gehen.


 

17.05.17 12:33
1

44 Postings, 1325 Tage Uschilein#134

Ich würde meinen/hoffen, dass das Management die Verkaufsverhandlungen kaum von "Kursgeplänkel" abhängig machen wird. Für die langfristigen Anleger spielt es letztlich keine Rolle, wann ein Exit bekannt gegeben wird. Ob der Kurs vor der HV, während der HV oder nach der HV positive Impulse bekommt, ist da egal... Hauptsache sie kommen :)  

17.05.17 13:32
1

517 Postings, 1339 Tage Be eRBG Master Fund

...ist ein Asset Manager aus Irland. Bedeutet, dass deren Aktivitäten nicht wie bei z.B. Gotham durch die Zeitverschiebung bedingt erst gegen 13-14 Uhr zu beobachten sind im Kursverlauf.

Im übrigen wären sie ein wunderbares Ziel einer Gotham "Analyse", da zwei Einträge im Internet die Firma als nicht mehr existent protokollieren ;-)
http://www.solocheck.ie/Irish-Company/...ublic-Limited-Company-489713  

17.05.17 13:37
5

2882 Postings, 1711 Tage zwetschgenquetsche.LV-Erhöhung egal

Lisa74 hat im Nachbarthread zu Welt.de verlinkt, wonach laut Bloomberg ein Gros der LV-Quoten ein Absicherungsgeschäft, und keine Wette auf sinkende Kurse sei.
https://www.welt.de/newsticker/bloomberg/...ds-Engagement-Kreise.html


Schaut man sich dann noch im Bundesanzeiger die genauen Verläufe der Quoten von BG an, erkennt man dass sie a) schon seit Herbst 2016 eine Pos. aufgebaut hatten, b) mit damaligen Kursen für über 50, teilweise 60 Euro, c) da es sich um fortlaufende Positionen handelt, sie mit den einzelnen Erhöhungen und Senkungen ziemlich sicher Gewinnmitnahmen realisieren könnten, d) die Erhöhungen zu Kursen unter 50 Euro deutlich kleiner ausfielen, als ihr Aufbau und die Erhöhungen über 50 Euro e) die 0,11 von gestern keinen wirklichen Druck nach unten ausübten, was die Kursberuhigung weiter verdeutlicht und mir für f) nun keine weiteren Aspekte einfallen ;-)

BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,81 % 2017-05-16
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,70 % 2017-04-26
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,61 % 2017-04-03
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,58 % 2017-03-29
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,69 % 2017-03-28
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,75 % 2016-12-23
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,83 % 2016-12-12
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,77 % 2016-12-09
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,67 % 2016-12-02
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,70 % 2016-11-23
BG Master Fund Plc DE000A0JK2A8 0,60 % 2016-09-29
BG Master Fund Plc   DE000A0JK2A8 0,53 % 2016-09-12  

17.05.17 21:49

1507 Postings, 2781 Tage Neuling_007Wallstreet Sell Off

Wir haben uns heute "Aftermarket" sehr gut gehalten!

An der Wallstreet macht sich zum ersten mal seit Monaten ePanik breit.

Trump Reversal Rally?


DAX bei -1,9% Dow bei -1,6%  (21:45 Uhr) ist schon eine Ansage!

 

17.05.17 23:17
2

517 Postings, 1339 Tage Be eRTrump

Das neuerliche Polittheater wurde mal für eine kleine Korrektur genutzt. In meinem Depot sah es zuletzt nur nach dem Brexit wilder aus. Aurelius sticht da sehr positiv hervor, was für mich keine Selbstverständlichkeit darstellt. Ich muss mich da korrigieren, denn ich hatte in den letzten Wochen Aurelius für einen prozyklischen Wert gehalten. Folglich hätte nun der Rückgang stärker als der Markt stattfinden müssen.
Das zeigt, dass einerseits Vertrauen schnell verspielt, aber auch mit den richtigen Maßnahmen wieder aufgebaut werden kann. Die Entwicklung war ja auch bislang schon schneller als bei wirecard und ströer. Das Management hat zudem den gesamten Kasten an Maßnahmen ergriffen anstatt nur einzelne Elemente :
ARP, Aktienkauf des Managements, starke zahlen, Gegendarstellung in kurzer Zeit, erfolgreicher Verkauf einer wichtigen Beteiligung und nicht zu vergessen die Dividendenerhöhung.

