finanzen.net

?uro, Tops und Flops für nächste Woche

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.07.06 09:53
eröffnet am: 26.03.06 13:33 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 11.07.06 09:53 von: Peddy78 Leser gesamt: 14437
davon Heute: 5
bewertet mit 2 Sternen

26.03.06 13:33
2

17100 Postings, 5112 Tage Peddy78?uro, Tops und Flops für nächste Woche

?uro mal relativ langweilig,
aber trotzdem genug mögliche Kursraketen an Bord.

Interessant:
Fahr ma mit Pharma
Bitte Mer(c)ken
MERCK:
Vielleicht der Gewinner im Übernahmekampf,
Bayer verhebt sich, Schering verschwindet aus dem Dax,
Merck wird als Nachrückkandidad gehandelt und könnte im Dax Platz nehmen(Fonds müssten kaufen)
Außerdem besitzt Merck knapp 5 % an Schering,
und hat somit auch hübschen Kursgewinn eingefahren.
10 % drin, mit Call etwas mehr.

PEUGEOT:
Günstige Autoaktie,
mit Nachzünder.
10 % + X locker drin,
bitte Callen,
aber nicht während der Fahrt.

NET MOBILE:
Net Mobile präsentiert sich Dienstag und Donnerstag auf Investorenkonferenzen in Frankfurt,
was dem Kurs gut tun sollte und ihn wieder Richtung 10 ?  bringen sollte.
Wer um 8,20 ? einsteigt,
kann noch 20 % einfahren.

Film ab
STUDIO BABELSBERG:
Unter 3 ? lohnt der Einstieg noch und sollte Aussichtsreich sein.

DESIGN BAU:
Gut gelaufen,
aber etwas Potenzial sollte noch vorhanden sein.
Verstärkte Investor Relations und relativ günstige Bewertung sollten Aktie klar über 30 ? heben.

MENSCH UND MASCHINE:
Günstig,
Beteiligungsverkäufe sollten Gewinn deutlich steigern.

MERCATURA:
Kursrückgang um 12 %
Trotz geplanter Kapitalerhöhung (wegen geplanter Übernahme eines Kosmetikunternehmens)
Und aufgrund angeblich bevorstehender Guter News ein Kauf.
Macht euer Depot etwas schöner.

HCI:
Um 20 ? zum Einstieg noch nicht zu spät.

GCI:
Wartet ebenfalls noch auf euch

BRAINFORCE:
Aktie zieht wieder an,
geht es noch weiter?
Chancen stehen meiner Meinung nach ganz gut das noch 10 % drin sind.
Aber es gibt sicher auch sicherere Aktien.

CAPITAL STAGE:
Gerne gegen den Trend von Conergy,
aber es ist ja auch noch eine deutliche Unterbewertung aufzuholen.
Egal in welche Richtung Conergy nächste Woche geht,
Capital Stage sollte steigen, die Frage ist nur wie stark.

FORTUNE MANAGEMENT:
Aus einem Verlust wird ein schöner Gewinn.
Aktie hat noch Massig Potenzial,
da Gewinn durchaus noch größer ausfallen könnte.
Und dann wäre die Bewertung ein Witz.

HYMER:
Hymer fährt Rückwärts,
aber nur um nächste Woche wieder weiter zu fahren,
einsteigen, Türen schließen und anschnallen.

Ein Zocker?wert? ? zum Schluss:
Pgam:
Zocken zum Tiefstkurs zu 10 ct,
aber außer Totalverlust! Droht kein Risiko.
Also bitte höchstens als Spielerei.

Finger weg! Verkaufen !:
SCHERING:
Höchstkurs sollte erreicht sein,
wer zu 86 ? verkauft hat sein Geld in trockenen Tüchern und kann bei Kursrückschlägen wieder günstiger einsteigen.

BAYER:
Preis für Schering zu hoch,
Bayer könnte sich auch schnell verheben,
und zusätzliche Belastung durch Kreditaufnahme muß erstmal eingespielt werden.
Aktie sollte wieder unter 35 ? notieren,
und hier empfiehlt sich höchstens ein Put.

ADIDAS:
Gute Nike Zahlen (übrigens Konkurrenz von Adidas und Reebok)helfen Adidas Aktie,
nur Adidas muß erstmal beweisen das sie selber ihre hochgesteckten Ziele erreichen.
Ich sehe Kurs wieder im Rückwärtsgang und möchte bei dieser Aktie nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden.

INFINEON:
Put!
Aktie kann (wenn man den Verstand einschaltet, was an der Börse ja nicht immer passiert)
Nur eine Richtung kennen,
und spätestens bei der nächsten Korrektur im Dax kracht es hier gewaltig.

Abwarten in welche Richtung der Zug fährt:
DEAG:
Oft enttäuscht,
neue (vielleicht letzte) Chance.
Zahlen und Aussichten Ende der Woche abwarten (CTS Eventim legt auch Zahlen  vor)

NEUE SENTIMENTAL FILM:
Zahlen am Freitag sollen gut sein,
abwarten ob es stimmt und falls ja zuschlagen.

Sucht euch eure Ertragsperlen,
und setzt nicht auf die falschen Pferde,
der Rückschlag kommt bestimmt.

Peddy78
 

26.03.06 14:56
1

1610 Postings, 5024 Tage SolarBullebenfalls interessant

Nanofocus- ein echter Geheimtipp  

26.03.06 20:36

17100 Postings, 5112 Tage Peddy78Was sagt ihr zu diesem Schein?Alternativen?



Optionsscheine auf Merck KGaA [BN.   Übersicht     Kurse     Charts     News     Forum    RT-Push-Watchlist
Watchlist
Depot
Börsenpiel
Volume-Watchlist

--------------------------------------------------
Knock-Out Map
Einfügen in...  

Übersicht aller Derivate
zu diesem Basiswert

--------------------------------------------------
Knock-Outs Long
Knock-Outs Short

--------------------------------------------------
Discount-Zertifikate
Index/Tracker-Zertifikate
Basket-Zertifikate
Aktienanleihen
Garantie-Zertifikate

--------------------------------------------------
Optionsscheine Long
Optionsscheine Short
Zugehörige...  



WKN: BN0BCZ   ISIN: NL0000165983    


3 Monate   1 Jahr   3 Jahre   Gesamt  


Diskussionen zum Underlying   mehr... >>  

Bew.   Ant.   Titel  Autor Zeit  
 1  ?uro, Tops und Flops für näc. Pedd. 14:56
 5  merck 659990 ???? alfa1. 18.02.06
 0  +++Morgenbericht mit Termin. epos. 27.04.05
 0  +++Morgenbericht mit Termin. epos. 28.10.04
 61  Merck - Massiver Resist vora. Paro. 27.08.04

News zum Underlying   mehr... >>  

  Gel.   Quelle   Titel Zeit  
    ACNd   Presse: Schering-Chef sieht Übernahm.  24.03.06  
    VWD   Merck KGaA: Sind nicht an Altana P.  24.03.06  
    VWD   Merck KGaA erhöht Angebot für Sc.  24.03.06  
    VWD   Merck KGaA erhöht Angebot für Sc.  24.03.06  
    VWD.   DGAP-Adhoc: Merck KGaA - Überna.  24.03.06  

   Optionsschein: Kursdaten (EUR)   Alle Börsenplätze >>  

Bid   Ask   Ask Vortag  Veränderung  
0,32    0,33    0,32    +3,13%  
Stand: 24.03.06  



Börse Frankfurt
Realtime Quotes  Bid
0,32  Ask
0,33  Stand
20:05:41  

Underlying: Kursdaten und Kennzahlen (EUR)

Name  Ratio   Strike   Preis  
Merck KGaA 0,10    85,00  80,99  

Stammdaten

Emittent  BNP Paribas
Typ   long  
Emission   08.03.06  
Laufzeit   14.06.06  
EUWAX bis   14.06.06  
   Kennzahlen

Hebel   24,54   x  
Abst. Strike   -4,01   EUR  
Abst. Strike   -4,95   %  
Aufgeld   7,31   %  
Impl. Vola.   32,16   %  
Spread   0,010   EUR  
Spread rel.   3,12   %  

Griechen

Delta   0,41      
Omega   9,98      
Gamma   0,034      
Theta (Tag)   -0,03      






 

28.03.06 10:58

17100 Postings, 5112 Tage Peddy78Unter 80 ? bitte Callen

News - 28.03.06 10:34
ANALYSE: LRP hebt Merck KGaA von 'Marketperformer' auf 'Outperformer'

MAINZ (dpa-AFX) - Die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz haben Merck KGaA  von "Marketperformer" auf "Outperformer" gehoben. "Der absehbare Verkauf des fünf-Prozent-Anteils an Schering  wird Merck einen Gewinn vor Steuern von 260 Millionen Euro bringen", schreiben die Analysten in einer Studie am Dienstag. "Deshalb erhöhen wir das Kursziel um einen Euro auf 86 Euro", so die Experten.

"Wir haben bereits in der Vergangenheit mehrfach auf die zu kleine Sparte ethicals hingewiesen", heißt es weiter. Nach dem Scheitern des Übernahmeangebots für Schering bleibe dieses strategische Problem weiter ungelöst. "Trotzdem sehen wir den fairen Wert bei knapp 90 Euro je Aktie." Die Merck Aktie sei außerdem in jüngster Zeit hinter der allgemeinen Marktentwicklung zurückgeblieben und habe daher noch Potenzial.

Gemäß der Einstufung "Outperformer" geht die LRP davon aus, dass sich die Aktie mehr als 5 Prozentpunkte über der Benchmark entwickeln wird./mw/ag

Analysierendes Institut LRP Research - Landesbank Rheinland-Pfalz.

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
MERCK KGAA Inhaber-Aktien o.N. 79,60 +0,25% XETRA
SCHERING AG Inhaber-Aktien o.N. 85,77 -0,03% XETRA
 

29.03.06 10:27

17100 Postings, 5112 Tage Peddy78Bayer fällt,der Verstand kommt zurück

Wie am Sonntag schon berichtet und wie zu erwarten gewesen war,
fällt Aktie der Bayer AG.
Die Belastungen durch die Schering Übernahme drücken den Kurs,
alternativ sollte man sich immer noch eine andere Aktie Mer(c)ken.
Mal sehen ob der Fall bis 30 ? geht.

News - 29.03.06 09:30
ROUNDUP2: Bayer mit Milliarden-Anleihe zur Finanzierung der Schering-Übernahme

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Leverkusener Chemiekonzern Bayer  will zur Finanzierung der milliardenschweren Übernahme des Berliner Pharmakonzerns Schering  eine nachrangige Pflichtwandelanleihe in Höhe von 2 Milliarden Euro ausgeben. Bayer erwartet, dass die Pflichtwandelanleihe mit einem jährlichen Zinscoupon zwischen 6,25 und 6,75 Prozent ausgestattet wird, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Bayer hatte Ende vergangener Woche die Übernahme der Schering AG für 86 Euro pro Aktie oder 16,3 Milliarden Euro angekündigt und damit die Darmstädter Merck KGaA  mit ihrem Angebot über 14,6 Milliarden Euro für Schering ausgestochen.

Ein Teil des Emissionserlöses soll in die Finanzierung der Schering-Übernahme fließen. Die Leverkusener wollen die Schering-Übernahme durch bestehende Barmittel in Höhe von rund drei Milliarden Euro und Kredite in Höhe von fünf bis sechs Milliarden Euro finanzieren. Bayer-Aktien verloren im frühen Handel nach Ankündigung der Anleihe zunächst über 3 Prozent und standen zuletzt bei minus 2,29 Prozent auf 33,30 Euro.

EMISSIONSVOLUMEN VON 2 MILLIARDEN EURO KANN NOCH ERHÖHT WERDEN

Das Emissionsvolumen von 2 Milliarden Euro könne optional im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption um bis zu 300 Millionen Euro erhöht werden, teilte Bayer weiter mit. Bayer rechnet im Laufe des Tages mit dem Abschluss des Bookbuildings. Der untere Wandlungspreis, Zinskupon und die Wandlungsprämie würden unmittelbar danach festgelegt und bekannt gegeben.

Bayer erwartet eine Wandlungsprämie auf den in der Anleihe festgelegten unteren Wandlungspreis zwischen 16 und 20 Prozent, woraus sich der obere Wandlungspreis ergebe. Ein steigender Aktienkurs führe bis zum Erreichen des oberen Wandlungspreises im gleichen Verhältnis zu einem Vorteil für Bayer, da bei Wandlung entsprechend weniger Aktien ausgegeben werden müssen, teilte der Konzern mit. Nach Ansicht des Konzerns dürften die Rating-Agenturen der Anleihe einen hohen eigenkapitalähnlichen Charakter zugestehen./ep/sk

Quelle: dpa-AFX
 

30.03.06 02:05

381 Postings, 4856 Tage ZockerbulleDie Bayer Aktie.....

wird in den kommenden 2 Jahren ein idealer "Zockerwert" sein, solange dauert es mindestens, bis sie Schering verdaut haben.

Fazit: In Tiefskursen rein, so um die 31-32?, dann bei 34-35? raus, mit den entsprechenden Hebelprodukten, macht es noch mehr Spaß;-)

Gruß Zockerbulle  

30.03.06 02:21

95374 Postings, 7063 Tage KatjuschaBayer kriegt man auch noch für 28 ?

Ist auch in etwa mein Plan. Bei 28 ? im Herbst 2006 kaufen, und im Frühjahr 2008 bei 45 ? verkaufen.

Glaube jedenfalls kaum, dass der aktuelle Aufwärtstrend gehalten werden kann. Ist für die hohen Aufwendungen 2006 und 2007 für die Schering-Integration zu steil. Aber nach ner langen Seitwärtsphase zwischen 28 und 32 ? ist dann ab Mitte 2007 wieder mit nem schönen Kursuafschwung zu rechnen.

      ariva.de
       

30.03.06 02:52

381 Postings, 4856 Tage Zockerbulleich mache das in.....

kleinen 5-10% Schritten, wenn man Glück hat, kann man das einmal im Monat realisieren:-)
Zwei Jahre auf ein Wunder zu warten, ist nicht so mein Ding.  

30.03.06 04:40

95374 Postings, 7063 Tage KatjuschaWenn du dasTief zu mehr als 75% triffst, und so

zu 75% die 5-10% machst, geht deine Strategie auf, aber woher will man wissen, ob man im richtigen Moment tradet?

was ist wenn du jetzt bei 32,xx einsteigst, weil du denkst, der Kurs dreht dort wieder für 5-10%, aber dann rauscht man auf 30 ? runter? dann startest du schon mal mit Verlusten, selbst wenn du mit SL absicherst.

Also ich trade auch viel kurz-bis mittelfristig, aber nur wenn ich mir mkittel-bis langfristig sicher sein kann. Sonst kann die Tradingstrategie nach hinten losgehen.


Für mich spielt die fundamentale Timhbetrachtung bei der Tradingentscheidung ne grö0ere Rolle als die charttechnische Verfassung im Kursfristchart. Glaube jedenfalls nicht, dass es mir gelingen würde zu 75% richtig beim traden zu liegen, wenn ich die fundamentale Betrachtung aus den Augen verliere.  

30.03.06 16:01

381 Postings, 4856 Tage ZockerbulleNatürlich hast Du recht........

wenn Du sagst
"was ist wenn du jetzt bei 32,xx einsteigst, weil du denkst, der Kurs dreht dort wieder für 5-10%, aber dann rauscht man auf 30 ? runter? dann startest du schon mal mit Verlusten, selbst wenn du mit SL absicherst."

Man weiß das nie so genau wann der Boden zu 100% erreicht ist, dann müste ich nachlegen oder warten bis der gewünschte Gewinn realität wird.
Da ich immer auf mehreren "Hochzeiten tanze", klappt es schon ganz gut;-)

Die fundamentalen Aspekte beziehe ich natürlich mit ein, darum findest Du mich nicht am Tec-Dax, sondern nur DAX und M-DAX und ab und an gute billige Auslandwerte, habe seit längerem Intel im Auge;-)

Dazu werde ich aber fuzzi08 befragen, ich glaube der hat da in der Richtung den richtigen Durchblick, habe alle seine Postings gelesen, ich glaube der versteht sein Geschäft!

gruß Zockerbulle
 

11.07.06 09:53

17100 Postings, 5112 Tage Peddy78Wer im Mai den Ausstieg geschafft hat, Glückwunsch


zu einem hübschen Gewinn den er von März bis Anfang Mai hat einfahren können.
Gegen den Abwärtstrend am Markt konnte sich eine Merck aber natürlich auch nicht stemmen.

Deswegen für alle die noch teurer investiert sind,
Chance zum günstigen Nachkauf nicht verpassen und für die anderen gilt,
jetzt günstig einsammeln.

LRP - Merck Outperformer  

10:30 10.07.06  

Mainz (aktiencheck.de AG) - Alexander Groschke, Analyst der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, stuft die Aktie der Merck KGaA (ISIN DE0006599905/ WKN 659990) unverändert mit "Outperformer" ein.

Am Freitagnachmittag sei der Kurs von Merck von einer Gewinnwarnung von 3M stark belastet worden. 3M habe die Revision der Ertragsprognosen mit einem schwachen LCD-Geschäft begründet (3M produziere Folien für die Displays). Zwei Gründe seien verantwortlich: Zum einen technische Probleme beim Hochfahren einer neuen Fabrik und zum anderen eine schwächere Nachfrage.

Das erste Problem sei hausgemacht und betreffe nur 3M. Das zweite Problem könne eigentlich niemanden überraschen. Die Displayhersteller hätten die Produktion vor der WM zu stark ausgeweitet und hätten einen Lagerbestand, der abgebaut werden müsse. Darauf habe u.a. LG Philipps schon am 12 Juni hingewiesen. Auch Merck habe schon vor 2 Wochen bestätigt, dass die Nachfrage deshalb zuletzt etwas schwächer gewesen sei.

Im ersten Quartal habe Merck die Umsätze mit Flüssigkristallen um 60% gegenüber dem Vorjahr steigern können. Mit dieser Rate könne das Geschäft nicht nachhaltig wachsen. Die Analysten würden für das Gesamtjahr unverändert ein Wachstum von 35% erwarten, d.h. nach dem starken ersten Quartal müsse eine Abkühlung kommen.

Die Analysten der LRP sehen die jüngste Kursschwäche als gute Einstiegsgelegenheit und belassen ihre Empfehlung für die Merck-Aktie weiterhin bei "Outperformer". Das Kursziel 12/2006 sehe man bei 90 EUR. (10.7.2006/ac/a/d)

Offenlegungstatbestand nach WpHG §34b: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen gehörte einem Konsortium an, das die innerhalb von fünf Jahren zeitlich letzte Emission von Wertpapieren der Gesellschaft übernommen hat.



 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750