finanzen.net

Wann platzt die Internetblase?

Seite 2 von 11
neuester Beitrag: 13.10.15 16:40
eröffnet am: 02.07.12 22:09 von: Randomness Anzahl Beiträge: 251
neuester Beitrag: 13.10.15 16:40 von: hedgi Leser gesamt: 159945
davon Heute: 5
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 11   

06.07.12 18:43

53 Postings, 2882 Tage Value investorhab da die zahlen

 von samsung nicht genau angeschaut, in bezug zum umsatz, aber apple ist deutlch profitabler und hat eine höhere marge

 

30.07.12 15:46
1

3472 Postings, 3213 Tage RandomnessSehr interessante Entwicklung

hat die Facebook - Aktie nun gemacht.

Schon witzig. Kaum schreibe ich hier etwas über die Rohstoffblase bricht der Silberpreis ein und nun das gleiche Schauspiel bei Facebook.

Ich für meinen Teil habe mir im Elektro - Sektor gerade Canon angeschaut. Besonders im Kameramarkt sind diese sehr erfolgreich und können für Ihre hochqualitativen Digitalkameras Preise verlangen wie für Kleinwagen. Eine Kursexplosion wird es hier sicherlich nicht geben, jedoch ein sehr seriöses Unternehmen für ein globales Aktienportolio.  

30.07.12 16:11

2541 Postings, 2729 Tage cesarnaja Facebook hat ein Fairen Preis von

2-3 ? wenn man diesen Wert mit google vergleicht  

30.07.12 19:53

3472 Postings, 3213 Tage RandomnessIch ignoriere ehrlich gesagt die Werbeanzeigen

von beiden Unternehmen.  

31.07.12 12:17
1

3472 Postings, 3213 Tage RandomnessZum Thema Canon

weil ich die Firma klasse finde habe ich sie jetzt auch in mein Investor 2012 - Depot gesteckt.

Zudem habe ich einen Thread zu Canon eröffnet: http://www.ariva.de/forum/Canon-467300

Darin demnächst auch eine Analyse zu Canon Marketing Japan.  

03.08.12 08:42
1

3472 Postings, 3213 Tage RandomnessHandelsblatt: Anleger verramschen FB

FB hat sich an der Börse halbiert und bald dürfen nun auch die Insider verkaufen...

http://www.handelsblatt.com/finanzen/aktien/...ook-aktie/6956110.html  

15.08.12 12:27
3

131 Postings, 4271 Tage boersethsu@ Randomness

Bin grad per Zufall über den Thread gestolpert.

Das einzige, was mir dazu einfällt ist, dass deine KGV-Berechnung basierend auf einem historischen Durchschnitt deinem Namen Randomness Rechnung trägt, sonst aber nichts.

 

20.08.12 22:15
2

3472 Postings, 3213 Tage RandomnessDie größte Blase aller Zeiten

Nun ist es offziell: Apple ist das teuerste börsennotierte Unternehmen aller Zeiten und löst nun die Microsoft zu Zeiten der ersten IT-Booble ab. Hier die Wertentwicklung Microsofts nach der Blase:  
Angehängte Grafik:
chart_free_microsoft.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_free_microsoft.png

20.08.12 22:18

633 Postings, 2806 Tage Biofreak@ Apple

eine Blase...

Leg dich schlafen Junge.
Damit du morgen Früh auf klare Gedanken kommst...  

20.08.12 22:22
2

3472 Postings, 3213 Tage RandomnessSchade nur, dass ich mit meinen

unklaren Gedanken immer Recht behalte:

Nach Warnung von meiner Seite Verlust bei:
Commerzbank 47,41%
Dt. Bank 20,55%
siehe: http://www.ariva.de/forum/...zwerte-Wie-reagiert-Ihr-am-Montag-446602

Das gleiche Spiel bei Rohstoffen:
Silber -40,82%
und EUR/USD -16,86%
siehe: http://www.ariva.de/forum/Wann-platzt-die-Rohstoffblase-439648  

20.08.12 22:24
1

633 Postings, 2806 Tage Biofreak@ Geil

Im Übrigen

Bei klaren Gedanken hättest du nicht solchen Müll verfasst.

Oracle war zu Zeiten des Dot-Com Booms 1 Billion $ wert.

Erst recherchieren, dann den Müll ablassen...

Nicht böse gemeint, wir verstehen uns...  

20.08.12 22:30
1

3472 Postings, 3213 Tage RandomnessVölliger Quatsch

Oracle war nie eine Billion Wert.

Zuviele natürliche Zusätze in der Kippe gehabt?  

20.08.12 22:40

633 Postings, 2806 Tage Biofreak@ Aha

wieder falsch gelesen...

Der Vergleich bezieht sich auf die letzten 10 Jahre.

Hast du schon mal die Marktkapitalisierung von Oracle vor 12 Jahren herausgesucht, spezifisch im Januar 2000.

Ich muss hier allerdings hinzufügen, die Werte sind nominal, nicht inflationsbereinigt.

Aber du weißt es ja bestimmt besser.

HaHaHa  

24.08.12 11:49
2

16330 Postings, 3431 Tage duftpapst2Internet dienste wachsen weiter

alleine was auf der gamescom vorgestellt wurde läuft überwiegend über cloud Server.

Neue Spiele enthalten oft keine CD mehr sondern nur noch Zugangs Codes  

28.08.12 13:06
1

2518 Postings, 2719 Tage Storm30018Zynga Übernahme durch Amazon ?

Die Aktie des Spieleentwicklers ist zuletzt angesprungen und über die wichtige Marke bei 3,11$ geklettert. Der anschließende Short-Squeeze trieb den Titel zügig weiter auf in der Spitze 3,40$, zuletzt notierte Zynga bei 3,25$ oder 2,57€. Neben massiven Short-Eindeckungen profotierte die Aktie von neulichen Übernahmengerüchten. Nach Facebook wurde nun Amazon.com als möglicher Käufer ins Spiel gebracht. Der amerikanische E-Commerce-Riese hat anfang August den Einstieg bei Social-Gaming bekannt gegeben.

Spekulationen hinsichtlich eines Zukaufs sind also nicht glänzlich von der Hand zu weisen.Auch kennen sich die beiden Firmenchefs Jeff Bezos (Amazon.com) und Mark Pincus seit Langem. Bezos stand Picus bis vor einem Jahr als Berater zur Seite. Sollte sich der Zynga-Chef also zum Verkauf entschließen, entsprechende Pläne wurden von Mark Pincus, der die Mehrheit der Stimmrechte an Zynga hält, bislang kategorisch ausgeschlossen, wäre Amazon.com wohl der wahrscheinlichste Käufer !!

Quelle: Der Aktionär, Ausgabe 36/12 S.36 

 

12.09.12 20:25
1

16330 Postings, 3431 Tage duftpapst2Zynga hat nur Wertentwicklung

wenn eine große Firma wie Facebook oder Twitter diese sich einverleiben wollen.

In der derzeitigen Wirtschaftskrise ist de Wert eher von der Stimmung der Zocker abhängig  

25.09.12 20:38
3

1786 Postings, 2891 Tage OesterwitzFacebook - Blase platzt weiter

Bin ja mal gespannt ob Du bei Amazon und Apple auch Recht behälst...

Gibt es Deiner Meinung nach noch andere überbewertete IT - Unternehmen aktuell?  

26.09.12 09:09
1

2070 Postings, 3592 Tage Egbert_SDer Kleine Unterschied

Die KGVs von Amazing (bewusst so geschrieben) und Apple unterscheiden sich allerdings fast um den Faktor 10. Das ist kein kleiner, aber dennoch feiner Unterschied.

 

27.09.12 16:21
1

20752 Postings, 5861 Tage permanentEs geht weiter hoch

http://www.ariva.de/forum/...ren-Thread-283343?page=4006#jump14243110

obwohl Amazon fast keine Gewinne schreibt. Link, Personalwerbung für das Sorting Center Rheinberg.

Permanent

 

27.09.12 17:22
4

4158 Postings, 3689 Tage silverfishAmazon ist echt

der Hammer. EIN KGV von jenseits 300!!!!! und die Analysten raten immer noch zum Kauf.
Nur mal so als Vergleich:

Apple: 16
Google: 23
FB: 72

Wobei das derzeitige KGV immer mit Vorsicht zu genießen ist. Allerdings spiegelt es doch deutlich wider, dass Apple im Vergleich zu Amazon ein ultrakonservativer Wert ist. Zumal man auch noch ein 3-stelliges Milliardenvermögen in Cash hat.  

03.10.12 12:13
3

3472 Postings, 3213 Tage RandomnessJa Silverfish

Somal ohnehin nur 10% des Handels übers Internet stattfindet. Ist ja sehr praktisch sich bei Amazon MP3, Blu Rays oder Bücher zu bestellen. Auf die Videothek und die Buchhandlung werde ich aber weiterhin kaum verzichten. Bei vielen anderen Bereichen (Schuhe, Möbel, Kleidung & Drogerie) ist Onlinehandel einfach Müll.  

03.10.12 12:38

422 Postings, 2666 Tage natahereLöschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.10.12 14:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Spam. Spam-ID.

 

 

03.10.12 14:17

422 Postings, 2666 Tage natahereLöschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.10.12 14:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Spam. Spam-ID.

 

 

03.10.12 14:50
4

2106 Postings, 2891 Tage InVinoVeritas28weil hier weiter oben über Amazon diskutiert wurde

hier etwas fundamentales:

Ich sehe großes Potenzial für die Aktie von Amazon! Grund: Amazon wird meiner Einschätzung danach erfolgreich sein, das digitale Geschäftsmodell von Apple zu kopieren und dadurch die Gewinnmarge von 0,6% bis in den zweistelligen Bereich steigern. Es steht also, wenn mein Szenario richtig ist, eine regelrechte Explosion der Unternehmensgewinne bevor!

Der schillernde Unternehmensgründer von Amazon, Jeff Bezos, hatte in der Vergangenheit sämtliche freien Cashflows sofort wieder in die Firma investiert. Amazon hat in den letzten 9 Jahren zwar immer am Jahresende Gewinne geschrieben. Die Gewinnmargen waren nie besonders hoch. Umso beeindruckender war dafür das Umsatzwachstum von Amazon. Ich liste diese Zahlenreihe auf:

Umsatz 2002: 3,93 Mrd. USD
Umsatz 2003: 5,26 Mrd. USD
Umsatz 2004: 6,92 Mrd. USD
Umsatz 2005: 8,49 Mrd. USD
Umsatz 2006: 10,71 Mrd. USD
Umsatz 2007: 14,84 Mrd. USD
Umsatz 2008: 19,17 Mrd. USD
Umsatz 2009: 24,51 Mrd. USD
Umsatz 2010: 34,20 Mrd. USD
Umsatz 2011: 48,08 Mrd. USD

Die Wachstumsstrategie von Jeff Bezos ging damit auf ganzer Linie auf. Dass mit der Hauptumsatzquelle, den welweiten Online-Shops, keine hohen Margen zu verdienen waren, liegt in der Natur der Sache. Der nächste Konkurrent war immer nur einen Mausklick entfernt und so muss Amazon stets mit sehr hohen Rabatten und Kampfpreisen operieren.


Eine neue Zeitrechnung beginnt: Der Verkauf digitaler Güter könnte die Gewinnmarge explodieren lassen!

Die Erweiterung der Einkaufsplattform, um ein rein digitales Geschäftsmodell, ermöglicht ganz andere Gewinnmargen. Bei digitalen Gütern wie Apps, Musik oder eBooks spielen Herstellungs- und Lagerkosten keine Rolle mehr. Entscheidend ist ausschließlich wer über die digitale Infrastruktur verfügt. Die digitale Infrastruktur sind im Falle von Apple iPhone, iPad und der iTunes App-Store.

Vor etwa einem Jahr ging der Kindle Fire von Amazon an den Start. Letzte Woche berichtete der Online-Händler, dass dieses Modell nun restlos ausverkauft sei. Diesen Donnerstag wird Amazon vermutlich die nächste Generation seines Tablet-Computers vorstellen. Der Marktanteil von Amazon im Tablet-Markt liegt in den USA derzeit bei über 20%.

Amazon fährt eine zweigleisige Strategie, um ein digitales Geschäftsmodell auf die Beine zu stellen. Mobile Endgeräte zu den günstigsten Preisen auf den Markt zu bringen, ist ein Pfeiler der Strategie. Der andere Pfeiler der Strategie ist die Etablierung einer eigenen Software-Plattform, dem Amazon App Store.

Dieser App Store läuft auf allen Android-Geräten und damit zum Beispiel auch auf den Spitzenmodellen von Samsung. Es gibt zwei entscheidende Argumente warum ich glaube, dass Amazon mit dem eigenen App-Store einen nennenswerten Marktanteil erzielen wird. Argument 1: Der Amazon App Store verwendet das etablierte Amazon Bezahlsystem, das Millionen von Käufern schon regelmäßig beim Online-Shopping auf Amazon verwendet haben. Über die täglich millionenfach besuchte Amazon-Plattform kann der App-Store perfekt vermarktet werden. Argument 2: Es gibt täglich günstige Sonderaktionen für Apps, die nur über den Amazon App Store zu haben sind.

Ich gehe also davon aus, dass es Amazon gelingt wird, erstens mit den eigenen Tablet-Computern und zweitens mit dem eigenen App-Store, der auf Android-Geräten läuft, einen nennenswerten Marktaneil zu erobern. Die Gewinnmarge bei diesem digitalen Geschäftsmodell dürfte deutlich höher sein als beim klassischen Online-Shop-Geschäftsmodell. Amazon könnte daher in zwei bis vier Jahren vor einer Vervielfachung der Unternehmensgewinne stehen. 2013 müssten die ersten positiven Gewinneffekte bereits zu sehen sein.

Die Amazon-Aktie ist nicht so teuer, wie das KGV13e von aktuell etwa 107 impliziert. Warum? Weil das KGV bei einer so niedrigen Nettomarge von aktuell nur 0,6% keine aussagekräftige Indikation für die Bewertung ist. Der faire Wert einer Aktie ist der Gegenwartswert alle zukünftigen Cashflows. Das KGV-Kriterium wäre anwendbar, wenn das Geschäftsmodell die steady state Margen erreicht hat. Apple arbeitet derzeit mit einer Nettogewinnmarge von 26%. Diese wird Amazon zwar kaum erreichen, aber: Ich halte für Amazon allerdings eine Nettogewinnmarge von 10% für möglich. Wenn die Marktanteile erst einmal gewonnen sind und Millionen von Konsumeten digitale Produkte wie Apple, Filme oder Musik über den Amazon App Store einkaufen, dann wird die Margen deutlich nach oben anziehen.

(Quelle ist mastertraders.de)  

03.10.12 16:57
3

4158 Postings, 3689 Tage silverfishHast ja recht,

dass das KGV alleine nicht sonderlich aussagekräftig ist. Allerdings wäre interessant, wieviel von den knapp 50 Mrd Umsatz auf digitale Güter fallen. Denn nur hier können sie in meinen Augen die Marge nach oben treiben. Der Rest entspricht doch eher einem normalen Onlineshop für Standardprodukte. Und hier sehe ich nicht sonderlich viel Potential.
Mit Kindle und Co sind sie definitiv auf dem richtigen Weg, aber bei vielen Dingen konkurrieren sie in dieser Hinsicht eben direkt mit Apple. Und die können gegebenenfalls eben auch die Preise nach unten anpassen. Von daher muss man die Entwicklung einfach mal abwarten. Dennoch, ich halte die Aktie derzeit für zu teuer. Hier ist bereits einiges eingepreist, jetzt muss erstmal fundamental nachgezogen werden.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 11   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750