Jetzt mal im Ernst: Was will man mehr?  

18.05.17 00:00
1

2882 Postings, 1711 Tage zwetschgenquetsche.Prozyklisch?

Ich finde diese Begrifflichkeit zu wenig eindeutig benutzt.
Prozyklkisch im Sinne von Indizes-Korrelation? Trifft auf Aurelius<>Dax ja wie besprochen nicht zu.
Prozyklisch im Sinne von Verlauf der Börsen? Die Kurse haben ja zur Ungenüge (gibt's das Wort?) mit den tatsächlichen Unternehmensumständen oder wirtschaftlichen Faktoren zutun. Meine Erfahrung der letzten zwei Jahre: Die Kursverläufe der Börsen beziehen sich auf politischen Stimmungen und Situationen, nahezu gar nicht mit Wirtschaftsdaten.
Und solange es der Wirtschaft gut geht, gehts allen gut. Und wenns schlecht geht, sehe ich Aurelius in ihrem Business auch nicht wirklich schlecht.

Noch günstiger als bereits in guten Zeiten, wie jetzt, kann man seine Beteiligungen ja nicht einkaufen! Da kann es einem ja fast schon egal sein, wann diese Beteiligungen zu welchem Preis wieder verkauft werden..

Warten wir mal ab, wie sich die Kurse entwickeln. Ich hätte nichts dagegen nochmals billiger als jetzt bei Aurelius zukaufen zu können. Erneut so einen kurzen Absacker unter 40 Euro mit einer Divi.-Rendite von 10% auf die nächsten 4 Wochen. Gegen dieses Deja-vu hätte ich nichts, da griffe ich nochmals beherzt zu. :-)
 

18.05.17 10:35

251 Postings, 1338 Tage serious investorUS gegen US

Es könnte eine wunderbare Kaufmöglichkeit sein, wenn Aurelius verlieren würde, sagen wir 5 ? / Aktie, weil die US-Republikanischen Senatoren mit dem US-Republikanischen Präsidenten nicht einverstanden sind ...... mit eigentlich keiner Beziehung zu Aurelius.  

18.05.17 11:28

1507 Postings, 2781 Tage Neuling_007@ serious investor - Aurelius vs. DAX and DOW

Die US Börsen sind gerade wegen den US Präsidenten und die Aussicht auf Steuergeschenke ca. 10- 15% nach oben katapultiert worden.

Falls die sich nun in Luft auflösen werden wir entsprechend eine Schrittweise korrekter um  diese 10 bis 15% sehen.

Darüber hinaus muss die FED den Leitzins in den nächsten 12 Monate anziehen um eine Überhitzung der Konjunktur zu unterbinden (3,5% US Arbeitslosigkeit zwingt zum Handeln)

Eine ganz üble Mischung….

Ich fürchte diese Korrektur könnte in Wellen kommen, je nach dem was für Details bei den Ermittlung gerade ans Tageslicht kommen.

Man sollte Pulver trocken halten und die zu erwartenden höheren Volatilität für sich nutzen
 

18.05.17 14:53

2882 Postings, 1711 Tage zwetschgenquetsche.Nebenbei: So sieht eine echte Finanzanalyse aus

Für jene User, die außer die 3-Zeiel-Statements der Finanzanalysten auf finanzen.net usw. noch nie eine Analyse gesehen/gelesen haben, diese Empfehlung:

Zur Norcom-Aktie gab es heute von der BankM einen Researchbericht.
Die Kurzversion ist hier einsehbar: http://www.more-ir.de/d/15197.pdf
Die Langversion ist hier kostenpflichtig zu erhalten: http://www.bankm.de/webdyn/141_cs_Research%20Reports%20Disclaimer.html

Merke: 1) Mit Impressum bzw. Kontaktdaten, 2) auf einer richtigen Webseite (nix mit Scribd und Wordpress) und 3) bepreist, denn was nichts kostet, ist auch nichts.

