Parteigründung "Alternative für Deutschland" (AfD)

Seite 6 von 542
neuester Beitrag: 16.06.21 00:01
eröffnet am: 13.04.13 15:16 von: heavymax._. Anzahl Beiträge: 13531
neuester Beitrag: 16.06.21 00:01 von: Philipp Robe. Leser gesamt: 1068528
davon Heute: 30
bewertet mit 126 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 542   

14.04.13 17:05
8

56278 Postings, 5081 Tage heavymax._cooltrad.es ist gesagt,was längst mal gesagt werden musste!

txs @DaxIndi.. für Deine informativen Beiträge von heute, zur aktuellen Sache ;-)
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

14.04.13 17:27
1

129861 Postings, 6421 Tage kiiwiijaja, das wird man doch wohl noch sagen dürfen...

14.04.13 17:37
1

129861 Postings, 6421 Tage kiiwii"Dreimal 100 Advokaten--Vaterland,du bist verraten

dreimal 100 Professoren ? Vaterland, du bist verloren!"


...sagte man anlässlich der Frankfurter Nationalversammlung...

(Und wie die Erfahrung lehrte, ist ja auch nix draus geworden...)  

14.04.13 17:54
2

45552 Postings, 6560 Tage joker67Nach 3 kommt doch 4,oder??

O.k...vielleicht ist das mit dem Zählen bei den Eurokritikern noch nicht soweit.

Gibt ja auch wichtigeres.
-----------
"In schlechten Zeiten müsst ihr Schalker sein. In guten haben wir genug davon"
©Charly Neumann

14.04.13 18:06
4

25086 Postings, 3642 Tage Lumberjack77helle koepfe

14.04.13 18:58
3

1879 Postings, 4401 Tage Rockitviel glück der AfD

ich wähl aber trotzdem die piraten :-)  

14.04.13 19:03
5

25086 Postings, 3642 Tage Lumberjack77die piraten sind mir zu planlos.

außerdem haben mir die antisemitischen kommentare einiger nicht gefallen.  

14.04.13 19:09
3

1879 Postings, 4401 Tage RockitLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.04.13 10:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers - Unangemessen

 

 

14.04.13 19:27
6

56278 Postings, 5081 Tage heavymax._cooltrad.Rockit d. Piraten werden scheitern an d. 5%Hürde?

Die Eurogegner und -Skeptiker hingegen sind im frischen politischen Aufwind..
.. könnten gar zweistellig werden, weil die Krise bis zu den Wahlen vermutlich gar noch an Dynamik zunehmen oder eskalieren könnte?
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

14.04.13 19:29
6

25086 Postings, 3642 Tage Lumberjack77ich vermute ebenfalls zweistelligkeit

14.04.13 19:36
6

7239 Postings, 4250 Tage sebestieSchade

Ich kann jetzt nicht dreistellig schreiben.
Denn das wäre unglaubwürdig.  

14.04.13 19:36
3

1879 Postings, 4401 Tage Rockitetwas frischer wind durch die AfD kann sicher

nicht schaden :-)  

14.04.13 19:42
5

7239 Postings, 4250 Tage sebestieNeue politische Hassböhen durchwehen Deutschland

Angeblich kommt er von der AfD.
Habe ich vorher in einem Artikel gelesen.
Aber nicht dass man die NPD aus dem Fokus verliert.

Haben sich schon die Kirche und die Schwulenverbände zu Wort gemeldet?  

14.04.13 19:46
5

56278 Postings, 5081 Tage heavymax._cooltrad.ich hab gelesen das Klientel

geht -via Beet- quer durch alle Parteien, grad die Etablierten geben hier auch ab..
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

14.04.13 19:46
7

14633 Postings, 4857 Tage objekt tiefAfD geht auf dünnem Eis

wird ein (politischer) Gegner aufmüpfig und hat evtl. auch noch gute Chancen am Fischteich zu grabbeln. Was kommt dann? Richtig.

Der Verfassungsschutz - und findet was. Und die Medienlandschaft freut sich.  

14.04.13 20:06
1

21160 Postings, 8124 Tage cap blaubärnö so prof´s und lobbyheinis tropfen doch vor

integrität-datt wird nix-eher mal die frage was der spass kostet-wie man geschlossene verträge zu makulatur erklärt  etc  

14.04.13 20:55
9

56278 Postings, 5081 Tage heavymax._cooltrad.die neue Partei, mit Auszügen aus dem Wahlprogramm

http://www.focus.de/politik/deutschland/...gsgebietes_aid_960246.html
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

15.04.13 07:14
6

24654 Postings, 7347 Tage Tony Fordendlich...

endlich mal geht eine Partei in die Offensive statt immer nur am Übel herumzudoktorn und die Last der Masse und vor allem Mittelstand aufzubürden.

Obwohl ich jahrelang immer ein klarer Befürworter des EURO bin, so sehe ich aber die Verwerfungen, welche mit dem EURO einher gehen und bin mittlerweile der Meinung, dass der EURO als überregionales Zahlungsmittel sinnvoll ist, jedoch nationale regionale Währungen ebenso wichtig und notwendig sind um eine Regulierung durch den Markt zu ermöglichen, was mit dem EURO nur über eine Transferunion funktioniert, jene Transferunion jedoch politisch scheitert, da die Geberländer nunmal ungern geben und die Nehmerländer wie Bettler um ihre Gelder betteln und sich erniedrigen lassen müssen.
So ist es nur logisch, dass daraus Abhängigkeitsverhältnisse sowie Hass und Zwiespalt entsteht und Reich gegen Arm und umgedreht ausgespielt wird.

Daher bin ich für eine Wiedereinführung regionaler Währungen.
Aber bin ich auch für die Beibehaltung einer überregionalen Währung wie dem EURO um den Außenhandel zu erleichtern.  

15.04.13 07:21
3

26515 Postings, 4915 Tage brunneta"Deutschland braucht den Euro nicht"

Umfragen sehen ein Wählerpotenzial von über 20 Prozent, die alteingesessenen Parteien zittern sich schon mal warm - am Wochenende hat sich die Alternative für Deutschland (AfD) in Berlin offiziell selbst gegründet und holt Schwung für die Bundestagswahl 2013. Jetzt kommt die Reaktion von Union, FDP und SPD. Sie sehen in der "Schluss mit dem Euro"-Devise blanken Populismus.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...che-nostalgie-.html
-----------
Keine Kauf-Verkaufsempfehlung.   "Das Glück des einen ist das Unglück des anderen"

15.04.13 07:37
10

34592 Postings, 3886 Tage NokturnalAlso die Auszüge aus dem Wahlprogramm

gefallen mir, grundsätzlich ,schonmal sehr gut. Ich hoffe das die Partei sich nicht in dem Zank verliert wie die Piraten. Hier ist wirklich , erstmal, eine Alternative zu dem restlichen Schmutz des Bundestages da .
Ma schaun was draus wird ......  

15.04.13 07:46
6

24654 Postings, 7347 Tage Tony Forddie Piraten...

hätten aber weitaus größere Veränderungen parat.

Die AfD sehe ich eher als ein Reset back to the basics, mehr aber auch nicht.

Hierfür ist meiner Meinung nach auch die Partei zu sehr dominiert von alten verstaubt denkenden Professoren und ein großer Teil soll ja von der CDU / CSU entstammen, was meine These bekräftigt.

D.h. AfD bietet aktuell keine wirkliche Zukunftsvisionen und Perspektiven, könnte jedoch eine gute Protestpartei gegen die EURO-Schuldenpolitik werden und jene EURO-Schuldenpolitik endlich mal beenden, so zumindest die Hoffnung.

Doch ich denke viele der Professoren und Parteimitglieder sind sich nicht bewusst, was die Rückkehr zur DM und Abschaffung des EURO bedeuten würde, nämlich eine Abwertung in den schwachen EU-Ländern und Aufwertung in den starken EU-Ländern.
D.h. im Klartext, dass der Export in Deutschland jämmerlich einbrechen und vermutlich um 10 Jahre zurückgeworfen werden würde, weil sich die meisten europäischen Länder kaum noch teure deutsche Ware leisten können.
Auf der anderen Seite wird der Import belebt, weil viele Waren, vor allem Lebensmittel sehr günstig z.B. aus Griechenland importiert werden können, wo ein Stück Käse oder eine Flasche Wein plötzlich nur noch die Hälfte kostet.

Mit dieser Auf- und Abwertung wird der Außenhandelsüberschuss deutlich zurück gehen und die Neuverschuldung wird spürbar steigen, weil man nun nicht mehr auf dem Luxus Außenhandelsüberschuss bauen kann.
Tja und dann sind wir wieder da, wo wir vor der EURO-Einführung waren, nämlich bei Wachstumsraten zwischen 1 und 2% bei einer Neuverschuldung um 2 bis 4% über den EU-Kriterien.

Ich denke dessen Auswirkungen sind sich jene AfDler kaum bewusst.  

15.04.13 08:12
3

26515 Postings, 4915 Tage brunnetaMerkel Tritt ab.

Fünf Monate vor der Bundestagswahl scheint das Rennen ums Kanzleramt entschieden. Zu deutlich liegt Angela Merkel in den Umfragen vor ihrem Herausforderer Peer Steinbrück. Aber was hat es mit dem Phänomen Merkel auf sich? Eine eindeutige Antwort bleibt die jüngste Ausgabe des ARD-Polittalks ?Günther Jauch? schuldig. Stattdessen kommt eine überraschende Prognose ans Licht: Im Falle des Wahlsieges will die Kanzlerin angeblich zurücktreten.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...erkel-2015-ab-.html
-----------
Keine Kauf-Verkaufsempfehlung.   "Das Glück des einen ist das Unglück des anderen"

15.04.13 08:19
1

21160 Postings, 8124 Tage cap blaubärtony der kölsche piratenchef iss zurückgetreten

wg rechter kacke im verband-also hör mich auf mit mit solchen helden,hatte vor längerem mal nen ksta-artikel zu gepostet mit interview(find ich getzt nicht nur datt)
http://www.taz.de/!112694/  

15.04.13 08:23
9

12950 Postings, 5065 Tage kostoleni#141 "geschlossene Verträge" LOL LOL

Das gesamte Euro-Konstrukt basiert rein nur noch auf  eklatanten Vertragsbrüchen. Der Euro wurde dem deutschen Steuermichel mit der richtigen und absolut notwendigen No-Bail-Out-Klausel als stabile Währung verkauft, unter deren Ägide jeder Staat zunächst mal für seinen eigenen "Saustall" und seine Schulden verantwortlich bleibt. Und was ist daraus geworden?  

15.04.13 08:31
7

12950 Postings, 5065 Tage kostoleni#144 ´"blanker Populismus"

der Eurosozialistische Block aus CDU-FDP-SPD-Grünen ist in ihren lächerlichen Ausflüchten so reflexhaft ausrechenbar wie Pavlov's Dog. Denen fällt doch schon lange nichts mehr ein, um ihre antidemokratische, antirechtsstaatliche Politik des propagierten Euro-Superstaats auch nur halbwegs mit Argumenten zu rechtfertigen.

Europa hat funktioniert, bis der Euro eingeführt wurde, denn seit seiner Einführung gilt nur noch ein Prinzip, der des dreisten Rechtsbruchs!  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 542   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln