IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 329 von 346
neuester Beitrag: 20.09.21 17:54
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 8649
neuester Beitrag: 20.09.21 17:54 von: piri Leser gesamt: 2282708
davon Heute: 1646
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | ... | 327 | 328 |
| 330 | 331 | ... | 346   

27.05.21 12:42

83 Postings, 418 Tage Stockente@ Cosha: Sogar die Charttechniker werden wach...

Die Tabelle mit den Geschäftszahlen enthält allerdings FEHLER, denn die Dividende für 2020 ist nur mit 0,16 Euro angegeben, damit stimmt auch die Dividendenrendite natürlich nicht ...

CHARTTECHNIK ist hingegen erfreulich und vielversprechend!  

27.05.21 13:55
3

2439 Postings, 1581 Tage HamBurchHab mir mal...

einen kleinen Turbo Call auf ivu ins Depot gelegt. Die Ampeln stehen mMn. auf magic green...  

27.05.21 13:56
3

353 Postings, 1840 Tage Dualis_777Ich würde sagen

es war eine sehr unaufgeregte, solide HV ohne jegliche Überraschung - fast schon langweilig.

Ich fühle mich aber trotzdem oder gerade deswegen in meinem Investment in IVU bestätigt.  

27.05.21 14:38
22

40174 Postings, 5661 Tage biergottIVU-like halt...

aber ich glaub Müller-Elschner klang noch nie so zuversichtlich. Ich denke da werden in den nächsten Monaten und Jahren noch einige interessante Projekte und Entwicklungen kommen... produktseitige Weiterentwicklungen der bekannten IVU-Flotte sowie Aufträge auf internationalen Märkten, ich vermute man wird da durchaus auch wieder etwas offensiver agieren. Wobei er ja betonte, das man das Potential des DACH-Raumes kaum abarbeiten kann...  :)

Auch personell scheint IVU wirklich hip und angesagt zu sein. Die interne Zufriedenheit liegt eigentlich in allen relevanten Wohlfühlpunkten für die Mitarbeiter deutlich über der Branchenbenchmark, man bekommt also das Recruting sowie dann auch das halten der Mitarbeiter sehr gut hin, das rundet den guten operativen sowie wirtschaftlichen Verlauf sehr gut ab.

Fazit: so lang das Beamen noch nicht funktioniert läuft alles wie auf Schienen. Echte Kostolany-Schlaftablettenaktie.  

27.05.21 17:21
1

292 Postings, 133 Tage unbiassedBoah

diese Vola macht mich völlig fertig.. Punktabzug! :)

 

27.05.21 17:38
2

2439 Postings, 1581 Tage HamBurch...und selbst beim Beamen

wird IVU noch ihre Hände mit im Spiel haben...danach verkauf´ ich aber meine Teile -
Beam me up, Scotty -  

27.05.21 21:18
49

641 Postings, 418 Tage moneymakerzzzZSF Eindrücke HV

Treiber der IVU:
-Klimaschutz
-autonomes Fahren (dabei geht es auch um "Bündelung" bzw. "Steuerung")
-wachsende Komplexität im ÖPNV
-Ergänzung Produktportfolio für Busse und Bahnen
-Eintritt in hochentwickelte Märkte die "passen" - die anderen würde man mit Partnern angehen (war für mich neu; spannend auch das er 1x für Austalien und 1x für Italien erwähnt hat, dass es französische Partner sind -> evtl. dieser Markt als nächstes dran?)
-Partnerschaft mit Daimler Busse als "Türöffner" für internationale Märkte
-Mischflotten (Ebusse und Diesel) werden mehr und mehr zum Thema (Lademanagement, Lebenszeit akkus etc.) und man ist hier auch direkt in der Forschung mit dabei an vorderster Front
-DB-Fernverkehr erste Projekte erledigt - kommt aber noch mehr ("darum stellen wir Leute ein")
-DB-Regio: eigentliche alles bei IVU (meine Interpretation: Da bleibt was Support/Wiederkehrende Erlöse angeht sicher einiges hängen...)
-weitere ergänzende DL für die IVU.Suite ("denken darüber nach, was wir noch anbieten können")
-weitere Chancen dort durch die Technische Ausstattung von Zügen (Fahrgastinformationen, Kommunikation mit der Leitstelle ?gute Projekte die sich weiterentwickeln können?)
-Hardware flexibler durch Software für Android -> JEDES Tablet -> neue Möglichkeiten für Standardhardware!!! ?einiges davon versprechen?

Wettbewerbsvorteile:
-durch schnelle Umsetzung bei Ausschreibungen überlegen (war wohl in Australien der Grund)
-Kunden hochzufrieden "Die Kunden loben euch so viel - was habt ihr denn gemacht?"
-Alleinstellungsmerkmal der integrierten Trassen

Produkte und Märkte:
-1 Kunde Nordamerika mit Kanadischer Eisenbahn, Asien/Südamerika hat sich noch nicht ausgezahlt
-Kooperation mit Daimler Busse nicht exklusiv in beide Richtungen (aber eher hat ein ÖPNV-UN mehrer Busse verschiedener Anbieter als mehrere Software...)
-man sieht sich nicht als Anbieter neuer Mobilitätslösungen wie Carsharing etc.
-"Kunden würden gerne mehr machen, als wir können - haben kein Nachfrage sondern ein Abarbeitungsproblem"


Finanzen
-hat man den Kunden 1x gewinnen verliert man ihn i.d.R. nicht mehr - sind erster Ansprechpartner für IT-Fragen
-wiederkehrende Erlöse sollen weiter steigen ("Hosting ist spannend, was man als Fullservice Anbieter verdienen kann - da wird noch mehr kommen und wir stehen erst am Anfang und rüsten hier darum personell gerade auf") -Wartung/Support wird durch Mietmodelle wachsen
-ARP/Sonderdivi nicht geplant - man will das ins UN investieren und mit ruhiger Hand arbeiten
-"Darlehen kennen wir nicht mehr" - Strafzinsen bisher gut vermieden


Unterhaltsam fand ich, wie er rumgedruckst hat, dass man ja Steuern zahlen muss und das gut ist. Da konnte er sich nicht so ganz entscheiden was er will...

MA
-der Aufbau ist zwar erstmal ein Kostenthema - aber so wie ME klang ist es ein Segen so viele Leute zu bekommen da man hart im Wettbewerb ist und daher nimmt was man kriegen kann (meine Interpretation)
-fast jeder MA hat Aktien
-MA extrem zufrieden + "tun was für dich Gesellschaft bei IVU"

Corona
-Kunden KEINE Kaufzurückhaltung, eher Verschiebung (aber auch nur zu Beginn der Pandemie - ist jetzt vorbei)
-Kunden wollen teilweise Rabatte haben? muss man gute Lösungen finden oder Sachen ?die sich in ein paar Jahren für uns auszahlen? -> bisher gut unterwegs, wie gesagt nicht in den Zahlen beeinträchtigt!
-Kundenanbahnungen auf Messen fehlen schon v.a. für ?neue? Märkte und man muss halt das IVU-Produkt erklären (z.B. die Referenzen) -> kann sein das es eine negative Langzeitwirkung gibt weil Frühphasenanbahnungen fehlen für neue Länder/Kunden (z.B. die Inotransmesse) ODER: großer Nachholbedarf und schneller Entscheidungen

Fazit: Hängematte; gibt soo viele Treiber die IVU in der Hand hat (Expansion, Produkterweiterung etc.) aber auch externe Faktoren (Klimaboom)

Mein Lieblingszitat zum Schluss " Der Aktienkurs ist uns egal - wir machen unseren Job"

ich hab ehrlich nicht verstanden, wozu man 60 Mio. LM braucht bzw. die Begründung das man das braucht weil man ja in 1-3 Jahren Steuern zahlt. Kann mir das jemand erklären?
 

27.05.21 22:22
1

324 Postings, 892 Tage MoneyboxerDanke moneymakerz!

Herzlichen dank für Deine Mühe hier alles zu teilen!

Hier kann man nicht so viel falsch machen.  

28.05.21 08:55
3

128 Postings, 4181 Tage piri@ moneymakerzz

hab Dank für dein sehr informatives Protokoll. Ich mußte die Versammlung kurzfristig verlassen und hab schon sehr bedauert, dass es keine Aufzeichnung gibt.