 

18.05.17 20:36

517 Postings, 1339 Tage Be eRDiskussion zu Aurelius-Töchtern

Ich würde gern von Euch wissen, wie Ihr die Zukunft der verschiedenen Beteiligungen von Aurelius seht. Ich frage bewußt in diesem Thread, da ich von den hier anwesenden Teilnehmern mehr als nur Einzeiler erwarten kann.

Wir hatten vor ein paar Tagen einmal im Zuge des Investment Days die nächsten möglichen exits diskutiert. Es gibt da ja drei Kandidaten mit zusammen deutlich höherem Wert als von SECOP.

Weiterhin werden stetig Restrukturierungsmaßnahmen durchgeführt, wie unlängst bei Reuss bekannt wurde. Dort soll die Produktion verlagert werden um Kosten zu sparen und das Unternehmen fit für einen turnaround zu bekommen.

Das ist die eine Seite der Medaille.

Nun aber auch einmal umgekehrt: Welche Töchter sind denn nicht so schön? Wo gibt es Probleme? Einige Unternehmen sind ja bereits seit längerem im Besitz der Gruppe aber noch nicht verkauft worden, wie z.B. GHOTEL. Woran liegt das? Im vorliegenden Fall ist das Unternehmen bereits seit 2006 im Besitz von Aurelius.  

18.05.17 21:06

398 Postings, 1312 Tage Ad-hoc@Be eR

Um vielleicht erst einmal auf die allgemeine Lage einzugehen, ich sehe im Bestand von Aurelius keinen nennenswerten Titel zu SECOP. Daher hatte ich schon öfters geäußert, das ich nicht weiß, ob Aurelius ein Longi bei mir wird.

Beispiel 1.) HanseYachts
Doch schon eine Weile im Portfolio von Aurelius und dennoch keine wirklichen Fortschritte gemacht.
Das Umfeld sehe ich seit 2015 auch eher als begrenzt an, denn die "Aufsteiger" die sich diese Schiffe leisten können sind sehr rar gesät, da der Mittelstand immer weiter wegbricht.
Und der Wettbewerb ist mehr als hart.

2.) B+P Gerüstbau
Die fetten Jahre in Berlin sind einfach vorbei. Vor zehn Jahren konnte man ein Gerüst aufstellen und über Jahre stehen lassen und hat Monat für Monat seine Miete kassiert. Dies ist seit 2-3 Jahren nicht mehr der Fall, da die Sünden aus der Vergangenheit auch dem Senat etc. aufgefallen sind. (Kenne mich in der Baubranche sehr gut aus, insbesondere in Berlin)

3.) Reuss-Seifert & Hammerl
Die letzten Jahre waren BoomJahre am Bau und wenn man es in dieser Zeit nicht geschafft die Firma "aufzuhübschen", dann hat man leider die Zeit verschlafen.

Meine Favoriten sind eher AKAD und SCHÜLERHILFE, wobei ich gestehen muss das ich leider von den Geschäften am wenigsten verstehe.

Insgesamt sehe ich leider nicht den großen Wurf in nächster Zeit.
Interessieren würde mich noch die Chemie-Sparte. Vielleicht kennt sich jemand in den einzelnen Segmenten gut aus und kann Entsprechendes posten....  

18.05.17 22:00

2882 Postings, 1711 Tage zwetschgenquetsche.kein Grund zur Schwarzmalerei ;-)

Reuss+Seifert wurde doch erst 2015 gekauft, da wechselt man grade allenfalls von Turnaround in die Optimierungsphase.

Nächste Exits könnten Studienkreis, Isochem, HanseYacht und Getronics sein.

Zudem muss man auf der Ertragsseite bei Aurelius bedenken, dass nicht nur Exits die einzigen Treiber sind. Momentan sind durch die rege Akquisetätigkeit seit 2015 viele neue Beteiligungen dabei. Jene, die Ende 2017 dann 2-3 Jahre dabei sein werden, haben vermutlich den größten Restrukturierungsaufwand hinter sich und kosten Aurelius auch weniger. Einige werden wohl auch schon nahe oder sogar in der Gewinnzone wirtschaften können. In 2016 verteilten sich die Erträge von Aurelius nämlich auf 2 Säulen: Exits, klar sowie Gewinnausschüttungen aus verbundenen Unternehmen.

Laut GB 2016: "AURELIUS verkaufte  sieben Konzernunternehmen und konnte dadurch Erträge aus der Veräußerung über Buchwert von 54,6  Millionen Euro sowie Cash-Zuflüsse in Höhe von deutlich über 100 Millionen Euro erzielen. ... "Bei den Erträgen aus Beteiligungen handelt es sich ausschließlich um Gewinnausschüttungen aus verbundenen Unternehmen. Sie erhöhten sich im Geschäftsjahr 2016 auf 123,7 Millionen Euro (2015: 93,2 Mio. EUR)."

Das waren beide Male erkleckliche Beträge! :-)
 

19.05.17 00:56

517 Postings, 1339 Tage Be eRKeine Schwarzmalerei

Zwetsch, das soll keine Schwarzmalerei sein, aber ich würde tatsächlich einmal auf die schwachen Unternehmen zu sprechen kommen, die aktuell keine direkte Exit-Perspektive haben. HanseYachts sehe ich z.B. als besseren Kandidaten für einen Exit, da die Nachfrage nach deren Motoryachten stark anzieht, v.a. aus dem Ausland.

Aber was ist mit dem Gerüstbauer und der Hotelkette los? Warum ist die z.B. seit 2006 im Portfolio und wird nicht verkauft? Stimmen die Erträge nicht, gibt es keine Käufer, sind die Preisvorstellungen zu hoch oder gibt es Probleme im Management? Würde gern wissen, was ihr denkt.

(so viel zum Thema: Welche Gründe könnte es geben, warum die Beteiligungen über das sonst übliche Maß hinaus gehalten werden)  

19.05.17 06:39

398 Postings, 1312 Tage Ad-hocHanseYachts

Da scheinen viele so zu denken wie du Be eR. Der Kurs hat sich ja seit einem Jahr verdoppelt.


HanseYachts Aktie (A0KF6M): Aktienkurs, Chart, Nachrichten - ARIVA.DE
WKN A0KF6M | ISIN DE000A0KF6M8 | HanseYachts Aktie mit aktuellem Realtime Kurs, Chart, Nachrichten, Fundamentaldaten, Analysen, Meinungen & Empfehlungen.
 

19.05.17 07:27
1

2295 Postings, 2747 Tage Johnny UtahDas hört sich aber nicht nach Exit an

http://www.finanznachrichten.de/...n-mit-privilege-marine-sas-015.htm

Dass etwas im Busch ist, konnte man am Chart schon beinahe vermuten. Der Kurs hat sich binnen eines Jahres verdoppelt. Wenn es so weiter geht, kann man aus meiner Sicht gerne noch mit dem Exit warten. Neue Yachten funktionieren wohl besser als betagte Kreuzfahrtschiffe. :-)  

19.05.17 07:30
1

2882 Postings, 1711 Tage zwetschgenquetsche.ich find das Thema ja auch gut ;-) - Ghotel-Info

nur lässt sich da unsererseits wenig Fleisch an den Knochen bringen, denke ich. Schreib mal die IR mit konkreten Fragen an, vllt. schreiben die auch konkret zurück. Oder an der HV könnte man versuchen, Fragen zu stellen.

Zu Ghotel, habe ne Management-Präsentation gefunden:
http://www.ghotel.de/wp-content/uploads/...rosch%C3%BCre-Aurelius.pdf

Zwar vom Stand 2015 mit Ausblick auf 2016, aber "so schlecht" gehts denen nicht.Haben expandiert, haben einige Teilverkäufe gemacht, Umsatz und EBITDA stiegen kontinuierlich an.
Auf S. 15 stehen auch die Emailadressen der Ghotel-Verantwortlichen.


Da fällt mir ein, ist der Dirk Roesing nicht auch als Immobilien-Investor unterwegs? ;-)  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 98   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln