finanzen.net

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1488
neuester Beitrag: 20.05.19 10:56
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 37179
neuester Beitrag: 20.05.19 10:56 von: AMGSB Leser gesamt: 5385937
davon Heute: 1280
bewertet mit 53 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1486 | 1487 | 1488 | 1488   

18.04.12 19:02
53

1193 Postings, 3125 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1486 | 1487 | 1488 | 1488   
37153 Postings ausgeblendet.

19.05.19 08:45

1051 Postings, 380 Tage walter.euckenetwas schluddrig

der abverkauf der letzten wochen war von mehreren analysen begleitet, welche lufthansa unter anderem einen tieferen cash-flow als der konkurrenz unterstellten. dabei wurden äpfel mit birnen verglichen, ist doch der lufthansa konzern viel mehr als nur der flugbetrieb.

wenn der margenschwache bordverpfleger sky in kürze verkauft wird, wird das nicht nur einen milliardenbetrag in die kasse spülen, sondern die cash-flow rate des konzerns über den branchenschnitt anheben. ziemlich schluddrige arbeit also der analysten..

das einzig wahre schnäppchen sind nicht irgendwelche billigflüge, sondern die lufthansaaktien.  

19.05.19 09:44

500 Postings, 444 Tage Halle86https://www.welt.de/wirtschaft/article193732863/He

Wird spannend, vlt kauft LH nun eigene Aktien zurück. Was das alles auf den Kurs bewirkt, braucht man wohl wenig spekulieren  

19.05.19 12:53
1

3018 Postings, 5199 Tage 123456aInteressant wie ich finde...

19.05.19, 12:15 | Von Dow Jones News
Lufthansa-Großaktionär Lansdowne Partners stockt auf
FRANKFURT (Dow Jones) - Der Lufthansa-Großaktionär Lansdowne Partners hat seine Beteiligung an dem DAX-Konzern aufgestockt. Der Hedgefonds von den Kaiman-Inseln hält seit dem 9. Mai über Aktien knapp über 5 Prozent der Stimmrechte und hat über andere Finanzinstrumente Zugriff auf insgesamt 7,69 Prozent der Lufthansa-Anteile, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung vom 16. Mai hervorgeht. Zuvor lag die Beteiligung bei 3,62 Prozent bzw. inklusive Instrumente bei 5,20 Prozent. Zweitgrößter Aktionär ist der Vermögensverwalter Blackrock mit insgesamt rund 3,5 Prozent.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.

/ Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

19.05.19 13:24
1

1205 Postings, 663 Tage LupinAnstatt Ausländer zum Verkauf zu zwingen

Sollte man lieber deutsche zum Kauf zwingen, in 5 Jahren würde sich da niemand mehr drüber aufregen ;-)  

19.05.19 13:38

755 Postings, 511 Tage DolphinsGegen ein ARP

hätte ich bei Kursen unter Buchwert nichts einzuwenden.
 

19.05.19 22:19
1

3951 Postings, 4699 Tage albinoJetzt erklärt sich, warum der Kurs die....

...letzten Wochen  dermassen massiv bis unter dem Eigenkapitalniveau gedrückt wurde:  hier wollte einige pfiffige (ausländische) Investoren fett einsteigen.
Die LH AG ist eine Perle und das scheinen manche früher zu merken als andere.
Diese Nachricht heute dürfte dem Kurs Auftrieb geben, denn jetzt ist alles klar....  

19.05.19 22:24

450 Postings, 2801 Tage primärson@ dolphins

wer hätte das schon ? aber ich fürchte die lh wird (wie immer) den weg wählen, der für die aktionäre am schlechtesten ist: kapitalerhöhung !
ein elend hier !  

19.05.19 22:32

94673 Postings, 7006 Tage Katjuschaalbino, erstens ist die News nicht von heute

Und zweitens ist es doch völlig unlogisch, dass man ein Kurs fällt, wenn jemand einsteigen will. Wie kann man denn einen Kurs drücken, wenn man gleichzeitig stark kauft?  
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.05.19 22:33

64 Postings, 203 Tage DataScientistSinn eines ARP

Ich denke auch nicht, dass diese Nachricht den Kurs morgen beflügeln wird, eher im Gegenteil. Freue mich natürlich wenn ich falsch liege. Aber was soll ein öffentliches Aktienrückkaufprogramm über die Börse bei diesem Problem helfen? Da weiß man doch gar nicht, ob nur die ausländischen Aktionäre verkaufen.. das Problem könnte sich dadurch eher noch verschärfen.  

19.05.19 23:22

92 Postings, 430 Tage InvestourHoffentlich

keine Kapitalerhöhung! Gibt es fachmännische Argumente, die dagegen sprechen? Ich meine aus Sicht des Unternehmens?  

20.05.19 00:36

2297 Postings, 448 Tage CarmelitaKurs drücken und gleichzeitig

sich über Optionen Aktien sichern geht schon, ist doch gang und gäbe dass hedgefonds für Auftraggeber kurse in bestimmte richtungen drücken wo grossinvestoren dann einsteigen wollen, das nennt man auch "value kreieren" die decken sich dann über Optionen ein und jubeln anschliessend die komplette Branche wieder nach oben, wer da noch an die Effizientmarkthypothese glaubt ist naiv oder ein VWL Profesor

schwache Marktteilnehmer bleiben auf dem Weg dann auf der Strecke und Trader beschleunigen die gewünschte Richtung, Markus Koch und Katja Dofel bringen dann die passenden Begründungen dazu  

20.05.19 00:41

2297 Postings, 448 Tage Carmelitaund dann muss man rein

wie aktuell bei den Stahlwerten, Teva, Bayer, BMW.....  

20.05.19 00:47

2297 Postings, 448 Tage Carmelitakonnte man doch letzte Woche sehr gut beobachten

wie vor dem Verfall bestimmte Aktien wie von Zauberhand immer wieder nach unten gedrückt wurden, die Märkte werden permanent manipuliert, sogar von der Fed+USregierung (Plunge Protection Team), oder warum ist Boeing noch nicht um 50% gefallen (vielleicht weil die das grösste Gewicht im Dow haben und von strategischer Bedeutung sind)?  

20.05.19 01:06

2297 Postings, 448 Tage Carmelitaund wenn Du in bestimmten Märkten

die Markthoheit hast und die Preise/Kurse bestimmen kannst ist das quasi eine Lizenz zum Gelddrucken, aufgedeckte "Skandale" gab es da ja schon genug  (siehe Deutsche Bank)

denke das geht dann auf den verschiedensten Ebenen so, in manchen Unternehmen hat man dann seine eigenen Leute mit drin und bekommt Informationen aus erster Hand (siehe Goldmanleute quer durch die Politik über AFD, CDU, SPD...)

ist einfach ein schei..... Welt in der wir leben, von Freiheit keine Spur  

20.05.19 01:13

94673 Postings, 7006 Tage Katjuschasich über Optionen Aktien sichern?

Und wie sind die gedeckt?

Ich find die Theorien von Kursdrückern immer fragwürdig. In 90% der Fälle hat sich ja meist ein ganz normaler Grund für die Kursverluste rausgestellt. Muss man sich ja nur die ganzen angeblich so günstigen Aktien anschauen, die in den letzten Monaten gefallen sind. Leoni, Covestro, Renault und wie sie alle heißen. Wenn Gewinn dahin schmelzen können, wie das Eis in der Sonne, sind KGVs eben nichts wert.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.05.19 06:14

2297 Postings, 448 Tage Carmelitadie Aktien müssen

natürlich andere dann liefern die short puts/short calls usw.  auf ihre Aktien verkauft haben  

20.05.19 06:23

2297 Postings, 448 Tage Carmelitadie Auftraggeber der Hedgefonds

decken sich mit diesen Optionen ein und können sich an den Verfallterminen günstig mit den Aktien eindecken bzw ihre Aktien teuer verkaufen wenn man auf der anderen Seite aktiv sind, auf der Strecke bleiben dann die Trader/Kleinanleger hier z.b. aus dem Arivaforum, die das ganze eh nicht blicken, da lachen die dann nur darüber weil man mit denen Katz und Maus spielen kann, hinzu kommen dann noch die lächerlichen Börsenberichterstatter die für alles immer eine Begründung haben

wie gesagt du musst halt nur die Marktmacht/kritische Masse haben damit Du das durchziehen kannst  

20.05.19 06:26

2297 Postings, 448 Tage Carmelitader verfall ist ja jetzt rum

nach meiner Theorie müssten diese Woche genau die Werte gut laufen die letzte Wochen nicht gelaufen sind, d.h. Lufthansa, Thyssen, Bayer, BMW usw..  

20.05.19 07:26
1

6292 Postings, 3118 Tage doschauherMit Lufthansa wirds eh spannend

40 % ausländische Beteiligung ist schon heftig. Mal schauen ob Lufthansa ein ARP startet.  

20.05.19 09:16

4511 Postings, 337 Tage DressageQueenRyan Air kracht auch weg ...

Sieht nicht gut aus ...  

20.05.19 09:16

1639 Postings, 829 Tage Aktienvogel...was kommt

jetzt für Nachricht??  

20.05.19 09:35

3018 Postings, 5199 Tage 123456a@Aktienvogel

Was für eine Nachricht soll kommen?
Die Zahlen von Ryanair belasten. Nicht mehr und nicht weniger.  

20.05.19 10:54

8 Postings, 1302 Tage AMGSBRyanair - @Aktienvogel

Irish budget airline Ryanair on Monday reported its weakest annual profit in four years, amid intense competition on fares.

After tax profits (excluding some exceptional items) fell to €1.02bn (£900m) for its financial year to 31 March, down from €1.45bn the previous year.

Shares fell by 5% at the start of trading.

The airline’s outspoken chief executive, Michael O’Leary, blamed “attritional fare wars” for the weakness.

“Frankly, if we are in a period where there are going to be attritional fare wars... profits will suffer for a year or two and I think that is what shareholders should expect,” O’Leary said in a video presentation.  

20.05.19 10:56

8 Postings, 1302 Tage AMGSBRyanair- O'Leary comment

he also said -

As weaker airlines fail or get taken over, O’Leary said he expects a handful of big carriers to be left in Europe – Ryanair, Lufthansa, British Airways owner IAG, Air France-KLM and easyJet. At this point fares will start to rise again, he predicted, arguing that they were “artificially low”.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1486 | 1487 | 1488 | 1488   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Huawei TechnologiesHWEI11
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403