Zu den Steuern: ganz sicher wird man keine 60 Mio. für zukünftige Steuerforderungen im "rückstellen", aber ebenso sicher wird es bei steigenden Gewinnen höhere Steuerverbindlichkeiten geben.
Das Steuerzahlen nicht immer Freude auslöst, ist aber die Kehrseite steigender Gewinne - muß nicht weiter erklärt werden. Steuereinnahmen des Staates sind notwendig um die staatlichen Aufgaben zu finanzieren. Dazu gehört z. B. auch die Förderung des ÖPVs und kommt somit IVU positiv entgegen. Aber auch Schulen, Feuerwehren, Krankenhäuser und Gefängnisse müssen bezahlt werden; öffentlicheliche Aufgaben gibt es viele. In diesem Sinne können wir uns über zukünftig höhere Steuerlast auch freuen ...

Die hohe Liquidität wurde wie auch hier schon häufiger damit erklärt, dass es für Kunden wichtig sei, auf einen Geschäftspartner zu treffen, der solvent genug ist, um längerfristige Erwartungen einzulösen.  Mit den Umsatzerlösen bzw. dem größer werdenden Rad an dem IVU dreht, muß auch das Liquiditätspolster wachsen. Die Entscheidung, ob es soviel sein muß oder darmit auch noch eine Reserve für mögliche Zukäufe angespart wird, überlasse ich gerne dem Vorstand. Ihm und allen Mitarbeitern von IVU an dieser Stelle auch noch mal einen herzlichen Dank. Wenn sich die Mitarbeiter-, Kunden- und Aktionärszufriedenheit auf einem so hohen Niveau treffen fällt mir auch da Steuerzahlen nicht schwer ...  

28.05.21 10:19
12

4246 Postings, 1497 Tage CoshaDieses Jahr

hatte ich es mir verkniffen Fragen zu stellen, wären überwiegend Richtung Markteintritt neue Länder etc. gegangen und da würden ohnehin keine ungelegten Eier in die Pfanne gehauen werden.

Anmerkungen zu moneymakerz

Frankreich
Hier gibt es zwar einzelne IVU Kunden, aber das ist wirklich überschaubar.
Die SNCF fährt wie schon mal erwähnt mit HASTUS Software der GIRO Group und Keolis als international tätiges Tochterunternehmen setzt auf unterschiedliche Lösungen, in Australien und Norwegen bspw. auf HASTUS bzw. die Software von TRAPEZE.
Insofern war das mit dem Auftrag aus Adelaide ein Ausrufezeichen, zeigt aber auch, das IVU International in den eher "exotischen" Ländern und Regionen noch erhebliches Potenzial besitzt, da hatte man in der Vergangenheit nicht so den Konkurrenzkampf aufgenommen.

Frankreich, ebenso wie Spanien wären Märkte im lukrativen Kernbereich, in denen man stärker vertreten sein sollte. Daneben bietet Osteuropa mit seiner wachsenden Bedeutung für den Verkehr wie Gütertransport noch einige Möglichkeiten und ich vermute, das IVU dort auch bald präsenter sein wird.

Beim Punkt Produktportfolio sind mir zwei Dinge aufgefallen.
Zum einen wurde ein Projekt im Bereich "Ampelschaltungen" erwähnt, das ich jetzt nicht zuordnen kann.
Ich weis, das in NRW so was läuft und auch Kommunen verstärkt das Thema intelligente Ampelschaltungen diskutieren, weis aber von keiner direkten IVU Beteiligung.
Das Institut für Verkehrssystemtechnik des DLR forscht zum Thema und die TU Braunschweig mit ihrer "Anwendungsplattform Intelligente Mobilität".

Wäre natürlich eine interessante Produkterweiterung, wenn entsprechende Daten/Signale der Lichtsignalanlagen an das jeweilige ITCS gesendet und von der IVU Software berücksichtigt werden könnten, um Kosten, Zeit und Energiesparend den Verkehr fließen zu lassen.

IVU.rail beinhaltet seit einiger Zeit auch das Trassenmanagement, was auch eine hochkomplexe Geschichte ist.
Was mir neu war, Müller-Elschner bezeichnete diesen Punkt als "Alleinstellungsmerkmal", andere Software Anbieter leisten dies also nicht.  

28.05.21 13:04

641 Postings, 418 Tage moneymakerzzzTrassenmanagment

hat mich auch gewundert, dass man da den USP hat. Aber ist doch schön :)  

28.05.21 23:45

2995 Postings, 4074 Tage nuujTrassenmanagement

https://www.evs-online.com/kundenservice.htm

EVS ist ein kleiner "Betrieb". Da kann man rauslesen, was so mit Trassenmanagement zusammenhängt.
Daneben Danke für die Beiträge zur HV.  

31.05.21 11:41

2995 Postings, 4074 Tage nuujKI (FAZ)

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...r-intelligenz-17361530.html
Da müßte IVU vermutlich noch dran arbeiten oder ist auch schon dran. Wenn/Dann Bezüge sind zu wenig.  

31.05.21 12:02

14784 Postings, 5871 Tage ScansoftWann soll eigentlich die Divi

ausgezahlt werden?
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

31.05.21 12:03

764 Postings, 5679 Tage sudomorgen

ist Zahltag  

31.05.21 12:09

14784 Postings, 5871 Tage ScansoftOk, danke für die Info.

Nächstes Jahr dann 0,25 Cent. Schön berechenbar:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

31.05.21 12:21
1

4246 Postings, 1497 Tage CoshaPünktlichkeit

wird nicht an der IVU scheitern.
Es spielen allerdings eine Menge Faktoren eine Rolle, auch jenseits von KI und Digitalisierung.
Ganz analog und Oldshool brauchst du z.B. ausreichendes und betriebsfähiges Material, sprich, die Bahn muss auch in Waggons und Loks investieren, weil Wartungs- oder Reparatur bedingte Ausfälle sich ebenso auf die Planung auswirken wie vernachlässigte Strecken und Technik oder ein Mangel an Personal.
Software kann Prozesse beschleunigen und effizienter machen, aber eben auch nicht alles leisten und bei der DB wurde leider Jahrzehntelang am falschen Ende gespart.

Ansonsten heißt das Stichwort "Integraler Taktfahrplan" (Deutschlandtakt) und das Motto "von der Schweiz lernen, heißt siegen lernen".
Bei anderen IVU Kunden wie der NASA kommt dieser auch schon zur Anwendung.
Wurde hier im Thread auch schon thematisiert, müsstest du mal mit der Suchfunktion schauen.

https://www.zukunft-mobilitaet.net/42868/analyse/...zbarkeit-konzept/  

31.05.21 12:22

9191 Postings, 5736 Tage Hardstylister2Ist nicht HV + 3 inzwischen fix für alle Deutschen

Werte als Zahltag?

0,25 nächstes Jahr wäre schön. und eine weitere Fortsetzung in gleichem Maße über die nächsten 10 Jahre.  

31.05.21 12:54

103303 Postings, 7860 Tage KatjuschaGibt auch deutsche Werte wo es einen Monat dauert

-----------
the harder we fight the higher the wall

31.05.21 12:57

764 Postings, 5679 Tage sudoUnter Kennzahlen

Termine 2021
steht der Auszahlungstag: 1.6.2021  

31.05.21 13:01
2

2521 Postings, 7959 Tage NetfoxJa,ja - in Zeiten der Digitalisierung ändert sich

so einiges...

Ich kenne es noch von gaaaanz früher so, dass einen Tag nach der HV die Dievidende ausgezahlt wurde.wink

 

31.05.21 14:11

4165 Postings, 4275 Tage JulietteDas Schöne daran ist ja,

der Kurs ist bereits Ex-Dividende und die Auszahlung kommt noch  

31.05.21 14:25

415 Postings, 3153 Tage mattangriffso schön

ist der Kurswert nicht wirklich, daher halten und zukaufen  

31.05.21 16:56

2439 Postings, 1581 Tage HamBurchDividenden

...und ab morgen gibt´s dann wieder Geld zum Nachkaufen -  

Seite: 1 | ... | 327 | 328 |
| 330 | 331 | ... | 346   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln